Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax    

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby Ledesco » Sun 30. Jul 2017, 15:49

Erstmal wirklich vielen Dank für die ausführliche und ehrliche Antwort! Das schätze ich sehr. Denn dann weiss ich auch was ich kaufe.

Also kurz zum "Malheur". Ich hatte noch etwas Zeit zum "Absitzen". Meine Frau hat die spätere Fähre genommen und so standen nun rund 2h zur Disposition. Ich wusste zwar absolut, dass es keine schlaue Idee ist und mein Bauchgefühl hat mich auch fast davon abgehalten, aber die Gier und die Lust diesen Pfad zu befahren waren einfach zu stark! Ich konnte nicht anders! :rofl:

Die "Strasse" ist von der wirklich übelsten Sorte und wir bestenfalls nur von Ochsen mit Schleifkarren benutzt. Es sind stellenweise grosse Gräben mitten in der Strasse oder der Weg besteht nur noch aus mehreren Zentimeterdicken Steinen. Also ganz, ganz übel.

Ich kenne die Strecke zwar da ich sie ab und an mit der Enduro fahre. Aber auch dann ist sie noch recht anspruchsvoll.

Nun gut, die "Strasse" verbindet 2 Highways miteinander. Also man kann von der guten Strasse abfahren und kommt nach einiger Zeit wieder auf eine gute Strasse.

Nun die Passage auf dem Foto war ziemlich eng und es hat vorher, an mehreren Tagen zünftig geregnet. Der Boden war weich und die die Strasse ziemlich zugewachsen. Nun bin ich an dieser Passage zu weit links gefahren anstatt mehr bergseitig. Dadurch bin ich in den Wassergraben gerutscht. Aber da dachte ich noch da komme ich wieder locker und rasch raus. Also "4WD L" rein und probiert wieder aus diesem Graben zu kommen.

Das Resultat war dann dass das Vorderrad aus den Graben, hangabwärts, gerutscht ist. Und dieser Hang war verdammt steil. Man sieht es nicht auf dem Foto und ich habe es auch nicht wirklich gesehen. aber als ich austeigen musste bin ich fast aus dem Auto gefallen.

Weil der Boden ziemlich aufgeweicht war und das Fahrzeug schon ziemlich am Hang hing, hatte ich echt Bedenken, dass das Fahrzeug abrutscht. Ich habe es dann zuerst mit einem Seil gesichert um es vor dem abrutschen zu bewahren. Später bin ich dann mit Hacken und Spaten zurückgekehrt. Die Idee war eine Fahrspur für die Räder zu graben und etwas Luft unter die HA zu bringen.

Nun genützt hat es rein gar nichts. Einerseits sicher nicht die optimale Bereifung und zum anderen war der Boden schon sehr weich und das Fahrzeug sass darauf. Ich wollte nicht noch viel mehr versuchen, weil ich eben davor Angst hatte, dass das Fahrzeug den Hang hinunterrutscht.

Ich konnte es eben erst am dritten Tag bergen. Und das war auch nicht ganz einfach. Der dritte Tag, weil genau an diesem Tag meine Frau Geburtstag feierte und ich ein grosses Fest, auswärts mit Übernachtung, organisiert hatte. Das konnte ich nicht sausen lassen. Am 3. Tag waren wir dann wieder Zuhause und die Suche ging los nach jemanden der sich traut dort hoch zu fahren.

Ein Kollege kam dann mit seinem Ranger mit mir hoch und wir haben das Auto rückwärts rausgezogen. Etwas Vorbereitung und Sicherung des Fahrzeuges und dann ging es dann ziemlich schnell und problemlos.

Und genau jetzt komme ich auf den PowerTrax oder ähnliches zurück. Hätte ich sowas gehabt (vor meinem geistigen Auge sah ich einen Greifzug mit einem sehr langen Seil) hätte ich das problemlos alleine, bzw. ohne zusätzliches Fahrzeug, geschafft. Und genau deshalb will ich mir nun sowas zulegen.

Gegen den Greifzug spricht das Metallseil. Das ist halt extrem sperrig, schwer und es ist nicht wirklich angenehm irgendwo in der Pampa damit zu hantieren. Nylonseile sind da schon einiges komfortabler.

Das Seil hätte auch extrem lange sein müssen. Denn der nächste Baum, an dem ich das Seil hätte befestigen können, war geschätzte 100 Meter weit weg. Zum Glück hatte es aber grad auf der Seite einen Baum. An dem befestigte ich die Sicherungsseile.

Da ich es keinesfalls ausschliessen kann das mir nicht wieder sowas passiert will ich nun das nächste Mal besser gerüstet sein.

Das günstigste System kostet bei dir, glaube ich gesehen zu haben, über € 600.-. Das ist hier eine ganz schöne Stange Geld. Aber natürlich nichts im Vergleich zu einem verlorenen Wagen!!! Und einen Abschlepper, wenn überhaupt, der dort raufkommt gibt es hier nicht. Da fährt nur bestenfalls mal das Militär mit ihrem ganz fetten Allradler durch oder der Energielieferant mit seinen Unimog gleichen Fahrzeugen.

Wirklich extrem gerne hätte ich das System an einem Workshop näher kennen gelernt. Denn dann hat man einen ganz anderen Zugang dazu und nicht nur die kaufmännische Sicht. Leider bin ich tausende von Kilometern vom BTT weg sonst wäre ich ganz sicher gekommen. Und dann hätte ich wahrscheinlich auch grad eins mitgenommen! :biggrin:

Denn ich bin sehr begeisterungsfähig und wenn man sowas dann mal in Aktion sieht ist, dass schon eine andere Hausnummer als Bilder und Zahlen zu wälzen.

Ich behalte das mal für mich im Auge. Denn ich muss und will eine Lösung finden. Und die Lösung heisst nicht; Bleibe auf befestigten Strassen! :rofl:

Was ich noch anfügen möchte bezüglich Bergesystem: Was mir da, wie oben erwähnt, noch gefehlt hätte wäre ein Baum oder ähnliches gewesen an dem ich das Seil zum Rückwärts rausziehen hätte befestigen können.

Für Sandigen Untergrund gibt es ja so Ankersysteme die man im Sand eingraben kann. Wenn ich sowas gehabt hätte, hätte ich es wahrscheinlich auch hier versucht sowas einzugraben und daran dann das Zugseil zu zu befestigen. Denn es ist ja nicht immer etwas festes in der Nähe wo man ein Seil anlegen kann.

Ahja;
Die 3 Tage wo er dort oben gestanden ist hatte ich echt mehr Angst dass er abrutschen könnte als das dass jemand das Auto stehlen, zerlegen oder sonstwas würde. Die Gegend dort oben ist bewohnt und es hat witer vorne und weiter hinten einzelne Häuser. Die Menschen hier sind generell hilfsbereit und für viele bin ich auch ein Bekannter. Somit war da kaum von einer Gefahr auszugehen.

Ich wurde auch tatkräftig unterstützt. So haben diese Menschen zum Beispiel auch die Seile organisiert mit denen ich das Fahrzeug gesichert habe.
Ledesco
 
Posts: 610
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby BJ Axel » Thu 10. Aug 2017, 17:24

Update und Erkenntnisgewinn:

Der Haken vom Kettenzug passt anscheinend nicht direkt in die serienmäßigen Abschleppösen des HiLux. Alle bisherigen Kunden einschließlich mir haben wohl größere Ösen oder noch mehr Schäkel dabei.

Nun könnte man natürlich das ganze System um 180° drehen und den Gurt mit einem Schäkel (zwei sind beigelegt) am Auto anschlagen.

Andererseits halte ich es für das sinnvollere, ein Reduktionsgehänge der 1to-Klasse zu nutzen. Das Mehrgewicht wird verschmerzbar sein, wenn man im Gegenzug auch an sehr engen Stellen einhaken kann. Große Schäkel sind im Vergleich deutlich schwerer.

Kurz nachgerechnet:
1to HEBEzeug mit Sicherheitsfaktor 5 sind 5to Bruchkraft.
5to Bruchkraft sind bei einem 3to BERGEzeug eine Sicherheit von 1,7fach, also ausreichend und genauso hoch wie beim Bergegurt selbst. Mit dem Reduktionsgehänge darf man dann natürlich nur ZIEHEN, aber nicht mehr HEBEN.

Ich bringe zum Workshop entsprechendes Anschauungsmaterial mit, dann können wir das auch in Augenschein nehmen.

Axel
15 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4533
Joined: Sat 26. Jan 2002, 14:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby Ledesco » Mon 14. Aug 2017, 05:58

BJ Axel wrote:Update und Erkenntnisgewinn:

Der Haken vom Kettenzug passt anscheinend nicht direkt in die serienmäßigen Abschleppösen des HiLux. Alle bisherigen Kunden einschließlich mir haben wohl größere Ösen oder noch mehr Schäkel dabei.

Nun könnte man natürlich das ganze System um 180° drehen und den Gurt mit einem Schäkel (zwei sind beigelegt) am Auto anschlagen.

