Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 17:44
by BlueSky
Hi zusammen

Hat jemand hier im Forum Erfahrung mit dem 4L Benziner?
Meine Frau und ich stehen vor dem Kauf eines Fahrzeugs, dass wir zunächst im Alltag nutzen wollen und ab 2021/2022 für eine erneute grosse Reise als unser Zuhause nutzen. Diese Reise wird unbefristet sein.

Zur Wahl steht ein GRJ 78 mit Hubdach oder ein Hilux 4L V6 mit Flatbed und einfacher Kabine.
Wir sind hin und hergerissen. Der Hilux hat mehr PKW-Feeling und ist weltweit verbreitet, so das die Ersatzteilversorgung überall gewährleistet sein sollte.
Preislich tun sich die beiden nichts - wir haben beim Hilux einen Schnorchel vorgesehen, ein Nestle Advanced Fahrwerk, Auflastung auf 3.5 to, Performancebremsen 17 ", Bereifung 265/70 17 und Tanktausch auf 150 L.
Zuschaltallrad lassen wir zunächst einmal.

Da der Motor nun in beiden Autos derselbe ist, sollte die Haltbarkeit keine gigantischen Unterschiede hervorbringen. Das Keyless System im Hilux hinterlässt noch Fragezeichen in meinem Kopf. Ist da jemand hier im Forum, der damit längerfristige Erfahrung hat?

Ist der Hilux - abgesehen von evtl. Elektronik - in anderen Fahrzeugbereichen dem Cruiser deutlich unterlegen? Übersehe ich da irgendwas? Dieses Fahrzeug wird das letzte dieser Art sein, dass wir kaufen.

Danke für deine Meinung :-)

Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 17:57
by GRJ78
Hallo Guido,

selbst habe ich keine Erfahrung mit dem V6 Hilux, ein Bekannter fährt den als TRD DoubleCab. Der Motor braucht im Hilux deutlich weniger wie bei mir im GRJ, ist dort aber mit einem Automatikgetriebe verbaut. Und ist natürlich viel komfortabler im Alltag.

Ich würde je nach Anspruch auf Komfort oder eher 110% Zuverlässigkeit und Robustheit entweder zum Hilux oder dem GRJ greifen.

Was man bedenken muss, die Zuladung beim GRJ ist einfach deutlich größer. Das wirft den Hilux oft aus dem Rennen...

Hier ein Video welches eine ähnliche Fragestellung kurz behandelt:

https://youtu.be/2zWbTTIS6Ns

VG Flo

PS vom Nestle-Fahrwerk würde ich bei Verlassen Europas mit dem Fahrzeug Abstand nehmen. Hier gibt es einige Negativerfahrung, auch hier im Forum zu finden...

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:02
by thores
Starrachsen ./. Einzelradaufhängung

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:03
by BlueSky
Hi Flo

Wir würden den Hilux auf 3.5 to auflasten - das würde dann keine Rolle spielen.
Ich bin total hin und her gerissen. "Eigentlich" bin ich eher der J7 Typ. Wir brauchen auch nicht viel - egal was es wird, es wird zu keiner Zeit ein "Luxusmobil". Der Hilux wäre für den Moment das alltagstauglichere Auto (der Reiseausbau steht in der Garage) mit seinem Flatbed und den 4 Sitzen.

Automatik vs Schalter
Normales Zündschloss vs Keyless go

argh... ich brauch Hilfe *g

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:03
by BlueSky
guter Punkt Thomas

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:11
by GRJ78
Auch mit der Auflastung ist der Hilux einfach filigraner gebaut. Die Vorderachse wirst du bei hartem Einsatz öfter mal überholen müssen. Bei deinem Plan wäre für mich eher J7 Troopy vs Pickup die Frage.

Für den Alltag 1-2 Jahre evtl ein gebrauchter Stadtwagen ( Toyota Avensis T25 oder sowas)?

Fahr den Hilux mal Probe, da ist übrigens noch ne Menge Elektronik-Gebimmel mehr drin verbaut :-)

VG Flo

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:15
by Gerard
Hallo,

ich mach es jetzt ganz pragmatisch, ich würde mich für das Fahrzeug entscheiden das weniger Elektronik hat und in den geplanten Reiseländern auch offiziell von Toyota verkauft wurde / wird.

