Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Bremsen beim 75iger    

Die Beiträge aus dem allerallerersten Buschtaxi-Forum im Jahre 2001...

Bremsen beim 75iger

Postby netzmeister » Wed 2. Dec 2009, 18:19

Ludger 23.Feb.2001 08:46

Mein 75iger muß dringend zum TÜV, Termin ist seit Nov 00 überfällig 8-(. Ich denke, daß ich aber vorher noch dringend was an den Bremsen machen muß, die Bremsleistung ist miserabel. Vor einem halben Jahr habe ich Bremsklötze und -scheiben (vorne) und Bremsflüssigkeit erneuert. Die Bremsbeläge (hinten) habe ich noch nicht erneuert. Die Kiste hat mittlerweile 200Tsd. km gelaufen.
Seit ich vor einigen Jahren auf BFG 285/75 R16 umgestiegen bin, war die Bremskraft, die ich auf die Straße gebracht habe, nie optimal (kein Wunder bei den großen Reifen ..). Es macht mich aber schon nachdenklich, daß ich keine Vollbremsung mit blockierenden Reifen hinbekomme. Bisher fand der TÜV die Bremsleistung jedoch ok. Seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, daß es noch schlechter wird.
Hat jemand 'ne Idee? Bremskraftverstärker??
Kann was an der Regelung zur Bremskraftverteilung (vorne/hinten) kaputt sein? Oder sind es einfach die hinteren Bremsbeläge (ich weiß, hätte ich sie schon längst kontrollieren sollen, aber wir bauen zur Zeit und es ist draußen sooo kalt .....).
P.S. Was passiert eigentlich, wenn man den TÜV so lange überzieht???
User avatar
netzmeister

ランドクルーザー

Administrator
 
Posts: 24035
Images: 20
Joined: Tue 12. Jan 1999, 02:00
Location: 76356 Weingarten

0 persons like this post.

Postby netzmeister » Wed 2. Dec 2009, 18:19

Ralf Beck 23.Feb.2001 09:41

Hallo Ludger,

das technische Problem kann ich leider mangels Wissen nicht lösen. Aber Deine letzte Frage kann ich wie folgt beantworten:

wer den TÜV um mehr als 2 Monate überzieht (bei Dir war Stichtag 01.02.2001) zahlt im Falle des Entdecktwerdens durch die Polizei 30 DM und erhält ggf. einen Mängelbericht, der einen zur Beseitigung des Mangels (abgelaufener TÜV) zwingt.

Ein anderes, weitaus gravierenderes Problem ist der Umstand, dass hier ein Fahrzeug mit einem gravierenden Mangel im Verkehr ist. Dies kann verkehrs- und strafrechtlich, schlimmer noch zivilrechtlich zur Anwendung kommen. Unabhängig vom TÜV-Stempel ist jeder Verkehrsteilnehmer verpflichtet, sein Fahrzeug beim Auftreten von Mängeln, welche die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigen, sofort aus dem Verkehr zu bringen. Mängel an den Bremsen gehören zweifelsohne hierher !! Der in diesem Falle zu entrichtende Bußgeldsatz ist Trinkgeld im Verhältnis zu den Folgekosten zivilrechtlicher Art, wenn hier etwas passiert.

Sofern man beispielsweise im Falle eines Unfalles mit Verletzten in einem Gutachten und/oder durch die eigene Einlassung (" ich hatte bei den Bremsen immer den Eindruck, dass etwas nicht stimmt ...") nachgewiesen bekommt, dass man von dem Mangel wusste oder gewusst haben muss, so hat man wirklich ein Problem, denn u.a. die Versicherung wird hier bei der Regulierung sicherlich eine Regressnahme prüfen.

Im Falle einer Entdeckung eines gravierenden Bremsenmangels im Zuge einer Verkehrskontrolle ist es gut möglich, dass man das Fahrzeug an Ort und Stelle, spätestens aber nach einer direkten Vorführung zum TÜV, unverzüglich stilllegt. Dann steht man quasi ohne Auto auf der Straße und hat eine dicke Ordnungswidrigkeitenanzeige am Hals.

Ich würde mich mal dringend drum bemühen, den Mangel zu beseitigen. Dasselbe Problem hatte ich bei meinem 75er letztes Jahr auch, allerdings bekam ich eine Vollbremsung noch hin. Zum TÜV musste ich dann aber doch zwei Mal, weil die Bremsleistung hinten zu ungleichmäßig war (das alte Trommelbremsenproblem).

Was das technische Problem anbelangt, so kann ich Dir mangels spezieller Kenntisse kaum weiter helfen (da gibt es aber andere Mechaniker im Forum). Fahr doch mal ganz unverbindlich auf einen Prüfstand bei einer Werkstatt (nicht beim TÜV, s.o.). Dann wirst Du schon sehen...

Viele Grüße

Ralf
User avatar
netzmeister

ランドクルーザー

Administrator
 
Posts: 24035
Images: 20
Joined: Tue 12. Jan 1999, 02:00
Location: 76356 Weingarten

0 persons like this post.

Postby netzmeister » Wed 2. Dec 2009, 18:19

Ludger 23.Feb.2001 10:12

Hallo Ralf!
Danke für die Antwort. Ich kann Dich beruhigen: Der Toyo wird zur Zeit nicht bewegt! Die nächst Fahrt geht um TÜV ...
Das komische ist: Ich war vor einem guten Jahr mal auf einem Bremsenprüfstand und dort bescheinigte man mir, daß die Bremskraft in Ordnung sein und die von mir bemängelte Bremsleistung mit der Kombination von großen Reifen (gleich mit dem Kommentar: Wie haben sie die den eingetragen bekommen ...) und relativ hohem Gewicht des Fahrzeuges begründet wurde.
Ich bin sehr an Erfahrungen anderer 75iger-Fahrer mit ähnlicher Bereifung interessiert!!!!
User avatar
netzmeister

ランドクルーザー

Administrator
 
Posts: 24035
Images: 20
Joined: Tue 12. Jan 1999, 02:00
Location: 76356 Weingarten

0 persons like this post.

Postby netzmeister » Wed 2. Dec 2009, 18:20

Michael 24.Feb.2001 09:26

Hallo,
das ist aber nicht Toyo typisch. Habe mal einen G gefahren. Die Bremsen taugten überhaupt nichts. Trotz TÜV und wiederholten Werkstattbesuchen. Überhaupt bei Nässe. Habe entnervt das Auto abgegeben.
Gruß Michael
User avatar
netzmeister

ランドクルーザー

Administrator
 
Posts: 24035
Images: 20
Joined: Tue 12. Jan 1999, 02:00
Location: 76356 Weingarten

0 persons like this post.


Return to Archiv 'Erstes Forum'

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests