Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GRJ 78    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Toyo75 » Tue 22. Nov 2022, 12:06

laurent.d wrote:Was die Inneneinrichtung betrifft, möchte ich praktisch, aber einfach sein. In diesem Stil.
https://www.4x4-innenausbau.de/kundenausbauten/toyota-land-cruiser-hzj78/#

Ich habe mir überlegt, selbst etwas auf der Basis des Flight case Multiplex-Systems zu machen, aber ich habe nicht den Platz und die Werkzeuge dafür. Daher überlege ich, die Lösung von Oryx Solution zu kaufen. Nur die Seitenbänke.
https://youtu.be/Xet9SCaC4Ck

Ich möchte, dass es leicht und einfach bleibt.


Hallo Laurent,

Willkommen im Forum!

Selbst entworfen auf Basis der Flightcases ist mein Ausbau. Der entspricht deiner Vorstellung und hat sich die letzten 23 Jahre sehr bewährt. Statt zum Campingausbauer ging ich zum Flightcasebauer und bekam dort für wenig Geld eine maßgeschneiderte Konstruktion, Seitenbänke mit Unterteilung und Mittelplatten. Die hatten Spaß nach Feierabend unter unserer Aufsicht den Sonderjob zu machen und brachten noch gute Ideen ein. Vielleicht auch ein Weg für dich, deine individuellen Vorstellungen zu realisieren.

Von Wassersäcken würde ich abraten. Meine 10l-Eurokanister reisen sicher in den Seitenbänken. Billig, lebensmittelecht, kompakt, gut zu verstauen und es gibt auch Ausgußhähne dazu. Halten bei mir auch schon seit den 90ern. In ihrem ersten Leben waren sie Glühweinkanister. Der Weihnachtsmarktaussteller war happy, daß ich ihm die Entsorgung abnahm.

Viel Spaß bei Planung und Ausbau
Barbara
Niemandes Herr, niemandes Knecht - so ist es recht! A.Kostolany
Toyo75
 
Posts: 107
Joined: Thu 31. Aug 2017, 12:41

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby onkel » Tue 22. Nov 2022, 12:13

laurent.d wrote:
Warum kein Wasserbeutel?
Ich spreche davon. https://www.drifta.eu/product/drifta-water-bladder/

Eigentlich möchte ich einen 60-Liter-Beutel zum Speichern des Wassers und ein oder zwei Aqua-Case Din96 Jerricane für den täglichen Gebrauch haben.
https://www.comet-pumpen.de/produkte-caravan-freizeit/kanister/kanister-din-96/aqua-case.html


Ich hab keine gute Erfahrung mit Beuteln gemacht, der Schlauchanschluss steht weit vor und ist schnell beschädigt mit unangenehmen Folgen im Ausbau , gefüllt ist der 60 Liter Beutel auch kein Leichtgewicht und die Handhabung nicht einfach , füllen an geeigneten Stellen auch nicht .
Die " Lochgefahr " ist gefühlsmäßig auch größer .
Reinigung und Entkeimung ist auch ein Thema und nicht einfach .
Mir sind mehrere kleinere Kanister lieber , je nach Reiseziel lässt sich die Anzahl den Gegebenheiten anpassen .
Die Reinigung ist auch im Vergleich sehr einfach .
Gruss Onkel,

HZJ 78 Sondermodell Schwarzwald : 2 Sitze und ein Lenkrad

und auf 2 Rädern bevorzuge ich auch Stahl statt Plastik :
http://www.bmw-r35.de
onkel
 
Posts: 1509
Joined: Tue 6. Jan 2004, 21:44

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby superXcruiser » Tue 22. Nov 2022, 12:37

Hi

Warum kein Castrol? Die Antwort wird mir zu lang, am Ende geht es aber um zu starke Qualitätsunterschiede bei angeblich gleichem Öl. Der Gefahr will ich mich nicht aussetzen.

Bei BFG geht es tatsächlich nur um die AT Reifen, da sie sehr schnell aushärten und lebensgefährlich dadurch werden. Hatte bei Nässe schon 360Grad Dreher. Nie wieder. Bei den MTs ist es nie passiert, warum auch immer.

Die Elektrodiffsperren brauchen ewig bis sie einrasten. ich hatte bei häufigeren Gebrauch und Reisen um drei Wochen noch nie nie(hehe) kein Problem. Irgendwas war immer. Selbst nach Austausch von den wesentlichen Teilen, hatte ich immer wieder Probleme mit dem Ding.
Mein Kumpel mit seiner ARB hat sie schon bestimmt 10Jahre im Auto verbaut und noch nie ein Problem. Zumal sie sie sehr schnell sperrt. Gerade im Gelände wo man nicht einfach um das "Problem" herum kommt, oder rückwärts fahren kann, ist eine Diffsperre die schnell einrastet Gold wert. Aber auch hier gibt es genug Leute die andere Erfahrungen gemacht haben mit Originalsperren, ich leider nicht.

Zum Thema Fahrwerk gibt es wohl zig Einträge hier im Forum, wenn du es aber wirklich gut haben willst, würde ich, wenn das Auto ausgebaut ist, das Ding auf die Waage fahren und Federn danach wählen um anschließend darauf Stoßdämpfer anfertigen zu lassen. RE-Suspension soll wohl eine gute Adresse sein, habe aber selbst keine Erfahrung. Parabolfahrwerke wurden hier im Forum ebenfalls diskutiert, ich weiß gar nicht ob die in Deutschland noch wer anbietet. Auch dafür gibt es glühende Anhänger. Hatte letztens noch ein Gespräch mit einem Holländer dazu. Leider hab ich den Namen der Feder(n) vergessen.

Ich muss noch mal kurz zurück zu den Felgen, du schreibst, die Felgen von TF sind etwa 35kg leichter, aber ist es nicht so, dass sich rotierende Masse noch vervielfältigt? Vielleicht hilft da wer.
Bei meinem 78iger habe ich jedenfalls einen deutlichen Unterschied gemerkt wenn ich Stahl oder damals die echten Alcoas gefahren bin. Und dann sag mir Mal wo du am Auto nochmal so schnell soviel Gewicht sparen kannst. Mir wäre es die Ausgabe Wert, zumal du wahrscheinlich auch noch was für die alten Felgen bekommst.

Und wenn wir beim Tuning sind, würde ich die originalen Bremsbeläge........die eeeeeeewig halten, sofort gegen EBC Green-Stuff tauschen, diese halten nicht ewig, bremsen aber wesentlich besser dein Auto, ohne großen Einfluß auf deine Bremsscheiben. Der Unterschied ist eklatant und sorgt für mehr Sicherheit im Starßenverkehr und haben eine ABE. Bin wirklich überzeugt davon.

bis denn
Fahrt los, sonst kommt ihr nicht an.
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 3367
Joined: Sat 1. Dec 2001, 17:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby wüstenfreund » Tue 22. Nov 2022, 12:59

Hallo Laurent,
auch ein herzliches Willkommen, gute Entscheidung obwohl ich kein GRJ Groupie bin :lol:

Liegefläche
liegefläche.jpeg
liegefläche 2


liegefläche.jpeg
liegefläche 2
#

kueche.jpeg
küche


Vielleicht eine Anregung für dich, ich habe meinen HZJ 75 innen möglichst leicht ausgebaut. Basis 30x30 mm Aluprofil mit 8er Nut. Die Füllungen sind aus Pappelsperrholz mit Kork.
Mein Anspruch war möglichst variabel mit hinterer Sitzbank und Nutzung der Räume hinter den Verkleidungen

Viele Grüße
Michael
Attachments
liegefläche2.jpeg
wüstenfreund
 
Posts: 241
Joined: Wed 7. Nov 2007, 13:21
Location: Frankfurt/Reutlingen

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Fritzz » Tue 22. Nov 2022, 13:39

Erinnerte mich, dass neulich einer was zu Belüftung und Kondenswasser geschrieben hat. Nach bisschen Suchen habe ich den Beitrag von sendtime gefunden, den ich hier frecherweise einfach mal aus dem Thread "Trooposaurus:..." kopiere:

Gegen Mücken: Windabweiser an die Seitenfenster vorne montieren, dann die Scheiben nachts einen Spalt offen lassen und entweder Blecheinsätze rein (Nakatanenga, die haben ein Mückengitter) oder magentische Stoffgitter (exped-innovations). Mit ersterem hast du noch Diebstahlschutz und es regnet auf keinen Fall rein (getestet), zweiteres durchlüftet vermutlich besser, regnet aber je nach Fensterhöhe rein und du hast keinen Diebstahlschutz.
Fritzz
 
Posts: 157
Joined: Tue 10. Dec 2013, 20:28

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Kleinh17 » Tue 22. Nov 2022, 18:12

laurent.d wrote:
Bei den OME-Stoßdämpfern stelle ich keine Frage, weil ich die Antwort kenne und zustimme. :wink:


Könnt Ihr mich erhellen - ich habe schon des öfteren gelesen, dass die nicht für "gut" befunden werden, aber keine Begründung... nur die für den J7# oder allgemein?

laurent.d wrote:
superXcruiser wrote:Mir wäre gerade bei einem blattgefederten Fahrzeug im Gelände die Verschränkung das Wichtigste und die erreiche ich nur mit einem guten Fahrwerk, hab ich die Verschränkung und gute Reifen ist alles andere im Gelände noch Nebensache.
bis denn


Ich bin sehr an deinen Vorschlägen für einen LC7X interessiert!


Ich auch...

VG,
Oliver.
Pajero V80 3.2 DiD, OME Lift +200kg, Cooper S/T Maxx 265/70R17, Rival UFS, DIY Side Steps, Dachzelt, Redarc BCDC+ DIY 100Ah LifePO4. Warten auf den GRJ 78
Kleinh17
 
Posts: 86
Joined: Sat 18. Sep 2021, 16:50

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby laurent.d » Tue 22. Nov 2022, 19:45

Toyo75 wrote:Hallo Laurent,

Willkommen im Forum!

Statt zum Campingausbauer ging ich zum Flightcasebauer und bekam dort für wenig Geld eine maßgeschneiderte Konstruktion, Seitenbänke mit Unterteilung und Mittelplatten. Die hatten Spaß nach Feierabend unter unserer Aufsicht den Sonderjob zu machen und brachten noch gute Ideen ein. Vielleicht auch ein Weg für dich, deine individuellen Vorstellungen zu realisieren.

Viel Spaß bei Planung und Ausbau
Barbara


Danke Barbara, hast du eine Adresse, die du mir mitteilen kannst?

Toyo75 wrote:Von Wassersäcken würde ich abraten.
Barbara


onkel wrote:Ich hab keine gute Erfahrung mit Beuteln gemacht...


Der Vorteil eines Wasserbeutels ist, dass er weniger Platz einnimmt, wenn er leer wird, und dass das Wasser beim Fahren keine Geräusche macht, wenn es hin und her läuft. Das Problem bei Kanistern ist, wo man sie platziert, damit sie nicht zu viel Platz wegnehmen. Ich möchte das Wasser direkt hinter den Sitzen platzieren, so dass es in der Mitte des Autos ist. Aber wenn ich mir Ihre Meinung anschaue, werde ich noch einmal darüber nachdenken. :think:

@superXcruiser,

Castrol:

Ich bin überrascht von deiner Antwort.
Ich bin mit meinen letzten beiden Autos mit Castrol Edge gefahren.

Audi A3 2.0 TFSI mit größerem Turbo und Tuning Motor 300 PS und 400Nm, 60.000km, davon 2000km auf dem Nürburgring. Öltemperatur auf der Rennstrecke 140 Grad wegen des nicht angepassten Originalölkühlers. Das ist ein grenzwertiges Temperaturniveau, aber ich habe mich auf dem Nürburgring mit 180 km/h überschlagen, bevor ich Zeit hatte, den Ölkühler zu wechseln...
Castrol Edge 5W40 anstelle von 5W30 wegen der höheren Temperaturen.

Audi TTRS 2.5 TFSI 365PS 460 Nm, Originalmotor, 60 000km, davon 8000km am Nürburgring Öltemperatur auf der Rennstrecke 125 Grad, ganz normal.
Öl Castrol Edge 5W30.

Bei beiden Autos habe ich regelmäßig Ölanalysen durchführen lassen, die Verschleißwerte von Motor und Öl sowie die Zusammensetzung des Öls waren völlig normal.


BFG:

Ich weiß nicht, ob das mit der Tatsache zusammenhängt, dass BF Goodrich zu Michelin gehört. Aber ich habe schon bei den Straßenreifen festgestellt, dass Michelin zwar sehr gute Reifen herstellt. Sie verschleißen insgesamt weniger schnell als die Konkurrenz, aber sie neigen dazu, auszutrocknen und sind nicht mehr zu gebrauchen, wenn sie noch nicht völlig abgefahren sind. Bei Sportreifen ist dies weniger der Fall.


Differenzialsperren

Was die Differenzialsperren angeht, werde ich sehen.
In Namibia habe ich sie nur zweimal benutzt, als ich auf dem Weg nach Sossusvlei und an einem Strand in tiefem, feinem Sand stecken geblieben bin. Ich habe nichts Besonderes bemerkt.
Außerdem muss ich zugeben, dass ich von dem Luftsystem von ARB nicht überzeugt bin. Aber ich beurteile das nur anhand der verschiedenen Videos, die ich gesehen habe...

Fahrwerk:

Ich warte natürlich, bis der Ausbau abgeschlossen ist.

Zum Thema Chassis habe ich einige Ideen, aber ich bin offen, die Originalfedern behalten oder höher legen? Parabolisch oder nicht? Ich denke, man kann die Verschränkung verbessern, indem man mit der Länge der Stoßdämpfer und der Endanschläge spielt. Die Schwierigkeit wird sein, einen guten Kompromiss zwischen Straße und Gelände zu finden.
Auf den Videos von 4x4 Passion scheint Ralf Ehlermann jedenfalls zu wissen, wovon er spricht... das ist selten...
Ich denke, die Radflo-Stoßdämpfer haben einen guten Preis-Leistungs-Kompromiss oder es gibt Reiger, aber der Preis muss weh tun...

Ich habe einen Instruktor der Off Road Akademie nach Re Suspension gefragt und er hat es mir empfohlen. Auf jeden Fall die Videos

Felgen:

Ja 35 kg an ungefederten und rotierenden Massen sind viel. Allein bei meinem A3 hatte ich 12 kg, als ich die Felgen wechselte, und das war spürbar.

Bremsen:

Das mit den Bremsbelägen war auch meine Idee, mehr oder weniger kurzfristig.
Die Bremsscheiben müssen original bleiben?
Was hältst du von DBAs?
Sind die geschlitzten Scheiben eine gute Idee (Wasserabfluss nach einer Furt) oder ein Fehler (Schlammansammlung in den Schlitzen)?
User avatar
laurent.d
 
Posts: 30
Joined: Thu 25. Feb 2021, 16:33

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby laurent.d » Tue 22. Nov 2022, 19:50

wüstenfreund wrote:Hallo Laurent,
auch ein herzliches Willkommen, gute Entscheidung obwohl ich kein GRJ Groupie bin :lol:
Viele Grüße
Michael


Hallo Michael,

danke für dein Willkommen und das Teilen von Informationen.
User avatar
laurent.d
 
Posts: 30
Joined: Thu 25. Feb 2021, 16:33

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Mountaineer » Tue 22. Nov 2022, 20:43

4x4 Bernardi könnte für dich eine interessante Werkstatt sein.
Die haben auch am eigenen Land Cruiser einen Innenausbau ohne Aufstelldach, der für große Personen geeignet ist und verbauen auch ein selbst „entwickeltes“ Fahrwerk mit Parabelfedern.

Ich bin mit dem Fahrwerk bisher sehr zufrieden.

VG

Konrad
User avatar
Mountaineer
 
Posts: 197
Joined: Sun 11. Apr 2021, 11:21
Location: Südlich von München

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby laurent.d » Tue 22. Nov 2022, 21:11

Kleinh17 wrote:Könnt Ihr mich erhellen - ich habe schon des öfteren gelesen, dass die nicht für "gut" befunden werden, aber keine Begründung... nur die für den J7# oder allgemein?

VG,
Oliver.


Um ehrlich zu sein, ist mein Urteil etwas willkürlich und bezieht sich nicht nur auf die OMU-Dämpfer, sondern auf diese Art von Dämpfern im Allgemeinen, von denen man nicht viel erwarten sollte.
Ich spreche von der Nitro-Charger-Reihe, nicht von den B51, die meiner Meinung nach auch nicht die beste Option zu diesem hohen Preis sind.

Wenn du dir die sechste Seite (Nummer 49) des verlinkten Dokuments ansiehst, kannst du auf den Zugkraftkurven (die oberen) sehen, dass es einen Unterschied zwischen den blauen Werten bei kalten und den roten Werten bei warmen Bedingungen gibt.

https://raw4x4.com.au/wp-content/uploads/2018/05/4WDAction-Issue-165-Shock-Comparo.pdf

Der einzige, der keinen Unterschied hat, ist der Koni.
Diejenigen, die die meisten Unterschiede aufweisen, sind: TJM, OMU, Terrain Tamer.

Der Grund für diese Unterschiede ist die Fließfähigkeit und die Qualität des verwendeten Öls.

Die Viskosität von sehr dünnflüssigen Ölen (0W) ändert sich bei steigender Temperatur weniger als die von dickflüssigen Ölen und sie altern besser.
In hochwertigen Stoßdämpfern wird das dünnflüssigste Öl verwendet und die Qualität der Dämpfung wird durch die Qualität und Präzision der Bearbeitung des Kolbens und der Scheiben gewährleistet. Die Herstellung ist teuer.

Bei Stoßdämpfern der unteren Preisklasse sind die Bearbeitungen und die Stapelung der Scheiben gröber und die Dämpfung wird eher durch die Viskosität des Öls gewährleistet.

In diesem Fall sind die Koni meiner Meinung nach die besten, auch wenn wir immer noch nicht von hochwertigen Stoßdämpfern sprechen.
User avatar
laurent.d
 
Posts: 30
Joined: Thu 25. Feb 2021, 16:33

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby laurent.d » Tue 22. Nov 2022, 21:19

Mountaineer wrote:4x4 Bernardi könnte für dich eine interessante Werkstatt sein.
Die haben auch am eigenen Land Cruiser einen Innenausbau ohne Aufstelldach, der für große Personen geeignet ist und verbauen auch ein selbst „entwickeltes“ Fahrwerk mit Parabelfedern.

Ich bin mit dem Fahrwerk bisher sehr zufrieden.

VG

Konrad

Vielen Dank :thumbsup:
User avatar
laurent.d
 
Posts: 30
Joined: Thu 25. Feb 2021, 16:33

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby dunrai » Tue 22. Nov 2022, 23:47

Ich hätte noch die Dämpfer (Radflo vo re-suspension) von einem "Expeditionsfahrwerk" von RE kostenfrei abzugeben.
Image.
Die habe ich spaßeshalber aufgehoben, den Rest nach 20 Tkm weggeschmissen. Sind speziell für den J7 abgestimmt und gefertigt. Leider geometrisch etwas missraten, was natürlich nicht am Zollstock des Lieferanten, sondern wahlweise am Fahrstil, dem Fahrzeuggewicht und sonstigen Einflüssen außerhalb der Werkstatt liegt.
Gruß Rainer
GRJ 79 SC
User avatar
dunrai
 
Posts: 226
Joined: Thu 1. Sep 2016, 13:37
Location: 63303 Dreieich

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby dunrai » Tue 22. Nov 2022, 23:48

dunrai wrote:Ich hätte noch die Dämpfer (Radflo vo re-suspension) von einem "Expeditionsfahrwerk" von RE kostenfrei abzugeben.
Image.
Die habe ich spaßeshalber aufgehoben, den Rest nach 20 Tkm weggeschmissen. Sind speziell für den J7 abgestimmt und gefertigt. Leider geometrisch etwas missraten, was natürlich nicht am Zollstock des Lieferanten, sondern wahlweise am Fahrstil, dem Fahrzeuggewicht und sonstigen Einflüssen außerhalb der Werkstatt liegt.

Ansonsten: herzlich willkommen hier Laurent!
Gruß Rainer


Sorry, statt auf "Edit" auf "Quote" gedrückt :cries:
GRJ 79 SC
User avatar
dunrai
 
Posts: 226
Joined: Thu 1. Sep 2016, 13:37
Location: 63303 Dreieich

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby laurent.d » Wed 23. Nov 2022, 00:13

Oops!

Das sieht aus wie eine Suspension, die an den Anschlag gekommen ist!

Zu weiche Federn?
Kannst du mehr dazu sagen?
Welche Stoßdämpfer hast du jetzt?
User avatar
laurent.d
 
Posts: 30
Joined: Thu 25. Feb 2021, 16:33

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby dunrai » Wed 23. Nov 2022, 00:56

laurent.d wrote:Oops!

Das sieht aus wie eine Suspension, die an den Anschlag gekommen ist!

Zu weiche Federn?
Kannst du mehr dazu sagen?
Welche Stoßdämpfer hast du jetzt?


Die Dämpfer sind mehrfach durchgeschlagen, allerdings deutlich vor den Anschlagpuffern zwischen Rahmen und Achse. Das lag auch an dem unterdimensionierten Federpaket (OME). Ausgelegt wurde alles am fertig ausgebauten Fzg. Sprich: kompletter Murks mit zu langen Dämpfern und falschem Federpaket. Hat uns einen Heidenspaß in Südamerika gebracht, wir haben viele nette Werkstätten kennengelernt. Ist halt für "Expeditionen" ausgelegt worden, wir reisen nur.
Jetzt sind OME BP 51 drin, da stimmt wenigstens schon mal die Länge. :biggrin: Bis jetzt und nach ca. 10 Tkm hier in und auf den Anden bin ich zufrieden.
Gruß Rainer
GRJ 79 SC
User avatar
dunrai
 
Posts: 226
Joined: Thu 1. Sep 2016, 13:37
Location: 63303 Dreieich

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: Fritzz, Johannes M and 30 guests