Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfrage)

PostPosted: Fri 14. Sep 2018, 08:24
by muelli
Moin zusammen,

aufgrund der Unüberschaubarkeit des Marktes und damit man nicht über Wochen alle Details zusammensuchen muss, wollte ich mal einen Sammelthread starten und folgendes hier aggregieren:

Welche Modelle gibt es aktuell?
Welche technische Daten haben sie (Maße innen/außen, Gewicht)?
Gibt es besondere Details? (Innendusche? Reifen auf dem Dach? etc)....
Wer baut Wohnkabinen nach Wunsch und was wird gebaut und was nicht?

Über die Form, wie man diese Daten sammelt kann man noch diskutieren.
Hier im Forum in einem ewig editierbaren Beitrag, um Modelle zu kennzeichnen, die nicht mehr produziert werden?
Wäre sicher am einfachsten und wer neue Modelle gefunden hat, kann mir ne PM schicken und ich Pflege das ein etc.

Grüße


edit: Extern zu sammeln hätte allerdings den Vorteil, dass mehrere Leute editieren könnten.
Quasi analog zu nem Wiki o.ä.
Hab ne Umfrage draus gemacht!

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 14. Sep 2018, 22:25
by BuGiDo
Gute Idee, bin ich sehr interessiert dran.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 17. Sep 2018, 12:10
by muelli
sonst aber offenbar nicht viele, wenn ich mir die umfrage ansehe :D

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 17. Sep 2018, 15:40
by GRJ-CH
Ich denke, dass Thema des Threads ist so gross und umfassend, dass man gar nicht weiss, wo beginnen, ich versuche es einfach einmal.

Habe festgestellt, dass eine fixfertig konzipierte Kabine unsere Bedürfnisse nicht gut abbilden konnte. Meine Vorgaben waren:
- Keine Verlängerung des Fahrzeuges
- Höheres Klappdach für Ferien austauschbar mit flachem Dach für Alltag, das die Bauhöhe des Autos nicht erhöhte. Dies bedeutet eine Kombination aus Hardtop und Kabine, da kein Platz für ein Hardtop respektive eine absetzbare Kabine vorhanden ist.
- Obwohl Doka 3 Schlafplätze, dank demontierbarem Slideout für untenliegendes 3. Bett (quer)
- Alle Möbel im Innern demontierbar, damit Alltagstauglichkeit gewährleistet war
- Autarkes System
- Stabil, gute Qualität
- Faires Preis / Leistungsverhältnis

Aufgrund dessen habe ich mich für ein Ortec / Minicamp entschieden. Da konnte ich alle Bedürfnisse einbringen - und was technisch und statisch machbar war, wurde auch umgesetzt.
Es ist klar, dass das Minicamp nicht fixfertig ausgebaut ist, aber das Ausbauen hat Spass gemacht, auch wenn es viel zu tun gab oder noch gibt. So habe ich aufgrund den ersten 3 Wochen Sommerurlaub noch die eine oder andere Optimierung umzusetzen, ebenso habe ich die Innenverkleidung aus zeitlichen Gründen noch nicht geschafft.

Gruss, Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 17. Sep 2018, 16:06
by muelli
Das Ortec Minicamp habe ich auch in Betracht gezogen, aber stehe dem "Ausbau" ratlos gegenüber. Wie hast Du das denn gelöst? Man kann ja nicht einfach alles auf die Ladefläche nageln....

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 17. Sep 2018, 16:31
by GRJ-CH
Die Möbel habe ich aus Item-kompatible Aluminiumprofilen (20 x 20mm) mit Auszügen und Euroboxen gebaut.
Boden Siebdruckplatte mit Airlineschienen.
Wände Minicamp: Isolation (die teure von Reimo), Filz und 3mm Alu-Dibond

Die Möbel sind mit Rändelschrauben an die Airline am Boden und an je 2 Nietmuttern an die Aluminiumprofile des Hardtops geschraubt. In 5 Min ohne Rückenschaden demontiert, hält bombenfest, leichter geht nicht.

Die Aluprofile lassen eine hohe Flexibilität zu, habe den Entwurf mehrmals geändert und konnte immer anpassen. Leicht und stabil. Als Optimierung musste ich nur die Befestigungswinkel stärker dimensionieren, diese waren in der ersten Konzeption eindeutig zu schwach.

Ähnliche Konzeptionen wurden hier im Forum auch schon gezeigt und diskutiert. Ich war bis jetzt immer derjenige, der seine Bastelarbeiten statisch überdimensioniert hat. Bei der Kabine ging ich (auch aufgrund von wertvollen Inputs aus dem Forum), auf eine möglichst vertretbar leichte Lösung. Deswegen habe ich auch überhaupt keine Gewichts- oder Fahrwerksprobleme.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 17. Sep 2018, 19:14
by muelli
Und wie hast Du die Siebdruckplatte am Boden befestigt?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 17. Sep 2018, 19:36
by Dotzi
Hallo Leute,
ausgegebenem Anlaß geb ich mal meinen Senf dazu. Fangen wir mit der Siebdruckplatte an. Diese hab ich bei meiner "Item"-basierten Eigenbaukabine mittels Polymerklebstoff direkt mit dem Tragrahmen verklebt. Das ist elastisch, absolut dicht und es ist nicht notwendig irgenwelche Löcher zu bohren, in die dann irgendwann das Wasser reinkriecht, siehe Bild.
Image
Dazu der Rahmen.
Image
Das tragende Gerüst besteht aus 30x30 mm Profilen, mit Alublech beplankt. Auch hier Polymerkleber+ Dichtnieten.
Der Alkoven wurde von Ortec nach meinen gewünschten Maßen angefertigt und mittels Spannschrauben befestigt.
Also theoretisch abnehmbar falls man zwischendurch mal einen "normalen" Laderaum haben will. Auch hier ein paar Bildchen dazu.
Image

Image
Soviel dazu.
Viele Grüße,

Dotzi

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 17. Sep 2018, 20:41
by beboe
Wir hatten von 2001 bis 20011 einen HZJ79 mit einer fest montierten Innovation Campers Kabine. Damit waren wir unter anderem ein Jahr in Australien. Dafür war die Kabine gut.
Unser großes Problem kam mit der Fahrverbotszone Ruhrgebiet. Der HZJ durfte nicht mehr in die Zone und damit nicht mehr zu mir nach Hause. Darauf hin kam die Entscheidung: Leichte Offroad taugliche Wechselkabine mit Popup Dach auf einem Pickup. Da lassen sich Kabine und Fahrzeug unabhängig voneinander wechseln und man ist den wechselnden Zulassungsbedingungen nicht mehr so hilflos ausgeliefert.

Gekauft habe ich 2011 einen Ford Ranger 2AW und eine Four Wheel Popup Leerkabine "Ranger" oder "Wolf" mit 2,40m Bodenlänge zum Selbstausbau. Die fertigen Lösungen gefielen mir nicht. Der Ranger war als Auslaufmodell damals gnadenlos günstig und er hatte als 1,5 Cab die Doppeltüren, die Toyota erst seit dem neuesten Hilux in Europa anbietet.
2014 habe bin ich vom Ranger 2AW auf einen Navara Kingcab gewechselt, denn der Ranger harmonierte nicht mit der Kabine.
Das Konzept der selbst nach unseren Bedürfnissen ausgebauten, absetzbaren Kabine hat sich jetzt über 7 Jahre bewährt. Sehr positiv ist auch, dass wir den Pickup ohne Kabine mit Hardtop oder offen als Transporter nutzen können, denn da wir jetzt ein uraltes Fachwerkhaus besitzen, müssen wir ständig Baumaterialien transportieren.

Wir seit Sommer 2017 in Rente und da ändern sich auch die Reisegewohnheiten.
Wir planen jetzt längere Reisen über 2 bis 4 Monate, auch in Schlechtwettergebiete und dafür ist uns die Wohnkabine zu eng. Als Ergänzung zur mobilen 2 Raum Wohnung gibt es daher demnächst einen offroad tauglichen Wohnanhänger.

Ein nicht wechselbarer Festaufbau wie beim HZJ mit Innovation Campers Kabine wird für mich nicht mehr in Frage kommen, denn da sind Basisfahrzeug und Wohnkabine so eng verkoppelt, dass ein teuerer Gesamtaustausch nötig wird, wenn eine Komponente nicht mehr genutzt werden kann, sei es wegen geänderter persönlicher Bedürfnisse, wegen neuer Fahrverbote, wegen eines Unfalls oder warum auch immer.

Bernhard

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 18. Sep 2018, 00:24
by robert2345
muelli wrote:Welche Modelle gibt es aktuell?
Welche technische Daten haben sie (Maße innen/außen, Gewicht)?
Gibt es besondere Details? (Innendusche? Reifen auf dem Dach? etc)....
Wer baut Wohnkabinen nach Wunsch und was wird gebaut und was nicht?

Über die Form, wie man diese Daten sammelt kann man noch diskutieren.


Hallo Muelli
wenn ich es richtig deute, dann möchtest Du eine Liste der Kabinen/-bauer erstellen, was es alles fertig zu kaufen gibt, sprich nicht wieder ein Thread über Selbstbaukabinen.

Dafür wären aus meiner Sicht folgende Punkte zu klären:
1) Art und Weise der Kabine, sprich mit und ohne Alkoven abnehmbar auf Originalpritsche
2) Als Ersatz der Ladepritsche auf einem Wechselladesystem (also ebenfalls abnehmbar)
3) Als Ersatz der Ladepritsche fix montiert und nicht mal eben abnehmbar.

Zu diesen 3 Punkten kann man nun die einzelnen Kabinen nennen, die Arbeit es am Ende des Tages in ein Excel Sheet zu bringen wird aber wohl bei Dir bleiben.

Tischer (1 u 3), Bimobil (2u3), Ossewa von AluCab (1), ExKab (1 u 3), Nordstar (1u3), TravelLite und Palomino (die ss500 ist wirklich gut) über Camper Schwaben (1), Thokie (1), GeoCar (1u3), Wagner Wohnkabine (3), Innovation Campers (3), Custom Campers (3), Offroad Leichtbau (1u3), Tourfactory, Wohnkabinencenter mit Camp-Crown und FourWheel, FernwehMobil (1), Krake Offroad, Woelke, Expedition Cabin, AluStar, Mobiles-Wohnen, ORB Schweiz , Gazell, Geocamper RU, Ortec uvm.

Bis dann
Robert

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 18. Sep 2018, 17:43
by hilux_harry
Hallo Zusammen,

ist auf jeden Fall interressant :thumbsup:
...vielleicht werd ich jetzt ja auch gesteinigt... :oops: ...aber so was ähnliches gibt es hier:
https://www.wohnkabinenforum.de/links/9-uncategorised

...ich bestell diese Woche meine Exkab...Sonderanfertigung auf Hilfsrahmen...ohne Pritsche...
und das auf'n ollen LN105...der ist auf jeden Fall weltreisetauglich...

Gruß an alle...
Harry

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 18. Sep 2018, 19:21
by GRJ-CH
muelli wrote:Und wie hast Du die Siebdruckplatte am Boden befestigt?


geschraubt!

Das erste Mal tut das Bohren noch weh, in der Zwischenzeit habe ich schon ein 60mm Loch für das Heizungsrohr und ein 24mm Loch für die 220V Neutrik Steckdose gemacht.

Neue Pritschen gibt es bei Kabinenbauern für wenig Geld, da habe ich keine Hemmungen mehr

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 21. Sep 2018, 06:24
by Colt
GRJ-CH wrote:Neue Pritschen gibt es bei Kabinenbauern für wenig Geld, da habe ich keine Hemmungen mehr


Da möchte ich zu bedenken geben, dass das zwar richtig ist, sich erfahrungsgemäß aber irgendwann ändern wird.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 27. Sep 2018, 11:22
by robert2345
Hallo
ich möchte noch eine Alternative in den Raum werfen, da mir die Lösung persönlich ganz gut erscheint.
http://www.trayoncampers.eu (sitzen in der Schweiz) montiert auf einen Pickup eine eigene Pritschenplattform (Tailgater), so kann man seinen Pickup täglich ohne schwere Kabine nutzen und für die Reise setzt man einfach die Kabine TrayOn (Containertauglich und max. 410kg) rauf.
Durch eine Art Dachzeltaufbau ist das Bett wie auch die Stehhöhe für große Leute kein Problem. Zusätzlich können schwere Wassertanks usw im Zwischenraum unter der Pritsche realisiert werden.

Wer nun sagt, ich will aber ein festes Dach, der sollte dann zur Kabine TrayTek max 545kg schauen.

Die Preise sind gemessen an der Ausstattung relativ Okay! Broschüre!

LG
Robert

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 27. Sep 2018, 14:37
by quadman
...das ist schade, das bei den Dingern es nie möglich ist auch bei geschlossenem Dach zu "wohnen". Da fehlen 10cm an Höhe und die Möbel sind für das Aufklappen ausgelegt. Genau wie bei dem flachen Ding vom Wohnkabinencenter auch...


Gruß Stefan

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 27. Sep 2018, 20:10
by Johannes M
Im D-Max Forum hat jemand eine Trayon auf seinem D-Max Doppelkabiner. Reisefertig kommt auch er auf 3030kg. Ansonsten aber, vor allem wenn man hauptsächlich bei gutem Wetter campt, eine recht tolle, duchdachte Kabine.

Gruss
Johannes

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 27. Sep 2018, 22:33
by RobertL
Johannes M wrote:Im D-Max Forum hat jemand eine Trayon auf seinem D-Max Doppelkabiner. Reisefertig kommt auch er auf 3030kg. Ansonsten aber, vor allem wenn man hauptsächlich bei gutem Wetter campt, eine recht tolle, duchdachte Kabine.

Gruss
Johannes

Davon mind. 2000kg auf oder hinter der Hinterachse! Toi, toi , toi! :wink: :wink:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 4. Oct 2018, 13:40
by Johannes M
Im aktuellen Pickup-Camper-Magazin hat es gerade einen ganz netten Bericht über vier Popup-Kabinen. Das Magazin kann man kostenlos downloaden oder online lesen: http://www.pickup-camper-magazin.de/

Gruss
Johannes

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 4. Oct 2018, 14:08
by xsteel
quadman wrote:...das ist schade, das bei den Dingern es nie möglich ist auch bei geschlossenem Dach zu "wohnen". Da fehlen 10cm an Höhe und die Möbel sind für das Aufklappen ausgelegt. Genau wie bei dem flachen Ding vom Wohnkabinencenter auch...


Gruß Stefan


da fehlt mehr als 10cm :think:
Erst gedacht.... dolle Idee, gleich herumgesponnen wie ich des Umsetzen könnt beim J79??
Ok, erst dacht ich Gut, baust flatbed Pritsche und für Trayon kommen paar cm wegen Boden obendrauf...
dann mal Videos geguckt und !!! Bild von einem 79er mit Aussipritsche ...
AHA... Erleuchtung: Boden vom Camper beginnt oberhalb vom Radlauf :shock:
da sind es dann gerade mal so 85cm Innenraumhöhe bis zum Klappdach/ausgezogenem Bettgestell

Gruß
Sigi

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 4. Oct 2018, 14:35
by Matze
Irgendeinen Tod muss man sterben.
Beim Fahren klein und beim Wohnen gross ohne klappen geht nunmal nicht.
Dann mus man höher bauen und der Klappteil ist nur für die Stehhöhe zuständig.
Dann ist aber die Kabine in sich schon mal +-50 cm höher.
Und wenn ich Wände und Dach fest haben möchte ist die Kabine einfach um 2 M über der Pritsche.
Isso.

BTW ist mir gestern ein Forum über Absetzkabinen über den Surfweg gelaufen.
Da werden ebensolche gepostet die in EU zum Verkauf stehen.
Kann man ja mal reinschauen

http://demountablecampergroup.com/viewtopic.php?f=5&t=5

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 06:56
by hakim
Hallo,
in meinem Minicamp kann ich alles außer dem Alkovenbett auch bei geschlossenem Klappdach nutzen. Das komplette "Mobiliar" reicht nur bis Sitzhöhe. Dadurch hat man zwar weniger Stauraum, aber meine Vorräte etc. sind eh´ in Rakokisten anstelle der Rücksitzbank meines Hilux-Doka untergebracht. Dort ist deren Gewicht auch besser aufgehoben als z.B. in einem großen Küchenblock im Überhang hinter der Hinterachse. Ich finde es sehr praktisch, für den Imbiß bei einer Rast nicht gleich das Dach aufstellen zu müssen. Außerdem sind die Möbelkisten nur in die Pritsche gegurtet und somit rasch entfernbar - wenn mal was Größeres transportiert werden soll. Es muß also nicht immer die fixe Vollmöblierung mit Küche auf Stehhöhe wie zuhause sein, wie in allen mir bekannten Fertigkabinen. Einfach mal anders denken! Leerkabine kaufen und selbst ausbauen bietet durchaus interessante Gestaltungsalternativen.
Hakim
Image
Image

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 08:13
by Hausmeister
Ein interessantes Thema mit dem ich mich auch schon eine ganze Weile beschäftige da mein aktueller Traumwagen der Hilux DoKa mit absetzbarer Wohnkabine sein soll.

Was ich bisher gesehen habe sind:

Kleine Kabinen fast ohne Überhang / Überstand
- Absetzkabinen von ExKab mit festem oder klappbarem Dach und Zeltbahn-Seitenwänden (Klappbereich).
- Absetzkabinen von Sandkorn-Leichtbau mit klappbarem Dach und massiven Seitenwänden (Klappbereich).
- Absetzkabinen von Ortec mit klappbarem Dach und Zeltbahn-Seitenwänden; Boden aber Ladefläche

Größere Kabinen mit Überhang / Überstand
- das wären dann die üblichen Verdächtigen wie Tischer, Nordstar, BiMobil und Co.


Und zu allen gibt es verdammt viel zu schreiben; am einfachsten ist sowas wohl in einer Tabelle






Welche technische Daten haben sie (Maße innen/außen, Gewicht)?
Gibt es besondere Details? (Innendusche? Reifen auf dem Dach? etc)....
Wer baut Wohnkabinen nach Wunsch und was wird gebaut und was nicht?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 08:26
by GRJ-CH
Ich schliesse mich der Stellungnahme von Hakim an, am besten selbst ausbauen.

Es ist zwar eine grosse Arbeit, aber dafür hat man dann alle Details, Produkte, Konzeption etc. wie man es möchte. Geld habe ich dabei nicht gespart, aber das Resultat passt. Nach den ersten 3 Wochen Urlaub konnte oder musste ich noch einiges ändern und verbessern, was sich im gebrauch nicht bewährt hat.

Aber es sind viele Wochenende und Abende drauf gegangen.

Gruss, Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 10:01
by Hausmeister
Achso, zwecks Innenausbau habe ich mir ebenfalls Gedanken gemacht und kann mich hier Hakim und GRJ-CH absolut anschliessen, denn hier hat man zum einen extremes Sparpotential und zum anderen die Möglichkeit das ganze so zu gestalten wie man es für richtig hält.

Leerkiste ~ 5000 - 6000 € vs. Ausgebaut ~ 30.000 €.

Wenn man ~ 10.000 € für Material und Co. rechnet kommt man dann ungefähr bei der Hälfte raus was eine fertige Kabine kostet (bitte nicht falsch verstehen, das soll jetzt nicht heißen, dass die Fertigkabinen zu teuer wären - wenn man hinterher seine Zeit nimmt und mal 50 € zzgl. MwSt. rechnet merkt man schnell wo man hinkommt).

Mein Plan ist eben sogar innerhalb der Kabinen Zurrschienen (ich glaube ihr sagt Airline-Schienen dazu) zu verbauen und die Möblierung damit zu befestigen - so kann man je nachdem wo es hingeht bzw. was man vorhat die Möbel sogar "im Raster" umstellen.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 10:25
by muelli
Falls sich übrigens jemand wundert, wieso ich hier großspurig einen Sammelthread ankündige / Umfrage mache und sich dann nix tut:
Aus Gründen bin ich momentan am abwägen und rechnen, ob ich meinen neuen Lux mit sämtlichen Umbauten (Hardtop, RTT) verkaufen soll/muss, aber noch zu keinem Ergebnis gekommen. Solange wird hier vermutlich zumindest von meiner Seite alles schlafen :/ Hakims Lösung finde ich aber momtan vortrefflich, da ich dieses bzw. ein ähnliches Konzept aktuell bereits umsetze.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 10:29
by hakim
Hallo Hausmeister,
das Minicamp von ORTEC ist keine Absetzkabine, sondern einfach ein Hardtop mit Alkoven, welches auf den Pritschenwänden aufgeschraubt wird. Wenn da mal die Möbel drin sind und eine Innenverkleidung, wird man es kaum mehr abnehmen wollen. Die EXCAB dagegen - die obenrum gleich aussieht - ist eine richtige Absetzkabine. Wird ebenfalls von ORTEC gefertigt, exklusiv für EXCAB, die dann noch den Innenausbau beisteuern. Beide gibt es als S-Version auch mit abgeschrägter Verlängerung nach hinten raus. Absetzkabinen machen m.E. nur Sinn, wenn Du diese auch wirklich zuhause absetzt zwischen den Urlauben. In Verbindung mit der Serienpritsche ist das i.d.R. die schwerste Lösung, außerdem nutzt man den möglichen Stauraum der Pritsche nur schlecht. Sowohl ein Hardtop Typ Minicamp als auch eine Vollkabine direkt auf dem Hiluxrahmen montiert sind leichter, und alle Ecken sind nutzbar! Bei der Suche nach einer geeigneten Lösung macht es vielleicht mehr Sinn, zuerst ein paar Grundsatzentscheidungen bzgl. Einsatzzweck, Raum- und Komfortbedarf und maximal dafür verfügbares Zuladegewicht zu treffen, als die Sisyphusarbeit einer nie vollständigen Tabelle unternehmen zu wollen. Wenn man alles klar umrissen hat, bleibt nicht mehr viel an Auswahl übrig. Ich selbst schaue mir durchaus interessiert alle Kabinenneuheiten am Markt an, z.B. finde ich die französische GAZELL optisch sehr ansprechend. Dann stolpere ich regelmäßig über Preis und Gewicht bei kaum nennenswertem Raum- und Komfortgewinn - und bin wieder ganz zufrieden mit meinem simplen, stabilen Minicamp (rund 230kg ausgebaut, rund 11.500 Euro mit Zweitbatterie, Heizung, Kühlbox etc.)
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 11:50
by Hausmeister
Hallo Hakim,

da habe ich mich oben nicht korrekt ausgedrückt, dass die Kabine so funktioniert wie Du beschreibst war mir bewusst - lediglich hast Du Recht "Absetzkabine" ist nicht die richtige Bezeichnung.

Besten Dank für deine Ausführung, denn meine Bedenken bei der Minicamp (dass selbige einmal ausgerüstet nicht mehr abgenommen wird) sind somit bestätigt und die Minicamp zumindest für mich aus der Wahl.

Die Absetzkabine würde bei mir tatsächlich abgesetzt werden da wir (Frau und Ich) nur ein Fahrzeug haben welches Sie hauptsächlich nutzt (ich fahre ganzjährig per Fahrrad zur Arbeit) würde der Hilux dann mein Alltagsauto werden, also auch mal um Werkzeug und Maschinen durch die Gegend zu kutschen (war bisher immer etwas umständlich wenn ich am Wochenende mal bei der Verwandschaft was gemacht habe - also entweder lange Planung um zu sehen wann Frau am Wochenende frei hat oder Abholen lassen). Des weiteren wärs ideal um mit den Fahrrädern mal irgendwo hin zu fahren und Touren zu starten.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 12:36
by Peter_G
Wie gross sind denn diese Maschinen? Wenn die Möbel nach den Reisen heraus genommen werden
und z.B. eine breitere Eingangstür geordert wird ist das Minicamp wie ein normales Hardtop nutzbar.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 12:52
by Hausmeister
Unterschiedlich vom Akkuschrauber bis zur Zugsäge ist eigentlich alles dabei; gut die Handmaschinen wie Akkuschrauber, Stichsäge, Handkreissäge, Oberfräse etc. sind in Systainern die wären nicht so das Problem. Die Kappsäge ist da eher "groß" und die geplante Mafell Erika auch.

