Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Neues Mitglied, noch eine Restoration    

...und natürlich auch BJ, J2 und J3...also 1951 - 1986

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Efjot Vierzich » Mon 4. Jan 2021, 01:41

https://www.youtube.com/watch?v=AgLwehs8-EM

Bei 7:35 Kommt er kurz auf die besagte Feder zu sprechen...
Fahr bergauf, solange es bergauf geht!
User avatar
Efjot Vierzich
 
Posts: 178
Images: 0
Joined: Tue 28. Apr 2009, 21:28
Location: Hagen

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Schraubenversteher » Mon 4. Jan 2021, 19:15

dermitdembaumtanzt wrote:Hast den Kugelsitz auch auf Dichtheit geprüft? mit einer 2. Ersatzkugel könnest ein Einschleifwerkzeug löten und härten.
SG und XSUNDBleibn, Andreas

Ich mache noch einen Funktionstest solange der Vergaser noch nicht eingebaut ist:
Schwimmerkammer mit Sprit befüllen und die Beschleunigerpumpe von Hand
betätigen. Wenn beide Kugelventile richtig arbeiten, müsste sich eigentlich
die Kammer, wenn kein neuer Sprit nachläuft, nach 10 bis 20 mal pumpen gelehrt haben.
Armin
User avatar
Schraubenversteher
 
Posts: 244
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby dermitdembaumtanzt » Mon 4. Jan 2021, 19:39

Mir ging's eher um das spontane Ansprechen bei geringen DK-Winkeländerungen.
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 3442
Joined: Tue 18. May 2010, 23:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Schraubenversteher » Mon 4. Jan 2021, 20:00

Sorry Andreas,
da hab ich jetzt glaub ich ein Verständnisproblem:
Dachte, wenn sich der Winkel der Drosselklappe nur gering
verändert, kommt die Beschleunigerpumpe gar nicht zum
Einsatz. :ka:
Erst wenn man beherzt aufs Gaspedal steigt, drückt der
Kolben der Pumpe auf das bisschen Sprit über der Kugel.
Die Kugel wird dann fester in ihr Loch gedrückt, und der
Sprit sucht sich seinen Weg über den Auslasskanal.
Denke der Sprit verhält sich in dem Fall wie der elektr. Strom
und nimmt immer den Weg des geringsten Widerstandes.
Oder sehe ich das falsch?
Gruß
Armin
User avatar
Schraubenversteher
 
Posts: 244
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby RinaMat » Mon 4. Jan 2021, 23:06

@Armin
Die Beschleunigerpumpe wird immer betätigt, sobald du Gas gibst. Auch bei ganz wenig Betätigungsweg (die Feder im Betätigungsgestänge nimmt nur Kraftspitzen auf und gibt sie langsam weiter).
Und so wie Felix geschrieben hatte, auch bei kleinem Betätigungsweg gibt es einen merklichen Spritstrahl aus der Beschleunigereinheit. Ist auch verständlich wenn man sich den Durchmesser der Pumpe in Relation zum Durchmesser der Beschleunigerdüse ansieht.
Ansonsten funktioniert das Teil schon so wie du vermutest...
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"CarinaE" AT191 7A-FEL Bj. 96 für die Straße (2018 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009), Avensis T25 1AD-FTV '08 (2012-2018)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2930
Joined: Fri 28. Nov 2003, 22:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby marcussy » Mon 4. Jan 2021, 23:36

Hallo in die Runde,

ich finde das hier gerade sehr spannend, Funktionsweise der einzelnen Elemente des Vergasers und dazu die praktische Seite - wann wieviel Sprit zu erwarten ist... Dafür und auch für Felix Youtube-Link großen Dank!
Ich werde mich in den nächsten Gelegenheiten meiner beiden Vergaser nacheinander in aller Ruhe annehmen und dann entsprechend auch hier berichten.
@ Felix:
Interessant, die Erklärung mit den unterschiedlich hohen Bakkelit-Isolatoren. Mein FJ ist Baujahr 08´78 und hatte als ich ihn ´96 gekauft habe die gekröpfte Membran-Stange verbaut. Ich denke original, weil die Membran 1 Jahr später total löchrig wurde.
Kennst Du die Höhenmaße der beiden Isolator-Block-Varianten?

Schöne Grüße
Marcus
marcussy
 
Posts: 61
Joined: Thu 11. Oct 2012, 22:22
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Schraubenversteher » Mon 4. Jan 2021, 23:39

Ah, ja jetzt! :bulb:
Danke!
Armin
User avatar
Schraubenversteher
 
Posts: 244
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Schraubenversteher » Tue 5. Jan 2021, 18:09

Hallo Marcus,
Betreff Deiner Frage zu den Höhenmaßen der beiden Isolator-Block-Varianten:
Bei meinem VG (März 1978) ist das Maß: 20 mm.
Bester Gruß
Armin
User avatar
Schraubenversteher
 
Posts: 244
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Efjot Vierzich » Tue 5. Jan 2021, 23:58

@ Marcus:

Es kann natürlich sein, dass deiner Bj 78 ist und jemand mal einen anderen Vergaser verbaut hat...

Bezügl. der Höhe der Bakelitelemente: das alte ist ca 2cm hoch, wie Armin schon geschrieben hat. Das neuere ca die Hälfte. Habe so einen in der Garage, bin aber bis auf Weiteres nicht in der Nähe um nachzumessen. Wie gesagt, WEIT unter 2 cm!

Noch ein Tip: Man kann das Alter des Vergasers aus der Nummer ableiten, die oben am vorderen (in Einbauposition) Teil über dem Schauglas der Schwimmerkammer eingestanzt ist. Nummern/Zahken Kombination.

Der Buchtabe steht für den Monat, wobei es nicht weiter als "L" geht, da das der 12. Buchstabe ist und es gibt ja nur 12 Monate...

Die erste Zahl steht für die zweite Ziffer der Jahreszahl, wobei davon ausgegangen wird, dass die erste Ziffer eine 7 sein muss, denn vor den 70er Jahren gabs wiederum andere Vergaser und danach eben auch, was man im letzteren Fall wie oben beschrieben an den verschiedenen Bakelitteilen und der Anzahl der Spritleitungen erkennen kann.

Von vor 1970 hat eh kaum einer noch ein Exemplar, weshalb man das hier jetzt auch beiseite lassen kann.

Die letzte eingepresste Zahl zeigt den Tag der Fertigung an.

Das ganze ist quasi eine Art DOT Nummer für Vergaser...

Z.B.:
"2E11" = 11.Mai 1972

Man kann die nach 80 Vergasermodelle auch auf die aus den 70ern bauen. Dazu braucht man dann allerdings auch die andere Benzinpumpe, wegen der Sache mit dem Rücklauf.
Deshalb meine oben erwähnte Vermutung zu Marcus.

Schönen Abend noch, LG
Fahr bergauf, solange es bergauf geht!
User avatar
Efjot Vierzich
 
Posts: 178
Images: 0
Joined: Tue 28. Apr 2009, 21:28
Location: Hagen

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Schraubenversteher » Wed 6. Jan 2021, 18:00

Der Test mit der Beschleunigerpumpe war schon mal erfolgreich.
Habe die Schwimmerkammer bis Hälfte Schauglas mit Sprit befüllt
und dann die Pumpe von Hand betätigt.
Der Strahl aus der Düse hat dann genau auf den Spalt der Drosselklappe
getroffen. Nach ca. 25 mal Pumpen war die Schwimmerkammer leer.
Das habe ich insg. 3 mal wiederholt. Jetzt weiß ich schon mal, dass
die beiden Kugelventile und die Beschleunigerpumpe richtig funktionieren.
Der Vergaser ist jetzt wieder auf dem Ansaugkrümmer montiert.
Unterdruck und Rücklauf sind auch angeschlossen.
IMG_2690.JPG
VG monitert

Es fehlt noch die Stromversorgung für das Magnetventil und die
Zulaufleitung. Der erste Startversuch ist endlich in Sichtweite. :D
Muss allerdings noch auf besseres Wetter warten, denn in der Werkstatt
kann ich das nicht machen und im Hof vor der Werkstatt schneit es zur Zeit.
Ein paar Plusgrade wären auch nicht schlecht.
Gruß, Armin
User avatar
Schraubenversteher
 
Posts: 244
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Schraubenversteher » Sat 16. Jan 2021, 16:59

Das mit den Plusgraden funktioniert zur Zeit nicht so richtig.
( Minus 3 Grand in der Werkstatt )
Zudem habe ich die letzten Tage viel Zeit mit Schneeräumen verbracht.
Der Toyo muss erst mal warten. Mir fehlen eh noch ein paar Neuteile
für die Zündanlage.
Wer meine Resto-Geschichte verfolgt, weiß dass ich immer wieder mal
alte Bilder aus der Klamottenkiste krame und hier mit einbinde.
Heute gehen wir mal sehr weit zurück, in eine Zeit vor meinem FJ, so ungefähr
ins Jahr 1985:
Da fuhr ich eine Zeit lang diesen Wagen:
matra simca rancho.png
Bild vom Dia
matra simca rancho.png (285.32 KiB) Viewed 303 times

Evtl. dem einen oder anderen noch bekannt als dem Vorläufer der heutigen
SUVs, ein Matra Simca Rancho.
Hatte in günstig bekommen weil er nicht ganz Dicht war ( das Plastikdach und
die Kopfdichtung). War sehr viel Platz in dem Auto, ideal für kleine Paddeltouren
an den Wochenenden. Aber leider hatte er nur Frontantrieb.
Ein 4x4 stand schon lange auf dem Wunschzettel. Aber gebrauchte Landcruiser
waren rar, und für mich noch nicht erschwinglich.
Da lief mir der hier über den Weg:
ARO 10.jpg
Aro 10

Aro 10 mit Anhänger.jpg
Aro 10 mit Anhänger

Made in Rumäniern (Transsilvanien).
Das Fahrzeug hatte derart viele technische Mängel, dass ich den schnell wieder
verkaufte (mit jede Menge Verlust), und mich endlich nach einem richtigen
und zuverlässigen Geländewagen umsah. Und so bin ich dann bei meinem
FJ40 gelandet. Über 30 Jahre ist das jetzt her. Man die Zeit verfliegt!
Gruß, Armin
User avatar
Schraubenversteher
 
Posts: 244
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby dermitdembaumtanzt » Sat 16. Jan 2021, 17:09

Und ich glaube, das mit der Temperatur ist übertrieben und du wartest nur auf eine €7 Klassifizierung, weil der mit deiner Genauigkeit für alles Andere zuwenig Sprit brauchen wird :rofl:
dermitdembaumtanzt
 
Posts: 3442
Joined: Tue 18. May 2010, 23:25
Location: im randlosen W4tel, die Erde soll auch rund sein

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Schraubenversteher » Sat 16. Jan 2021, 17:52

Nein nein, es ist hier wirklich saukalt!
Ich sehe gerade ich hab da einen Schreibfehler:
( Minus 3 Grand in der Werkstatt )
Grand wäre ja eine Whisky Marke. Nicht dass jetzt der
Eindruck entsteht, ich trinke in der 'Werkstatt regelmäßig
Whisky anstatt zu arbeiten. Man muss ja inzwischen vorsichtig
sein, dass man sich nicht als Schnapsnase outet (siehe den Ölschrauben-
Thread im Forum). :rofl:
Ach ja, brauchen wir in Deutschland wirklich Euro 7, jetzt wo eh schon
alle FFP2 Schutzmasken tragen müssen? :ka:
Servus,
Armin
User avatar
Schraubenversteher
 
Posts: 244
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Schraubenversteher » Sat 30. Jan 2021, 20:39

Heute ist ein besonderer Tag!
Der Motor läuft wieder! :bb:
Stilllegung des Fahrzeuges war am 13.11.1996, habe eben
noch mal nachgesehen. Das sind, wenn ich richtig rechne gute
24 Jahre Standzeit.
Nach einigen Fehlversuchen und nach Tausch von Unterbrecherfinger,
Unterbrecher, Unterbrecherkappe sowie Zündspule kam so langsam
wieder leben in den Motor.
Er läuft zwar nur so lange wie ich oben am Vergaser mit einer Einweg-
spritze Sprit in die Schwimmerkammer gebe, aber er läuft schön rund
und nimmt das Gas an.
Das Kühlsystem scheint zumindest im Standgas dicht zu sein. Öllecks sind
auch keine erkennbar. Nach den vielen Jahren Arbeit am kalten Metall
hätte ich mir doch fast noch die Finger am heißen Krümmer verbrannt. :D
Beste Grüße aus der verqualmten Werkstatt,
Armin
User avatar
Schraubenversteher
 
Posts: 244
Joined: Thu 4. Apr 2019, 19:32
Location: Allgäu

0 persons like this post.

Re: Neues Mitglied, noch eine Restoration

Postby Mud Markus » Sat 30. Jan 2021, 20:50

GEILOMAT! nach 24 jahren, das ja irre.
ich hoffe das ich für meine nicht so lange brauche.
aber ich freu mich riesig für dich :D

Gruß Markus
Baum neben Baum = Wald
User avatar
Mud Markus
 
Posts: 19
Images: 5
Joined: Sun 19. Jan 2020, 16:42
Location: 76761 Rülzheim

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J4/J5 / 40 Series/50 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 52 guests