Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Revision Getriebe H55F / SST ..usw    

1980 - 1989

Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby Gasoil » Thu 18. Sep 2014, 11:08

Hallo Toyokollegen

Habe jetzt mein Getriebe auseinander und wollte mal die Ergebnisse vorstellen und ein paar Meinungen dazu hören. Bin nämlich in einer ziemlich blöden Situation, aber dazu später mehr. Das Fahrzeug ein HJ61 Bj 87 335000km.

Hab mich im Vorfeld im Forum und im Werkstatthandbuch eingelesen, vorallem was den berüchtigten Abzieher für das mittlere Lager der HW betrifft.

Hab mir für einen Standart Kukkoabzieher selbst Arme und Backen gebaut. Hatte aber auch eine Drehbank zur Verfügung. Bin so vorgegangen:
-Habe ein Rohr so ausgedreht, dass auf einer Seite eine ca. 2,7mm breite und 3mm hohe Nase stehen bleibt. An der Nase hat das Rohr dann den Durchmesser der aussenliegenden Nut im Lager (ca.87mm).
- Dann das Rohr durch gesägt, so dass zwei Backen entstehen und diese dann noch zurechtgestutzt.
- Aus Flachstahl Arme gebastelt ,die mit den orginal Aufnahmen an den Kukkoabzieher angebracht werden.
- Mit warm machen und ordentlich Kraft kam das Lager dann schöm raus. Zur Sicherung der Backen hab ich diese noch mit einem Ölfilterschlüssel umschlungen.

Hier mal ein paar Fotos vom Abzieher:
[/attachment]
Abzieher.jpg
Abzieher
Abzieher 2.jpg
Abzieher in Aktion.jpg
Abzieher mit Ölfilterschlüssel in Aktion


Nun zum eigentlichen Problem:
Nach meiner Ansicht sind zu viele Teile verschlissen, so dass sich eine Revision nicht wirklich lohnt.
Ich werde jetzt mal ein paar Bilder von den Teile einstellen und wäre froh über eine Einschätzung von euch.

Zunächst das grösste Problem die Vorgelegewelle. Hier ist der innere Lagerring des hinteren Lagers auf der Welle. Und ich sehe dort eindeutig Pitting.

VGW hinteres Lager.jpg
Hinteres Lager VGW
Wenn ich eine neue VGW besorge, muss ich ja auch die Zahnräder vom 1. 2. und 3. Gang ,sowie die Eingangswelle erneuern, da die Zahnräder ja aufeinander eingelaufen sind. Die Verzahnung vom 5. Gang hat auch ziemliche Verschleissspuren
VGW Verzahnung 5.Gang.jpg
Verzahnung 5.Gang VGW
VGW.jpg
Zahnräder VGW
Eingangswelle Synchronkörper.jpg
Eingangswelle Synchronisierung
Eingangswelle Pilotlager.jpg
Eingangswelle Pilotlager
HW 1.Gang 2.jpg
Zahnrad HW 1.Gang


So der Stand , das Zahnrad vom 5.Gang sieht auch so aus.
Was sagt ihr dazu? Neues Getriebe oder wieder zusammenbauen und weiterfahren?
Ich würde kein Geld mehr reinstecken.
Aber vielleicht hat jemand mehr Erfahrung.

Jetzt bleibt noch die Frage warum hab ich die ganze Aktion gemacht.
Ich hatte sehr laute Geräusche beim steilen Bergauffahren, und das Lager der Eingangswelle in Verdacht. Die Eingangswelle hatte auch ziemlich Spiel und sieht auch nicht gut aus.
Eingangswelle.jpg
Eingangswelle


Aber jetzt scheint noch Einiges mehr kaputt oder zumindest angegriffen zu sein. Ich hätte wohl einfach weiterfahren sollen. Geschalten hats nämlich gut und Gänge sind auch nicht rausgesprungen.
Naja hinterher ist man immer schlauer....

Gruss Maze
Gasoil
 
Posts: 41
Joined: Mon 5. Nov 2012, 20:14

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby Ozymandias » Thu 18. Sep 2014, 11:27

Zusammenbauen und weiterfahren wäre auch mein Fazit, brauchen bis es platzt und dann Neu rein oder Gebraucht.
Mit etwas Glück hält es ja nochmal 100000Km, Autos sind halt Verschleisteile, irgendwann muss man sie ersetzen.

Grüße Ozy
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby RinaMat » Thu 18. Sep 2014, 18:42

Zusammenbauen und fertig.
Die Lagerlaufflächen (Pitting) und Zahnräder würden mir keine Sorgen bereiten. Das hält noch sehr lange.
Lediglich die ausgelutschte Verzahnung vom 5Gang ist nicht ideal. Und über die verschlissene Synchronisierung weiß ich zu wenig.
Benutze es solange es geht, in der Zwischenzeit suchst du schonmal ein gutes 5Gang-Ersatzgetriebe ...
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"Avensis" T25 1AD-FTV Bj. 08 für die Straße (2012 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2832
Joined: Fri 28. Nov 2003, 22:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby Gasoil » Thu 25. Sep 2014, 09:13

Danke für eure Einschätzung.

Hab auf dem Marktplatz ein Getriene gefunden, hat zwar auch schon 250Tkm aber vielleicht ist da ja noch was zu retten. Werds mal versuchen.
Ein Neues könnte ich für 3900.- bekommen, aber das ist halt schon ne ziemliche Investition, dafür das der Rest vom Auto 330000km hat und ich das Geld nicht.

Gruss Maze
Gasoil
 
Posts: 41
Joined: Mon 5. Nov 2012, 20:14

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby toyofluesterer » Thu 25. Sep 2014, 09:49

.
hi,
.
für mich sieht das schadensbild aus nach :
a): zu wenig oder gar kein oil
b) : falsches oil
ich hatte genau dieses schadensbild schon mehrfach bei zerlegten getrieben. :brokenbulb:


ich habe mich trotzdem gewundert das ein 5-gang getriebe fast OHNE oil 50.000 km oder mehr halten kann. :shock:

meine lehre daraus (für mich) : nur noch vollsynthtisches getriebeoil der spezifikation GL 4+ und niemals ein sogenanntes mehrfachgetriebeoil und das zusammen mit einer schlauchverbindung beider getriebe. sowie die regelmäßige kontrolle. :bulb:

f.
Lieber Gott, gib mir die Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jedem Arsch klarkommen
User avatar
toyofluesterer
 
Posts: 506
Joined: Tue 12. Dec 2006, 11:34
Location: Frankfurt

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby Ozymandias » Thu 25. Sep 2014, 10:09

Das Getriebe von unserem 61er sieht innen auch so aus, die Dinger verschleissen halt.
Bei uns ist das Zahnrad vom 5 Gang zerbröselt irgendwo bei 400000 rum darum hatten wir es offen.

Da,war kein Ölmangel oder so, schlicht beansprucht im täglichen Einsatz.

Es sind gute haltbare Autos aber das ewige Leben das man ihnen immer wieder nachsagt haben sie genausowenig wie alle Anderen.
Das Getriebe mit 250000 wird auch im selben Rahmen sein, wäre für mich keine Option ausser es ist wirklich spottbillig.

Grüße Ozy
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby Galaxyq » Thu 25. Sep 2014, 10:16

toyofluesterer wrote:.
niemals ein sogenanntes mehrfachgetriebeoil und
f.



was ist denn ein Mehrfachgetriebeöl?

Also ich hab da immer 75W90 GL4/5 oder ähnliches verwendet. K.a was ein Mehrfachöl ist.

Ich würd auch die Lager tauschen, ev. einzeln die schwer beschädigten Zahnräder und dann zusammenbauen und weiter fahren.
Über das Piting würd mich mir keine großen gedanken machen. Von den anderen Zahnrädern den Grad entfernen und gut.
So würds ich machen.
MFG Andi
Hilux 2011 3.0 City Doka, automatik.
User avatar
Galaxyq
 
Posts: 2003
Joined: Wed 12. Jan 2005, 21:35
Location: Linz Umgebung

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby Ozymandias » Thu 25. Sep 2014, 11:53

Das Zeug ist viiiiiel zu teuer, allein das kaputte Zahnrad unseres 5ten Ganges kostet 500.-, da haben wir nichtmal sein Pendant ausgewechselt das hätte auch nochmal soviel gekostet.

Grüße Ozy
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby HJ61-Freak » Thu 25. Sep 2014, 13:24

Galaxyq wrote:ev. einzeln die schwer beschädigten Zahnräder

Einzelne, gebrauchte Zahnräder gegen ein neues Zahnrad zu tauschen, ohne das Gegenzahnrad ebenfalls gegen ein neues zu tauschen, führt regelmäßig zu so starken Geräuschen im Betrieb unter Last, dass eine halbwegs erträgliche Nutzung nicht möglich ist. Ich habe das Thema bereits zigmal bei Primärantrieben (Kurbelwelle auf Kupplung) im Motorradbereich durchprobiert, immer dasselbe Ergebnis: Unter Last gab es ein weithin hörbares Pfeifen, Singen und Heulen. Ob es die ungleichen Zahnräder nicht aufgrund gesteigerten Verschleiß im Zeitraffer dahinrafft, lass ich jetzt mal bewusst außen vor.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4236
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby Ozymandias » Thu 25. Sep 2014, 22:24

Bei unserem hört man nix trotz zweier kleiner Zahnausbrüche auf dem Gegenrad, wahrscheinlich geht das Singen im allgemeinen Krawall des Antriebsstranges unter. :-)

Aber grundsätzlich hast du recht, nur eben, wo fangt man an wo hört man auf, mal eben 3000€ oder mehr in ein Arbeitsfahrzeug stecken macht auch keinen Sinn.
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby onkel » Sat 27. Sep 2014, 20:17

Ozymandias wrote:....mal eben 3000€ oder mehr in ein Arbeitsfahrzeug stecken macht auch keinen Sinn.


gerade das macht Sinn !
Gruss Onkel,

HZJ 78, Sondermodell Schwarzwald : 2 Sitze, 1 Lenkrad , 4 Räder

und auf 2 Rädern bevorzuge ich auch Stahl statt Plastik :
http://www.bmw-r35.de
onkel
 
Posts: 998
Joined: Tue 6. Jan 2004, 21:44

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby Ozymandias » Sat 27. Sep 2014, 23:24

Dann muss der Rest aber 1A sein sonst passt das nix, und unserer ist ne Betriebshure solange er den TüV noch schafft bleibt er.
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby timo cr » Sat 27. Sep 2014, 23:38

Hallo

Ich hatte beim H55 ein starkes Rauschen bei Schub,haupsächlich im 3. und 5. Gang,das war so laut das man gemeint hat das Getriebe fällt auseinander,war bei ca 425Tkm.

Also zerlegt und die Zahnräder sahen ähnlich aus wie auf den Bildern oben.

Wir haben dann alle Lager getauscht und 2 oder 3 Synchronringe und ist danach bei mir 65Tkm ohne Probleme gelaufen und seit ichs wegen Umbau verkauft habe läuft es schon seit 1,5 Jahren in einem Taxi aus dem Nachbarort.

Also ziemlich Haltbar das Teil.

Ah,ist wirklich ein Taxi,also so eins was den ganzen Tag Leute irgendwo hinbringt :D

Gruss
User avatar
timo cr
 
Posts: 2394
Joined: Fri 29. Sep 2006, 18:04
Location: nicoya costa rica

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby MBPetersen » Sun 28. Sep 2014, 12:41

Also das Schadensbild auf schlechtes Öl oder zu niedrigen Ölstand zurückzuführen halte ich angesichts der Laufleistung nicht für zutreffend.
Wie hoch war die Laufleistung? 350 tkm? in einem 61er?
Das ist doch eine gute Laufleistung. Die Gratbildung kann man sicherlich mit einer Schlüsselfeile und Polierleinen entfernen, und dann alles wieder mit neue Lagern und neuen Synchronringen zusammenbauen.
Klar, jetzt wo man weiß wie es aussieht, fährt immer das schlechte Gewissen mit. Und wo ist der Spaß einer Reparatur, wenn das Endergebnis ein Provisorium ist?
Aber da schaffst du glaube ich nur mit einem neuen Getriebe Abhilfe, ein gebrauchtes kann ja auch so aussehen.
Das Tauschen einzelner Zahnräder...bist du da am Ende nicht auch locker im 4stelligen Bereich?
MBPetersen
 
Posts: 437
Joined: Tue 7. Feb 2012, 01:33
Location: Hamburg

0 persons like this post.

Re: Revision Getriebe H55F / SST ..usw

Postby HJ61-Freak » Wed 2. Sep 2015, 21:53

HJ61-Freak wrote:Einzelne, gebrauchte Zahnräder gegen ein neues Zahnrad zu tauschen, ohne das Gegenzahnrad ebenfalls gegen ein neues zu tauschen, führt regelmäßig zu so starken Geräuschen im Betrieb unter Last, dass eine halbwegs erträgliche Nutzung nicht möglich ist.

Ich muss meine Aussage revidieren: Habe kürzlich in meinem H55F ebenfalls die Vorgelegewelle/Zwischenwelle wegen Pitting an gleicher Stelle wie beim Threadersteller komplett getauscht und die Zahnräder für die Gänge 1-3 auf der Hauptwelle weiter verwendet. Das Ergebnis ist bisweilen, nicht immer, ein kaum wahrnehmbares Sirren dieser Zahnradpaarungen, man kann diese Geräusch getrost vernachlässigen. Die Zahnräder der Hauptwelle waren aber allesamt in einem guten Zustand.

Was ich aber mit gewechselt habe, ist die Eingangswelle des SG, da diese Zahnradparung mit der Vorgelegewelle/Zwischenwelle mit Ausnahme des 4. Gangs immer unter Last im Eingriff steht. Hier war mir das Risiko zu groß, dass das Getriebe nach der Revision zu laute Geräusche von sich gibt, wenn ich die alte Eingangswelle zusammen mit der neuen Vorgelegewelle/Zwischenwelle verwende.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4236
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.


Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests