Faltbares Solarmodul

Alles über Ausrüstung und Zubehör
RobertL
Beiträge: 17644
Registriert: Do 24. Okt 2002, 14:58
Wohnort: Wien

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von RobertL »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

Noch folgende Anmerkungen:

Ich habe mir eine ziemliche Reihe an Berichten über die diversesten Module angesehen. Viele von den Produkten, die einem so auf Amazon "entgegenspringen", bringen halt bei weitem nicht die angegebenen Wp Leistungen, auch an unterschiedlichen Ladereglern. Der Wirkungsgrad bzw. die Qualität des Panels scheint also nicht unerheblich zu sein. Bei Teilverschattungen bricht bei der Mehrzahl dieser Module die Leistung auf Null ein.

Die Kabel sind gut dimensioniert mit MCA Steckern (statt Kabel mit fadendünnen Leitern und DC Steckern) und sind 5m lang statt 2m oder 3m.

Aufhängeösen haben viele dieser anderen Module auch nicht.

Obige Umstände waren MEINE Gründe für den Kauf dieses Produktes (speziell um diesen Preis) die ich hier mitteilen wollte.
Wenn jemanden das Teil nicht gefällt und er was anderes haben möchte dann ist das ja gut so. Jeder macht was er will.
lg Robert

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
wüstenfreund
Beiträge: 731
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 13:21
Wohnort: Frankfurt/Reutlingen

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von wüstenfreund »

Guenter Stark hat geschrieben: So 15. Jul 2018, 21:50 Hallo Zusammen,
welche Funktion hat eigentlich die Sicherung vom MPPT-Regler zur 12 Volt-Bordbatterie? Ist die unbedingt notwendig?
Auf jeden Fall, wenn das Kabel sich löst hast sonst einen massiven Kurzschluß der zum Brand führen kann.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Mario78
Beiträge: 92
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 15:48

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von Mario78 »

Alle von der Batterie abgehenden Kabel benötigen eine Sicherung, auch wenn das Kabel eigentlich zur Ladung gedacht ist. Im Fehlerfall fliesst sonst der Kurzschlußstrom der Batterie, das willst du nicht. Bei zwei miteinander verbundenen Batterien benötigst du somit eine Sicherung an jedem Ende des Kabels, also bei jeder Batterie.
Hilux VIII 2,4 DoKa Executive (2017) auf BFG AT KO2 265/65-R17, 200AH LiFePo4, 170W Solar, Victron 75/15 MPPT, Ladebooster Victron Orion 12/12-18, Kühlbox National Luna NL50 weekender, Zelt eezi awn ttop xklusiv 140 auf Eigenbau-Rack

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
bandeirante
Beiträge: 4773
Registriert: Di 23. Apr 2002, 14:46
Wohnort: Südhessen und Mbatovi

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von bandeirante »

Wir haben ein 62 Wp Modul von Sunload. Es lässt sich recht klein zusammenfalten, für uns gut, da wir auch mal mit Rucksack unerwegs sind. Grossartige Verbraucher haben wir nicht, nur zum Laden von Akkus unterwegs. Die Masse von ca. 1,5 kg merkt man halt schon. Dazwischen haben wir einen mini Billig-Chinakracher als Regler um die Geräte zu schützen.

Bild

Schöne Grüsse, Axel O.
Der Weg ist das Ziel

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
RobertL
Beiträge: 17644
Registriert: Do 24. Okt 2002, 14:58
Wohnort: Wien

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von RobertL »

Update: hab vorhin gerade mit dem Multimeter Leerlaufspannung und Kurzschlußstrom am Modul gemessen. Sonniges Wetter, allerdings durchgehend hohe Schleierwolken und da waren es max. 24,4V Leerlaufspannung (Herstellerangabe max. 26,3V) und max. 3,88A Kurzschlußstrom (Herstellerangabe max. 6,41A). Nicht übel für Mitte Februar und leichte, hohe Bewölkung wurde ich sagen. :wink:
lg Robert

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
pan51
Beiträge: 261
Registriert: Mi 16. Aug 2023, 17:14

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von pan51 »

Meine Solartasche von Wh, letztes Jahr im Juni gekauft, seitdem ca. sieben Monate auf einer teils überdachten Terrasse Wind, Wetter und natürlich Sonne ausgesetzt, sieht nun so aus:

340WP_1.jpg

Deutliche Ablösung der ersten Folienschicht auf einem Panel, auf den anderen zeigen sich kleine helle Punkte, da wird es auch bald losgehen. Die Verfärbung wäre mir egal, funktioniert auch noch, aber ... sollte doch länger als sieben Monate halten, oder nicht? Und vermutlich erfüllt die Folie ja auch eine Schutzfunktion ohne die die drunterliegende Zelle bald nicht mehr die Leistung bringt wegen Kratzern, Auflösung, usw. usf.
Habe nun den Hersteller/Umlabeler mal angeschrieben wie er sich die Gewährleistung so vorstellt.
Grüße,
Axel

DISCLAIMER: Ich lese nur viel Zeitung. Meine Meinung ist nicht relevant.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Sard-Lux
Beiträge: 924
Registriert: So 29. Mai 2022, 20:39

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von Sard-Lux »

pan51 hat geschrieben: Mi 10. Apr 2024, 11:49 Meine Solartasche von Wh, letztes Jahr im Juni gekauft, seitdem ca. sieben Monate auf einer teils überdachten Terrasse Wind, Wetter und natürlich Sonne ausgesetzt, sieht nun so aus:
Naja, ob eine Solartasche für diese Verwendung geeignet ist?

Wenn Du ein flexibles Solarpanel willst das sonst auf dem Balkon hängt dann wäre eins für Boote die bessere Wahl, die sind dafür gemacht jahrelang auf dem Deck von Booten fest verklebt zu sein und a pellt sich gar nix ab wenn es ein Qualitätspanel ist.
Flexible Solarpanele sind sowieso so eine Sache und eigentlich dazu gedacht sie fest auf einem runden Untergrund zu verkleben.

Chris
2022 2.8L Hilux Extra Cab Invincible Grey
Verendet oder Verkauft:
Lada Niva - BJ70 - LR Discovery - Isuzu D-Max - Ford Explorer - RAM 1500 - Dodge Dakota - VW Amarok

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
pan51
Beiträge: 261
Registriert: Mi 16. Aug 2023, 17:14

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von pan51 »

Moin,
pan51 hat geschrieben: Mi 10. Apr 2024, 11:49 Meine Solartasche von Wh, letztes Jahr im Juni gekauft, seitdem ca. sieben Monate auf einer teils überdachten Terrasse Wind, Wetter und natürlich Sonne ausgesetzt, sieht nun so aus...

Deutliche Ablösung der ersten Folienschicht auf einem Panel, auf den anderen zeigen sich kleine helle Punkte, da wird es auch bald losgehen. Die Verfärbung wäre mir egal, funktioniert auch noch, aber ... sollte doch länger als sieben Monate halten, oder nicht? Und vermutlich erfüllt die Folie ja auch eine Schutzfunktion ohne die die drunterliegende Zelle bald nicht mehr die Leistung bringt wegen Kratzern, Auflösung, usw. usf.
Habe nun den Hersteller/Umlabeler mal angeschrieben wie er sich die Gewährleistung so vorstellt.
Update dazu: die Tasche wird von Wh auf Kulanz (nicht Garantie!) getauscht. Freut mich natürlich, aber andererseits heißt das folgendes:

a. die Ablösung der Folie ist meiner Meinung nach ursächlich durch Sonneneinstrahlung und Versprödung. Wenn ich also ein Panel nicht in die Sonne stellen darf, hm ...
b. meine besonders nachhaltige Idee, die während der "Daheim"-Phasen ansonsten unbenutzte Solartasche als Balkonkraftwerk zu nehmen, klappt mit diesem Produkt nicht
c. überlege jetzt also, ob ich die WH-Tasche, die neue, verkaufe und was aus dem Seglerbereich nehme. Da gibt's aber wenig "taschiges/klappbares" mit - sagen wir mal - 200 Wp.
d. preislich zahlt man dann für ein Drittel der Leistung in Wp den doppelten Preis, Haltbarkeit natürlich außen vor.

Vielleicht nehme ich doch drei von den 100W-Modulen vom Fluß, schnall die zusammen an den Ösen, habe dann 300Wp für knapp 200€ in IP65.
Grüße,
Axel

DISCLAIMER: Ich lese nur viel Zeitung. Meine Meinung ist nicht relevant.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
se7en6
Beiträge: 2353
Registriert: Di 27. Okt 2020, 20:29

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von se7en6 »

Was genau sind diese "100W-Module vom Fluß" ?

Ich würde dir empfehlen die Tasche sofort als nagelneu zu verkaufen und stattdessen entweder mit starren Panelen ohne Rahmen zu arbeiten oder mit flexiblen aus dem Yachtbereich und da die Ösen zusammenbinden oder Standfüßchen hinpfrimeln.
Ich habe die zweite Variante gerade in der Pipeline, kann aber noch nichts dazu sagen, da ich bisher null Erfahrung gemacht habe.

Die Falttaschen-Panele sind nicht langlebig, sind leicht anfällig, können nicht im Regen stehen und kosten weitaus mehr pro Wp, als sie es wert wären.
LG Leon mit GRJ76L, 225/95R16, HA-SV+30, Werks-Steelies, Recaro Sitze & Amazon Tröpfchen-Sternenhimmel-Lichterkette
:bb: :bb:

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
pan51
Beiträge: 261
Registriert: Mi 16. Aug 2023, 17:14

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von pan51 »

se7en6 hat geschrieben: Fr 17. Mai 2024, 14:57 Was genau sind diese "100W-Module vom Fluß" ?
Na, die Ergebnisse der Suche nach "100W Solarpanel" bei Amazon...

...hat mich aber jetzt zu einem etwas anderen Panel geführt:

https://www.amazon.de/YARGO-Solarmodule ... B0C3GF7VYN

Mit kleinem, aufgeklebten Alurahmen. Bau ich noch nen kleinen Aufsteller, dann sollte das passen. Wenn das auch nix wird, hol ich mir halt teure Panels von Solbian oder Sunware.
Grüße,
Axel

DISCLAIMER: Ich lese nur viel Zeitung. Meine Meinung ist nicht relevant.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
se7en6
Beiträge: 2353
Registriert: Di 27. Okt 2020, 20:29

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von se7en6 »

pan51 hat geschrieben: Fr 17. Mai 2024, 15:34 https://www.amazon.de/YARGO-Solarmodule ... B0C3GF7VYN
"Extreme Wetterarbeiten"
"Ganzkörper wasserdicht"
"Für Balkonwohnmobil"
:rofl:
Die Beschreibungen sind immer so köstlich bei dem China Müll.

Bin gespannt auf deinen Bericht.

Ich werde es mit zwei 120W Panelen von offgridtech probieren, diesen hier:
https://www.offgridtec.com/offgridtec-e ... panel.html
Damit komme ich im optimalen Fall auf die 200W, mehr kann der MPPT Regler nicht.
Ich hoffe mal die halten ein paar Jahre, das würde mir reichen.

Ein erster Bericht folgt im Herbst.
LG Leon mit GRJ76L, 225/95R16, HA-SV+30, Werks-Steelies, Recaro Sitze & Amazon Tröpfchen-Sternenhimmel-Lichterkette
:bb: :bb:

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
pan51
Beiträge: 261
Registriert: Mi 16. Aug 2023, 17:14

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von pan51 »

Balkonwohnmobil ... genau das, wofür ich's brauche! :lol:
Grüße,
Axel

DISCLAIMER: Ich lese nur viel Zeitung. Meine Meinung ist nicht relevant.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
Marsu
Beiträge: 812
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 21:48

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von Marsu »

se7en6 hat geschrieben:
pan51 hat geschrieben: Fr 17. Mai 2024, 15:34 https://www.amazon.de/YARGO-Solarmodule ... B0C3GF7VYN
"Extreme Wetterarbeiten"
"Ganzkörper wasserdicht"
"Für Balkonwohnmobil"
:rofl:
Die Beschreibungen sind immer so köstlich bei dem China Müll.

