J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 12:35
by Michaniker
Hallo zusammen,

Aktuell fahre ich einen J10 Baujahr 99 :) Bin echt zufrieden mit dem Land Cruiser.
Leider kommen überall kleine Mängel und auch grössere Probleme wie der Automat. Vor kurzer Zeit hat sich der Klimakompressor verabschiedet... und der Rost ist natürlich auch immer ein Thema.

Nun bevor ich viel Geld investiere werde, bin ich mir am überlegen einen neuen J15 zuzulegen.

Das Auto wird als Zugfahrzeug benutzt und muss die 3500kg ohne Probleme ziehen und verkraften können.
Sind sicherlich circa 10 000km im Jahr wo der Anhänger dran ist, natürlich nicht immer 3500kg.

In der Schweiz ist die Auflastung auf 3500kg ja kein Problem.

Hat von euch jemand Erfahrungen wie sich der J15 so macht? Ist ein Rangieren in der Untersetzung möglich oder Sperrt das Mitteldiff automatisch?

Das grösste Problem finde ich die Hecktüre, dies ist von mir aus gesehen eine völlige Fehlkonstruktion... wir haben noch einen Rav4 und dort kann die Hecktüre kaum mehr aufgemacht werden bei Anhängerbetrieb...
Ich habe keine Lust immer den Anhänger abzukoppeln um an das Material im Kofferraum zu kommen.
Gibt es hier Umbaumöglichkeiten?

Viele Grüsse aus der Schweiz

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 13:06
by GRJ78
Als Alternative vielleicht den Nachfolger? LC 200 V8?
Wobei es denn neu nicht mehr zu kaufen gibt, zumindest in Deutschland bei den offiziellen Toyotahändlern..

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 14:19
by Michaniker
Ja dies war auch schon das Thema.
Jedoch haben wir unser Geschäftsbereich geändert und das Zugfahrzeug wird immer weniger gebraucht werden.

Der LC200 wäre sicherlich ein sehr tolles Fahrzeug, jedoch schreckt der hohe Kaufpreis für ein Occasion ab. Zudem der Grosse und durstige V8.

Geplant war eigentlich den LC100 zu behalten und noch circa 4 Jahre fahren zu können, bis wir nicht mehr viel mit Anhänger fahren müssen. Jedoch habe ich keine Lust noch tausende von Franken zu verpulvern und dann ist da immer noch der Rost...

Gruss und Danke

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 14:21
by suzukidriver
je nach anhängerkupplung und deichsel geht die türe drüber beim 150er.
der rav hat die türe ja extrem weit unten.
schon mal ausprobiert beim lc? ich find die türe echt sehr praktisch. praktischer find ich nur noch die geteilte wie beim 7ner oder patrol.
kann dir eine hirschi anhängekupplung mit rockinger wechselplatte empfehlen.
echt top sache für den 150er.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 14:50
by Michaniker
Danke für deine Antwort.

Müsste ich mal irgendwo anschauen.
Wir verbauen an unseren Zugfahrzeugen immer den Variobloc von Hirschi :D

Ist eine Top Sache.

Mal schauen ob sich irgendwo einen J15 auftreiben lässt mit AHK zum es anzuschauen.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 14:53
by holefire
Die Frage ist doch vorallem ob der 15er mit den 3,5t am Haken, auf Dauer zu Recht kommt. Ich hätte da meine Zweifel. Sicherlich wird er ab und an das Gewicht ziehen. Aber bei 10.000km im Jahr? ICh weiß nicht.
Von Werk aus kann man den 15er nicht in der Untersetzung rangieren, weil zwangsgesperrt. Ich bin mir nicht mal sicher ob es für 15er FLN gibt.
Aber ansonsten finde ich den 15er toll.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 15:05
by suzukidriver
also meiner lässt sich von werk aus in der untersetzung mit offenem diff rangerieren.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 15:13
by holefire
Echt? Oh das wusst ich gar nicht. Das ist natürlich cool!

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 15:14
by allradlocke
Meiner auch. Die Sperre ist in 4H und 4 Low schaltbar.

Johann

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 17:39
by suzukidriver
das wusste am anfang nicht mal mein mechaniker :-) und der ist ein super lc freak :-)
da hat toyota einmal richtig auf die bedürfnisse seiner kunden geschaut :-)

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Thu 14. Nov 2019, 18:46
by Tscharlie
suzukidriver wrote:das wusste am anfang nicht mal mein mechaniker :-) und der ist ein super lc freak :-)

Servus,
das kann kein Freak sein, der das nicht weiß :
Als ich 2007, als absoluter Laie, vom BMW 330d auf den J12 umstieg, war damals für mich schon leicht aus Beschreibungen erfahrbar, daß ein Herausstellungsmerkmal des J12 zur Konkurrenz war, daß nur sehr wenige eine Untersetzung ohne Zwangssperrung anbieten.
Ausnahme war die J12-„Holzklasse“, dürfte beim J15 ähnlich sein.

Liebe Grüße, Tscharlie

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Fri 15. Nov 2019, 09:28
by lehencountry
Bei 3,5 to und ca 10000km Hängerfahrten im Jahr, ist der J15 nicht so der Richtige. Seine Automatik wird da sicher überfordert sein. Das Off-Road-Magazin hatte vor Jahren einen J15 im 100.000km-Dauertest. Generell waren sie sehr zufrieden. Es gab aber auch einen Fall, wo die Automatik an seine Grenzen kam. Sie hatten von Italien ein Auto auf einem Hänger zurück nach Deutschland gebracht - Zugfahrzeug war ein J15. Es war Sommer und oben auf dem Brenner musste eine längere Zwangspause gemacht werden, weil die AT überhitzte.
In vielen Tests wird erwähnt, die AT schaltet nervös hin und her, der Wandler meist offen, unnötig meist hochtourig.
Aus eigener Erfahrung mit Pferdehänger oder auch mit leichtem Hänger hab ich das immer wieder festgestellt, weit unter 3,5 to also.
Der manuelle Modus löst das Problem auch nicht. Manuell kann man nur runterschalten, hochschalten bestimmt der Automat wann das passieren darf. Bei modernen Automaten kann ich manuell bewusst hochschalten um niedertouriger zu fahren oder eben bestimmten Gang zu wählen.

Die Schweizer haben inzwischen auch eine 200 PS Version, mit erhöhtem Drehmoment ist das schon etwas besser als die 177PS Variante. Hab den J15 mit 200PS schon probiert, die Automatik ist nahezu unverändert im Schaltverhalten.
Die Hecktür ist mit Hänger unpraktisch. Mit 3 verschiedenen Hängern konnte ich wegen Stützrad nie die Hecktür ausreichend aufmachen. Es reicht das ein Hund rein und raus kann, aber z.B. für einen Sattel schon zu eng, da mussten wir rechts abgeknickt parken, damit die Tür etwas mehr aufgeht.
Es ist wie es ist, es gibt Dinge, die andere besser können, auch wenn sich die Toyota-Maus da den Schwanz abbeist. Bei den anfangs erwähnten Anforderungen sollte man eine kräftigere Maschine wählen. Benz, Touareg, Jeep und Landrover haben alle 6 Zylinder Motoren mit über 250 PS, mehr Drehmoment, bessere Automaten, alle mit Heckklappe die nirgends anstößt. Alle vier sind zumindest optional mit Untersetzung, bei Jeep serienmäßig ebenso das Reserverad, das manch andere gar nicht mehr bieten.
Unbedingt mit dem Hänger zu den Händlern fahren und testen, du weisst was dir wichtig ist, und du musst Motor und AT selbst erfahren.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Fri 15. Nov 2019, 11:00
by basticsl
Ich les mal gespannt mit da ich mir evtl. auch einen J15 zulege.
Allerdings fahre ich nicht oft im Jahr mit Hänger, geschätzt würde ich sagen 5 mal, und dann meistens ein Polaris RZR, sprich irgendwas um die 1t.
Hin und wieder mehr wird der Landcruiser schon verkraften.

@lehencountry: Den Test den du ansprichst war der auch schon mit dem 2.8er Motor?

@Michaniker: Wenn du soviel mit schweren Hängern fahrst würd ich fast nen Dodge RAM oder sowas empfehlen, mit GAS wenns um Verbrauch geht. Aber ich hab schon oft gehört dass alle die damit Hänger ziehen super zufrieden sind - gutes Eigengewicht, Leistung, Drehmoment, Anhängelast...alles da.


Gruß

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Fri 15. Nov 2019, 13:07
by lehencountry
Hi Basticsl
das war noch der 3.0 LC.
Den Test hatten wir 2013 als Thema hier.
j15-dauertest-130-000km-t43205.html
Deine Polaris zieht er locker, kein Thema. Ich nahm meine Sportsman 850 auf dem kleinen Hänger zum Kundendienst mit. Kpl. Hängergewicht dann ca 650 kg. Und leider, selbst bei diesem geringen Gewicht kam ich selten in die höchste Gangstufe. Sobald die kleinste Steigung kam, fängt das Schalten an. Eine 8Gang-ZF schaltet auch, aber schaltet eben schneller und lässt den Wandler nicht so lange offen, was sich dann nicht so gequält anhört.
Jeder hat seine Prioritäten beim Auto, was dem einen wichtig ist, kann dem anderen egal sein. Der LC hat dafür andere Vorteile und sieht zudem besser aus als die derzeitigen 4x4, außer Wrangler. Der neue Wrangler hat aber nur 2l Diesel-Motor und steckt noch voller Probleme.
Eine Probefahrt solo oder auch mit Hänger sollte jedem seine eigene Entscheidung erleichtern.
Noch was zur 6-Gang AT von Toyota ab 2015. Gelegentlich ließt man, dass diese gegenüber der alten 5Gang besser schalten soll. Ich hatte diesen Eindruck nicht. Die haben einfach eine 6. Zahnradreihe angeklebt :wink: bei der Programmierung aber kaum was geändert. Denn, warum schaltet die neue 6-Gang AT genau wie die alte 5-Gang, auch in Stufe 4 wenn ich von D auf manuell gehe. Mir ist keine andere Automatik bekannt, die in manuellen Modus wechselnd, gleich 2 Stufen zurückfällt. Interessanterweise nicht mal beim 2018er Facelift wurde das geändert.
Ich hoffe schon lange und bin zuversichtlich, dass mit der nächsten Neuauflage des J15-Nachfolgers (Ende 2020 ??) eine bessere Automatik und auch ein stärkerer Motor kommt.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Fri 15. Nov 2019, 15:46
by basticsl
Danke dir!!

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Fri 15. Nov 2019, 16:30
by Michaniker
Hallo zusammen,

Danke für die vielen Antworten.

Ich würde generell sehr gerne weiter bei Toyota bleiben. Wir hatten schon einige andere Fahrzeug und bei Toyota mit Abstand am wenigsten Problemen gehabt.
Wir werden wahrscheinlich den LC200 anschauen.
Oder den LC100 soweit herrichten, dass er die nächsten 10Jahre noch fahren kann ;) Er wurde schliesslich schon 20 Jahre alt und war ein sehr treuer Begleiter..

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Fri 15. Nov 2019, 17:02
by Hydro
Frage: gibts den 2,8er nicht mehr als Schalter ?

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Fri 15. Nov 2019, 17:49
by Peter_G
Bei Basis und Comfort hat man die Wahl, Executive und Tec gibt es ausschliesslich mit Automatik.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Fri 15. Nov 2019, 19:11
by lehencountry
Michaniker
Ich würde generell sehr gerne weiter bei Toyota bleiben. Wir hatten schon einige andere Fahrzeug und bei Toyota mit Abstand am wenigsten Problemen gehabt.

Ist auch verständlich.
Plan B: ein neuer oder gebrauchter J15, in der Basis-Version nicht teuer, in der Schweizer-Version mit 200 PS (seit 2 Jahren ?), die Automatik ist dir vertraut da sie ähnlich dem J10 ist, und im ganzen vermutlich angenehmer und spritziger als der alte J10, plus Garantie, kein Rost, etc andere Annehmlichkeiten gegenüber einem älteren J10.

Plan C: LC200, der zieht natürlich den Hänger souveräner, AT-Charakteristik ist aber wie beim J15 und schluckt einiges mehr mit Hänger. Der J15 lag beim Autobild-Allrad 2to Hängertest bei mäßigen 13,4 l.

Plan C: den J10 überholen lassen, aber wo ist da das Ende ? Die Summe kannst nur du und deine Werkstatt erahnen.

Du hast mit Toyota also 3 Optionen, wobei der J15 als Schalter auch interessant wäre - wer Schalter mag. 3,5to ist für eine Kupplung und einem Land mit den höchsten Bergen Europas :wink: m.M. recht strapaziös.

Bei allen 3 Modellen gäbs noch die Möglichkeit den Automaten mit einer kleinen Zusatzbox zu optimieren.
User "Landkind" berichtete kürzlich davon, Danke Burkhard für den Tipp.
econ-lock-fur-den-100er-t70541.html
Aber wenn dir die J10- Automatik bisher passte, wirst du das nicht anstreben wollen.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Sun 17. Nov 2019, 20:58
by SchiffschlepperKDJ95
Die Automatik ist ja von Asin. VW baut in den Turareg auch einen Automat von Asin 8 Stufen. Also müsste Toyota nur eine bessere Automatik von Asin einbauen. Schon wäre der LC 15 doppelt so gut.
Aber die in Japan hängen keinen Anhänger ans Auto, so kommt halt die blöde Programmierung raus.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Wed 29. Jan 2020, 20:14
by LandiJ15
Hallo Leute,

