Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?    

Alles technische, was sonst nirgends paßt

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby docdamien » Mon 20. Jun 2022, 09:07

Ich nutze den https://www.ective.de/wechselrichter-csi-serie - sobald Landstrom angeschlossen ist lädt er die Batterie auf, was quasi wie 12v Verbraucher direkt versorgen ist (mMn). Vlt auch eine Lösung? Bisschen einfacher als das bisher vorgeschlagene
Damien

2021 GRJ78 ~ Bilder auf Instagram
1996 FZJ80 (RIP)
User avatar
docdamien
 
Posts: 154
Joined: Sun 21. Nov 2021, 19:44
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby quadman » Mon 20. Jun 2022, 11:59

...da die Akkus ja eh schon mit dem Verbraucher verbunden sind, einfach das Ding im Motorraum installieren. Da ist der Landstromanschluß nebst Kabel schon dabei....

https://www.defa.com/de/produkt/lade-set-1x12/
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, Alu UFS, ARB-bar, Dachkonsole und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Tempomat, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und eine graugrüne Wohnkabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 6013
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby BJ Axel » Mon 20. Jun 2022, 13:20

Wenn die EXAKTE Funktionalität wie im OP geschrieben umgesetzt werden soll:
- 12V Verbraucher mittels 230V-Relais (Wechsler) geschaltet anbinden
- Relais wird vom Landstrom aktiviert und schaltet diese Verbraucher um auf ein
- 12V-Netzteil, das vom Landstrom gespeist wird
Voilá!
22 Jahre Power-Trax.de - Ingenieurbüro, Sonderfahrzeugbau, Hydraulik-, PTO-, Berge- & Energiesysteme vom Quad bis zum LkW, Victron Bordnetzsysteme - 20 Jahre Forumsmitglied
BJ Axel

hochzufrieden

 
Posts: 5290
Joined: Sat 26. Jan 2002, 15:29
Location: Donauwörth

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby JayK » Mon 20. Jun 2022, 13:32

Hallo ihr Lieben,

das sind ja reichlich Antworten und Ideen, das hätte ich nicht erwartet. Vielen Dank schon mal an Alle! :)

Ich versuch mal ein wenig Ordnung für mich in die Ideen und Fragen rein zu bringen.

1. Welchen Anschluss habe ich denn auf einem Campingplatz? War bis jetzt immer Wildcampen, kenn das also gar nicht. Brauche ich da einen CEE Stecker oder einen Schuko Stecker? Ich sehe vor allem bei den DEFA Produkten immer den Schuko Stecker, war aber der Meinung dass ich nur über einen CEE Stecker an den Landstrom gelange. Täusche ich mich da?

2. Wieso ich die Batterien abkoppeln wollte: Ich war der Auffassung dass ein dauerhaftes Laden über den Landstrom und dauerhaftes entladen über die Verbraucher nicht gut für die Batterien ist. Mittlerweile habe ich aber das Gefühl dass ich mich da ebenfalls getäuscht habe.

3. Ich habe ein altes Batterieladegerät von meinem Dad, bei dem muss ich aber jedes mal wenn es Strom kriegt den Modus einstellen, daher wäre das wohl nichts für einen dauerhaften Einbau. Ist das bei den CTEK/Dino anders?

Schwanke jetzt zwischen dem DEFA Ladeset was Stefan gepostet hat und der Idee mit einem fest verbauten Ladegerät, wenn dieses eben nicht jedes Mal bedient werden muss wenn es Strom bekommt.

Bei der DEFA Lösung bin ich mir nicht sicher wie dann der DC Output aussieht. Schließe ich den dann einfach an die Batterien an? Wie sind denn da die Anschlüsse? Find da keine Infos/Bilder zu.

Lender meinte noch dass für Wohnmobile nur CEE Steckdosen erlaubt sind. Mein Troopy ist als Wohnmobil zugelassen. Kann mir da was passieren? Ist vermutlich vom TÜVler selbst abhängig ob er es überhaupt sieht und ob es ihn dann kümmert.

Vielleicht kann da noch jemand aushelfen :)
HZJ 75 Troopy 1995
User avatar
JayK
 
Posts: 94
Joined: Thu 20. Sep 2018, 12:58
Location: Südschwarzwald

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby quadman » Mon 20. Jun 2022, 16:26

Moin.

Das DEFA Set ist als komplett Set leicht montierbar. Das Ladegerät wir an die Batterie angeschlossen, das 230V Anschlußset von der Steckdose im Kühlergrill etc. ans Ladegerät. Dieses sitzt im Motorraum und ist auch dafür ausgelegt.
Landstrom dann halt direkt aus der Steckdose - auf einem Campingplatz nutzt man einen Adapter von CEE auf Schuko.


Image
Buchse im Emblem


Image
...hier mit Landstromkabel. sollte ich es in der Garage mal vergessen beim Rückwärtsrausfahren, zieht es sich selbst raus...


Mein Auto ist auch als WoMo zugelassen. Das stört niemanden. Wie auch. Ich darf doch meine Akkus über ein zugelassenes System laden. Wäre ja noch schöner :lol:



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, Alu UFS, ARB-bar, Dachkonsole und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Tempomat, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und eine graugrüne Wohnkabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 6013
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby Kieler Sprotte » Mon 20. Jun 2022, 16:55

Den CEE Anschluss am Wohnmobil braucht man nur, wenn man im Auto eine 230V Anlage hat, wenn nur das Ladegerät mit Strom versorgt wird, langt die Defa Lösung....
Kieler Sprotte
 
Posts: 216
Joined: Mon 12. Dec 2016, 15:11
Location: Kiel

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby Lender » Mon 20. Jun 2022, 17:16

Denke nicht dass der TÜV reklamiert wenn der Anschluss über was anderes als den CEE-Stecker erfolgt. Dies ist nur die offizielle Vorgabe aus den VDE. Und wenn es nur für ein Ladegerät ist, spielt es wohl noch weniger eine Rolle. Im Schadensfall kann es dann aber relevant werden. Da wäre dann ein Ladegerät welches extern ist und nur mit 12V ins Fahrzeug geht, die sicherste Wahl.

https://www.elektrofachkraft.de/sichere ... 21-caravan

"Moderne" Ladegeräte behalten die Einstellung und haben auch eine entsprechende Ladekurve, damit die Batterie nicht permanent auf maximaler Ladespannung gehalten wird. Solange der Verbrauch die Leistung des Ladegerätes nicht übersteigt, wird die Batterie nicht entladen.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 826
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby quackderbruchpilot » Mon 20. Jun 2022, 22:28

docdamien wrote:Ich nutze den https://www.ective.de/wechselrichter-csi-serie - sobald Landstrom angeschlossen ist lädt er die Batterie auf, was quasi wie 12v Verbraucher direkt versorgen ist (mMn). Vlt auch eine Lösung? Bisschen einfacher als das bisher vorgeschlagene


Ich hab genau diese Lösung mit einem USV Inverter von Solartronics im Auto, die sind ein kleines bisschen günstiger, tun aber das selbe.
https://www.solartronics.de/spannungswa ... nps150012v

Es benötigt natürlich mehr Bauraum als ein reines Ladegerät, muss dann jeder für sich selbst wissen :ka:
grüße Nils
quackderbruchpilot
 
Posts: 397
Joined: Sun 11. Dec 2016, 10:14

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby quadman » Tue 21. Jun 2022, 06:59

...kann bzw. darf das im Motorraum verbaut werden?
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, Alu UFS, ARB-bar, Dachkonsole und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Tempomat, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und eine graugrüne Wohnkabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 6013
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby docdamien » Tue 21. Jun 2022, 08:42

Würde ich nicht machen - bei der Lösung von Nils steht explizit dran dass das Gerät sich ab 60 Grad abschaltet und ich bin mir sicher dass es bei dem Ective Teil ähnlich sein wird. Es ist auch nicht Spritzwasserfest usw.
Man muss halt ein paar Abstriche machen - ich hab meine Wechselrichter/Ladegerät-Combo im innenraum neben der zweiten Batterie und es nimmt nicht super viel platz weg (wobei man auf Belüftung usw achten muss)
Damien

2021 GRJ78 ~ Bilder auf Instagram
1996 FZJ80 (RIP)
User avatar
docdamien
 
Posts: 154
Joined: Sun 21. Nov 2021, 19:44
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby Odessa » Tue 21. Jun 2022, 08:55

Bei mir läuft das ganze mit einem CTEK 7.0, welches ich an einen fest an der Batterie angeklemmten SAE-Stecker anschließen kann.
Andernfalls kommt die Solartasche an den SAE-Stecker.
Einfach, günstig und funktioniert.

Nenne doch bitte mal die Verbraucher, da es schon einen Unterschied macht ob du nur Kühlbox und Licht betreiben willst oder Kaffeemaschine und Wasserboiler.
Gruß Florian

---------
2019er GRJ 76 auf 255/85 R16 mit hydraulischer Seilwinde.
Mittlerweile auch als DO2FL unterwegs.
Odessa
 
Posts: 344
Joined: Sun 20. Oct 2019, 21:41
Location: Achental

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby quackderbruchpilot » Tue 21. Jun 2022, 11:33

Mein Inverter hängt innen im Auto, unter dem Teppich bzw. Kuststoffverkleidungen läuft ein 25 mm^2 Kabel in dem Motorraum zur Versorgerbatterie, Masse geht über die Karosserie. Strom Brauch ich eh im Auto bzw. dahinter, also sitzen die Dosen im Kofferraum schon sinnvoll. Zum Anschließen kommt ein Kabel durch die Türdichtung, ich habe keine Anschlussdose nach außen gelegt.
grüße Nils
quackderbruchpilot
 
Posts: 397
Joined: Sun 11. Dec 2016, 10:14

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby Slow-Rider » Tue 21. Jun 2022, 11:37

Hallo Janosch,
vielleicht mal kurz die Antworten auf deine Fragen zusammengefasst:
zu1. - auf Campingplätzen brauchst du nen CEE Stecker - z.B. mit Adapter auf Schuko
zu2. - den Batterien macht das nix aus - und als Auxilery-Battery (Zusatzbatterie für die Verbraucher) ist eh LiPo inzwischen die 1. Wahl und da ist das schon gar kein Problem
zu3. - die Technik hat sich weiter entwickelt - d.h. Ladegerät ist nicht gleich Ladegerät --> für LiPo (LiFePO) brauchst du zwingend ein dafür geeignetes Gerät - da wird das von deinem Dad wohl nicht mehr funktionieren

- zum Thema Ladegerät fest verbauen gibts verschiedene Meinungen - ich bin mag das NICHT, weil
1. ich kann so auch mal jemanden schnell helfen - mobil einsetzbar
2. so oft benötige ich es nicht, weil bei der Fahrt wird via Ladebooster geladen und meist stehen wir nicht lange am selben Ort (scheinst du ja auch so zu praktizieren)
3. wenn es mal den Geist aufgibt, kann viel leichter Ersatz besorgt werden

...ich hab im übrigen alle Komponenten (Batterie+Booster+Ladegerät) von Victron verbaut und bin bislang sehr zufrieden damit

Ciao
Thomas
Slow-Rider
 
Posts: 17
Images: 0
Joined: Sun 13. Aug 2017, 16:17

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby JayK » Tue 21. Jun 2022, 20:24

Hi Ihr.

Um kurz die Frage zu den Verbrauchern zu beantworten:
35L Engel Kühltruhe
ein paar LED Scheinwerfer/Lichterkette
evtl. Laptop aufladen
Kamera Akkus (wird über 12V USB-C geladen)
Radio für Musik

Kann den Verbrauch nicht einschätzen. Wie gesagt, hab sonst nicht vor mehr als ein paar Tage am selben Platz zu stehen, allerdings wird das dieses Jahr im August für 2 Wochen so sein, und ich denke einen Landstrom Anschluss zu haben schadet nicht :)

Die Nachricht von Damien hat mich jetzt doch noch mal etwas stutzig gemacht das ganze im Motorraum zu verbauen, egal was es dann nachher ist. Hab aber für ein Ladegerät oder die DEFA Variante noch ein bisschen Platz im Innenausbau um das unter zu bringen denke ich.

@Thomas: Danke dir für die Antworten! Das mit dem CEE Stecker ist doch gut zu wissen, wusste nur nicht dass man den so einfach auf Schuko dann adaptieren kann. Aber dann ist das ja kein Problem :)

Wegen den Batterien: Ich hab die verbauten Batterien nicht selbst verbaut, und kann auch nicht genau sagen was es für welche sind, nehme aber an dass die schon etwas älter sind, daher vermutlich eher keine LiFePo :ka:

Da ich die Batterie mit dem Ladegerät von meinem Dad laden kann spricht das vermutlich auch gegen LiFePo.

Was du einbringst gegen das Fest verbauen hat auch seine Berechtigung muss ich zugeben :D

Ich war nie der Fan von Campingplätzen, habe aber nach der letzten Reise dann doch den Mehrwert entdeckt und kann mir vorstellen ab und zu mal einen zu besuchen. Ob es dafür einen fest verbauten Landstromanschluss benötigt ist was Anderes, bin aber auch bis vor kurzem davon ausgegangen dass ich das Ladegerät von meinem Dad mit einem Schukostecker gar nicht anschließen kann.
Werde früher oder später wohl doch etwas Festes verbauen, zusammen dann mit einem Solarsystem bin ich dann etwas flexibler mit dem Generieren von Strom was meine Reise etwas entzerren dürfte :)

Hab mir auch überlegt bei dem Landstromanschluss das Solarsystem gleich mit zu denken aber würde das glaube ich gerne getrennt voneinander einbauen dass wenn was versagt nicht beides futsch ist.
Ob das schlau ist oder nicht weiß ich nicht, nimms insgesamt sicher mehr Platz weg, aber mag mich auch grad nicht um Beides kümmern müssen :lol:

Grüße,
J
HZJ 75 Troopy 1995
User avatar
JayK
 
Posts: 94
Joined: Thu 20. Sep 2018, 12:58
Location: Südschwarzwald

0 persons like this post.

Re: 12V Verbraucher durch Landstrom betreiben - aber wie?

Postby Kieler Sprotte » Tue 21. Jun 2022, 23:26

Wenn du jetzt schon ein Ladegerät benutzt, besorg dir einen Adapter Schuko / CEE, ein paar Tüten zum regenfest einpacken und schmeiss das ins Auto, dann sieht du ja selbst, wie oft du das tatsächlich benötigst, eine Kühlbox und etwas Licht sind ja keine mega Verbraucher....
Kieler Sprotte
 
Posts: 216
Joined: Mon 12. Dec 2016, 15:11
Location: Kiel

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 20 guests