Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen    

Alles über Ausrüstung und Zubehör

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby Theo » Mon 7. May 2018, 10:58

Hallo,

daß der Weber, den es in dieser 2-stufigen Form nur bei Tourfactory gibt, sehr gut ist, ist unbestritten, er hat aber mit knapp 200,-- € auch seinen Preis.

Wer auf 50mm max. Endhöhe verzichten kann und wen die 2,4kg Mehrgewicht nicht stören, könnte mit dem
Yato 1711, der auch zweistufig ist, für ca. 57,-- bis 65,--€ (Amazon/ebay) glücklich werden.

Minimale Höhe nur 220mm (tourfactory 230mm) das geht beim 79er mit 265er Reifen vieleicht sogar unter die Blattfedern. Das geht aber nur bei festen Untergründen, wenn ein Brett untergelegt werden muß geht es nicht mehr.

Max. Höhe 500mm (Tourfactory 550mm) und Eigengewicht 7,2kg (Tourfactory 4,8kg), Tragfähigkeit 5t
(Tourfactory 3t)

Viele Grüße
Theo
 
Posts: 727
Joined: Mon 16. Jul 2001, 18:59
Location: Landsberg-Ellighofen

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby quadman » Mon 7. May 2018, 12:23

...oder aber kauft den Weberhydraulikheber als Mercedes bzw. VW Zubehör in der Bucht. Haben Sprinter und Crafter verbaut. Geht bis 3 Tonnen. Reicht. Kostenpunkt: Rund 80 Euro.


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3645
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby Theo » Mon 7. May 2018, 15:37

Hallo Stefan,

ein sehr guter Tip. Leider sind bei den ebay Angeboten keinerlei techn. Daten wie min. Höhe, max. Höhe und ob es ein Zweistufenheber ist.

Weisst Du mehr?

Ich habe mal eine Anfrage an Weber deswegen geschickt, hoffe die antworten.

Viele Grüße

Edit:Bei einem Anbieter habe ich mit der richtigen Brille Fotos mit Meterstab gefunden und auch voll 2-stufig ausgefahren, habe gleich bestellt. Nochmals danke Stefan.
Last edited by Theo on Mon 7. May 2018, 15:56, edited 1 time in total.
Theo
 
Posts: 727
Joined: Mon 16. Jul 2001, 18:59
Location: Landsberg-Ellighofen

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby bayer07 » Mon 7. May 2018, 15:43

Der originale Toyota Wagenheber ist genial wenn man ihn ein bisschen modifiziert
wagenheber-beim-j12-t15705-15.html
Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit
User avatar
bayer07
 
Posts: 865
Joined: Sat 29. Jan 2011, 10:02

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby UH1D » Mon 7. May 2018, 16:04

Theo wrote:Hallo,

daß der Weber, den es in dieser 2-stufigen Form nur bei Tourfactory gibt, sehr gut ist, ist unbestritten, er hat aber mit knapp 200,-- € auch seinen Preis.



Es gibt ihn schon auch wo anders... :wink:
https://www.mehari-offroad.de/wagenhebe ... atdx-3-230

Hatte bei Weber angerufen. Aussage: Er wird nur noch in Kleinserie für OffRoad Vertreiber gefertigt.
User avatar
UH1D
 
Posts: 269
Images: 0
Joined: Tue 3. Feb 2015, 07:03

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby quadman » Mon 7. May 2018, 16:25

Theo wrote:Hallo Stefan,

ein sehr guter Tip. Leider sind bei den ebay Angeboten keinerlei techn. Daten wie min. Höhe, max. Höhe und ob es ein Zweistufenheber ist.

Weisst Du mehr?

Ich habe mal eine Anfrage an Weber deswegen geschickt, hoffe die antworten.

Viele Grüße

Edit:Bei einem Anbieter habe ich mit der richtigen Brille Fotos mit Meterstab gefunden und auch voll 2-stufig ausgefahren, habe gleich bestellt. Nochmals danke Stefan.



Hi.
Ich komme gerade nicht dran, weil das Auto in der Garage steht. Mit der rechten Tür dicht an der Wand...
Aber ich kann gerne mal messen. Hatte mich überzeugt, der Heber. Besser als kurbeln. So ist es beim Hilux original.



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3645
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby RobertL » Mon 7. May 2018, 20:49

Also wer beim Aufheben des Fahrzeuges mit dem Hi-Lift (oder wie auch immer das Teil heissen soll) im Gelände schon jemals eine Situation vorgefunden hat, wo unter dem Aufnahmepunkt genau die Bedingungen geherrscht haben, dass die Fuhre nicht zur Seite weg schiebt sobald man sie aus den Federn hebt, der möge vortreten! :wink:

Die Statik kann man nicht überlisten, wie cool die Dinger auch aussehen und heissen mögen. Und je höher die Fuhre gehoben wird desto stärker die Seitenkräfte, sobald du nicht ganz genau den optimalen Winkel des Hi-Lift zum Untergrund und zur Lage des Fahrzeuges hast. Also praktisch eh nie. Klar kann das schon mal funktionieren wenn man ausreichend unter wirklich praxisnahen Bedingungen übt und gute Aufnahmepunkte vorne und hinten an den Stoßstangen hat.

Ändert aber nix an den Tatsachen
- dass man an den Aufnahmepunkten die Fuhre extrem weit anheben muß um die Räder frei zu bekommen
- die Aufnahmepunkte halt genau dort sind wo sie eben sind, d.h. kein Spielraum zum ansetzen

Wenn ich mit dem normalen Wagenheber anhebe dann muß ich viel weniger weit rauf und hab auch noch eine ganze halbe Achsrohrlänge plus Diffgehäuse als Spielraum für Ansetzpunkte.

Der Preis für das Hubgerät plus passenden stabilen Stoßstangen mit Aufnahmepunkten lohnt aus meiner Sicht nicht dem praktisch nicht existierenden "Mehrwert" des Teiles. Wenn ich damit bergen möchte kann ein €49,90 Seilzug aus dem Baumarkt mind. genauso viel...

Ich will niemanden etwas aus- oder einreden - das ist nur meine persönliche Sicht der Dinge. Ich werde weiterhin mit dem originalen, mechanischen Heber von Toyota mit Unterleg-Hölzern unterwegs sein. Die braucht man ja ausserdem beim Hi-Lift auch. Besser noch Sandbleche - die hab ich auch meist am Dachträger dabei.

Hydraulik-Heber habe ich defintiv abgehakt. Die Trümmer, die ich hatte, waren nie ausreichend dicht.
Nächster Stammtisch ??

lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 12924
Joined: Thu 24. Oct 2002, 13:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby spec » Mon 7. May 2018, 21:58

ich habe den 2stufigen weber. super teil! den ausführungen von robert bzgl high lift kann ich nur zustimmen, das teil ist überbewertet.
spec
 
Posts: 749
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby timo cr » Tue 8. May 2018, 04:23

Hab auch einen High Lift und schon zigmal für alles mögliche benutzt,aber wenn ich mich recht erinnere nie am Auto.

Einmal hätt ich ihn brauchen können,da war er zu Hause gelegen. :biggrin:

Gruss
User avatar
timo cr
 
Posts: 1978
Joined: Fri 29. Sep 2006, 17:04
Location: nicoya costa rica

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby jonas » Tue 8. May 2018, 19:42

Hoi zäme

Mein Weber-Heber steht im Buschtaxi hinter dem Kühlschrank und macht seit 10 Jahren was er soll, wenn ich ihn brauche (muss wohl stehend gelagert werden wegen möglicher Undichtheit).

Den Hi-Lift habe ich einmal auf meiner Afrika-Reise gebraucht und war froh ihn zu haben. Das Auto sass mit beiden Achsen fest auf dem Boden auf. Mit kleineren Hebern wäre ich bei der Situation nicht weit gekommen (nasser weicher Sand). Die grösste Gefahr war hier allerdings das Wegrutschen auf dem Sandblech, weswegen ich mir danach eine Bodenplatte mit aufgeschweißtem Rahmen besorgt habe. Ich musste das Auto so weit heben, dass ich die Vorderräder unterlegen (Holz und Sandblech) konnte, dann kam ich problemlos raus.
Image
Image

Gruss
jonas
User avatar
jonas

Bodenseestammtisch

 
Posts: 2028
Images: 0
Joined: Mon 10. Oct 2005, 23:59
Location: Lenzburg, CH

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby Ledesco » Wed 9. May 2018, 06:16

jonas wrote:Das Auto sass mit beiden Achsen fest auf dem Boden auf.

Aargauer!!!!
Image
:rofl: :rofl:

Sorry, aber ich konnte es mir nicht verkneifen. Aber so macht ein Hi Lift absolut Sinn und ist wohl auch ein "must have".

Für Reifenwechsel in heimischen Gefilden wird man damit wohl eher übers Ziel hinausschiessen. Zumal ja auch sinnigerweise zünftige Stossstangen angebracht sein sollten.
Ledesco
 
Posts: 921
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby Pacmann » Wed 9. May 2018, 06:49

Hab seit Jahren einen ollen Farmjack (ja die billige Kopie) den ich geschenkt bekam als er noch neu war. Mittlerweile Rostig mit etwas gehärtetem Fett drum rum geht aber immer wenn ich den brauche. Würde jedoch nie 145 € für so ein Teil zahlen, egal ob jetzt original oder nicht.

Kuck mal hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/farmjack-offroadwagenheber-hi-lift-2-to-120cm-hub-gebraucht/855989503-84-5425
User avatar
Pacmann
 
Posts: 1151
Joined: Wed 23. Nov 2011, 08:39
Location: Bei denger Mamm

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby dergnagflow » Wed 9. May 2018, 10:28

RobertL wrote:Also wer beim Aufheben des Fahrzeuges mit dem Hi-Lift (oder wie auch immer das Teil heissen soll) im Gelände schon jemals eine Situation vorgefunden hat, wo unter dem Aufnahmepunkt genau die Bedingungen geherrscht haben, dass die Fuhre nicht zur Seite weg schiebt sobald man sie aus den Federn hebt, der möge vortreten! :wink:


*Vortret*.
Zweimal bereits.
Einmal allerdings ist es fehlgeschlagen.

Am Besten hat sich beim Reifenwechseln folgende Vorgehensweise bewährt: mit dem Hi-Lift Jack das Fahrzeug einmal ein kleines Stück hoch heben und dann nur mehr das Rad selbst mit einem kleinen hydraulischem Wagenheber aus der Feder zu heben.

lg
Wolfgang
dergnagflow
 
Posts: 805
Joined: Tue 3. Mar 2015, 10:05
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby spec » Wed 9. May 2018, 10:48

jonas wrote:Hoi zäme

Image



bei obiger Situation kommt man mit dem hyrdaulischen Wagenheber nicht (bzw nur sehr mühsam, mit mehrfachen unterlegen etc) weiter, ich hätte allerdings die winde benutzt ;-)

folgende Situationen habe ich mit dem weber gelöst, sandblech untergelegt, weber drauf, Vorderachse angehoben, sandbleche unter die Vorderräder, nach hinten runtergefahren. mit dem high-lift ginge das natürlich auch, nur ist das viel mehr arbeit weil man das ganze fahrzeug aus den federn heben muss um die vorderräder frei zu bekommen. desweiteren ist es viel einfacher unter achse eine auflagefläche für den weber zu zu schaffen als für den highlift weiter unten vor der stosstange.

Image

beim zweiten versuch klappt dann die überfahrt, da der dünenkamm durch den ersten versuch schon abgetragen ist bzw man ein besseres gefühl dafür hat wieviel gas man geben muss ohne auf der anderen seite runter zu fliegen ....
mein weber ist - trotz intensiver Verwendung u.a. im sand - dicht.
Last edited by spec on Wed 9. May 2018, 10:59, edited 3 times in total.
spec
 
Posts: 749
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby spec » Wed 9. May 2018, 10:53

für den Reifenwechsel würde ich immer die achse anheben, macht ja keinen sinn zuerst das gesamte Fahrzeug aus den federnheben zu müssen, bis der reifen frei ist
spec
 
Posts: 749
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Ausrüstung / Equipment

Who is online

Users browsing this forum: Google Feedfetcher and 8 guests