Als ich gestern nach Hause gekommen bin lagen die bestellten 2 paar 12 Tonnen Softschäckel auf meinen Schreibstisch

Die wiegen so gut wie nichts, sind extremst flexibel und finden überall einen Platz. Vielleicht könnte das euch auch helfen?
Ledesco
 
Posts: 610
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby BJ Axel » Mon 14. Aug 2017, 08:04

Ja, die sind auch super und superleicht. Muss ich mal überlegen.
Ich schrecke nur vor den Soft-Schäkeln zurück, weil die bei scharfen Kanten unter Last eben leicht beschädigt oder zerschnitten werden. Also eine gute Ergänzung, aber für mich kein kompletter Ersatz für Schäkel.

Ich habe mich gestern nochmal intensivst im Garten mit dem Thema befasst. Normalerweise passen die mitgelieferten Schäkel durch den Haken des Kettenzuges und eine dünnere Öse.
Wo sitzen die Ösen denn beim Hilux bzw. sind die wirklich so klein, eng oder versteckt verbaut?

Bergeworkshop wird's zeigen, Peter incl. Hilux ist ja auch dabei.

Axel
15 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4533
Joined: Sat 26. Jan 2002, 14:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby BJ Axel » Mon 14. Aug 2017, 11:00

Ich habe gestern 'mal die Zeit und das Wetter genutzt, die etwas abstrakte Bedienungsanleitung in eine Fotostory umzubauen, der Einfachheit halber dargestellt auf einer abschüssigen Wiese.

Die beiden Systeme mit allen Komponenten nebeneinander (KLICK für großes Bild - 6MB):
Image

Links Allround-System Multi-Strap mit Gurt (wird nachfolgend auch gezeigt), rechts das ultraleichte Premium-Paket mit Multi-Rope.
Image

Das Allround-Paket hat einen etwas schwereren, einfacheren Kettenzug:
Image

Das Premium-Paket ist beim Kettenzug und dem Seil auf leichteste Komponenten hin optimiert.
Image

Handschuhe, zwei Schäkel und die Aufbewahrungstasche sind mit enthalten und im Gewicht berücksichtigt.
Image

Als Anschlagpunkt muss unser Hog-Trailer Generation 2 herhalten:
Image

Bodenstützen mit Krallenplatte ausklappen und verriegeln...
Image
Image

ausfahren...
Image
Image
Image

...und richtig im Boden versenken. Jede Stütze kann 0,5to Kraft aufnehmen.
Image

Dito andere Seite:
Image
Image
Image

...fertig. Unterlegkeile und Handbremse am Anhänger auch fest.
Image

Nun das zu bergende Fahrzeug:
Image

Mitgelieferten Schäkel an der Bergeöse und dann am Gurt befestigen.
Image

Den Bolzen immer eine viertel Umdrehung lösen, damit er auch nach Belastung wieder zu öffnen ist!
Image

Wichtig: die geschweifte Öffnung an die Bergeöse,
Image

den geraden Bolzen an die Schlaufe des Gurtes!
Image

Nachdem es nur um eine Demonstration geht, ist die Bergelänge kürzer als der Gurt.
Image
Image
Image
Image
Image

Der Gurt hat mehrere Stahlringe zum Einhängen.
Image
Image
Image

Auf die benötigte Länge vorbereiten, den Rest sauber auf die Seite legen.
Image
Image

Den Kettenzug einhängen, hier an den Bergeösen des Hog-2:
Image

Fest!
Image

Wenn nicht schon vorher gemacht, den Kettenzug auf FREILAUF stellen. Wenn die Lastbremse noch zupackt, diese am Handknopf oder am Hebel lösen (auf SENKEN stellen und entlasten):
Image

Dann kann die Kette von Hand ausgezogen werden:
Image
Image

Die Kette ganz ausziehen und am nächsten erreichbaren Gurtglied einhängen.
Image
Image

Achtung: Der Haken darf den Gurt nicht quetschen, den nicht benötigten Abschnitt einfach seitlich weglaufen lassen.
Image
Image

Dann kann die Kette im Freilauf vorgespannt werden.
Image

Das lose Ende hat hierzu einen Griff angebaut:
Image
Image

Dann auf HEBEN stellen, nun ist die Last gesichert:
Image

Den letzten freien Rest kann man einfach und Schnell mit dem Knopf strammziehen.
Image

System auf Spannung!
Image
Image

Um ein Wegrollen zu verhindern, muss der Wagen gesichert werden. Wir haben hierzu zwei Scheite Holz verwendet, eines rechts und eines links.
Image

Anspannen, ....
Image

Zugkraft ist aufgebaut,
Image

...und die Kette idealerweise nach unten auslaufen lassen, dann ist sie nicht im Weg. Die Kettenzüge haben drehbare Haken an beiden Enden.
Image

Kaum zu sehen, aber es bewegt sich!
Image

40cm sind schon geschafft!
Image
Image

Es ist Handarbeit, aber man fährt ja keine Rennen.
Image

die erste Bergelänge ist geschafft!
Image

Der Kettenzug hat die maximale Strecke pro Zug bewältigt (max. 2,5m), der Haken ist komplett eingefahren.
Image

Nun den Wagen in der neuen Position gegen Wegrollen sichern- Neben den Hölzern z.B. auch durch das Einlegen von Handbremse und einem niedrigen Gang!
Image

Beide Seiten sind sicherer...
Image

Noch steht der Kettenzug auf HEBEN und sichert zuverlässig das Fahrzeug.
Image
Image

Umstellen auf SENKEN:
Image

Und anfangen zu entlasten und damit auch die Bremse im Kettenzug zu öffnen:
Image

Sobald es leichter geht kann man am Handrad drehen:
Image
Image

Der Gurt ist entlastet, sicherheitshalber immer nochmal die Sicherung des Fahrzeuges prüfen!!
Image

Gurt und Kette sind nun vollständig entlastet. Wenn der Wagen sicher steht, kann man aushängen.
Image

Kettenzug wieder auf Freilauf stellen:
Image
Image

...und die Kette am Haken wieder herausziehen:
Image
Image

Am nächsten Glied des Gurtes einhängen...
Image

Kette strammziehen....
Image

...und den nächsten Bergeschritt durchführen:
Image
Image

Nach erfolgreicher Bergung kann der Gurt einfach an der Schlaufe und den Ösen aufgenommen und zusammengelegt werden:
Image

Das lange Ende nimmt man in großen Schlaufen auf,
Image

wickelt es im oberen Drittel ein paarmal fest um das Bündel und...
Image

zieht es durch alle Schlaufen durch.
Image

Aufgeräumt!
Image


Und weil unser Hog-Trailer Gen 2 es kann, machen wir uns noch einen faulen Tag:

Seilwinde auskuppeln, Kunststoff-Windenseil herausziehen,
Image

an der Windenstoßstange einhängen,
Image

und ganz entspannt mit der Sicherheits-Funkfernbedienung in der Hand dem Schauspiel beiwohnen...
Image

Aber ehrlich, normalerweise kann man einen Anhänger mit Seilwinde ziemlich schlecht alleine vorausschicken.
Last edited by BJ Axel on Mon 14. Aug 2017, 11:18, edited 5 times in total.
15 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4533
Joined: Sat 26. Jan 2002, 14:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby Ledesco » Mon 14. Aug 2017, 11:06

Danke für die Fotos. Da meine Augen schon ein paar Jahrzente in die Welt sehen und ich einen Laptop verwende hätte ich diese, extrem gerne, teilweise vergrössert. Speziell die ersten wo du die beiden Systeme nebeneinander liegen hast.

@Softschäkel
Wegen der Beschädigung der Schäkel habe ich mir auch Gedanken gemacht. Aber einerseits sind sie schon von Haus aus ummantelt und bei groben Einsatz kann ja immer noch ein Nylonsschlauch, als Schutz, übergezogen werden.

Aber in Sachen toughness sind sie sicher jedem Metallschäkel unterlegen. Dafür überwiegend natürlich der unglaubliche Gewichtsvorteil und die Flexibilität.
Ledesco
 
Posts: 610
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby BJ Axel » Mon 14. Aug 2017, 11:14

Probier's jetzt mal, ich habe das erste Bild auf die Originaldatei (6MB) verlinkt.

Axel
15 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4533
Joined: Sat 26. Jan 2002, 14:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby Clantech » Thu 2. Nov 2017, 08:59

BJ Axel wrote:Probier's jetzt mal, ich habe das erste Bild auf die Originaldatei (6MB) verlinkt.

Axel


Hallo Axel

was ist mit Deiner Website und Deinen Produkten geschehen? Auch gehen die hier verlinkten Bilder hier leider nicht mehr. Ich finde nach wie vor nirgends ein Video oder anständige Bilder zu der Version mit dem Seil. Gerne hätte ich das ganze mal in einem Video oder Bilderserie gesehen.

Gruss

Claudio
Clantech
 
Posts: 3
Joined: Mon 15. Aug 2011, 15:05
Location: Othmarsingen, Schweiz

0 persons like this post.

Re: Tester gesucht: Neues Bergesystem von PowerTrax

Postby BJ Axel » Thu 2. Nov 2017, 09:16

Hallo, die Homepage ist im Moment offline wegen Renovierungsarbeiten.
Ich habe die Bilder wieder reingestellt, der Rest benötigt noch etwas Zeit...

Viele Grüße,
Axel
15 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4533
Joined: Sat 26. Jan 2002, 14:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Previous

Return to NEWS

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests