Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Jetzt probier ich mal Toyota aus...    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flambeau » Thu 13. Jan 2022, 22:56

Oh, sorry, hatte garnicht gesehen,
dass Ihr schon auf Seite 7 seid.
Na ja dann hat dass mit dem nicht Rally
fahren wohl nicht gefruchtet.

Ja dann, viel Erfolg.

Martin
"Die Technik entwickelt sich immer mehr vom Primitiven ?ber das Komplizierte zum Einfachen"

Antoine de Saint-Exup?ry
(1900-1944)
User avatar
Flambeau
 
Posts: 719
Joined: Sun 11. Oct 2009, 17:32
Location: Ennepetal

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Thu 13. Jan 2022, 22:58

Easy…. Danke! :-)
Flash_81
 
Posts: 143
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Reiti » Thu 13. Jan 2022, 23:02

Der Absteller an der ESP des 1HZ braucht Strom, damit der Motor läuft. Kein Strom, Motor aus.
User avatar
Reiti
 
Posts: 4264
Joined: Fri 16. Aug 2002, 17:21

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Fri 14. Jan 2022, 00:37

Okay, das vereinfacht die Sache. Probier ich gleich morgen aus.

Vielleicht kannst mir noch einen Tipp geben wo der Strom ins System kam als ich die Plus Verbindung der zweiten Batterie (24v) bei laufendem Motor getrennt habe.

Habe da so einen Trennschalter. Wenn ich den bei stehendem Fahrzeug trenne und dann versuche Licht zu machen, oder ihn anzulassen geht nichts. Wenn ich ihn bei laufendem Fahrzeug trenne, geht die Innenbeleuchtung an, es kommen ein paar Warnleuchten, und der Motor läuft weiter.
(Ja, ich weiss Schaltplan studieren…., aber vielleicht kannst ihn Stichworten ja dennoch beschreiben wieso das passiert)
Flash_81
 
Posts: 143
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flambeau » Fri 14. Jan 2022, 22:49

Hallo Mathias,
Gestern Abend ist es mir ähnlich
ergangen wie Dir, viel geschrieben,
Dann kein Internet mehr: " Ich hasse
IT"
Also noch mal: Eins nach dem anderen.
Schlechtes Anspringen, evt. Die Akkus,
beide lange genug laden, bis Ladestrom 0,wenn
hier schon eine nicht auf Null kommt,
Wackelkandidat. Dann mit einem echten
lastabhängigen Hitzdrahtwiderstands
Prüfer mit Einstellung auf entsprechende.
CCA eingestellt Kurzschlussstrommessung
durchführen. Wenn dabei eine schwächelt,
ersetzen. Bei mir, HZJ78 immer mal wieder
die linke bedeutend öfter als rechte.
Die linke sitzt direkt oberhalb VA und bekommt
somit die Schläge mit der grossen Amplitude ab.

Der Spannungteiler, den schmeißt Du raus.
Das ist ein Energievernichter, deshalb
auch die grossen Kühlrippen.
Der verbrät die gleiche Leistung die Du über
ihn entnimmst. Leistung in Wärme, keine Konvektion
noch wärmer, warme Umgebung heiß, mehr Leistung
, zu heiss, tot.
Du besorgst Dir ein Schaltnetzteil 30V DC/12V DC Wandler.Mit 30V Eingangsspannung kann das dann auch
die Ladespannung von 28V ab. Die haben einen Wirkungsgrad von > 85%. Halten die Ausgangsspanng,
konstant.

Der kl.Kunststoffkasten am Ansaugrohr hinter Lufi- Kasten, den lässt Du mal schön drann!!
Der dient zum Verlauf der Drehmomentkurve, hat was
mit Stömungslehre zu tun, nicht mein Fachgebiet.
Mögen Dir andere genauer erklären, meine hier irgendwo mal was darüber gelesen zu habe??

Schnorchel, kann ich Dir nur empfehlen!
Luft aus Radhaus ziehen, in EU wohlm. Ok.
In Sahara nicht. Das Lufielement ersetzt Du durch
das auswaschbare 17801-61030. Erspart Ersatzelement mitzunehmen.
Den Luftfilterkasten musst Du umschweissen.
alle Masse, Loch, Bohrungsstichmasse, habe ich
zu Hause habe ich mal, allerdings von einem original
ausgestatteten 78!! abgenommen und Zeichnungen
angefertigt. Kannst mir, falls Bedarf, Ende Jannuar
mal eine PM senden.

Druckluftbeschaffungs- Anlage: Von Festo gibt es ein
10l Windkessel, den links neben Getriebe an den Rahmen Schrauben, längs innen.
Dann Festo Druckschalter besorgen, auf 10bar einstellen und Steuerung aufbauen, Sicherung, Ein/ Ausschalter, Druckschalter, Relais (70A).
Hauptstrom: Sicherung, muss Anlaufstrom ab können
und Nennstrom, Hauptstromkontakt vom Relais, daran den E- Motor vom Kompi, wenn Relais 2 Hautstrom Kontakte hat, in Reihe schalten, falls mal ein Kontakt klebt. Mit der Anlage kannst Du 10bar vorhalten, schneller Deine Reifen aufpumpen und den Lufi mal ausblasen und auch noch dem Wagen von innen mal
entstauben, oder entsanden, und...
Aber bitte nicht sich sauber pusten, das hat schon üble
Verletzungen gegeben, wenn mann an Körperöffnungen kommt, oder z.B Schnittverletzungen,
Das ist nicht Spaßig!!
Also noch Druckluftpistole und Reifenfüll Handhabe
besorgen. Ich habe mir in der Nähe vom Haubenöffner
Zugriff eine Schnellkupplung, und im Motorraum installiert, eben innen daneben ein kl.Manometer, kannst ja mal raten von wem.
Verschlaucht mit F...
Gab's damals recht günstig in der Firma, nein, alles mit
Durchgangsschein!

Sodele, hoffe diesmal klappt das Einstellen!

Viel Erfolg uns Spaß beim Schrauben und tüfteln.

Martin
"Die Technik entwickelt sich immer mehr vom Primitiven ?ber das Komplizierte zum Einfachen"

Antoine de Saint-Exup?ry
(1900-1944)
User avatar
Flambeau
 
Posts: 719
Joined: Sun 11. Oct 2009, 17:32
Location: Ennepetal

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Sat 15. Jan 2022, 13:00

Salutti Martin,

Danke für die Tipps! Kann dir noch nicht versprechen das ich alles umsetze, prüfe es aber aufjedenfall und machs je nach finanzieller und zeitlicher Machbarkeit.

Ein Schnorchel hat halt bei einer früheren Rallye genau mal für Probleme gesorgt. Das Luftfiltergehäuse kam durch Veränderungen an dessen Halterung zu nahe ans Startrelais und hat da dauernd Kurzschlüsse erzeugt bis die Batterie mitten auf der Etappe am Ende, der Ölbadluftfilter kaputt und der Wagen gestanden ist. Seither weiss ich das sehr häufig genau Umbauten die Ursache des Übels sind. Aber klar, Zyklonfilter und erhöhte Ansaugung sind grundsätzlich schon eine gute Sache.

Gestern hab ich mal noch geschaut wegen dem Abschaltventil an der ESP. Hab grad nicht gecheckt wie ich das Kabel löse (jetzt weiss ichs). Deshalb den Motor kurz laufenlassen um nachher zu schauen ob er noch lief. Dann den Wagen ca. 2h an der kalten, zugigen Stelle draussen stehenlassen und dann damit zur Arbeit gefahren (ca. 19.00 Uhr). Die Scheiben waren beim Start schon etwas angefroren. Ergebnis; es ist nachher das erste Mal diesen Winter wieder das ‚Stotterproblem‘ aufgetreten. Nach ca. 2 km kurz und heftig stottern, dann Motor aus und gerade noch so zur Tankstelle rollen können. Transparent Filter leuchtet. Getankt, Ablasshahn beim Dieselfilter geöffnet, ein paarmal gepumpt, wobei unten nichts rausgekommen ist und dann gings wieder. Freut mich nicht grad, der Sch….
Mit was es jetzt einen Zusammenhang hat frage ich mich schon, mit - Winter, - relativ leeren Tank stehen lassen, - kurz anlassen und dann gleich wieder abstellen… :-(
Flash_81
 
Posts: 143
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flambeau » Mon 17. Jan 2022, 01:49

Hallo Mathias,

möchte noch was zu dem Thema
Umbauten, speziell Schnorchel loswerden, bzw.
Dich animieren!
Ich kann Dir zustimmen, das eben häufig
die Dinge Probleme bereiten, die nicht
original von Toyota verbaut wurden, habe ich jetzt
auch wieder erlebt, mit meiner Druckluftanlage,
Haupt Druckluftschlauch marode, und undicht und
Druckschalter defekt.
Jetzt muss man aber auch sagen, dass Festo
die Teile nicht für den Kfz- Bau herstellt!
Industrie ist ein ganz anderes Thema.
In meinen Fall, haben die Teile aber auch schon
18 Jahre auf dem Buckel, da dürfen die schon
mal schwächeln.
Den Lufikasten, kannst du natürlich auch
als Africa Spec kaufen, aber bei dem Preis
legst Du die Ohren an! Alles andere sind original
Toyota Teile, ausser die Einziehmuttern.
Selbst die Schrauben habe ich original
übernommen.
Wenn Du das Luftansaugsystem so belässt,
dann kannst Du damit rechnen, daß je nach Pistenbeschaffenheit recht rasch der Filtereinsatz
zu ist! Leistungsverlust, Motortemp steigt,
Kraftstoffverbrauch steigt und das Karussel dreht sich
weiter.
Ich überwache meinen Filter mit
einem Diff.-Druck Schalter aus der Klima-
Technik von DUNGS.
Original, haben die Africa Spec. auch einen
Diff.druckschalter! Im Tacho Träger gibt es sogar
eine Warnlampe, die habe ich auch in Funktion
versetzt. Die jetzt hier auch mal bei Volllast, Autobahnfahrt gekommen ist, z.Zt. haben wir einen
ziemlich starken Calima, Sichtweite wie bei Nebel.
Noch ein Hinweis, wenn Du.den Originalen montieren
solltest, achte darauf, dass dort wo das obere Rohr auf den unteren Querschuh gesteckt wird, die untere
Öffnung an den Längsseiten nicht einfällt, da der Kunststoff gerne dazu neigt, dass wäre eine unzulässige Querschnittsverjüngung. Am Besten mit Sikaflex 252 verkleben, die Luft soll ja oben am Zyklon eintreten!
Hoffe, dass Du Deine Entscheidung noch überdenkst :wink:

Viele Grüsse

Martin & Flambeau
"Die Technik entwickelt sich immer mehr vom Primitiven ?ber das Komplizierte zum Einfachen"

Antoine de Saint-Exup?ry
(1900-1944)
User avatar
Flambeau
 
Posts: 719
Joined: Sun 11. Oct 2009, 17:32
Location: Ennepetal

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Mon 17. Jan 2022, 20:36

Okay, Martin, ich setz den Schnorchel mit Zyklon nach den obligatorischen Dingen ganz oben auf die To do Liste ;-)
Flash_81
 
Posts: 143
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flambeau » Mon 17. Jan 2022, 23:45

Hi,

gut zu hören :)
das Ganze ist ja als System zu verstehen,
Der obere Zyklon, der Zyklon im Lufikasten
und dann das Filterelement an sich.
Insofern findet eine 3fache Behandlung der
Luft statt. Noch etwas zu der Dose, seitlich unten
am Lufikasten, diese hat unten eine kleine
Gummiklappe, welche ein kleines Loch verschließt.
Dadurch werden durch die Rüttelbewegung bei der
Fahrt, Feststoffe, wie Sand und Staub ausgeschleusst.
Das funktioniert aber nur, wenn die Dose innen trocken und fettfrei ist, also bitte nicht übereifrig sein und mit
Kriechöl gegen die br. Pest vorgehen, lieber strahlen und neu Lackieren. Von Zeit zu Zeit diese mal abnehmen und leeren. Da sammeln sich auch Insekten an.
Sodele, noch etwas aus dem Nähkästchen.

Viele Grüsse

Martin
"Die Technik entwickelt sich immer mehr vom Primitiven ?ber das Komplizierte zum Einfachen"

Antoine de Saint-Exup?ry
(1900-1944)
User avatar
Flambeau
 
Posts: 719
Joined: Sun 11. Oct 2009, 17:32
Location: Ennepetal

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Tue 18. Jan 2022, 00:34

Den hab ich jeweils beim Service gereinigt…. Nichts klebriges, macht Sinn! Werd ich weiterberücksichtigrn… :-)
Flash_81
 
Posts: 143
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby xsteel » Tue 18. Jan 2022, 02:55

Flambeau wrote:Hi,

gut zu hören :)
das Ganze ist ja als System zu verstehen,
Der obere Zyklon, der Zyklon im Lufikasten
und dann das Filterelement an sich.
Insofern findet eine 3fache Behandlung der
Luft statt. Noch etwas zu der Dose, seitlich unten
am Lufikasten, diese hat unten eine kleine
Gummiklappe, welche ein kleines Loch verschließt.
Dadurch werden durch die Rüttelbewegung bei der
Fahrt, Feststoffe, wie Sand und Staub ausgeschleusst.
Das funktioniert aber nur, wenn die Dose innen trocken und fettfrei ist, also bitte nicht übereifrig sein und mit
Kriechöl gegen die br. Pest vorgehen, lieber strahlen und neu Lackieren. Von Zeit zu Zeit diese mal abnehmen und leeren. Da sammeln sich auch Insekten an.
Sodele, noch etwas aus dem Nähkästchen.

Viele Grüsse

Martin


Servus,
Die Gumiklappe:
das angesaugte Wasser durch den Schnorchel wird über die Drehbewegung im Filterkasten an den Rand des Luftfilterkastens geschleudert, setzt sich auf dem Boden ab und kann dort bei der Gummiklappe ablaufen.
Und die wiederumverhindert Wassereintritt bei tieferen Wasserdurchfahrten!
Nennt sich: einfaches Ventil!

Grüße, Sigi
User avatar
xsteel
 
Posts: 2215
Images: 0
Joined: Wed 28. Feb 2007, 17:32
Location: 82229 Seefeld

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Fri 15. Apr 2022, 17:54

Guten Tag miteinander,

Kurzer Bericht was ich zwischenzeitlich gemacht habe...

Wir haben uns an der El-Chott angemeldet! Ende Oktober. Da die El-Chott aber einige zusätzliche obligatorische technische Anforderungen hat, gibts noch viel zu tun.

Hab unterdessen mal einen Notaus Schalter eingebaut;
Image
Image
Image
Image
Image
zwei neue Polklemmen eingebaut;
Image

Klar, die Profis machen einen den man auch von Fahrer-/Beifahrer aus bedienen kann. Bzw. auf der Aussenseite von beiden Seiten. Dies ist gemäss Veranstalter aber hier nicht unbedingt erforderlich. Deshalb diese Lösung. Anstelle der Zündung trenne ich die Zuleitung vom Magnetsperrventil. Beim Loch im Kotflügel hatte ich massiv Mühe die Mutter untendran festzuschrauben. Deshalb hab ich schlussendlich halt die Lösung mit dem zusätzlichen Plättchen gewählt. Nicht so schön, aber auch nicht so schlimm. Grundsätzlich muss sich der Schalter 10cm vor der A-Säule befinden.

Die Schweissnaht bei dem Kabelzughalter ist im ersten Anlauf natürlich wiedermal total missraten. Musste es nochmals abschleifen und nochmals schweissen. Naja, für den Zweck sollte es reichen. Eine Kabelklemme die man sieht ist eine Art 'Vandalismussperrre' für den Alltag...

Nächster Punkt im Programm ist die Reperatur des Tripmasters. Hat in den ersten Monaten der Montage letztes Jahr ja gut funktioniert, dann auf einmal begann er eine Zeit lang gut zu zählen, und dann urplötzlich auf 0 km/h 'abzustürzen. Dachte zuerst an Interferenzen, aber im Moment glaube ich eher das es einfach der Tachowellengeber ist. Hab vor kurzem festgestellt das es mit dem Intervallgeber, mit 0.2-0.3mm Abstand gegenüber einem wesentlich dickeren Plättchen an der Kardanwelle tiptop funktioniert. Bin jetzt daran die Halterung am Verteilergetriebe neu zu bauen. Gemäss Bedienungsanleitung sollte die mind. 3mm Durchmesser haben. Ich hab bis jetzt eine mit 1.5mm verwendet. Erscheint mir aktuell zu 'laberig' und ich kann mit dem dickeren Plättchen an der Kardanwelle die vorgesehen 1-1.8mm Abstand gar nicht einstellen. Da ich 3mm nicht so gut biegen kann, hab ich beschlossen zu schweissen. Mit meinem alten Trafo Elektrodengerät. Bei einer von 4 Nähten hab ich einen gröberen Fehler drin. Mache aber zwei neue Teile, und wähle dann das Bessere aus. Das dickere Plättchen mit der alten Halterung und die erste Version der neuen Halterung:
Image
Image
Image
Image
Image
Image

Hab unterdessen auch mal noch das Ventilspiel eingestellt und die Krafstoffheizung ersetzt.

Gewissermassen, kommts glaub schon gut, aber ein bisschen läuft mir jetzt schon die Zeit davon.

Weiter obligatorisch sind noch zu tun;
-grössere Kotschutzlappen
-Kanisterhalter aussen
-Unterbodenschutz an Oelwanne und Tank
-Staublicht hinten oben

Grundsätzlich sinnvoll und nötig;
-Hi-Lift Halter
-Sandblech Halter
-Reserveradhalter...
-Radlager schmieren/einstellen
-Service...

Immerhin ist die Kiste immernoch 100% dicht und bewährt sich recht gut im Alltag bis jetzt. :-)
Flash_81
 
Posts: 143
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Previous

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 43 guests