Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Anti-Dröhn im Fußraum lose verlegen?    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

Re: Anti-Dröhn im Fußraum lose verlegen?

Postby Lucky Landei » Mon 19. Apr 2021, 22:51

Wenn ich mir die Argumente in den Antworten anschaue, denke ich, ist das für dich doch die bessere Lösung? Wie oft hast du denn Wassereintritt in den Innenraum deines Autos? Wohl hoffentlich nicht so oft, oder....

Tja, Reiner, was soll ich sagen? Tatsächlich scheint eine feste Verbindung wohl am zweckdienlichsten zu sein, wenn ich das hier alles so lese. Leuchtet mir auch irgendwie ein. Meine Überlegungen haben jedoch leider den konkreten Anlass einer gewissen Rostansammlung im Fußraum (siehe bei Interesse hier: neuvorstellung-und-gleich-ein-paar-fragen-t75373.html).
Da ich den Wagen erst seit ein paar Wochen habe, kann ich noch nicht final sagen, was die Ursache ist. Um jedoch in Zukunft nach der Sanierung versteckte Rostnester zu verhindern, hatte ich in Richtung lose verlegter Ware gedacht, unter die man immer mal wieder einen inspizierenden Blick werfen kann.

Alubutyl und Armaflex ist vermutlich die am häufigsten verwendete Kombination

Hi Hagen, ja, das scheint der letzte Schrei zu sein. Mir ist nur nicht klar, wie sich das Zeug im belasteten Bodenbereich verhält. Hatte das bisher als Verkleidung von Seitenblechen und der hinteren Radhäuser im Einsatz gesehen. Hast Du da konkrete Erfahrung mit im Fußraum?

Im Übrigen habe ich jetzt mal den Bereich der alten Bitumenmatten rund um die rostige Stelle entfernt. Tatsächlich ist das Material auch nach 22 Jahren zumindest unterhalb der spröden obersten Schicht noch recht weich und Rost hat sich darunter auch nicht angesammelt. Das Blech darunter sieht aus wie neu. Vielleicht ist eine Komplettentfernung gar nicht notwendig solange nicht zur Rostbeseitung zuvor alles großräumig raus muss. Schauen wir mal.

Grüße
Lukas
User avatar
Lucky Landei
 
Posts: 23
Joined: Tue 23. Feb 2021, 23:05

0 persons like this post.

Re: Anti-Dröhn im Fußraum lose verlegen?

Postby Gurti » Mon 19. Apr 2021, 23:33

Fest und DICHT verklebte Matten haben u. a. den Vorteil, dass sich kein Sand zwischen Matte und Blech mogeln und dann den Lack abschleifen kann.
Hilux Doka 2,4 D4D Executive, 2018
Astra Twintop 1,6 in Behördenausstattung, 2006
Und Gott sprach: Siehe, Menschlein, ich ließ Dich den Geländewagen erfinden.
Wo der Dich nicht hin bringt, da hast Du verdammt noch mal auch nix zu suchen!
Gurti
 
Posts: 77
Joined: Tue 3. Nov 2020, 11:52
Location: Voltlage

0 persons like this post.

Re: Anti-Dröhn im Fußraum lose verlegen?

Postby Toyobruder » Tue 20. Apr 2021, 08:25

Hallo Lukas,

ist das, was du suchst?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-223-7480

Wird ungefähr zugeschnitten, erwärmt mit Fön und dann, wenn es sich über alle Konturen gelegt hat, genau nachgeschnitten.
Hab bei meinem Fahrzeug unter die Matte zu Beginn Backpapier gelegt, damit ist es als "Formschale" jederzeit entfernen konnte. Hat echt was gebracht!



Gruß

Toyobruder
Toyobruder
 
Posts: 558
Joined: Sat 7. May 2005, 17:22
Location: Passau

0 persons like this post.

Re: Anti-Dröhn im Fußraum lose verlegen?

Postby Andi73 » Sat 1. May 2021, 10:51

Hallo,
ich möcht hier kurz meine sicht auf die Dinge los werden.
Die Schalldämmung im Auto besteht aus 2 Stufen.
Zuerst versucht man, dass keine Bauteile anfangen zu schwingen. Dazu wird meist ein schwere Matte verklebt.
Die Matte führt dazu das sich die Resonzfrequenz nach unten verschiebt. Wenn man dran haut wird es dumpfer.

Als zweites nimmt man ein poröses material. Der auftreffende Schall wird hier im Idealfall in Wärme umgewandelt.

Ich möchte auch noch anmerken das mein 92er LJ73 überall faul war. Der Fußraum war aber nicht durch. Wenn jemand Intersses hat kann ich Material und Bilder von meiner Karre raussuchen.
Gruß Andreas
Andi73
 
Posts: 23
Joined: Mon 23. Sep 2019, 09:18

0 persons like this post.

Re: Anti-Dröhn im Fußraum lose verlegen?

Postby JollyJumper » Sun 2. May 2021, 01:20

Gurti wrote:Fest und DICHT verklebte Matten haben u. a. den Vorteil, dass sich kein Sand zwischen Matte und Blech mogeln und dann den Lack abschleifen kann.


Das stimmt, auch Wasser kann nicht dazwischen, wenn es richtig verarbeitet (mit der Rolle angedrückt) ist, verklebte Matten haben aber den nicht unerheblichen Nachteil, dass man unterwandernden Rost erst viel zu spät erkennt.

Nachdem ich am Boden auch gaaanz viel Rost entfernt und nachbehandelt habe (Entrosten-Owatrol-2xOwagrundol-2xBrantho 3in1) bin ich unsicher, ob der Rost nicht doch wieder kommt. Da wäre es ein gutes Gefühl, wenn man ab und an mal kontrollieren könnte. :freak3:

Gruss
Hagen
User avatar
JollyJumper
 
Posts: 93
Images: 8
Joined: Sun 1. Sep 2019, 06:42
Location: Lörrach

0 persons like this post.

Re: Anti-Dröhn im Fußraum lose verlegen?

Postby HJ61-Freak » Tue 4. May 2021, 11:12

Das Problem mit dem Rost unter den Antidröhnmatten ab Werk ist doch in aller Regel der Umstand, dass die Matten im Werk entweder direkt nach der Beschichtung im KTL-Bad und vor der eigentlichen Lackierung draufgeklebt worden sind; oder aber die Matten erst nach der Lackierung verklebt worden sind, aber die Lackierung im Innenraum so dürftig ausgefallen ist, dass nur ein schwacher Sprühnebel die betroffenen Flächen erreicht hat. Damit bestand aber in beiden Fällen kein dauerhafter Rostschutz unter den Matten, was eben massiven Rostbefall zur Folge hatte.

Wenn man die zu beklebenden Flächen vorab ordentlich saniert und lackiert, dann sollte unter den neu verklebten Matten auch langfristig keine Korrosion auftreten.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer, 35x12,5R15 auf 8,5x15 ET -35, pneumatische gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros m. Schwingkonsolen, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4570
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Anti-Dröhn im Fußraum lose verlegen?

Postby isegrim » Tue 4. May 2021, 13:22

ab Werk ist doch in aller Regel der Umstand, dass die Matten im Werk entweder direkt nach der Beschichtung im KTL-Bad und vor der eigentlichen Lackierung draufgeklebt worden sind;


KTL haben die Karren meines Erachtens nach nie gesehen. Ich könnte mir vorstellen das wurde erst mit dem J8 eingeführt und für HD nie, oder erst innerhalb der letzten 10-15J......dazu gibt es einfach zu viel unlackiertes Blech an den Dingern :D
Ich behaupte die Bitumenplatten wurden auf's nackte Blech geklebt und danach wurde lackiert. Im Innenraum wurde zudem noch mehr als sparsam mit Grundierung gearbeitet und der Decklack ist gerade mal so "vorbeigerannt"
Auf lackiertes Blech kann man die doch draufkleben, ohne das es rostet, bin mir nur nicht sicher ob Owatrol der optimale Untergrund dafür ist.

//Dirk
User avatar
isegrim
 
Posts: 1480
Images: 155
Joined: Wed 9. Nov 2005, 10:10
Location: Im Wald bei Babenhausen

0 persons like this post.

Previous

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 79 guests