ich bin neu im Forum und gerade auf den Post gestoßen. Da ich seit Nov.2019 glücklicher Besitzer eines Landcruiser in der Ausstattung Tec mit Automatikgetriebe bin, wollte ich meine Erfahrungen die ich gemacht habe teilen. Also von mir gibts grünes Licht, ich finde das Auto im Anhängerbetrieb wahnsinnig entspannt und übersichtlich. Die letzte Fahrt im Zugbetrieb ging 350km mit einem Neuzugang (Hiace LH61) und übersichtlicher Gesamtmasse des Anhängers von ca. 2,2t bei Tempomat gen Heimat. Sehr positiv ist mir dabei aufgefallen, dass die Bremse beim Tempomat mit einkuppelt und somit im Schiebebetrieb alles geregelt wird, Automatikgetriebe schaltet dann auch runter für Motorbremse. Verbrauch lag im Anhängebetrieb (trotz der Schrankwand hinten dran) bei 12,2 Litern und da kann man sich nicht beschweren.

Gruß aus MV

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Sun 2. Feb 2020, 20:34
by Märtes
Habs schon öfter geschrieben und kanns immerwieder bestätigen.
Mein J12 D4D mit dem 4 Stufen Automat ist ein super Zugpferd!
Einfach unaufgeregt souverän egal ob 1Tonne oder 4 hinten dran und um mit 90 auf der Bahn mit Anhänger zu cruisen brauch ich auch keine 8 Gänge! Da brummt der auch mit wenig Drehzahl vor sich hin!
Und wenn ne Steigung kommt soll der ruhig hoch drehen...
Ein motor der Arbeiten muss darf ruhig hoch drehen.... macht garnichts.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Mon 3. Feb 2020, 12:58
by linsky
IMG_5264 - Kopie.jpg

Relaxes Fahren mit 2,7 T hinten dran

Gruss Linsky

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Sat 25. Apr 2020, 16:27
by Michaniker
Hallo zusammen,
Danke für die Beiträge :)

Habe da noch an die jetzigen Besitzer eine Frage. Kann beim neuen mit der Untersetzung ohne Sperrdiff rangiert werden?

Gruss und Danke

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Sat 25. Apr 2020, 20:47
by allradlocke
Ja. Die Sperre wird separat eingelegt, bei allen Antriebsmodi möglich.
Daher trotz Allrad kein verspannen beim Rangieren.

Johann

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Sat 25. Apr 2020, 21:38
by Ledesco
Michaniker wrote:Hallo zusammen,

Danke für die vielen Antworten.

Ich würde generell sehr gerne weiter bei Toyota bleiben. Wir hatten schon einige andere Fahrzeug und bei Toyota mit Abstand am wenigsten Problemen gehabt.
Wir werden wahrscheinlich den LC200 anschauen.
Oder den LC100 soweit herrichten, dass er die nächsten 10Jahre noch fahren kann ;) Er wurde schliesslich schon 20 Jahre alt und war ein sehr treuer Begleiter..


Ich denke mal dass diese Rechnung/Gedanke nicht komplett falsch ist. Wenn du mal so grob kalkulierst was dich ein Ersatz des LC's auf 10 Jahre kostet, so hast du den Betrag den du in den jetzigen Investieren kannst.

Wenn du zufrieden mit dem aktuellen Fahrzeug bist, dann würde ich es behalten. Da weisst du was du hast und nicht hast.

Bezüglich dem RAV4. Ich hatte auch einen und es ist eine müssige Sache mit der AHK. Damals als ich meine Kupplung für den RAV gekauft habe gab es Kupplungen die tiefer waren und somit konnt man die Hecktüre öffnen OHNE die Kupplung demontieren zu müssen. Oder man schneidet etwas vom Kunststoff an der Türverkleidung weg. Dann geht es auch.

Ich habe mich damals für eine abnehmbare Kupplung entschieden. Aber es ist wirklich nicht gut gelöst von Toyota.

Re: J15 als Zugfahrzeug, Kaufempfehlung?

PostPosted: Sat 2. May 2020, 09:17
by Michaniker
Hallo zusammen,

Ziemlich sicher wird der J10 Schlussendlich ersetzt.
Da wir den Geschäftsbereich geändert haben müssen wir auch viel weniger Anhänger ziehen.
Die Investition in den J10 ist einfach zu hoch, da er doch Jahrgang 99 hat. Und da wir in einer Schlucht wohnen und es überall raufgeht vermisse ich die Leistung schon, der J10 fährt da mit anstrengung 50km/h rauf während der J15 ohne anstrengung mit 70km/h rauf fährt. Der J10 ist leider schon sehr träge.
War aber über die Jahre das beste Auto das wir wahrscheinlich je hatten.
Ich hoffe dass ihn jemand kaufen wird der Freude daran hat :)