Bin gespannt auf deinen Bericht.

Ich werde es mit zwei 120W Panelen von offgridtech probieren, diesen hier:
https://www.offgridtec.com/offgridtec-e ... panel.html
Damit komme ich im optimalen Fall auf die 200W, mehr kann der MPPT Regler nicht.
Ich hoffe mal die halten ein paar Jahre, das würde mir reichen.

Ein erster Bericht folgt im Herbst.
Die habe ich seit letztem Jahr mit etwas Abstand bei mir auf der Kabine verklebt, bin sehr zufrieden. Ein Kollege (wolf78-overland.ch) hat sie schon länger im Einsatz und ist auch sehr zufrieden.

Beste Grüsse
Oliver
GRJ79 mit Eigenbau-Kabine

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
se7en6
Beiträge: 2353
Registriert: Di 27. Okt 2020, 20:29

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von se7en6 »

Danke @Marsu Oliver, gut zu hören, dass es bei euch schon eine Weile gut läuft damit. Das beruhigt mich ... vorerst ... :lol:
LG Leon mit GRJ76L, 225/95R16, HA-SV+30, Werks-Steelies, Recaro Sitze & Amazon Tröpfchen-Sternenhimmel-Lichterkette
:bb: :bb:

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
lightandy
Beiträge: 2280
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 10:13
Wohnort: Teltow/ Fläming

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von lightandy »

Bei meinen beiden fest montierten 100 und 50 Watt Modulen hatte ich hier kurzzeitig , weil die Sonne gerade mal durch Zufall hier in Frankreich geschienen hat, zusammen 162 Wattstunden. Aber nur im idealen Winkel, gut unterlüftet und ohne Dunst vor der Sonne. Die Module sind jetzt 8 u 4 Jahre alt und bringen scheinbar immer noch ihre Leistung. Es waren billigmodule von Amazon für 90 und 60 €. Nur mal so zur Einordnung.
Andy aus Teltow-Fläming
-----------------
zu Tode gefürchtet ist auch gestorben

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
se7en6
Beiträge: 2353
Registriert: Di 27. Okt 2020, 20:29

Re: Faltbares Solarmodul

Beitrag von se7en6 »

pan51 hat geschrieben: Fr 17. Mai 2024, 15:34
se7en6 hat geschrieben: Fr 17. Mai 2024, 14:57 Was genau sind diese "100W-Module vom Fluß" ?
Na, die Ergebnisse der Suche nach "100W Solarpanel" bei Amazon...
Achsoooooo ... das hat jetzt lange gebraucht, bis bei mir die Zahnräder ineinander gegriffen haben :lol:
... vom Fluss ... Amazonas!
lightandy hat geschrieben: Fr 17. Mai 2024, 20:17 Bei meinen beiden fest montierten 100 und 50 Watt Modulen hatte ich hier kurzzeitig , weil die Sonne gerade mal durch Zufall hier in Frankreich geschienen hat, zusammen 162 Wattstunden. Aber nur im idealen Winkel, gut unterlüftet und ohne Dunst vor der Sonne. Die Module sind jetzt 8 u 4 Jahre alt und bringen scheinbar immer noch ihre Leistung. Es waren billigmodule von Amazon für 90 und 60 €. Nur mal so zur Einordnung.
Bei den starren Modulen scheint es so zu sein, dass es fast egal ist woher die kommen, wenn die fest montiert sind machen die am wenigsten Probleme von allen Modularten. Ich hatte bisher mit starren auch nie Probleme, die leisten nach vielen Jahren immernoch gut und ich habe da nie auf Markenqualität o.Ä. geachtet. Bei der Verarbeitung gibt es schon grobe Unterschiede, aber die Zellen selbst scheinen mir oft gleich zu sein zwischen den Herstellern/Labels.
Das Thema "faltbar und verstaubar" macht das ganze Thema erst besonders schwierig.
LG Leon mit GRJ76L, 225/95R16, HA-SV+30, Werks-Steelies, Recaro Sitze & Amazon Tröpfchen-Sternenhimmel-Lichterkette
:bb: :bb:

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Antworten

Zurück zu „Ausrüstung / Equipment“