Aber - bis das soweit ist mit dem Hilux kann ich noch einige Ideen sammeln, einige Kisten mal anschauen und mir Gedanken machen.


Wie sieht es denn da zwecks Dämmung aus? Wie habt Ihr das am Boden gelöst?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 5. Oct 2018, 14:48
by Hausmeister
Für alle die es interessiert (also die auf der Suche nach ähnlichen Wohnkabinen sind) sind mir noch ein paar Hersteller aufgefallen:

- Alu Cab
- Geocar
- Multi 4 GmbH (macht preislich einen interessanten Eindruck)
- MarQ (erinnert optisch an 4Wheel-Campers)
- Ormocar
- Krake Offroad
- Camp Crown

Mal sehen, wenn mir die Zeit am Wochenende reicht mache ich mal eine Tabelle damit man wenigstens mal die Hersteller auf einen Blick hat.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 10. Oct 2018, 09:31
by muelli
Fragen an die Minicamp Besitzer:
-wird das genau wie ein normales Hardtop verschraubt über die speziellen Ankerpunkte?
-wie ist die Innenhöhe offen/geschlossen?
-hat jemand die parallel Hub Version?

Danke!

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 10. Oct 2018, 11:10
by GRJ-CH
Mein Minicamp wurde mit der Pritsche mit neuen Löchern auf den Pritschenwänden verschraubt.
Es ist ja das spannende, dass Ortec individuelle Wünsche einfliessen lassen kann, sofern technisch machbar. So kannst Du Länge und Höhe etc. selbst bestimmen.
Ich habe kein Parallelhubdach sondern ein einseitig angeschlagenes. Es hat schon einen Sturm überstanden. Mit der Höhe habe ich kein Problem obwohl ich über 190 cm bin. Ich habe aber den Alkoven etwas länger machen lassen.

Gruss Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 10. Oct 2018, 12:28
by Peter_G
Hab mal mit Herrn Loh (Exkab) über die Variante
Parallelhubdach gesprochen, er hält nix davon.

- Raumgefühl sei schlechter
- Das vorn angeschlagenen könne
man in den Wind drehen.

Den Ausbau eines Minicamp kann Excab übrigens
erledigen. (Ist eigentlich eine Firma inzwischen)

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 10. Oct 2018, 12:54
by Hausmeister
Hat jemand Erfahrungen mit den ExKab Zusatzplanen für den Winter? Bringen die wirklich was?

Und hat jemand einen Vergleich zwischen den Klappkabinen mit Hubdach und denen mit festem Dach z.B.: Exkab 1S und Exkab 3S. Also vom Fahrverhalten, Wintertauglichkeit etc.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 10. Oct 2018, 13:57
by GRJ-CH
Habe die Zusatzplanen von Ortec. Gut im Sturm und etwas Isolation.
Für Island oder Schottland zu empfehlen, für südliche Länder und Sommercamping nicht nötig.

Gruss, Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 10. Oct 2018, 16:02
by robert2345
Hausmeister wrote:Und hat jemand einen Vergleich zwischen den Klappkabinen mit Hubdach und denen mit festem Dach z.B.: Exkab 1S und Exkab 3S. Also vom Fahrverhalten, Wintertauglichkeit etc.


Hier gibt es einiges an Infos:
https://www.youtube.com/user/ExplorerMag/videos
https://youtu.be/zUyjsrVE2Ts
https://youtu.be/ixwziEtMRUc
https://youtu.be/yxbrKkZpnWM
https://youtu.be/yoTIjrR3iYo
https://youtu.be/hP7wwKkQZHw
https://youtu.be/RkjbR4vuUDw
https://youtu.be/zEieFdVSN_M
https://youtu.be/GyN0WVygHuE

LG
Robert

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 15. Oct 2018, 20:10
by Peter_G
Die find ich ganz interessant.

Camp Crown Stealth.
Vor einiger Zeit geisterten Infos über eine russische Kabine auch hier durchs Forum, das ist das Teil.

http://camp-crown.de/portfolio-items/st ... ohnkabine/

Und im Kontrast dazu eine mit parallel Hubdach auch von Camp Crown. Overland 220

http://camp-crown.de/portfolio-items/ov ... ohnkabine/

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 15. Oct 2018, 21:18
by muelli
Weiss jemand wie diese alu profile und die eckverbinder heissen, die bei der o.g. kabine zu sehen sind?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 15. Oct 2018, 21:23
by Hausmeister
muelli wrote:Weiss jemand wie diese alu profile und die eckverbinder heissen, die bei der o.g. kabine zu sehen sind?


Also wir haben im Geschäft Systeme von Porsa; die haben auch diese Profile im Sortiment die da in den Kabinen zu sehen sind:

Profile: https://www.porsa.dk/produkt-kategori/alu-byggesystem/aluprofiler-firkant/

Eckverbinder: https://www.porsa.dk/produkt-kategori/alu-byggesystem/samleled-firkant/

Peter_G wrote:Camp Crown Stealth.


...hab ich mir auch schon ein paar mal angeschaut, aber wohl auch eher für "Sommercamping" gemacht.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 15. Oct 2018, 21:32
by Hausmeister
GRJ-CH wrote:Habe die Zusatzplanen von Ortec. Gut im Sturm und etwas Isolation.
Für Island oder Schottland zu empfehlen, für südliche Länder und Sommercamping nicht nötig.

Gruss, Nik


Besten Dank für die Info,
Hast Du Erfahrungen bei gemäßigten Wintertemperaturen von -5 bis +5° Celsius?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 15. Oct 2018, 22:46
by GRJ-CH
Leider noch nicht, aber da wird sich sicher jemand im Forum finden...

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 16. Oct 2018, 10:13
by muelli
Hausmeister wrote:
muelli wrote:Weiss jemand wie diese alu profile und die eckverbinder heissen, die bei der o.g. kabine zu sehen sind?


Also wir haben im Geschäft Systeme von Porsa; die haben auch diese Profile im Sortiment die da in den Kabinen zu sehen sind:

Profile: https://www.porsa.dk/produkt-kategori/alu-byggesystem/aluprofiler-firkant/

Eckverbinder: https://www.porsa.dk/produkt-kategori/alu-byggesystem/samleled-firkant/


Danke! Die werden einfach nur gesteckt wie ich sehe, das hält?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 16. Oct 2018, 10:25
by Hausmeister
muelli wrote:
Hausmeister wrote:
muelli wrote:Weiss jemand wie diese alu profile und die eckverbinder heissen, die bei der o.g. kabine zu sehen sind?


Also wir haben im Geschäft Systeme von Porsa; die haben auch diese Profile im Sortiment die da in den Kabinen zu sehen sind:

Profile: https://www.porsa.dk/produkt-kategori/alu-byggesystem/aluprofiler-firkant/

Eckverbinder: https://www.porsa.dk/produkt-kategori/alu-byggesystem/samleled-firkant/


Danke! Die werden einfach nur gesteckt wie ich sehe, das hält?



...wir verwenden ein anderes Profil- System, aber für die Anbindung von Stellfüßen wird ein ähnlicher Verbinder verwendet welcher mit einem Gummihammer reingeklopft wird.

Daher schätze ich werden die Verbinder des gezeigten Systems ähnlich "stramm" laufen und mit Sicherheit halten. Andernfalls würde ich etwas 2K-Kleber angeben, dann passiert auf keinen Fall was.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 16. Oct 2018, 14:19
by Matze
Für Innenausbau sicher OK. Eine Kabine würde ich damit nicht bauen wollen ;-)

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 16. Oct 2018, 15:28
by Hausmeister
Matze wrote:Für Innenausbau sicher OK. Eine Kabine würde ich damit nicht bauen wollen ;-)


...ich ging davon aus, dass es Ihm um Innne

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 18. Oct 2018, 15:58
by muelli
Noch eine Frage an die Minicampleute, wie habt ihr das mit dem Boden gemacht? "Lebt" ihr da direkt auf der Ladefläche oder habt ihr die gedämmt und einen Boden gelegt? Wenn ja wie ist das gelöst?
Danke!

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 18. Oct 2018, 17:34
by GRJ-CH
Ich habe eine Reimo X-treme Isolation plus 21mm Siebdruckplatte.
Gruss Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 18. Oct 2018, 18:35
by Hausmeister
Hausmeister wrote:
Matze wrote:Für Innenausbau sicher OK. Eine Kabine würde ich damit nicht bauen wollen ;-)


...ich ging davon aus, dass es Ihm um Innne



....was schreib ich denn da für einen Mist :hmmm:

Also, ich ging davon aus dass es Ihm um den Innenausbau ging - dachte jetzt nicht daran, dass jemand tatsächlich auf die Idee kommen würde mit den Profilen die Wohnkabine zu bauen

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 18. Oct 2018, 20:36
by Matze
och -was man da so manchmal sieht ;-)

wer "sowas" baut, frisst auch kleine Kinder mit Senf ;-)

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 172d42aea5

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 18. Oct 2018, 21:08
by muelli
GRJ-CH wrote:Ich habe eine Reimo X-treme Isolation plus 21mm Siebdruckplatte.
Gruss Nik


Einfach so eingelegt oder ist das iwie begestigt?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 18. Oct 2018, 21:50
by Hausmeister
Matze wrote:och -was man da so manchmal sieht ;-)

wer "sowas" baut, frisst auch kleine Kinder mit Senf ;-)

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 172d42aea5



.... :rofl: :rofl: :rofl: aufhören, ich kann nicht mehr :rofl: :rofl: :rofl:

...Wohnkabine und mobiles Mopped-Carport in einem oder wie :rofl: :rofl:

...das Ding fährt sicher wie ne Schiffschaukel :biggrin:

...das geilste ist die Bemerkung zum niedrigen Schwerpunkt :confused:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 18. Oct 2018, 22:11
by quadman
Wow. 3.5 Meter Gesamthöhe dürften das wohl sein.... :rofl:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 06:32
by hakim
Hallo,
...holy shit! :lol: Daß sowas nicht gleich von der Straße geholt wird...?! :roll:
Zur Frage mit dem Boden: bei Montage meines Minicamp habe ich die Ladeschutzwanne (unter Bordwand) einfach drin gelassen. Die Möbelkisten sitzen direkt in dieser Wanne und sind nur mittels der vier serienmäßigen Lastösen in den Pritschenecken reingegurtet. In den verbleibenden "Mittelgang" habe ich zur Isolierung eine 10mm-Gummigranulatmatte reingelegt, darauf ein Stück Gummi-Industriebodenbelag. REIMO-Xtreme-PU isoliert besser, aber ist so flexibel, daß man die PU-Schicht mit einer steifen Bodenplatte abdecken sollte- wie bei GRJ-CH. Zur Fixierung der Möbel braucht man nicht zwingend eine Bodenplatte, alternativ zu meiner Gurtlösung geht es z.B. auch mit Airlineschienen zwischen den Sicken im Pritschenboden. Dann bleibt nur eine kleine Fußraumfläche zu isolieren. Bei meinem Minicamp sollte alles wasserfest ausgeführt sein, wegen Island. Daher die "Gummilösung", auch wenn deren Isolierwert nur mäßig ist. Aber ich habe ja zur Not die Luftheizung, die direkt in den Fußraum bläst. Auch kann ich den Bodenbelag samt Isolierung zum sauber machen einfach rausnehmen. Thema Siebdruckplatte: sackschwer, nicht das Gewicht des Innenausbaus aus den Augen verlieren!
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 08:56
by robm
Hallo,

da mein Minicamp in ein paar Wochen soweit ist habe ich mir natürlich auch Gedanken zu der Bodenplatte und Isolation gemacht.

Ich bin zu dem Entschluss gekommen es folgendermaßen umzusetzen:

- XPS Platte (Styrodur) mit 20mm Stärke, vollflächig direkt auf den Pritschenboden
- Darüber, ebenfalls vollflächig, eine Siebdruckplatte mit 15mm Stärke in der wasserfesten Version

Styrodur ist sehr druckbeständig, nimmt keine Feuchtigkeit auf und isoliert gut.

Siebdruck vollflächig hat natürlich sein Gewicht, wir sprechen hier von 26-30kg, aber da ich die wirklich schweren Sachen (Wassertank, Kühlbox, dritte Batterie, etc.) anstelle der Rücksitzbank montiert habe gönne ich mir dieses Zusatzgewicht und gewinne Flexibilität bei der Anordnung und Befestigung des Innenausbaus.
Zusätzlich kann ich mir so den Boden beim Innenausbau sparen und habe dennoch einen festen und stabilen Holzuntergrund.

Zur Befestigung der beiden Platten auf der Pritsche werde ich vermutlich vier M10 Schrauben verwenden und den Pritschenboden durchbohren. So ist das ganze noch entfernbar und sollte bombenfest halten.

VG, Robert

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 09:24
by GRJ-CH
Die "austarierte Gewichtsverteilung" klingt auch gut.....

Ich weiss, dass die Siebdruckplatte ihr Gewicht hat. Aber mit den Airlineschienen ist sie Basisträger für alle Möbel, den Kühlboxenauszug, dem Leabstromspeicher, Hundebox etc.

Gruss, Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 12:44
by Hausmeister
GRJ-CH wrote:Die "austarierte Gewichtsverteilung" klingt auch gut.....

Ich weiss, dass die Siebdruckplatte ihr Gewicht hat. Aber mit den Airlineschienen ist sie Basisträger für alle Möbel, den Kühlboxenauszug, dem Leabstromspeicher, Hundebox etc.

Gruss, Nik


...da hast du Die Frage die ich gerade stellen wollte schon beantwortet.

Für alle anderen die, die Siebdruck nur als Boden und nicht als Befestigung verwenden - eine 9er oder 6,5er reicht zum drauf rum laufen auch dicke wenn diese Vollflächig auf einer Dämmung aufliegt.


...holy shit! :lol: Daß sowas nicht gleich von der Straße geholt wird...?! :roll:


...ich frage mich gerade was denn genau passiert wenn 4-5 Personen zeitgleich ins Heck der Kabine steigen :think:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 13:26
by xsteel
Hausmeister wrote:
...ich frage mich gerade was denn genau passiert wenn 4-5 Personen zeitgleich ins Heck der Kabine steigen :think:


da werden vorn die Reifen gewechselt :rofl:

Gruß Sigi

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 17:55
by JWD
:biggrin:

:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 18:44
by timo cr
quadman wrote:Wow. 3.5 Meter Gesamthöhe dürften das wohl sein.... :rofl:



Bestimmt,sollte aber unter Autobahnbrücken noch durchpassen. :rofl:

Im ernst,darf sowas auf der Strasse legal fahren?

Oder besser gesagt,kann sowas fahren? :D

Gruss

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 18:49
by quadman
..erinnert mich an Topgear - die Nummer mit den selbst gebastelten Wohnkisten. Auf dem Citroen CX....

Ok, zurück zum Thema - das war gleich noch der Fussboden :wink:




Gruß Stefan

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 19:29
by toyotamartin
Matze wrote:och -was man da so manchmal sieht ;-)

wer "sowas" baut, frisst auch kleine Kinder mit Senf ;-)

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 172d42aea5



Navararahmen brechen eh nie...auch ohne solchen Unfug... :rotekarte:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 19. Oct 2018, 20:11
by TimHilux
Ich lebe seit ein paar Jahren im blanken Blech. Die Wanne selber ist mit Herculiner "isoliert" und an den Wänden und der Decke habe ich Armaflex selbst klebend.
Da ich wenig Winter Camping mache, außer Mal ne Woche vor Weihnachten an der Ostsee geht das prima

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 23. Oct 2018, 08:21
by Peter_G
Von AluCab gibt es in Kürze was ähnliches wie das Minicamp, nennt
sich Camper Canopy.

https://www.facebook.com/17542853918883 ... 370222384/

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sat 17. Nov 2018, 18:52
by muelli
Frage an die Minicamp Besitzer mit Standheizung:
Wie habt ihr die Heizung montiert und Zuluft/Abgas gelöst?
Suche da eine geschickte Lösung ohne mir die Karosse zu zersägen...

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sat 17. Nov 2018, 19:38
by hakim
Hallo,
hier beim HILUX N25(!) der Anschluß der Dieselentnahme per T-Stück an der Zuleitung zum Motor. Sieht beim REVO minimal anders aus, aber auch dort ist es die dickere Leitung. Wichtig: die Heizungspumpe leicht aufsteigend montieren, damit sie sich einwandfrei selbst entlüftet. Kann sein, daß Du dennoch bei der Erstinbetriebnahme zwei Startversuche brauchst.
Image
Meine Webasto D2 sitzt (im HILUX) links hinter dem Radlauf der Pritsche. Der Flansch liegt auf der breiteren Sicke, sodaß das aufwändige Planziehen entfällt. Aber wichtig: genau mal an der Unterseite der Pritsche peilen. Wo ist nach unten genug Platz für die Zuführung der nötigen Schläuche? Wo sind Blechtraversen am Pritschenboden, die man nicht treffen sollte? Wie kann insbesondere das Abgasrohr verlegt werden, ohne einem Kabelstrang zu nahe zu kommen? Bei mir sitzt die Brennerluftansaugung im Rücklichtschacht/links. Ich habe aber diese Luftzufuhr - bei HILUX und auch REVO - auch schon nach vorne gezogen und oben zwischen Fahrerkabine und Pritsche/Wohnkabine nach oben verlegt. Dort wieder in einem Bogen nach unten gegen Regen. Passend gebogene Schlauchhalter dafür kann man an der Rückwand einer Waschmaschine demontieren oder im Netz bestellen für kleines Geld. Bei mir ist die Ansaugseite der Frischluft an der Heizung nur mit einem Gitter abgedeckt, die zu erwärmende Frischluft strömt von der Kühlbox her ungehindert und auf direktem Wege (ohne Schlauch) ein. Es wird also auf ganz kurzem Wege hinten im Fußraum die Luft angesagt. Dadurch ist die Heizungssteuerung über den integrierten Temperaturfühler absolut ausreichend. Solltest Du für die Ansaugung einen längeren Schlauchweg haben, mußt Du einen sogenannten "externen Temperaturfühler" zusätzlich irgendwo auf halber Raumhöhe montieren. Sonst springt die Heizung immer zu spät an, weil die abgekühlte Frischluft nicht richtig nachströmt. Warmluftausstoß in Bodennähe, über eine drehbare Luftdüse. Bei mir direkt an die Füße im Sitzbereich.
Hakim
Image
Image
Image
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sat 17. Nov 2018, 20:05
by quattro
Technik wird überbewertet... :rofl:
Der Schuhkasten ist wichtig!
Womo.jpg

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sat 17. Nov 2018, 21:16
by muelli
Hakim, das heisst du hast durch die pritsche zwei löcher gebohrt fur zuluft und abgas? Hatte gehofft das vermeiden zu können...

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 08:01
by hakim
Hallo,
wie willst Du das machen, ohne Löcher in den Pritschenboden zu bohren? Die Brennerzuluft darf nicht vom Innenraum entnommen werden, und daß das Brennerabgas ins Freie muß, ist doch wohl klar. Die einzige Alternative wäre ein geschlossener, nach innen zuverlässig gasdichter Kasten für die Heizung. Dieser Kasten kann an einer Innenwand des Aufbaus montiert werden, darf aber per Klappe nur von außen zugänglich sein. Oder man montiert den Kasten gleich von außen ans Heck. Wenn Du in diesen Kasten einen 5-Ltr-Kanister für die Brennstoffversorgung fix montierst, brauchst Du den Fahrzeugtank nicht anzuzapfen. Aber die Elektrik muß reingeführt werden, die Brennerzuluft muß mit ausreichendem Sicherheitsabstand von der Frischluftzufuhr getrennt werden, das Abgas muß über einen Schalldämpfer so herausgeführt werden, daß sich keiner verbrennt und auch die Abgase nicht durch ein offenes Fenster in den Innenraum strömen können, und schließlich muß auch noch die Warmluft an geeigneter Stelle in den Innenraum gelangen. Das ist alles lösbar, aber der Aufwand, insgesamt 5-6 Löcher in den Pritschenboden zu bohren, ist sicherlich geringer. Du hast bei der D2 zum Beispiel 4 kleine Löcher zu bohren für die Befestigung des Heizungsflanschs. Dann in der Mitte eine größeres Loch, woraus die Anschluß-Stutzen ragen für Brennerzuluft, Brennerabgas und Dieselzuleitung. Dann neben der Heizung ein letztes Loch für die Durchführung der 2-adrigen Stromversorgung der Brennstoffpumpe beim Tank. Lade Dir aus dem Netz doch mal die Montageanleitung für die gewünschte Heizung runter, um Dich über alle technischen Vorgaben für den Einbau zu informieren. Das ist nicht beliebig, wenn es fachlich korrekt ausgeführt werden soll.
Aber vielleicht sagst Du auch nochmal genauer, was Du auf der Hiluxpritsche vorhast?! Soll z.B. die Heizung erst garnicht fest eingebaut werden? Dann könntest Du Dir auch gleich alles in eine mobile Kiste bauen und nachts neben den Hilux ins Gras stellen. Sowas gibt´s ja bereits für den Einsatz z.B. als Zeltheizung. Dann nur noch den Warmluftschlauch in den Innenraum legen. Allerdings hast Du dann keine ordentliche Steuerung über die Innenraumtemperatur. Dazu bitte auch mal die Forumssuche nutzen, das Thema hatten wir schon, sowohl zur mobilen Heizung wie auch alle möglichen Varianten zum Festeinbau. Sonst wird hier alles zum x-ten Mal geschrieben... Ich würde jedenfalls nach einer möglichst einfachen, praxisgerechten Lösung suchen. Für mich war das so, wie auf den Fotos zu sehen. Ich kann sogar alle Möbel herausnehmen, ohne die Heizung zu demontieren.
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 10:24
by muelli
Ne mobile Lösung hatte ich vorher im Dachzelt...Kommt nicht mehr in Frage.
Ich möchte eine Planar (bzw das Waemduscherkit) schon "fest" installieren aber so, dass ich die Ladefläche nicht anbohren muss. Bin da ein bisschen empfindlich....
Eine Idee war, dass ganze nicht auf dem Boden liegend zu installieren sondern in einer Höhe, dass ich die Löcher im Minicamp setzen/setzen lassen kann.
Wobei ich da noch keinen Plan habe, wie man es bzgl der Schlauchführung "schön" lösen kann....

Löcher in der Pritsche sind halt drin und fertig :\ Im Warmduscherkit sollte der Boiler ja auch direkt auf die Heizung folgen, das bekäme ich auch am Boden liegend nur schwer in einer Reihe unter..... Hmmmmm

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 13:00
by lightandy
quattro wrote:Technik wird überbewertet... :rofl:
Der Schuhkasten ist wichtig!
Womo.jpg


Schöner Aufbau (mit schuhschrank ;-) ), vor allem, daß für so eine Fahrt mal 19 PS gereicht haben, Top!

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 16:59
by muelli
muelli wrote:Ne mobile Lösung hatte ich vorher im Dachzelt...Kommt nicht mehr in Frage.
Ich möchte eine Planar (bzw das Waemduscherkit) schon "fest" installieren aber so, dass ich die Ladefläche nicht anbohren muss. Bin da ein bisschen empfindlich....
Eine Idee war, dass ganze nicht auf dem Boden liegend zu installieren sondern in einer Höhe, dass ich die Löcher im Minicamp setzen/setzen lassen kann.
Wobei ich da noch keinen Plan habe, wie man es bzgl der Schlauchführung "schön" lösen kann....

Löcher in der Pritsche sind halt drin und fertig :\ Im Warmduscherkit sollte der Boiler ja auch direkt auf die Heizung folgen, das bekäme ich auch am Boden liegend nur schwer in einer Reihe unter..... Hmmmmm



To quote myself....

Ich glaube inzwischen, dass man das mit einem Auslass im MInicamp nicht vernünftig lösen kann..... Allerdings habe ich auch keine Alternatividee, weil ich den beknackten Boiler noch unterbringen muss und zwischen Heizungsausgang und Boilereingang keine Biegung liegen darf. Direkt an der Pritschenrückwand liegt der Wassertank mit ca 100l, da könnte ich sie davor montieren aber das hieße mitten in die Pritsche zu bohren. OMG
Dazu kommt, dass der Pritschenboden natürlich Sicken hat, die müsste ich noch ausgleichen.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 18:52
by GRJ-CH
Ich finde das Loch in der Pritsche ein kleines Problem. Mit einer Lochstanze geht das ruckzuck. Wichtiger scheint mir, dass sicher nie Abgas in die Kabine kommt.
Loch kann zugeschweisst werden oder Pritschen gibt es für wenig Geld.
Habe die Heizung ganz oben im Motorenraum und führe nur den Schlauch in die Kabine. Habr deswegen ein 60mm Loch gestanzt.

Gruss, Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 19:13
by muelli
Naja, Pritsche hab ich schön beschichten lassen, da ist zuschweißen eine Aktion.... Ist auch noch eine Frage was mit der Beschichtung passiert wenn da das heisse Abgasrohr durchgeführt wird.....

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 21:21
by Allradpitti
Also eine Idee wäre noch mit den Abgas auslässen für Boote. Gibt es bei Tigerexped. Und das dann durch die Bordwand vom Minicamp. Entweder hinten raus oder nach vorne höhe hintere Tür. Da ging es mal bei mir raus. Meine Planar ist einfach draußen unter der Pritsche angebracht. Somit nur warmluft in das Minicamp.

Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 22:41
by muelli
Hmm ja das wäre eine Idee! Dann müsste man den Schalldämpfer quasi in der Kabine noch anschließen.... Natürlich Hitzegeschützt....hmmmm

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 18. Nov 2018, 22:54
by beboe
Wenn das Fahrzeug in sehr staubiger Umgebung eingesetzt werden soll, rate ich dringend, die Zu- und Abluftöffnungen der Heizung verschließbar zu bauen. Ebenso, wenn Wasserdurchfahrten möglich sind. Die Verschlüsse müssen einfach zu nutzen sein, sonst lässt man sie auf.
Wenn Staub einen Weg in die Brennkammer gefunden hat, setzen sich erst einige und dann immer mehr Rußpartikel daran ab und irgendwann ist die Brennkammer verstopft.
Bei meinem HZJ setzte die europäische High Tech Dieselheizung bereits nach den ersten paar hundert Kilometern auf staubigen Tracks in Western Australia aus.

Bernhard

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 10:00
by hakim
muelli wrote:...Dann müsste man den Schalldämpfer quasi in der Kabine noch anschließen.... Natürlich Hitzegeschützt....hmmmm

... und in einem zum Innenraum hin gasdichten Gehäuse! Nebenbei gefragt: was soll eine Biegung des Warmluftrohrs zwischen Heizung und Boiler denn für ein Problem verursachen? Ist sicher nicht 100% optimal, aber m.E. nicht kritisch. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Und bei Einbau in den Pritschenboden solltest Du die Beschichtung um den Heizungsflansch herum entfernen. Da darf nur das nackte Blech sein. Das große Loch kann man auch mit einer 100mm-Lochsäge - als Vorsatz für die Bohrmaschine - fertigen. Was Du noch nicht bedacht hast, ist das Geräuschniveau der Heizung. Je mehr Komponenten im Innenraum liegen, desto lauter, sofern Du nicht für ausreichende Geräuschdämmung sorgst. Das meiste Geräusch kommt a)vom Lüfter, was man über den Ausströmer hört und b)von der Kraftstoffpumpe unterm Wagenboden, weil sich trotz der Gummilagerung der Pumpe deren Taktgeräusch über den Rahmen ins ganze Fahrzeug überträgt. Dann haben wir natürlich das Auspuffgeräusch - ein Zischen aus dem Schalldämpfer. Und auch Geräusch aus der Brennerluftansaugung. Auch hierfür gibt es einen Schalldämpfer, der leider recht viel Platz braucht.
Es braucht bei beengten Platzverhältnissen viel Hirnschmalz vor der Montage, damit alles paßt. Laß´ Dir Zeit.
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 10:37
by TimHilux
Bei einer beschichteten Pritsche würde ich evtl zu einem Einbau-Blech greifen.
Sowas in der Art hier ( https://shop.tigerexped.de/Einbauflansch-Luftheizungen-fuer-Boeden-bis-48mm-Edelstahl )
Damit hast Du die heißesten Teile nimmer am beschichteten Blech und kannst mit geraden Schnitten arbeiten. Eventuelle Sicken, die im Weg sind, werden überbrückt und mit Dichtmasse bekommst Du alles hübsch dicht.
Musst nur eine Stelle finden, in der der Flansch nicht durch irgendwelche wichtigen Teile durch muss.

Wenn ich mir eine Heizung einbauen werde, werde ich auf so ein Blech zurück greifen. Und die Heizung im Innenraum montieren, Stichwort Umluft.
Unter der Pritsche habe ich irgendwie noch keinen passenden Ort gefunden und außerdem wäre sie mir da den Elementen zu sehr ausgesetzt. Ich bin zwar nicht in Island mit regelmäßigem Furten unterwegs aber der ein oder andere Bach kreuzt schon mal meinen Weg, und dann isses doof wenn Du Dir die Wattiefe über die Heizung versaust.....

Tim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 14:55
by muelli
Ja neige auch zu so einem Flansch.... Aber: Wo ist denn da die Öffnung für die Spirtleitung? Ist die so winzig/dünn, dass eines der kleinen, inneren 4 Löcher ausreicht? Die thermisch entkoppelten sind ja für die Montage der Heizung...
Aber die inneren Löcher passen ja schon von der Lage her nicht für die Spritleitung!

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 15:15
by Reiti
muelli wrote:Ja neige auch zu so einem Flansch.... Aber: Wo ist denn da die Öffnung für die Spirtleitung?


Die Öffnung ist rund um die Bohrmaschine.

Mit dem Hans D. hast du nicht zufällig zu tun?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 15:17
by TimHilux
Hier sollte alles erklärt sein....
https://www.youtube.com/watch?v=KE1f3NpLpy4

Spritleitung scheint inclusive zu sein

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 15:24
by muelli
Ah OK, Spritleitung scheint inkl, aber Pumpenleitung muss separat gebohrt werden.. Meeeeh.

Reiti: Welcher Hans D. ? Ich heisse nicht Hans :)

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 15:27
by Reiti
Laut Produktbeschreibung doch nicht, eben noch einmal nachgelesen.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 16:57
by WolfgangK
Unter der Ladefläche montieren ist doch auch keine Option... irgendwie muss die Warmluft ja rein. Und das geht nur über ein grosszügig dimensioniertes Rohr durch den Boden.

Ich hab auch lange gezögert, aber dann doch für die Planar auch ein Loch in die Ladefläche geschnippelt.
Brauchbare Alternativen habe ich bisher nicht gesehen. Und da mein Minicamp eh dauernd montiert bleibt kann ich damit gut leben.

Wolfgang

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 17:24
by quadman
...wenn es nicht so weh tut musst du halt die Minicamp hinten anbohren.
Und die Anschlüsse mit einem Seperaten Kasten abdecken. Aber schön ist anders...

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 19. Nov 2018, 18:52
by tentoyo
Hallo muelli,
erkläre bitte deine Abneigung die Heizung fachgerecht mit Bohrschablone einzubauen. Fehlts am Werkzeug, Können, oder woran?

Grüße, Nico

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 20. Nov 2018, 09:59
by muelli
Am Willen mir die beschichtete Ladefläche zu ruinieren :D
Ich befasse mich gedanklich aber damit, den besagten Flansch zu nutzen. Ein Loch 90x130 ist mir noch lieber als viele kleine, um die ich dann noch die Beschichtung abschleifen muss wg. heissem Abgasrohr....
Bei Ausbau kann ich da dann auch einfach einen passenden Verschluss ausm 3D Drucker einsetzen und fertig.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 20. Nov 2018, 10:07
by Johannes M
Schau dir mal die Lösung bei dieser Kabine an. Das sollte theoretisch auch so beim Minicamp möglich sein.

https://photos.google.com/share/AF1QipP ... lERXdsMmNn

Gruss
Johannes

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 20. Nov 2018, 10:17
by Peter_G
Vielleicht hilft ja der Gedanke, dass die Beschichtung einem höheren, neuen Ziel
weichen muss. Lieber eine technisch gute Lösung als falsche Rücksichten.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 20. Nov 2018, 16:01
by muelli
Johannes M wrote:Schau dir mal die Lösung bei dieser Kabine an. Das sollte theoretisch auch so beim Minicamp möglich sein.

https://photos.google.com/share/AF1QipP ... lERXdsMmNn

Gruss
Johannes


Danke für den Link! Ich war in der CampCrown Kabine schon drin und genau so will ich meinen MiniCamp ausbau machen! Ich habe gestern auch nochmal mit Ortec telefoniert, dort wurde auch erwähnt, dass die meisten Kunden die STandheizung dort zu verbauen scheinen wie es in den CampCrown bildern zu sehen ist....

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 20. Nov 2018, 16:12
by quadman
...durch den doppelten Boden wird die Kabine aber so flach, das man diese unaufgeklappt, quasi inkognito, gar nicht mehr nutzen kann. Irgend einen Tod muss man ja sterben...


Gruß Stefan

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sat 24. Nov 2018, 15:33
by muelli
Ich bin gerade am planen wie das alles eingerichtet werden könnte, habe dazu mal ein bisschen in FreeCAD gebastelt und hier mal nen View davon hochgeladen:
https://youtu.be/PQC_9gzbTRU

Das ganze basiert auf dem CampCrown ausbau, hintem am Heck über den Wasserkanistern und Euroboxen wird eine zweite Ebene eingezogen und auf das Podest kommen links und rechts noch Euroboxen in Aluracks worauf man sitzen kann....

Ich weiss nur nicht ob die ca 70cm Eingangsbreite reichen würden und ob man damit genug Bewegungsfreiheit hat....Meinungen? Erfahrungen?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sat 24. Nov 2018, 16:00
by JWD
70 cm Eingangsbreite? :shock:
Luxuriös!

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sat 24. Nov 2018, 17:07
by quadman
Mehr als genug für den Normmensch.
Ich habe eine 50er Tür gewählt....



Gruß Stefan

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 12:30
by muelli
Weiss jemand, wie die Innenwand vom Minicamp gestaltet ist, wenn man die komplette Isolierung mitbestellt? Kann man da den Einbau iwie dran befestigen/nieten/verschrauben?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 14:17
by GRJ-CH
Innen sind Aluminiumträger, ausgefacht mit der Isolation. Ich habe die Träger mit Filz abgeklebt und alles mit Dibond bedeckt. Das Dibond habe ich genietet. Man könnte es auch kleben.

Gruss Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 14:36
by muelli
GRJ-CH wrote:Innen sind Aluminiumträger, ausgefacht mit der Isolation. Ich habe die Träger mit Filz abgeklebt und alles mit Dibond bedeckt. Das Dibond habe ich genietet. Man könnte es auch kleben.

Gruss Nik


Danke! Was für Träger sind das? Vierkantrohr das flächig beklebt/genietet werden kann? Hört sich danach an, wenn Du es mit Filzstreifen bekleben konntest. Zum nieten muss man ja auch bohren können....

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 15:27
by Lender
Ich Interessiere mich ebenfalls für die Kabinen. Allerdings finde ich es nicht so toll wenn dann die Alu-profile, sind vier-kant meines Wissens, so unisoliert sind. Ich hätte da dann lieber z.B. 30mm zum ausfächern plus nochmal min. 10mm über alles. Ansonsten hat man Wärmebrücken wo sich auch hinter den Möbeln Kondenswasser bildet und das ist dann mist.
Allerdings sind sie sehr kundenorientiert nach meinen ersten Erfahrungen, da wird bestimmt auch diesem Wunsch nachgekommen.

Bohren kann man auch in ein rundes Rohr. :D

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 15:31
by muelli
Wenn man es wie Nik vorher mit Filz beklebt, reduzieren sich die Kältebrücken auf ein Minimum, dann bleiben eigentlich nur die Nieten übrig. Das Dibond hat ja einen Kunststoffkern.....

Natürlich kann man auch in ein Rohr bohren, aber da halten die Nieten so schlecht :D
Und wenn Du nochmal 10mm Dämmung über alles hast, wie befestigst Du da irgendwas dran?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 16:07
by Lender
Filz und Dibond machen sicher schon mal einen Unterschied, aber der Isolationswert ist massgeblich von der Materialdicke und vom Material selbst abhängig. Dibond hat noch den optischen Vorteil gegenüber der blanken Isolation. Was man nun einsetzt hängt auch vom Einsatzgebiet ab.
Da bei mir alle Möbel auf dem Boden aufliegen werden und es eine U-förmige konstruktion werden soll, liesse sich diese theoretisch zwischen allen vier Wänden einspannen. Dies würde schonmal die Bewegung in der Horizontalen verhindern. Zusätzlich werden die Möbel dann noch auf dem Boden verankert. Wie gut sich das ganze dann bewährt, wird sich zeigen.

In ein Rohr musste ich zum Glück noch keine Niete einsetzen und bei Airbus gibts bestimmt auch dafür ein Patent :think:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 16:12
by hakim
Hallo,
die Innenverkleidung meines Minicamp besteht aus nur drei Elementen 2mm-Sperrholzplatte beschichtet. Vorderwand, linke und rechte Seitenwand - die Heckklappe und das Dach habe ich bewußt nicht verkleidet. Diese Sperrholzplatten halten schonmal quasi von alleine durch die Innenrahmen der Seitz-Fenster, die Tischbefestigung an der Frontwand, die Ösenplatten für die Abspannung des Dachs sowie die Aluwinkelschienen für den Bettauszug. Am Stoß zwischen zwei Platten habe ich Kunststoffeckprofile aus dem Wohnmobilbau eingesetzt (alles bei REIMO erhältlich). Keinerlei Kondens auf der Innenverkleidung festzustellen, ohne allzu großen Aufwand herausnehmbar, falls man mal an die Verschraubung des Minicamp auf dem Pritschenrand rankommen muß. Das Dach und die Heckklappe habe ich nicht verkleidet, lediglich auf die blanken Aluflächen der Vierkantrohre habe ich Streifen aus 10mm-Extrem-Isolator aufgeklebt. Auch hier keinerlei Kondens mehr. Alle Metallteile, die ins Alugerüst führen, verursachen Kondens - Schraubenköpfe, Niete,...
Hakim
Zum Vergleich einmal mit 30mm-Extrem-Isolator (von ORTEC verbaut) und zwei Fotos mit 2mm-Sperrholzplatten beschichtet (von REIMO). Sehr bequem übrigens und per Luftdruck in der Polsterhärte regulierbar: die "Compack-Chair" (auf Foto 2+3) mit den Therm-a-Rest-Isomatten - wasserfest und pflegeleicht.
Image
Image
Image

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 19:22
by muelli
Danke für die Bilder!
Sieht aus als hättest Du eine Hecktür über die ganze Breite geordert?
Läuft das Abwasser vom Becken rechts nach außen oder einfach runter auf die Ladefläche?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 19:30
by quadman
muelli wrote:Läuft das Abwasser vom Becken rechts nach außen oder einfach runter auf die Ladefläche?



...fast wie im Mittelalter ... :biggrin:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 20:26
by Kanal16
@Hakim, weißt Du wie schwer Deine beschichtete Wandverkleidung pro Qm2 ist? Bin auf der Suche nach einer leichteren Alternative zu meiner 4mm Birke-Multiplex-Verkleidung. Deine gefällt mir ganz gut.

Hier auch noch ein Einbaubeispiel für die Standheizung. Habe vor kurzem auf eine Planar 2D umgerüstet. Die Heizung ist echt sehr empfehlenswert.
Ich habe damals auch sehr lange damit gehadert ein Loch in die Pritsche zu bohren, aber das ist nunmal die einzige sichere und saubere Lösung.
Sie sitzt hinten rechts an der Seitenwand. Zwischen Pritschen Innen-und Aussenwand ist ein ausreichender Hohlraum für Abgasschalldämpfer und Ansaugung.

Gruß
Stefan

Image

Image

Image

Image

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 20:34
by muelli
Das heisst hinterm rechten Rücklich, so wie es aussieht?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 25. Nov 2018, 20:49
by Kanal16
genau, direkt beim Rücklicht.

Gruß
Stefan

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 26. Nov 2018, 09:53
by hakim
Kanal16 wrote:@Hakim, weißt Du wie schwer Deine beschichtete Wandverkleidung pro Qm2 ist?...

Hallo,
nein, weiß ich leider nicht genau. Aber sollten 2mm-Platten nicht etwa halb so schwer sein wie Deine 4mm-Platten? Bei REIMO finde ich in 2mm leider nichts mehr. Aber hier z.B., in Mahagoni, Teak, Kirsche...auch im Zuschnitt: https://www.svb.de/services/plywood
@Muelli: mein "Wasch- und Spülbecken hat keinerlei Ablauf. Das ist nur eine kleine RAKO-Kiste mit abnehmbarem Deckel. Zum Entleeren einfach rausnehmen. So kommt man auch an den kleinen Stauraum darunter ran, wo meine Töpfe verstaut sind. Wenn man halt wie ich die "Möbel" halbhoch halten will, damit man das Minicamp auch bei eingeklapptem Dach nutzen kann, dann muß man mit dem Bauraum geizen und jede Ecke nutzen. In einem früheren Ausbau (Explorer-Hardtop auf Hilux LN110 XtraCab) war zwar auch nur alles halbhoch, aber die Pritsche war ca.30cm länger als bei meinem Doka. Da hatte ich dann eine VA-Kombi mit 2-Flamm-Kocher und Spüle drin. Der Ablauf der Spüle war ein Schlauch, der lose ins Heck lag und zum Entleeren einfach hintenraus gehängt wurde. Manche sagen dazu Mittelalter, ich sage Einfachheit. Die verwendete Seife war natürlich biologisch abbaubar! :biggrin:
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 26. Nov 2018, 10:42
by GRJ-CH
muelli wrote:
GRJ-CH wrote:Innen sind Aluminiumträger, ausgefacht mit der Isolation. Ich habe die Träger mit Filz abgeklebt und alles mit Dibond bedeckt. Das Dibond habe ich genietet. Man könnte es auch kleben.

Gruss Nik


Danke! Was für Träger sind das? Vierkantrohr das flächig beklebt/genietet werden kann? Hört sich danach an, wenn Du es mit Filzstreifen bekleben konntest. Zum nieten muss man ja auch bohren können....



Die Träger sind die Statik des Minicamps: Verschweisstes Aluminiumskelett, beplankt mit Riffelblech.

Gruss, Nik

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 4. Dec 2018, 21:22
by muelli
Ich überlege gerade, ob es ggf sinnvoll ist auf die Fenster im MInicamp (Tür und Seiten) zu verzichten und nur welche in der Zeltplane machen zu lassen. Wie sind die Meinungen der MC Besitzer hier denn? Sollte man welche direkt im Blech haben? Ggf. sogar direkt in der Tür?
Hat jemand außerdem ein Schiebefenster drin um Zugriffmöglichkeit zur Fahrerkabine zu haben?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 4. Dec 2018, 21:47
by quadman
...also ich persönlich finde die Rundumblickmöglichlkeit unverzichtbar. Aber das muss man ausprobiert haben!


Gruß Stefan

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 5. Dec 2018, 00:17
by TimHilux
Ich hab nur ein Fenster im Blech und das nach hinten. Seitlich wären sie mir im Weg.
In der Plane hab ich seitlich Fenster weil hinten ist die Plane nicht senkrecht und damit würde es evtl reinregnen, außerdem muss ich beim Plane packen damit hinten nicht aufpassen...

Tim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 23. Dec 2018, 17:26
by hansundpeter
Hallo
ich möchte mir wieder einen Hilux als xtra cab zulegen. Auf die Ladefläche soll eine leichte minicamp mit aufstelldach von Ortec oder andere Hersteller.
Meine Fragen:
bekomme ich dann auch eine Zulassung als Wohnmobil ? oder weiterhin Lkw Zulassung, da die Kabine als Ladung zählt. Wie habt ihr das gelöst ? Steuer und Versicherung! Welche Erfahrungen könnt ihr weiter geben. Ich möchte eine spartanisch leichte Lösung.
Ich freue mich auf eure Antworten
Gruß Peter

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 23. Dec 2018, 17:44
by TimHilux
Kabine eintragen lassen (geht gleich bei Ortec) und dann Möbel rein und zum TÜV. WoMo...

Vorher mal fragen was genau nötig sein wird.

Kabine nicht eintragen ist evtl keine gute Idee. Ich hatte Rändelmuttern drauf, demit ist sie Werkzeuglos demontierbar und erfüllt "eigentlich" die Vorgaben einer Ladung. Außerhalb von D kenn ich mich aber nicht aus, wobei es dort oft nicht so eng gesehen wird. Ein Kollege hat mal in Polen Ärger bekommen weil die eingetragene Höhe nicht der realen Höhe entsprochen hat und er auch irgendwie nicht genug polnisch konnte um zu belegen, dass die Kabine ladung ist. Ist aber wohl eher die Ausnahme und hat sich damals auch "außergerichtlich regeln lassen" :biggrin:

Tim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 23. Dec 2018, 18:06
by Peter_G
Was neues gibt es von AluCab, nennt sich Canopy Camper, ähnlich
MiniCamp. Wird ich mir auf der CMT mal anschauen.

https://www.youtube.com/watch?v=wDbQsB5vlJU

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 23. Dec 2018, 18:58
by hakim
Hallo,
der TÜV hat eine Liste, was für die Zulassung als "Sonder-Kfz Wohnmobil" benötigt wird, aber der Prüfer hat in einigen Punkten einen Ermessensspielraum. Unabdingbar ist: man muß drin sitzen, schlafen und kochen können. Und man muß Stehhöhe haben. Es gibt noch weitere Merkmale wie z.B. die Eintrittshöhe - direkt oder über Aufstiegshilfe, aber das ist nach meiner Erfahrung verhandelbar. Also wie Tim schon schrieb: mit demjenigen Prüfer vorbesprechen, der die Zulassungsänderung später vornehmen soll. Erfasst werden dabei auch die geänderten Fahrzeugabmaße und das neue Leergewicht. Die dann noch zur Verfügung stehende Zuladung bis hin zum zulässigen Gesamtgewicht muß ausreichen für die Personen auf allen eingetragenen Sitzplätzen plus etwas Gepäck. Bei meinem Hilux Doka mit 5 Sitzplätzen und Minicamp war das sehr knapp. Die vorherige Eintragung z.B. des ORTEC-Minicamp-Hardtops ist nicht zwangsläufig nötig, da es eine Alukonstruktion ist, man kann auch alles zusammen abnehmen und eintragen lassen. Das spart Kosten auf der Zulassungsstelle! Bei Kunststoff als Kabinenmaterial ist das heikler, da braucht man zumindest Materialbescheinigungen. Wichtig: für eine Zulassung als WoMo muß das Hardtop bzw. die Kabine fester Bestandteil des Fahrzeugs sein. Eine aufgesattelte Absetzkabine erfüllt diese Voraussetzung nicht, die gilt nur als Ladung. Auch eine Überlegung wert ist die Art des Kochers. Bei einem Gaskocher braucht es eine Zündsicherung, der Raum um die Gasflasche braucht eine Entlüftung nach außen und man hat üblicherweise eine Gasprüfung regelmäßig zu machen. Ich hatte Glück, den TÜV-Prüfer hat meine kleine Gasanlage überhaupt nicht interessiert. Im Zweifel für die WoMo-Begutachtung einfach einen kleinen Spirituskocher reinstellen.
Ich schildere das hier aus meiner eigenen Erfahrung, wohl wissend, daß es in der Prüfpraxis sehr unterschiedlich laufen kann. Deshalb nochmal: das Vorgespräch mit dem Prüfer suchen!
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 23. Dec 2018, 19:29
by xsteel
Zur Info....

https://www.promobil.de/werkstatt/anfor ... zulassung/

und die wichtigsten Info's bekommt jeder beim TÜV/DEKRA wo er dann vorfahren will/muss.
Auch zur lt. EUnicht mehr erforderlichen Stehhöhe. Da sind Antworten hier im Forum nett, aber in den unterschiedlichen Bundesländern halt auch anders.

Gruß Sigi

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Sun 23. Dec 2018, 23:06
by beboe
hansundpeter wrote:Hallo
.....
Meine Fragen:
bekomme ich dann auch eine Zulassung als Wohnmobil ? oder weiterhin Lkw Zulassung, da die Kabine als Ladung zählt. Wie habt ihr das gelöst ? Steuer und Versicherung! Welche Erfahrungen könnt ihr weiter geben. .......


Mein Wissensstand (bitte ergänzen, wenn unvollständig)
Wenn die Kabine als Ladung transportiert wird, ändert sich bei der Steuer nichts. Wenn das Fahrzeug also eine N1G BE Besteuerung nach Gewicht hat, bleibt diese erhalten.
Damit eine Wohnkabine mit versichert ist, muss diese der Versicherung angegeben werden und kostet einen Prämienaufschlag.

Wenn die Kabine/das Hardtop fest montiert ist, wird aus dem bisher offenen Pickup ein geschlossener LKW und es ist dem Zoll überlassen, ob der als LKW oder PKW besteuert wird.

Wenn dank der Kabine der Pickup zum Wohnmobil mutiert und dieses entsprechend in den Fahrzeugpapieren eingetragen wird, verwandelt sich der N1G LKW in ein Klasse M Wohnmobil, das nach Hubraum und Schadstoffen besteuert wird, denn Wohnmobile sind mittlerweile immer PKW, auch wenn die für PKW vorgeschriebenen Schadstoffklassen nicht eingehalten werden. Die M-Einstufung kann im Ausland Vorteile bei Maut und erlaubter Höchstgeschwindigkeit bringen.

Wie Fahrzeugeinstufung und Besteuerung erfolgen, wenn die Kabine abnehmbar ist, weiß ich nicht. Früher gab es dafür mal eine Wechselzulassung.

Meine Four Wheel Popup Kabine fährt als Ladung mit und ist hier versichert:
https://freizeit-schwarz.jimdo.com
Die Versicherung gilt Kabine und Fahrzeug, auch abgesattelt, auch nachts außerhalb von Campingplätzen oder umfriedeten Grundstücken.

Bernhard

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 07:55
by hakim
beboe wrote:...Wenn dank der Kabine der Pickup zum Wohnmobil mutiert und dieses entsprechend in den Fahrzeugpapieren eingetragen wird, verwandelt sich der N1G LKW in ein Klasse M Wohnmobil, das nach Hubraum und Schadstoffen besteuert wird, denn Wohnmobile sind mittlerweile immer PKW, auch wenn die für PKW vorgeschriebenen Schadstoffklassen nicht eingehalten werden...

Hallo Bernhard,
die Besteuerung eines Wohnmobils nach Hubraum wäre mir neu, aber ich habe mich noch nie näher damit befasst. Jedenfalls: Mein Hilux Doka 2008 war anfangs (nach KBA, noch ohne COC) zugelassen als "Lkw offener Kasten", mit der damals üblichen Pkw-Besteuerung nach Hubraum. Seit 12/2011 läuft er als Wohnmobil mit Gesamtmasse 2735kg und Schadstoffklasse S3. Besteuerung: bis zu 2000kg Gesamtgewicht 24 Euro je angefangene 200kg, über 2000kg 10 Euro je angefangene 200kg Gesamtgewicht. Ergibt für meinen Hilux 280 Euro Jahressteuer. "Aufgrund der Anpassung der automatisierten Festsetzung der Kraftfahrzeugsteuer an die geltende Rechtslage..." wurde die Kfz-Steuer soeben mit Änderungsbescheid vom 13.12.2018 neu berechnet, mit dem Ergebnis, daß für mich alles beim Alten bleibt: Gewichtsbesteuerung und 280 Euro Jahressteuer!
Hast Du Dich geirrt, oder gilt die Gewichtsbesteuerung womöglich mittlerweile nicht mehr für alle Wohnmobile? Macht eventuell die ursprüngliche Zulassung einen Unterschied, also nationale Zulassung (KBA-Nummer) bzw. EU-Zulassung (COC)?
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 13:44
by beboe
Es ist wohl noch ein wenig komplizierter, wie Womo behandelt werden.
Zunächst zur Steuer, die erfolgt seit 2006 nach Gewicht plus Abgaszuschlag, da hast du recht. Damals mussten Finanzbeamte für jedes Klasse N mit Zusatz Wohn- oder Expeditionsmobil, ..... festlegen, ob Womo, PKW oder LKW Besteuerung. Bei meinem damaligen HZJ79 mit Innovation Campers Kabine war 2002 Womo eingetragen worden und weil er eine Gesamthöhe etwas über 2,30m hatte, war er laut Finanzamt ein Womo, was die Steuer von gut 1500€ auf rund die Hälfte reduzierte. Seit 2011 fahre ich 1,5 Cab Pickup mit Wohnkabine als Ladung, den PU musste ich auf 2 Sitze zurückbauen, um Gewichtsbesteuerung zu bekommen. Das sollte seit ein paar Jahren aber mit der neuen EU Klasse "N1 BE Pickup" erledigt sein, die allerdings in die Fahrzeugpapiere eingetragen sein muss.
Mittlerweile beschließt der Zoll über die KFZ Steuer Zuordnung und alle Womo in der EU sind grundsätzlich Klasse M, weil sie ja nicht zum Lasten-, sondern zum Personen- und Campingbedarftransport zugelassen sind.
Hier ein Steuerrechner:
https://www.smart-rechner.de/kfzsteuer/ ... nmobil.php

Womo, PKW und LKW unterliegen im Straßenverkehr jedoch unterschiedlichen Rechten. Das Gewicht spielt dabei auch noch eine wichtige Rolle, wenn es über 3,5t liegt. Beim Parken ist auch die Grenze von 2,8t wichtig.
Dazu mal dieser Link:
https://www.zuhause-im-wohnmobil.de/woh ... -oder-lkw/

Bis zu Euro 5 konnten N1 Pickup Doppelkabiner auf M1 umgeschlüsselt werden. Dazu gab es Gutachten bei den üblichen Händlern. Vorteile waren der Wegfall von Einschränkungen für LKW, vor allem bei Anhängerbetrieb und eine günstigere Versicherung als PKW. Das gibt espen Euro 5 und 6 N1 Fahrzeugen nicht mehr, aufgrund der stärker abweichenden Zulassungsbestimmungen.

Vermutlich darf auch ein von N1 auf M Womo umgeschlüsselter früherer LKW < 3,5t mit Anhänger nur maximal 80 auf der AB und 60 auf anderen Straßen fahren, wenn das gemeinsame Gesamtgewicht über 3,5t liegt.

Wenn ich mir die ganzen Regeln ansehe, scheint mir eine Eintragung als Womo dann hilfreich, wenn das Fahrzeug vorher nach Hubraum und Schadstoffen hoch besteuert wurde, wie die 4,2l 1HZ zum Beispiel und ein Wechsel auf N1 BE nicht möglich ist.

Bernhard

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 14:47
by hakim
Hallo Bernhard,
danke für Deine Erläuterungen! In meinem Fall handelt es sich noch um einen Hilux mit nationaler KBA-Zulassung, mit den alten Einstufungen Lkw offener Kasten, Lkw geschlossener Kasten oder eben jetzt Sonder-Kfz Wohnmobil. Ich bin jetzt einfach mal zufrieden, daß für meine Wohnkiste die Gewichtsbesteuerung geblieben ist - bis zum nächsten Anlauf der Behörden... :ka:
Hakim

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 15:40
by muelli
Thema Ortec:
Wie man hört wird Herr Hormann im Januar 2019 seine Firma komplett mit Standort und Produkten an einen neuen Betreiber übergeben....

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 15:47
by Peter_G
muelli wrote:Thema Ortec:
Wie man hört wird Herr Hormann im Januar 2019 seine Firma komplett mit Standort und Produkten an einen neuen Betreiber übergeben....


Ja, und zwar an Exkab. Das wird, was Qualität und Ausführung angeht gut weiter gehen.

ps. Wie findest Du den Alucab Canopy Camper (siehe link v o r der Steuerpassage?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 16:16
by muelli
Peter_G wrote:Ja, und zwar an Exkab. Das wird, was Qualität und Ausführung angeht gut weiter gehen.


Sieht nach dem Bruder aus, mutmaße ich mal.

Peter_G wrote:ps. Wie findest Du den Alucab Canopy Camper (siehe link v o r der Steuerpassage?



Positiv sehe ich dort, dass alles ohne Bohrungen montiert wird.
Postiviv+Negativ zugleich ist, dass alles von der Stange zu kommen scheint und nichts anpasspar ist (Fenster, Überhang etc)
Negativ finde ich, dass mich das alles ZU sehr an ein Dachzelt erinnert, mit dem Gefummel der Abspanner, den Fenstern usw...

Grundsätzlich erstmal nicht so begeistert also, aber durchaus auch eine Preisfrage was es für ein XCab kosten soll....

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 17:36
by Peter_G
Danke für Deine Einschätzung, das Basisteil soll ca. 9.900,-
für den XC kosten, Reserveradhalter Hecktür 170,-
Das Hauptmanko für mich ist, dass man das vermutlich nicht
gut isolieren kann wegen der obligatorischen Seitenklappen.
Beim schlafen egal, wenn man aber noch drin sitzen will vor her........
Und: Ich hätte gerne die Möglichkeit unten zu schlafen wenn ich alleine unterwegs bin,
da braucht es aber mehr Hecküberhang, was beim DC eh ein Problem ist.

Achja eins noch: Bett ist 140 breit und 280 lang. Allerdings muss man
wohl den hinteren Teil des Bettes hochklappen wenn man nachts raus will.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 18:23
by beboe
Die Bettkonstruktion ist unbefriedigend.
Man muss ohne weiteren Umbau runterklettern können!

Im Übrigen fände ich wichtig, auch bei geschlossenem Dach leidlich bequem sitzen und alles erreichen zu können, aber ebenso auch ohne große Komplikationen unten schlafen zu können.
Ich habe schon mehrfach bei Stürmen übernachtet, die ein Aufstellen des Daches verhindert haben.
Abgesehen davon ist das Fahrzeug mit geschlossenem Dach erheblich unauffälliger. Wer nur auf Camp Sites übernachtet, braucht das nicht, aber "in the wild", besonders aber in bewohnten Gebieten kann das wichtig werden.

Bei unserer 4 Wheel Kabine finde ich auch sehr wichtig, dass einer schon oben im Bett liegen kann, der andere aber trotzdem immer noch alle wichtigen Installationen wie Kocher, Kühlschrank, Waschbecken Schränke erreichen und nutzen kann.

Ein abgeschrägter Hecküberhang ist auch beim Doka möglich, der unten ungefähr mit der Flucht der Heckstoßstange (knapp 1,70m) abschließt und dann schräg nach oben, 50cm höher, auf der Höhe der Pritschenwände eine Länge von knapp 2m erreicht. Das würde einen Längsschläfer unten ermöglichen und trotzdem gäbe es keine Probleme mit einem Anhänger.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 18:25
by Peter_G
Hoi Bernhard, welche hast Du denn - eine mit Parallel-Hubdach?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 18:54
by beboe
Ich habe eine Four Wheel Ranger mit 2,40m Bodenlänge und 1,40m Alkovenlänge mit Popup Dach, gekauft 2011 auf einem 1,5 Cab.
Wenn das Bett im Alkoven mit rund 1,90m Breite und 2m Länge gemacht ist, bleibt unten immer noch alles erreichbar, denn da verbleiben noch rund 1,80m Kabinenlänge mit Stehhöhe.
Heute würde ich mich aber mit maximal 1,70m bis 2m Bodenlänge begnügen, denn der zusätzliche knappe halbe Meter bringt uns nicht den Zusatznutzen, wie wir ihn erwartet haben.
Unten bei geschlossenem Dach sitzen macht keinen Spass, weil die Höhe nicht reicht, um den Hals und den Rücken gerade zu halten. 10cm mehr Innenhöhe wäre wünschenswert. Unten Schlafen zu zweit geht so gerade eben mit Einschränkungen, ist aber eine Frage des Ausbaus.
Der große Innenraum von aufgestellt rund 2,40m x 1,95m x 1,85m plus 1,4m Alkoven ist toll. Aber 40 bis 60cm weniger würde auch reichen, wenn auch auf Kosten des Stauraums.
Offroad ist die Kabine super, denn dank optimaler Gewichtsverteilung des selbst gebauten Ausbaus gibt es keine übermäßige Belastung der Hinterachse.
Trotzdem überlege ich, wie eine für unseren aktuellen Bedarf optimierte Kabine gebaut sein müsste.

Bernhard

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Dec 2018, 20:37
by dieterp
Moin und frohes Fest...Im Februar kommt eine Crawler Kabine :) und wird auf meinen Tacoma long gebaut :lol: . Ähnlich dem Wohnwagending das im September als Offroadwohnwagen beim Buschtaxitreffen war .das hatte ich mir angeschaut und für gut befunden .Nun ist so ein Wohnwagenfritze bei mir ums Eck der die Dinger importiert und da kam das habenwill (schliesslich ist ja auch Weihnacht da darf man sich auch selbst was schenken) Zu sehen ist die Wohnkabine bei http://www.camping-adventure.eu unter Crawler und hoffendlich bald im Orginal bei mir........... 8)

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 11. Feb 2019, 11:27
by Peter_G
Nach langem hin und her überlegen habe ich mich für
die Alu Cab Lösung entschieden, wird i,m März geliefert und
montiert.

http://alu.cab/de/alu-cab-canopy-camper

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 11. Feb 2019, 16:24
by Tellus
Als Alternative zu alu-cab ist mir bushtech aus SA aufgefallen. http://www.bushtech.co.za/
Auf meine Anfrage ob sie ausser in UK einen Agenten hätten (Brexit), kam prompt die Antwort..
http://www.trekk-4x4.be/ sitzen in Belgien.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 11. Feb 2019, 16:58
by Peter_G
Tellus wrote:Als Alternative zu alu-cab ist mir bushtech aus SA aufgefallen. http://www.bushtech.co.za/
Auf meine Anfrage ob sie ausser in UK einen Agenten hätten (Brexit), kam prompt die Antwort..
http://www.trekk-4x4.be/ sitzen in Belgien.


Da gibt es aber ausschliesslich Hardtops, soweit ich das sehe, zumindest
hab ich keine Camper gesehen auf der Seite.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 11. Feb 2019, 17:05
by Peter_G
Auf einen deutschen Anbieter bin ich noch gestossen,
allerdings erst nach meiner Bestellung :wink:

http://fiftyten.de/de/

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 13:50
by muelli
Interessant, scheint so eine MIschung zwischen Hardtop und Dachzelt zu sein...
Nicht Fleisch nicht Fisch...Minicamp bleibt mein Favorit :)

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 14:31
by Peter_G
muelli wrote:Interessant, scheint so eine MIschung zwischen Hardtop und Dachzelt zu sein...
Nicht Fleisch nicht Fisch...Minicamp bleibt mein Favorit :)


Ja, genau, das ist eine Mischung aus HT und Dachzelt. Im Gegensatz zur
Alu Cab Lösung auf Basis eines Flatbed statt original Pritsche.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 15:16
by quadman
...aber das Alu Cab Ding hat doch auch die originale Pritsche drunter. Quasi ein Minicamp aus Südafrika :bulb:
Irgendwo hatte ich mal die Preise von diesem 50 10 Camper gesehen. Sparen sparen sparen.... :biggrin:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 15:30
by Peter_G
Ja genau Stefan, so hab ich das auch geschreibselt.

'Im Gegensatz zur Alu Cab Lösung auf Basis eines Flatbed statt original Pritsche.

Das 50/10 geht glaube bei 18 k los.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 17:58
by Tellus
Peter_G wrote:
Tellus wrote:Als Alternative zu alu-cab ist mir bushtech aus SA aufgefallen. http://www.bushtech.co.za/
Auf meine Anfrage ob sie ausser in UK einen Agenten hätten (Brexit), kam prompt die Antwort..
http://www.trekk-4x4.be/ sitzen in Belgien.


Da gibt es aber ausschliesslich Hardtops, soweit ich das sehe, zumindest
hab ich keine Camper gesehen auf der Seite.

Hier ist noch ein Filmchen dazu...
https://www.youtube.com/watch?v=_7V7Mcuimdc

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 18:37
by Peter_G
Very nice indeed, aber ein Produkt a la Minicamp / Kabine
konnte ich nicht finden, Hardtop plus Dachzelt.............s

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 12. Feb 2019, 23:42
by Lender
Wir schauen uns demnächst eine Kabine von http://www.tuning-and-fun.de/index.htm an.
Der Grundpreis für eine Leerkabine ist fair und alles aus Alu. Die Kabinen sind allesamt Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch.

Berichte dann gerne noch bei Interesse.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 13. Feb 2019, 09:09
by muelli
Ja mach mal bitte :)

edit: Wechselkbaine oder so eine Wohnkabine ala Minicamp?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 13. Feb 2019, 11:57
by Lender
Tendenz geht richtung Festaufbau, könnte aber auch nur ein Hardtop werden.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 13. Feb 2019, 12:05
by PerfectDrug
Peter_G wrote:Nach langem hin und her überlegen habe ich mich für
die Alu Cab Lösung entschieden, wird i,m März geliefert und
montiert.

http://alu.cab/de/alu-cab-canopy-camper


Hallo Peter,
das teil ist ja der Hammer!
Wo liegt das in der Basis Preislich ?

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 20. Feb 2019, 20:10
by klajue_p

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Wed 20. Feb 2019, 20:22
by xsteel
zuladung 250kg :rofl:

und die Stützen hinten, bitte gleich mit Rädern Speedindex Q

pder mit Stahltrossen vom Dach nach vorne abhängen

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 21. Feb 2019, 11:17
by Lender
Optisch ganz schön mal abgesehen von den Stützen, aber wo liegt denn da der Schwerpunkt :hmmm:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 21. Feb 2019, 15:19
by TimHilux
Auf alle Fälle braucht man einen Windenträger damit die Vorderräder beim Anfahren noch lenken können :rofl:

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Fri 22. Feb 2019, 21:43
by Lender
So heute waren wir bei Tuning & Fun / Bernd Seyberth. Momentan ist eine Kabine auf einem Hilux SC im bau, aktuell ist es nur die blanke Alu-Kabine. Wer sich die grundkonstruktion mal anschauen will, muss sich beeilen.
Die Kabine hat uns sehr gefallen und es wird alles nach Wunsch gefertigt, auch die Qualität hat uns überzeugt. Das ganze wirkt wesentlich steifer als man es sich vorstellt. Wer eine Leerkabine bestellt, hat die volle freiheit. Abgesehen vom Dach hat es keine Streben, man kann also seine Fenster frei einbauen und auch das Isolieren geht wesentlich einfacher.
Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt, auch für den Innenausbau hat er uns Tipps gegeben und man kann auch alles direkt von ihm beziehen. Sonderwünsche etc. kann man jederzeit noch nachreichen sofern sie noch realisierbar sind.
Wer auf der suche nach einer Leerkabine ist, sollte mal bei ihm vorbei schauen. Bei seinen Festaufbauten ist es auch möglich die Kabine zu zügeln wenn man z.B. das Fahrzeug zusammenlegt oder auf ein anderes Fahrzeug wechselt.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 23. May 2019, 13:20
by Peter_G
Ich habe ja seit kurzem den Canopy Camper von AluCab. Ich möchte
in dem Zusammenhang darauf hinweisen, daß Genesis auschliesslich die
Montage auf der Pritsche des Fahrzeuges vornimmt, n i c h t jedoch die
erforderliche Abdichtung mit Silikon und auch n i c h t den elektrischen
Anschluss. (Versorgung der Lampen im Camper sowie der USB Ports und
der dritten Bremsleuchte.
(Auf Nachfrage habe ich ein Wiring Diagram bekommen welches zuvor
aus ZA angefordert wurde).

Das ist alles i.O. und wurde mir vorher gesagt, nur sollte man es wissen.

Es gibt den Camper in zwei Grössen, für Xtra Cab und Double Cab,
für die jeweiligen PUs gibt es spezifische Montagesätze.

Falls jemand einen Ausbau des Campers haben möchte gibt es dazu eine
Lösung der Firma Absolute Outdoor in München, realisiert auf Mercedes
X-Klasse aber sicher auf HiLux adaptierbar.

https://www.youtube.com/watch?v=H9ULduUuIcw

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 28. May 2019, 16:07
by michaelbaier
Hallo,

ich wollte mal unsere kleine, knackige Toki Mobi Kabine zeigen.

Wir haben sie auf unserem HJZ 74 und ist optimal auf das Fahrzeug abgestimmt.

Demnächst allerdings kommt was Größeres: einen HZJ 79 mit einer etwas größeren Festaufbaukabine.

Diese Kabine, die wir noch fahren auf dem 74er ist abnehmbar.
Auf Stützen gestellt - Hardtop und Türen hinten wieder dran - fertig.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Mon 24. Jun 2019, 18:52
by Peter_G
Peter_G wrote:Ich habe ja seit kurzem den Canopy Camper von AluCab. Ich möchte
in dem Zusammenhang darauf hinweisen, daß Genesis auschliesslich die
Montage auf der Pritsche des Fahrzeuges vornimmt, n i c h t jedoch die
erforderliche Abdichtung mit Silikon und auch n i c h t den elektrischen
Anschluss. (Versorgung der Lampen im Camper sowie der USB Ports und
der dritten Bremsleuchte.
(Auf Nachfrage habe ich ein Wiring Diagram bekommen welches zuvor
aus ZA angefordert wurde).

Das ist alles i.O. und wurde mir vorher gesagt, nur sollte man es wissen.

Es gibt den Camper in zwei Grössen, für Xtra Cab und Double Cab,
für die jeweiligen PUs gibt es spezifische Montagesätze.

Falls jemand einen Ausbau des Campers haben möchte gibt es dazu eine
Lösung der Firma Absolute Outdoor in München, realisiert auf Mercedes
X-Klasse aber sicher auf HiLux adaptierbar.

https://www.youtube.com/watch?v=H9ULduUuIcw


Ergänzung. Zwei Toyohändler haben erklärt, das
mit dem anschliessen der Kabine nicht machen zu wollen
bzw das mit einem Tag Arbeit veranschlagt.

Nun habe ich einen Anbieter gefunden, der das für rund 150,-
erledigt, schon mal gemacht hat und auch sonst noch paar Sachen
am Lux optimieren kann.
Nach getaner Arbeit werde ich berichten.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Tue 2. Jul 2019, 08:21
by Peter_G
Heute erfreut festgestellt, dass es am Heck des Campers bereits
eine Kederschiene gibt.

Somit kann ich das RV 3 mit dem Hardtop verbinden.

Re: Der Wohnkabinenthread - Modelle, Details, Fertiger (Umfr

PostPosted: Thu 12. Sep 2019, 09:43
by Peter_G
Noch eine Info für Interessenten des
Alucab Canopy Campers:

Die auf meinem Revo Doka montierte Variante kann ohne
weiteres auf einem VIGO Doka montiert werden, es bedarf lediglich
eines spezifischen Montagesatzes um 400,- €

Diese Info bekam ich heute von Dror Harel. (Genesis)