Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

[Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil    

1980 - 1989

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Unique » Tue 4. Oct 2016, 20:46

Ich sehe du hast die Barn Doors, da fehlt noch nen originaler Kanisterhalter an der linken Tür. :lol:
Oil Money
Lord of Parts
User avatar
Unique
 
Posts: 616
Joined: Tue 25. Feb 2014, 17:53
Location: Clausthal

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Braunschweiger » Tue 4. Oct 2016, 20:59

Ich sehe du hast die Barn Doors, da fehlt noch nen originaler Kanisterhalter an der linken Tür. :lol:


Erstmal fehlen da die brauchbaren Türen rundum, die ich mir ja demnächst im Harz abhole während ich Deinen neuen 40er bewundere, richtig..? :lol:
_____________________________________________________________________________
...und so verbleibe ich mit freundlichem Rußen...
User avatar
Braunschweiger
 
Posts: 130
Joined: Mon 25. Aug 2014, 20:34
Location: Braunschweig

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Unique » Tue 4. Oct 2016, 21:07

Ist ein FJ45 :aetsch:
Yup die Türen bekommst du noch. Dann fährt eben einer ohne in der Oase rum. :rofl:
Oil Money
Lord of Parts
User avatar
Unique
 
Posts: 616
Joined: Tue 25. Feb 2014, 17:53
Location: Clausthal

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Braunschweiger » Tue 4. Oct 2016, 21:12

Oase? Das klingt warm, da braucht man keine Türen! :rofl:
Freue mich schon darauf!
_____________________________________________________________________________
...und so verbleibe ich mit freundlichem Rußen...
User avatar
Braunschweiger
 
Posts: 130
Joined: Mon 25. Aug 2014, 20:34
Location: Braunschweig

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby HJ61-Freak » Wed 5. Oct 2016, 07:08

Braunschweiger wrote:Heute Nachmittag stand der 124er Benz eines Freundes auf der Bühne rum und brauchte ein wenig Zuwendung, daher bin ich nicht so richtig weit gekommen. Kurz OT: Eigentlich auch eine echt brauchbare Karre, die konstruktiven Details sind schon beeindruckend. Da sieht man mal, was passiert wenn Ingenieure das Auto entscheiden und keine Kaufleute. In dem Fall ein 300D mit gerade mal 460.000km, das Gleiche wird der wohl nochmal fahren.

Der W123 war nochmals stabiler gebaut, allerdings auch sehr, sehr konservativ gestaltet und konstruiert. Eine Huldigung dieses Wertstücks deutscher Ingenieurskunst findet man hier.

Ansonsten: Weiter so, das sieht super aus!

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, Abgasanlage ab Turbo durchgängig in 3" mit Sidepipe, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3471
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Braunschweiger » Wed 5. Oct 2016, 19:31

Hallo zusammen!
Dritter Tag, dritter Baufortschritt - bitte nicht daran gewöhnen, das Tempo wird auch wieder nachlassen.
Heute sagte mir mein Bauchgefühl, dass mal "richtiges" Metall bearbeitet werden will. Die gammelige Hecktraverse bot sich an dieser Stelle an.

Zwar kam (zusammen mit dem Rahmen) auch einen neue Traverse, diese war aber auch schon etwas "weidwund", die Materialstärke schwankt irgendwo zwischen 1 und 3mm. Ich meine, dass ab Werk mal 3,5 oder 4 verbaut waren. Damit wollte ich das Ding nicht wieder einbauen, zumal das Rahmenheck aus Korrosionsschutzsicht echt eine Vollkatastrophe ist. Da setze ich lieber bei Null neu auf und mache das nach meinen Vorstellungen.

Ich habe mich dagegen entschieden, den "Einzug" in Richtung Fahrzeugfront nachzubauen, original sieht das ganze ja so aus:

IMG_20161004_170308.jpg
Hecktraverse mit "eingezogenem" Mittelteil


Soweit ich das erkennen kann beeinflusst das nur die Anschraubpunkte der Stoßstange, da scheint mir die Bearbeitung der entsprechenden Halter einfacher. Also habe ich mir dieses Profil aus 4mm Stahl kanten lassen, Außenmaß entspricht der maximalen Höhe der Hecktraverse:

IMG_20161005_161258.jpg
Rohmaterial Traverse


Im Hintergrund noch die "neue" Traverse vom Spenderrahmen.

Die Enden mussten noch an die geringere Höhe des Rahmenendes angepasst werden:

IMG_20161005_175120.jpg
Gekantetes Blech eingeschnitten...

IMG_20161005_175425.jpg
...und geformt.

IMG_20161005_180939.jpg
Danach zugebraten...


Die Schweißperlen habe ich da mit Absicht hingelegt, die Erinnern mich daran, dass das Schweißschutzspray mal nachgekauft werden müsste. Nach dem Verschleifen sah das ganze Ding dann so aus:

IMG_20161005_181959.jpg
Verschliffen


Damit reicht's dann auch für heute, ich sag' mal "prost"!

IMG_20161005_182936.jpg
Sitzt!


Besten Gruß, Christoph
_____________________________________________________________________________
...und so verbleibe ich mit freundlichem Rußen...
User avatar
Braunschweiger
 
Posts: 130
Joined: Mon 25. Aug 2014, 20:34
Location: Braunschweig

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby VS11 » Wed 5. Oct 2016, 19:44

Sieht gut aus !!!
Der wird wie neu wenn du so weiter machst. :bb:



Irgendwie habe ich so eine Rahmensanierung mit eigenen Augen schon mal gesehen. :biggrin:
VS11
 
Posts: 743
Joined: Thu 3. Mar 2005, 20:06
Location: Sachsen

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Unique » Wed 5. Oct 2016, 21:11

Dieses Teil fehlt noch bei dir 8)


Image

:rofl:
Oil Money
Lord of Parts
User avatar
Unique
 
Posts: 616
Joined: Tue 25. Feb 2014, 17:53
Location: Clausthal

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Braunschweiger » Wed 5. Oct 2016, 21:38

Sieht gut aus !!!
Der wird wie neu wenn du so weiter machst


Vielen Dank, ab bis dahin ist es noch ein weiter Weg... Wenn ich mir Deine Resto so ansehe (die gefühlt in drei Wochen und in echt in mehr als einem Jahr vorbei war), wird mir Angst und Bange was da noch alles kommt!

Dieses Teil fehlt noch bei dir 8)


Ich wüsste jetzt beim besten Willen nicht, wo ich das in den Rahmen schweißen sollte..?
Mal im Ernst: Ist das ein Klimakondensator oder was kann das Teil?

BG!
_____________________________________________________________________________
...und so verbleibe ich mit freundlichem Rußen...
User avatar
Braunschweiger
 
Posts: 130
Joined: Mon 25. Aug 2014, 20:34
Location: Braunschweig

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Unique » Wed 5. Oct 2016, 21:54

Ist eine original Klimaanlage für hinten. Extreme selten :wink:
Die passende originale Kühlbox ist im Paket inklusive :wink:
Mit der Kühlbox kannst du dann auch Eiswürfel produzieren........

Image

Gruß
Tobi
Oil Money
Lord of Parts
User avatar
Unique
 
Posts: 616
Joined: Tue 25. Feb 2014, 17:53
Location: Clausthal

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby VS11 » Fri 7. Oct 2016, 07:25

Braunschweiger wrote:
Sieht gut aus !!!
Der wird wie neu wenn du so weiter machst


Vielen Dank, ab bis dahin ist es noch ein weiter Weg... Wenn ich mir Deine Resto so ansehe (die gefühlt in drei Wochen und in echt in mehr als einem Jahr vorbei war), wird mir Angst und Bange was da noch alles kommt!

Hach das wird schon ,bist doch auf einem gutem Weg .
Ich reis die nächsten Wochen auch nochmal das Getriebe raus . :evil:
Dachte auch bin fertig mit der Resto aber nein . Und ja ich hatte viele Teile in der Hand nur das Getriebe noch nicht zerlegt . :ka:
VS11
 
Posts: 743
Joined: Thu 3. Mar 2005, 20:06
Location: Sachsen

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Braunschweiger » Fri 10. Mar 2017, 20:01

Ich glaube zuletzt war ich bei der Hecktraverse stehengeblieben; Die originale Form mit den ineinandergelegten C-Profilen wollte ich so in meinem Auto nicht wieder haben, daher habe ich die Traverse (wie überall sonst im Rahmen) von außen verschlossen und - wie im Original - mit ein paar "Serviceöffnungen" versehen:

IMG_20161229_1610507.jpg


Die Quertraversen werde ich basteln wie hier mit der Pappe dargestellt, die Längsträger werde ich in dem Bereich ebenfalls verschließen.

IMG_20161229_1613500.jpg


Den Reserveradträger und den Querträger vor der Hinterachse (an dem der Bremskraftregler sitzt) habe ich ebenfalls außeinandergeschnitten; bis zu drei übereinandergeschweißte Bleche haben in den Spalten ordentlich Rost wachsen lassen:

IMG_20161017_170801.jpg


IMG_20161017_170721.jpg


Ich habe beschlossen, dass zwei Bleche aufeinander mehr als genug sind. Also neue Winkel mit "Abläufen" gebaut und angeschweißt:

IMG_20161028_185633.jpg


Dann waren da noch die (grob geschätzt) viertausend Löcher im Rahmen. Mal mit eingeschweißten Muttern in verschiedensten Verwesungszuständen, mal ohne, selten links und rechts symmetrisch. Da ich wenig Lust hatte, stundenlang am "alten" Rahmen zu recherchieren welche Gewinde ich später noch brauche, habe ich micht für "tabula rasa" entschieden. Alle alten Muttern rausgekloppt, Löcher aufgebohrt und flächendeckend für M8-Einziehmuttern vorbereitet. Später werde ich mich über 50 Gewinde zu viel vermutlich ja weniger ärgern als über eins zu wenig...

IMG_20170111_1633410.jpg


Der Body ist inzwischen ausgeräumt:

IMG_20170309_1923058.jpg


Die Radläufe sahen bis dahin ziemlich gesund aus - zumindest solange sie dick mit Schaumstoff beklebt waren. (den hätte ich mal drauf lassen sollen...)

IMG_20170309_1924388.jpg
_____________________________________________________________________________
...und so verbleibe ich mit freundlichem Rußen...
User avatar
Braunschweiger
 
Posts: 130
Joined: Mon 25. Aug 2014, 20:34
Location: Braunschweig

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby VS11 » Fri 10. Mar 2017, 21:27

Schön das es weiter geht !

Sieht sehr gut aus was du da machst !!! :D
VS11
 
Posts: 743
Joined: Thu 3. Mar 2005, 20:06
Location: Sachsen

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Topdogs » Sat 11. Mar 2017, 07:46

Guten morgen

na das sieht ja schonmal ganz gut aus. Mein 61er wird irgenwann die nächsten Wochen vom Lakieren zurückkommen. Vielleicht kann mann da noch Erfahrungen austauschen.

Grüße aus Goslar
Stefan
Topdogs
 
Posts: 64
Joined: Sun 25. Sep 2011, 17:20
Location: Goslar

0 persons like this post.

Re: [Restauration] Stück-für-Stück-Sanierung HJ60 Wohnmobil

Postby Braunschweiger » Sat 11. Mar 2017, 10:54

Danke Euch beiden!
Stefan, an Erfahrungsaustausch mit den Nachbarn bin ich natürlich immer interessiert, keine Frage! Glückwunsch, da ist Dein Auto dann ja deutlich weiter... :thumbsup:
_____________________________________________________________________________
...und so verbleibe ich mit freundlichem Rußen...
User avatar
Braunschweiger
 
Posts: 130
Joined: Mon 25. Aug 2014, 20:34
Location: Braunschweig

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests