Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!    

My Car, my Castle!

Re: Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!

Postby Cruisero » Tue 12. Sep 2017, 22:16

Hallo in die Runde,

die Testfahrt ist beendet, die Kabine wieder bei http://www.multi4gmbh.de abgegeben und der HiLux rumpelt nun wieder völlig leer über die kaputten Straßen im Ruhrgebiet (ist leider kein Scherz). Mit etwas Last auf der Hinterachse federt er doch etwas komfortabler.

Wie ist mein Fazit?
Das Konzept der Kabine gefällt mir nach wie vor. Also auf kompaktem Aussenmaß durch Reduzierung auf das Wesentliche viel Funktionen ermöglichen.
Dies ist umgesetzt mit einer Bautechnik, die bei wesentlich größeren Kabinen und auch rahmenfesten Kabinen eingesetzt wird. Es wird geschlossenporiger PU-Schaum und 1,5 mm GFK eingesetzt verbunden mit Alu-Profilen. Das erzeugt hohe Stabilität und ist definitiv keine „Weißware“. Dies hat der ein oder andere kritische Besucher auf dem BTT auch feststellen können. Herr Schröder setzt im Kabinenbau ausschließlich im Boden ein Lage Holz ein, ansonsten ist konstruktiv kein Holz verwendet.
Besonders gut gefällt mir die breite Tür. Das sorgt für eine „offenes Haus“, man ist also nicht so eingeschlossen in einer Kabine. Die Offenheit wird verstärkt durch die großen und zahlreichen Fenster und eine große isolierte Dachluke, die zur Belüftung dient und mit isolierten Seitenteilen versehen, auch eine Stehhöhe von über 185cm ermöglicht.
Weiterer Vorteil der Tür ist auch, dass man ordentlich etwas in die Kabine laden kann. Das ist eher für den Alltagsbetrieb von Bedeutung oder auch bspw. kann man sicherlich auch ein, zwei Räder dort mal mit transportieren.
Der Alkoven wird im Serienbau noch ca. 3cm nach unten gezogen. Dadurch verringert sich der Abstand vom HiLux-Dach und die Innenhöhe des Alkoven wird entsprechend größer. Durch die Fixierung der Kabine direkt auf dem Pritschenboden, also ohne Kunststoffwanne, kommt diese auch nochmal 3-4 cm tiefer, der Abstand zum Alkoven ist dann bei ca. 6 cm.
Was mir auch gefällt ist der einfache Zugang in die Kabine, einserseits durch die breite Tür und anderseits durch Nutzung der AHK und der Stoßstange als Stufe habe ich genügend Einstiegshilfen sowieso an Bord. Der Zugang von außen z. B. an den Küchenschrank ist auch ohne Einstieg durch die kompakten Maße möglich wenn man draußen ist und ißt.
Mir persönlich hat auch sehr gefallen, dass man durch die vielen Fenster stets einen guten Ausblick hat. Ich mag deshalb Kabinen nicht, die nur Belüftungsschlitze als Fenster haben.

Auch schön ist, das die Kabine Platz bietet mit mehreren innen zu sitzen. Wir waren drei Männers mit Hund und haben dabei viel über die optimale Kabine siniert, die es natürlich nicht gibt sondern nur für bestimmte Zwecke optimierte Kabinen.

Schlafen für zwei ist im Alkoven längs möglich, durch Verlängerung der Liegeflächen über den Tisch. Bei einer Körpergröße von ca. 176 kann ich gut schräg im Alkoven schlafen.

Die Willy 180 ist eine robuste Campingkabine, die auch offroad-tauglich ist. Pistenfest wird die Kombination aus PU und Alkovenkabine natürlich nicht seien können. Wie lang die längste Reise mit der Willy 180 seien kann ist dagegen von den individuellen Bedürfnissen abhängig. Das alles zu einem guten Preis-Leistung-Verhältnis - wie ich finde.

Beste Grüße
Frank
Attachments
BTT_8.jpg
Willy 180 in Reihe mit drei Ormocar-Kabinen.
BTT_5.jpg
Besuch und kritische Begutachtung
BTT_7.jpg
große Tür und Dachluke
BTT_6.jpg
quer schlafen im Alkoven
BTT_9.jpg
Zimmer mit Aussicht - gefällt mir am besten!
BTT_2.jpg
hoher Mais, hohe Kabine, niedrige Äste - schmale Autos sind im Busch von Vorteil
BTT_4.jpg
unter den Sitzbänken gibt es Luken mit Zugriff auf den "Pritschen-Keller" - Ablageraum
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), elektr. FH
User avatar
Cruisero
 
Posts: 528
Joined: Wed 6. Feb 2008, 13:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!

Postby Johannes M » Thu 14. Sep 2017, 09:12

Danke für den ausführlichen Bericht und die Bilder. :thumbsup:

Das klingt ja insgesamt gar nicht schlecht. Gut gefallen haben mir die grossen Zugänge zum "Keller" durch die Deckel in den Seiten. An diesen Raum kommt man bei vielen Kabinen nur sehr eingeschränkt oder gar nicht ran. Und verliert somit viel sinnvoll nutzbaren Stauraum bei gleichzeitig tiefem Schwerpunkt, v.a. für Zeugs, welches man nicht IN der Kabine lagern möchte. Sofern die doch recht grossen Klappen die Stabilität der Kabine nicht negativ beeinträchtigen auf jeden Fall eine gute Lösung.

Eine Frage noch zum "Hubdach". Wenn ich das richtig verstehe gibt es für die Seiten isolierte Wände? Man sieht die auf den Bildern nicht, da ist jeweils alles offen. Sind die an der Kabine befestigt und werden hochgeklappt oder lose zum Einsetzen?

Beste Grüsse
Johannes
Isuzu D-Max Extracab EZ 2014 + Toyota Corolla Combi KE70 1.3 DX EZ 1986 + Toyota Hiace YH56 2.2 4WD EZ 1989
User avatar
Johannes M
 
Posts: 358
Joined: Thu 17. May 2001, 08:45
Location: CH-8322 Russikon

0 persons like this post.

Re: Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!

Postby Cruisero » Thu 14. Sep 2017, 11:41

@Johannes
Die Leihkabine ist das Vorserienmodel, das "Ausprobierstück" wie Herr Schröder mir sagte. Das Serienhubdach ist etwas anders von Bedienung und Verschluss. Ich frage mal nach wegen Bildern, die die Seitenteile des Hubdaches zeigen. Diese waren bei der Leihkabine nicht dabei.
Gruß
Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), elektr. FH
User avatar
Cruisero
 
Posts: 528
Joined: Wed 6. Feb 2008, 13:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!

Postby Cruisero » Fri 15. Sep 2017, 08:56

Hallo in die Runde,

zum Abschluss der Testfahrt noch eine paar Erfahrungen mit dem HiLux:

Verbrauch (2x getankt):
- knapp 11L/100km bei Vmax 110-120 km/h
- knapp 10L/100 km bei Vmax 100 km/h

Jeweils mit sanftem Gasfuß gefahren und ca. 90% Autobahn/Landstraße. Da kann man nicht meckern :-).

Gewicht:
Da gibt es nun einige Überraschungen. Leider nur gesamt gewogen, da achsweises Wiegen nicht möglich war:
- 2.420 kg - incl. Kabine, 80% gefüllter Tank, Fahrer (80kg), Gepäck 20 kg
- 2.020 kg incl. 80% gefüllter Tank, Fahrer (80kg), Gepäck 20 kg

Im Brief steht ein Leergewicht von 1805 - 1875 kg, was also nicht stimmt. Eingetragenes zul. Gesamtgewicht ist 2675 kg. Wo kommen die 50 kg mehr her? Denn das Kabinchen war ja mit 350 kg angekündigt.

Fahrverhalten mit Kabine:
Im Grundsatz unproblematisch. Kein Wanken, kurvige Landstraße ist kein Problem. Auch der böige Wind hat dem Lux mit der Kabine sehr wenig ausgemacht; da hatte ich mehr befürchtet. Die Rücksicht mit den Serienrückspiegeln ist trotz der Breite der Kabine in keiner Weise eingeschränkt. Das finde ich sehr positiv. Ebenso, dass es keinen Überhang gibt.

Auf den BAB-Querrillen gerät die Fuhre jedoch häufig bei einer bestimmten Geschwindigkeit in ein Schwingen. Ich nenne es mal eine hochfrequente Nickbewegung in der Längsachse (ist das zu verstehen?). Das ist das einzig unangenehme beim Fahrverhalten. Woher kommt das? Sicherlich war die Kabine nicht optimal fixiert. Könnte man da fahrwerkstechnisch etwas optimierten?

Im Gelände:
Leider nur einen Teil der Roadbooktour gefahren. War alles möglich. Wegen der Höhe und Breite muss man bei sowas mehr auf herabhängende Äste achten...

Beste Grüße
Frank
Attachments
image.jpg
nackter HiLux auf der Waage
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), elektr. FH
User avatar
Cruisero
 
Posts: 528
Joined: Wed 6. Feb 2008, 13:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!

Postby hakim » Sat 16. Sep 2017, 06:44

Hallo Frank,
Cruisero wrote:...Gewicht:
Da gibt es nun einige Überraschungen. Leider nur gesamt gewogen, da achsweises Wiegen nicht möglich war:
- 2.420 kg - incl. Kabine, 80% gefüllter Tank, Fahrer (80kg), Gepäck 20 kg
- 2.020 kg incl. 80% gefüllter Tank, Fahrer (80kg), Gepäck 20 kg
Im Brief steht ein Leergewicht von 1805 - 1875 kg, was also nicht stimmt. Eingetragenes zul. Gesamtgewicht ist 2675 kg. Wo kommen die 50 kg mehr her? Denn das Kabinchen war ja mit 350 kg angekündigt.
Leergewicht nach Herstellerangaben ist (nach DIN) mit zu 90% gefülltem Tank und 75kg-Fahrer. Macht den Kohl nicht fett. Aber nicht drin sind: Anhängerkupplung, Pritschenwanne, eventuell schwerere AT-Reifen und schwerere Stoßdämpfer, Dein Zusatzwerkzeug, Abschleppgurt, usw. Wobei bei den gewogenen 2.020kg ja offenbar noch keine Heckklappe dabei war. Jedenfalls gut, gewogen zu haben - mein eigener Hilux war auch deutlich schwerer als nach Prospekt. Und auch die 350kg für die Kabine kommen nicht hin, wie man sieht - dabei hat das Hubdach noch keine Seitenteile...
Fahrverhalten mit Kabine:
...Auf den BAB-Querrillen gerät die Fuhre jedoch häufig bei einer bestimmten Geschwindigkeit in ein Schwingen. Ich nenne es mal eine hochfrequente Nickbewegung in der Längsachse... Könnte man da fahrwerkstechnisch etwas optimierten?...
Ursachen: zuviel Last weit hinter der Hinterachse ist m.E. der Hauptübeltäter, der Alkoven der Kabine verstärkt das Ganze noch und das serienmäßig komfortbetonte Fahrwerk mit Starrachse an zu wenig straffen Dämpfern kann das Nicken kaum bändigen. Über Strecken mit querverlaufenden Asphaltwellen kann die Fuhre gefährlich aufschaukeln - wenn ich zum Minicamp noch meine Enduro auf dem Heckträger habe muß ich da auf manchen BAB-Abschnitten besonders aufpassen, trotz Heavy-duty-Federn und neuen, verstärkten Stoßdämpfern. Abhilfe m.E. nur durch hochwertige, von außen in der Zugstufe einstellbare Dämpfer - nachdem man nach Möglichkeit doch noch die Lastverteilung in Richtung "Schweres zwischen die Achsen" korrigiert hat.

Danke jedenfalls für Deinen Bericht und die Gewichtsangaben - alles in allem überrascht mich das Ergebnis nicht.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3406
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!

Postby quadman » Sat 16. Sep 2017, 09:30

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht und die Wiegungen.

Dank vieler Wiegeprotokolle in allen möglichen Rüstzuständen kam ich auf 840Kg HA und 1200kg VA = 2040 kg gesamt.
Allerdings mit 111 Ltr. Diesel im Tank, nur dem Hilfsrahmen, Reserverad und AHK.
Da muss man einiges weglassen, um auf 1800kg zu kommen... :biggrin:


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3276
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!

Postby Cruisero » Mon 18. Sep 2017, 10:03

@Hakim:
Danke für die Antwort. In der Tat befand sich kaum Gewicht vor der HA während der Textfahrt. Das ist schon mal eine guter Hinweis für die weitere Planung.
Gruß
Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), elektr. FH
User avatar
Cruisero
 
Posts: 528
Joined: Wed 6. Feb 2008, 13:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Willy 180 Aufsetzkabine auf Testfahrt – zum BTT 2017!

Postby scout » Mon 18. Sep 2017, 10:39

Ich bin ohne Pritsche auf die Waage gefahren, Tank 1/2, ohne Fahrer (ich hätte den Schnitt versaut :D )

1740 Kg (genau gleich mit Jürgen ohne Schächtele)
zusätzlich
147 Kg für die Pritsche mit Wanne
76 Kg für hinteren Unterfahrschutz und AHK

Genau wie Hakim zweifele ich die 350 Kg für die Kabine an (ich kenne keinen Hersteller, der das nicht schönt)

Reisefertig komme ich auf 2560 Kg (GEOCAMPER)
Schönen Gruß aus der Eifel

scout Erich

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16 auf LC 12 St-Felgen, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
User avatar
scout
 
Posts: 944
Joined: Mon 7. Dec 2009, 13:54
Location: Monschau

0 persons like this post.

Previous

Return to Anhänger, Wohnkabinen, Ausbau / Trailer, Camper, Interior

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests