Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Alles technische, was sonst nirgends paßt
Benutzeravatar
Saharacruiser
Beiträge: 107
Registriert: Do 6. Apr 2023, 08:05
Wohnort: Im Gelände

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von Saharacruiser »

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

@ cruisermaddin: Gefällt mir sehr. Und das bewegen verhindert Verharzen und Standschäden. Und wenn die Million iiirgendwann mal voll sein sollte, beginnt ja alles von vorne (so er 999'999Km anzeigen kann.)

@ Netzi: Langer Latsch, das ists. Das machen auch die 9R16 XZL, wobei die Seitenwände schon steif sind. Bisher gehen die gut. Sind aus dem 2006 (!), seitlich leicht rissig und werden von mir auch mit 1bar über das Wellblech getrieben. Jedoch nicht mit 80Km/h. Auch Gebirgspistentypen fahre ich mit niedrigem Druck, jedoch vorsichtig. Noch keinen Schaden auf 17'000Km.


@ all: Fuhr früher fast ausschliesslih BFG AT KO. der war auch zäh, aber da rissen immer etwa Teile von Profilblöcken raus. Damit habt ihr BFG MT Fahrer nicht zu kämpfen?
BERNA 2VM '66 - BERNA 5VM '72 - Toyota Landcruiser HJ61 '87

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
onkel
Beiträge: 4543
Registriert: Di 6. Jan 2004, 21:44
Wohnort: daheim

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von onkel »

sieht einfach gut aus
Dateianhänge
Micheln XSF.PNG
Gruß Onkel,
In einer Welt wo der Klügere nachgibt regiert der Dumme

HZJ 78 Steelfront
Auf 2 Rädern bevorzuge ich auch Stahl statt Plastik :
http://www.bmw-r35.de

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
cruisermaddin
Beiträge: 4529
Registriert: So 15. Feb 2004, 14:38
Wohnort: Oberpfalz

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von cruisermaddin »

@Saharacruiser: ja, kann er, ist aber mit 260.000 gerade erst eingefahren, wie man hier immer so schön zu sagen pflegt.
1984er BJ45
1987er HJ61
1995er S124 E220 T
1998er HDJ100

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
netzmeister
Administrator
Beiträge: 26301
Registriert: Di 12. Jan 1999, 02:00
Wohnort: 76356 Weingarten
Kontaktdaten:

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von netzmeister »

Saharacruiser hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 11:52@ all: Fuhr früher fast ausschliesslih BFG AT KO. der war auch zäh, aber da rissen immer etwa Teile von Profilblöcken raus. Damit habt ihr BFG MT Fahrer nicht zu kämpfen?

Über kleine (und völlig normale) Ausrisse hinaus noch nicht erlebt, noch nicht gesehen.
Nächstes Buschtaxi-Treffen: 6.-8. September 2024
LEGENDE LAND CRUISER - Das Buch...erhältlich bei mir! ;-)
facebook.com/buschtaxi.net | instagram.com/buschtaxi_net | youtube.com/@buschtaxi_net

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
wüstenfreund
Beiträge: 720
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 13:21
Wohnort: Frankfurt/Reutlingen

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von wüstenfreund »

Hallo,
Ich freue mich über eure Bilder!
Zum reinen Sandfahren gab es auch von Dunlop 10.R15
sandreifen.jpg

Zum Thema MT AT BFG wollte ich noch anmerken die Vorläufer der aktuellen Baja Wettbewerbsreifen waren vom Profil auch mehr beim MT.
Meine Kombi 255/85 R16 BFG MT KM2 hat sehr gut funktioniert und wenn wir uns eingegraben haben lag es auch eher am Fahrer :lol:

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
Bondgirl
Beiträge: 2506
Registriert: Do 31. Jul 2008, 13:47
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von Bondgirl »



Auch wenn es kein Toyota ist, kann man in dem Video, wenn man genau hinschaut, sehr viel übers Sand fahren und Spurwahl lernen. Mit MT.
Abgesehen davon, dass es Spaß macht, zuzuschauen.

Schon direkt am Anfang bei diesem Manöver:
IMG_5075.jpeg
Gruß,
die Anna

Defender 130 Puma mit Ortec Kabine "Bender" 2015
Defender 90 300Tdi Softtop "Bitzer“ 1996
Defender 130 300Tdi "Dreiraum" 1996

https://www.youtube.com/user/Dreiraum/videos

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
netzmeister
Administrator
Beiträge: 26301
Registriert: Di 12. Jan 1999, 02:00
Wohnort: 76356 Weingarten
Kontaktdaten:

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von netzmeister »

Na toll, jetzt habe ich Sandweh. :(
Nächstes Buschtaxi-Treffen: 6.-8. September 2024
LEGENDE LAND CRUISER - Das Buch...erhältlich bei mir! ;-)
facebook.com/buschtaxi.net | instagram.com/buschtaxi_net | youtube.com/@buschtaxi_net

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
wüstenfreund
Beiträge: 720
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 13:21
Wohnort: Frankfurt/Reutlingen

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von wüstenfreund »

:( Geht mir genauso, weil ich erst 25 wieder nach Africa kann

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Nordland-Virus
Beiträge: 520
Registriert: Mo 19. Okt 2020, 09:27
Wohnort: in der Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von Nordland-Virus »

der Sunlander von Youtube hat auch wieder ein neues Dünenvideo

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
Hiasl
Beiträge: 1112
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 21:10
Wohnort: München

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von Hiasl »

Nordland-Virus hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 13:39 der Sunlander von Youtube hat auch wieder ein neues Dünenvideo
Bin froh, dass bei der Dramatik des Videos alle unverletzt geblieben sind :lol:
Was ich wirklich sagen will, so reißerisch muss es für mich nicht aufgemacht sein ...
GRJ 76, vorher HZJ 71 und HZJ 78

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Nizzacruiser
Beiträge: 685
Registriert: Di 15. Mär 2016, 19:42

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von Nizzacruiser »

GRJ78 hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 11:14 Achso ja, natürlich sollte man dann mit 0.8 bar nicht mit 100kmh stundenlang über Schotterstrecken prügeln. Allerdings muss ich trotz meiner Misshandlung und Fehlnutzung unter grober Missachtung aller Ratschläge konstatieren, der KM3 ist bisher nicht totzukriegen.

Bild
Bild
Bild

Die Flanken zerschnitten, aber der Reifen hat knapp 3 tkm Rückreise und seitdem weiter 3 tkm gehalten und wird von mir bis zum bitteren Ende weiter gequält. Achso die Bilder hier sind aus Dezember, aktuelle reiche ich nach, so schick sieht er nach diversen weiteren Einsätzen natürlich nicht mehr aus...
Du solltest dich mal entscheiden, entweder taugt der Reifen nix, wenn er so ausschaut.

Oder der Fahrer taugt nix, weil der das Ergebnis fahrlässig fabriziert hat.

Man kann natürlich auch wie die Politker daraus eine tolle Sache konstruieren, und uns den Mist als Erfolg verkaufen.
Weder der TÜV noch die Rennkontrolle finden das weiterquälen auf öffentlichen Straßen gut, sondern quittieren das mit 4 Punkten in Flensburg.

Ich würde die Pellen schnellstmöglich im Container entsorgen.
Hilux Duty Workhorse 2024
PZJ 75 Alligator Mobiles Kabine 1991

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
GRJ78
Beiträge: 5439
Registriert: Di 8. Jan 2019, 11:42
Wohnort: Erde

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von GRJ78 »

Das ist ein Fahrfehler meinerseits, Thomas. Das habe ich hoffentlich genug herausgestellt. Ich werde den Reifen nicht wechseln sondern fahren bis zum "es-geht-nicht-mehr" durch "Platt" oder Auflösung der Seitenwand. Natürlich keine 182 GPS-Km/h-VMax-Orgien auf der Autobahn mehr.

Es ist Wahnsinn, was die heutigen Reifen alles aushalten, das sind Welten zu den vor 15/20 Jahren.

Speziell der BFG KM3 ist trotz der sehr weichen Gummimischung extrem widerstandsfähig. Profilblockausrisse hatte ich bisher bei dem Reifen nur durch zu hohen Luftdruck auf sehr felsigen Trails in Korsika in der 285er Größe mit DOT aus 2017. d
Die ersten BFG KM3 hatten da tatsächlich mit zu kämpfen und BFG hat diese anstandslos als Reklamation anerkannt und getauscht. Die Mischung wurde wohl auch in 2018 dann nochmals etwas geändert.
:bb: :bb: :bb: :bb:

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
pan51
Beiträge: 250
Registriert: Mi 16. Aug 2023, 17:14

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von pan51 »

GRJ78 hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 13:57 Ich werde den Reifen nicht wechseln sondern fahren bis zum "es-geht-nicht-mehr" durch "Platt" oder Auflösung der Seitenwand. Natürlich keine 182 GPS-Km/h-VMax-Orgien auf der Autobahn mehr.
Das würde ich mir nochmal überlegen, ohne oberlehrerhaft klingen zu wollen. Schon mal einen Reifenplatzer bei 80 oder Aquaplaning bei 80 erlebt?
Bevor Du weißt, was genau passiert ist, findest Dich auf der vierspurigen Autobahn wieder, bist gerade links vorne in die Leitplanke eingeschlagen und versuchst, Dich über die drei vollbefahrenen Spuren auf den Standstreifen rechts zu retten. Und hast möglicherweise verdammtes Glück, daß kein LKW mit 100 ankommt, dessen Fahrer gerade mit seinem Handy beschäftigt ist...und ja, das Wissen kommt nicht aus der Zeitung und es war ein "modernes" Auto mit zig Helferlein, meine Reaktionszeiten waren top und einige Sicherheitstrainings absolviert.
Grüße,
Axel

DISCLAIMER: Ich lese nur viel Zeitung. Meine Meinung ist nicht relevant.

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
GRJ78
Beiträge: 5439
Registriert: Di 8. Jan 2019, 11:42
Wohnort: Erde

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von GRJ78 »

Du hast damit Recht.
:bb: :bb: :bb: :bb:

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Nizzacruiser
Beiträge: 685
Registriert: Di 15. Mär 2016, 19:42

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von Nizzacruiser »

GRJ78 hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 14:43 Du hast damit Recht. Bild
Ich weiß doch dass du das selbst vermurkst hast, ich lese ja schon seit einigen Jahren hier besonders deine Beiträge interessiert und wohlwollend mit.

Ich musste einfach die Steilvorlage nutzen und dich etwas piesacken. Entschuldige. ❤️😊

Ja du hast Recht, der BFG ist ein guter Reifen, und er MT ist im vergleich zum AT bei dieser Marke wahrscheinlich sogar der bessere.

Trotzdem sollte man im Sinne der eigenen Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer nicht noch ein weiteres Jahr mit den „angeschlagenen“ Reifen fahren. Das ist halt Sau gefährlich.

Die Verallgemeinerung MT immer besser als AT halte ich trotzdem für eine Phrase.

Also 5 € hier bitte. Kannst bei mir das nächste mal einwerfen wenn wir uns sehen.

IMG_8374.jpeg
Hilux Duty Workhorse 2024
PZJ 75 Alligator Mobiles Kabine 1991

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Benutzeravatar
Bondgirl
Beiträge: 2506
Registriert: Do 31. Jul 2008, 13:47
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Sand - die Technik des Fahrens im Sand - Dünen und im Allgemeinen

Beitrag von Bondgirl »

Zur allgemeinen Ablenkung ein paar Bilder aus dem großen Süden und Westen Tunesiens als man noch Bordj el Khadra, El Borma, die Bohrwassertöpfe und die Pipeline anfahren konnte. An der algerischen Grenze runterfahren über den Grenzstein 23.
Was für auch wirklich hohe Dünen Tunesien hat!

🩷🩷🩷
Dateianhänge
IMG_5086.jpeg
IMG_5073.jpeg
IMG_5088.jpeg
IMG_5089.jpeg
IMG_5074.jpeg
IMG_5091.jpeg
IMG_5092.jpeg
IMG_5093.jpeg
Gruß,
die Anna

Defender 130 Puma mit Ortec Kabine "Bender" 2015
Defender 90 300Tdi Softtop "Bitzer“ 1996
Defender 130 300Tdi "Dreiraum" 1996

https://www.youtube.com/user/Dreiraum/videos

Link:
BBcode:
HTML:
Hide post links
Show post links
Antworten

Zurück zu „Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion“