Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen    

Alles technische, was sonst nirgends paßt

Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby 12HT » Fri 16. Nov 2012, 14:17

Hallo,
aus gegebenem Anlaß durfte ich meine Lima revidieren, vielen Dank an alle die geholfen haben mit Tips.
Danke auch an meinen Erzeuger, hat mir auch gute Tips gegeben.
hj61-lichtmaschine-lima-24v-40a-t37482.html
Die OP wurde durchgeführt an einer 24v 40A Lima eines HJ61 BJ88.
Und schlauerweise ist das mein einziges Bild der Lima, sehr informativ, wenn jemand was besseres hat, immer her damit.
k-20121110_174514.jpg
Normansicht von hinten :-)

Die Grundzüge gelten aber für alle alten Schinken und wohl auch für viele neue.
Werte und Toleranzen müssen natürlich für den jeweiligen Typ aus dem WHB gefischt werden.

Ich bin nicht vom Fach im KFZ Bereich, deshalb:
- alle Angaben nach bestem Gewissen
- keine Verantwortung wenn ihrs versaut :-)
- Vorschläge, Ergänzungen und Korrekturen einfach per PM an mich und ich pflege sie rein

Da es viel Text ist werde ich den Fred ein bisschen aufteilen, also nicht wundern wenn manche Teile noch leer sind, ich arbeite dran.

Gruß Markus
Last edited by 12HT on Fri 16. Nov 2012, 16:55, edited 3 times in total.
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Lichtmaschine Diagnose / Fehler einschätzen

Postby 12HT » Fri 16. Nov 2012, 14:18

Hier in Kurzform, wird später erweitert, dürft mir gerne helfen
Alle Angaben und Werte beziehen sich auf die 24V 40A Lima mit integriertem Regler,
habt ihr ne andere, Handbuch fragen!!!

Spannung immer erst messen wenn Glühgitter oder Glühkerzen aufgehört haben zu arbeiten, also 1-2minuten warten bei laufendem Motor.

Kurzdiagnose
- Spannung im Standgas sollte ca. 27,8V sein, ist sie tiefer, wahrscheinlich Kohlen verbraucht oder Dioden defekt
- ist sie höher, wahrscheinlich Regler defekt
Last edited by 12HT on Fri 16. Nov 2012, 14:47, edited 2 times in total.
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Lichtmaschine Ausbau und Demontage

Postby 12HT » Fri 16. Nov 2012, 14:18

Also erstens rausbauen, muss mer ja net viel zu sagen, halt Masse abklemmen vorher daß es nicht brutzelt, die Lima geht ohne Sicherung auf die Batterie, das plauzt dann ordentlich.
Wer eine Klima hat darf erstmal den Klimakompressor abschraube, die Leitungen etwas an den Halteschellen lockern und dann vorsichtig wegdrehen um Platz zu machen. Ein Ladeluftkühler, macht die Sache noch ein bisschen kuscheliger…
Wer 2 linke Hände oder Baggerschaufeln hat, tut sich auch leichter wenn er die Batterie incl. Halteblech rausbaut, dann kommt man ganz geschmeidig an alle Schrauben.

Den Limaregler und die Kohlen kann man bei eingebauter Lima tauschen, ist aber nur zu empfehlen wenn man sicher ist daß es nur die Kohlen sind, sonst fängt man nochmal an später....
Last edited by 12HT on Fri 16. Nov 2012, 16:19, edited 3 times in total.
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Lichtmaschine Regler und Kohlen / Lichtmaschinenregler

Postby 12HT » Fri 16. Nov 2012, 14:19

Den Limaregler und die Kohlen kann man bei eingebauter Lima tauschen, ist aber nur zu empfehlen wenn man sicher ist daß es nur die Kohlen sind, sonst fängt man nochmal an später....

Alle Angaben und Werte beziehen sich auf die 24V 40A Lima mit integriertem Regler,
habt ihr ne andere, Handbuch fragen!!!

Deshalb hier der Weg über komplett rausbauen und alles durchchecken.
Also Lima auf die Werkbank und Regler rausschrauben, die ganzen kleinen Fitzelschrauben in ne Kiste und vor allem keine in die Lima fallen lassen!!!

k-20121110_151542.jpg
Hier sieht man den Kohlenhalter mit gut abgenutzten Kohlen

Kohlen sollten max. 20mm und min 5,5mm rausstehen, neue Kohlen hab ich hier gekauft:
http://eks-world.de/catalog/product_inf ... ts_id=1351
Für den Preis hab ich mir gleich noch n 2. Satz gekauft, für später, bei 600.000km hehe.
Auslöten, kucken daß die Federn net wegfliegen!!!!
An die Litzen der neuen Kohlen einen dünnen Draht anlöten, so daß alles durch das Loch passt.
Dann mit dem Draht die Litzen durchziehen, Federn nicht vergessen.
Kohlen soweit reinziehen per Litze daß sie 20mm überstehen, dann die Litze festtüddeln am Regler.
Anschließend fett und sauber anlöten und den Rest abschneiden, fertig!
Last edited by 12HT on Fri 16. Nov 2012, 16:26, edited 3 times in total.
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Lichtmaschine lagern / Kugellager

Postby 12HT » Fri 16. Nov 2012, 14:20

Ist der Regler raus kann man die Lima laut Handbuch oder nach Bauchgefühl weiter zerlegen.
Nächster Kandidat wäre das vordere Lager, hier ein großes Lob an Toyota,
ist ein ganz normales Normlager, 6305NSL, sollte man für unter 15eu auftreiben können.
k-20121113_192338.jpg
vorderes Lima Lager 6305

Die Bezeichnung NSL ist allerdings glaub ich älter, heute heißt es wohl eher 2RS1/2RSH, z.b. hier:
http://maedler.de/Article/6305-2RS1-SKF.aspx
Aus eigenener schlechter Erfahrung noch hier der Hinweiß, wenn ihr den Rotor aus dem Lager kriegen wollt:
Niemals mit einem Metallhammer auf die Welle draufkloppen, egal wie sachte.
Bei mir hat das schonmal jemand gemacht, und die Mutter ging nur noch mit viel Feilen und Murksen wieder drauf weil das Gewinde der Welle geplättet war :alarm: :alarm: :alarm:
Entweder Gummihammer nehmen oder Holz unterlegen, Profis nehmen den Abzieher hehe.


Das hintere Lager ist hydrodynamisch und wird per Öldruck geschmiert, ist meines Wissens nicht zu tauschen und sollte auch nie kaputt gehen.
Last edited by 12HT on Fri 16. Nov 2012, 16:32, edited 2 times in total.
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Lichtmaschine Rotor Stator Dioden Gleichrichter

Postby 12HT » Fri 16. Nov 2012, 14:21

Der Rotor sollte zwischen den 2 Schleifringen Durchgang (8,8-9,2Ohm) haben und von jedem Schleifring zu den Kronen aus Eisen keinen Durchgang. Die Schleifringe sollten glatt sein, ohne Grate, sonst sind die neuen Kohlen gleich wieder weg…

Alle Angaben und Werte beziehen sich auf die 24V 40A Lima mit integriertem Regler,
habt ihr ne andere, Handbuch fragen!!!


Also nächstes sollte man die Dioden von der Statorwicklung ablöten, vorher kann man nix gescheides messen.
Wenn so wie bei mir in den alten Diodenlötfahnen Löcher drin sind, und da die Drähte durchgesteckt sind, wirds wirklich zäh...
Sind die Dioden ab kann man sie durchmessen. Multimeter nehmen und auf Diodentest stellen, sollten jetzt je nach Modell ca. 0,7Volt oder OL auf dem Display stehen.

Erstmal das +Blech gemessen, also das mit dem dickeren Anschlußbolzen und mit den 3 Hilfsdioden. +Messpitze auf den Anschlussbolzen, mit der -Messspitze auf die einzelnen Lötfahnen der Dioden, es darf kein Durchgang sein. Jetzt mit -Messspitze auf den Anschlussbolzen und mit +Messspitze auf die Lötfahnen, es muss Durchgang vorhanden sein. Wer noch nie Dioden gemessen hat, es sollten jetzt anstatt 0,7Volt ca 0,4-0,5 Volt angezeigt werden.

Die Hilfsdioden haben einen eigenen kleinen gemeinsamen Anschluß mit so nem süßen M4 Gewinde. Auf den Anschluß die +Spitze legen, auf die Dioden -, es darf kein Durchgang sein. Dann umgekehrt muss Durchgang sein. Die kleinen Dioden sind wichtig für die Erregerwicklung, sind sie hin, lädt die Lima entweder erst nach dem ersten Gasstoß oder gar nicht mehr.

Das -Diodenblech muss genau andersrum reagieren, also +Spitze auf Anschlussbolzen, - auf die Lötfahne, es muss Durchgang sein. Messspitzen tauschen, es darf kein Durchgang sein.

Jetzt wirds spannend, beim HJ61 24V 40A Cold Spec (kenne die andern Lima´s nicht) hat Toyota die Dioden eingelötet ins Blech, anstatt eingepresst.
Das ergibt einige Probleme:
1. nix mehr mit Einpressdioden gemütlich tauschen,
2. gibts die Dinger auch nicht wirklich zu kaufen. Einpressdioden 12,8mm sind dagegen "Standart".
3. Außerdem sind die Dioden kaputt wenn man sie einlötet als Normalo, außer man hat einen Hochfrequenzlötkolben daheim.

Einpressdioden für kleines Geld gibt’s hier:
http://kn-electronic.de/shop/show_produ ... cts_id=845
Ich empfehle bei einem Stückpreis von 30 Cent alle zu tauschen. Man braucht je 4 davon und 4 vom Typ 170, die hat er nicht im Onlineshop, also einfach anrufen.
Ich würde min. 10Stück bestellen je Typ, bei mir waren 2 dabei die falschrum waren trotz richtigem Aufdruck. Außerdem hat man dann für die nächste Lima noch welche, schließlich ist der Versand teurer wie die Teile. Bei dem an Google erscheinenenden Lima Shop kostet eine 4-5euro, mehr sag ich dazu nicht. Die 25A Dauer langen auch dicke, schließlich teilen sich die 40A auf 3bzw. 4 Dioden auf. Zusätzlich kommt hinzu daß mit unseren Standartreglern die Lima niemals 40A liefert, nur in Ausnahmefällen.

In meinem Fall waren 3 von 4 auf der positiv Seite und 1 von 4 auf der Negativseite schon von alleine rausoxidiert, deshalb die schlechte Limaspannung. Also Wasserpumpenzange nehmen, fest zupacken und rausdrehen/brechen, keine Scheu, die sind eh für die Mülltonne. Jetzt ankörnen zum Bohren, beim positiv Blech sollte man 3mm außermittig körnen vom Hilfsdiodenträger weg, sonst wirds später sehr eng mit den größeren Einpressdioden. Jetzt 5mm, dann 10mm, dann 12,5mm bohren, der 12,5er sollte nagelneu und gut geschliffen sein, sonst eierts, das Loch wird zu groß und die Dioden sitzen nicht fest.

k-20121113_155728.jpg
Im Vordergrund das -Blech, im Hintergrund das +Blech, mit den Hilfsdioden für die Erregerwicklung


Sind die Löcher gebohrt, nimmt man die Flex mit Fächerscheibe und schleift auf der Rückseite den Rest der Erhebung weg und vor allem den Bohrgrat.

k-20121113_155744.jpg
abgeschliffene Rückseite, gut zu sehen der unterschiedlich dicke Anschlussbolzen für + und -


Dann noch mit dem Handsenker vorne und hinten leicht entgraten. Bitte jede einzelne Diode vor dem Einpressen durchmessen, es müssen je nach Einbauseite die richtigen rein, also eine messen, dann einpressen, dann erst die nächste… Sonst brutzelts später.... Hat man sich eine rausgemessen, nimmt man passende Nüsse aus dem Ratschenkasten um die Diode im Schraubstock einzupressen, also eine kleine für die Diode und eine etwas größere um das Blech zu stützen auf der Rückseite. Langsam einpressen ohne zu verkanten. Die Diode muss stramm reingehen und bombenfest sitzen, deshalb nur 12,5 bohren und nur im Notfall ganz leicht auffeilen. Keine Angst die Dioden sind massive Kupferklumpen und kaum zu zerstören. Nach dem Einpressen sofort Durchmessen und I.O. markieren.

k-20121113_190352.jpg
Eingepresste Dioden von der Rückseite aus betrachtet


Hat man alle 8 (bei manchen Lima 6 Stück) getauscht, nochmals auf Durchlassrichtung messen, ich kanns nicht oft genug sagen.

Danach sollte man die kleinen Hilfsdioden wieder auf die entsprechenden Hauptdioden anlöten.

k-20121113_190402.jpg
Hilfsdioden, die kleinen Körnerpunkte sind da weil ich zu groß gebohrt habe :oops:


Nachdem die 2 Bleche wieder neu bestückt sind und auf Einlöten gieren, muss erstnoch der Stator durchgemessen werden. Dazu einfach auf Durchgangspiepser stellen und alle Wicklungen gegeneinander durchklingen, es muss immer Durchgang sein, sonst is schlecht…

Danach kann die Wicklung wieder mit den 2 Blechen verlötet werden. Ist ganz einfach man braucht nur 5 Hände und Geduld. Falls die Bolzen net mehr sauber ins Lima Gehäuse passen danach, vorsichtig nachbiegen/korrigieren. Aber sachte!

k-20121113_190416.jpg
Hier hat die -Seite schon wieder ihren Weg an die Wicklung gefunden
Last edited by 12HT on Fri 16. Nov 2012, 16:46, edited 3 times in total.
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Lichtmaschine Zusammenbau Einbau und Prüfung

Postby 12HT » Fri 16. Nov 2012, 14:22

Nach dem Ende der Vorglühzeit sollte die Lima im Standgas schon 27,8V ca haben,
- hat sie deutlich mehr, ist der Regler hops
- hat sie weniger, hat man irgendwo weitervorne entweder Mist gebaut oder was übersehen
- knallts, funkts und rauchts, siehe Punkt 2
- knallts speziell beim anklemmen der Lima auf +, hat man alle oder einzelne Dioden falsch rum eingelötet
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby RobertL » Sat 17. Nov 2012, 23:38

Super Doku! Danke!! Als Grobmotoriker werde ich mich da aber trotzdem nicht drüber traune im Fall der Fälle! :biggrin:

Gehört eigentlich ins "Best of"!
lg Robert
______________________________________________________________________
Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber kein Recht auf eigene Fakten!
______________________________________________________________________
User avatar
RobertL
 
Posts: 15569
Joined: Thu 24. Oct 2002, 14:58
Location: Wien

0 persons like this post.

Re: Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby 12HT » Mon 19. Nov 2012, 11:45

Moin Robert,
also beim aufbohren und glattflexen kannst du dich schön austoben als Grobmotoriker :-)
Beim Einlöten brauchst du aber gute Nerven und mindestens 5 Hände.
Ist aber machbar...

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby RinaMat » Wed 30. Dec 2015, 20:26

Ich hatte ja unter
lima-rebuild-t47308.html
einen LiMa-Rebuild beschrieben - nun gingen bei meiner LiMa auch alle Dioden durch...

Da die LiMa mit EXTERNEM Regler etwas anders aussehen als hier beschrieben (und weil ich, wie zumeist, detaillierte Bilder gemacht habe), möchte ich diesen Thread hiermit erweitern.

2 Sachen, die diesen Dioden-Umbau hier vereinfachen, möchte ich euch nicht vorenthalten:
1.) Nach dem Bohren der Löcher f.d. Einpressdioden müssen etwaige stehengebliebene Vertiefungen im Blech (Diodenhalter) NICHT weggeschliffen werden
2.) Die Diodenhalter müssen sehr präzise auf den Stator gelötet werden, das sollte man im EINGEBAUTEN Zustand (also Diodenhalter ins hintere LiMa-Gehäuse legen, Bürstenhalter aufsetzen und alles verschrauben, dann von vorne Stator einlegen) machen, damit hernach an den Anschlüssen der Dioden KEINE mechanischen Kräfte auftreten! Dann braucht man auch keine "5 Hände" wie von Markus beschrieben, sondern es geht alles ganz einfach!
Attachments
DiodenErneuern 003.JPG
Stator mit dem alten Diodenhalter-Blech, von "innen" betrachtet - aus LiMa mit EXTERNEM Regler!!
DiodenErneuern 004.JPG
So sieht das von der Seite aus
DiodenErneuern 007.JPG
Die Wicklungsanschlüsse mit starkem Lötkolben anheizen und mit einem kleinen Flachschraubendreher aus den Klammern hebeln
DiodenErneuern 013.JPG
So sieht nun das abgelötete Diodenblech aus. Die aussen umlaufende Kunsstoffschiene trägt lediglich Anschlussverbinder, um die Wicklungsanschlüsse mit den Dioden zu verbinden. Diese Schiene ist allerdings im Weg und muss entfernt werden!
DiodenErneuern 014.JPG
Mit einer "Dremel-Trennscheibe" habe ich die unnötigen Teile der Kunststoffschiene entfernt.
In beiden Blechen sind nur noch die 2. Dioden von oben gut (silbrig glänzender Halbleiter), weil durch diese Dioden normalerweise kaum Strom fließt.
DiodenErneuern 015.JPG
Blech aufbohren (wenn zu groß: durch umlaufende Körnerpunkte Lochdurchmesser "verkleinern) und mit passenden Nussen (beidseitig!!) die Dioden einpressen. Auf die Diodenpolarität ist zu achten!
DiodenErneuern 017.JPG
2. Ansicht.
Bei linker unterer Diode wurde das Blech aufgekörnt (ich hatte minimal zu groß gebohrt mit dem konischen Schälbohrer)
DiodenErneuern 020.JPG
So, jetzt wird alles (inkl. Bürstenhalter!!) ins hintere LiMa-Gehäuse eingebaut und die einfach ausgeführten Wicklungsanschlüsse (4 Stück rechts im Bild) zu den Diodenanschlüssen gebogen ...
DiodenErneuern 022.JPG
... und verlöten.
DiodenErneuern 023.JPG
Für die anderen 4 Dioden sind MEHRERE Wicklungen zusammengefasst, das kann man nicht mehr zu den Dioden biegen - also hab ich den Abstand mit starrem Kupferdraht (hier 2,5mm2) "überbrückt"!
Last edited by RinaMat on Wed 30. Dec 2015, 20:29, edited 1 time in total.
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"CarinaE" AT191 7A-FEL Bj. 96 für die Straße (2018 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009), Avensis T25 1AD-FTV '08 (2012-2018)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2987
Joined: Fri 28. Nov 2003, 22:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby RinaMat » Wed 30. Dec 2015, 20:28

...
Attachments
DiodenErneuern 024.JPG
Zu guter Letzt noch den Sternpunkt-Anschlussdraht an die entsprechende Diode (jene, wo die meisten Wicklungsanschlüsse zusammenkommen) anlöten und FERTIG!
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"CarinaE" AT191 7A-FEL Bj. 96 für die Straße (2018 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009), Avensis T25 1AD-FTV '08 (2012-2018)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2987
Joined: Fri 28. Nov 2003, 22:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby 12HT » Thu 31. Dec 2015, 12:10

Hi Mat,
Danke für die Ergänzung. Bis jetzt funktioniert meine Lima noch gut.

Guten Rutsch!

Gruss Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 4084
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 12:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby RinaMat » Thu 31. Dec 2015, 21:15

Gerne - ich denke damit haben wir das Thema einigermaßen erschöpfend behandelt.
Dir auch einen guten Rutsch Markus,
Mat
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"CarinaE" AT191 7A-FEL Bj. 96 für die Straße (2018 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009), Avensis T25 1AD-FTV '08 (2012-2018)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2987
Joined: Fri 28. Nov 2003, 22:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby Radeon » Mon 10. Jan 2022, 19:51

Hallo in die Runde!

Ich würde diese tolle Anleitung gerade noch mal gerne aus der Versenkung holen.
Meine aktuelle Schwierigkeit ist die korrekten Einpressdioden zu finden. Die Links von damals funktionieren natürlich leider längst nicht mehr, und fraglich ob es überhaupt die korrekten Dioden für mich wären.

Ich habe eine 24V 25A Lima aus einem HJ60 mit 2H, Baujahr vor November 1984 ;).
In meinem Falle sind es 3 Dioden pro Blech, also insgesamt 6 Stück.

Kann mir eventuell jemand helfen welche Dioden die korrekten wären, und wo diese am Besten zu beziehen sind?

Vielen, vielen Dank!:)
Im Anhang noch drei Bilder von meinem Stator mit noch nicht ausgelöteten Gleichrichter Blechen, ich hoffe sie können zusätzlich helfen.

Beste Grüße und einen schönen Abend!
Fabian

PS: Falls jemand noch einen Lötkolben Empfehlung aussprechen kann sehr gerne, möchte mir endlich etwas eigenes vernünftiges anschaffen, mit grobmotorischer Lötpistole, oder sonst nur wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin mit der uralten Weller Lötstation meines Vaters ist auf Dauer doch etwas nervig!
Attachments
PXL_20220110_135748349.jpg
PXL_20220110_171928062.jpg
PXL_20220110_171938982.jpg
User avatar
Radeon
 
Posts: 39
Joined: Thu 3. Aug 2017, 15:20
Location: Stuttgart

0 persons like this post.

Re: Lichtmaschine überholen Dioden ersetzen

Postby Flambeau » Tue 11. Jan 2022, 01:34

Hallo Mat,

Lötkolben, bzw. Station von ERSA,
oder Weller, Leistung kommt auf den
Einsatzzweck an. Es gibt
Geräte da kannst
Du die Temperatur einstellen.
Für kleinere Massen, eignet sich evt.
auch eine Ausführung mit Batterie- oder
Akku- Betrieb, damit ist man Netz unab-
hängig. Das wird auch meine nächste
Anschaffung sein! Den kann ich denn
auch auf Reisen mitnehmen.
Für die Ersatzdioden benötigt man deren
Typenbezeichnung oder elektrotechnische
Daten und bei zb. Bürklin, RS Elektronik, oder
Conrad suchen.
Und eins gilt immer beim Löten, nicht blasen!

Lötstellen mit einer Lupe kontrollieren ob auch tatsächlich ein Lotfuss stattgefunden hat.
Keine kalte Lötstellen.

Viel Erfolg und Grüsse

Martin
"Die Technik entwickelt sich immer mehr vom Primitiven ?ber das Komplizierte zum Einfachen"

Antoine de Saint-Exup?ry
(1900-1944)
User avatar
Flambeau
 
Posts: 700
Joined: Sun 11. Oct 2009, 17:32
Location: Ennepetal

0 persons like this post.

Next

Return to Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion

Who is online

Users browsing this forum: docdamien and 22 guests