Immer noch Problem J12 Anhänger-Nebelschlussleuchte

PostPosted: Sat 30. Sep 2006, 11:13
by ferret04
Folgendes Problem:
J12 mit Anhänger mit Nebelschlussleuchte / Rückfahrscheinwerfer (also grosser Stecker (15(?)polig)

Wenn beim J12 das Licht an ist, dann geht beim Blinker links setzen am Anhänger die Nebelschlußleuchte an. Und zwar zu 99%. Wenn der Motor im Standgas läuft, dann kanns sein, daß es nicht angeht, aber unter Last eigentlich immer.
Nur wenn das Licht an ist und bei Blinker links, ansonsten passierts nicht.
Stecker und Schalterrelais wurden schon ausgetauscht, Verkabelung auch überprüft.. Fehler wird nicht gefunden. Muss am Auto liegen, da es mit verschiedenen Hängern ausprobiert wurde.
Es hatten doch schonmal ein paar Leute so ein Problem, wie wurde das gelöst ? Irgendein Einbau einer zusätzlichen Relaisschaltung ?

Danke.

PostPosted: Sat 30. Sep 2006, 12:22
by eberhard
Stecker und Schalterrelais wurden schon ausgetauscht, Verkabelung auch überprüft.. Fehler wird nicht gefunden.

Wer hat ausgetauscht/geprüft?? Wer hat überhaupt die Hängerkupplung eingebaut? War's Toyota oder haste selber Hand angelegt? 'N bisschen mehr Details solltest du schon noch mitteilen, wenn dir hier jemand helfen können soll.
Fahr' zum Boschdienst und lass' es i.O. bringen - selber Rumbasteln bringt da gar nix, wenn de ganz offensichtlich überhaupt kein Plan (die Buchse ist 13-polig!!!) von KFZ-Elektrik hast. Andererseits für'n KFZ-Elektriker sind Anhänger-Elektrikprobs tägliche Praxis...wobei es sich dabei fast immer um "Peanuts" handelt!!!
Außerdem, haste das schon gelesen, denn Merke im Forum Lesen bildet...

PostPosted: Sat 30. Sep 2006, 12:54
by lobbie
Hallo ferret04,
hier die Kopie meiner Antwort vor geraumer Zeit auf diese Frage(n):
Hallo,

ein altes Leiden bei meinem J9: Nebelschlussleuchte geht meistens an wenn man Licht einschaltet und den Hänger dran hat .
Nebelleuchte geht auch während der Fahrt manchmal beim Bremsen oder auch beim Blinken an. Nebelleuchte geht generell an wenn man die Warnblinkleuchte einschaltet.
Nebelleuchte leuchtet nur am Anhänger, nicht am Zugwagen.
Lt. Toyota ist das Problem bekannt, kann aber nicht abgestellt werden.
Angeblich sind Versuche mit dem Neueinziehen von gesamten Kabelbäumen fehlgeschlagen und das Problem wurde (weil wohl zu wenig sich beschwert haben) auf Eis gelegt.
gruss
lobbie
und jetzt????...
erneuter gruss
lobbie

PostPosted: Sat 30. Sep 2006, 20:46
by deerhunter
Hallo ferret ich hatte dieses problem auch nach unserer tunesientour, bei der nächsten inspektion beim händler die anhängersteckdose am anschluss geprüft und der fehler war weg. durch sand in der dose sind wohl kontakte zusammengeführt worden .

gruss frank

PostPosted: Sun 1. Oct 2006, 05:57
by ferret04
Hallo Eberhard und Co

Die Arbeiten wurden selbstverständlich in der Toyota Werkstatt durchgeführt, ja stell dir vor, ich lass die Finger von Sachen von denen ich nix versteh. Die habens aber auch nicht hinbekommen.
Peanuts scheinens wohl kaum zu sein, denn der gesamte Kabelbaum wurde ausgetauscht, oder sind das auch Peanuts, keine Ahnung...
Hätte ja sein können, daß (inzwischen) irgendwer es geschafft hat den Fehler abzustellen, schliesslich hats ja auch wer in diesem Forum geschafft, daß man ne Rückfahrkamera an den Navimonitor anschliessen kann, was die Toyo Werkstatt ja AUCH NICHT geschafft hat...

Aber danke trotzdem...

PostPosted: Sun 1. Oct 2006, 11:11
by George
Hallo ferret04
Von einem KFZ- Mechaniker kannst du sicher nicht erwarten, dass er die Rückfahrkamera an den Monitor des Navigationssystems schalten kann. Für solche "Spezialwünsche" geht man zum Spezialisten. (KFZ-Elektriker/Elektroniker)
Heutzutage kannst du nicht mehr ernsthaft erwarten, dass jemand die ganze Bandbreite von Elektrik/Elektronik, Mechanik, Motorentechnik wirklich kompetent beherrscht! :wink:

PostPosted: Mon 2. Oct 2006, 14:25
by ferret04
Mach ich ja nicht, drum wend ich mich ja auch an das Forum hier, da hier ja einige Spezialisten rumlaufen... und da das Problam ja doch anscheinend schon öfter aufgetreten ist hätts ja sein können, daß jmd schon nen "workaround" dafür hat

PostPosted: Mon 2. Oct 2006, 15:19
by eberhard
Die habens aber auch nicht hinbekommen.
Peanuts scheinens wohl kaum zu sein, denn der gesamte Kabelbaum wurde ausgetauscht, oder sind das auch Peanuts, keine Ahnung...
Nein, Kabelbaum austauschen sind keine Peanuts! Weshalb ich ihn auch nur dann austauschen würde, wenn ich absolut sicher wäre, daß das Problem damit dann auch endgültig behoben wäre.
Ich kann zu deinen Gunsten nur hoffen, daß du für den ganz offensichtlich überflüssigen Austausch nicht auch noch bezahlt hast?!

PostPosted: Wed 4. Oct 2006, 20:03
by saxe
Tippe auf Massefehler oder Übergangswiderstand in einem zum Kreislauf gehörenden Teil. Systematisch vorgehen. Anderen Hänger anstecken. Deinen Hänger mit anderem Zugfahrzeug testen. Steckdose, Stecker, Lampenkontakte genauestens kontrollieren und 100%ig reinigen und auf Massekontakt prüfen, schaue auch ob die Birnen die richtige Wattzahl haben. Der Kabelbaum ist es in den seltensten Fällen. Viel Glück SAXE

PostPosted: Mon 9. Oct 2006, 02:49
by Bondyd
Hallo ferret04,

ich habe bei meinem J12 Bj 06/2005 auch das gleiche Problem.
Als ich meinen Wagen vor einem Jahr neu kaufte, bemerkte ich, daß bei Zugbetrieb und Licht an, bei jedem blinken meine Nebelschlußleuchte an ging.
Daraufhin besuchte ich am folgenden Tag in meine Toyota Werkstatt. Die haben alles geprüft mit dem Ergebnis - alles i.O - der Fehler läge bei meinem Wohnwagen. Am Wohnwagen konnte ich aber keinen Fehler feststellen, so daß ich als Notlösung halt die Birne der Nebelschlußleuchte am Wohnwagen augebaut habe, um wenigsten in Urlaub fahren zu können. :(

Das ist nun schon ein Jahr her, den Fehler hatte ich schon längst vergessen. Gestern bin ich jedoch mit einem nagelneuen Autotransportanhänger hinten dran gefahren, und siehe da, das gleiche Problem. Licht an und Blinker setzen -> Nebleschlußleuchte geht an. Der Fehler liegt wahrscheinlich eher beim J12, als bei den Anhängern.

Gruß an Alle
Dirk

PostPosted: Mon 9. Oct 2006, 12:10
by ferret04
Hallo Dirk,

der Fehler liegt definitiv am Auto. Sogar die Werkstatt hats mit versch. Hängern durchprobiert. Immer das Gleiche. Im Mom steht er wieder in der Werkstatt zum durchmessen und event. Relaisschaltung einbauen. Mal sehen ob dann endlich Ruhe ist.

PostPosted: Mon 9. Oct 2006, 14:15
by eberhard
...und event. Relaisschaltung einbauen...

Des würd' ich jetzt aber gerne doch mal aus rein (elektro)technischem Interesse wissen, was schlussendlich die Ursache für derlei Ungemach ist. Offensichtlich scheint es sich ja -wenn man diesen Thread aufmerksam mitliest- um einen bei diesem speziellen Fahrzeugtyp symptomatischen bzw. fertigungsbedingten (Software???)Fehler zu handeln, den bisher nicht mal eine Fachwerkstatt hat abschließend beheben können.
Stutzig macht mich die Ankündigung, eventuell eine Relaisschaltung einzubauen.
Mit anderen Worten und im Klartext:
"Da wir bereits ahnen, daß wir den Fehler nicht finden werden, werden wir eine Trickschaltung anwenden!!!"

Wie konnte dieser Fahrzeugtyp überhaupt eine allgemeine Betriebserlaubnis erhalten?! Riecht das nicht nach Rückrufaktion??

PostPosted: Mon 9. Oct 2006, 14:58
by Tequila
war die AHK "ab Werk" oder nachgerüstet? Meine ist nachgerüstet worden und ich habe diese Probleme nicht. Wenn das bei den "ab Werk" Anlagen immer der Fall ist, dann wäre das natürlich einen Rückruf wert.
Andererseits, wenn das bei den Nachrüstanlagen immer funktioniert, dann müßte der Händler einfach einen neuen Elektrosatz nehmen und "zu Fuß" verbauen - dann sollte Ruhe sein.
Grüße
Heinz

PostPosted: Mon 9. Oct 2006, 22:55
by Bondyd
Ich hatte den Wagen mit AHK bestellt. Die AHK und andere mitbestellte Teile, wie Dachrehling & Standheizung wurden aber in meiner Toyota Werkstatt beim Eintreffen des Wagens angebaut.

Da ich die ganze Zeit im Glauben war, daß die Elektrik meines Hängers nicht i.O wäre, hatte ich mich nicht weiter darum gekümmert - das soll nun mal mein Händler machen.

Übrigens, ich fahr einen Executive. Könnte ja sein, daß bei dieser Ausstattung die Elektronik etwas anfälliger ist. :?:

Hoffentlich geht mein J12 übernächstes Jahr so durch den TÜV. :lol:

Gruß
Dirk

PostPosted: Mon 9. Oct 2006, 22:57
by sauerlandcruiser
Also ich hab am Freitag die gleiche Erfahrung machen müssen wie Bondyd. Wir haben unseren Bootstrailer für den nächsten Tag vorbereitet und beim Lichttest passierte genau das gleiche. Blinker setzen und Licht an -> Nebelschlußleuchten gehen an.

Bei dem Wohnwagen den ich auf dem BTT dabei hatte, gab es keinerlei Probleme.

Ich nehme mal an daß es bei uns am Trailer selbst liegt. Irgendwo hat er ´nen Massefehler. Ist immerhin auch schon 28 Jahre alt und steht die meiste Zeit draußen. Wir wollen jetzt über den Winter mal ´ne neue Leitung vom Stecker bis zur ersten Abzweigdose ziehen und dann mal sehen.

Gruß
Sebastian

PostPosted: Tue 10. Oct 2006, 00:22
by Tequila
Bondyd wrote:Hoffentlich geht mein J12 übernächstes Jahr so durch den TÜV. :lol:

Der Tüv prüft die Steckdose nicht :wink: Nur wenn dein Hänger zum Tüv mußt, nimmst Du besser ein anderes Zugfahrzeug mit :lol:

Bondyd wrote: Übrigens, ich fahr einen Executive. Könnte ja sein, daß bei dieser Ausstattung die Elektronik etwas anfälliger ist. :?:

kann mir nciht vorstellen, dass die unterschiedliche Elektrik haben (zumindest nicht in den für AHK relevanten Bereichen :ka:

Bondyd wrote: Die AHK ...........wurden aber in meiner Toyota Werkstatt beim Eintreffen des Wagens angebaut.

OK, lasst uns doch mal eingrenzen:
Da offenbar nicht Alle aber doch Einige den Fehler haben und da die J12 Elektrik doch immer die Selbe ist, blieben noch zwei Möglichkeiten:

1. Der Monteur macht einen gravierenden Fehler beim Anschließen - was aber auf jeden Fall wieder zu korrigieren wäre,

2. Es gibt unterschiedliche Ausführungen der AHK - gibt es auch unterschiedliche Elektrosätze?

Wenn Ja, tritt der Fehler immer nur bei einem bestimmten Typ AHK auf? - Dann könnte es ein Produktions oder Konstruktionsfehler des Zulieferers sein.

Also lasst uns doch erstmal checken, welche AHK die Probleme macht.
Es gibt zumindest zwei Ausführungen - Die mit zwei Blechen die aus der Stoßstange kommen und die mit drei Blechen.
Ich habe die mít den Zwei Blechen und bei mir funktionieren meine drei Hänger problemlos.
Welche Ausführung habt Ihr ?
Grüße
Heinz

PostPosted: Tue 10. Oct 2006, 03:25
by eberhard
Ich hab's zwar gerade auch schon mal HIER gepostet, aber damit ich mir net wieder anhören muß: "...hab' die Suchmaschine benutzt, aber nix gefunne..."

Sehr aufschlussreich - besonders für den interessierten Laien- aber auch mancher Fachmann könnte gelegentlich mal wieder hier "spicken" ist der Link auf Westfalia-Automotive und dort besonders auf Infothek - Fachbegriffe - Elektrosätze klicken!!!

Dort steht unter dem Begriff Nebelschlußleuchtenabschaltung:

Nach ECE R48 darf bei Betrieb eines Anhängers das Nebelschlußlicht (NSL) des Zugfahrzeuges abgeschaltet werden. Bei Anbau von Ladungsträgern (z.B. Fahrradträgern) mit Leuchteneinheiten muß es abgeschaltet werden, um die Blendung zu verringern. Das selbsttätige Ab- und Wiedereinschalten am Zugfahrzeug wird entweder:
- durch einen mechanischen Abschaltkontakt in der Steckdose oder auch durch einen sogenannten Mikroschalter,
- durch ein zusätzliches Abschaltrelais,
- automatisch durch das Steuergerät bei Erkennen des Anhängers durchgeführt.

PostPosted: Tue 10. Oct 2006, 08:55
by Hawkins
Hallo !

Bin neu hier und melde mich zum ersten Mal.

Hatte das gleiche Problem. Die Reaktion der Nebelschlußleuchte
war allerdings bei verschiedenen Anhänger ebenso verschieden.

Gelöst hat das Problem der Bosch-Dienst in Oldenburg. Sie
meinten es würde sich bei diesem Fahrzeug bei Verwendung
eines Anhängers eine sogenannte Welle aufbauen (Keine Ahnung,
bin kein Techniker, vielleicht kann mir das ja hier einer erklären),
die dann den Schaltvorgang der Nebelschlußleuchte auslöst.

Problembehebung: Einbau einer Leistungsdiode im 15 Pol.
Stecker. Seit dem ist das Problem erledigt, egal bei welchem
Anhänger. Und die Nebelschlußleuchte funktioniert natürlich
auch noch.

Hoffe das hilft Euch weiter.

Gruß Hawkins


PS: Meiner ist ein J 12 V6 Exc. mit Gas-Umrüstung.
Einfach genial.

PostPosted: Tue 10. Oct 2006, 11:01
by Cruiser
Hallo Hawkins,

willkommen im Club! Du fährst ja wohl einen Exoten unter den 12ern in Deutschland. Kannste mal berichten über Fahrleistungen, wo Dein Gastank sitzt und wie groß dieser ist, Verbrauch, Kosten - und überhaupt, weshalb Du Dich für einen Benziner entschieden hast? Das würde sicher manchen Dieselfahrer interessieren und unser Toyota-Bild erweitern.

Allzeit gute Fahrt wünscht

Cruiser

PS. Wie wäre es mit einem neuen Fred mit beispielsweise der Überschrift "Erfahrungen J12 Benziner"?

PostPosted: Sat 14. Oct 2006, 10:24
by ferret04
So, mein J12 is jetzt wieder da. Und das Problem ist definitiv weg.
Werkstatt hat doch n Releais eignebaut. Anscheinend hat der J9 auch das Problem, dafür gibts nämlich anscheinend n "Workaround". Und so wies aussieht funktioniert der fürn J12 auch.

PostPosted: Sat 14. Oct 2006, 12:40
by Tequila
Danke für die Rückmeldung
Werd`s bei meinem Neuen direkt ausprobieren und ggf sofort reklamieren.
Bei meinem 03er hab` ich`s die Woche noch ausprobiert - alles OK.
Vielleicht liegt es wirklich an unterschiedlichen AHK bzw. Kabelsätzen .

Grüße
Heinz

PostPosted: Mon 5. Feb 2007, 12:47
by Martl
Ich muss den Thread leider nochmal rauskramen:

Ich hatte bisher drei verschieden Anhänger am neuen J12.
Beim einem Kühlanhänger keinerlei Probleme. Bei einem PKW-Anhänger und Bootstrailer in beiden Fällen:
Licht ein, Blinker links, Nebelschlussleuchte an!!!
Wenn kein Licht an ist: Kein Problem.
Rechts blinken oder Warnblinker: kein Problem.

Da ich mit dem Bootstrailer meist nachts unterwegs bin und über mehrere hundert Km wird mich das furchtbar nerven.
Gibt es nun schon eine brauchbare Lösung die ich meiner Werkstatt präsentieren kann?

AHK habe ich bei Bestellung mitgeordert.

Gruß
Martl

PostPosted: Mon 5. Feb 2007, 14:09
by Hawkins
Hallo Martl!

Ich hatte dieses Problem auch! Siehe weiter oben.

Gelöst hat es der Boschdienst in Oldenburg mit einer
sog. Leistungsdiode, die sie innerhalb des 15-Pol-Steckers
installiert haben. Seit dem ist Ruhe.

Wenn Du möchtest, kann ich Dir ja mal die Tel.-Nummer raussuchen oder evtl. mir mal genau erklären lassen, was dort und wie es eingebaut wurde.

Der Techniker, der das ganze verbaut hat, sagte mit damals, dass das Problem in Abhängigkeit von der Kabellänge, Fahrzeug + Anhänger auftritt, weshalb es auch mit dem einen Anhänger funktioniert und mit einem anderen nicht.


Gruß

Andreas

PostPosted: Mon 5. Feb 2007, 15:33
by Martl
Danke Hawkins,
Habe jetzt auf deine Antwort hin mit meiner Werkstatt gesprochen:

"Ach haben sie einen erwischt. Naja kein Problem, muss nur eine Trenndiode (hat ers genannt) vor den Schalter der Nebelschlussleuchte. Ich hab eines hier, das reserviere ich Ihnen und wenn sie in der Nähe sind schauen sie vorbei. Dauert 20 Minuten. Gibts aber auch bei anderen Toyotas das Problem"

So mag ich das und muss nicht tagelang aufs Auto verzichten weil die 1000 Teile tauschen.

Gruß
Martl

Re: Immer noch Problem J12 Anhänger-Nebelschlussleuchte

PostPosted: Tue 20. Jan 2015, 22:47
by sblanc
Hallo,
ich möchte diesen Fred wieder aufheben. Nochmal das Problem: mit Lichte an und beim Bremsen, brennen die Nebelschlussleuchte vom J12 und vom Anhänger. Die J12 Besitzer verstehen bestimmt was ich meine.
Eine Lösung gibt es schon anscheinen: eine Trenndiode vor den Schalter.
Hat jemanden das schon selbst gemacht? Wenn ja, welche Trenndiode? Wo genau?
Alternativ kennt jemanden eine Werkstatt in München Süd der dazu etwas versteht?

Vielen Dank!
Sebastien

Re: Immer noch Problem J12 Anhänger-Nebelschlussleuchte

PostPosted: Tue 20. Jan 2015, 23:20
by dermitdembaumtanzt
Hat jemand schon ein Voltmeter zwischen die Deichsel des nicht gekuppelten, aber elektrisch verbundenen Anhänger und einem Massepunkt des Autos gehalten und dabei alle Möglichkeiten der Beleuchtung und Tagesverbraucher durchgeschaltet?
Wenn dabei irgendwann nur 0,5 Volt messbar sind, gibts Handlungsbedarf an den Masseverbindungen, und das ist schon viel Fehlerspannung !
Gerade die NSL leitet nicht nur 1,75 Ampere pro 21W Lampe vom Auto zum Anhänger, sondern auch wieder zurück und wenn die Massekontakte nicht i.O. sind, gibts entsprechende Gegenspannungen in allen anderen Verbrauchern, die mit dem Hänger verbunden sind.
Es gibt aber auch schnelle AHK Monteure, die die Masseverbindung der Steckdose nicht an den vorgesehenen Massepunkt im Auto ziehen, sondern schlampen. Dann sind die Flipperschaltungen beim Durchschalten der diversen Verbraucher keine Wunder, sondern (selbst)gebaut.
Den J12 kenn ich nicht im Detail, aber beim J9 ist für den Hänger im Hängerkabelstrangstecker beim linken Rücklicht ein Pin zuwenig, sodass hier das Begrenzungslicht nur 1polig (58) statt 2polig (58 R und 58L) nach hinten geht. Bereits aus dem Grund wäre eine Relaislösung z.B. von Westfalia sinnvoll und kein Billigpfusch und würde auch den Kabelbaum schonen, weil ein Pluskabel die Last nach hinten leiten würde.

Mfg Andreas

Re: Immer noch Problem J12 Anhänger-Nebelschlussleuchte

PostPosted: Mon 30. Sep 2019, 00:27
by dermitdembaumtanzt
Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Diode vor dem NSL Schalter 3 Lampen mit 21 W versorgen können sollte, also etwas mehr als 5 A aushalten müsste, während sie nur den Hänger mit weniger als 2A bedienen müsste?
Welche Diode setzt denn der freundliche Elektriker und braucht die Kühlung, sprich Wärmeleitpaste zu größeren Blechteilen?
SG Andreas