Page 3 of 34

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Fri 3. Feb 2012, 17:31
by hakim
Hallo Andre,
wegen der durchbrennenden Birnen: prüf´mal die Ladespannung! Voltmeter auf Gleichstrom und parallel an beide Batteriepole, Hilfsperson gibt langsam Gas bis 2000 Touren, laut WHB soll die Ladespannung zwischen 13,2 und 14,8 Volt liegen. Weiterdrehen bis über 3500 Touren. Im gesamten Bereich darf die Ladespannung 14,8 Volt (besser nach alter Faustregel: 14,5 Volt) nicht überschreiten. Sonst liegt die Ursache im LiMa-Regler. Toyota sagt: LiMa tauschen :)
Hakim

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Sat 4. Feb 2012, 18:24
by osloss
Hallo Hakim,
danke für den Rat. Hier mal die Rückmeldung. Bin leider nicht vorher zum Messen gekommen.
heute habe ich nochmal die Ladespannung überprüft. Hatte ich auch schonmal zwischendurch gemacht.
Heute habe ich über alle Drehzahlbereiche keine 14,5 Volt gemessen. Bei vorhergehenden Messungen habe ich auch nie Werte über 14,5 Volt gemessen. Eher im Schnitt 14,1 Volt.
Gruss, Andre

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Sat 4. Feb 2012, 19:09
by hakim
Hallo Andre,
lieber viele Birnen kaufen als eine neue LiMa :wink: ! Die Ladespannung zu prüfen ist jedenfalls immer der wichtigste Diagnosepunkt. Aber kurze Spannungsspitzen werden hierbei ja nicht erfasst. Ich habe keine Erfahrung mit folgendem Gerät, aber vielleicht könnte das die Lösung sein für Dich:
http://www.conrad.de/ce/ProductDetail.h ... 4661984256
Du bist nicht alleine mit diesem Glübirnenverbrauch!
Hakim

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Sat 4. Feb 2012, 19:37
by osloss
hakim wrote:Toyota sagt: LiMa tauschen :)


Habe ich vielleicht deshalb in Toydiy keinen Regler gefunden?

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Wed 8. Feb 2012, 01:03
by Woodie
60 und ein paar verquetschte TKM, baujahr 2009, 2.5l Doka Linea Luna

Gleich bei der Auslieferung: die Einparkhilfe hinten hat gesponnen, wurde getauscht. Funktioniert seither einwandfrei. Mag nur keinen Schnee...

Einmal Fehlerspeicher gelöscht, und der Marder hat das Auto zum fressen gern aber da kann das Auto ja nix dafür.

Jetzt beim Service die Innenbeleuchtung getauscht, neue Anhänger Steckdose wegen Rost, und er kriegt wegen nem Geräusch noch einen neuen Fensterheber links vorne.

Aber trotzdem: Habe noch nie so ein zuverlässiges und problemloses Auto gehabt.

Das einzig gewöhnungsbedürftige ist, dass die Bremsanlage den Hydraulikdruck bei ausgeschaltetem Motor in ein paar Stunden komplett verliert und beim Starten das Auto dann erstmal losrollt wenn ich nicht die Handbremse vorher anziehe. Aber dann bin ich wenigstens richtig Wach :shock:

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Wed 8. Feb 2012, 02:12
by Tordi
Woodie wrote:Das einzig gewöhnungsbedürftige ist, dass die Bremsanlage den Hydraulikdruck bei ausgeschaltetem Motor in ein paar Stunden komplett verliert und beim Starten das Auto dann erstmal losrollt wenn ich nicht die Handbremse vorher anziehe. Aber dann bin ich wenigstens richtig Wach :shock:


Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Der Bremskraftverstärker baut nur bei laufendem Motor Druck auf. Auch ein Auto mit ausgefallenem Bremskraftverstärker lässt sich zuverlässig bremsen, man muss halt fester reintrappen. Wenn Du pumpen musst für Bremsdruck, ist das was anderes und dringend ein Werkstattbesuch angeraten.



Zum Thema: Meinen Dreiliterlux hatte ich gerade in der leider etwas teuren (440 Euro) großen Inspektion beim Vertragshändler, halte mich noch dran weil noch Garantie drauf, sonst würd ich den Kram selber machen. Laufleistung aktuell 87tkm. Die "Kein-Rückruf-Qualitätssicherungs"-Maßnahme bezüglich der Injektoren (der Beitrag ist hier im Neulux-Forum zu finden) blieb ohne Befund.

Ansonsten hat das Auto 0,0 Probleme/Ausfälle/Auffälligkeiten. Mittlerweile guck ich zwischen den Inspektionen nicht mal mehr nach dem Ölstand, bringt eh nix, immer gleich. Selbst die Batterie ist noch die erste. Rost ist (noch?) keinerlei Thema, hab aber jetzt mal einen Fünfliter-Kanister Fluid Film stehen, der gelegentlich im Rahmen und am Unterboden verjaucht wird.

Einziger Defekt bislang: Am Stecker des rechten Fahrlichts bildete sich offensichtlich Grünspan oder sowas, Kontaktprobleme jedenfalls. Beherzter Spruutz mit Kontaktspray löste das gewaltige Problem :biggrin:

Und die Bremsbeläge vorne kommen demnächst, nach Guck-Prüfung beim Wechsel auf Winterreifen. Liegen aber auch schon bereit.

Der Lux ist das problemloseste Auto, das ich in meinem ganzen langen Leben hatte. Ich steh total auf die Karre.

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Wed 8. Feb 2012, 10:53
by hakim
Woodie wrote:...Das einzig gewöhnungsbedürftige ist, dass die Bremsanlage den Hydraulikdruck bei ausgeschaltetem Motor in ein paar Stunden komplett verliert und beim Starten das Auto dann erstmal losrollt wenn ich nicht die Handbremse vorher anziehe. Aber dann bin ich wenigstens richtig Wach :shock:

Hallo,
wie Tordi auch rate ich dringend, die Bremse in Ordnung bringen zu lassen.
Der Bremskraftverstärker verstärkt nur den Druck, bzw. verringert die Pedalkraft für gleich starke Bremskraft. Schaltest Du den Motor aus, fehlt der Unterdruck für den Verstärker und Du mußt härter treten. Startest Du, muß innerhalb von 2 Sekunden die Bremskraftunterstützung aktiv sein. Ohne Pedalbetätigung ist die hydraulische Anlage übrigens gänzlich druckfrei, man kann also im Stand keinen "Bremsdruck verlieren", wie Du schreibst. Also entweder ist Luft im Bremshydraulikkreis, oder es gibt einen Defekt am Bremskraftverstärker bzw. an dessen Versorgung durch die Unterdruckpumpe.
Luft im System ist oft die Folge falschen Wechsels der Bremsflüssigkeit, sie sitzt gerne im Bereich des ABS-Geräts und kann sich lösen, wenn man auf dem Hof mehrmals hart in den ABS-Regelbereich bremst. Ein Fall für den Fachmann...
Hakim

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Wed 8. Feb 2012, 20:55
by Woodie
Hoppla,

da hab ich mich wohl nicht klar ausgedrückt. Die Bremse ist ok, bei laufendem Motor funktioniert alles. Ich bin's nur gewohnt, im PKW nach ein paar Stunden immer noch genug (Unter)Druck im Hauptbremszylinder zu haben, dass es für eine Bremsung bzw. stehenbleiben am Parkplatz langt. Aber inzwischen ziehe ich halt erst die Handbremse an und starte dann.

Und wer schon mal so wie immer drauf gedrückt hat und feststellt, dass das Auto dann losrollt und ein bretthartes Pedal unterm Fuss hat der kann meinen kurzen Schreck bestimmt nachvollziehen.

Aber trotzdem danke für die Tips. Habe beim Service die Werkstatt schon nachschauen lassen, das ist wohl so bei dem Auto.

Grüsse

Woodie

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Thu 9. Feb 2012, 14:05
by tempelwächter
Hallo Woodie,

wenn ich Dein Profilbild richtig ansehe, haben wir das gleiche Auto (Querbügel im Kühlergrill unten = Bj. ab Okt. 2009). Das verliert definitiv nicht mehr Bremsdruck über Nacht als alle anderen Fahrzeuge. Ich ziehe über Nacht so gut wie nie die Handbremse an. Nimm bitte die Warnhinweise hier im Forum ernst und lass die Werkstatt das nochmal prüfen. Und wenn die sagen, das sei so bei diesem Auto, dann wechsel ganz dringend den Händler!

Grüsse

Ulli

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Thu 9. Feb 2012, 14:24
by Tordi
Auch grad ausprobiert, Auto steht seit 24h in der Kälte draußen. Es braucht drei Pedalhübe, bis der gespeicherte Druck weg ist und das Pedal verhärtet.

Dem Vorschlag zum Werkstattwechsel schließe ich mich an :wink:

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Fri 10. Feb 2012, 22:13
by vampyr
Zum Thema:
Ich kann leider nur bedinge Aussage machen, da ich den Hilux erst im Mai 2011 mit 99.000km gebraucht gekauft habe (Modell 2008, 2.5L DoKa, 120PS).
Aktueller KM- Stand 113.200.

Im Dezember 2011 undichter Simmering am Eingang Zwischengetriebe.
Februar 2012 Fehlermeldung Dieselfilter, unmittelbar danach Ölverlust Motor (Ölfilter hat bei den Minusgraden nach 12.000km seit letztem Wechsel plötzlich an der Dichtung heraus gedrückt).

Zum Glück bis jetzt also alles nur Kleinigkeiten (*schnell auf Holz klopf*).
Nächste Woche erfolgt eine vorgezogene Inspektion, heute bei erster Durchsicht (zwecks Bestellung der notwendigen Komponenten) erst einmal nichts Auffälliges gefunden. Ich hoffe, das bleibt so.

Ok, die Handbremse lässt sich mittlerweile bis Anschlag ziehen (hält den Hilux in dieser Position aber auch), entweder ist ein Nachstellen oder aber Beläge tauschen angesagt (die Inspektion wirds zeigen).

Gruß, Olli.

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Sun 28. Dec 2014, 20:05
by Cal58
Hilux Baujahr 1990... 24 Jahre alt - Maschine läuft wie ein Uhrwerk !! :-)
370 Tkm
3 mal neue Auspuffanlage
2 mal Bremsen
1 mal Stoßdämpfer
3 mal neue Windschutzscheibe
1 mal neue Fahrerseitenscheibe
und paar mal Birnchenwechsel, bzw hinten rechts kompletter Rücklichtwechsel...
das war´s....!!

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Sun 28. Dec 2014, 21:13
by vwt321
Mein Hilux EZ 6/2009 hat jetzt 90000km weg gekauft vor 2 Jahren mit 65000km.( ca. 20% offroad )
-Blattfederlage gebrochen
und Stellmotor Differentialsperre defekt ( beides auf Garantie )
seit einem halben Jahr verweigert der Klimakompressor seinen Dienst. Der Bowdenzug der Tankklappenverriegenlung ist auch hin. 1 mal war der Drehzahlmesser ausgefallen aber am nächsten Tag gings wieder.
Sonnst kann ich mich nicht beklagen.

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Sun 28. Dec 2014, 21:25
by quadman
...nach 107.000km war die Abgasanlage undicht. Also nicht nur ein großes Loch am Ende war da, nein, ein kleines Löchlein am Schalldämpfer auch. Skandal! Flickschusterei mag ich nicht, also 1x in neu :D
(Der Schalldämpfer meines Skodas hielt 4 Jahre bzw. 70.000km länger).


Aber Dank der Buschtaxigemeinde bzw. der Sparte hier wurde ein leistungsfähiger Händler einer Insel aufgetan, der schnell für Ersatz sorgte!



Image
unmontiert



Image
montiert






Gruß Stefan

Re: Laufleistung und Reparaturen an eurem Hilux

PostPosted: Mon 29. Dec 2014, 10:02
by hakim
Hallo,
DoKa SOL 3,0-Liter aus 2008 (siehe Signatur), jetzt 142tsd km: läuft!
Reparaturen: Bedingt durch häufiges Furten mehrfacher Garantietausch des ADD-Aktuators in 2010/11, seither dicht. Ebenfalls wegen der Furterei bei 80tsd beginnender Ausrücklagerschaden, Garantietausch der kompletten Kupplung. Erster Wechsel der Bremsklötze/VA bei 112tsd, erster Wechsel der Bremsbacken/HA bei 140tsd. Etwas häufiger fallen bei meinem Lux die Dämpfer an: Vorne auf OME Nitro, dann KONI HTR. Hinten auf OME Nitro, dann mit Montage des Minicamp auf OME Sport, dann KONI HTR. Egal ob OME oder KONI: ab etwa 60tsd Laufleistung lassen sie spürbar nach.
Wartung/Pflege: Motorölwechsel alle 15tsd, zu jeder Tankfüllung 0,4 Liter Zweitaktöl, zweimal jährlich stattdessen ein Einspritzsystemreiniger. Wechselintervalle für Differentialöl und Getriebeöl leicht gestreckt - möglichst nach einem Islandurlaub. Intervall für Kraftstoffilter dagegen verkürzt - deutlich früher als 60tsd. Im Frühjahr und Herbst eine neue Packung Fluid-Film-Spray auf Fahrwerk und Unterboden.
Sonst alles gut, er läuft einfach.
Hakim