Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Erfahrungen mit Trailmaster 75mm Fahrwerk für J8 (viel Text)    

1990 - 1998

Erfahrungen mit Trailmaster 75mm Fahrwerk für J8 (viel Text)

Postby steffen_k » Tue 10. May 2022, 18:45

Hallo zusammen,

ich möchte euch an meiner Erfahrung mit dem 75mm Trailmasterfahrwerk mit TÜV für meinen HDJ80 teilhaben lassen. Die Story ist so zwischen gerade nochmal gut gegangen und scheisse gelaufen, oder einfach Lehrgeld kann man nur selbst bezahlen.

Ich habe mir vor 4 Jahren einen HDj80 mit 500.00 tkm aus Erstbesitz gekauft.
Da dieser extrem tief war und ich auf jeden Fall größere Räder haben will, mußte das Fahrwerk getauscht werden.

Da ich mit der Qualität der OME Dämpfer in meinen anderen Fahrzeugen unzufrieden bin habe ich mich für das Trail 75mm Fahrwerk mit TÜV entschieden (12/2020). Vor dem Einbau habe ich mir natürlich die mitgelieferte Montageanleitung durchgelesen und habe mich gewundert, daß die Federn rechts und links gleich sind, da bereits die ausgebauten original Federn 2 cm unterschiedlich sind. Aber egal dachte ich mir, die wissen ja bestimmt warum. Dies sollte sich als Fehleinschätzung herausstellen.

Wie bei jeden Projekt ist der Fortschritt der Restauration deutlich langsamer vorangegangen als geplant, aber dieses Jahr war es endlich soweit, Fahrwerk, Getriebe, Achsen alles überholt und schon bei ersten Probefahrt fand ich das das Auto sehr schief steht. Also mal kurz nachgemessen und festgestellt, daß die linke Seite 4 cm tiefer steht als die Rechte. Da ich von den OME Federn her weiß, daß diese als DS (drive side) und PS (passenger side) markiert sind, habe ich nochmal die Montageanleitung von Trailmaster durchgelesen und da steht nix von links/rechts unterschiedlich drin. Also dachte ich der Fehler liegt bei mir und habe mal „kurz“ die Federn rechts/links getauscht, aber leider ohne Effekt.

Dann habe ich den Trailmaster Support angemailt und gefragt ob das Problem bekannt sei. Da ich tagsüber keine Zeit zu telefonieren habe, habe ich um eine Rückantwort per mail gebeten. Trailmaster hat dann relativ zügig zurückgerufen (ich konnte aber nicht ran gehen) und mich um Rückruf gebeten (super warum kann ich mail als Kontakt angeben und werde dann angerufen :angryfire: .).

Ich habe dann zurückgerufen und Trailmaster hat mich darum gebeten erstmal Fotos zu schicken um das Problem bewerten zu können. Da ich selbst in der Fahrzeugentwicklung arbeite und es hasse wenn ich ungenaue Fehlerbeschreibungen bekomme, habe ich einen 11-seitigen Report mit Inhaltsverzeichnis, Fotos der Nummern, Fzg-Schein und Rechnung zurückgeschickt.
Ich habe Trailmaster wieder um eine schriftliche Rückmeldung gebeten. In der folgende Woche habe ich dann wieder einen Anruf in Abwesenheit gesehen und darauf hin zurückgerufen.
Die Dame vom Trailmaster Support hat mir dann versucht Folgendes zu erklären:
- dieser Fehler ist noch nie zuvor aufgetreten
- das Fahrwerk nur für einen Toyota J8
- sie könnten aus meinem Schein gar nicht erkennen welcher Typ Toyota das sei
- alle ihre Federn seien links und rechts gleich lang
- Auch die original Federn sind gleich lang
- bei keinem Wettbewerber seien die Federn rechts/links unterschiedlich
Da hat sie so rausgeballert, daß ich gar keine Möglichkeit hatte sie zu unterbrechen.
Ich habe dann erstmal erklärt ganz ruhig, daß sie ruhig auch Fachbegriffe benutzen könne, da ich seit 15 Jahren in der Fahrwerksentwicklung arbeite und mir die technischen Zusammenhänge durchaus bewußt sei, zudem seien schon die originalen Federn (Bild war schon in meinen „Report“ drin) 2 cm unterschiedlich und auch bei ihren Wettbewerbern sei das so.
Da war die Dame dann erstmal baff und meinte: „Ja OK, mag ja sein, welcher Wettbewerber soll das denn sein?“
Ich: „OME, da ich mehrere Fahrzeuge mit OME Fahrwerken habe weiß ich, daß die schon die Teilenummern links/rechts unterschiedlich sind“.
„Hhmm“ meinte die Dame, dann muß ihr Fahrzeug ein Sondermodell sein, das Fahrwerk sei nur für einen Toyota J8 und sie habe ja schon erwähnt, da dies aus meinem Schein gar nicht hervorgehe, ob es den ein HDJ80 sei?“.
Ich habe dann erstmal gefragt, ob sie verstanden habe wie der Toyota Modellcode aufgebaut sei.
Sie war dann schon richtig angepisst und meinte „Wir sind ein Fahrwerkshersteller und können nicht alle Modelle von Toyota kennen“.
Ich habe dann entschieden nicht weiter zu diskutieren, da es kaum Sinn hatte mit der Dame ein fachliches Gespräch zu führen, da sie offensichtlich keine technische Kompetenz besitzt.
Also meinte ich: „Also ich entnehme ihrer Rückmeldung jetzt mal, daß bei Ihnen die Federn links und rechts gleich sind und es sich nicht um eine fehlerhafte Lieferung handelt.
Sie hat dies bestätigt und meinte sie bräuchte noch Fotos von den Dämpfern. Obwohl ich der Meinung war, daß dies keinen Einfluß auf das Fehlerbild haben kann, habe ich nochmal Fotos gemacht. Bevor ich dann das Update meines Reports geschickt habe, hat sich die Dame dann aber nochmal telefonisch gemeldet und mir erklärt:" Sie hätten jetzt noch alles geprüft und hänge definitiv an meinem Auto, das ein Sondermodell sei, aber sie würden das unbeschädigte und vollständige Fahrwerk zurücknehmen und der Händler über den ich gekauft habe würde den Kaufpreis zurückerstatten.“
Da ich mittlerweile auch schon deutlich angenervt war, habe ich dem zugestimmt.
Ich habe dann erstmal den Händler angemailt und gefragt ob er schon darüber informiert sei und der Vorgehensweise (Fahrwerk zurück an Trailmaster, er überweist Kaufpreis an mich zurück) überhaupt zustimmt. Dieser hat binnen 20 min geantwortet und gesagt das es so wie ich es beschrieben habe ablaufen soll.
Ich habe das Fahrwerk dann ausgebaut und alle Teile laut der Teileliste aus den Montageanleitung zurückgeschickt (80,-€ Versandkosten).
Trailmaster hat dann 3 Tage später den Wareneingang bestätigt und gesagt sie prüfen jetzt die Vollständigkeit.
In der Woche drauf kann dann die Rückmeldung per mail (plötzlich geht es dann), das Fahrwerk sei unvollständig, es fehlen die Exzenterbuchsen und das Gutachten.
Ich habe dann geantwortet: "Das Gutachten noch habe ich noch und die Buchsen seien ja gar nicht in der Teilliste aufgeführt und ob sie sich sicher sind, daß diese wirklich Bestandteil des Fahrwerk seien.“ Trailmaster hat mir dann ein Foto der Buchsen geschickt und ich habe diese dann in meinem Ersatzteillager originalverpackt gefunden und zusammen mit dem Gutachten an Trailmaster zurückgeschickt.
3 Tage später hat Trailmaster dann den vollständigen Empfang bestätigt und ich müsse das jetzt mit dem Händler klären. Ich habe dann die Mail von Trailmaster an der Händler weitergeleitet und ihm eine Frist von 5 Tagen gesetzt den Kaufpreis auf mein Konto zu überweisen.

Nach 4 Tagen hat sich dann der Händler gemeldet und hat nach der Rechnungsnummer gefragt, die ich ihm schon in meiner ersten Mail geschickt (Fragen ist halt einfacher als Denken). Ich habe ihm dann nochmal die Rechnungsnummer geschickt und er hat mir eine Gutschrift geschickt. Zwei Tage später war dann das Geld auf meinem Konto.

Jetzt kaufe ich doch wieder OME, bei Mehari, da wurde ich bisher immer gut beraten.

Gruß Steffen
steffen_k
 
Posts: 498
Joined: Wed 3. Dec 2014, 21:52

0 persons like this post.

Re: Erfahrungen mit Trailmaster 75mm Fahrwerk für J8 (viel T

Postby isegrim » Tue 10. May 2022, 20:15

Immer wieder erfrischend....

Wenn Du mal hintere Bremsscheiben bestellst, kann das ähnlich lustig werden, da manche Scheiben falsch umgeschlüsselt sind... (ich habe welche bekommen, die eine andere Toptiefe hatten..waren für einen J7..)

Bei der Reklamation wurde mir mitgeteilt, ich hätte Trommeln. :rofl: Klar, deshalb hatte ich auch ein Vergleichsbild geschickt und kenne nicht den Unterschied zwischen einer Scheibe und Trommel. Leider war der Händler vollkommen beratungsresistent und Daparto auch nicht hilfreich.
Es war ein Akt, bis ich das Geld zurück hatte!
User avatar
isegrim
 
Posts: 1619
Images: 155
Joined: Wed 9. Nov 2005, 10:10
Location: Im Wald bei Babenhausen

0 persons like this post.

Re: Erfahrungen mit Trailmaster 75mm Fahrwerk für J8 (viel T

Postby FrankBerlin » Tue 10. May 2022, 20:18

Ich würde die Geschichte als „gerade nochmal gut gegangen“ einordnen.
Von Problemen bei berechtigten Reklamationen können wohl viele hier berichten,
auch außerhalb der eigentlichen Thematik.
Ich hoffe nur, du schreibst noch’ne deutliche google-Rezension!
HZJ78 (2006) seit 2010
User avatar
FrankBerlin
 
Posts: 538
Joined: Sun 9. May 2010, 10:48
Location: Berlin

0 persons like this post.


Return to Land Cruiser J8 / 80 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 25 guests