Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Zweite Batterie im Hilux    

Alles ab der 8. Generation des HiLux (ab 2015)

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby Hüttenkoller » Mon 18. Jun 2018, 07:32

Großen Dank an Robert und Hakim für die letzten Ergänzungen!!
Habe noch mal alles reingeschrieben:

Hilux Revo Schaltplan V3.jpg


Damit sollte doch ein guter Basisaufbau machbar sein.
Guten Start in die Woche!
Hendrik
Hüttenkoller
 
Posts: 37
Joined: Wed 29. Nov 2017, 15:54

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby Ikaros » Tue 19. Jun 2018, 12:37

Weiss jemand wie lange hält die zweite Batterie wenn das Kühlbox ständig im Betrieb ist?

z.B. an der Stelle von Hendrik mit einer Optima 55Ah..
Ikaros
 
Posts: 31
Joined: Tue 31. Jan 2017, 15:21

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby Janjan » Mon 16. Jul 2018, 20:36

Hallo.
Ich hab da mal ne Frage. Ich bin eine echte Elektro- Konifere, habe eine zweite Batteriehalterung in den Motorraum geachraubt und muß jetzt die Batterie noch anschließen. Habe einen 2013er Hilux, bin hier also nicht ganz im richtigen Forum, die Suchfunkrion hat mich hierhin geführt.
Meine Frage ist die: Um die Batterien zu koppeln kann ich doch vermurlich den obigen Schaltplan verwenden, allerdings würden bei mir die Zuleitungen von der zweiten Batterie zu den Verbrauchern wegfallen.
Sinn der Aktion ist, mehr Batteriekapazität zu haben um den Wohnwagen damit zu speisen- der seinen Strom über die Steckdose der Anhängerkupplung bezieht. Zu der 85Ah Starterbatterie käme noch eine 45Ah Batterie hinzu.
Griuß, Jan.
Janjan
 
Posts: 39
Joined: Tue 28. Feb 2017, 22:13
Location: Kleve am flachen Niederrhein

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby hakim » Tue 17. Jul 2018, 05:49

Hallo,
wie ist denn das genaue Einsatzprofil? Vermutlich soll der Wohnwagen angehängt, aber im Stand versorgt werden? Wie lange soll der Wohnwagen so versorgt werden? Welchen Leistungsbedarf haben Deine Verbraucher im Wohnwagen insgesamt? Reicht dafür überhaupt der Querschnitt der Dauerplusleitung Deiner AHK-Dose aus? Maximal ist das ein 2,5er Querschnitt bei sehr großem Spannungsfall wegen der Leitungslänge bis in den Wohnwagen. Oftmals handelt es sich aber auch nur um einen 1,5er Querschnitt (wie bei meinem Hilux). Da schaltet dann der Batteriewächter die Kühlbox schon sehr früh ab...
Was ich etwas allgemeiner dazu sagen kann:
Obiger Schaltplan paßt natürlich schon auch für einen N25. Aber die 45Ah-Batterie als Versorger ist sehr klein gewählt. Zum einen ist das in Fahrt suboptimal für die Batterieladung durch die Lichtmaschine, denn Deine Starterbatterie dürfte 80Ah haben und somit fast doppelt soviel Kapazität aufweisen. Zum anderen reichen die 45Ah nicht lange, wenn Du z.B. im Wohnwagen neben der Innenbeleuchtung auch noch Strom für eine Kühlbox ziehen solltest oder für einen kleinen Wandler. Ich würde auf alle Fälle empfehlen, anstelle der 45Ah eine der Starterbatterie vergleichbare Kapazität zu wählen. Bei mir ist das eine VARTA Professional DP (Dual Purpose) mit 75Ah. Die paßt auch noch gut hinter den Luftfilter, bei mir längs montiert auf einer Eigenbaukonsole. Die VARTA DP-Reihe ist für Mischbetrieb z.B. in Booten gedacht, also für den Motorstart ebenso wie für die Versorgung diverser Verbraucher. Alternativ (= besser, aber teurer): zwei Optima yellow als Starter- und Versorgerbatterie nehmen.
Noch eine Alternative: die Versorgerbatterie in den Wohnwagen (im Deichselkasten oder einem außenbelüfteten Innenkasten) einbauen. Da wäre dann sicher auch Platz für eine größere Kapazität. Zum Laden die Ladeleitung Plus der AHK-Dose verwenden. Pol 10 ist Plus, die zugehörige Masse ist Pol 11. Dann brauchst Du auch kein Trennrelais. Dieses System ließe sich dann bei Bedarf noch verfeinern, z.B. mit einem VOTRONIC-Batteriewächter und mit einer intelligenteren Ladesteuerung.
Aber wie bereits erfragt: wie genau ist Dein Bedarf?
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3736
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby Janjan » Tue 17. Jul 2018, 06:19

Hallo.
Das Einsatzprofil hast du genau richtig erkannt, Versorgung des angehängten Wohnwagens im Stand. Dann sind die einzigen Verbraucher allerdings nur die (LED-) Beleuchtung und die Pumpe.Es wird also nur wenig Strom benötigt.
In die selbstgebaute Batteriehalterung würde auch eine größere Batterie passen, die 45Ah habe ich aber noch, sie hat bisher im Staukasten des Wohnwagen gestanden und ist dann extern geladen worden. Natürlich wäre die von dir vorgeschlagene Lösung sie dort über die Autozuleitung zu laden eine gute Alternative, nur leider bin ich damit überfordert mir aus der Unterverteilung im Wohnwagen die passenden Anschlüsse herauszusuchen...
Gruß, Jan.
Janjan
 
Posts: 39
Joined: Tue 28. Feb 2017, 22:13
Location: Kleve am flachen Niederrhein

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby hakim » Tue 17. Jul 2018, 07:13

Hallo,
die Ladeleitung über die AHK kann auf zwei Arten gespeist werden. Entweder Plus nur bei laufendem Motor (über D+ der Lima gesteuert) oder aber ersatzweise bei eingeschalteter Zündung (Klemme 15-Anschluß). Demnach sollte die Ladeleitung am Stromverteiler im WoWa leicht herauszufinden sein. Gibt es bei angestecktem AHK-Anschluß eine Klemme, die nur dann Plus führt, wenn am Zugfahrzeug der Motor läuft? Wenn nicht, gibt es eine Klemme, die nur bei eingeschalteter Zündung Plus führt?
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3736
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby muelli » Thu 9. Aug 2018, 15:25

Bin auch auf der Suche nach "Klemmer 15" beim neuen Lux, weiss jemand wo sich die zugehörige Sicherung verbirgt im Kasten? Die Beschriftung führt mich da nicht zum Ziel...
Hilux 2016 X-Cab, OME leicht/mittel, RSI Hardtop
muelli
 
Posts: 426
Joined: Tue 6. Sep 2016, 10:52

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby hakim » Thu 9. Aug 2018, 18:52

Hallo,
da gibt es nicht die eine, zugehörige Sicherung! In manchen Fahrzeugen ist je ein freier, leistungsfähiger Zusatzanschluß für Zubehöre an Dauerstrom bzw. an Zündungsstrom (Kl.15) Teil der Ausstattung. Aber der Hilux N25 kennt sowas nicht, und der REVO m.W. auch nicht. Klemme 15 nach DIN-Norm ist generell der vom Zündschloß geschaltete Strom. Den kannst Du direkt am Zündschloßausgang abnehmen - Zündschlüssel in die 2.Position drehen, also wo die Kontrollen aufleuchten (1.Position wäre "accessory", also z.B. Radio, noch ohne leuchtende Kontrollen). Für geringere Ströme kann man da durchaus direkt abzweigen (vorhandene Sicherungsstärke beachten). Allerdings ist diese Leitung recht dick, das Abisolieren und das fachgerechte Anlöten eines Abzweigs daher fummelig - aber machbar. Alternativ kannst Du Kl.15 an jeder Sicherung abnehmen, welche erst bei "Zündung ein" bestromt wird. Das läßt sich mittels Prüflampe einfach herausfinden. Da muß man allerdings aufpassen, wie hoch der Strombedarf ist und ob diese Zusatzlast noch zum Stromkreis der ins Auge gefassten Sicherung paßt, auch unter Berücksichtigung der gegebenen Leitungsquerschnitte. Grundsätzlich gehe ich für Kl.15 entweder an die entsprechende Ableitung vom Zündschloß, oder - bei größerem Strombedarf - setze ich ein Schließerrelais für alles, was ich auf Kl.15 zusätzlich betreiben will. Der sehr geringe Relais-Steuerstrom kann dann von einer beliebigen, Kl.15-führenden Sicherung kommen, über´s Relais an Masse. Der Arbeitsstrom kommt direkt von Batterieplus. Relaisbelastbarkeit, Leitungsquerschnitt und die Stärke der nötigen Sicherung nahe bei der Batterie richten sich dabei nach dem Gesamtbedarf aller darüber zu speisenden Verbraucher. Letztendlich ist so eine Kl.15-Relais-Montage die einfachste, belastbarste und sicherste Lösung.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3736
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby muelli » Fri 10. Aug 2018, 07:55

OK danke, ich brauche die Spannung nur zur Steuerung einer Elektronik, kommt ne kleine Sicherung mit ein paar mA rein.
Dann mache ich mich mal auf die Suche...
Hilux 2016 X-Cab, OME leicht/mittel, RSI Hardtop
muelli
 
Posts: 426
Joined: Tue 6. Sep 2016, 10:52

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby robert2345 » Fri 10. Aug 2018, 20:39

Hier zum leichteren Finden:
Zündung Revo.jpeg
Quelle: BBG Toyota


Alternative über Sicherungsdiebe im Fußraum die Sicherung 10 Zigarettenanzünder, der auch nur mit Zündung läuft.
Sicherungen Fahrerfussraum.jpeg
Quelle: Handbuch
Sicherungen Fahrerfussraum.jpeg (64.56 KiB) Viewed 218 times

Sicherungen Fahrerfussraum3.jpeg
Quelle: Handbuch
Sicherungen Fahrerfussraum3.jpeg (30.26 KiB) Viewed 218 times



LG
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.220PS 550Nm, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OMEHD IronmanFoamCellPro, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET20, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4488
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby muelli » Sat 11. Aug 2018, 16:16

Was gefunden auf der Beifahrerseite, unten im Bereich der A-Säule, rechts hinter dem unteren Handschuhfach, oben erste Sicherung beschriftet mit ACC, 5A.
Stromdieb klaut mir da über eine zweite 5A Sicherung Zündungsspannung.
Hilux 2016 X-Cab, OME leicht/mittel, RSI Hardtop
muelli
 
Posts: 426
Joined: Tue 6. Sep 2016, 10:52

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby robert2345 » Sat 11. Aug 2018, 21:47

Komisch ist schon, sollte ACC mit 7,5A doch auf der Fahrerseite Sicherung Nr 9 sein und nicht auf der Beifahrerseite.
Sicherungen Fahrerfussraum2.jpeg
Quelle Handbuch
Sicherungen Fahrerfussraum2.jpeg (93.99 KiB) Viewed 146 times

Sicherungen Beifahrer.jpeg
Quelle Handbuch
Sicherungen Beifahrer.jpeg (49.02 KiB) Viewed 146 times


Aber wenns funktioniert ist super!
LG
Robert
HILUX Doka 3,0 Aut.220PS 550Nm, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OMEHD IronmanFoamCellPro, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET20, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4488
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: Zweite Batterie im Hilux

Postby hakim » Sun 12. Aug 2018, 10:27

Hallo muelli,
ich nehme an, Du setzt den von Robert verlinkten Sicherungsdieb ein? Ich habe sowas noch nicht verwendet, aber es sieht so aus, als sollte man tunlichst darauf achten, wo die Seriensicherung ihren Eingang resp. Ausgang hat. Das bekommst Du ja mit der Prüflampe schnell raus.
Variante 1: Du setzt der Sicherungsdieb so ein, daß sein kabelbestückter Zubehörausgang in dieselbe Richtung weist wie das Kabel am Ausgang der Seriensicherung ACC. Somit erfolgt der Abgriff für das Zubehör am Eingang der Seriensicherung. Die beiden eingesteckten Sicherungen liegen jetzt in parallelen Stromkreisen. Du hast vor, den Abgriff auf max5A auszulegen? Dann mußt Du sicherstellen, daß die Zuleitung zur Seriensicherung ACC diese zusätzlichen 5A noch verkraftet. Reicht denn der Querschnitt der Zuleitung? Reicht denn die Stärke der Vorsicherung? Wenn die Zuleitung der Seriensicherung dicker ist als ihre Ableitung, speist sie wahrscheinlich noch weitere, nebenan liegende Sicherungen anderer Verbraucher. Auch deren maximalen Strombedarf mußt Du berücksichtigen, um zu beurteilem, ob das Zuleitungssystem zu Deiner Seriensicherung ACC noch zusätzliche 5A über den Sicherungsdieb leisten kann.
Variante 2: Du setzt den Sicherungsdieb andersherum ein, sodaß sein kabelbestückter Zubehörausgang in Richtung des Eingangs der Seriensicherung ACC weist.Somit erfolgt Dein Abgriff erst am Ausgang der Seriensicherung. Die beiden eingesteckten Sicherungen liegen in Reihe statt parallel. Oder: der Strom für das Zubehör muß erst die ACC-Sicherung passieren, dann die eigene Sicherung. Für einen Bedarf von max5A ist das sinnlos, weil dann die ACC-Sicherung mit 10A anstatt nur 5A belastet werden könnte. So eine Reihenschaltung von Serien- und Zusatzsicherung kann allenfalls für Bedarfe deutlich unter 1A eingesetzt werden. In ähnlicher Weise ist ja Dein Bordnetz aufgebaut. Batterieplus, dicke Leitung zu fetten Sicherungen, danach geht es dünner weiter zu kleineren, parallel liegenden Einzelsicherungen usw. Wobei immer maßgebend ist, welche Verbraucher mit welchem Gesamtstrombedarf jeweils hintendran hängen.
Fazit: Ursprünglich hast Du geschrieben, Du hättest nur einen kleinen Strombedarf im mA-Bereich für eine Elektronik. Wenn dem weiterhin so ist, dann ist es egal, wie herum Du den Sicherungsdieb einsetzt. Dann reicht aber eine 1A-Flachstecksicherung (schwarz) vollkommen aus. Ob Du zusätzlich eine Feinsicherung geringerer Stärke einfügen solltest, hängt von den Vorgaben Deiner Elektronik ab. Solltest Du es Dir aber anders überlegt haben und Kl.15 für weitere Bedarfe benötigen, würde ich nicht alles von dieser ACC-Sicherung abzweigen wollen - auch nicht von deren Eingang (Variante 1). Dann von dort nur den Steuerstrom für ein "Klemme 15 Relais" hernehmen und die Verbraucher direkt vom Batteriepol über diese Relais mit Dauerplus versorgen.
Was mir noch auffiel: Du gehst an eine Sicherung namens ACC = accessory. Das klingt stark nach der Zündschlüsselstellung ACC, also der "Radio-Stellung". Das wäre dann nicht die "Klemme 15", nach welcher Du gefragt hast. Vielleicht nochmal gegenprüfen, ob die Prüflampe an der ACC-Sicherung tatsächlich ausgeht, wenn die Kontrolleuchten im Cockpit erlöschen? Wenn Du Deine Elektronik in der "Radio-Stellung" des Zündschlüssels betreibst, zieht sie ihren Strom aus der Batterie, ohne Nachladung durch die Lima.
Hakim
PS: Die Funktionsweise des Sicherungsdiebs habe ich mir nur aufgrund des Produktfotos erschlossen. Etwaige Fehlinterpretation bitte ich zu korrigieren, danke.
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3736
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Previous

Return to HiLux (2015 - )

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests