Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

VHF/UHF oder CB? Oder beides?    

GPS, Satellitentelefonie usw.

VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby RobertL » Thu 8. Aug 2013, 22:55

Hallo zusammen!

Ich habe im HDJ80 ein Yaesu FT-90 VHF/UHF Funkgerät mitgekauft. Eingebaut unter dem Radioschacht. Ich will jetzt nicht behaupten dass ich völlig ahnungslos bin was Funk betrifft, aber mit dem Gerät bin ich ein bissl ratlos. Nämlich insoferne dass ich nicht weiss welche Vorteile/Nachteile es mir bringt - gegenüber CB. Im Tourbetrieb natürlich.

Ich bin, wie gesagt, nicht völlig ahnungslos. Habe zwei LPD Handgurken, eine Albrecht CB Handgurke, ein Handic CB im KZJ73 und ein President Jackson im HJ60. Während meiner Segeltörns verwende ich noch VHF Seefunk. Alles Kanal-basierend, wo ich mich nicht explizit um Frequenzen kümmern muß.

Aber das Yaesu bzw. die VHF/UHF Technik mit programmierbaren Frequenzen macht mich zweifeln. Erstens daran ob ich jemals kapiere wie das Zeugs funzt (mir ist klar, dass ich die Amateurfunkerprüfung machen müsste für den Betrieb) und zweitens ob dass ein sinnvoller Weg ist für meinen Anwendungsfall. Lohnt sich der Aufwand für die Prüfung? Ich will kein Funk-Freak werden, sondern will die Technik nur als Mittel zum Zweck einsetzen.

Eventuell könnt ihr mir helfen da etwas klarer zu sehen!
Last edited by RobertL on Fri 9. Aug 2013, 11:37, edited 1 time in total.
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14790
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby landcruiser » Thu 8. Aug 2013, 23:07

Hallo Robert,

2m/70cm ist eine schöne Kombination, wie ich finde.
Vor allem wenn sie (in D?) noch LPD/PMR und Freenet umfasst.
Nette kompakte Geräte und als Handgurke.
Ob Frequenzen oder Kanäle ist eh egal. Listen dazu gibts überall.
Einmal eingestellt, drückst du eh nur noch die Sendetaste und regelst die Lautstärke.
Viele kann man auch über PC programmieren.
Gut im Konvoi und Kontakt Fahrzeug/Einweiser/Vorausläufer.
Wenn du zum BTT kommst, schau mal rum.

Grüße

Uwe
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15444
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby RobertL » Thu 8. Aug 2013, 23:13

Das setzt halt voraus, dass die anderen in Konvoi ebenfalls ein VHF Gerät haben! Hat nicht jeder! CB hat fast jeder!

BTT wird leider nix heuer! Komme erst Freitag spätabends aus Paris zurück und am Samstag von Wien nach Storndorf und am Sonntag wieder zurück wäre :hier:
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14790
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby landcruiser » Thu 8. Aug 2013, 23:28

Seit die Komfortausführung der kleinen Handgurken mit LIon-Akku komplett um die 40 € liegt (Kauf in D), kann man sich so ein Ding für den Preis 1/3 Tankfüllung schon mal ins Handschuhfach legen. :lol:

Google mal nach Baofeng UV5R.

CB im Auto ist ok. Nur die Unhandlichkeit der Handgeräte , Antennen, das ganze Akkukram ... Hab ich auch noch rumliegen. Hab ich keinen Bock mehr drauf.

Da gehen die Meinungen aber sicher auseinander.
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15444
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby Torsten-SZ » Fri 9. Aug 2013, 06:59

Hallo guten Tag, Thema VHF - UHF. Die FT-90 ist ein tolles Gerät zumal es absolut klein ist. Je nachdem was Du mal vor hast mit dem Auto wohin Du willst. Viele Reisegruppen nutzen das 2m Band also Funkfrequenzen die bei ca 140-180 MHZ liegen. Das ist nicht legal, aber es stört auch keinen. In Tunesien bist Du auf der Rallyfrequenz 148.330 auch gleich auf der Polizei Station in Ksar Gilane :-) es ist also Vorsicht geboten. Das 2m Band eignet sich für Reisen absolut, weil eine große Reichweite und sehr saubere Frequenzen vorhanden sind.
Sicherlich ist ein CB Gerät wie Du ja gelesen hast auch eine tolle Sache da Freunde das Gerät benutzen. Hier gibt es eine Riesen Auswahl, allerdings sind die Antennen auch länger, die Geräte Qualität deutlich schlechter und wenn Du kein CB Gerät hast wo das Bedienungsteil abgesetzt werden kann dann stellt sich schnell die Frage wohin verbauen?

In Deutschland kannst Du folgendes machen, es ist halb legal:
Es gibt das sogenannte Freenet, das liegt ebenfalls im 2m Band. Die Frequenzen finden sich bei ca. 149.025 bis ich glaube 149.125 MHz. In dem Bereich ist mit geringer Leistung erlaubt zu Funken, die genauen Frequenzen übernimmst Du aus Wiki. Aber und nun das aber..... Nicht mit dem Gerät der Ft-90 weil das ein Amateuergerät ist und viel zuviel Leistung macht. Das ist aber was anderes, merken tut das niemand. Also bleiben wir bei Freenet.
Du hast Freenet und möchtest mit Kumpels losfahren. Es gibt Handfunkgeräte bereits ab 40€. die Geräte haben eine erstaunliche Leistung und die Akku halten 1-2 Tage locker durch. Die Leistung liegt bei 3-5 Watt und die haben ebenfalls VHF-UHF. Für das Geld braucht man sich keine Gedanken machen über reine Freenet Geräte. Die Herstelle sind Baofeng oder wenn es teurer werden soll evtl. Mit Handmikfrofon dann bist Du mit etwas Zubehör bei 100€. Es gibt Ladegeräten, externe Magnetantennen und vieles mehr dafür.
De Geräte sind teilweise so klein das diese sogar in einer Jeans in die Hosentasche passen, also sehr zu empfehlen.
UV3R heißt mei Geräte Favorit. Aber bevor Ihr kauft, schaut ob der Bereich 149-150 MHz wirklich RX-Empfang und TX Sendefähig ist. Seit euch aber bewusst das bei evtl. Grenzübergängen, Geräte ausgeschaltet werden sollen und auch versteckt werden. Beim FT-90 sehr leicht da er mehr als klein ist :-)
Mobilgeräte gibt es ebenfalls sehr günstige, aus China. Sind für unter 200€ zu bekommen und auch gut. Die Firma Thiecom im Internet zu finden bietet sowas an. Das ich als Funkamateuer mich auch freue wenn Du/ Ihr eine Lizens macht der kleinen Klasse E und dann das Hobby Amateurfunk betreibt schreibe ich mal am Rande.
Gerne gebe ich euch auch Tips zum positionieren der Antennen und dem Anschluss:
Erstens, Geräte direkt an die Batterie. Mit Plus und Minus
Zweitens die Antenne die kann eine Klebeantenne, Steckantenne für Scheiben also Klemmantenne für Seitenfenster
oder ein Magnetfuß sein. Die alte und beste Methode ist das Loch im Blech und ein Antennenfuss setzen.
Die Geräte brauchen Luft zum arbeiten, gerade die kleinen, also Kühlung. Nicht abdecken mit Lappen, Handschuhen oder ähnlichem... Dann sind die schnell kaputt. Achtet auf die Anschlussmöglichkeiten für Lautsprecher über 3.5 mm Klinkenstecker.... Das als extern macht Sinn. Wenn es sonst noch Fragen gibt einfach raus damit.
User avatar
Torsten-SZ
 
Posts: 352
Joined: Sat 3. Dec 2011, 19:37
Location: Atommüll Endlager -Salzgitter- nahe Atommüll Lager "Asse"

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby Ozymandias » Fri 9. Aug 2013, 08:32

@Uwe
PMR bin ich auf Fan von mittlerweile, wenn ich zurückdenke was man bei CB ständig rumgesch... hat um dann doch bei 1Km schon Verbindungsprobleme zu haben.
PMR? Einschalten und losfunken, völlig problemlos und auf bis 5Km zwischen den Fahrzeugen bei freier Landschaft.

Grüessli Ozy
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 21:16

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby RobertL » Fri 9. Aug 2013, 08:49

@Torsten
na dass ist mal eine "Einführung"! Klasse - danke! :wink:

Das FT-90 sendet mit max. 50W auf VHF und max. 35W auf UHF (oder umgekehrt??) und kann bis jeweils 5W Leistung runtergeregelt werden soweit ich mich richtig erinnere.

Wegen Freenet in A muss ich mich jetzt mal schlau machen - und auch nachsehen ob das FT-90 diesen Frequenzbereich abdeckt.
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14790
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby RobertL » Fri 9. Aug 2013, 11:37

Freenet dürfte eine deutsche Spezerei sein!

Das Baofeng UV-5R dürfte übrigens den Freenet-Frequenzbereich nicht abdecken, sondern nur das UV-5R Plus
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14790
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby landcruiser » Fri 9. Aug 2013, 11:56

RobertL wrote:Freenet dürfte eine deutsche Spezerei sein!


Ja, das ist so.

Das Baofeng UV-5R dürfte übrigens den Freenet-Frequenzbereich nicht abdecken, sondern nur das UV-5R Plus


"Diese" Geräte können von der Hardware meist einen größeren Bereich.

Das Frequenzband ist oft nur durch Programmierung eingeschränkt.

Mit der dazu erhältlichen Software und dem USB-Programmierkabel für 10 € , ist es nur ein Mausklick zur Frequenzerweiterung oder auch Einschränkung.

Oder zur Festprogrammierung von Kanälen, um dem Spieltrieb vorzubeugen.

Natürlich gibt es auch Prioritätskanäle, Relaisablage, umschaltbare Kanalraster und all band scan und weitere Gimmicks.

Übrigens empfängt das UV-5R+ auch 4m Band, also Radio.

(Und es hat eine eingebaute Taschenlampe. :biggrin: )
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15444
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby Torsten-SZ » Sat 10. Aug 2013, 07:54

@Landcruiser Radio... ja ne is klar.... so bei 84-86MHz richtig :-)
User avatar
Torsten-SZ
 
Posts: 352
Joined: Sat 3. Dec 2011, 19:37
Location: Atommüll Endlager -Salzgitter- nahe Atommüll Lager "Asse"

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby RobertL » Mon 2. Sep 2013, 21:58

Als Anmerkung zur Info: das FT-90 kann kein Freenet, da es den Frequenzversatz von 6,25kHz nicht hinbekommt. Die 12,5 kHz Schritte zwischen den Freenet-Frequenzen wären dann wieder kein Problem. :wink:
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14790
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby landcruiser » Mon 2. Sep 2013, 23:21

6,25 kHz Versatz kannte ich bisher nur von PMR(70cm). Im Freenet (das ist 2m Band) gibt es das m.W. nicht.

FT23R und Baofeng laufen da jedenfalls problemlos.
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15444
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby RobertL » Tue 3. Sep 2013, 07:57

landcruiser wrote:6,25 kHz Versatz kannte ich bisher nur von PMR(70cm). Im Freenet (das ist 2m Band) gibt es das m.W. nicht.

FT23R und Baofeng laufen da jedenfalls problemlos.

Uwe, du hast recht! Ich meinte natürlich PMR.
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 14790
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby tigerbus » Wed 4. Sep 2013, 23:14

Und um es mal klarer auszudrücken: Eigentlich kannst Du dieses Gerät nur mit einer Amaturfunklizenz legal betreiben. Und: Jedes Land macht da wieder was eigenes, harmonisierte Afu-Lizenzen gibt es in diversen dieser Länder, aber auch nicht in allen. Noch viel besser: Die Einfuhr solcher Geräte ist in diversen Ländern illegal.

In der Praxis fragt dich eventuell niemand danach, aber wenn Du mit diesen Sendeleistungen auf PMR/Freenet-Frequenzen rumblökst oder ohne Liz in Afu-Bändern oder sonstigen funkst, kannst Du Dir durchaus und zu Recht den Unmut einiger Leute auf den Hals ziehen.

Nur mal so ;)

Ciao,

.martin
User avatar
tigerbus
 
Posts: 34
Images: 4
Joined: Wed 4. Sep 2013, 19:09
Location: WOB

0 persons like this post.

Re: VHF/UHF oder CB? Oder beides?

Postby V8-Tom » Thu 5. Sep 2013, 09:45

Guten Morgen!

die von Martin erwähnte "harmonisierte Lizenz" ist die sogenannte CEPT-Lizenz. Die wird derzeit in 48 Ländern anerkannt. Darunter praktisch ganz Europa (im geografischen Sinn, also auch am Balkan oder z.B. in Russland oder der Ukraine). Mit einigen anderen Ländern gibt es bilaterale Abkommen, wonach auch die Heimatlizenz anerkannt wird (zB USA, Australien, Kanada oder Südafrika). Sonst gibt es immer noch die Möglichkeit, eine Gastlizenz zu beantragen.

Da hat man also meist kein Problem. Um ein Amateurfunkgerät in der Gruppe sinnvoll zu nutzen müssen natürlich mehrere Fahrzeuge damit ausgerüstet sein. Das ist eher selten der Fall.

Absolut Sinn macht ein Amateurfunkgerät aber trotzdem, wenn es darum geht, in Notfällen in entlegeneren Gebieten Hilfe zu rufen. Ich bin heuer z.B. auf Sardinien mehrmals abseits der geteerten Straßen gefahren, wo kein Handyempfang mehr möglich war. Seh wohl konnte ich mit meinem Amateurfunkgerät jedoch jeweils eine Relaisstation erreichen (das sind Umsetzer, die das Funksignal weiterleiten und somit die Reichweite deutlich verlängern, weil sie meist an hoch gelegenen Punkten installiert sind). Aber selbst ohne Relais kann man je nach Bedingungen mit VHF/UHF Amateurfunkgeräten ganz schöne Reichweiten zusammenbringen. Mobilgeräte haben meist eine Sendeleistung bis 50 W (im 2-Meter-Band). Einige wenige sogar bis 75 W. Das ist schon um ein Vielfaches mehr als ein CB oder gar PMR Gerät.

Zusammengefasst wird ein Amateurfunkgerät meistens ein CB-Funkgerät oder ein PMR nicht ersetzen sondern eher ergänzen. Aber bitte immer nur mit Lizenz betreiben. Wenn man sich nämlich nicht ausgeht, kann man schnell andere Funkdienste stören, was sehr unangenehme Folgen (Strafen) nach sich ziehen kann.
Für die Vernunft: J15 D4D City Automatik 5-türig
Für die Unvernunft: Jeep Grand Cherokee 4,7 V8
User avatar
V8-Tom
 
Posts: 50
Joined: Thu 15. Nov 2012, 20:36
Location: Graz, Österreich

0 persons like this post.

Next

Return to Navigation & Kommunikation / NavCom

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests