Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt?    

Alles bis zur 6. Generation des HiLux (bis 2004) bzw. 3. Generation des 4Runner (bis 2002)

HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt?

Postby juergram » Sat 7. Jan 2023, 11:38

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr mit spannenden Offroadtouren.

Mein Jahr fängt schon spannend an, die Hinterachs-Sperre rückt nicht mehr ein.
Die Anzeigen sind soweit in Ordnung: Leuchte am Diff-Lock an, Diff-Lock Dauerblinken im Cockpit geht nicht aus, Allrad an, ABS aus.
L4 ist eingelegt.

Das letzte mal funktionierte sie in Island vor anderthalb Jahren, im letzten Jahr habe ich meine Immobilie kaum genutzt und auch die Sperre nicht geprüft. Also nach all den Beiträgen hier und nach den interessanten Videos unserer Tacoma-Freunde auf youtube deutet wohl alles auf einer verdreckten und vernachlässigten Stellantrieb hin. (ja,ja, ich weiss. Wie kann man nur so bl...)

Mein örtlicher Toyota-Händler hätte gerne 1995 € für das Teil, partsoug bittet um 460€ + Versand und eventuell Steuer, also irgendetwas zw. 500 u. 600€.
Also eigentlich ein einfaches Projekt: Stellantrieb prüfen, ausbauen, zerlegen und reinigen, wenn das nicht klappt bei partsoug einen neuen bestellen, einbauen, fertig.
Und schon fangen die Fragen an.

1. fehlende Spannung am Antrieb?
Ich habe den Stecker am Antrieb gelöst und bevor ich den Antrieb demontiere und ggf. neu bestelle zuerst geprüft, ob überhaupt Spannung anliegt. Meine Überlegung ist, dass bei einem verrostetem Antrieb trotzdem an einem der beiden Motoreingänge M1 oder M2 Strom anliegen müsste.
Ich habe sämtliche der 5 Steckerplätze sowohl mit einem Spannungsprüfer als auch einem Messgerät gegen Batterieminus geprüft, keiner hat Spannung. Sowohl nur bei Zündung an und auch bei laufendem Motor.
Ist meine Überlegung zu einfach? Kann es sein, dass die ECU keinen Strom rausgibt wenn der Antrieb hängt, oder deutet dass auf eine defekte ECU hin und mein Antrieb ist eventuell gar nicht defekt?
Muss ich im Stecker etwas brücken, um die Spannung zu prüfen?

2. partsouq Bestellnummer
Die Originalnummer für den Antrieb 4145035030 ist bei partsoug nicht mehr vorrätig. Alternativ stattdessen 4145035031.
Wirkt auf mich wie ein Toyota-Nachfolgemodell. Hat den schon jemand eingebaut und passt der?

Gruß und Danke
Jürgen
Hilux KDN165 2.5 D4D Expeditionsmobil BJ2003/2005
http://www.andencruiser.de
User avatar
juergram
 
Posts: 48
Joined: Sun 29. Nov 2009, 16:03
Location: Frankfurt am Main

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby fsk18 » Sat 7. Jan 2023, 11:45

Wird vermutlich ein verbessertes Modell sein, z.b. eine Dichtung verändert oder ein Ritzel in anderer Materialgüte. Bei Toyota nennt man dies "Verkettung" von Ersatzteilen, ob es das richtige Teil ist lässt sich oftmal nur beim Toyota-Partner ermitteln da Partsqou und Co. diese Funktion der Nachfolgeteilesuche oftmals nicht pflegen (Schwarzkopien der Kataloge bspw.). Da ist "mein" Teil nicht lagernd und Out of Stock und mit der Nachfolgenummer habens dann 10 Stück, nur an die Nachfolgenummer rankommen....??? Ich lass mir öfter KVA vom Kollegen geben -- mit der richtigeren Nummer...
User avatar
fsk18
 
Posts: 5041
Images: 0
Joined: Sat 6. Mar 2010, 13:13
Location: München - vorallem im schönen Isental

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby juergram » Sat 7. Jan 2023, 11:57

als ich gestern den Originalpreis beim Händler gehört hatte, war ich zu geschockt um nach der aktuellen Teilenummer zu fragen. dann werde ich da wohl nochmals hinfahren müssen.

gruß Jürgen
Hilux KDN165 2.5 D4D Expeditionsmobil BJ2003/2005
http://www.andencruiser.de
User avatar
juergram
 
Posts: 48
Joined: Sun 29. Nov 2009, 16:03
Location: Frankfurt am Main

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby Hilux_Tomato » Wed 11. Jan 2023, 10:34

Hi juergram,

Ich habe tatsächlich den gleichen Stellmotor am Montag an meinem 2002er Hilux gewechselt. Habe den mit der Nummer 4145035031 bestellt und hat alles gepasst.
Bestellt wurde über eb.. . Kosten inkl. Versand und Zoll 500€. Schon sehr schmerzhaft.
Meiner war so vergammelt (5mm großes Rostloch im Stellmotor) dass hier nichts mehr zu retten war.
Im selben Zug habe ich gleich die Modifikation durchgefürt die Sperre auch im 2H und 4H zu nutzen.
Siehe Anleitung (bei Linkslenkern ist das Modul ebenfalls auf der Beifahrerseite), falls Interesse besteht ;)
https://www.hilux4x4.co.za/hilux-diff-lock-mod/
Hilux_Tomato
 
Posts: 31
Joined: Sat 17. Dec 2022, 01:02

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby juergram » Thu 12. Jan 2023, 10:11

ich habe meinen Stellmotor inzwischen zum Glück ohne größere Probleme zerlegen können, außen und innen gereinigt, die Kontakte gesäubert und innen neu gefettet.
Vermutlich waren nur die Endlagenschalter durch altes verklumptes Fett kontaktlos geworden.
Materialaufwand: neuer O-Ring für die Diff-Welle, Dichtungsmasse für den Motor, Tube Polfett, Schräubchen erneuert
Das Gehäuse war zum Glück nicht groß verrostet oder defekt, Unterbodenschutz sei Dank. Also preislich überschaubar.

Läuft jetzt wieder wie neu...aber leider nur beim externen Testen mit der Batterie, wenn ich die Stecker wieder verbinde passiert noch nix.
Offensichtlich hat auch die ECU ein Problem. Die werde ich am Wochenende durchprüfen müssen. Neupreis wäre auch ca. 450€.

Die Idee mit der Aktivierung der Sperre in 2H überlege ich mir bis dahin auch noch.
Eigentlich müsste an der gleichen ECU auch genauso einfach eine manuelle Abschaltung des ABS nachrüstbar sein.
Eventuell müsste es reichen, dazu einfach einen zusätzlich Unterbrecher-Schalter in das Kabel von dem ABS-Signal zu klemmen. Dazu gibt es hier im Forum auch schon diverse Beiträge.
Ich stell am Wochenende hier den Klemmenbelegungsplan von der ECU ein.
Hilux KDN165 2.5 D4D Expeditionsmobil BJ2003/2005
http://www.andencruiser.de
User avatar
juergram
 
Posts: 48
Joined: Sun 29. Nov 2009, 16:03
Location: Frankfurt am Main

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby juergram » Sun 15. Jan 2023, 23:54

ich komme mit der Fehlersuche bei der Verkabelung der 4WD control ECU nicht weiter, hat da vielleicht jemand noch eine Idee oder einen Hinweis?

Der Stellantrieb funktioniert, wenn ich ihn extern ansteuere. Über den Diff Schalter oder die ECU bekommt er keine Spannung auf die Motorkabel und funktioniert nicht. ABS Leuchte, Allradleuchte und blinkende DiffLock Leuchte im Cockpit funktionieren. Sicherungen 4WD 20A und Gauge 10A sind intakt.
Der DiffLock Ein -Schalter funktioniert, hat Durchgang im geschalteten Zustand.

Ich habe den Stecker von der 4WD Control ECU gelöst und die Einzelkabel entsprechend dem Prüfplan aus dem WHB gemessen.
Messwerte:
DSC_0158[1].JPG


Den Speedmeter konnte ich nicht messen, da ich das Fahrzeug nicht gesichert aufbocken kann, aber das spielt fürs Ergebnis auch keine Rolle. Muss ja auch im Stand funktionieren.

Die Werte zeigen 2 Fehler:
1. RLP Pin 1: 11-12V statt 0V bei DiffLock-Ein.
An dem Indikatorschalter am Diff-Antrieb, den das WHB als Ursache nennt, kann es nicht liegen. Ich habe den Stecker abgezogen und gebrückt (Das entspricht der Lock-Stellung). Trotzdem liegen 11 V an, obwohl die Brücke eigentlich nur den Weg auf (-) freischaltet. Also wären 0V bei gebrücktem Stecker plausibel, aber leider nicht vorhanden.
Da das aber nur eine Statusanzeige ist, dürfte es auch auf die fehlende Ansteuerung des Antriebmotors keinen Einfluss haben, sondern nur auf das Dauerblinken der Diff-Leuchte.

Wieso liegt da Spannung an? Wo muss ich noch suchen?

2. 4WD Pin8: 0V statt 10-14V bei Diff-Lock ein.
Allrad und L4 sind eingelegt und funktionieren beim Fahren. Die Allrad-Leuchte leuchtet ebenfalls.
Ich habe den Stecker am 4WD Indikator Schalter am Front Diff ausgestöpselt und ebenfalls gebrückt.
Unverändert 0V statt 10-14V bei ein und genauso 0V bei aus.

Nicht prüfen konnte ich den L4 Indikatorschalter, der im Schaltplan abgebildet ist. in meinem WHB finde ich komischerweise nur den 4WD-Indikator Schalter.

Weiß jemand wo der sitzt?

3. Zusätzliche Unklarheit: Prüfung Diff-Lock Schalter
Der DiffLock-Ein Schalter wird lt. WHB nur am Pin1 und Pin 4 auf Durchgang geprüft. Das funktioniert auch und lt. Schaltplan hat der Schalter auch nur 2 Kabel. Die Messwerte am Pin4 des ECU-Steckers stimmen auch.
Da hängen aber 4 dran?
Wieso und wofür und wohin gehen die 2 Kabel an Pin 2 und 3?
(Falls die irgend etwas ansteuern oder freischalten könnte ich mir bei denen am ehesten einen Kabeldefekt durchs Hantieren am Amaturenbrett vorstellen.)

Die ECU selbst habe ich vorerst noch nicht vermessen, da die Eingangswerte nicht stimmen. Und solange die nicht stimmen machts auch keinen Sinn auf Verdacht eine Neue zu bestellen.

Bin etwas ratlos.

Gruß Jürgen
Hilux KDN165 2.5 D4D Expeditionsmobil BJ2003/2005
http://www.andencruiser.de
User avatar
juergram
 
Posts: 48
Joined: Sun 29. Nov 2009, 16:03
Location: Frankfurt am Main

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby quadman » Mon 16. Jan 2023, 00:12

...bei mir war es der Kontaktschalter, der aus dem Blinken der Anzeige kein Dauerblinken machen wollte. Ein- und ausgerückt ist die Sperre aber.


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, Alu UFS, ARB-bar, Dachkonsole und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Tempomat, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und eine graugrüne Wohnkabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 6440
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby juergram » Mon 16. Jan 2023, 00:26

Welchen Kontaktschalter meinst Du?
- Den am hinteren Diff habe ich überprüft bzw. den Stecker am Kabel gebrückt und damit den Stromkreis geschlossen. Das entspricht der Lock-Stellung.
- Den 4WD Schalter am FrontDiff habe ich ebenfalls durch eine Brücke geprüft.
- den L4 Kontaktschalter habe ich nicht gefunden :oops: :oops:
- Die Endlagenschalter im Stellantrieb, die auf die Relays in der ECU gehen, sind auch in Ordnung.

Gibt es noch einen Weiteren?

Gruß Jürgen
Hilux KDN165 2.5 D4D Expeditionsmobil BJ2003/2005
http://www.andencruiser.de
User avatar
juergram
 
Posts: 48
Joined: Sun 29. Nov 2009, 16:03
Location: Frankfurt am Main

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby hakim » Mon 16. Jan 2023, 07:30

Hallo,
mit dieser Sperrenschaltung habe ich mich bislang nicht befasst, aber den gesuchten L4-Schalter sieht man bei den Teilezeichnungen zum VTG. Schau mal hier nach der Schraube mit der Position *2 36111F. Hier sitzt wohl bei deinem VTG der "low switch", bei Fahrzeugen ohne Hinterachssperre, also ohne diesen L4-Schalter sitzt hier als Verschluß diese Schraube.
http://www.japan-parts.eu/toyota/eu/200 ... ing#36111F
Zur Prüfung des Schalters Multimeter an beide Pins anlegen. Sollwerte/Widerstand bei Schalter gedrückt (also Untersetzung L4 eingelegt) = Wert unter 1 Ohm, Schalter nicht gedrückt = Wert über 10 kOhm.
Hakim
Last edited by hakim on Mon 16. Jan 2023, 08:04, edited 1 time in total.
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4497
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby quadman » Mon 16. Jan 2023, 07:45

...aus dem Dauerblinken ein Dauerleuchten. Da habe ich mich verschrieben.
Normalerweise sollte bei eingerückter Sperre aus dem Blinken ein Leuchten werden. Ist der Kontaktschalter defekt, blinkt es nur trotz eingerückter Sperre. Beim Brücken des Schalters leuchtet die Anzeige.
Ich meinte tatsächlich den am Diff. Stellmotor.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob es am N25 ähnlich ist oder geändert wurde.
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, Alu UFS, ARB-bar, Dachkonsole und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Tempomat, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und eine graugrüne Wohnkabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 6440
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby Broesel » Mon 16. Jan 2023, 07:53

Hi,

ist es nicht auch beim HiLux so, das die Sperre nur in 4LO einrückt?
Leuchtet bei 4LO denn das entsprechende lämpchen im Cockpit?

Es könnte sonst sein das das EIngangssignal auch das fehlende beim Steuergerät ist...

Habe das nun aber mangels Zeit heute morgen nicht in den Plänen verifiziert - eventuell klönnen die anderen HiLux Fahrer das verifizieren.

Broesel
Broesel
 
Posts: 1012
Joined: Thu 13. Sep 2007, 12:41
Location: Titz

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby Fuxl » Mon 16. Jan 2023, 08:30

Hi

Auch ein heißer tip wenn man selbst mit externer Stromquelle probiert hat: ist der stellmotor in der richtigen position?
Also ganz offen oder ganz zu beim einbauen?
und ist auch die Zahnstange ganz in der entsprechenden endpostion beim wieder zusammenstecken?

Ist mir selbst mal passiert das das nicht zusammengepasst hat.

Zum testen steck ich den stellmotor gerne an das kabel an, und lasse ihn am kabel baumeln. Und dann vorne schalten. dann sollte er sich bewegen.

Spannung messen am Stecker direkt geht glaub ich nicht. Wenn ich die Verkabelung mit den Schleifkontakten richtig im Kopf habe, kommt nur Spannung unten an wenn die Schleifkontakte im Stellmotor mit dem Stecker verbunden sind.

mfg
Roland
User avatar
Fuxl

lass mich, ich kann das!.......oh, kaputt... :(

 
Posts: 237
Images: 4
Joined: Thu 26. Feb 2015, 09:26
Location: Hinterholz

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby hakim » Mon 16. Jan 2023, 09:28

Hallo,
eventuell hilft nochmal ein Blick auf den gesamten Schaltablauf weiter.
Zumindest im N25 gibt es für L4 keine extra Kontrollleuchte. Beim Schalten von H2 nach H4 schließt der 4WD-Schalter im VTG, das ist das Signal für die ECU das ADD beim vorderen Diff zu schließen. Der Endschalter im ADD signalisiert wiederum der ECU, daß jetzt der Achsfreilauf geschlossen und somit der Allrad erfolgreich zugeschaltet ist. Die ECU schaltet die grüne 4WD-Kontrollleuchte ein (Dauerleuchten). Zum Einlegen der Hinterachssperre schalte ich zunächst in die Untersetzung (L4). Dabei wird am VTG der L4-Schalter geschlossen, dieses Signal geht an die ECU und "schaltet die Sperrenbetätigung frei". Die grüne 4WD-Kontrolle leuchtet weiterhin dauerhaft, eine gesonderte L4-Kontrollleuchte gibt es nicht. Jetzt kann ich die HA-Sperre zuschalten. In geschlossener Stellung betätigt diese einen Endschalter, die Sperrenkontrollleuchte leuchtet dauerhaft auf und meldet daß die Sperre erfolgreich zugeschaltet wurde. Gleichzeitig wird durch dieses Signal das ABS deaktiviert, die gelbe (?) ABS-Kontrollleuchte leuchtet dauerhaft.
Also: wenn die grüne 4WD-Kontrolle dauerleuchtet nach Schalten in H4, dann ist an der Vorderachse alles i.O. und Allrad drin. Wenn nach Schalten in L4 plus Zuschalten der HA-Sperre die Sperrenkontrolle nicht dauerleuchtet, sondern blinkt, wird ein spezifischer Fehler im Allrad-Teilsystem "HA-Sperre" gemeldet. Bei der Fehlersuche kann man die Vorderachse mit dem ADD unbeachtet lassen. Es kann der L4-Schalter defekt sein (oder ein Steckverbinder-/Leitungsfehler vorliegen), dann fehlt der ECU die "Freigabe" und die Sperre arbeitet garnicht. Bei intaktem L4-Schalter, aber defektem Endpositionsschalter in der Sperre schließt diese womöglich, aber das entsprechende Signal an die ECU bleibt aus. Das wird durch die blinkende Kontrolle gemeldet.
Rolands eben geposteter Tip ist m.E. zielführend. Also den Aktuator nochmal auf Zusammenbau und Motorposition prüfen, dann lose an den Kabelstrang anstecken und alles testen. Aktuator wenn nötig in die andere Position schieben, also geschlossen statt offen bzw. umgekehrt.

Nebenbei @Jürgen: Polfett ist nicht elektrisch leitend, sondern nur ein Säure-/Korrosionsschutz.
Lieber richtiges Kontaktfett für die Schleifkontakte nehmen. :methusalem:
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4497
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby Broesel » Mon 16. Jan 2023, 10:25

@hakim: Danke - da war ich mir eben beim HiLux nicht sicher ob er eine separate 4LO Leuchte hat..

Damit wäre aber ja die Frage: Geht beim einrücken von 4LO die ABS Leuchte an?
Broesel
 
Posts: 1012
Joined: Thu 13. Sep 2007, 12:41
Location: Titz

0 persons like this post.

Re: HA-Sperre rückt nicht ein - Stellantrieb oder ECU defekt

Postby juergram » Mon 16. Jan 2023, 12:54

hakim wrote:Hallo,
eventuell hilft nochmal ein Blick auf den gesamten Schaltablauf weiter.
danke, den Ablauf prüf ich gleich auf jeden Fall nochmals durch, aber...
Zumindest im N25 gibt es für L4 keine extra Kontrollleuchte. Beim Schalten von H2 nach H4 schließt der 4WD-Schalter im VTG, das ist das Signal für die ECU das ADD beim vorderen Diff zu schließen. Der Endschalter im ADD signalisiert wiederum der ECU, daß jetzt der Achsfreilauf geschlossen und somit der Allrad erfolgreich zugeschaltet ist. Die ECU schaltet die grüne 4WD-Kontrollleuchte ein (Dauerleuchten). Zum Einlegen der Hinterachssperre schalte ich zunächst in die Untersetzung (L4). Dabei wird am VTG der L4-Schalter geschlossen, dieses Signal geht an die ECU und "schaltet die Sperrenbetätigung frei". Die grüne 4WD-Kontrolle leuchtet weiterhin dauerhaft, eine gesonderte L4-Kontrollleuchte gibt es nicht. Jetzt kann ich die HA-Sperre zuschalten. In geschlossener Stellung betätigt diese einen Endschalter, die Sperrenkontrollleuchte leuchtet dauerhaft auf und meldet daß die Sperre erfolgreich zugeschaltet wurde. Gleichzeitig wird durch dieses Signal das ABS deaktiviert, die gelbe (?) ABS-Kontrollleuchte leuchtet dauerhaft.
...müssen dann nicht jeweils separate Meldekabel vom ADD, dem 4WD und der Lo Schalter auf die ECU gehen? Mein Stecker hat nur am PIN8 einen Eingang vom 4WD. Die nicht benannten Pins 6 und9 in meinem Foto oben sind die Relay-Eingänge von den Endlagenschaltern des Stellantriebs.
Also: wenn die grüne 4WD-Kontrolle dauerleuchtet nach Schalten in H4, dann ist an der Vorderachse alles i.O. und Allrad drin. Wenn nach Schalten in L4 plus Zuschalten der HA-Sperre die Sperrenkontrolle nicht dauerleuchtet, sondern blinkt, wird ein spezifischer Fehler im Allrad-Teilsystem "HA-Sperre" gemeldet. Bei der Fehlersuche kann man die Vorderachse mit dem ADD unbeachtet lassen. Es kann der L4-Schalter defekt sein (oder ein Steckverbinder-/Leitungsfehler vorliegen), dann fehlt der ECU die "Freigabe" und die Sperre arbeitet garnicht. Bei intaktem L4-Schalter, aber defektem Endpositionsschalter in der Sperre schließt diese womöglich, aber das entsprechende Signal an die ECU bleibt aus. Das wird durch die blinkende Kontrolle gemeldet.

Rolands eben geposteter Tip ist m.E. zielführend. Also den Aktuator nochmal auf Zusammenbau und Motorposition prüfen, dann lose an den Kabelstrang anstecken und alles testen. Aktuator wenn nötig in die andere Position schieben, also geschlossen statt offen bzw. umgekehrt.
den Aktuator habe ich geprüft, sowohl lose als auch eingebaut. sowohl Zahnkranz als auch Schieber im Diff waren beim Einbau in der Endposition 'offen'. Der Aktuator spannt offenbar auch die Feder; beim Zufahren im eingebauten Zustand arbeitet er hörbar langsamer gegen Widerstand, aufzu schneller.

Nebenbei @Jürgen: Polfett ist nicht elektrisch leitend, sondern nur ein Säure-/Korrosionsschutz.
Lieber richtiges Kontaktfett für die Schleifkontakte nehmen. :methusalem:
das kann ich sicher nochmal tauschen, aber die chemischen Eigenschaften von dem LiquiMoly Polfett und dem von Toyota genutzten Molikote 102 sind mit Ausnahme der Flammtemperatur fast identisch. Elektrisch leitend sind beide nicht und dürfen das auf der Schleifscheibe der Endlagenschalter meines Erachtens auch nicht sein.

Hakim


ich prüf jetzt zuerst einmal das Signal von dem L4 Schalter, zumindest finde ich den jetzt auch. Danke.
Last edited by juergram on Mon 16. Jan 2023, 13:00, edited 1 time in total.
Hilux KDN165 2.5 D4D Expeditionsmobil BJ2003/2005
http://www.andencruiser.de
User avatar
juergram
 
Posts: 48
Joined: Sun 29. Nov 2009, 16:03
Location: Frankfurt am Main

0 persons like this post.

Next

Return to HiLux, 4Runner ( - 2004)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 59 guests