Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Reisebericht und Video Iran Sommer 2015    

Alles rund um die Reise

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby MissFuManchu » Sun 27. Dec 2015, 12:48

Hallo Peter,

Echt super toller informativer Bericht! Vielen Dank, war spannend zu lesen, welche Erfahrungen ihr gemacht habt. Eine Sache möchte ich aber gerne noch beitragen: wir sind im No einer 2015 durch den Iran gefahren und und wurde an der Grenze von einem iranischen Offiziellen eindringlich gesagt: zahlt kein Geld an niemanden, die Einreise ist kostenlos. Diese Gebühr für die gefahrenen Kilometer ist mir absolut neu, ich befürchte, da seid ihr über den Tisch gezogen worden. Auch haben wir keinen Schlepper gebraucht, da wir von den Offiziellen von A nach B geschickt wurden, was echt gut funktioniert hat.

Viele Grüße aus Indien!
Die Miss
Unterwegs von München nach Thailand www.kiss-the-world.de
MissFuManchu
 
Posts: 19
Joined: Sun 27. Dec 2015, 12:24

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby superXcruiser » Sun 27. Dec 2015, 13:16

Hi

Die Aussage von Frau Miss kann ich genau so bestätigen. Ein Beamter hat uns abgeholt und persönlich durch die Grenzkontrollen geführt. Er sagte mehrfach dass wir Niemanden etwas bezahlen sollten.

Am Ende verabschiedete sich der sehr nette Herr, dem ich ein Trinkgeld geben wollte. Dies lehnte er kategorisch ab und sagte einfach : "Welcome in Iran". Sowas habe ich zuvor noch nie an einer anderen Grenze erfahren. Ein toller Einstieg in ein wundervolles Land.

bis denn
sXc


PS: Und auch von mir, ein riesenDANKEschön für den Bericht. Ich war leider zu faul dazu.
Bleibt doch alle so wie ihr seid, oder besser, werdet wie ich
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 2753
Joined: Sat 1. Dec 2001, 17:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Thu 31. Dec 2015, 18:24

Hhm, das macht mich Nachhinein doch stutzig.
:hmmm:
Denn ich gehe mal davon aus, dass Ihr (sXc und Miss) auch mit Diesel-Auto im Iran unterwegs wart, oder?
Denn abgeblich mussten wir diese Road-Fee wegen unseres Dieselautos bezahlen.
ich muss auch nochmal meine Frau nach den Abläufen im Grenzgebäude befragen, denn ich bin zumeist am Auto geblieben, um darauf aufzupassen.
Wir haben uns ja auch anfangs sehr dagegen gewehrt, weil wir imer "Diesel-CARD" verstanden haben, und daher dachten dass die uns so eine (früher notwendige) Diesel-Bezugskarte verkaufen wollten.


Ich muss mal sehen, ob wir noch die Belege haben, die wir da an der Grenze bekommen haben. Die arabichen Schriftzeichen werden wir zwar niczt lesen könen, aber vielleicht finde ich noch jemanden für eine Übersetzung.

Ich könnte auch meine Freunde im Iran mal fragen, ob die etwas heraus bekommen.

Guten Rutsch,

Peter
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby quadman » Thu 31. Dec 2015, 20:30

...uns wurde von den Grenzern ein Schlepper besorgt, damit es schneller geht. Hat einen US Dollar gekostet.

Nix Gebühr, auch Diesel Fahrzeug.



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4343
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Fischi » Fri 8. Jan 2016, 01:58

Servus Peter,
danke für deinen super Bericht und die tollen Bilder.
LG Fischi
Fischi
 
Posts: 9
Joined: Tue 6. Nov 2012, 14:26
Location: Bad Tölz

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Cruisero » Sun 10. Jan 2016, 23:30

Hallo Peter,

vielen Dank für den tollen (strukturierten) Bericht und Deine Bildershow. Iran ist als Reiseziel auf meiner Liste um einiges nach oben gerutscht. Respekt, dass ihr die Tour als Familie und im Rahmen eines normalen Urlaubes unternommen habt. Auf die Idee im Iran "Couch-surfen" zu machen muss man ja erst mal kommen. Meine persische Friseuse war total erstaunt, dass es soetwas überhaupt im Iran gibt.

Beste Grüße
Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), 235/85 AT, elektr. FH, mit Aufsetzkabine Willy180
User avatar
Cruisero
 
Posts: 897
Joined: Wed 6. Feb 2008, 14:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Mon 11. Jan 2016, 19:48

Hallo Frank,

danke für die lobenden Worte. Ein bisschen macht man es ja auch dafür...

Aber in erster Linie um genau das zu erreichen, was ich bei Dir und inzwischen auch bei anderen Leuten erreicht habe: Um ein wenig Werbung für den Iran zu machen, es wäre schön, wenn Dich der Bericht dazu animiert irgendwann in den Iran zu reisen.

Denn wie geschrieben: Das Land, aber vor allem auch die Menschen dort sind einfach toll und sie haben es vierdient, dass man dort hin reist, nachdem man sie jahrelang isoliert, viel zu oft fälschlicherweise als rückständig oder für ein islam-ideologisch verblendetes Volk gehalten hat, zum Teil noch hält. Für eine kleine Minderheit mag das noch stimmen, aber die Türkei kam mir oft islamischer, rückständiger und vor allem intoleranter vor, als die Menschen im Iran.
Die Iraner wären sehr froh, wenn sich dieses leider weit verbreitete falsche Bild von der "Achse des Bösen" ändern würde. Die Bevölkerung sucht viel mehr den Anschluss an den Westen, ist total friedlich und friedliebend, es ging noch nie ein Krieg von Iran / Persien aus (haben viele Iraner immer wieder wieder betont). Beindruckend war für mich daher auch das Museum of Holy War. Zuerst befürchtete ich dort in ein protziges Militär- und Waffenmuseum zu kommen, es ging dabei aber fast nur um die schrecklichen Seiten von Kriegen im allgemeinen und des Iran-Irak-Krieges im besonderen.

Nur deren Expräsident Ahmadinedschad, der zumindest bei der gebildeten Bevölkerung nie beliebt war und jetzt verhasst ist, hat leider mit der Holocaustleugnerei und verbalen Drohungen gegen Israel den Westen mit der USA voran gegen sich aufgebracht. Darunter leiden die Iraner immer noch.
Aber die Hardliner und Machtclans im Iran verlieren zunehmend an Einfluss, auch und gerade weil die Bevölkerung nach über 35 Jahren keine grosse Lust mehr auf die Mullahs und deren Islamischer Republik hat.
Jeder zweite hat uns erzählt, dass er doch eigentlich garnicht mehr gläubig ist. OK, wir haben sicher nicht den Querschnitt der Bevölkerung getroffen, mehr die gut ausgebildeten, die auch zumeist schon im Ausland waren, etc.
Eine Revolution wie in anderen Staaten Nordafrikas und des mittleren Ostens wollte aber auch keiner. Die wollten alle nur eine Evolution, das sich etwas ändert.
Wenn wir das Land besuchen unterstützen wir den Dialog nur.

Couchsurfing ist eine prima Sache dafür. Offiziell ist es im Iran zwar verboten, aber inzwischen tausende die es anbieten, in jeder Stadt kann man aus vielen Couchsurfing-Gastgebern auswählen.
Bisher hatten wir immer nur Couchsurfer bei uns zu Gast, aber seit unserer Reise in den Iran bin ich ein grosser Fan davon.
Es kann aber auch nach einiger Zeit etwas anstrengend werden, wenn man immer wieder seine Geschichte erzählen muss, immer wieder über das Land und die Leute und über Politik reden soll, wenn man intensiv über Deutschland ausgefragt wird usw.
Aber dann muss man eben mal campen oder gar ins Hotel.


Ja, es war schon eine ziemlche Fahrerei. 12.000 km in 28 Tagen, also jeden Tag im Schnitt 400 km. An manchen Tagen sind wir gar nicht gefahren (Tabriz, Tehreran, Isfahan), oft Gelände und Pisten, also langsam mit entsprechend wenig km aber viel Zeit, an anderen Tagen auch mal mehr als 1.000 km.
Und gerade auf den Iranischen Landstrassen kann man auch nicht rasen, man muss sich ziemlich konzentrieren, aber das ist ja in vielen 'exotischen' ländern so, und dass es nicht so ist wie hier, macht ja auch einen grossen Teil des Reizes am Reisen aus.
Aber der Iran gilt als eines der Länder mit den meisten Unfällen pro gefahrenen km, wir haben da auch einige böse Unfälle gesehen (Ein Auto vor uns hat sich überschlagen weil der Fahrer eingeschlafen ist

Das ist streckenweise anstrengend, und ich bin einfach nur glücklich, dass ich eine Frau und einen Sohn habe, die das nicht nur mitmachen, sondern auch genauso viel Spass am Fahren und Reisen, Off-Road und Campen haben wie ich.
Mein Frau ist ja die ganze Strecke nach Istanbul gefahren und auch von dort zurück, da ich geflogen bin. Sie ist auch viel in der Türkei und Iran gefahren, vor allem, wenn ich müde wurde (unser 13-jähriger Sohn ist auch ein wenig in den Bergen und recht viel auf den Wüstenpisten im Iran gefahren. Das war für ihn natürlich das grösste am Urlaub: Autofahren :wink: )
Der HDJ 100 ist aber auch echt langstreckentauglich, in einem lANDrOVERwäre das schon anstrengender.

Halte mich doch auf dem Laufenden, melde Dich nochmal, wenn Du tatsächlich in den Iran reisen willst.

Herzliche Grüsse,

Peter
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby lehencountry » Wed 27. Jan 2016, 09:38

Tourismus zieht an
Tourismus - Neues altes Reiseziel Iran http://www.sueddeutsche.de/1.2833301
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4792
Joined: Sat 18. Mar 2006, 00:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Drecksau » Wed 27. Jan 2016, 09:51

Polizeikontrollen hatten wir nur eine einzige.
In Teheran, im dicken Verkehrschaos.
Allerdings war unser Nummernschild unleserlich, weil verdreckt.
Als man gemerkt hat, dass wir Ausländer sind, haben die Polizisten sich auch noch entschuldigt, dass sie uns angehalten haben.
Auch sonst haben wir keine Polizeikontrollen im Iran gesehen.

Im Gegensatz zum Kurdengebiet in der Türkei, wo wir aber auch nie angehalten worden sind.

Gruss,

Peter
User avatar
Drecksau
 
Posts: 427
Images: 0
Joined: Fri 2. Jan 2015, 11:12
Location: Neuss

0 persons like this post.

Re: Reisebericht und Video Iran Sommer 2015

Postby Gentle Stranger » Tue 9. Feb 2016, 19:06

Hallo Peter,

ein schöner Reisebericht, der sich mit meinen Erfahrungen 100%ig deckt und dessen Photos gerade Erinnerungen geweckt haben!

Ich war 2013 für 3 Wochen als Individualreisender im Iran unterwegs. Mit einem befreundeten Iraner, der mir auch die für das Visum nötige Einladung zukommen ließ, bin ich ca. 6500KM in 12 Tagen im Auto unterwegs gewesen. Die grobe Reiseroute war: Tehran-Gorgan-Mashad-Yazd-Kerman-Shiraz-Esfahan-Quom-Tehran-Gorgan.

Von allen Ländern, die ich bisher bereisen konnte, war der Iran mit Abstand das freundlichste, hilfsbereiste und kulturell interessanste Land. Niemals vorher habe auch ich die Erfahrung machen können auf offener Strasse begrüsst zu werden:
"Willkommen im Iran. Wo kommst du her? Schön, dass uns besuchst! Ich wünsche dir eine tolle Zeit und ich wünsche mir, dass du der Welt erzählst, dass wir Iraner nicht die sind, zu denen uns die Weltpolitik verurteilt. Wir sind nicht das Regime und wir würden auch gerne reisen, Dich, dein Land und die Welt kennenlernen. Da uns das nur unter großen Schwierigkeiten möglich ist, sind wir umso stolzer, dass du den weiten und schwierigen Weg auf dich nimmst, um bei uns sein zu können. Möge Gott dich auf deinem Weg schützen und dir jede Tür öffnen".

Die Gastfreundschaft und die offene Herzlichkeit dieses Land haben mich tief berührt; sie hat mich aber auch Nerven gekostet, da die Liebe und Offenheit Fremden gegenüber oftmals sehr viel Zeit und Fingerspitzengefühl kostet(Ich bin schließlich auch Botschafter meines Landes und zukünftiger Touristen!).

Ich habe mich immer sicher im Iran gefühlt - selbst in dem Moment als ich vor den Basitschis(Geheimpolizei) auf offener Strasse in der heiligen Stadt Mashad unfreundlichst angehalten wurde. Ruckzuck war eine Menschenmenge um mich, die den Herren von der Geheimpolizei verbal ordentlich eingeheizt haben. Danach haben sich Fremde bei mir für dieses ungastliche Verhalten entschuldigt und mich zum Essen eingeladen.

Interessant war, dass mir niemand den Zugang zu Moscheen oder islamischen Heiligtümer verweigert hat - ganz im Gegenteil wurde ich mehrmals aktiv zum Besuch aufgefordert.
Bezüglich des Essen habe ich andere Erfahrungen als der Peter gemacht - was aber daran lag, dass ich durch meinen Freund weder Sprach-, noch kulinarische Barrieren überwinden musste. Man kann gut, günstig und abwechselungsreich im Iran essen gehen, wenn man die Namen der Gerichte kennt. Bei Wiki gibt es einen kurzen Einstieg dazu. Ich mag die schmackhaften Suppen ("Asch"), die es in unzähligen Variationen in kleinen Straßenrestaurants an jeder Ecke gibt sehr gerne.

Ich kann Jedem, der den Iran bereisen möchte, nur dazu anraten - egal, ob im eigenen Fahrzeug oder per Flugzeug. Die Busverbindungen und Zugverbindungen sind super, sehr preiswert und bieten jede Menge Gelegenheiten Kontakte zu knüpfen.


cheers,

GS




I
A smooth road never made a skilled driver
Gentle Stranger
 
Posts: 16
Joined: Tue 9. Feb 2016, 16:40

0 persons like this post.

Previous

Return to Reisen / Travelling

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests