Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Atomkraft Nein Danke - und was jetzt    

Für alles, was sonst nirgends reinpaßt...

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby superXcruiser » Sun 7. Mar 2021, 14:02

Interessant ist auch, dass die selbe Regierung Kraftwerke abschaltet und die Herstellung von Ökostrom durch Gesetze verhindert.
Allein dass seit diesem Jahr Solarstrom alter Anlagen nicht mehr unterstützt wird, ist erbärmlich.

Die Stadt Gelsenkirchen nannte sich mal Solarstadt und wollte etwas aufbauen. Jetzt musste eine Riesenanlage im "Wirtschaftspark" abgeschaltet werden, da die "Förderung" ausgelaufen war und jetzt für das Einspeisen von Strom ins Netz, Geld bezahlt werden werden soll :smurf:

Das kann natürlich alles nicht so weiter gehen, die Kuh ist gemolken, jetzt kann man sie nur noch schlachten, aber das schafft die Politik der CDU/CSU sicherlich auch.

Zum Glück zeigt die Pandemie auf, wozu unsere Entscheidungsträger in der Lage sind. Wie heißt es immer so schön bei fast jedem Statement der CDU/CSU: Jetzt gucken wir erst einmal was wir alles geschafft haben...........da bleibt nach der Pandemie wohl nicht mehr so viel über.
Und wenn jetzt die letzte Linke in der CDU ihren Platz verlässt, wird es wirklich sehr schwarz um Deutschland( soviel Polemik musste sein).
Fahrt los, sonst kommt ihr nicht an.
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 3166
Joined: Sat 1. Dec 2001, 17:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby landcruiser » Sun 7. Mar 2021, 14:33



Das ist mal ein interessantes Modell:

Erst kassiere ich die € für die Stilllegung.

Und man weiß das das nicht gut gehen kann (es gibt ja noch einige, die rechnen können - ohne Statistik und eigene Annahmen).

Und wenn das Kind dann in den Brunnen gefallen ist, kassiere ich enorme Summen, um mit den eigentlich stillgelegten Kraftwerken die Versorgung in den Dunkelflauten (sind das die 40 Minuten der Bundesnetzagentur?) sicher zu stellen.

Schritt drei werden dann wohl die Subventionen für die Umstellung der Gaswerke auf Wasserstoff? :ka:

So schlau sind die EVUs dann aber wohl doch nicht, wenn sie die Kraftwerke in ein Bad-EVU auslagern und sich abkaufen lassen und deren märchenhaften Gewinnen nachschauen?

Oder gehört die Käuferin jetzt wieder EON oder haben die einen gemeinsamen Gesellschafter/Inhaber?

Und für das alles zahlen wir die höchsten Strompreise der Welt ... :ka:

Wofür?

Für sicheren Strom?

Nö, damit sich die Herrschaften schön die Taschen füllen können. :rofl:
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15692
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby ESteff » Sun 7. Mar 2021, 15:22

Hier ist relativ gut Erklärt was am 8.1. gemacht wurde: https://www.fireworld.at/2021/01/16/eur ... nzabfalls/

-Abschaltung kontrahierter Stromverbraucher (rd. 1.700 MW in Frankreich und Italien). Hier handelt es sich um Verbraucher, welche gegen Abgeltung einer präventiven Abschaltung in solchen Fällen zustimmen. Im konkreten Fall handelte es sich demnach nicht um einen klassischen automatischen Lastabwurf von Endkunden, welcher erst bei größeren Frequenzabweichungen (ab 1.000 mHz) zum Tragen käme.

-Anfahren kurzfristig verfügbarer Kraftwerksreserven in verschiedensten Ländern. Neben der auf Frequenzabweichungen automatisch reagierenden Primärregelleistung aller Länder wurden in Österreich auch weitere Kraftwerksreserven aktiviert.
-
Kurzfristige zusätzliche Stromtransporte von Großbritannien und Skandinavien nach Kontinentaleuropa in der Höhe von 480 MW.

Zitier mal den kompletten Beitrag, er würde den Energiewendekritikern nicht gefallen.

Ob mehr Kraftwerke am Netz an der Situation etwas geändert hätte, kann man nur vermuten.
Bei solchen Modellbetrachtungen darf man nicht vergessen, das konventionelle Kraftwerke nicht für Teillast-oder Leerlaufbetrieb ausgelegt sind, wir kaum EE im Netz hatten und genau so viele Kraftwerke eingespeist haben, wie eben gebraucht wurden. Also nix mit mehr rotierender Masse als Momentanreserve.
.
Der Vorfall war ein Verteilungsproblem, ausgelöst durch einen Fehler im Netz. Solche Fehler können immer und überall passieren, in diesem Fall haben die Schutzmechanismen gut funktioniert.
Auch in der Blütezeit der atomaren Stromerzeugung hatten wir kritische Situationen im Netz. In jedem heißen Sommer bei niedrigen Flusspegeln. :rofl: :rofl: :rofl:
Gab nur kein Internet damals, aus dem sich die Leute mit falsch einsortiertem Halbwissen versorgen konnten.

Die größten Frequenzschwankungen gibt es übrigens regelmäßig zur vollen Stunde, wenn der Kraftwerksfahrplan sich ändert.

2006 hat ein ähnlicher Vorfall massive Stromausfälle zur Folge gehabt. Heute gab es eine Systemauftrennung.
Könnte auch mal mehr geschehen, selbst dann würde das nicht zwingend bedeuten, das ein länger anhaltender Blackout die Folge wäre. Auch in Elsbergs Schundroman mussten sich die Bösewichte sehr viel einfallen lassen, um die Stromversorgung länger lahmzulegen.
Das ginge auch viel einfacher.
Ebenso einfach wäre es für ein paar Bösewichte, ein Flugzeug in ein Atomkraftwerk zu steuern. Hatten so ähnlich ja schon, da muss man keine Horrorszenarien erfinden.
ESteff
 
Posts: 8
Joined: Fri 15. Jan 2021, 06:52

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby landcruiser » Sun 7. Mar 2021, 15:38

Über den 08.01. sind wir schon wochenlang hinaus. :D
Man beachte die aktuellen Texte und die links, die beziehen sich darauf nicht mehr unmittelbar.
Und deine Meinung steht konträr zu der zitierten Einschätzung der Bundesnetzgentur.
Und Wiederholung bringen einen da auch nicht so recht weiter. :rofl:
Du unterschlägst leider, dass es inzwischen ein grundsätzliches Problem gibt.
User avatar
landcruiser
 
Posts: 15692
Images: 0
Joined: Thu 17. May 2001, 23:14

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby Hiasl » Sun 7. Mar 2021, 16:14

ESteff wrote:Elsbergs Schundroman


Eine, wie ich finde, arrogante und unnütze Wertung. Ich habe dieses Buch von Freunden zum Lesen bekommen, mir hat es gefallen. Allerdings ist mir der Unterschied zwischen Fiktion und Wirklichkeit durchaus im Vorfeld bewusst.
Die besagten Freunde haben sich plötzlich mit der Möglichkeit beschäftigt, dass der Strom vielleicht auch mal 3 Tage weg sein kann und haben aufgrund dessen einige Dinge neu durchdacht. Schon allein das ist in meinen Augen ein Erfolg.
Nicht jeder möchte nach einem Arbeitstag noch hochgeistige Weltliteratur konsumieren. Es gibt Leute, die wollen nur etwas entspannen.
Nix für ungut,
Gruß Matthias
User avatar
Hiasl
 
Posts: 596
Joined: Fri 9. Jan 2009, 21:10
Location: München

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby toyotamartin » Sun 7. Mar 2021, 17:27

Nobelpreis wirdes für den Roman sicher nicht geben..es gibt wahrlich besseres..doch so mies wie: Western von gestern oder Jerry Cotton,ist er sicher nicht-das würde ich als Schund bezeichen.
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 6543
Joined: Mon 28. Jun 2004, 22:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby JWD » Sun 7. Mar 2021, 18:18

Kleine Ergänzung zum Thema Stillegung.
Auf Seite 18 der FAZ vom Freitag, rechts unten im Kleingedruckten, wird berichtet, dass sich die Stilllegung der 3 Kohlekraftwerke in NRW zur Mitte des Jahres voraussichtlich verzögert, da sie systemrelevant sein könnten.
Die 3 Unternehmen haben bisher 317 Mio Stilllegungsprämie erhalten 8)

Apropos....
Letzte Woche mahnte das Verfassungsgericht zum wiederholten Male die Zahlung von 2,4 Mrd. Euro an RWE und Vattenfall bei der Bundesregierung an. Durch das verfassungswidrige Abschalten der Atomkraftwerke vor knapp 10 Jahren, steht den Betreibern diese Ausfallsumme zu.
Unabhängig davon läuft noch ein Schiedsgerichtverfahren zwischen Vattenfall und der Bundesregierung.
Da gibts dann unzweifelhaft nochmal einen ordentlichen Schluck aus der Pulle ....

Eine Regierung, die vom Verfassungsgericht anhaltenden Verfassungsbruch bescheinigt bekommt, ein Verfassungsschutz der nachweislich Verfassungsbruch begeht.... :roll:

Toyotaland - nichts ist unmöglich.
Chut chon
Maik

Neben einem Hund ist ein Buch Dein bester Freund.
In einem Hund ist es zu dunkel zum Lesen.
User avatar
JWD
 
Posts: 4886
Joined: Sun 18. Dec 2005, 23:15
Location: Nordöstliches Ostwestfalen

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby RobertL » Sun 7. Mar 2021, 21:26

ESteff wrote:Bei solchen Modellbetrachtungen darf man nicht vergessen, das konventionelle Kraftwerke nicht für Teillast-oder Leerlaufbetrieb ausgelegt sind, wir kaum EE im Netz hatten und genau so viele Kraftwerke eingespeist haben, wie eben gebraucht wurden. Also nix mit mehr rotierender Masse als Momentanreserve.

Völliger Unsinn! Wenn Dampfkraftwerke nicht auf teillastfähig wären, hätte die Stromversorgung der letzten +100 Jahre nicht funktioniert. Natürlich können die das und sind dafür ausgelegt!

Das ist Standardwissen des Kraftwerksingenieurs. Siehe auch z.B. Seite 30 dieser Diplomarbeit.
9.1 Teillastverhalten von Dampfturbinen

Industriedampfturbinen bestehen meist aus einem Regelrad und einer nachfolgenden vollbeaufschlagten Stufengruppe. Da diese beiden Komponenten ein unterschiedliches Teillastverhalten aufweisen, wird auf sie einzeln eingegangen.

Angefangen sei mit dem Verhalten des Regelrades,.....

https://diglib.tugraz.at/download.php?id=58dc336516952&location=browse
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 15355
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby Cruisero » Wed 31. Mar 2021, 15:37

Diese Meldung passt gut in diesen Faden: https://www.heise.de/news/Bundesrechnun ... 02460.html

Der Bundesrechnungshof rügt den Wirtschaftsminister, dass sichere und bezahlbare Stromversorgung in Gefahr ist. Es ist also amtlich, dass da was mit der bundesdeutschen Energiepolitik etwas nicht ganz rund läuft ...

Gruß
Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), 235/85 AT auf Dotz Dakar, elektr. FH, mit Aufsetzkabine Willy180
User avatar
Cruisero
 
Posts: 1279
Joined: Wed 6. Feb 2008, 14:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby RobertL » Wed 31. Mar 2021, 20:29

Cruisero wrote:Der Bundesrechnungshof rügt den Wirtschaftsminister, dass sichere und bezahlbare Stromversorgung in Gefahr ist. Es ist also amtlich, dass da was mit der bundesdeutschen Energiepolitik etwas nicht ganz rund läuft ...

Gruß
Frank

Ach - die haben nur nicht die Spezis hier im Buschtaxi-Forum gefragt. Ist doch alles gut, keine Bange. Immer diese Panikmache. Tststs... :aetsch:
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 15355
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby Feldi » Thu 1. Apr 2021, 12:44

Cruisero wrote:Der Bundesrechnungshof rügt den Wirtschaftsminister, dass sichere und bezahlbare Stromversorgung in Gefahr ist.


Das macht der Bundesrechnungshof in schöner Regelmäßigkeit, 2016, 2018, 2019.
Leider hat dieser keinerlei Befugnisse, weshalb das auch niemanden interessiert.
Altmaier hat schon vor zwei Jahren gesagt "Nee, stimmt nicht" und damit war das Thema vom Tisch. :angryfire:
Feldi (ganz im Süden)

"Die Wirklichkeit ist ein fortlaufender Prozess, der nicht mehr zu stoppen ist." (Harald Lesch)
User avatar
Feldi

 
Posts: 9528
Joined: Wed 5. Nov 2008, 12:57
Location: Am Chiemsee

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby ESteff » Mon 5. Apr 2021, 11:01

RobertL wrote:
ESteff wrote:Bei solchen Modellbetrachtungen darf man nicht vergessen, das konventionelle Kraftwerke nicht für Teillast-oder Leerlaufbetrieb ausgelegt sind, wir kaum EE im Netz hatten und genau so viele Kraftwerke eingespeist haben, wie eben gebraucht wurden. Also nix mit mehr rotierender Masse als Momentanreserve.

Völliger Unsinn! Wenn Dampfkraftwerke nicht auf teillastfähig wären, hätte die Stromversorgung der letzten +100 Jahre nicht funktioniert. Natürlich können die das und sind dafür ausgelegt!

Das ist Standardwissen des Kraftwerksingenieurs. Siehe auch z.B. Seite 30 dieser Diplomarbeit.
9.1 Teillastverhalten von Dampfturbinen

Industriedampfturbinen bestehen meist aus einem Regelrad und einer nachfolgenden vollbeaufschlagten Stufengruppe. Da diese beiden Komponenten ein unterschiedliches Teillastverhalten aufweisen, wird auf sie einzeln eingegangen.



Angefangen sei mit dem Verhalten des Regelrades,.....

https://diglib.tugraz.at/download.php?id=58dc336516952&location=browse


Völliger Unsinn kommt heraus, wenn Volllaien wie Du einer bist, via Google versuchen, sich „Fachwissen“ anzueignen.
Der Vergleich eines Sammelschienenkraftwerks in einer Industrieanlage mit einem Großkraftwerk der 0,5-1MW Klasse ist sinnbefreit.
Warum glaubst Du, besteht das Kraftwerk im Beispiel aus vielen kleinen Blöcken?
Die unterschiedliche thermische Belastung der Bauteile bei unterschiedlicher Last ist ein großes Problem, bei großen Blöcken kann man nicht einfach den Hahn aufreißen oder zudrehen.
Ist bei Kernkraftwerken nich viel problematischer.
Frag mal einen Ingenieur, der für die Turbogruppe eines großen konventionellen Kraftwerks verantwortlich ist, wenn Du einen kennst. :rofl: :rofl: :rofl:

Bei Ereignissen wie der Störfall in Rumänien einer war, müsste man in Sekundenschnelle lokal sehr viel Leistung bereit stellen. Das ist physikalisch unmöglich, zumindest für thermische Kraftwerke.


https://gridradar.net/de/blog/post/ee_s ... _stromnetz

https://www.ingenieur.de/fachmedien/bwk ... rbundnetz/
ESteff
 
Posts: 8
Joined: Fri 15. Jan 2021, 06:52

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby RobertL » Mon 5. Apr 2021, 11:11

Ist schon gut du Meister aller Klassen. Ich Volllaie habe meine Diplomarbeit in Kraftwerkstechnik gemacht und auch mehrere Jahre im Kraftwerksbau gearbeitet. Ist zwar schon ein paar Jahrzehnte her, aber regelbare Dampf- und Gaskraftwerke gab es schon immer und gibt es immer noch. Egal was du daher redest. :bulb:
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 15355
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby Feldi » Tue 6. Apr 2021, 07:44

ESteff wrote:...Großkraftwerk der 0,5-1MW Klasse...
:hmmm:

Die unterschiedliche thermische Belastung der Bauteile bei unterschiedlicher Last ist ein großes Problem, bei großen Blöcken kann man nicht einfach den Hahn aufreißen oder zudrehen.
Ist bei Kernkraftwerken nich viel problematischer.
:hmmm:
Feldi (ganz im Süden)

"Die Wirklichkeit ist ein fortlaufender Prozess, der nicht mehr zu stoppen ist." (Harald Lesch)
User avatar
Feldi

 
Posts: 9528
Joined: Wed 5. Nov 2008, 12:57
Location: Am Chiemsee

0 persons like this post.

Re: Atomkraft Nein Danke - und was jetzt

Postby RobertL » Sun 18. Apr 2021, 19:33

Richtigerweise berücksichtigt der NEP 2035 (2021) in allen Szenarien den gesetzlich festgelegten Ausstieg aus der Kohleverstromung in Deutschland bis spätestens 2038. Aus den Annahmen hinsichtlich der Entwicklung des Kraftwerkparks wird deutlich, dass sich die Situation der
Bereitstellung gesicherter Leistung verschärft.
Der BDEW sieht hier deutlichen Bedarf, den rechtlichen Rahmen für notwendige Investitionen in neue Kraftwerke zu setzen.


Quelle: BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
https://www.bdew.de/service/stellungnahmen/bdew-stellungnahme-zum-netzentwicklungsplan-strom-2035-2021/

Auch so ein ahnungsloser Laienverein. :biggrin:
lg Robert
User avatar
RobertL
 
Posts: 15355
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Café Oriental

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 163 guests