Page 1 of 3

Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Sun 6. Jun 2021, 18:21
by dentalvagabond
Liebe Buschtaxler,

Eigentlich bin ich eher stiller Mitleser und Lerner von euren Forumsbeiträgen. Nun habe ich aber doch eine spezielle Frage, die trotz einer Suche im Forum bisher noch nicht beantwortet werden konnte.
Kurz zu mir: ich bin Stephi, 33 aus Essen. Habe mir einen HDJ80 für eine Transafrika zugelegt, bevor mir Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.
Der Wagen wurde mit „Kriechstrom“ verkauft. Der Vorbesitzer sagte, es sei soweit kein Problem, man sollte die Batterien jedoch abklemmen, wenn man den Wagen 4 Tage oder länger nicht bewegt. Ich habe keine Ahnung von Elektrik und habe schon bis zur Verzweiflung versucht mich reinzufuchsen, eher ohne Erfolg. Einziger Erfolg: habe die Sicherung ausfindig gemacht, auf der der kriechstromverursachende Verbraucher liegen muss. Bisher habe ich die Sicherung einfach gezogen und auf die Verbraucher verzichtet die drauf liegen. Es existieren auch keine Pläne, welche Geräte/Anschlüsse nachträglich wo genau angeschlossen wurden (hat der Vorbesitzer nicht selbst gemacht, sondern sein Schrauber einfach immer mal was neues angeschlossen). Ich habe mich nun dazu durchgerungen, die gesamte Elektronik komplett neu und ordentlich machen zu lassen, am liebsten inklusive extra Verbraucherbatterie die ggf. auch über Solar zusätzlich gespeist werden kann.
Nun zu meiner Frage: kennt jemand einen Schrauber oder eine Werkstatt, die auf Autoelektronik spezialisiert ist und das Chaos beseitigen würde und alles in neu und ordentlich machen würde? Am liebsten im Ruhrgebiet, oder NRW.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
Stephi

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Sun 6. Jun 2021, 18:27
by BJ Axel
Idealerweise suchst Du nach einem BOSCH-Dienst mit einem Meister, der 45-50 Jahre mindestens alt ist.
Der kann noch mit einem Multimeter uumgehen und braucht keine Maus oder Tastatur.

Axel

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Sun 6. Jun 2021, 20:24
by niap
dentalvagabond wrote:Der Wagen wurde mit „Kriechstrom“ verkauft. Der Vorbesitzer sagte, es sei soweit kein Problem, man sollte die Batterien jedoch abklemmen, wenn man den Wagen 4 Tage oder länger nicht bewegt. Ich habe keine Ahnung von Elektrik und habe schon bis zur Verzweiflung versucht mich reinzufuchsen, eher ohne Erfolg. Einziger Erfolg: habe die Sicherung ausfindig gemacht, auf der der kriechstromverursachende Verbraucher liegen muss. Bisher habe ich die Sicherung einfach gezogen und auf die Verbraucher verzichtet die drauf liegen. Es existieren auch keine Pläne, welche Geräte/Anschlüsse nachträglich wo genau angeschlossen wurden (hat der Vorbesitzer nicht selbst gemacht, sondern sein Schrauber einfach immer mal was neues angeschlossen). Ich habe mich nun dazu durchgerungen, die gesamte Elektronik komplett neu und ordentlich machen zu lassen, am liebsten inklusive extra Verbraucherbatterie die ggf. auch über Solar zusätzlich gespeist werden kann.


Ich bin nicht ganz sicher was du mit "die gesamte Elektronik komplett neu und ordentlich machen zu lassen" meinst, aber das komplette Auto neu zu verkabeln ist ein grösseres Unterfangen und nicht unbedingt ein garantierter Erfolg. Der Kriechstrom kann ja auch in Anschlussteilen: Schaltern, Relais, Steuergeräten, etc passieren. Viele der Teile sind schwierig oder garnicht mehr als Neuteile zu bekommen. Was noch als Neuteil zu bekommen ist, kostet ggf. ordentlich.

Du wirst nicht drum rum kommen den spezifischen Fehler zu suchen. Hattest du das Fahrzeug zur Diagnose denn schon in einer Werkstatt?

Ich würde Grundfunktion-Fahrzeugelektrik und Overlanding-Zusatzelektrik bei der Problembewältigung trennen.
Meine erste Massnahme wäre alle nicht-original Elektrik erstmal zu entfernen (oder entfernen lassen) und den Herstellungszustand wieder zu rekonstruieren. In der Regel ist nachträgliche Elektrik leicht zu erkennen und hat auch keine essentielle Funktion. Wenn das Kriechstromproblem dann immer noch vorhanden ist, fängt man an das eigentliche Problem zu suchen und gezielt zu lösen. Danach baut man sich die Zusatz-Elektrik nach Bedarf neu auf.

Für den Aufbau würdest du dir sowieso vermutlich mehrere Offerten einholen lassen. Ein Kandidat dafür wäre autarker.de, Ich hab in Gesprächen einen guten Eindruck von denen gehabt, aber noch nie wirklich was von denen umbauen lassen. Interessanterweise sind die jetzt auch in Dorfen, kannst also gleich alles was sonst noch so anfällt beim Sebastian machen lassen, vielleicht entfernt er dir auch die alte Elektrik.

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Sun 6. Jun 2021, 20:50
by dentalvagabond
Vielen lieben Dank für die bisherigen Einschätzungen und Empfehlungen. Habe mir schon gedacht, dass das kein leichtes Unterfangen wird. Bis nach Dorfen sind’s leider 700km von mir aus. Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp in NRW oder näherer Umgebung.

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Sun 6. Jun 2021, 20:57
by toyotamartin
Tschechien...19€ die Stunde ...

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Sun 6. Jun 2021, 21:05
by dentalvagabond
toyotamartin wrote:Tschechien...19€ die Stunde ...


Hast du eine konkrete Werkstattempfehlung in Tschechien?

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Sun 6. Jun 2021, 21:21
by Toyota78
dentalvagabond wrote:Einziger Erfolg: habe die Sicherung ausfindig gemacht, auf der der kriechstromverursachende Verbraucher liegen muss.


Hallo Stephi,
wenn Du den Problemstromkreis schon hast über die dazugehörende Sicherung, ist das kein großes Problem mehr. Alles andere scheint dann ja o.k. zu sein. Wie oben geschrieben, versuch mal nen guten Boschdienst und red mit dem Meister. Anhand der Sicherung kann er dann im betroffenen Kreis durchmessen.

Anhand der Sicherungsbelegung in der Bedienungsanleitung oder ggf. auch auf dem Aufkleber im Sicherungfach/Deckel kannst Du auch erkennen, welcher Stromkreis betroffen ist. Das könntest Du hier auch posten, vielleicht hat dann jemand gleich ne Idee.
LG Jörg

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Sun 6. Jun 2021, 22:48
by Cruisero
Hallo Stephi,

erstmal herzlichen Gruß aus der Nachbarstadt!

Schreib hier erstmal rein um welche Sicherung es sich handelt und welche Verbraucher da dran hängen. Dann kann man hier mal weitersehen.

Gruß
Frank

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Mon 7. Jun 2021, 07:57
by toyotamartin
ja,ist aber bei Znaim/Brünn

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Mon 7. Jun 2021, 13:05
by dentalvagabond
Hallo ihr Lieben,

ich versuche mal in meiner laienhaften Sprache das Problem und meine Erfahrungen zu schildern:

Ich habe, um den Kriechstrom aufzuspüren, ein Multimeter in Reihe geschaltet und Nacheinander alle Sicherungen einzeln rausgezogen und wieder reingesteckt. Anfänglicher Ruhestrom lag da bei (für meine Begriffe unfassbar hohen) 0,8A. Ich habe dann die DOME 10 A als "böse" Sicherung identifiziert, denn als ich diese zog, ging das Multimeter auf 0,04A runter und schwankte fortan ein wenig zwischen 0,04A und 0,3A. Als ich die DOME dann wieder zurück steckte, schlug das Multimeter auf 1,2/1,3A aus und sank dann wieder auf die anfänglichen 0,8A. Seither lasse ich die DOME einfach draussen und verzichte auf das ein oder andere (nachträglich eingebaute Leselampe und die nachträglich eingebaute Temperaturanzeige geht nicht mehr). Laut Beschreibung liegen ab Werk die Innenbeleuchtung, Fahrgastleuchte, Türkontrollleuchte, Uhr, Radio, Cassettengerät, Motorantenne auf der Sicherung. Die Türen waren während des Tests geschlossen und die Innenbeleuchtung ebenfalls aus. Eine automatische Antenne ist nicht vorhanden. Das Radio hatte ich einmal zum Testen ausgebaut (im Übrigen laut eines befreundeten VW Bulli Schraubers ein wahnsinniges Chaos dahinter) mit folgendem Ergebnis:
Radio drin: 0,9A
Radio ausgebaut: 0,6A
DOME Sicherung gezogen: 0,05A
Radio funktioniert aber interessanterweise auch mit gezogener DOME Sicherung, was mich vermuten lässt, dass das Radio gar nicht mehr über diese Sicherung läuft, oder geht das trotzdem?

Meine dürftigen physikalischen Verständnisse haben auch ein ggf leicht angescheuertes Kabel welches evt mit der Schwachstelle an Masse anliegt in Erwägung gezogen?! :ka: Kabelsalat gibt es viel!
Allerdings wurden wie erwähnt nachträglich noch die ein oder anderen Verbraucher verlegt und keiner weiss, auf welche Sicherung (Kompressorkühlschrank, Wasserpumpe, Zusatztank/Treibstoffpumpe, Kompressor, Leselampen im Innenraum, Temperaturanzeige). Der Vorbesitzer meint, die stärkeren Verbraucher wie Kompressor, Treibstoffpumpe,... wären aber alle vorne separat abgesichert. Whatever that means :ka:

Da bin ich ja nun mal gespannt, ob das jemandem hier was sagt. Für mich sind das alles so ziemlich böhmische Dörfer. Vielen Dank schon mal für die angebotene Hilfe!

Liebe Grüße aus dem Ruhrpott,
Stephi

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Mon 7. Jun 2021, 13:23
by toyotamartin
Radio hat normalerweise 2+ Anschlüsse- gelb und rot,wobei gelb Dauerplus ist

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Mon 7. Jun 2021, 13:25
by niap
dentalvagabond wrote:Meine dürftigen physikalischen Verständnisse haben auch ein ggf leicht angescheuertes Kabel welches evt mit der Schwachstelle an Masse anliegt in Erwägung gezogen?! :ka: Kabelsalat gibt es viel!
Allerdings wurden wie erwähnt nachträglich noch die ein oder anderen Verbraucher verlegt und keiner weiss, auf welche Sicherung (Kompressorkühlschrank, Wasserpumpe, Zusatztank/Treibstoffpumpe, Kompressor, Leselampen im Innenraum, Temperaturanzeige). Der Vorbesitzer meint, die stärkeren Verbraucher wie Kompressor, Treibstoffpumpe,... wären aber alle vorne separat abgesichert. Whatever that means :ka:

Da bin ich ja nun mal gespannt, ob das jemandem hier was sagt. Für mich sind das alles so ziemlich böhmische Dörfer. Vielen Dank schon mal für die angebotene Hilfe!


Das ist doch schon gutes Wissen.

Also die Fahrzeugelektrik ist von der Struktur wie ein Weihnachtsbaum. Unten ist der Stamm dick und je mehr er nach oben geht um so mehr verästelt sich der Baum und die Zweige werden dünner. Deine Kerzen und deine Weihnachtsdeko an den Enden der verschiedenen Zweige sind die verschiedenen Stromverbraucher. Jeder Ast kann nur eine gewisse Menge Gewicht tragen und bricht ab wenn du zuviel dran hängst. Je dünner der Ast umso weniger Gewicht (Strom) kann er tragen. Diese Eigenschaft wird durch die Sicherungen sichergestellt, quasi als Sollbruchstellen. Wenn der Vorbesitzer schreibt, dass die grossen Verbraucher separat abgesichert sind, dann bedeutet dass das sie einen eigenen Ast bekommen haben.

Die korrekte Vorgehensweise zur Fehlersucher wäre jetzt aus dem Elektro-Handbuch vom Fahrzeug rauszusuchen wo der Kabelbaum der von der Dome Sicherung abzweigt überall im Auto entlang läuft. Dann sucht man den Zweig entlang alles angeschlossenen Verbraucher ab und steckt mal testweise jeden Verbraucher ab und schaut wie sich der Ruhestrom ändert.

Edith: Ich hab mal ein Beispiel für den Baum vom FJ80 angehängt. Vielleicht schreibst du mal dein genaues Modell, dann hat vielleicht jemand gerade das passende Bild von dem Kabelbaum.

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Mon 7. Jun 2021, 13:46
by dentalvagabond
niap wrote:
dentalvagabond wrote:Meine dürftigen physikalischen Verständnisse haben auch ein ggf leicht angescheuertes Kabel welches evt mit der Schwachstelle an Masse anliegt in Erwägung gezogen?! :ka: Kabelsalat gibt es viel!
Allerdings wurden wie erwähnt nachträglich noch die ein oder anderen Verbraucher verlegt und keiner weiss, auf welche Sicherung (Kompressorkühlschrank, Wasserpumpe, Zusatztank/Treibstoffpumpe, Kompressor, Leselampen im Innenraum, Temperaturanzeige). Der Vorbesitzer meint, die stärkeren Verbraucher wie Kompressor, Treibstoffpumpe,... wären aber alle vorne separat abgesichert. Whatever that means :ka:

Da bin ich ja nun mal gespannt, ob das jemandem hier was sagt. Für mich sind das alles so ziemlich böhmische Dörfer. Vielen Dank schon mal für die angebotene Hilfe!


Das ist doch schon gutes Wissen.

Also die Fahrzeugelektrik ist von der Struktur wie ein Weihnachtsbaum. Unten ist der Stamm dick und je mehr er nach oben geht um so mehr verästelt sich der Baum und die Zweige werden dünner. Deine Kerzen und deine Weihnachtsdeko an den Enden der verschiedenen Zweige sind die verschiedenen Stromverbraucher. Jeder Ast kann nur eine gewisse Menge Gewicht tragen und bricht ab wenn du zuviel dran hängst. Je dünner der Ast umso weniger Gewicht (Strom) kann er tragen. Diese Eigenschaft wird durch die Sicherungen sichergestellt, quasi als Sollbruchstellen. Wenn der Vorbesitzer schreibt, dass die grossen Verbraucher separat abgesichert sind, dann bedeutet dass das sie einen eigenen Ast bekommen haben.

Die korrekte Vorgehensweise zur Fehlersucher wäre jetzt aus dem Elektro-Handbuch vom Fahrzeug rauszusuchen wo der Kabelbaum der von der Dome Sicherung abzweigt überall im Auto entlang läuft. Dann sucht man den Zweig entlang alles angeschlossenen Verbraucher ab und steckt mal testweise jeden Verbraucher ab und schaut wie sich der Ruhestrom ändert.

Edith: Ich hab mal ein Beispiel für den Baum vom FJ80 angehängt. Vielleicht schreibst du mal dein genaues Modell, dann hat vielleicht jemand gerade das passende Bild von dem Kabelbaum.


Das ist ja mal richtig gut erklärt! Vielen lieben Dank dafür. Meiner ist ein HDJ80 mit 24V, Bj 1995.

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Mon 7. Jun 2021, 13:57
by dentalvagabond
toyotamartin wrote:Radio hat normalerweise 2+ Anschlüsse- gelb und rot,wobei gelb Dauerplus ist


Eben schnell das Radio ausgebaut. Hinter meinem ist es sehr bunt. Und ein loses Kabel gibt es auch. Weiss nicht, ob es hilft, aber habe mal schnell ein paar Fotos drauf gemacht.

Re: Autoelektronik komplett neu machen lassen in NRW

PostPosted: Mon 7. Jun 2021, 14:16
by cruisermaddin
Hm,

Allerdings wurden wie erwähnt nachträglich noch die ein oder anderen Verbraucher verlegt und keiner weiss, auf welche Sicherung (Kompressorkühlschrank, Wasserpumpe, Zusatztank/Treibstoffpumpe, Kompressor, Leselampen im Innenraum, Temperaturanzeige).


Die aufgezählten Verbraucher würde ich lokalisieren und dann die dementsprechenden Versorgungskabel solange rückverfolgen, bis man auf den originalen Kabelbaum stößt. Dort vom Kabelbaum trennen. Dabei kann es helfen, wenn man mal hinter die Verkleidungen in Fond schaut - vielleicht sieht man schon das Kabel der Kühlbox irgendwo langlaufen..............

Dann vom 24V-Bordnetz (Batteriepolklemme + an Starterbatterie) einen etwas höher abgesicherten Verteilerkasten im Mototraum setzen. Die Verbraucher dann dort hin zum Verteilerkasten ziehen und anklemmen.

Es kann gut sein, daß dabei auch eine Menge 12V-Verbraucher sind. Diese würde ich dann über einen Wandler laufen lassen, welcher ebenfalls an dem o.g. Verteiler hängt.

Es macht durchaus Sinn, einige große - oder alle - Verbraucher mit Schaltern zu versehen, um sie - wenn sie denn Dauerstrom ziehen - gezielt, bei längerer Standzeit ausschalten zu können......

Sachen, die ständig Strom ziehen sind Radio, Uhr, Bedienteile von Standheizungen, Wandler, geschlossene Magnetschalter usw.