Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Reisebericht und Video Iran Sommer 2015    

Alles rund um die Reise

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Fri 25. Dec 2015, 20:57

10. Noch ein paar praktische Dinge (Handy, Internet):
Smartphone, Internet: Roaming mit Deutschen Verträgen ist im Iran sehr teuer. Wir haben uns über Bekannte in Tabriz iranische Prepaid-SIM-Karten besorgt. Unser Bekannter hat sie online aufgeladen, wenn das Guthaben zur Neige ging.
Die Netzabdeckung ist bis auf sehr ländliche Gebiete und in den Bergen gut, in den Städten sehr gut.
LTE (4G) gibt es auch, ist aber vergleichsweise langsam.
Obwohl verboten und teilweise zensiert nutzt jeder Facebook, WhatsApp und auch die Couchsurfingportale und Apps.
Das Internet ist ganz ok, wobei stark zensiert. Spiegel-Online ging meist nicht. Meinen web.de-Account zu nutzen ging, wenn auch oft langsam. Grosse Datenmengen, viele Bilder, zumal unkomprimiert, sollte man vergessen.
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Fri 25. Dec 2015, 20:57

11. Sonstiges:
Große Supermärkte und die bekannten Handelsketten gibt es nicht, Lebensmittelläden sind auf Tante-Emma-Niveau aber gut sortiert. Es gibt fast alles im Iran, auch Nutella. Weil es über Kleinstimporteure importiert wird, sind die Kosten für solche Produkte entsprechend hoch.
Selbst auf dem Land, an den Landstraßen konnte man immer irgendwas bekommen, um seinen Durst oder Hunger zu stillen. Ganz oft konnte man auch Melonen am Straßenrand kaufen (das wird im Winter bestimmt anders sein.)
Mitbringsel für Iraner sind ein schwieriges Thema. Da sie eigentlich alles haben/kaufen können, wir aber unseren Freunden etwas mitbringen wollten, haben wir uns für einen Bildband über unseren Wohnort entschieden. Klar, Bücher über Deutschland gehen immer, wir haben Geländewagen- und Motorradzeitschriften verschenkt.
Apropos Bücher und Zeitschriften. Das Buch „Couchsurfing im Iran“ ist empfehlenswert.
Nachher haben wir noch „They would rock“ (in dt) gelesen. Auch sehr lustig zu lesen und informativ.
Alkohol ist durchaus erhältlich, allerdings nicht offen im Laden, sondern nur über gute Beziehungen.
In den ganzen 3 Wochen, in denen wir mit unserem Wagen herumgekurvt sind, haben wir bis auf die zwei ausländischen Autos nur wenige Touristen in Teheran am Fernsehturm und im Bazar
In Isfahan waren natürlich mehr Touristenunterwegs, allerdings immer nur in Gruppen. Bei unserem Couchsurfer-Gastgeber in Isfahan haben wir uns die Wohnung eine Nacht mit Türkischen Touristen geteilt.
Wir waren also echt Exoten, als Individualtouristen dazu auch noch mit eigenem Auto.
Wir hatten vor der Reise einen Iranischen Off-Road-Club ergoogelt und angeschrieben, aber keine Antwort bekommen.
In der Vorbereitungsphase hatten wir Kontakt zu professionellen Tourguides, um die Tour in die Wüste zu planen. Die Kosten dafür waren ziemlich hoch und letztendlich haben wir alle Touren mit einem Freund gemeinsam unternommen und waren nicht auf die professionellen Anbieter angewiesen.
Couchsurfing kann man unbedingt empfehlen. Man schliesst Freundschaften und lernt Land und Leute viel besser kennen. Auf die Dauer kann das natürlich auch anstrengend werden, da im Grunde genommen immer wieder dieselben Fragen gestellt werden. Im Iran ist Couchsurfen eben etwas anders als bei uns. Da wird man intensivst 'betreut'.
Was wir sehr bemerkenswert fanden, war, dass wir immer eine eigene Wohnung zur Verfügung gestellt bekamen.
Angebote für Couchsurfer gibt es im Iran superviele, obwohl oder vielleicht gerade weil es von der Regierung nicht gerne gesehen wird. Man kann also spontan tagsüber per Couchsurfer-website unterwegs einen Schlafplatz suchen. Das hat bei uns immer wunderbar geklappt.
Apropos: Couchen gibt es dort nicht immer in den Wohnungen. Man sitzt meist traditionell auf dem Perserteppich und hat ein paar Kissen im Rücken. Oder am Tisch. Betten sind superhart. Wir waren daher froh unsere dicken XPED Megamats und Reisekopfkissen dabei gehabt zu haben.
Der Verkehr in den Städten ist (gelinde gesagt) chaotisch. Wir waren schon einiges aus China gewohnt, aber Teherans Rush-Hour ist noch eine Stufe heftiger.
Der Verkehr auf den Landstrassen und Autobahnen ist nicht ungefährlich, da die Autos und gerade die LKWs die Spuren unvermittelt wechseln.
Wir haben leider auch unmittelbar vor uns einen schlimmen Unfall gesehen, als der Fahrer eingeschlafen ist. Da seine 3 Beifahrerinnen nicht angeschnallt waren, wurden sie aus dem sich mehrfach überschlagenden Fahrzeug (Peugeot 206) herausgeschleudert und dementsprechend schwer verletzt. Nur der Fahrer war dank des Gurtes, zumindest äußerlich, unverletzt. Es haben sehr viele Autos angehalten, aber kaum jemand hat geholfen. Wir waren die einzigen mit Verbandsmaterial. Der Iran ist angeblich, was das Verhältnis der Verkehrstoten zu Fahrzeugen betrifft, eines der gefährlichsten Länder der Welt.
LandCruiser fahren dort massig herum, viele HiLux, viele 200er, ein paar 7er der Ambulanz auf dem Land, ein paar 105er. Aber alles Benziner.
Mercedes G haben wir in Teheran ein paar gesehen, aber eben nur die 500 V8 oder gar AMG. Mit Strassenreifen natürlich.
Mitsubishi: einige Pajeros und 200er (Pickups).
Nissan: Ganz viele alte Nissan Patrol! Aus den 80ern und 90ern, die dann oft auch hochgelegt sind, sowie grosse Reifen etc. haben. Unser Freund und Guide Yasser fuhr einen Roniz, einen iranischen Lizenznachbau des Nissan Pathfinder.
Nissan und deren Muttergesellschaft Renault sieht man im Iran recht häufig. Daher auch Dacia, die zu Renault gehören. Dort fahren die Dacias allerdings mit einem Renault-Emblem auf der Motorhaube und Kofferraumdeckel herum.
Einige wenige alte, fast schrottreife (L)and (R)over.
Unser Toyota Land Cruiser HDJ 100 (Bj 2001), 100.000 km, hat alles (fast) ohne Mucken mitgemacht. Wenn es mal steil (mit Untersetzung) den Berg raufging, und die Außentemperatur auf über 40 Grad stieg, hat die Klimaanlage schon mal kurz ausgesetzt. Obwohl sonst alle Temperaturen am und im Auto normal waren. Nach kurzer Zeit oder einmal AC aus und wieder an genügte eigentlich immer, dass es im Auto wieder angenehm kühl wurde.
Das Verteilergetriebe hat etwas getropft, so dass wir es auffüllen lassen wollten. Stattdessen haben sie eben die 1,5 Liter komplett gewechselt. Danach tropfte aber auch nichts mehr. Etwas schwierig war es nur, das passende Öl zu bekommen, aber nach 2 Stunden hat es dann jemand gebracht.
Auf dem Rückweg in Istanbul fehlte einem Reifen etwas Luft, aber mit regelmäßigem Auffüllen ist meine Frau mit meinem Sohn noch mit dem Reifen nach Deutschland gefahren (ich bin ab Istanbul geflogen, da ich wieder ins Büro musste).

Für die Schotterpisten und über das Geröll in den Bergen war es schon essentiell, dass wir weniger empfindliche AT-Reifen drauf hatten. MT-Reifen wären bestenfalls in der Wüste besser gewesen. Aber in Anbetracht der 12.000 km, und davon ca. 90-95% auf Asphalt und sonst fast nur trocken-hartem Boden sind AT-Reifen sicher die beste Wahl.
Die Differenzial-Sperren brauchten wir 1-2-mal, waren aber nicht unbedingt notwendig. Hochlegung und Unterfahrschutz waren auf den Bergstrecken das eine oder andere Mal ok, ohne wäre man auch durchgekommen, im Zweifelsfall eben vorsichtiger.
Hier angekommen wollte ich den Reifen wechseln und bei der Gelegenheit die Spur nochmal korrigieren lassen. Leider wurde dabei festgestellt, dass die Spurstange und ein Querlenker ausgeschlagen sind. Dazu hat wohl die Fahrt über die ca. 5-10 cm hohen und sehr harten Salzkrustenränder über den Salzsee beigetragen. Mir tat es in der Seele weh, aber wir mussten ja an unseren iranischen Off-Road-Freunden dranbleiben. Ausserdem fährt man ja nicht 10 km im Schritttempo….
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Fri 25. Dec 2015, 20:59

12. Durchfahrt durch die Türkei:
(letztes Kapitel, aber wer weitere Fragen hat, einfach melden...)
In der Türkei bekommt man Diesel an jeder Tanke. Bei der Einreise in den Iran sollte man noch einen gewissen Puffer haben und nicht komplett leergefahren einreisen. Wir haben ca. 50 km bis zur ersten Tanke gebraucht. Sicher hätte man auch eine nähere Tanke gefunden, aber da wussten wir noch nicht, wo und wie man suchen muss (s.o.).
Nach Istanbul kann man es in 3 Tagen schaffen, wer viel fährt auch in 2 Tagen. Wir haben 4 gebraucht mit einem Umweg über Wien, gerechnet von Süddeutschland aus. Von Flensburg können es dann 3-4 Std mehr sein ;-)
Wir haben auf dem Hinweg Ende Juli 2015 gemütliche 4 Tage von Istanbul bis nach Tabriz, ca. 300 km hinter der Türkisch-Iranischen Grenze, gebraucht.

Ausserdem wollten wir noch etwas vom Land sehen, haben oft gehalten, etwas Sightseeing gemacht. Gepennt haben wir als Couchsurfer, so dass es durch die Gastgeber auch immer etwas zeitintensiver ist, als wenn man im Hotel übernachtet.
Die Bosporus-Brücken verursachen tagsüber Staus, die 2-3 Stunden kosten. Wir sind sonntags ganz früh morgens rüber, da flutsche es noch.
Auf dem Rückweg, Ende August haben wir nur 2 Tage für die Strecke Tabriz-Istanbul gebraucht.
Das war dem Umstand geschuldet, dass sich zu diesem Zeitpunkt die Kurden und das türkische Militär des Öfteren Straßenkämpfe geliefert haben. Daher haben wir in der Osttürkei, weil Kurdengebiet, mächtig Gas gegeben haben. Aufgrund der Kurdenproblematik, die seinerzeit wieder auffachte, hatte sich die Polizei Ende August auch mit Sandsäcken in den Stationen verbarrikadiert und keine Radarkontrollen (anders als auf dem Hinweg) gemacht. Auch bei den Kontrollen durch das Militär, die auf dem Rückweg im Kurdengebiet zahlreich waren, sind wir mit unserem dt. Nummernschild immer durchgewunken worden.
Für die türkischen Autobahnen braucht man eine elektronische Vignette, die man sich hinter die Windschutzscheibe kleben muss. Für die Bosporus-Brücken braucht man eine Extra-Vignette um von Europa nach Asien zu fahren. Diese haben wir in Istanbul im Postamt besorgt. Genaueres kann man aber im Internet finden.

Alles in allem ist der Iran auf jeden Fall eine Reise wert und wir hoffen, dass wir irgendwann nochmal die Möglichkeit haben, weitere Teile des Landes zu bereisen.



So, that'se itte, fore the firste.

Sollte es noch Fragen geben, einfach bei mir melden...

Gruß,

Peter
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby quadman » Fri 25. Dec 2015, 21:30

Ganz herzlichen Dank, Peter.

Eine Kurzform :D - die du hoffentlich zur Vorbereitung genutzt hast - findest du von uns auch hier:
fernreise-turkei-iran-turkmenistan-usbekistan-kirgistan-t50903.html



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4345
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Fri 25. Dec 2015, 21:37

Hi Stefan,

Ja klar, Deine Infos habe ich auch genutzt, und haben auch geholfen.

Nur waren verständlicherweise nicht so umfangreich und ein paar Fragen blieben noch, weil Du ja noch andere Länder auf der Liste hattest.

Grüße,

Peter
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Lasyx » Sat 26. Dec 2015, 00:57

Schöner Reisebericht und super beschrieben, mit echt viel Info!
:thumbsup: :thumbsup: vielen Dank für die Eindrücke und die Mühe!
ImageGrüße, Lasyx
Wir reisen bodengebunden
Lasyx
 
Posts: 234
Images: 0
Joined: Sat 20. Aug 2011, 22:07

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Rebhuhn » Sat 26. Dec 2015, 10:30

Vielen Dank für die umfangreichen Infos
und die schönen Bilder !!! :D :D

Gerhard
HDJ80
Rebhuhn
 
Posts: 1166
Joined: Sun 1. Jan 2012, 17:36

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby lehencountry » Sat 26. Dec 2015, 10:56

Danke für den informativen Bericht, sehr angenehm zu lesen.
:thumbsup:
Ich glaube Verkehr wie in Teheran würde ich mir schenken, lieber mit nem Taxi.
Man kann schon fast sagen und das trifft auf viele Länder im Nahen Osten zu, je älter die Kultur, desto schlimmer der Verkehr. Müsste eigentlich umgekehrt sein. :wink:
hähä, und noch dazu das Land der Arier !
Last edited by lehencountry on Sat 26. Dec 2015, 11:02, edited 2 times in total.
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4793
Joined: Sat 18. Mar 2006, 00:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Onkelchen » Sat 26. Dec 2015, 10:58

Drecksau wrote:Es ist kein richtiges Video, mehr eine Diaschau, nur eine Powerpoint mit Kommentaren, die ich zu einem Video gewandelt und bei YouTube hochgeladen habe.
Hier nun alsoder Link (nicht öffentlich bei Youtube, daher nur mit dem Link zu finden):

https://www.youtube.com/watch?v=gKm2QR4 ... tion=share



Bei mir will der Ton irgendwie nicht. :ka:

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15219
Joined: Sun 21. Sep 2003, 18:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Sat 26. Dec 2015, 11:12

Hi Onkelchen,

Damit Du nicht total auf der Suche nach dem Ton verzweifelst und Dir das Fest verdirbst:
DAS VIDEO IST OHNE TON!!!

Es ist nur eine Powerpoint Präsentation, die ich in ein Video umgewandelt habe.
Die für mich schnellste Art viele Bilder zu verarbeiten.


Sorry, aber mehr habe ich 'auf die Schnelle' nicht hin bekommen.
Ich hatte schon überlegt wenigstens Musik zu unterlegen, denn meine grauslige Kommentatorenstimme wollte ich nie,enden zumuten, aber das hätte dann auch wieder einen Monat länger gebraucht.

Vielleicht beim nächsten mal ein richtiges Video / Film mit Ton und so...

Schöne Grüsse,

Peter
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Sat 26. Dec 2015, 11:52

lehencountry wrote:Danke für den informativen Bericht, sehr angenehm zu lesen.
:thumbsup:
Ich glaube Verkehr wie in Teheran würde ich mir schenken, lieber mit nem Taxi.
Man kann schon fast sagen und das trifft auf viele Länder im Nahen Osten zu, je älter die Kultur, desto schlimmer der Verkehr. Müsste eigentlich umgekehrt sein. :wink:
hähä, und noch dazu das Land der Arier !


In Teheran haben wir unser Auto auch stehen gelassen, und wurden entweder von Freunden in deren Autos rum gefahren, oder die haben uns auch ein kleines gegeben. Das war in der Stadt viel angenehmer, als mit dem LC.
Aber wir mussten ja auch einige Male der Stadt raus und wieder rein.
Auch wenn es nervte und Zeit gekostet hat, es war nie dieses aggressive Drängeln, wie ich es z.B. aus China kenne.
Vielleicht wurden wir auch nie so bedrängt, weil wir meist das grössere Auto waren, oder so dreckig oder ein Ausländisches Nummernschild dran hatten. Oder alles zusammen.

Es trifft sicher nicht auf jedes Land mit Chaosverkehr zu, aber es gibt oft ähnliche Hintergründe. Ich erkläre mir den Fahrstil so:
1. Ist diese Masse an Autos ist in diesen Ländern oft erst wenige Jahre alt, es gibt also vergleichsweise viele Anfänger.
2. Wir sind mit einer ähnlichen Verkehrsdichte 'auf der Rücksitzbank aufgewachsen', wir haben es quasi mit der Muttermilch aufgenommen, wie Straßenverkehr am besten funktioniert.
3. Gerade in Ländern, wo es keine Demokratien gibt, nimmt sich der 'kleine Mann' ein Stück gesetzeswidriges Verhalten heraus, der anonyme Verkehr ist dafür gut geeignet. Dagegen spricht aber, dass sich der 'grosse Mann', die Profitteure dieser Regime und kleptokratischen Systeme (nicht nur) im Straßenverkehr noch mehr herausnehmen (in China in derRushhour z.B. Blaulicht und Sondersignalhupe in deren Zivilauto einschalten auf dem Weg nach Hause)
4. Hängt mit Pkt 3 zusammen: Gesetze dort im Allgemeinen mehr eine Richtlinie sind.
5. Stimmt alles nicht, siehe Frankreich, Italien etc (Demokratien, auch mit Autos gross geworden, dennoch teilweise aggressives Verkehrchaos): Wir Deutschen sind doch immer die Deppen, die sich an alle Regeln halten, ohne können wir nicht. Auch da, wo es schon genug Regeln gibt, kommen immer neue dazu. Wir brauchen das, wir wollen das, wir sind die geborenen Masochisten (da übertreffen uns vielleicht nur noch die Japaner).

Gruss,

Peter
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby lehencountry » Sat 26. Dec 2015, 12:03

Wir Deutschen sind doch immer die Deppen, die sich an alle Regeln halten, ohne können wir nicht.

ja.....es ist halt leider so und ich halte mich dran - Jedes Monat, so 5 bis 6 Tage. :hmmm: Aber dann sind die Regeln plötzlich wieder weg und es macht viel mehr Spass. :lol:
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4793
Joined: Sat 18. Mar 2006, 00:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby dergnagflow » Sat 26. Dec 2015, 22:47

Hallo,

ich war heuer auch im Iran, aber mit dem Zug von Ankara nach Teheran.
Das Kapitel über die Menschen kann ich nur voll und ganz bestätigen.
Noch nie wurden wir auf der Straße so oft angesprochen, wo wir her kämen, warum wir da wären und wie es uns gefalle. Aber *immer* ohne "Hintergedanken" wie irgendwelche Verkäufe, wie man das in Marokko oder Ägypten gewohnt ist. Nach fünf Minuten Geplauder wünschte man uns einen schönen Aufenthalt und ging seines Weges.
Ich muss unbedingt mit dem Auto einmal hin, das steht auf der Liste ganz weit oben.

Vielen vielen Dank daher für deinen Bericht, da kann man viel mitnehmen.

lg
Wolfgang
dergnagflow
 
Posts: 854
Joined: Tue 3. Mar 2015, 11:05
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Bergler » Sun 27. Dec 2015, 01:59

Supertoll, vielen Dank!!!
Grüße
Thomas


HZJ 76 - 6 Zylinder - 5 Sitzplätze - 4 Türen - 3 Sperren - 2 Starrachsen - 1 Traum -
FJ 40 - 4 Räder - 3 Spiegel - 2 Sitze - 1 Erlebnis - 0 Komfort :biggrin:
User avatar
Bergler

 
Posts: 2934
Images: 24
Joined: Fri 19. Oct 2007, 17:05
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Onkelchen » Sun 27. Dec 2015, 10:53

Drecksau wrote:Hi Onkelchen,

Damit Du nicht total auf der Suche nach dem Ton verzweifelst und Dir das Fest verdirbst:
DAS VIDEO IST OHNE TON!!!




Ahhhh ... Danke!

Dann hatte ich das "Powerpoint mit Kommentaren" falsch verstanden. :oops:
Dann werde ich es mir auch mal anschauen. :-)

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15219
Joined: Sun 21. Sep 2003, 18:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Reisen / Travelling

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests