DPF und Injektoren

PostPosted: Wed 17. Sep 2014, 13:10
by BerndK
Hallo,
da meinte ich einen guten Kauf J20 V8 Diesel Bj. 2012 gemacht zu haben, auch als Ersatz, im Falle mein alter J10 Bj. 2005 ausfällt(jetzt 305500km ). Und jetzt steht der neue in der Werkstatt. Was war: ca.44500km auf dem Tacho, im Display DPF voll,Motorwartung. Da ja bald ein Service ansteht, keine weiteren Gedanken gemacht. Dann kamm noch das Achtungzeichen zum leuchten. Fuhr aber wie immer,Service kommt ja bald. Doch denkste, eines morgens 4LO, Motorleuchte und Antischleuderlampe leuchten auf. Motor geht ins Notprogramm und fährt nicht mehr richtig. Ok,ab in die Werkstatt. Dort, oh der hat ja eine Taste zum DPF ausbrennen. Also Werkstatt gemacht, alles reset und Auto zurück nach Hause. Zu Hause angekommen, DPF voll Motorwartung!! Ok, laut Werkstatt alles noch mal selber machen, Taste drücken und selber ausbrennen. Insgesammt vier mal in zwei Tagen versucht auszubrennen.Doch alles half nichts. Also diesmal grosse Werkstatt( Frey). So heute kam der Bescheid, die Düse, Injektor, welcher zum ausbrennen benötigt ist, sei verstopft und alle Versuche bisher blieben ohne Erfolg, diese zu lösen. Er sagte glaube ich sogar vier Düsen sind futsch.Toyota kennt das Problem und würde alles übernehmen, doch es sind keine Teile lieferbar und keiner weis wie lange es geht bis die Teile mal endlich kommen. Nicht mal Toyota konnte da etwas sagen!! So ein Sch........! Jetzt wird die Kare vors Haus gestellt und ich darf warten,bis der Bescheid kommt, Teile sind da.
Grüsse aus der Schweiz Bernd

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Wed 17. Sep 2014, 14:55
by niwre77
Jaja, moderne Dieselkutschen brauchen schon etwas mehr Geduld und Verständnis :biggrin:

Wenigstens hast ja noch Deinen 100er im backup :wink:

Injektorenseitig erinnert das ein wenig an diese Geschichte - wenn auch nicht ganz so schlimm:

77500km-und-kapitaler-motorschaden-t31039.html?hilit=motor hochgegangen

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Thu 18. Sep 2014, 19:11
by flight_guy747
Hallo Bernd!

Kannst Du uns mal bitte das Do-It-Yourself Ausbrennen anlernen? Danke!

Ich drück die Daumen für die Teile!

LG

Stefan

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Thu 18. Sep 2014, 22:00
by BerndK
Hallo Stefan

Ich habe neben der Power Heat Taste nochmals eine. Bisher wusste ich nicht für was diese Taste ist, mein Toyotahändler hat mich nun aufgeklärt. Diese Taste ist zum selbst ausbrennen. Wenn alles funktioniert, dauert dieser Vorgang 15 bis 40 Minuten. Bei mir ging es knapp über eine Stunde.Laut Toyota bekomme ich einen neuen Zylinderkopf. Die fünfte Düse sei verstopft und Toyota kenne das Problem. Diese Düse sei verantwortlich fürs ausbrennen, insofern diese offen ist. Also kein Selbsversuch. Hoffe deine Frage ist damit beantwortet. Frag aber bitte nicht, wieso ich diese Taste habe. Gruss Bernd

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Thu 18. Sep 2014, 22:08
by niwre77
Laut Toyota bekomme ich einen neuen Zylinderkopf.


Würde auf 2 bestehen :wink:

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 19. Sep 2014, 09:34
by peter völk
hallo,

die von bernd beschriebene taste gibt es beim 2008er j20 nicht!
erst mit der modellpflege und der umstellung auf euro 5 hat der v8 weniger ps und einen eingebauten filter bekommen.
um den freizubrennen ist die taste da, habe ich aber bislang nicht benötigt da ich nur lange strecken mit dem auto fahre...

bei meinem ersten j20 hatte ich mit ca. 70.000km ebenfalls probleme mit einem injector.
scheint kein so seltenes phänomen zu sein...

gruss
peter

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 19. Sep 2014, 14:56
by flight_guy747
Hallo Peter, hallo Bernd!

Danke! Das erklärt alles ... Mein 11er hatte die DPF ja noch im Kofferraum, als er angeliefert wurde ... Ab dem 12er sind sie dann wohl ab Werk und damit "vertastert".

LG

Stefan

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Sat 20. Sep 2014, 16:56
by Olut
Ja, ja, die Injektoren, da gibts hier von mir einiges zum lesen...

....meiner ist ein 2008, die DPF liegen zu Hause und dort liegen sie gut und dem Theater ums freibrennen beim Euro5 zu entgehen, kaufe ich keinen. Übrigens hat auch VW im Touareg mit der Abgasrückfürklappe so seine Not, kostet 1700,-- alle 50.000 bis 70.000km, außer man glüht 200 täglich....

PS: beim Injektorwechsel immer auf alle vier auf einer Bank bestehen und den BankDriver wechseln für die vier neuen, mit Intelligent Tester die Gleichartigkeit der Injektorparameter ALLER Injektoten überprüfen, ev.vorhandene Tuningbox dabei ausstecken...

Cheers
Albert

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Sat 20. Sep 2014, 17:43
by thores
Olut wrote:... Injektoten ...


:rofl: ... da ist was dran!

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 26. Sep 2014, 11:29
by Surfy
Olut wrote:....meiner ist ein 2008, die DPF liegen zu Hause und dort liegen sie gut und dem Theater ums freibrennen beim Euro5 zu entgehen, kaufe ich keinen.


Hallo Olut

Mein DPF fahre ich seit glaube 60`000km spazieren, auch durch afrika.

Hätte ihn mir gerne entfernen lassen - aber die Ersatzteile oder Röhre von Toyota ohne DPF kostet 1700 Euro, ein neuer DPF um die 1000 Euro.

Da hab ichs gelassen. Wenn Du eine günstige Bezugsquelle kennst...

Wer ein Euro5 Modell für Fernreisen verwenden will, sollte sich um die DPF entfernung definitiv kümmern :wink:

Surfy

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 26. Sep 2014, 15:28
by flight_guy747
Hallo alle!

Eine Frage:
Wenn die DPF bei den Euro4 V8 (also bis inkl. BJ 2011) im Kofferraum lagen und ich den Wagen so zum Händler geliefert bekomme, dann gehört doch alles, was dran ist, mir. Oder?

Wenn jetzt (wie Olut schreibt) diese Euro4 Werte auch ohne DPF eingehalten werden, und die DPF erst nachträglich eingebaut werden, müssten die doch die ersetzten Teil stattdessen in den Kofferraum legen?

Beim Euro5 ist es klar. Die kommen eingebaut.

Jetzt mal abgesehen von jeglichem Umweltgedanken.

Was meint ihr?

LG

Stefan

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Wed 8. Oct 2014, 09:41
by BerndK
Hallo,
hier mal der Stand der Dinge. Es gibt nichts neues, meine Werkstatt kann mir leider keine Mitteilung geben, wann das Ersatzteil endlich mal kommt.Toyota schläft wohl sehr tief oder will endlich alle Kunden verärgern. Oder liegt es an Toyota Schweiz? Das Ganze geht jetzt schon vier Wochen so. Gibt es in Deutschland auch diese Probleme? Oder bekommt man dort das Ersatzteil? Muss ja eine Werksseitige Aktion sein. Gruss Bernd

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Wed 8. Oct 2014, 10:00
by Landkind70
Surfy wrote:
Hallo Olut

Mein DPF fahre ich seit glaube 60`000km spazieren, auch durch afrika.

Hätte ihn mir gerne entfernen lassen - aber die Ersatzteile oder Röhre von Toyota ohne DPF kostet 1700 Euro, ein neuer DPF um die 1000 Euro.

Da hab ichs gelassen. Wenn Du eine günstige Bezugsquelle kennst...

Wer ein Euro5 Modell für Fernreisen verwenden will, sollte sich um die DPF entfernung definitiv kümmern :wink:

Surfy



Ich habe den DPF in meinem VDJ durch ein Rohr ersetzt - bevor die 3" Beaudesert Anlage aus AUS rein kam. Bei Euro 4 ja Gott sei dank kein Problem. Meterware Rohr aus dem WWW für 10€, Flexrohr für 25€. Klar ist es beim 200er sicherlich aufwendiger da die Anlage ja 2flutig ausgelegt ist. Also benötigt man 2 Rohre. Denke es findet sich eine gute freie Werkstatt die dies für relativ kleines Geld macht !

IMG-20131128-00637.jpg


Übrigens ist dieses Freibrennen auch nicht ganz sorgenfrei. Bei jedem Freibrennvorgang bleibt Asche im DPF zurück die diesen dann irgendwann zusetzt. Heisst dieser muss dann ausgetauscht werden oder zumindest extern aufgearbeitet werden. Es wird zwar einige Zeit dauern bis es soweit ist, umso öfter der Wagen aufgrund seines Lastkollektives freigebrannt werden muss, umso eher ist allerdings der DPF fällig !

lg Burkhard

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 10. Oct 2014, 21:33
by Olut
bei meinem waren die Passrohre eingebaut, die Filter lagen im Kofferraum, also beließ ich es dabei...

Wenn ich wieder fit bin und die lange Liste für ECON*LOCK abgearbeitet habe, sollte ich mir Gedanken über ECON*PDF machen, ein Steuergerät, welches das Druckdifferenzverhalten simuliert und damit auch beim Euro5 den PDF ohne Störmeldung entfernen lässt, höchst illegal aber eine Notlösung.

PDF sind sowieso der größte Unsinn überhaupt, Feinstaub wird damit nicht vermieden, sondern zeitversetzt und dann konzentriert freigesetzt, zuzüglich des Betriebszuverlässigkeitsverlustes...

Bestes Grüße
Albert

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 10. Oct 2014, 21:49
by niwre77
PDF sind sowieso der größte Unsinn überhaupt


In Zusammenhang mit der Abgasrückführung sogar Unsinn hoch 2.

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 5. Jun 2020, 13:43
by Citycruiser
Hallo zusammen!

Habe den LC200(2013, AHP, Exe.) seit 2017!
Folgendes ist passiert bei km 146.000!

Auf der Rückfahrt (2,5 To an AHK) von Spanien (ca. 146.000 km) wie oben bei BerndK - im Display „DPF voll, siehe Betriebsanleitung“ – am Parkplatz lt. Handbuch die DPF-Taste gedrückt – und gewartet – über 1 Stunde.
Dann im Display „DPF voll, Motorwartung“, Achtungszeichen und Traktionskontrolle leuchtet, ebenso blinkt „4LO“, Motor geht ins Notprogramm. Es war Freitagnachmittag und eine Toyotawerkstatt (Girona) konnte auch nicht helfen! Also weiter im Notlauf bis nach Hause. Der letzte Kundendienst (ok) war 2.500 km vorher – soviel dazu.
Zuhause bei Toyota erst nach 6 Wochen einen Termin bekommen. Diagnose wieder erschreckend: 8 + 2 Injektoren tauschen sowie den linken Zylinderkopf – lt. KVA ca. 16.000 € + ca. 1.400 € für 2 DPF ausbrennen. Scheinbar gibt es von Toyota einen geänderten Zylinderkopf – warum wohl?
Auch dieser KVA ist für mich unverhältnismäßig hoch. Es kann ja wohl nicht sein, dass plötzlich 10 Injektoren und der Zylinderkopf kaputt gehen, aber der Motor noch läuft? Da kann man nur von einer mangelhaften Diagnosesoftware reden!
Von der Toyota Kundenbetreuung (Köln) war auch nichts zu erwarten in Sachen Kulanz. Von dort kam nur der qualifizierte Hinweis, dass es auch mit den nicht gewechselten Kabelbäumen (siehe Thema "Wasser im Hauptsicherungskasten") zusammenhängen könnte? So eine Aussage von der Kundenbetreuung, obwohl Toyota ja den Zylinderkopf geändert hat? Sicher nicht weil der in Ordnung war?
Getreu dem Motto „Nichts ist Unmöglich“.
Aus dem Gespräch interpretierte ich weiter, dass der KVA (16.000 €) der Werkstatt wohl so hoch gemacht wurde, damit ich die Reparatur hoffentlich ablehne? Warum wohl?
Wollte dann bei einem Bosch Dieselcenter die Reparatur machen lassen – nach kurzer Diagnose – sie können das Fz. nicht reparieren. Da hätte ich auch mehr erwartet!
Dieses Fz. scheint viele Werkstätten abzuschrecken bzw. zu überfordern?

Das große Problem scheint auch hier die Toyota-Diagnosesoftware zu sein, die nicht zuverlässig den Defekt findet! Durch diese mangelhafte Software kommt es zu solchen „Rundumschlägen“!
Zudem haben diese Fehlversuche bis hier ca. 3 Monate Zeit verbraucht - für nichts!

Also habe ich eine andere Werkstatt gesucht, die außer wildem Teiletauschen auch reparieren kann.
Ergebnis:

    Tausch von 2 Motorinjektoren (je 378€), weil die auffällig bei Prüfung, aber nicht die Ursache waren.
    Erneuern der 2 DPF Injektoren (je 575€), weil wegen Corona keine Prüfmöglichkeit bestand!
    Ich habe sie später Prüfen & Reinigen lassen bei Fa. Struck (Köln). Beide Injektoren waren nicht defekt!

Ich biete diese 2 Injektoren bei ebay als gebraucht an "Denso 23710-51010". Diese bekommt man nicht als Genalüberholt - nur neu oder gebraucht!

Woran lag es dann wirklich?
Komischerweise verläuft für den linken DPF-Injektor ein Diesel-Kanal durch den linken Zylinderkopf. Dieser Kanal war verstopft und mußte gereinigt werden! Es muss aber viel abgebaut werden um an diese Stelle zu kommen - deshalb hier hohe Lohnkosten!
In Toyotas neuem Zylinderkopf verläuft der Kanal wohl außerhalb?

Da ich viel Langstrecke mit Anhänger fahre kann ich nur sagen – vom "Land Cruiser" zum „City Cruiser“ mutiert – von wegen die „Legende lebt“ - Zuverlässig ist was anderes!! Man traut sich damit nicht mehr auf Strecke zu gehen? Was nützt eine unausgereifte DPF-Technik, die zudem von vielen Werkstätten nicht richtig repariert werden kann?
Und für Asien oder Afrika sind EU-Modelle schon wegen der dortigen Dieselqualität ungeeignet – also in der West-EU bleiben!

Grüße Citycruiser

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 31. Jul 2020, 09:21
by Surfy
Citycruiser wrote:Da ich viel Langstrecke mit Anhänger fahre kann ich nur sagen – vom "Land Cruiser" zum „City Cruiser“ mutiert – von wegen die „Legende lebt“ - Zuverlässig ist was anderes!! Man traut sich damit nicht mehr auf Strecke zu gehen? Was nützt eine unausgereifte DPF-Technik, die zudem von vielen Werkstätten nicht richtig repariert werden kann?
Und für Asien oder Afrika sind EU-Modelle schon wegen der dortigen Dieselqualität ungeeignet – also in der West-EU bleiben!

Grüße Citycruiser


Dass nenne ich mal eine krasse Leidensgeschichte :ka:

Hoffe dass er ab jetzt stabil läuft!

Hast Du Dich mal bez. "Removal" informiert?

Surfy

Re: DPF und Injektoren

PostPosted: Fri 31. Jul 2020, 22:04
by Citycruiser
Hallo Surfy

Jetzt läuft er wieder sehr gut - mal sehen wie lang?
Removal habe ich verworfen, weil zu viele Komplikationen wegen der Euro5 Abgasnorm. Ich fahre nur noch in Gebiete mit gutem Diesel.
Ich fahre jetzt Edel-Diesel (Ultimate usw.) in der Hoffnung, dass die Leitungen und Injektoren offen bleiben?
Der Mehrpreis ist nicht so tragisch, weil der Kasten jetzt wirlich auch weniger Sprit braucht (ca. 1-2 L).
Alternativ habe ich Liqui Moly dabei, falls es schlechten Diesel gibt!

Gruß Citycruiser