Page 3 of 3

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 21:37
by thores
TimHilux wrote: Gibt immer wieder Undichtigkeiten ...


... das kann ich bei fachgerechtem Einbau und vorschriftsgemäßer Nutzung nicht bestätigen. Von etwa 150 in Innenräumen eingebauten Luftheizungen, wurde keine einzige wegen Undichtigkeit der Brennkammer zum Warmluftaustritt bemängelt. (Und, nein, ich bekam auch keine Trauermitteilungen ... :biggrin: )

Probleme sind eigentlich ausschließlich im Bereich der Steuergeräte nebst Peripherie und durch nachträgliche „Hobbyumbauten“ entstanden.

Unabhängig davon schützen sinnvolle Warngeräte nicht nur vor CO, sondern auch vor LPG und Narkosegas.

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 22:06
by RainerPhilipp
Wer sagt denn dass da überhaupt was aus der Brennkammer kommt.
Wenn der Druck um die Brennkammer größer ist als innen dann geht bei einem Haarriss die Luft in die Kammer und kommt nicht raus.
Die Verbrennung erfolgt doch fast drucklos und das Umluftgebläse hingegen baut schon einen Druck auf.
Nur Mal so als Überlegung.

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 22:30
by rainer-v
Ich habe nur die Aussage von dem Webasto Händler zitiert. Muss ja nicht stimmen .....

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 22:31
by TimHilux
thores wrote:... das kann ich bei fachgerechtem Einbau und vorschriftsgemäßer Nutzung nicht bestätigen.


Fachgerecht ist das Stichwort. Gerade bei Luftheizungen werden die wenigsten (so meine Erfahrung) von Fachbetrieben eingebaut.

Die billigen Warner schlagen verlässlich nur auf CO an. Kombigeräte kosten dann schon deutlich mehr als 20€. Entgegen der Meinung vieler muss ein CO Warner auch nicht im Fußraum installiert werden sondern kann auch Schlafhöhe zum Einsatz kommen. CO und Luft sind ungefähr gleichschwer. Das aber nur am Rande, weil ich da immer wieder gefragt werde.
Die Erstickungsseen sind im wesentlichen CO2 .

Tim

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Fri 22. Nov 2019, 22:55
by quadman
rainer-v wrote:
Dann muss ich nur den externen Temperaturfühler zum Laufen kriegen. Hab ich noch nicht geschafft, wenn ich nämlich den Wiederstand aus der Leitung wie vorgeschrieben entferne und den ext. Temp fühler statt dessen einsetze ändert sich nichts, die Webasto (airtop2000sc) nimmt die Temperatur unverändert vom eingebauten Sensor im Gerät (das unter dem Auto verbaut ist) und das klappt dann nicht mit der Regelung bei kalten Aussentemperaturen ... weiß das jemand wie man richtig schaltet oder muss da per Software was umgeschaltet werden?



Soho.

Heute hab ich mal nachgeschaut. Bei meiner 2000ST ist der externe Temp. Fühler am Kabelbaum kurz vor dem Bedienteil angeschlossen. Mittels kleinem vorhanden Stecker bzw. Buchse am Kabelbaum/Temp. Fühler.

Die Diagnoseleitung (immer gelb), kommt kurz vor der Heizung aus dem Kabelbaum, falls du die mal suchst.




Gruß Stefan

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 03:09
by rainer-v
Vielen Dank fürs Nachsehen Stefan.

Der Sensor ist schon richtig verbaut bei mir.
Jetzt war die Heizung mitsamt Toyo bei einem Webasto Händler, der sie aber auch nicht zum Laufen bekam, dafür aber einigen Stress machte, weil er keine Garantieleistung erbringen wollte, da die Heizung von jemand anderem ( aber auch ein KFZ Fachbetrieb ) eingebaut wurde.
Er hat sein Diagnose Tool laufen lassen und eigentlich nix anderes rausbekommen wie ich schon wusste und wollte dann € 150,-- dafür.
Ich habe dann bei Webasto angerufen, die sagten das sei Quatsch daß nur von Partnerbetrieben eingebaute Heizungen auf Garantie repariert werden, alle Webasto Partner müssten Garantie abwickeln, vorausgesetzt ein KFZ Betrieb hat den Einbau vorgenommen.
Darauf trennten wir uns dann gütlich, d.h. ohne daß ich die 150,-- zahlen musste, aber reparieren wollte er die Heizung auch nicht, warum auch immer.
Und nun sehen wir mal weiter. Muss man wahrscheinlich ausbauen das Teil, obwohl mir all das sehr spanisch vorkommt. Der externe Temp.Sensor im Innenraum arbeitet jedenfalls jetzt in der Form, dass er an der Multicontrol die Innenraum Temperatur anzeigt,- aber der Heizung ist das egal und sie regelt nicht danach.
Regeln tut sie immer noch mit dem im Gerät selbst verbauten Sensor, und da das Gerät aussen ist und Umgebungsluft ansaugt und nicht Innenluft macht das keinen Sinn, ausser dass das Auto auf 30 Grad oder so hochgeheizt wird.

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 07:38
by hakim
Hallo,
mir ist bekannt, daß das gleiche Problem auch schon bei z.B. der D2 von Eberspächer aufgetreten ist. Der Boschdienst hat das Einschleifen des nachträglich montierten, externen Temperaturfühlers überprüft und für richtig ausgeführt befunden. Meine persönliche Vermutung geht dahin, daß trotz des korrekten Einbaus der sogenannte "Override" nicht zuverlässig funktioniert. Es sollte so sein, daß die Heizungssteuerung sich jetzt am Spannungssignal des im Innenraum verbauten sog. "externen" T-Fühlers orientiert anstelle des im Heizgerät im Ansaugluftstrom fix eingebauten T-Fühlers. Letzterer bleibt dabei aktiv, fungiert aber nur noch als Überhitzschutzsensor. Ich würde ein Softwareproblem als Ursache des nicht erfolgenden Overrides des T-Signals in Betracht ziehen. Man wird diese doch sicherlich im Steuergerät löschen und neu einspielen können, mittels des Webasto-Testers.
Kein gesichertes Wissen, aber vielleicht ein Fingerzeig, wo man noch suchen kann. Unbekannt ist dieses Problem jedenfalls nicht!
Hakim

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 14:49
by quadman
Leider lässt sich mit dem Webasto Diagnose Tool keine Software aufspielen.

Gruß Stefan

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 15:17
by rainer-v
Die Vermutung mit der Software als Ursache habe ich auch, bleibt kaum mehr eine andere Möglichkeit.
Irgendow las ich in einem Ami Forum wie man die SW resettet mit Batterie abklemmen, da beschriebe einer das gleiche Problem und danach erkannte die Heizunh den ext.Sensor als Regelquelle, aber so richtig passieren tut da nichts wenn man die Heizung vom STrim trennt eine Minute oder so. Und der normale Reset bringt auch nichts.
Vielleicht gints da ja noch ne Tastenkombination wie man das Teil komplett resettet. Stefan weisst du was?
Jedenfalls ist es blöd wenn man die SW nicht aufspiellen kann, dann heisst es wohl Heizung raus und einschicken.
Bei aller Freundlichkeit des ursprünglichen Webasto Verkäufers ( Versand aus Zwickau war nämlich sehr nett und hilfsbereit im Gegensatz zu der Münchner Webasto Werkstatt... ) diese Konstruktion !!!
aber da war ich ja schon am Anfang meiner Post. - Kopfschüttel -

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 15:56
by thores
Hallo Rainer,

zumindest bei Eberspächer gibt es eine zentrale Technikstelle, zu der man auch bei Problemen, die vor Ort nicht gelöst werden können, -nach Absprache- mit dem Fahrzeug vorbeikommen kann. Vielleicht gibt es das bei Webasto auch!?

Wie ich Dich verstanden habe besteht noch die Herstellergarantie und die Standheizung wurde von einem Webasto Partner eingebaut, dann brauchst Du Dir doch eigentlich um den Aus- und Einbau keine Gedanken zu machen. Das soll doch dann Webasto regeln. Wie die das dann veranlassen kann Dir ja zunächst egal sein.

Vielleicht tauscht auch der entsprechende Webastobetrieb direkt das Steuergerät gegen ein neues mit aktueller Firmware ... :ka:

Das weitere Vorgehen in Schriftform dokumentieren und Fristen setzen ... :wink:

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 16:05
by rainer-v
Habe ich ja oben ausführlich beschrieben wie das bis jetzt lief mit dem Webasto Partner wo ich letzte Woche war.
In Dresden war ich auch schon vor zwei Wochen bei einem W.Partner um erste Zweifel zu bestätigen, daß das Ding nicht richtig lief. Der hats auch nicht hinbekommen und mich auch privat abkassiert, erst jetzt wurde mir klar, daß das auch schon in der Garantie gelegen hätte. Die Heizung ist 1 Monat alt ... übrigends.

Aber wie gesagt. JEDE KFZ Werkstatt darf die Teile einbauen und die Webasto Partner müssen dennoch den Garantie Service leisten ( eigentlich ) . Mal sehen wie es nächste Woche mit dem nächsten Webasto Partner weitergeht. Jetzt weiss ich zumindest Bescheid wie das Ganze eigentlich ablaufen sollte. Direkter Austausch wäre natürlich toll.

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 16:25
by thores
rainer-v wrote:Mal sehen wie es nöchste Woche mit dem nächsten Webasto Partner weitergeht.


... das meinte ich ja, Rainer, sich nicht mit einem Partnerbetrieb herumstreiten, sondern die Ansprüche direkt bei Webasto geltend machen. Dann können die sich drum kümmern und die Vorgehensweise mit dem Betrieb abstimmen.

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 17:54
by GRJ78
Hier mal eine eventuelle Wiederbelebungsmöglichkeit

Image

Damit kann man ein gesperrtes Steuergerät wiederbeleben welches angeblich nur ein Webastoservicepartner mittels Laptop entriegeln kann.

Vielleicht hilft es dir...

Viel Glück!

VG Flo

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 20:34
by quadman
Danke Flo,

die Standard Störentrieglung hilft nicht.
Ich kenne nur die Tastenkombination bei meinem Bedienteil (Kombiuhr) und die für die mit dem einfachen Drehrad. Das ist ein echter Hard Reset der wirkt.
Beim Multicontrol bin ich überfragt.
Was mich ärgert, die Tastenkombination hat Webasto nicht mal in den Schulungsunterlagen....


Gruß Stefan

Re: Fragen zu Standheizung/ Winter / Kondenswasser

PostPosted: Sat 23. Nov 2019, 23:13
by rainer-v
Ja die Störentriegelung hat nicht geholfen. Telefonier ich morgen mal mit den Webasto Leuten aus Zwickau, villeicht verraten sie mir das Prozedere ... Vielen Dank für eure Hilfe.