Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Jetzt probier ich mal Toyota aus...    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Rumpelstielzchen » Tue 30. Aug 2022, 17:24

Flash_81 wrote::-)
Als nächstes steht das Scheeissen des Haarrisses beim ‚Flammrohrträger’ an.


:shock:

Was ist das Wichtigste beim Schweißen?
.
.
.
.

Das "W". :D :D

Weitermachen, sehr interessanter Bericht, gefällt. Danke! *hier daumenhoch-smily einfügen* :wink:
--
Gruß Alex!
User avatar
Rumpelstielzchen
 
Posts: 130
Images: 0
Joined: Thu 1. Mar 2018, 15:01

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Tue 30. Aug 2022, 19:48

:-) *lol* Hat es mich auch mal erwischt…

Danke, gerne. :-)
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Wed 31. Aug 2022, 23:33

Heut morgen das Teil geschweisst und ich glaube es ist sogar mal richtig gut geworden. 2mm Elektrode, 70 Amp.

Image

Image

Image

Image

Image
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Sun 11. Sep 2022, 04:52

Juppieh, heute wieder Toyota zur Arbeit gefahren... and the machine works...

Die letzten paar Tage den Ölwannenschutz gebaut. Ein bisschen ein Debakel.

Als Erstes hab ich den vorderen Bügel nochmals gebogen. Genauer wie letztes Mal. Zur Befestigung der Platte an den original 4 Löchern an denen normalerweise der Stabilisator befestigt wäre.
Den hinteren Bügel mache ich an den vorderen 4 Schrauben der Getriebetraverse fest. Bei der Demontage der Schrauben sind mir 1 abgerissen und bei einerr hab ich den Kopf rundgedreht. Also mit der Flex weg. Netterweise gut zugänglich. Ersetzt nachher durch M10, 8.8er. Nicht gleich wie orginal, aber aus meiner Sicht auch okay.

Dann hab ich den vorderen Bügel mit zwei Winkelblechen verstärkt. Angeschweisst. Schweissnähte... naja...

Dann hab ich die Achse von den Blattfedern gelöst, die Bumpstops demontiert, die Bumpstops durch 5mm Platten ersetzt, die Achse ganz eingefedert und geschaut, ob irgendwo das Differential meinen vorderen Bügel touchiert bzw. gegen die Ölwanne drückt. Kein Problem. Passt überall. Als Erstes schlägt der Teil oben vom Diff an die Ölwanne. Später hab ich dann gesehen das ich möglicherweise mit meinen Versuchen eine kleine Delle in der Ölwanne verursacht habe :-O.

Achse wieder montiert. Neue U-Bolts verwendet. Die mit Kupferpaste und den ordnungsgemässen 126Nm angezogen. Da hab ich auch immer etwas Hemmungen... frage mich, halten die Schrauben oder nicht... haben gehalten! :-)

Dann, eine 2mm Stahlplatte beim Metallbauer meines Vertrauens geholt. Zurechtgeflext und gebogen. Wollte zuerst eine einteilige Lösung. 2mm erscheint wenig, aber ich denke mit den Biegungen wird das Ganze genug robust. Und dennoch nicht zu schwer. Wollte zuerst eine einteilige Lösung. Dann hab ich leider leider das Loch für die Ölablasschraube auf der falschen Seite gemacht. Kleiner Fehler von wegen seitenverkehrt und so. Also, ausgeschnitte Rundung wieder eingesetzt und festgeschweisst. Da hatte ich natürlich einen ziemlichen Spalt zu überbrücken. Hab mal auf Youtube ein Video gesehen wie man mit Elektrode Löcher zuschweissst. Versuchte es genau so. Leider hats überhaupt nicht geklappt. Solange Schlacke drauf war, war das Loch zu, nimm ich sie weg, war alles offen.... also, Plan B. Ich schneide mir ein 4 eckiges Blech aus, und setze das in ein exakt gleich grosses 4 eckiges Loch und schweisse das so fest. Schöne Stumpfnähte kann ich ja langsam nach so ca. 3 Jahren üben..... Stumpfnähte sind schön geworden, doch leider hatte ich an den Ecken auch 3 kleine Löcher. Und leider leider leider hab ich die dann versucht mit einer 2.5er Elektrode und 70 Amp zu zu schweissen was dann leider leider noch ein grösseres Loch gab. Und die ganze Schweisserei sorgte unterdessen auch dafür das sich das Blech so verzogen hatte das an einen Weitergebrauch dessen nicht mehr zu denken war. Also, ein neues Blech fertigen. Dies ging aber leider nicht mehr, da das Material dafür nicht mehr ausreichte. Einzige Lösung, ich strebte doch eine zweiteilige Lösung an. Den unteren Teil von dem vermurksten Blech abgetrennt, und den oberen Teil neu gefertigt. Diesmal das Loch für die Ölablasschraube am richtigen Ort gemacht. Der Vorteil der zweiteiligen Variante; ich kann das Teil montieren oder demontieren ohne die vordere Kardanwelle zu entfernen!
dann die Querstreben angeschweisst. Vorne gings einigermassen gut. 2.0er Elekroden, 70 Amp. Hinten gingen mir leider die 2.0er Elektroden aus, und ich hab mich leider leider für die Variante entschieden es mit 2.5er zu versuchen... die Naht wurde total scheisse. Schade schade.... vielleicht sollt ich mich doch aufs Schrauben beschränken. Aber na ja, halten tuts glaub genug und irgendwann muss man auch mal zum Abschluss kommen.

Am Schluss noch etwas geschliffen, lackiert (3 in 1 Lack) und mit Leinölfirnis bestrichen. Ein paar Gewinde nachgeschnitten und alles mit Drehmoment montiert. Spannend wurde es noch bei der Getriebetraverse. Klar, die neuen M10 Schrauben mit den ordnungsgemässen 49Nm festgezogen. Aber die alten rostigen, auf der anderen Seite, sollte ich die auch mit den 61Nm nach WHB festziehen? Oder reissen sie ab? ... riskiert, und sie haben gehalten! Freude herrscht!

Und, noch ein paar Bilder

Image

Image

Image

Image


Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image


Hab übrigens beim Veranstalter nachgefragt ob das original Blech unter dem Tank als Tankschutz reicht. Reicht! Erfreulich, etwas weniger zu tun...

Achja, eine Frage die mich noch beschäftigt und mir vielleicht jemand beantworten kann:
Wenn man sich mit einem Benziner überschlägt (jetzt nicht ganz so brutal, eher abrollt), sollte man ja, vor dem wieder starten die Zündkerzen rausdrehen und den Motor ein paarmal durchdrehen, falls Öl in die Brennräume gelangt ist. Wie sieht das beim Diesel aus? Muss man die Glühkerzen rausdrehen, oder egal? Oder, welche Massnahmen sind erforderlich um den Motor wieder in Betrieb zu nehmen?

Wurde mal etwas länger, der Beitrag. Gratuliere allen die bis hierher durchgehalten haben ;-)
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Sun 18. Sep 2022, 20:19

Staubleuchten montiert. Mit einem Stromdieb und einem verstellbaren Intervallgeber von amazon. Hab recht helle Nebelleuchten für ca. 30 Eur das Stück verwendet anstelle der sehr viel teureren speziellen Regen Rallylampen von z.Bsp. Kartek. Funktionierte gut, ausser die Wiedermontage des Dachhimmels honten oben in der Mitte. Ist nicht ganz perfekt geworden. Und die Radkästen hinten unten haben schon viel Rost. Inkl. Loch :-O. Hab etwas Fluidfilm drübergepinselt. Angeschlossen an Sicherung 13. Dauerplus. So vorgeschrieben gem. Veranstalter. Mangels 20mm Bohrer hab ich das Loch für den Schalter aufgeschliffen. Der hat dann prompt nicht so gut gehalten. Hab ihn mit Zweikomponentenkleber noch etwas eingeklebt. Je nachdem ob ich ihn vor ider nach dem Blinkgeber montiert habe hat die Kontrolleuchte geblinkt, oder ruhend geleuchtet. Hab mich für die blinkende Variante entschieden…. Genug geredet;
Image

Image

Image
Mit der Draht-Schnur-Kabel Methode das Kabel oben von rechts nach links durchgezogen.

Image
Gnadenlos 6 Löcher gebohrt….

Image

Image

Image

Image

Image

Image
Halt etwas Kabelsalat, aber naja… funktioniert schon. Wenn ich den Versteller auf der schnellsten Einstellung habe blinkts etwa 70-80x pro Minute. Vorgegeben sind 60-120 Blinker pro Minute. Passt also, bedeutet aber auch das der Versteller einfach auf dem Max. braucht. Das Teil ist übrigens mit 12v angeschrieben. Wurde verkauft als 24v tauglich. Der Verkäufer meinte; ja Output ist 12v, Input geht auch 24v…. Naja, hoffen wir mal das er Recht behält :-)

Image

Wichtig war mir auch das das Teil nicht höher wird, weil er so grad noch beim 2m Parkhaus an meinem Arbeitsplatz reinkommt, und das der nachfolgende Verkehr die Lampen nicht mit einer dritten Bremsleuchte verwechselt. Soweit bin ich ganz zufrieden damit. :-)

Image
Bei den 3 Anschlüssen des Schalters und auch beim Taktgeber musste ich erstmal googeln…

Image

Griffhalter für den Hi Lift ist auch noch gekommen. Auf einer Schweizer Seite bestellt, aus China geliefert… aber naja, passt.

Im Moment bin ich am Sandblechhalter:
Image
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Fri 23. Sep 2022, 16:58

Sandblechhalter fertig gebaut, und die beiden neuen Feuerlöscher installiert 2x2kg Mindestanforderung). Bei Ersterem hab ich schnell gesehen das ich einfach noch zu wenig zuverlässig gut dchweissen kann. Ab und zu läuft die Schlacke vor und alles ist zur Sau. Deshalb alle wichtigen Verbindungen mit neuen Dchrauben srlbstsichernden Muttern und tichtigem Drehmoment geschraubt.

Krieg ich den Preis für den kreativsten Sandblechhalter? Isee ist das uch etwas habe bei dem ich sehr schnell die Bleche nehmen und wieder verstauen kann….

Die Montage der Feuerlöschet war so eine schnell schnell Sache. Taugt glaub aber schon.

Image

Image

Image

Image

Image
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Fri 30. Sep 2022, 11:23

Dazu hab ich auch eine kleine Story;
Image
Als Toyota Besitzer muss man ja fähig sein jederzeit ganz fest sitzende Schrauben zu lösen.
Also dachte ich erst, ich nimm meinen 3/4“ Gleitgriff und mach ein Rohr drüber. Das Rohr soll aber auch noch eine andere Funktion erfüllen. Es könnte auch aks Reperaturhülse für die Spurstange dienen. Wenn es denn richtigen Durchmesser hat. Also vor ca. 2 Jahren ein Rohr über Amzon bestellt. Passte nicht vom Durchmesser her. Dann vor ein paar Monaten die Sache wieder angegangen. Ich bräuchte ein Starkwandrohr mit Innendurchmesser 30-33mm und Wandstärke 2 oder mehr mm. Festgestellt; solche Rohre werden nicht von vielen zum Verkauf angeboten und wenn zu horrenden Preisen. Dann bestell ich mir lieber gleich eine Spurstange bei Partsouq und schieb sie über den Gleitgriff. Und wenn sie dann im Ernstfall zu lang ist, flex ich sie halt ab. Gestern ist die Stange gekommen. Leider passt sie nicht ohne Gewalt über den 3/4“ Gleitgriff. Nur über den kleinen 1/2“…, :-O….

Achja, mein Garagist von der 4x4garage hat mir noch einen coolen Diffschutz gebaut und den Wagen durchgecheckt ob er noch was findet…
Image
…. Nix relevantes gefunden.
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby _Malte_ » Fri 30. Sep 2022, 12:07

Stahlrohre für deine Bedürfnisse findest du im Stahlhandel, dort wo es auch Baustahl gibt.
Die haben die verschiedensten Rohre in 6 Meter-Längen lagernd.
mein erster 4x4: Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
User avatar
_Malte_

"Was'n das für'n Name? Ich dachte, das wär'n Mädchenname."

 
Posts: 3584
Joined: Thu 16. Jun 2011, 21:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Fri 30. Sep 2022, 20:38

Die hab ich irgendwann auch gefunden… aber naja, was bezahlst für so ein Rohr inkl. Transport? 200 oder 300 Eur… sicher mehr als die 92$ für die Spurstange.

Naja, wahrscheinlich nimm ich die Spurstange mit und sage mir der 3/4“ Gleitgriff/Ratsche reicht um festsitzende Schrauben zu lösen. Noch ein zusätzliches Rohr nur für diesen Zweck mitzunehmen halte ich eher für übertrieben…. Mal sehen.

Danke trotzdem für den Tipp! :-)

Achja, ausserdem hat der Hi Lift ja auch noch ein Rohr dran…. Mal sehen ob ich rausfinde wie einfach dies zu entfernen wäre…. Dieses über dem 3/4“ Gleitgriff und man hätte echt Power)

https://hi-lift.com/product/steel-handl ... otter-pin/

Ist wohl einfach durch einen Pin gesichert…. Tja, dann mach ich das wohl so. Spurstange als Ersatzteil mitnehmen, und Gleitgriff mit Hi Lidt Griff als Verlängerung für fest sitzende Schrauben (und Fluidfilm Speay und Drahtbürste natütärlich).
Last edited by Flash_81 on Fri 30. Sep 2022, 21:07, edited 1 time in total.
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby toyotamartin » Fri 30. Sep 2022, 20:45

solche Rohre findet an am Schrottplatz für ein Trinkgeld...
User avatar
toyotamartin
 
Posts: 7300
Joined: Mon 28. Jun 2004, 22:09
Location: Krems

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Fri 30. Sep 2022, 23:28

Auch eine Möglichkeit….

Hab in der Zwischenzeit aber die Sache mit dem Hi Lift angeschaut. Rohr ist mit einem Splint der innen aufgebogen ist gesichert. Einfach zu entnehmen. Nicht ganz so einfach wieder herzustellen. Habs also kurzerhand auf 10mm aufgebohrt. Innen und aussen schön entgratet. M8 Stahl Nietmutter eingesetzt. Und Schraube mit Sicherungsring montiert. So kann ich sehr schnell und einfach das Rohr des Hi Lifts entnehmen und als Verlängerung benutzen.

Image

Image

Bin schon fast ein bisschen stolz auf mich das ich die Idee so schnell umgesetzt habe. *grins*
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby _Malte_ » Sat 1. Oct 2022, 09:15

Flash_81 wrote: Die hab ich irgendwann auch gefunden… aber naja, was bezahlst für so ein Rohr inkl. Transport? 200 oder 300 Eur… sicher mehr als die 92$ für die Spurstange.


Es gibt Meterpreise und Kofferräume. Und etwas Moderneres als eine Axt oder Handsäge haben die auf dem Hof zum Abtrennen meistens auch. Nur schlecht, wenn kein Stahlhandel in der Nähe ist.
Allerdings sind die Stahlpreise im letzten Jahr tatsächlich explodiert. Baustahl hat sich mehr als verdoppelt und auch so ein Meter Schwarzrohr 42x3,25 mm kostet schätzungsweise wohl auch schon um die 25 €.
mein erster 4x4: Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
User avatar
_Malte_

"Was'n das für'n Name? Ich dachte, das wär'n Mädchenname."

 
Posts: 3584
Joined: Thu 16. Jun 2011, 21:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Sun 2. Oct 2022, 17:01

Grad mal wieder etwas ernüchtert….

Theorie; ich bau mir Ösen, stell die Kisten rein, zeichne die Stellen an, Bohre Löcher, und montiere die Ösen mit Gegenplatten um die Kisten ordentlich mit Ratschengurten zu montieren.

Image
Das Vorbild der Ösen die sich schon lange in meinem Landrover bewähren.

Image
Gestern selbst ‚gebaut‘. Mit Hammer und Schraubstock. Recht gut gelungen find ich.

Image
Die mögliche Ladeordnung.

Image
Hab mir zwischenzeitlich zur Fehlereingrenzung (falls mal Fehler auftreten) auch transparente Dieselschläuche mit Gewebeverstärkung montiert.

Die Praxis;
Die hinteren Ösen kommen genau über dem Tank zu liegen. Ich müsste den Tank demontieren um die Dinger zu montieren und weiss aber auch nicht genau obs dort überhaupt genug Platz für 1mm Platte, Unterlagsscheibe und Mutter hat…. Vielleicht weiss das jemand von euch?
Ahhhh…
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby Flash_81 » Thu 20. Oct 2022, 09:37

So, morgen gehts los. Heute nochmals der totale Stress und dann chillen auf der Rallye :-O.
Muss noch folgendes machen:
-Ölwechsel, abschmieren, Ölstände überprüfen, Lufi wechseln, sonstige kleine Servicearbeiten…
-Die Antenne des GPS Notfallsystems des Veranstalters verlegen. Plus Leitung noch etwas schützen.
-Eine Bodenplatte mit Halteösen für die Kisten montieren
-Packen (irgendwelches Werkzeug ins Auto schmeissen…)

Im Moment hab ich nur Zeit weil ich den Wagen bei meinem Mechaniker abhole. Nach dem Schweissen des Differentialschutzes wurde das Diff undicht. Hoffe er konnte es von gestern auf heute abdichten.

Hab auf www.elchott.de gesehen, in unserer Kategorie (serienmässig) startet nur noch ein Lada Niva und ein Mitsubishi Pajero. Erstere scheinen sehr erfahren und haben viele Videos online. Scheint ein sympathischer Typ zu sein.

Fotos der letzten Arbeiten. Das Notfallsystem verlangt eine Plusleitung direkt ab Batterie (vor dem Notaus). Da nütut dieser dann viel wenn genau die Leitung nbei einem Überschlag Kurzschlüsse produziert….

Werd hier wohl in unregelmässigen Abständen von der Rallye berichten wenns okay ist?

Image

Image

Image

Image

Image
Flash_81
 
Posts: 188
Joined: Sun 17. Feb 2019, 19:34

0 persons like this post.

Re: Jetzt probier ich mal Toyota aus...

Postby GRJ78 » Thu 20. Oct 2022, 10:51

Yes please!
Drück Dir die Daumen!

VG Flo


GRJ78 - My little Panda - It’s a Kalahari Ferrari ;)
GRJ78
 
Posts: 3634
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 63 guests