Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

55erFJ2-Motor 1.hoher Ölverbrauch;2.auslaufendes Benzin    

...und natürlich auch BJ, J2 und J3...also 1951 - 1986

55erFJ2-Motor 1.hoher Ölverbrauch;2.auslaufendes Benzin

Postby KlausH » Wed 21. Jul 2021, 11:54

Hallo zusammen,
nach guten Zeiten mit dem Wägelchen und einer immer noch Minilaufleistung von 47 Tkm, fängt er leider an mindestens 1,2 l Öl auf Tkm zu brauchen (war vorher nie so). Jetzt, speziell bei steilen Bergabfahrten ist die luft hinter dem Wagen alles andere als bergklar, sondern verbläut.

Meine Frage1: kann man den Unterschied zwischen ausgelutschten Ventilsitzen und labberigen Kolbenringen mit Bordmitteln heraus bekommen? Motor war bei Resto komplett offen und in super Kondition.

Davon unabhängig meine Frage 2: ich habe das Phänomen eines auslaufenden Benzintanks!
Es ist jetzt schon x-mal vorgekommen, das der Wagen eine Pfütze unterhalb des Einfüllstutzens/Tankdeckels produziert hat. Zuletzt direkt beim TÜV-Termin im Leerlauf warmlaufend, relativ frisch Vollbetankt. Der Prüfer rannte raus und machte den Motor aus - tolle Voraussetzungen! Nach Öffnen des äußeren Tankdeckels, an dessen unteren Rand Benzin rausran, sah ich eine schöne nadeldünne Spritzfontäne direkt aus dem Tankschraubdeckel-Entlüftungsloch. Bei Öffnen dieses Deckels schossen noch ca. 2l im Schwall nach.
Für mich sieht das nach deutlichem Überdruck im Tank aus. Wie kommt der dahin? Kommt für mich nur die Rücklaufleitung vom Vergaser in Betracht. In der teilweise, vor allem bei heißen Wetterbedingungen, ein Anteil des Benzins vergast auf die Rückreise in den Tank geht?
Entlüftungsleitung vom Tank (diese liegt hier auf) ist nach innen durchblasbar (hörbares Blubbern)

Freue mich über Ideen und hilfreiche Hinweise

Gruß Klaus
User avatar
KlausH
 
Posts: 477
Joined: Sat 15. Sep 2012, 14:13

0 persons like this post.

Re: 55erFJ2-Motor 1.hoher Ölverbrauch;2.auslaufendes Benzin

Postby quackderbruchpilot » Wed 21. Jul 2021, 12:52

KlausH wrote:Entlüftungsleitung vom Tank (diese liegt hier auf) ist nach innen durchblasbar (hörbares Blubbern)

Gruß Klaus


Die EntLÜFTUNG (von Luft) darf auf jeden fall nicht Blubbern, sonst liegt ja offensichtlich die Leitung im Tank unter der Flüssigkeitsoberfläche.
Falsch angeschlossen? :think:
grüße Nils
quackderbruchpilot
 
Posts: 271
Joined: Sun 11. Dec 2016, 10:14

0 persons like this post.

Re: 55erFJ2-Motor 1.hoher Ölverbrauch;2.auslaufendes Benzin

Postby PEOPLES » Wed 21. Jul 2021, 13:02

Zu 1. und ohne der Landcruiser-Spezi zu sein: Verschlissene Kolbenringe sollte man bei der Leistung spüren, die Karre springt auch schlechter an. Es fehlt dann halt Kompression.
Event. Ölabstreifringe, aber bei der Laufleistung ist beides eher unwahrscheinlich. Es gibt die Möglichkeit, dass die Kolbenringe verkokt sind und sich nicht mehr sauber bewegen, das kann sich auch so äußern.

Meiner persönlichen Erfahrung nach sind es bei einem recht schnell ansteigendem Ölverbrauch-Trend die Ventilschaftdichtungen, bzw. ein paar davon halt. Berg ab bei geschlossener Drosselklappe hast du ja einen hohen Unterdruck über lange Zeit im Ansaugtrakt, da kann er schon das Öl aus dem Ventiltrieb ziehen. Die werden mit dem Alter hart und porös, unabhängig von der Laufleistung.

Bei knapp über einem Liter auf 1000km kann man sich noch überlegen ob man das macht, aber wie gesagt, idR. wird das noch schlimmer (wenn es die Schaftdichtungen sind). Der Materialwert ist übersichtlich, man muss halt viel schrauben. Normalerweise kommt der Kopf dazu runter, aber es gibt auch Faulenzermethoden bei der nur die Nockenwellen (edit: oder bei untenliegenden Nocken dann der obere Ventiltrieb) raus kommen. Ich hab das mit Druckluft gemacht, also einen Adapter fürs Kerzenloch, dann Druckluft drauf und dann kann man die Ventilfedern lösen und rausnehmen.

Was wurde am Motor bei der Restauration gemacht?
PEOPLES
 
Posts: 37
Joined: Fri 29. Jan 2021, 23:30
Location: Campinas, SP Brasilien

0 persons like this post.

Re: 55erFJ2-Motor 1.hoher Ölverbrauch;2.auslaufendes Benzin

Postby HJ61-Freak » Wed 21. Jul 2021, 14:05

KlausH wrote:[...], fängt er leider an mindestens 1,2 l Öl auf Tkm zu brauchen (war vorher nie so).

Bei der Größe des Motors wäre ein Motorölverbrauch von bis zu 1,5 l auf 1.000 km tolerierbar bzw. innerhalb der vom Hersteller vorgegebenen Toleranzen.

KlausH wrote:Jetzt, speziell bei steilen Bergabfahrten ist die luft hinter dem Wagen alles andere als bergklar, sondern verbläut.

Bergabfahrt = Nutzung des Motorschleppmoments / der Motorbremse = geschlossene Drosselklappe = hoher Unterdruck im Ansaugbereich

Wenn es also hauptsächlich bei Bergabfahrt raucht, dann sind die Ventilschaftdichtungen verschlissen.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer, 35x12,5R15 auf 8,5x15 ET -35, pneumatische gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros m. Schwingkonsolen, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4645
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: 55erFJ2-Motor 1.hoher Ölverbrauch;2.auslaufendes Benzin

Postby toyota_bastler » Wed 21. Jul 2021, 14:37

Hallo,
haste vielleicht das Be.-Entlüftungsventil vom Tank verkehrt herum eingebaut?
toyota_bastler
 
Posts: 1013
Joined: Sun 28. Jan 2007, 00:05
Location: Augsburg

0 persons like this post.

Re: 55erFJ2-Motor 1.hoher Ölverbrauch;2.auslaufendes Benzin

Postby KlausH » Wed 28. Jul 2021, 11:10

Hallo zusammen,

vielen Dank euch allen Antwortenden!

Druckbeaufschlagung des Tanks ist eigendlich unmöglich, aber war bei mir eben schon so. Ob durch reine Hitzewirkung wie im Kanister oder in Kombination mit der teilvergasenden Rücklaufleitung vom Vergaser - unklar. Ich habe die Rücklaufleitung als Erstmaßnahme, verändert verlegt.

Danke für Infos über Drosselklappenstellung bei Bergabfahrt. Ja, scheint vor allem dann auffällig. Ich gebe euch Recht und vermute auch die Ventilschäfte. Leistung hat er noch, sonst käme ich die Berge nicht rauf.
Motor war bei Resto komplett auseinander. Alle neu verfügbaren Dichtungen ersetzt, Ventilsitze neu eingeschliffen.
Kolbenringe mit sehr guter Spannung daher nicht ersetzt.
Tank hat kein Ventil sondern einen Multisyphon aus Kunststoff der erhöht liegt. Der ausgehende Schlauch liegt dann wieder auf Tankhöhe.

Gruß Klaus
User avatar
KlausH
 
Posts: 477
Joined: Sat 15. Sep 2012, 14:13

0 persons like this post.


Return to Land Cruiser J4/J5 / 40 Series/50 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 25 guests