Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen    

Alles über Ausrüstung und Zubehör

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby toyotamartin » Wed 9. May 2018, 11:23

Wir hatten aber auch schon beim Vorzeigen des stolzen Hi-Lift Besitzers die Situation dass das Ding völlig unbrauchbar ist,sogar gefährlich wenn man nicht die erforderlichen Löcher zum Reinstecken hat, bzw keine speziellen Radheber benutzt.
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 4876
Joined: Mon 28. Jun 2004, 21:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby xsteel » Wed 9. May 2018, 11:28

spec wrote:für den Reifenwechsel würde ich immer die achse anheben, macht ja keinen sinn zuerst das gesamte Fahrzeug aus den federnheben zu müssen, bis der reifen frei ist


Na ja,
Bei vollem Kampf- (Reise-) Gewicht steht der Plattfuß fast auf der Felge....
da wird es evtl. knapp mit "unter die Achse"

Gruß Sigi
User avatar
xsteel
 
Posts: 1517
Images: 0
Joined: Wed 28. Feb 2007, 16:32
Location: 82229 Seefeld

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby spec » Wed 9. May 2018, 11:57

xsteel wrote:Bei vollem Kampf- (Reise-) Gewicht steht der Plattfuß fast auf der Felge....
da wird es evtl. knapp mit "unter die Achse"



war bei mir beim letzten platten kein Problem, reisegewicht, 16" felge, reifen 0 bar
spec
 
Posts: 749
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby dergnagflow » Wed 9. May 2018, 12:17

toyotamartin wrote:Wir hatten aber auch schon beim Vorzeigen des stolzen Hi-Lift Besitzers die Situation dass das Ding völlig unbrauchbar ist,sogar gefährlich wenn man nicht die erforderlichen Löcher zum Reinstecken hat, bzw keine speziellen Radheber benutzt.


Ähem, ja. Klar. Ohne entsprechende Aufnahmepunkte ist's eher unbrauchbar.

lg
Wolfgang
dergnagflow
 
Posts: 805
Joined: Tue 3. Mar 2015, 10:05
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby spec » Wed 9. May 2018, 12:28

toyotamartin wrote:Wir hatten aber auch schon beim Vorzeigen des stolzen Hi-Lift Besitzers die Situation dass das Ding völlig unbrauchbar ist,sogar gefährlich wenn man nicht die erforderlichen Löcher zum Reinstecken hat, bzw keine speziellen Radheber benutzt.


die 'löcher zum reinstecken# sind auch nix, da sich beim anheben der winkel zwangsläufig ändert und sich entweder die Stange des high lifts extrem biegt bzw der fuss wegrutscht. dann lieber mit der Standard aufnahme.
ich fahre den high lift seit zwei jahren nur spazieren und werde ihn nun ausladen.

high lift ist halt wie mit den sandblechen, möglichst aussen angebracht, ein wesentliche 'optisches' Zubehör für den 'echten' offroader. wenn die sandbleche nicht verbogen sind, wurden sie noch nie benutzt, ein highlift außen am Fahrzeug transportiert, funktioniert im fall der fälle sowieso nicht, da festgerostet, ist vielleicht auch besser so, das ding ist saugefährlich
spec
 
Posts: 749
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby toyotamartin » Wed 9. May 2018, 12:38

Genau!
Original Toyota bzw Nissan Patrol Heber sind die Besten,und ev eine alte Stecknuss anschweissen...
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 4876
Joined: Mon 28. Jun 2004, 21:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby quadman » Wed 9. May 2018, 13:20

....finde ich nicht. Pumpen geht besser als kurbeln. Und leichter!


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3645
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby cruisermaddin » Wed 9. May 2018, 14:03

Hi,

Ich bin neu in den 4x4 Bereich eingestiegen...........................

Das war bei mir 2002 auch so.............. dann hab ich mir in Bad Kissingen einen originalen Hi-Lift gekauft, weil ich meinte, daß man(n) sowas unbedingt braucht.
Bis heute hab ich das Teil noch nie gebraucht. Auch habe ich aufgegeben das Teil spazieren zu fahren.

Wenn man alleine extreme Touren fährt, könnte man in den Genuss des Gebrauchs kommen, aber wer macht das schon?
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3416
Joined: Sun 15. Feb 2004, 13:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby spec » Wed 9. May 2018, 14:24

ich fahre durchaus anspruchsvolle touren und brauche ihn auch nicht
spec
 
Posts: 749
Joined: Sun 16. Sep 2012, 20:11
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby bernd s » Wed 9. May 2018, 15:51

Hallo,
endlich mal wieder eine Grundsatzdiskussion :D

Es gibt auch Leute die haben ihre Sandbleche noch nie gebraucht. Vielleicht weil es göttliche Fahrer sind, oder sie haben ein grandioses Fahrzeug, oder vielleicht sogar Beides. Vielleicht waren sie aber auch einfach noch nirgends wo es wirklich schwierig war.

Mit dem HighJack ist es wie mit der Winch. Man fährt das Zeug das ganze Jahr spazieren und denkt sich, das bleibt in Zukunft daheim. Wenn man es dann aber einmal im Jahr braucht ist man mehr als froh sich zu befreien. Klar lässt sich die Situation häufig mit einem Bergegurt und Zugfahrzeug schnell lösen. Als Alleinfahrer gilt aber „Hilf dir selbst!“

Ja, er ist gefährlich. Aber das ist das Leben jenseits der Sofagrenze häufiger mal.

Zugegeben, das Mittel der Wahl zum Reifenwechsel ist er sicher nicht. Da will ich auch nicht das Fahrzeug aus den Federn heben und ein Hydraulikwagenheber macht deutlich mehr Sinn. Dafür hilft er hervorragend beim tauschen der Feder Bushes wenn das super Heavy Duty Zeug vom Spezialisten mal wieder den Anforderungen der weiten Welt nicht gewachsen ist.

Uns hat er schon häufig den Hals gerettet. Egal ob libyscher Sand, sibirischer Schlamm oder die offene Luke an der Tanke in der Elfenbeinküste. Meist ist Heben einfach schneller als Graben und im Schlamm ist man mit der Schaufel eh schnell an der Grenze. Mittlerweile konnte ich mich auch von der Zugfunktion beim seitlichen Absichern des Fahrzeugs überzeugen. Definitiv ein weiterer Pluspunkt.

Der Schlüssel zum Erfolg sind aber vernünftige Ansatzpunkte am Fahrzeug. Mit den originalen Stoßstangen funktioniert das Vorne nicht ohne Schaden und Hinten eher gar nicht. Außerdem ist die Zugänglichkeit des Jacks ein Thema. Je mehr Aufwand desto grösser die Hemmschwelle und die Versuchung sich anderweitig noch weiter zu versenken.

Bei uns hat er seinen festen Platz am Toyo und das nächste Fahrzeug bekommt auch einen und vernünftige Stoßstangen dazu.

Gruss
Bernd
BJ75 - "Schau mal, das ist ein Auto mit Erfahrung"
FZJ 80 RHD
http://www.afritracks.de
User avatar
bernd s
 
Posts: 129
Joined: Fri 18. May 2001, 20:37
Location: im Süden

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby BJ Axel » Wed 9. May 2018, 16:27

HiLift ist bei mir häufig in Gebrauch und inzwischen unverzichtbar.
Meine Stoßstangen haben die Aufnahmen, die jährlichen Reifenwechsel mache ich alle mit dem HiLift. Schneller geht fast nicht.

Wie jedes Werkzeug muss man auch diesen Heber kennen und beherrschen.
Wie jedes Werkzeug führt Unkenntnis manchmal zu Schäden oder Verletzungen.
Da ist es fast egal, ob man vom Obstmesser oder vom Wagenheber spricht.

Axel
Power-Trax.de - Ingenieurbüro, Sonderfahrzeugbau, Entwicklung und Vertrieb von PTO-, Berge- & Energiesystemen für Sonderfahrzeuge - 16 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 4622
Joined: Sat 26. Jan 2002, 14:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby Reiti » Wed 9. May 2018, 16:57

Danke für die beiden letzten Beiträge!



Ich bin doch nicht der einzige, der das Ding einsetzt. :D
Reiti
 
Posts: 2688
Joined: Fri 16. Aug 2002, 16:21

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby bandeirante » Wed 9. May 2018, 17:14

Zum REIFENWECHSEL (Reifen ins Tiefbett drücken) hab ich den Hilift schon oft gebraucht. Radwechsel mache ich unterwegs, wenn möglich, mit einem Hydraulik oder Kurbelheber; je nachdem was auf dem Fahrzeug ist. Wobei ich eher Freund von mechanischen (kurbel)Hebern bin, die funktionieren auch im hohen Alter noch. Habe einen Bilsteinkurbler aus einem Hanomag, die werden bei ebay als Wehrmachtsheber verkauft. Bei hydraulischen Hebern hatte ich schon Ausfälle.
Da unsere Offroader noch richtige Stossstangen haben (BJ42, OJ55, HJ60, SII :oops: ) brauche ich kein Extraeisen und kann den Hilift beliebig vorne oder hinten ansetzen, so, dass notfalls auch nur ein Rad freigesetzt wird. Ich sage immer, man muss halt wissen, was man tut!
Bewährt hat sich der Hilift auch wenn ich mit der Blattfeder auf einem Baumstumpf oder Ähnlichem gelandet bin: "Einfach" hochheben und in die richtige Richtung seitlich wegdrücken.
Auch abseits der Fahrzeuge hab ich den schön öfter für irgendwelche Arbeiten benutzt.
Weiterhin ist es ein schöner Ballast für Fahrzeuge, die nicht viel Gewicht auf der Hinterachse haben. Im unbeladenen 60er ist der ganz hinten an der Heckklappe (innen: Fahre damit nicht zur Eisdiele :wink: ), meist sogar noch ein voller Wassersack.
Das muss halt Jeder selbst abschätzen. Anfassen, ausprobieren und persönlicher Erfahrungsaustausch war bisher beim Bergeworkshop/BTT möglich. Vielleicht ja dieses Jahr wieder?

Ich könnte übrigens noch zwei Hilifts gebrauchen, am liebsten einen Langen. Wer was kostengünstig loswerden will ....pm

Schöne Grüsse, Axel O.
Der Weg ist das Ziel
bandeirante
 
Posts: 4156
Joined: Tue 23. Apr 2002, 13:46
Location: Südhessen

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby toyotamartin » Wed 9. May 2018, 18:46

Hydraulikheber ist bequemer das stimmt aber er geht nur senkrecht.Die Kurbeldinger kann man auch waagrecht verwenden ---für was auch immer.
Ein Toyo Heber ist mir einmal in den Teich gefallen,beim Felsen verschieben,habe ich dann vergessen rauszuholen. nach 2 Jahren rausgetaucht--geht noch immer!
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 4876
Joined: Mon 28. Jun 2004, 21:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Was darf sich "Original Hi-Lift" bezeichnen

Postby hellllli » Thu 10. May 2018, 13:56

Als alter Servicespezi, aus der Landwirtschaft kommend, kann i eigentlich nur eine Empfehlung aussprechen: Hab einen Hi-Lift Extreme (120cm, is leichter zu verstauen als der größere), den originalen Toyota Wagenheber und einen alten LKW Hydraulikwagenheber (50t) im 75er - und ausnahmslos ALLE schon benötigt :D
Kommt halt immer auf den Zweck drauf an, Räder/Stützrad wechseln am Tandemanhänger, Reifenabdrücken, Holz spalten, Wurzeln ausheben, Steine verschieben usw. hab i mit dem Hi-Lift scho alles gmacht. Genaues Positionieren, Sachen auspressen etc. lasst sich halt gut mim hydraulischen Heber bewerkstelligen, genauso wie mim Toyo Heber.

Zum Aufpassen isses ja sowieso immer, bisher is mir nur einmal was vom Wagenheber runtergfallen, und zwar ein VW T3 vom originalen Wagenheber (ziemlicher Krampf, des Ding).... Der Heber war danach aber auch zum Verschmeißen :lol:

Es zahlt sich übrigens aus, den Hi-Lift immer wieder mal mit Trockenschmierspray einzusprühen (klebt nicht), damit er schön gängig bleibt :bulb:
LG, Stefan
hellllli
 
Posts: 204
Joined: Wed 10. Apr 2013, 20:46
Location: W4tel

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Ausrüstung / Equipment

Who is online

Users browsing this forum: Google Feedfetcher and 8 guests