Grüße, Gerhard

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:29
by m_n
Wie wärs mit einem Tacoma?

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:46
by BlueSky
@m_n

weil?

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:51
by landcruiser
BlueSky wrote:Hi Flo

Wir würden den Hilux auf 3.5 to auflasten - das würde dann keine Rolle spielen.


Dir ist schon klar das eine Papierauflastung die technischen Eigenschaften eines Fahrzeuges nicht verändert?

Du hast dir mal Rahmen, Achsen, etc. der beiden Fahrzeuge angesehen?

Ich denke nicht ...

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 18:55
by BlueSky
Mir ist klar dass der J7 die robusteren Komponenten beinhaltet allerdings ist bei Langzeitreisen der Weg das Ziel.
Das bedeutet, dass wir schon auch offroad fahren aber ganz sicher nicht "hardcore" sofern es sich vermeiden lässt.
"Weniger stabil" bedeutet ja nun nicht gleich dass alles zusammenkracht und ständig Probleme bereitet.

Wir würden mit beiden Fahrzeugen im Reisetrim knapp unter 3 to bleiben. Damit wäre der Hilux knapp über seinem regulären zulässigen Gesamtgewicht. Meinst du dass das schnell zu einem ernsten Problem wird?

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 19:01
by quadman
...in anderen Ländern läuft der ohne technische Änderung als 3.5 Tonnen Version.
Ich würde trotz alledem bei den 3150 kg bleiben und mir meine Kabine dementsprechend auslegen und fertigen.
Ich hatte mal nen HZJ. Der hatte auch so Starrachsen und fuhr wie ein kleiner LKW.
Im Hilux geht das schon entspannter wenn ich das so direkt vergleiche. Am besten selbt ausprobieren.
Hier wirst du 32 Leute hören die 36 Meinungen vertreten :wink:

Gruß Stefan

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 19:07
by BlueSky
Da hast du recht Stefan :-)

ich wollte ja ursprünglich hauptsächlich wissen ob hier jemand längerfristige pers. Erfahrung mit dem Keyless go System und der Zuverlässigkeit hat :D

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 19:13
by quadman
Achso - hat der Benziner sowas? Ist ja nicht schön.... :hmmm:
Deshalb fahr ich immer Holzklasse und bastel mir meinen "Luxus" den ich für schön halte rein.



Gruß Stefan

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 19:22
by BlueSky
Ja, hat der Benziner und ist nicht abwählbar.
Die Unterschiede in den Elektronikkomponenten sind schon erheblich.

Bei Spielsachen wie Fensterhebern oder Klimaalanlage ist mir das egal. Da kann ich auch zur Not mal 2 Monate mit defekten Komponenten rumfahren.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 19:32
by Tommy Babic
Weshalb sollte man mit dem Nestle Advanced Fahrwerk Europa nicht verlassen? So schlecht?

Grüsse Tommy

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 19:34
by TimHilux
Mag sein, dass ich sehr konservativ in Sachen Neuerungen rund ums Auto.
Kann man irgendwie beim Benziner das ABS abschalten? Wär schon wichtig auf Schotter weil die Kiste sonst garnimmer verzögert. Werksmäßig geht das nicht, aber vielleicht hats schon mal einer gemacht. Beim Vorgänger gehts ja noch. (Zumindest in Verbindung mit er 100% Sperre hinten)
Keyless würde ich nicht machen, da ist entschieden zu viel Elektronik verbaut. Wenn ich schon höre, dass ein Türgriff ein unplausibles Signal ans Steuergerät sendet und der Griff daher ausgetauscht wird oder es irgendwo in der Pampa jemenden gibt der den reparieren kann....
In Sachen Automatik / Schalter bin ich auch immer am rätseln, zum einen hat ein Schalter schon von sich aus einen Bergabfahrmodus (Untersetzung erster Gang) zum andern überweigt im StoppnGo am Berg dann schon mal der Wunsch nach einem Wandler.

Was mich immer wieder aufregt ist die Tatsache dass man quasi keinen Wagen mehr ohne elektrische Fenster oder Klima bekommt . und in den letzten Jahren muss auch immer ein MultiMediaEntertainmentSubBlasterVideoTouchNaviSystem ab Werk drinnen sein.....
Da kann ich sowas von voll drauf verzichten. Geht aber ned.
Tim

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 20:22
by Marsu
TimHilux wrote:
Was mich immer wieder aufregt ist die Tatsache dass man quasi keinen Wagen mehr ohne elektrische Fenster oder Klima bekommt . und in den letzten Jahren muss auch immer ein MultiMediaEntertainmentSubBlasterVideoTouchNaviSystem ab Werk drinnen sein.....
Da kann ich sowas von voll drauf verzichten. Geht aber ned.
Tim


Warum, mein J79 hat keine elektrischen Fensterheber und das Radio hat weder Touch noch Bluetooth :wink:
Auf Klima will ich nicht mehr verzichten, nachdem ich mit meinem Patenkind im Defender einen Tagesausflug gemacht habe und dann am späten Nachmittag auf dem Rückweg 2 Stunden im Stau am Lago in der prallen Sonne stand.

Glaub ein Lada bekommt man auch noch ohne alles *duckundweg* :aetsch:

Grüsse Oliver

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 20:47
by Peter_G
Nee, der Lada hat inzwischen auch EFH. Da musst schon einen UAZ nehmen, Buchanka z.B.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 20:48
by GRJ78
Mein 78 hat weder Zentralverriegelung noch elektrische Fensterheber, keinen Heckwischer, keine 3. Bremsleuchte, keine Reifendrucksensoren.

Nix nada niente

Quasi nackig. Genau so einen wollte ich haben.

Dafür hat er Klima und Standheizung.

Fertig.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 21:17
by Marsu
Peter_G wrote:Nee, der Lada hat inzwischen auch EFH. Da musst schon einen UAZ nehmen, Buchanka z.B.


Mist, wieder einer weniger :ka:

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Tue 19. Nov 2019, 21:19
by Peter_G
Marsu wrote:
Peter_G wrote:Nee, der Lada hat inzwischen auch EFH. Da musst schon einen UAZ nehmen, Buchanka z.B.


Mist, wieder einer weniger :ka:


Paar Jahre zuvor haben sie die Ausstellfenster (Fortitschki) weg gelassen.
Hat mich viel Mühe gekostet die Türen umzubauen.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 09:58
by Lender
Bezüglich Key-less kann ich meine Erfahrung nur vom BMW-Moped mitteilen. Anstatt ohne Schlüssel, fahre ich mit zwei :D
Ich habe jeweils den normalen, grossen und den kleinen, passiven dabei. Der grosse hat ne Batterie, die ist beim ersten ausgelaufen und hat den Schlüssel zerstört. Gab auf Garantie einen neuen. Dieser musste aber direkt aus dem BMW-Werk kommen. Wie gut das im Busch geht :hmmm: Das Moped konnte ich aber weiterhin nutzen. Allerdings konnte ich nicht einfach den Schlüssel in der Jacke lassen, sondern musste den kleinen Notschlüssel hervor kramen und nahe an den Empfänger halten da es ein Passiver ist.
Tesla hat dafür einen Notschlüssel in Kreditkartenform, Toyota hat garantiert auch ein Back-up. Wie es allerdings ausschaut wenn der Empfänger verreckt, möchte ich mir nicht vorstellen. Beim Auto kommt man ohne Schlüssel ja nicht mal unter die Haube um den Akku abzuhängen.

Was sind denn eure Reiselänger? Wenn es nur Industrieländer sind, wäre das kein Problem, wenns aber in den Busch geht schon.

Den J7 gibt es auch als Pick-Up. Und ob nun Klappdach oder Wohnkabine macht schon einen grösseren Unterschied aus. Habt ihr denn schon in beidem gewohnt? Wäre ansonsten dringend zu empfehlen.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 10:06
by BlueSky
Danke Lender

Vielen Dank für deine Erfahrung. Da Toyota auch nur mit Wasser kocht, sehe ich meine von Beginn an vorhandenen Bedenken als bestätigt. Wir bewegen uns nur Ausnahmsweise in Industrieländern und in grossen Städten und somit ist das Thema durch.

Haben uns gestern für den 78er entschieden. Der 79 DC kam auch in Frage, allerdings ist der Tank 50 Liter kleiner (130 vs 180 L) was wiederrum ein Ausschlusskriterium darstellt. Lt. Händler gibt es am Markt keine eintragungsfähigen Zusatztanks für die GRJ-Modelle.

Der SC bietet 2x90 Liter aber ist im Fahrerhaus zu klein (bin Fotograf und 1.90m gross). Die Kabine würde eher eine im fiftyten Style oder a la exkab. Biede bieten nicht sooo viel mehr Platz als der 78er insofern ist das für uns ok.

Bin nun hier raus und danke euch allen für eure Anmerkungen/Ideen und die Nachrichten.

VG

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 12:50
by Marsu
BlueSky wrote:
Haben uns gestern für den 78er entschieden. Der 79 DC kam auch in Frage, allerdings ist der Tank 50 Liter kleiner (130 vs 180 L) was wiederrum ein Ausschlusskriterium darstellt. Lt. Händler gibt es am Markt keine eintragungsfähigen Zusatztanks für die GRJ-Modelle.


Weisst du welcher Tank da kleiner ist? Der hintere dürfte ja denke ich mal keinen Einfluss haben und beim vorderen verstehe ich es nicht ganz, liegt ja komplett unter der Fahrerkabine.
Bei welchen Händler warst du denn?

Grüsse Oliver

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 12:53
by BlueSky
Der 79er Double Cab hat einen 130 L Tank (exakt wie der 76er). Der 78er hat 2x90 L(exakt wie der 79 er Single Cab).
Die Aussage stammt von Patrick Nestle.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 13:13
by BlueSky
Hab soeben erfahren dass kein Auto lieferbar ist :angryfire: :angryfire:
Diese Branche ist wirklich vollkommen unglaublich. Würde ich mich so benehmen wie die allermeisten Händler und Teileverkäufer, wäre ich schon lange pleite :angryfire:

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 13:24
by GRJ78
Bei wem hast du angefragt?

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 14:26
by HZJ syttini
Guten Morgen,

für den GRJ79 Doka gibt es einen Zusatztank mit 80l der eingetragen wird.

GRJ79DC und Hilux 4,0l sind lieferbar.

Ich kenne beide Fahrzeuge: Der Hilux ist ein toller "PKW" mit super Offroad-Eigenschaften und voll ausgestattet, weil nur als TRD lieferbar. Das eingebaute Navi für den arabischen Raum kann getauscht werden, gegen ein Gerät von Kenwood. Die Automatik ist "nett". Der Spritverbrauch zum GRJ unterscheidet sich nicht. Der GRJ79 ist ein LAND CRUISER.

Infos von extrem Fahrzeuge in Schwenningen auf dem Heuberg.

Liebe Grüße
Andi

Ja, ich bin mit extrem "verwandt und verschwägert". ;-)

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Wed 20. Nov 2019, 21:00
by Lundi
@Andi: Jetzt bist Du mir zuvor gekommen - wollte gerade Luft holen :-)
Und ich bin nicht verwandt/verschwägert - nur ein Kunde.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 01:29
by Tanenui
Habe interessiert mitgelesen und wollte gerade gratulieren zum 78er Entscheid! :thumbsup:
Die Argumente sind für mich äusserst eindeutig: So wenig wie möglich elektronisches /elektrisches Gedöns, so robust wie möglich (Starrachse, stärkerer Rahmen), möglichst viel Zuladung (auch wenn man sie nicht ausnutzt)
Früher waren die Hilux noch Männerautos. Was sie heute sind möchte ich gar nicht in den Mund nehmen... :freak3:
Hoffe ihr findet nun doch noch ein Exemplar!
Viel Glück!
Gruss Tanenui

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 02:30
by Reiti
Single Cab, Ausschnitt in die Rückwand und die Kabine fest verkleben. Lange können sitzen, man kann Dinge nach hinten ablegen oder holen. 260 -275 cm Aufbaulänge kann man folgen lassen. Beim Siebener.
Beim Lux geht das mit Sicherheit auch, natürlich etwas kürzer und noch leichter als ich gerade dachte.Eigentlich fehlt so ein Gewichtsfetischist bei den Luxern.

Für den Spaß finde ich den V6 super, ins Reiseauto gehört der Reihensechser Diesel mit Turbo, egal welcher von Toyota.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 09:08
by Peter_G
Tanenui wrote:Habe interessiert mitgelesen und wollte gerade gratulieren zum 78er Entscheid! :thumbsup:
Die Argumente sind für mich äusserst eindeutig: So wenig wie möglich elektronisches /elektrisches Gedöns, so robust wie möglich (Starrachse, stärkerer Rahmen), möglichst viel Zuladung (auch wenn man sie nicht ausnutzt)
Früher waren die Hilux noch Männerautos. Was sie heute sind möchte ich gar nicht in den Mund nehmen... :freak3:
Hoffe ihr findet nun doch noch ein Exemplar!
Viel Glück!
Gruss Tanenui


Für Oslo eine Reise würde ich auch den J7 wählen.

Wie kommst Du zu Deiner Einschätzung den HiLux betreffend?

Und: was ist überhaupt ein Männerauto.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 09:30
by GRJ-CH
Ich denke, es geht hier nicht um ein Männer- oder Frauenauto. M. E. ist der Hilux einfach ein Auto unserer computerisierten Zeit. Dies bedeutet viel Elektronik, welche auch anfällig sein kann. Alles was ein Auto nicht hat, kann auch nicht kaputt gehen. Ich lese immer mit Bedauern den Thread bezüglich Kinderkrankheiten im neuen Revo. Ich denke, dieser Thread beantwortet viele Deiner Fragen, welches Auto fernreisetauglicher ist.

Sichere Dir einen J7, so lange es noch geht. In der Schweiz ist die Türe schon zu für den Import vom J7.
Wirtschaftlich gesehen wird m. E. die Variante J7 auch günstiger sein, weil die Altersentwertung kleiner sein wird (siehe Defender).
Ich fahre einen J7, es ist das erste Auto, welches mir nie verleidet ist, obwohl es einfach ausgerüstet ist.

Gruss, Nik

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:10
by Peter_G
Nik, schön, das Du die Frage nach dem Männerauto für Tannenui beantwortest,
für ihn ist es eben ein Thema, drum hatte ich gefragt.

Was den Revo angeht, der ist nicht besser oder schlechter als seine Vorgänger. Ich hatte sie ab dem N16 und die waren oft genug in der Werkstatt. Der Revo ist halt nochmals komplexer. Na gut, der Defekt am VTG gibt mir auch zu denken.

Meine Definition von Männerauto. Alles, mit dem die Menschen in den bereisten Ländern fahren oder auch rum gurken um ihre Familien zu ernähren, im zweifel weder ein hoch gerüsteter J7 oder eben Hilux.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:11
by Tommy Babic
Guten Morgen Peter,

ist schon witzig, in einem vorherigen Thread über die 12er herziehen, sich aber angegriffen fühlen wenn einer schreibt der Lux sei kein Männerauto... Selbstreflektion ist nicht immer einfach... :D :D :D

Nichts für ungut, ist nicht böse gemeint.

Grüße aus Oberschwaben

Tommy

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:15
by Peter_G
Das hast Du leider falsch interpretiert. :wink: Ich finde den Begriff Männerauto putzig,
besonders dann wer er z.B. benutzt wird an Orte zu fahren wo die Einheimischen
mit Kleinwagen und FlipFlops hin fahren.

Und unsereiner, weil er es sich leisten kann, mit einem hochgerüsteten Toyo.
Das ist Hobby aber in den meisten Fällen nicht nötig.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:20
by BlueSky
GRJ-CH wrote:Ich denke, es geht hier nicht um ein Männer- oder Frauenauto. M. E. ist der Hilux einfach ein Auto unserer computerisierten Zeit. Dies bedeutet viel Elektronik, welche auch anfällig sein kann. Alles was ein Auto nicht hat, kann auch nicht kaputt gehen. Ich lese immer mit Bedauern den Thread bezüglich Kinderkrankheiten im neuen Revo. Ich denke, dieser Thread beantwortet viele Deiner Fragen, welches Auto fernreisetauglicher ist.

Sichere Dir einen J7, so lange es noch geht. In der Schweiz ist die Türe schon zu für den Import vom J7.
Wirtschaftlich gesehen wird m. E. die Variante J7 auch günstiger sein, weil die Altersentwertung kleiner sein wird (siehe Defender).
Ich fahre einen J7, es ist das erste Auto, welches mir nie verleidet ist, obwohl es einfach ausgerüstet ist.

Gruss, Nik


Was den Import betrifft, so ist das letzte Wort ja noch nicht gesprochen. Und es betrifft Neuwagen...
Ich muss mir treu sein und meine Frau und ich haben abgemacht, dass wir den Schweiz Aufschlag nicht bereit sind zu bezahlen. Die Argumente sind eher hahnebüchen und am Ende ist es nur ein Geschäft auf Basis von Verknappung. Wir leben in einem freien System und da darf jeder Händler aufrufen was er will. Ich muss aber nicht bereit sein es zu bezahlen. Wenn allerdings ein nackter 78er in CH 5-6'000 Franken teurer ist als ein deutscher 78er mit beiden Sperren, einem hochwertigen Fahrwerk, 5x 285er Bereifung , Tempomat und Freilaufnaben inklusive Verzollung und MFK Prüfung, dann kann ich das nicht vor mir rechtfertigen. Möglicherweise habe ich durch diese Einstellung am Ende das Nachsehen und wir gehen leer aus.

Das soll übrigens keine Diskussion lostreten :-)
Wier gesagt: freier Markt. Wir werden uns aber sicher zu diesen Konditionen keinen GRJ in der Schweiz sichern.

LG

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:31
by Peter_G
Eben. Mit den 5-6000 stutz kann man anderswo schöne Sachen erleben bzw die Reisekasse aufbessern.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:32
by BlueSky
nix 5-6'000 (den Aufpreis würde ich bezahlen).

18-20'000 - der teurere ist nackt und der günstigere hat die Sperren, das Fahrwerk, Tempomat etc. schon drin...

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:44
by GRJ-CH
Der CH Importeur kauft ja in D bei Extrem ein, das heisst Extrem schlägt seine Marge und seinen Aufwand auf den Preis. Der CH-Importeur schlägt ebenfalls seine Marge und den Aufwand auf den Extrem-Preis.
Ausserdem dürfen die J7 aktuell nicht mehr importiert werden, das heisst, die letzten Lagerfahrzeuge werden mit Gold aufgewogen.
Bei der Preisbeurteilung muss aber der Wiederverkaufswert, die Lebensdauer und die Reparaturanfälligkeit berücksichtigt werden. So bin ich dann nicht sicher, ob der Preis pro km wirklich höher sein wird.

Gruss, Nik

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:49
by Peter_G
Soweit ich weiss, bietet Nestle ja die Abwicklung und Lieferung in die Schweiz an, auf welcher Basis auch immer.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:52
by GRJ-CH
Das war so, aber er darf jetzt den J7 auch nicht mehr importieren (Fussgängeraufprallschutz).

Gruss, Nik

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:52
by BlueSky
Geht jetzt gerade nicht.
Allerdings sollte der Thread nicht in einer Preisdiskussion ausarten und ich schlage vor wir beenden das, denn bei Preisen sind sehr pers. Empfindungen und Bereitschaften/Einstellungen massgebend und da gibt es keine "Objektivität".

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 10:58
by Peter_G
So sei es. :thumbsup:

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 11:32
by Tanenui
Ich denke, es geht hier nicht um ein Männer- oder Frauenauto. M. E. ist der Hilux einfach ein Auto unserer computerisierten Zeit. Dies bedeutet viel Elektronik, welche auch anfällig sein kann. Alles was ein Auto nicht hat, kann auch nicht kaputt gehen. Ich lese immer mit Bedauern den Thread bezüglich Kinderkrankheiten im neuen Revo. Ich denke, dieser Thread beantwortet viele Deiner Fragen, welches Auto fernreisetauglicher ist.

Sichere Dir einen J7, so lange es noch geht. In der Schweiz ist die Türe schon zu für den Import vom J7.
Wirtschaftlich gesehen wird m. E. die Variante J7 auch günstiger sein, weil die Altersentwertung kleiner sein wird (siehe Defender).
Ich fahre einen J7, es ist das erste Auto, welches mir nie verleidet ist, obwohl es einfach ausgerüstet ist.

Gruss, Nik


genau das meine ich damit... Ist natürlich ein blöder Spruch mit dem "Männerauto". Damit ist ein Auto gemeint ohne jeden Schnickschnack, oft auch ohne Servolenkung und mit Starrachsen. (Frauen können das genau so mögen wie Männer)
Für ein Fernreiseauto würde ich persönlich die einfachere und robustere Technik des J7 dem grösseren Komfort und der damit verbundenen "hunderten von kleinen Helfern" im modernen Hilux den Vorzug geben. Grössere Zuladung und damit verbunden, mehr "Robustheitsreserven" machen für mich nochmals ein deutliches Plus für den J7.
Ein heutiger Hilux ist wirklich ein modernes Auto geworden. Ich möchte so eines eindeutig nicht zum Reisen.

Klar, die Einheimischen fahren mit jedem Auto überall hin. Es geht aber auch dementsprechend viel kaputt. Dafür haben sie ein gut funktionierendes Sozialnetz das ihnen aus der Patsche hilft.
Als Reisender ist es schon von Vorteill, wenn die eigene Karre zuverlässig ist. Es ist angenehmer den Kontakt mit den Einheimischen auf eine andere Art zu pflegen, als sie mit unserem kaputten, (elektronikverseuchten) Reisefahrzeug zu konfrontieren.. obwohl daraus sicher sehr nette Kontakte entstehen können.

@ Blue Sky: was ich mich aber frage: weshalb nimmst du nicht deinen wunderschönen restaurierten BJ45 zum reisen? ( ... und für den Alltag ev. ein Kleinauto?) Ist er dir zu schade oder zu langsam? :confused:

beste Grüsse Tanenui

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 12:55
by quadman
GRJ-CH wrote: Ich lese immer mit Bedauern den Thread bezüglich Kinderkrankheiten im neuen Revo. Ich denke, dieser Thread beantwortet viele Deiner Fragen, welches Auto fernreisetauglicher ist.




Komisch - bei mir ist nichts von alledem bisher eingetreten.... Vielleicht waren es ja wirklich mal "Kinderkrankheiten", als der Revo 15/16 auf den Markt kam.

Holzklasse kaufen und nutzen! Da hat man vieles gar nicht was Probleme bereiten könnte...


Aber das Thema ist ja durch, der Landcruiser ist ja so gut wie bestellt.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 14:05
by Lender
Gratuliere ebenfalls zum 7er.
Bezüglich moderner Hilux, wir haben die Basisvariante (Duty Comfort) BJ2018, Radio, Klima, Tempomat und das wars mit Zubehör. Obwohl er noch nach Neuwagen riecht, fühl ich mich in keinem :lol: Selbst unser Seat aus 2012 kommt mir moderner vor, aber das reicht uns. So ein nacktes Fahrzeug wird es als 4l Import wohl kaum geben.

Klar hat er mehr Elektronik als ein J7, aber an gewissen neuralgischen Stellen haben beide Elektronik, wie z.B. das Motorsteuergerät, ansonsten erreicht er die Euro-Normen schon lange nicht mehr. Beim Allrad gibts dann schon wieder Differenzen aufgrund des anderen Konzeptes. Aber vorwärts kommt man im schlimmsten dennoch meist.
Und wenn was anderes wie z.B. das Lenkradsteuergerät den Geist aufgibt nervt das natürlich, aber fahren kann man nach wie vor. Allerdings wären Dinge wie das Keyless schon ein fetter Minus-Punkt gewesen.
Ich denke man versteht worauf ich hinaus will.

Und Kinderkrankheiten kommen ja im Normalfall nur bei den ersten Fahrzeugen vor. Und wenn man sich bei anderen Marken umschaut siehts nicht besser aus.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 21. Nov 2019, 14:34
by Peter_G
Die Hilux Preise (UVP) wurden ja gerade um 2000 Cfr gesenkt.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 9. Jan 2020, 19:27
by hiluxfan
Verstehe ich richtig einfachkabine also singlecab?
woher bekommst du den 4.0 V6 mit einfach kabine?

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 9. Jan 2020, 21:44
by BlueSky
Uns wurde der 4.0 L Hilux als DC angeboten. Einen SC hab ich nicht gesehen und weiss darübr auch nichts.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 9. Jan 2020, 23:49
by Peter_G
M. W. Gibt es den 4.0 nur als Doka und als Automatik..

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Fri 10. Jan 2020, 09:47
by Peter_G
Ich habe in Australien, ZA und Thailand mal nachgeschaut.
Den 4.0 habe ich nur in ZA gefunden, als DoKa, Automatik Fully Loaded.
In Australien Fehlanzeige, da gibt es auch den 2.4 Ltr Diesel nicht, nur den 2.8.
2.7 Benziner gibt es, allerdings nur im WorkMate.
In Thailand gibts 2.7 Benziner, 2.4 GD, 2.8 GD auch keinen 4.0.

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Fri 10. Jan 2020, 13:04
by TimTiller
Peter_G wrote:Ich habe in Australien, ZA und Thailand mal nachgeschaut.
Den 4.0 habe ich nur in ZA gefunden, als DoKa, Automatik Fully Loaded.
In Australien Fehlanzeige, da gibt es auch den 2.4 Ltr Diesel nicht, nur den 2.8.
2.7 Benziner gibt es, allerdings nur im WorkMate.
In Thailand gibts 2.7 Benziner, 2.4 GD, 2.8 GD auch keinen 4.0.


In Australien gibt es den 2.4 auch
https://www.toyota.com.au/hilux/range
----WorkMate INCLUDES
2.7L petrol, 5-speed manual (4x2) or 2.4L turbo diesel, 6-speed manual, 6-speed automatic transmission (all) ----

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Fri 10. Jan 2020, 13:27
by quadman
...aber das sind doch alles Rechtslenker. Find ich voll blöd :shock:

Re: Hilux 4.0 V6

PostPosted: Thu 30. Jan 2020, 18:44
by BlueSky
Tanenui wrote:[
@ Blue Sky: was ich mich aber frage: weshalb nimmst du nicht deinen wunderschönen restaurierten BJ45 zum reisen? ( ... und für den Alltag ev. ein Kleinauto?) Ist er dir zu schade oder zu langsam? :confused:

beste Grüsse Tanenui


Hab diese Frage total vergessen, sorry.
Für den Alltag steht ein Smart in der Garage :-)
Der BJ war ursprünglich geplant, allerdings haben wir niemanden gefunden, der uns für einen überschaubaren Betrag ein Hubdach gebaut hätte. Wenn ich meine Restaurationskosten, Anschaffungs- und Ausbaukosten zusammenzähle - basierend auf den vorliegenden Ausbauangeboten - dann wären wir 6 stellig herausgekommen.
Das bezahle ich einfach nicht für einen J4. Er ist toll und er ist bis auf ein paar Kleinigkeiten - die ich noch beheben werde - sehr gut geworden aber er wird dann entweder veräussert oder steht einige Jahre in einer warmen Behausung. Wir wissen das noch nicht. Ist immerhin einer der ganz wenigen langen J4 in der Schweiz in restauriertem Zustand.

Der GRJ kam auf, da wir mit dem HZJ in Afrika sehr glücklich waren. Die J7 sind aussterbende Dinosaurier und ich hab einmal einen rostfreien 10jährigen Defender 110 14 Tage vor der Bekanntgabe der Produktionseinstellung veräussert - das Trauma verfolgt mich heute noch :rofl:

Es ergab sich nun ein reeller Import (der übrigens reibungslos geklappt hat) und da haben wir nach einiger Diskussion zugeschlagen. Alles was wir nun verbauen ist wertsteigernd zu betrachten und für uns stimmt es nun so.

LG