Page 9 of 11

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 14:40
by muelli
Thema Ortec:
Wie man hört wird Herr Hormann im Januar 2019 seine Firma komplett mit Standort und Produkten an einen neuen Betreiber übergeben....

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 14:47
by Peter_G
muelli wrote:Thema Ortec:
Wie man hört wird Herr Hormann im Januar 2019 seine Firma komplett mit Standort und Produkten an einen neuen Betreiber übergeben....


Ja, und zwar an Exkab. Das wird, was Qualität und Ausführung angeht gut weiter gehen.

ps. Wie findest Du den Alucab Canopy Camper (siehe link v o r der Steuerpassage?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 15:16
by muelli
Peter_G wrote:Ja, und zwar an Exkab. Das wird, was Qualität und Ausführung angeht gut weiter gehen.


Sieht nach dem Bruder aus, mutmaße ich mal.

Peter_G wrote:ps. Wie findest Du den Alucab Canopy Camper (siehe link v o r der Steuerpassage?



Positiv sehe ich dort, dass alles ohne Bohrungen montiert wird.
Postiviv+Negativ zugleich ist, dass alles von der Stange zu kommen scheint und nichts anpasspar ist (Fenster, Überhang etc)
Negativ finde ich, dass mich das alles ZU sehr an ein Dachzelt erinnert, mit dem Gefummel der Abspanner, den Fenstern usw...

Grundsätzlich erstmal nicht so begeistert also, aber durchaus auch eine Preisfrage was es für ein XCab kosten soll....

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 16:36
by Peter_G
Danke für Deine Einschätzung, das Basisteil soll ca. 9.900,-
für den XC kosten, Reserveradhalter Hecktür 170,-
Das Hauptmanko für mich ist, dass man das vermutlich nicht
gut isolieren kann wegen der obligatorischen Seitenklappen.
Beim schlafen egal, wenn man aber noch drin sitzen will vor her........
Und: Ich hätte gerne die Möglichkeit unten zu schlafen wenn ich alleine unterwegs bin,
da braucht es aber mehr Hecküberhang, was beim DC eh ein Problem ist.

Achja eins noch: Bett ist 140 breit und 280 lang. Allerdings muss man
wohl den hinteren Teil des Bettes hochklappen wenn man nachts raus will.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 17:23
by beboe
Die Bettkonstruktion ist unbefriedigend.
Man muss ohne weiteren Umbau runterklettern können!

Im Übrigen fände ich wichtig, auch bei geschlossenem Dach leidlich bequem sitzen und alles erreichen zu können, aber ebenso auch ohne große Komplikationen unten schlafen zu können.
Ich habe schon mehrfach bei Stürmen übernachtet, die ein Aufstellen des Daches verhindert haben.
Abgesehen davon ist das Fahrzeug mit geschlossenem Dach erheblich unauffälliger. Wer nur auf Camp Sites übernachtet, braucht das nicht, aber "in the wild", besonders aber in bewohnten Gebieten kann das wichtig werden.

Bei unserer 4 Wheel Kabine finde ich auch sehr wichtig, dass einer schon oben im Bett liegen kann, der andere aber trotzdem immer noch alle wichtigen Installationen wie Kocher, Kühlschrank, Waschbecken Schränke erreichen und nutzen kann.

Ein abgeschrägter Hecküberhang ist auch beim Doka möglich, der unten ungefähr mit der Flucht der Heckstoßstange (knapp 1,70m) abschließt und dann schräg nach oben, 50cm höher, auf der Höhe der Pritschenwände eine Länge von knapp 2m erreicht. Das würde einen Längsschläfer unten ermöglichen und trotzdem gäbe es keine Probleme mit einem Anhänger.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 17:25
by Peter_G
Hoi Bernhard, welche hast Du denn - eine mit Parallel-Hubdach?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 17:54
by beboe
Ich habe eine Four Wheel Ranger mit 2,40m Bodenlänge und 1,40m Alkovenlänge mit Popup Dach, gekauft 2011 auf einem 1,5 Cab.
Wenn das Bett im Alkoven mit rund 1,90m Breite und 2m Länge gemacht ist, bleibt unten immer noch alles erreichbar, denn da verbleiben noch rund 1,80m Kabinenlänge mit Stehhöhe.
Heute würde ich mich aber mit maximal 1,70m bis 2m Bodenlänge begnügen, denn der zusätzliche knappe halbe Meter bringt uns nicht den Zusatznutzen, wie wir ihn erwartet haben.
Unten bei geschlossenem Dach sitzen macht keinen Spass, weil die Höhe nicht reicht, um den Hals und den Rücken gerade zu halten. 10cm mehr Innenhöhe wäre wünschenswert. Unten Schlafen zu zweit geht so gerade eben mit Einschränkungen, ist aber eine Frage des Ausbaus.
Der große Innenraum von aufgestellt rund 2,40m x 1,95m x 1,85m plus 1,4m Alkoven ist toll. Aber 40 bis 60cm weniger würde auch reichen, wenn auch auf Kosten des Stauraums.
Offroad ist die Kabine super, denn dank optimaler Gewichtsverteilung des selbst gebauten Ausbaus gibt es keine übermäßige Belastung der Hinterachse.
Trotzdem überlege ich, wie eine für unseren aktuellen Bedarf optimierte Kabine gebaut sein müsste.

Bernhard

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 19:37
by dieterp
Moin und frohes Fest...Im Februar kommt eine Crawler Kabine :) und wird auf meinen Tacoma long gebaut :lol: . Ähnlich dem Wohnwagending das im September als Offroadwohnwagen beim Buschtaxitreffen war .das hatte ich mir angeschaut und für gut befunden .Nun ist so ein Wohnwagenfritze bei mir ums Eck der die Dinger importiert und da kam das habenwill (schliesslich ist ja auch Weihnacht da darf man sich auch selbst was schenken) Zu sehen ist die Wohnkabine bei http://www.camping-adventure.eu unter Crawler und hoffendlich bald im Orginal bei mir........... 8)

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 11. Feb 2019, 10:27
by Peter_G
Nach langem hin und her überlegen habe ich mich für
die Alu Cab Lösung entschieden, wird i,m März geliefert und
montiert.

http://alu.cab/de/alu-cab-canopy-camper

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 11. Feb 2019, 15:24
by Tellus
Als Alternative zu alu-cab ist mir bushtech aus SA aufgefallen. http://www.bushtech.co.za/
Auf meine Anfrage ob sie ausser in UK einen Agenten hätten (Brexit), kam prompt die Antwort..
http://www.trekk-4x4.be/ sitzen in Belgien.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 11. Feb 2019, 15:58
by Peter_G
Tellus wrote:Als Alternative zu alu-cab ist mir bushtech aus SA aufgefallen. http://www.bushtech.co.za/
Auf meine Anfrage ob sie ausser in UK einen Agenten hätten (Brexit), kam prompt die Antwort..
http://www.trekk-4x4.be/ sitzen in Belgien.


Da gibt es aber ausschliesslich Hardtops, soweit ich das sehe, zumindest
hab ich keine Camper gesehen auf der Seite.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 11. Feb 2019, 16:05
by Peter_G
Auf einen deutschen Anbieter bin ich noch gestossen,
allerdings erst nach meiner Bestellung :wink:

http://fiftyten.de/de/

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 12:50
by muelli
Interessant, scheint so eine MIschung zwischen Hardtop und Dachzelt zu sein...
Nicht Fleisch nicht Fisch...Minicamp bleibt mein Favorit :)

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 13:31
by Peter_G
muelli wrote:Interessant, scheint so eine MIschung zwischen Hardtop und Dachzelt zu sein...
Nicht Fleisch nicht Fisch...Minicamp bleibt mein Favorit :)


Ja, genau, das ist eine Mischung aus HT und Dachzelt. Im Gegensatz zur
Alu Cab Lösung auf Basis eines Flatbed statt original Pritsche.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 14:16
by quadman
...aber das Alu Cab Ding hat doch auch die originale Pritsche drunter. Quasi ein Minicamp aus Südafrika :bulb:
Irgendwo hatte ich mal die Preise von diesem 50 10 Camper gesehen. Sparen sparen sparen.... :biggrin: