Page 3 of 12

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 13:14
by Feldi
netzmeister wrote:Ich lese Deine Worte, aber ich verstehe ihren Sinn nicht. Wo hat George Dich in diesem Thread angegangen?

Olle Kamellen

Wer sich derart provokant aufführt, brauch sich über das Echo nicht zu wundern.
Da fand ich Georges Replik noch direkt zurückhaltend.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 13:29
by PBBUSCHTAXI
Na, dann wäre ja wohl alles gesagt.

Einen schönen Tag noch an die Altgedienten !

Gruß
Peter

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 14:00
by netzmeister
PBBUSCHTAXI wrote:Komischerweise wird man den Leiterrahmen mehr beim
Brötchen holen in z.B. Frankfurt sehen, als auf einer Tour in der
Mongolei oder… ??!!

Ich glaube, hier liegt ein fundamentales Missverständnis vor: Toyota entwickelt den Prado nicht vornehmlich fürs Brötchenholen in Frankfurt. Bei der Betrachtung des Themas sollten wir den Blick vielleicht auch ein wenig weiten, denn das Fahrzeug wird weltweit eingesetzt. Mit Erfolg. Das heißt nicht, dass alles daran super ist, ganz im Gegenteil, aber wie wir in Deutschland damit umgehen, hat halt schlicht und ergreifend überhaupt nichts zu sagen.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 17:35
by superXcruiser
Hi Netzi

Vielleicht ist der 150iger ja nur erfolgreich weil er der letzte Geländewagen ist von Toyota der gleichzeitig etwas Bequemlichkeit verspricht.
Das Konzept dieses Autos haben einfach genug Hersteller verlassen oder sind nie dort angekommen. Land Rover bleibt da noch als Alternative, aber selbst da gibt es nix mehr mit Leiterrahmen.

Vielleicht ist ein Leiterrahmen und eine vordere Starrachse auch heute nicht mehr nötig bei all der Elektronik :wink:


bis denn

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 18:09
by netzmeister
Land Cruiser Prado und Station Wagon haben eine enorme Ausstattungs-Spreizung innerhalb ihrer Modellreihe, das liegt in der Natur der Dinge und ist heutzutage halt üblich. War es übrigens schon früher, schaut Euch mal den Unterschied zwischen einem 1995er Basis-J7 und einer japanischen Top-Ausstattung an: Das sind Welten. Das findet sich seit dem J6 in allen Modellen.

Ein Fahrzeug wird immer gemäß seines Anwendungszweckes ausgewählt, und dabei sucht man den besten Kompromiss. Weil klar ist, dass nicht alles auf einmal geht.

Bei einem Standard-911 erwarte ich keine Rekordzeiten auf der Nordschleife, da greife ich lieber zum GT3.

Ähnliches gilt für den Land Cruiser 150: Wenn ich quer durch Afrika fahre, greife ich lieber zum Basis-Modell als zum Executive. Und genau das passiert ja auch auf dem Markt. Nur nicht in Deutschland. Da greift komischerweise fast jeder zu den hohen oder höchsten Varianten. Weil es die Leute wollen, ganz einfach.

Und das gilt übrigens mittlerweile auch für den J7: Der australische Farmer ist froh, dass ESP und andere Tricksereien ohnehin nur in einem einzigen Modell erhältlich und auch dort wählbar sind. Auch unser goldenes Kalb, der Heavy Duty, hat eine Ausstattungsspreizung. Bis hin zu Metallic-Lack, Kotflügelverbreiterungen, Chrom und Kirschholz-Einlagen im Innenraum.

So what?

Auch ein 150er ist immer noch ein Land Cruiser. Und selbst in der völlig überladenen höchsten Ausstattungsvariante macht der noch mehr mit als ihm die meisten zutrauen. "Ich sehe die nur beim Bäcker" ist langweilig und undifferenziert. Das ist im Endeffekt die gleiche hanebüchene Argumentation, wie sie völlig undifferenziert allen Geländewagenfahrern ständig entgegengeschleudert wird: "Ich sehe damit immer nur Mütter ihre Kinder in den Kindergarten fahren."

Ja, natürlich. Weil diese Fahrzeuge für eine deutlich breitere Palette an Einsätzen geeignet sind als ein normaler PKW. "Aus dem Wald in die Oper" gilt für den Land Cruiser schon seit mindestens 25 Jahren.

Aber mir ist klar, was hier passiert: Man sieht die Prospekt-Ausstattung und denkt sich "Wie jetzt...DAS soll noch ein Geländewagen sein?" Und man blendet dabei aus, dass es noch andere Varianten gibt.

Dann kommt jemand mit einem hübsch hergerichteten 150er und man hört "Ja...SO geht der natürlich auch im Gelände, aber das ist ja ein Umbau, so haben wir ja nicht gewettet." Und man blendet dabei aus, dass exakt 0 reisetaugliche J7 noch im original-Zustand sind. Weil z.B. als allererstes die mickrigen Serienreifen runtergeworfen werden.

Ich hatte vor zwei Tagen mal wieder die Freude, den LC-Chefingenieur zu sprechen. Und ich habe ihn mit der gleichen Frage gequält: "Ist das nicht langsam alles zu komplex? Kann ich mit einem europäischen GDJ150 noch nach Timbuktu fahren?" Typisch Deutsche Frage. Und die Antwort war erwartbar: "Wir entwickeln Lösungen für jede Anwendung." Sprich: Wem die Tech-Ausstattung zu komplex ist, der kann jederzeit zur Basis-Variante greifen.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 18:40
by willio
Na ja, Alex..es geht mehr ums Verhältnis Gelände/Wagen...Der J150 "neu" sieht
aus nach mehr "Wagen" als "Gelände"..Thats the prob...

Und: es gab LCs auch in Europa zum kaufen, die in Serientrimm ab Laden direkt nach Timbuktu, Breslau und natürlich ins Oper fahren konnten, ohne umbauen...Der 150er gehört nicht mehr dazu, leider.

How ever: not mine...

cruis
willio

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 18:42
by George
Peter meint zwar es sei alles gesagt aber ....

Feldi wrote:
PBBUSCHTAXI wrote:Wie gesagt Mr. Pfusch George… geschenkt :aetsch:

Ich liebe ihn. :smurf:
Du auch? Aber er will leider (oder zum Glück?) mit 98% von uns nichts zu tun haben. :cries:
Übrigens betreffend dem Wort "Pfuschtaxi": Den Begriff verwendet sogar unser Netzi, ist also somit toleriert und meist spasseshalber verwendet.

Aber ich möchte nun endlich die Argumente von Peter lesen. Wenn nichts kommt, kann man sonst alles oben Geschriebene als dummes Gewäsch abhaken?

Äh noch was Peter:
In der Mongolei habe ich mehr Prius über Pisten rutschen sehen als Buschtaxis. :rofl: :rofl:
Ich mag Buschtaxis sehr, habe mehr als eines besessen. Aber für mich gibts noch andere wichtige Dinge im Leben.

Grüsse

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 19:00
by netzmeister
Jetzt ist glaube ich wirklich alles dazu gesagt, oder? Alles weitere macht Ihr besser unter Euch aus.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 19:12
by netzmeister
willio wrote:Na ja, Alex..es geht mehr ums Verhältnis Gelände/Wagen...Der J150 "neu" sieht
aus nach mehr "Wagen" als "Gelände"..Thats the prob...

Exakt: Er sieht so aus, genau das ist sein Problem. Was drunter steckt, spielt für viele keine Rolle mehr.

willio wrote:Und: es gab LCs auch in Europa zum kaufen, die in Serientrimm ab Laden direkt nach Timbuktu, Breslau und natürlich ins Oper fahren konnten, ohne umbauen...Der 150er gehört nicht mehr dazu, leider.

Ich würde jederzeit mit einem Serien-150er nach Timbuktu fahren. Wie gesagt: Für mich wär's halt die Basisversion ohne den ganzen Schnickschnack.

Dass die Modellversionen mehr und mehr nach Ländern ausdifferenziert werden, das sieht man überall. Früher gab's einen LJ70 und einen RJ70, und beides gab es auch in Deutschland. Heute gibt's hierzulande die Benziner nicht mehr, weil sie keiner kauft. Und kommt mir nicht mit "Ich würde aber"...würdet Ihr eben nicht, das ist ja genau der Punkt. Wie hoch ist denn der Anteil an Benzinern hier? Und wie war noch gleich die Diskussion um den GRJ hier in einem parallelen Strang? Geprägt von Hörensagen und "das kann nicht sein", aber Fakten sind da Mangelware. In seinem letzten Jahr auf dem deutschen Markt wurde der FZJ100 exakt 1 Mal (!) verkauft. Es ist kein Wunder, dass die Benziner vom Markt verschwunden sind.

Was ich damit sagen will: Macht es Euch nicht zu einfach. Der Markt wird von vielen Faktoren bestimmt, nicht alleine vom Toyota-Produktmanager.

Und dabei gilt wie immer: Ich habe eine Menge Kritik am Land Cruiser 150 im Hinterkopf. Ich will da nichts schönreden, und ich habe ganz sicher keine rosa Brille auf. Aber abgesehen von persönlichen Geschmäckern wünsche ich mir ein bisschen Differenzierung und Realitätssinn bei der Diskussion. ;-)

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 19:14
by Feldi
Netzmeister wrote:Jetzt ist glaube ich wirklich alles dazu gesagt, oder? Alles weitere macht Ihr besser unter Euch aus

Sind wir hier nicht unter uns? :lol: :wink:

Der Markt wird von vielen Faktoren bestimmt, ......

Richtig, und nachdem fast alle sog. HD-Geländewagen (die gusseisernen) vom deutschen Markt verschwunden sind, hätte doch die verbliebene Lücke von irgendeinem Hersteller wieder gefüllt werden können.

Aber vielleicht geht's den Herstellern solcher Wagen wie Harley-Davidson - die Klientel wird zu alt und stirbt langsam aus.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 19:21
by One fifty
willio wrote:Na ja, Alex..es geht mehr ums Verhältnis Gelände/Wagen...Der J150 "neu" sieht
aus nach mehr "Wagen" als "Gelände"..Thats the prob...

Und: es gab LCs auch in Europa zum kaufen, die in Serientrimm ab Laden direkt nach Timbuktu, Breslau und natürlich ins Oper fahren konnten, ohne umbauen...Der 150er gehört nicht mehr dazu, leider.

How ever: not mine...

cruis
willio


Also jetzt angenommen, ich hätte Kohle ohne Ende und möchte morgen luxuriös nach Timbuktu fahren - ich wurde schon LC150 nehmen. Die Bumpers wären bestimmt hin nach solch einer Reise, vielleicht auch Kratzer und Beulen, aber dies wäre nicht das Problem. Ich bin sicher, er wäre zuverlässig genug. Ich sehe momentan auch keine Alternative auf dem Markt. V8 eventuell. Beides als Benziner.
Gleich sagt jemand: mit viel Kohle - Mercedes G. Tja. Diese Baroke Kunst ist nicht luxuriös. Da wurde ich lieber HZJ nehmen.
Ich bin der Meinung, der 150er schafft ettliches auch ohne Umbauten.
Nach Breslau ist wieder was anderes. Hier bin ich jeden Tag. [SMILING FACE WITH OPEN MOUTH AND SMILING EYES] Wir haben aber auch eine Oper hier - da fahr ich auch oft vorbei. [SMILING FACE WITH OPEN MOUTH AND SMILING EYES]

Nach 7 Jahre mit LC150 und mehreren "Situationen" im Gelände sagt sogar meine Frau: "Wenn wir mit LC unterwegs sind fuhl ich mich sicher und bin sicher wir schaffen den Weg". Der hat uns nie im Stich gelassen, egal ob Karpaten, Korsika, Sardinien, Schweiz im Winter usw usw. Und mal im Ernst - die Strassen in Polen sind auch nicht die Besten.

Gruss
Tomasz

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 20:02
by Tommy Babic
Hallo tomasz, vielen Dank für deinen Post. Mir geht es genau so. Auch meine Frau würde das Auto nie wieder hergeben. Im Alltag ist das Auto äusserst praktisch mit seinen 8 sitzen, grossem Kofferraum, toller Klimaanlage und kräftigen Motor. Und im Gelände kommt der sogar richtig weit! Man stelle sich das mal vor! Da hdben sogar meine land Rover fahrenden Freunde gestaunt was der alles kann. Und das ganz ohne monsterreifen, 10 benzinkanister und alukisten auf dem Dach. Nicht mal sandbleche hat das Auto dran. Unfassbar! Ja ich bin arm dran, aber so ist es nunmal....

Und trotzdem ist es ein LAND CRUISER!

Es ist schon interessant wie Menschen, die von sich behaupten weltoffen, tolerant und aufgeschlossen zu sein, also die aller meisten hier, (sonst würden sie sich ganz offensichtlich keinen land cruiser gekauft haben), um fremde kulturen sprichwörtlich zu "erfahren", gleichzeitig nicht in der Lage sind die abzweigungen der eigen "autokultur" zu akzeptieren.

Schon hart.

Ich würde nicht nur meinem 12er in die Mongolei fahren, sondern sogar nach timbuktou. Gerne auch mit dem 150er.

Tommy

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 20:31
by Hydro
-> aber nur mit dem 1GR-FE :wink:

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 20:50
by willio
netzmeister wrote:Ich würde jederzeit mit einem Serien-150er nach Timbuktu fahren


Da kommst auch sicher an, kein Zweifel ! ..aber ohne das schicken Plastik vorne und hinten.
(so gesehen in TUN bei alle J15 die rund ums "See" gefahren sind. Umgebaut und aufgebretzelt und trotzdem
nicht optimal)

Das kann doch nicht Geländewagen Design sein. Oder ?

Wenn ich so ne Kiste um 50-60 teuro neu kaufe und dann noch 20-30 teuro rein pfeffere, so dass alles noch dran ist nach eine pensionisten Tour, dann frag ich mich ob das ein GELÄNDEwagen ist.

Aber mir geht's eigentlich nicht um die Fähigkeiten des 150ers, sondern nur ums "Look".
Da gilt: "de gustibus non est disputandum" ...und so bleibts ;-)

cruis
willio

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

PostPosted: Thu 14. Sep 2017, 21:05
by Hydro
Nichts desto trotz steckt auch unter dem150 Kleid Geländewagentechnik bei dem Grossteil der anderen Hersteller is nichtmal das mehr der Fall. ... Suzuki baut inzwischen praktisch keinen Geländewagen mehr .... und der Jimny wir vielleicht mal ein Relikt wie der Mini ....