Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

automatik im sand    

Alles ab der 7. Generation des HiLux (ab 2005) bzw. 4. Generation des 4Runner (ab 2003)

automatik im sand

Postby namib » Sun 9. Jan 2022, 10:15

ein gutes neues Jahr und viele Grüße aus Tunesien. nach einer wegen neuer regeln bei gnv etwas schwieriger anreise haben wir es dann doch mit dem frisch gekauften hilux (3,0 automatik mit kleiner kabine, bj 2007) in den sand geschafft. von douz über camp zmila zum verlorenen See ging es problemlos Durch die Dünen. der schreck kam an der Tankstelle. 30l auf 100km bei festem sand mit einem 3t auto..... jetzt frage ich mich, ob ich an meiner fahrtechnik etwas verbessern kann. bin zum ersten mal mit automatik unterwegs und gefühlt mit rd 2000 rpm immer etwas zu hochtourig unterwegs gewesen. die Räder haben beim anfahren immer erst 1 bis 2 Meter durchgedreht bis der Wandler den passenden gang gefunden hatte. hat jemand Vorschläge? noch bin ich hier und kann üben :D
luft hatte ich 1,3 bar, sperre hinten meistens drin und untersetztung mit wählhebel auf 3 bzw 2 um überhitzen zu vermeiden.
lg namib
namib
 
Posts: 14
Joined: Wed 6. Jun 2018, 16:29

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby toyotamartin » Sun 9. Jan 2022, 10:25

War 2019 in der selben Gegend damals noch mit dem Jeep Wrangler ebenso Diesel und Aut. -Untersetzung und Sperren hatte ich nie drin,abgefahrene Reifen mit ca 1.2-1,5 Bar. Verbrauch war wesentlich weniger..
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 6815
Joined: Mon 28. Jun 2004, 22:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby steffen_k » Sun 9. Jan 2022, 10:28

Hallo Namib, 30l brauche ich mit meinem HZJ78 nur bei extrem weichen Sand wenn ich vorne fahre und den Weg suche.
Es wundert mich, daß du mit 1.3 bar überhaupt vorwärts gekommen bist. Da muß der Sand schon sehr fest gewesen sein. Es fährt sich viel einfachen mit 0.6-0.8 bar. Dann sinken die Reifen nicht so tief ein und man "rollt" über den Sand.

Gruß Steffen
steffen_k
 
Posts: 475
Joined: Wed 3. Dec 2014, 21:52

0 persons like this post.

automatik im sand

Postby GRJ78 » Sun 9. Jan 2022, 10:33

Untersetzung sollte man beim Automatik in der Konstellation auf jeden Fall nutzen! Der Verbrauch ist normal, Treibstoff sparen kann man durch flüssiges Fahren was ein gutes Lesen der Dünen voraussetzt.

Das ist einfach Erfahrung über die Zeit… Lern dein Fahrzeug kennen und immer mit Schwung fahren, anhalten bergab nach dem Kamm, etc

Du hast da ja eher kleine Dünen in Tunesien, ist eher nicht so flüssig zu fahren, da gehen halt mal 30 Liter durch….

Reifenbreite spielt auch eine Rolle, je schmaler/quadratischer im Sand desto besser, da gibt es so eine „Sandformel“…

Was für Reifen hast du drauf?
GRJ78
 
Posts: 2690
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby Hydro » Sun 9. Jan 2022, 12:01

@ namib : Mit Dünen fahren habe ich keinerlei Erfahrung . Aber was mir spontan eingefallen ist : bei Automatik ,
Untersetzung und 1-2 Meter Reifen durchdrehen -> 2nd Start - da fährt man im 2. an .
Ich nutze das (2nd Start und Wählhebel auf 3) z.B. . auch auf der AB bei Stau und Stop and go - da schaltet die Automatik nicht ständig hin und her - nur mal so am Rande bemerkt.
Gruß Oli/Hydro
Land Cruiser GRJ 120
User avatar
Hydro
 
Posts: 3001
Images: 5
Joined: Sat 25. Jun 2016, 10:53
Location: Bei Stuagart

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby namib » Sun 9. Jan 2022, 18:58

Hallo und vielen Dank für die Rückmeldung. ich denke ich werde es wie steffen vorschlägt noch mal mit weniger luft versuchen auch wenn ich da immer etwas Bauchweh wg möglich er reifenschäden habe. tatsächlich hat der wagen aber stark zum untersteuern geneigt, was natürlich auch an der kabine liegt. es sind 265 70 17 mt drauf von general grabber. die kenne ich nicht, hatte bisher bf goodrich. oli, was meinst du mit 2nd start? die automatik startet meines Wissens immer im 1., einstellen kann ich nur wie weit sie max hoch schaltet. lg namib
namib
 
Posts: 14
Joined: Wed 6. Jun 2018, 16:29

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby Hydro » Sun 9. Jan 2022, 19:57

@ namib : bei der Aisin Automatik gibt es einen Taster/Schalter - im Normalfall im Bereich der Lenksäule am Dashboard . Bei Betätigung schaltet das AT in den 2. Gang zum Anfahren
Land Cruiser GRJ 120
User avatar
Hydro
 
Posts: 3001
Images: 5
Joined: Sat 25. Jun 2016, 10:53
Location: Bei Stuagart

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby Hydro » Sun 9. Jan 2022, 20:03

Ich hab das A750F und da ist ein Schalter vorhanden - ebenso bei den Diesel Modellen ...
Land Cruiser GRJ 120
User avatar
Hydro
 
Posts: 3001
Images: 5
Joined: Sat 25. Jun 2016, 10:53
Location: Bei Stuagart

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby GRJ78 » Sun 9. Jan 2022, 20:25

3L Motor und >3 t mit Geocarkabine drauf geben halt 30 l im Sand. Ich sehe das als normal an bei der ersten Fahrt mit dem Wagen im Sand. Ein Turbo säuft einfach wenn man Leistung abfordert.

Hat er denn schön gequalmt unter Last?
GRJ78
 
Posts: 2690
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby namib » Sun 9. Jan 2022, 21:33

weisst du evt, was auf dem schalter drauf ist, oli? in der Bedienungsanleitung hab ich nix gefunden.
qualm ist mir übrigens ncht aufgefallen. aber 30l kommen mir doch recht viel vor. 3 t wiegen andere Fahrzeuge ohne kabine ja auch schnell und der sand war recht fest.
namib
 
Posts: 14
Joined: Wed 6. Jun 2018, 16:29

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby quadman » Sun 9. Jan 2022, 22:17

Mach dich nicht an den 30 Litern fest. Die Bedingungen sind immer anders.
Mit nem 2.1 Wasserboxer Synchro haben wir 33 Liter durchgejagt...
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, Alu UFS, ARB-bar, Dachkonsole und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Tempomat, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und eine graugrüne Wohnkabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 5710
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby Volante » Sun 9. Jan 2022, 23:58

Hi!
Ein alter Bekannter aus Tunesien sagte immer“ mach dich nicht verrückt „
Wenn du die Luft weiter ablässt wie zuvor beschrieben dann läuft das.
Überleg mal wieviel Stunden du für die 100km gebracht hast dann relativiert sich der
Verbrauch. Die Faustregel für Sand und schwierige kleine Dünen ist locker das doppelte
was so ein Auto normal im vollbeladnen Zustand schluckt.
Ach ja, ein kleiner Tip wenn man absehbar etwas länger steht, Motor aus.
Ich wünsche dir schöne Tage in den Dünen.
Beste Grüße
Miguel
Volante
 
Posts: 65
Joined: Sat 30. Apr 2016, 10:20

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby Thaiguy » Mon 10. Jan 2022, 03:36

Tsss, in die Dünen fahren und Sprit sparen wollen, was für ein Witz :rofl:
Thaiguy
 
Posts: 834
Joined: Sun 23. Oct 2016, 16:57

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby hakim » Mon 10. Jan 2022, 07:53

namib wrote:...luft hatte ich 1,3 bar, sperre hinten meistens drin und untersetztung mit wählhebel auf 3 bzw 2 um überhitzen zu vermeiden.
lg namib

Hallo,
Dein Hilux wird im normalen Landstraßenbetrieb etwa 11 Liter Diesel auf 100km verbrauchen. Jetzt fährst Du diese Strecke im Dünensand permanent in der Getriebe-Untersetzung, welche beim Hilux die Gesamtübersetzung um den Faktor 2,566 vermindert. Bei gleicher Motordrehzahl und Gangstufe wie auf der Landstraße gefahren, brauchst Du damit im Sand für die 100km ca.2,5x länger. Damit sind wir rechnerisch schon bei rund 28 Ltr/100km. Dazu der viel größere Rollwiderstand der Reifen und die willentliche Begrenzung auf den 3. oder gar 2.Gang des ATG, andererseits bei Langsamfahrt sicher weniger Luftwiderstand der Fuhre... Ich denke, Dein Verbrauch von 30Ltr/100km liegt im erwartbaren Rahmen - mit nicht allzuviel "Luft nach unten" durch die Optimierung von Reifenfülldruck, Fahrlinienwahl, Gangwahl und dergleichen. Die bekannte Richtschnur "doppelter Verbrauch als auf der Straße" gilt nach meiner Erfahrung eher für durchmischte Sandwüste, in reinem Dünengelände überrascht mich Dein hoher Verbrauch nicht.
Nebenbei bemerkt gibt es reifenmäßig bessere Dimensionen für einen solchen Einsatz als Deine 265/70R17. Auf Deinem 2007er Hilux sind auch 16-Zoll-Felgen montierbar. Schon mit 265/75R16 hast Du mehr Gummi über der Felge und einen besseren Reifenlatsch.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4348
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: automatik im sand

Postby Hydro » Mon 10. Jan 2022, 14:36

Hallo namib .
Ich hab mal bissi recherchiert - möglicherweise gibt es diesen Schalter beim Hilux garnicht . Beim 120er müsste der allerdings Standart sein .
Gruß Oli
Land Cruiser GRJ 120
User avatar
Hydro
 
Posts: 3001
Images: 5
Joined: Sat 25. Jun 2016, 10:53
Location: Bei Stuagart

0 persons like this post.

Next

Return to HiLux, 4Runner (2005 - 2015)

Who is online

Users browsing this forum: Google Feedfetcher and 23 guests