Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GRJ 78    

Light Duty (Bundera/Prado): 1984 - 1996
Heavy Duty: 1984 - heute

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby laurent.d » Wed 23. Nov 2022, 10:06

Hallo Rainer,

Es tut mir leid für dich, dass du diese schlechte Erfahrung gemacht hast...

Angesichts der Schäden auf dem Foto (gebrochener Anschlag) verstehe ich, dass das Federpaket unterdimensioniert war, aber ich sehe nicht, dass die Länge des Dämpfers eine Rolle gespielt hat. :think:

Was für eine Traglast hattest du und durch was hast du sie ersetzt?

Ich denke, die B51 sind ziemlich gute Dämpfer (Im Gegensatz zum Nitro-Charger), aber ich finde das Einstellsystem schlecht gemacht und unpraktisch, also nicht sehr nützlich und für den Preis denke ich, dass es bessere Dämpfer gibt.

Ich habe mit Andreas Woldrich von Extrem darüber gesprochen, weil er die OME B51 verkauft/verkauft hat, aber Radflo von Re Suspension fährt.
Er hat es mir nicht spontan gesagt, ich habe sein Auto auf dem Parkplatz gesehen... 8)
Ich habe ihm die Frage also gestellt.

Er hat mir gesagt, dass die OME B51 auf Bodenwelle komfortabler sind, die Radflo aber im Gelände eine tolle Fahrverhaltung haben.
User avatar
laurent.d
 
Posts: 30
Joined: Thu 25. Feb 2021, 16:33

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby superXcruiser » Wed 23. Nov 2022, 10:33

Das ist wirklich Murks gewesen, schade dass du auf deiner Reise soviel Ärger deswegen hattest.

wenn jetzt nur die Dämpfer verändert wurden(richtige Länge), dann ist das Federpaket immer noch zu weich und kann für Durchschläge sorgen. So hast du wenig von den teuren Dämpfern. Natürlich kann man die Druckstufe etwas zudrehen, hilft aber bei kurzen festen Schlägen auch nicht wirklich.

Auf langen und weiten Touren bevorzuge ich übrigens gern Standardmaterial, dass ist halbwegs auf das Originalfahrzeug abgestimmt und man bekommt im Schadensfall einen Dämpfer in ähnlicher Länge nach. Ich nutze zurzeit Koni Raid. Sie sind nicht die längsten Dämpfer, aber vor Einbau etwas einstellbar und( auch wenn die Verschränkung nicht die Beste ist) sind sehr langlebig, so meine Erfahrung und was meinem Fahrstil entgegen kommt, eher hart abgestimmt, dass nicht jeder mag.

Die BP51 sehen optisch sehr gut aus und machen sicher einen besseren Job als die anderen Dämpfer der Marke. Ob sie gleichbleibende Performance bieten auf 100000km und dabei nicht kaputt gehen, wird sich zeigen müssen. Die gelben Dämpfer hatten ja immer Probleme mit der Gummiaufnahme, die sich gern auflöst und Spiel in die Befestigung bringt. ich hoffe, dass der Preis und damit die Güte zugenommen haben.

Man sollte aber gerade hochwertige Stoßdämpfer öfter warten lassen. Nur entsprechen oft die Vorgaben der Hersteller, nicht dem Reiseverständnis eines Toyotafahrers. Reiger und Öhlins sahen eine Wartung nach spätestens 15-20000km vor, oder nach Zeit(die weiß ich aber nicht mehr). Ein Dämpfer kostete dann ca. 150€(vor dem Krieg) in der Wartung, ohne Teile die vielleicht erneuert werden mussten. Man darf nie vergessen, dass die Dinger Verschleissteile sind und für höchste Performance gebaut wurden. Wie gesagt, bei den BP51 weiß ich nicht welches Konzept dahinter steckt. Es könnten auch nur aufgehübschte Dämpfer mit Ausgleichbehälter sein, ich will es aber keinenfalls Unterstellen.

Die Frage ist, will ich mit "Spezialdämfern", die mehr Pflege brauchen, aber in jeder Fahrsituation besser sind als Standardware, auf Reisen gehen? Von mir ein klares Jein, denn die Performance im Gelände, auch bei langsamen Passagen, machen einfach mehr Laune.
Ein einstellbarer ToughDog macht aber auch Laune, nur der hält auch nicht ewig und man hat das Problem, wie bei jedem einstellbaren Dämpfer, man muss sich unter das Auto legen um sie einzustellen. Bei schweren Reisefahrzeugen gibt es von Toghdog auch noch den "Ralph", nicht einstellbar, aber mit Reserven die das hohe Gewicht des Fahrzeugs etwas "ausgleichen". Auch da gilt, weniger Performance aber mehr Reserven um das Gewicht des Fahrzeugs zu kompensieren.
Wie oben beschrieben, fahre ich Koni Raid, da es keine Stoßdämpfer von ToughDog gab, als ich welche brauchte.

Mit dem originalen Rumpelfahrwerk würde ich allerdings nicht fahren wollen, oder zum Modell GRJ wurde bei Toyota etwas geändert.


bis denn
Fahrt los, sonst kommt ihr nicht an.
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 3367
Joined: Sat 1. Dec 2001, 17:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby christian_ztal » Wed 23. Nov 2022, 12:07

laurent.d wrote:
Um ehrlich zu sein, ist mein Urteil etwas willkürlich und bezieht sich nicht nur auf die OMU-Dämpfer, sondern auf diese Art von Dämpfern im Allgemeinen, von denen man nicht viel erwarten sollte.
...
Bei Stoßdämpfern der unteren Preisklasse sind die Bearbeitungen und die Stapelung der Scheiben gröber und die Dämpfung wird eher durch die Viskosität des Öls gewährleistet.

In diesem Fall sind die Koni meiner Meinung nach die besten, auch wenn wir immer noch nicht von hochwertigen Stoßdämpfern sprechen.


DAS nenne ich mal eine sachliche Erklärung, danke!

Gruß Christian
J15 2.8 D-4D City Aut. 08/2015
User avatar
christian_ztal
 
Posts: 178
Joined: Wed 7. Feb 2018, 22:05
Location: Terfens

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby laurent.d » Wed 23. Nov 2022, 12:55

Es freut mich, dass es dir gefallen hat. :D
User avatar
laurent.d
 
Posts: 30
Joined: Thu 25. Feb 2021, 16:33

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby christian_ztal » Wed 23. Nov 2022, 13:20

laurent.d wrote:Es freut mich, dass es dir gefallen hat. :D


Bis jetzt habe ich immer nur positive oder negative Aussagen zu den einzelnen Dämpfern erhalten.
Aus all den Erfahrungsberichten kam zwar heraus, dass etwas gut oder schlecht wäre, aber das ging dann aus meiner Sicht stets in emotionale Diskussionen über.

Deine Erklärung liefert nun in wenigen Sätzen für mich verständlich, warum etwas nicht "wirklich" gut sein KANN.

In meinem ehemaligen Hilux hatte ich für 60.000km ein (für MICH) sehr angenehmes Fahrverhalten mit den genannten gelben Dämpfern (samt Federn), danach waren die aber recht schnell am Ende. Habe diese Dämpfer dann gegen Tough Dog getauscht, die waren bei leerem Auto trampeliger als die gelben, ansonsten aber OK, vor allem mit voll geladenem Auto samt Dachzelt. Nachgelassen haben die auch, aber später als die gelben Vorgänger.

Gestern habe ich für den J15 ein Fahrwerk von EFS bestellt, aber da gehts in einem anderen Beitrag weiter.

Gruß Christian
J15 2.8 D-4D City Aut. 08/2015
User avatar
christian_ztal
 
Posts: 178
Joined: Wed 7. Feb 2018, 22:05
Location: Terfens

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby laurent.d » Wed 23. Nov 2022, 15:24

christian_ztal wrote:
Bis jetzt habe ich immer nur positive oder negative Aussagen zu den einzelnen Dämpfern erhalten.
Aus all den Erfahrungsberichten kam zwar heraus, dass etwas gut oder schlecht wäre, aber das ging dann aus meiner Sicht stets in emotionale Diskussionen über.

Deine Erklärung liefert nun in wenigen Sätzen für mich verständlich, warum etwas nicht "wirklich" gut sein KANN.



Wie ich schon gesagt habe, bin ich nicht an einem Austausch von Meinungen ohne sachliche Erklärungen und Begründungen interessiert. Man kann endlos darüber diskutieren, welche Farbe schöner ist, blau oder rot. Es gibt einfach keine Antwort. Die Foren sind leider voll davon und ich versuche, mich nicht an diesen sterilen Diskussionen zu beteiligen oder sie so schnell wie möglich zu verlassen.

Ich bin immer noch ein Mensch und ich gebe zu, dass ich auch Vorurteile, mangelnde Objektivität und Kognitive Verzerrung habe. Und ich lade jeden von Ihnen ein, mich daran zu erinnern, wenn das der Fall ist. Aber gerade deshalb ist es wichtig, diese Aussagen mit so vielen Fakten wie möglich zu begründen oder zumindest mit soliden Argumenten zu unterstützen. Das habe ich in anderen Foren gemacht (mit einigem Erfolg) und werde es auch in diesem versuchen zu machen.

christian_ztal wrote:Habe diese Dämpfer dann gegen Tough Dog getauscht, die waren bei leerem Auto trampeliger als die gelben, ansonsten aber OK, vor allem mit voll geladenem Auto samt Dachzelt.
Gruß Christian



Achtung!
Dies ist sehr wichtig zu verstehen.
Es ist die Feder, die die Last trägt. Nicht der Stoßdämpfer.
Der Stoßdämpfer kontrolliert die Geschwindigkeit, mit der sich die Last bewegt, aber er trägt nichts.
Ein Stoßdämpfer kann und darf ein falsch dimensioniertes Federsystem nicht kompensieren.

Der Dämpfer kann das Gefühl eines falsch dimensionierten Federsystems teilweise kompensieren. Aber nicht die physische Phänomene.

Wenn sich die Beladung eines Fahrzeugs ändert, besteht die einzige Lösung darin, im schlimmsten Fall die Federvorspannung zu ändern, besser die Feder zu wechseln oder Helfer oder eine komplette Luftfeder zu haben.

Sobald das Federsystem an die Belastung angepasst ist, kann man den Stoßdämpfer oder die Einstellungen des Stoßdämpfers an die neuen Belastungen anpassen. Der umgekehrte Weg funktioniert nicht und erzeugt mehr negative Nebeneffekte als Vorteile. Die man wiederum versuchen wird, zu korrigieren. Das ist ein Teufelskreis.

superXcruiser wrote: Reiger und Öhlins sahen eine Wartung nach spätestens 15-20000km vor, oder nach Zeit(die weiß ich aber nicht mehr). Ein Dämpfer kostete dann ca. 150€(vor dem Krieg) in der Wartung, ohne Teile die vielleicht erneuert werden mussten.



Ja und nein, ich kenne mich mit Reiger nicht gut aus, aber mit Öhlins und KW.
Sie haben verschiedene Stoßdämpferserien. Die "normal", wenn man das auf diesem Niveau überhaupt so nennen kann und Wettbewerb.

Die normalen Stoßdämpfer sind nicht so wartungsintensiv, wie es oft behauptet wird. Aber ja, sie müssen gewartet werden, aber sie halten auch ein Fahrzeugleben lang. Die Wettbewerbsmodelle sind so konzipiert, dass sie so leistungsstark wie möglich sind (Dichtungen mit geringerer Reibung, kein Korrosionsschutz usw.) und bei jedem Rennen oder in jeder Saison gewartet werden.

Man kann nicht beides haben, maximale Leistung und einen attraktiven Preis.
Wie du sagst, muss man seinen Bedarf und seine Prioritäten genau definieren.


superXcruiser wrote:Wie oben beschrieben, fahre ich Koni Raid


Kannst du mehr über den Koni Raid erzählen?
Wie sie auf der Straße und im Gelände sind.
Hohe Geschwindigkeit, niedrige Geschwindigkeit?

Das könnte auch eine Option für mich sein. Ich habe eine Passion für Fahrwerke und träume von Reiger-Stoßdämpfern, die überall einstellbar sind.
Aber ich muss mich auch etwas zurückhalten und mir klarmachen, dass ich nicht an der Rallye Paris-Dakar teilnehmen, sondern nur zum Spaß reisen werde, auch wenn ich sportlich fahre. :lol:

Und dass einfache, relativ gute Stoßdämpfer im mittleren bis unteren Preissegment, die leicht zu finden und robust sind, wie die Koni-Stoßdämpfer, den Job gut machen können.
User avatar
laurent.d
 
Posts: 30
Joined: Thu 25. Feb 2021, 16:33

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby dunrai » Wed 23. Nov 2022, 15:34

superXcruiser wrote:Das ist wirklich Murks gewesen, schade dass du auf deiner Reise soviel Ärger deswegen hattest.

wenn jetzt nur die Dämpfer verändert wurden(richtige Länge), dann ist das Federpaket immer noch zu weich und kann für Durchschläge sorgen. So hast du wenig von den teuren Dämpfern. Natürlich kann man die Druckstufe etwas zudrehen, hilft aber bei kurzen festen Schlägen auch nicht wirklich.


Ehrlich gesagt war das mit dem Ärger auf Reisen überschaubar. Wir mussten Coronabedingt sowieso abbrechen und nach einem Jahr war dann die Karre auch wieder in D. Das "Expeditionsfahrwerk" wurde natürlich komplett (also einschl. Federn entsorgt). Mein Ärger kommt eher von der Fehlerkultur der Verkäufer von so einem Murks.

laurent.d wrote:Angesichts der Schäden auf dem Foto (gebrochener Anschlag) verstehe ich, dass das Federpaket unterdimensioniert war, aber ich sehe nicht, dass die Länge des Dämpfers eine Rolle gespielt hat. :think:


Das Problem hatte der Verkäufer auch :biggrin: IMHO ist es nicht Aufgabe eines Stoßdämpfers dauerhaft als Anschlag oder Re-Bound zu dienen. Die Abstimmung zwischen Federkraft und Dämpferlänge ist keine große Kunst, unterdimensioniert Federpakete und zu lange Dämpfer sind in Kombination allerdings eine Katastrophe und führen i.d.R zu Schäden an der Aufhängung, die noch schwieriger zu beheben sind.

Jetziges Set-Up: hinten OME + 600, vorne OME +200, Dämpfer: OME BP51. Bis jetzt alles fein, aber eben gerade erst "gesetzt". Die Einstellung der Zug- und Druckstufen finde ich persönlich nicht so unpraktisch wie befürchtet, ich fummel aber auch nicht täglich daran rum.

Ich teile die Kritik, dass es immer einfacher ist rumzumeckern, es sind aber keine Geschenke die man für ein komplettes Fahrwerk nach 20 Tkm komplett abschreibt.

Grüße aus Bolivien
Rainer
GRJ 79 SC
User avatar
dunrai
 
Posts: 226
Joined: Thu 1. Sep 2016, 13:37
Location: 63303 Dreieich

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby HZJ79 » Wed 23. Nov 2022, 16:26

superXcruiser wrote:
Warum kein Castrol? Die Antwort wird mir zu lang, am Ende geht es aber um zu starke Qualitätsunterschiede bei angeblich gleichem Öl. Der Gefahr will ich mich nicht aussetzen. ...


Hast du für deine Aussage Belege oder einen Link, aus denen hervorgeht, was du uns zu Castrol sagen willst?
Gruß Uschi :D ::smileht

Image

Wolper - Blog
User avatar
HZJ79

mit HZJ71

 
Posts: 3478
Images: 0
Joined: Mon 28. Jul 2003, 12:19
Location: Südwestdeutschland, Narrenstadt

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Fritzz » Wed 23. Nov 2022, 16:44

Wenn man statt des physikalisch falschen Begriffs "Stoßdämpfer" besser den korrekten "Schwingungsdämpfer" nutzt, ist die Gefahr einer Missinterpretation dieses Bauteils kleiner, finde ich.
Fritzz
 
Posts: 157
Joined: Tue 10. Dec 2013, 20:28

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby christian_ztal » Wed 23. Nov 2022, 17:07

laurent.d wrote:Achtung!
Dies ist sehr wichtig zu verstehen.
Es ist die Feder, die die Last trägt. Nicht der Stoßdämpfer.
.....

Sobald das Federsystem an die Belastung angepasst ist, kann man den Stoßdämpfer oder die Einstellungen des Stoßdämpfers an die neuen Belastungen anpassen. Der umgekehrte Weg funktioniert nicht und erzeugt mehr negative Nebeneffekte als Vorteile. Die man wiederum versuchen wird, zu korrigieren. Das ist ein Teufelskreis.



Ich hätte es anders formulieren sollen: mit Belastung waren die Dämpfer sehr gut und haben meiner Meinung nach gut mit den Federn harmoniert. Leer hat es halt mehr gepoltert.
Deshalb würde ich diese Kombination nur wieder nehmen, wenn ich hinten mindestens 100kg dauerhaft zugeladen hätte.

Gruß Christian
J15 2.8 D-4D City Aut. 08/2015
User avatar
christian_ztal
 
Posts: 178
Joined: Wed 7. Feb 2018, 22:05
Location: Terfens

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Toyo75 » Wed 23. Nov 2022, 18:43

Hallo Laurent,

Das war https://www.kalms.de/

Zu den Wassersäcken: Spätestens im 2. Jahr beginnen sie seltsam zu riechen. Irgendwie modrig, obwohl von guten Herstellern und stets offen gelagert. So zumindest meine Erfahrung. Von 60l würde ich auch abraten. Ich hatte mal 40l-Behälter, wer soll das schleppen? Und im Falle eines Bruches kann ein großer Teil des Vorrats weg sein, bei mir nur 10%

Meine Kanister stehen in den Staufächern beidseitig jeweils direkt neben den Ŕadkästen. Hinterm Sitz brauche ich den Platz auf Reisen für den Alltagskram, den man unterwegs mal eben schnell braucht.

Viele Grüße
Barbara
Niemandes Herr, niemandes Knecht - so ist es recht! A.Kostolany
Toyo75
 
Posts: 107
Joined: Thu 31. Aug 2017, 12:41

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Nizzacruiser » Wed 23. Nov 2022, 18:55

Serus,

Wo.findet ihr die Strecken um diese modifizierten Fahrwerke an die Leistungsgrenze zu bringen?

Australien, Südamerika?

In Europa fallt mir spontan nix ein.

Wellblech in Algerien?

Grüße
Nizzacruiser
 
Posts: 62
Joined: Tue 15. Mar 2016, 19:42

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Buschschnecke » Wed 23. Nov 2022, 19:04

Nizzacruiser wrote:Serus,

Wo.findet ihr die Strecken um diese modifizierten Fahrwerke an die Leistungsgrenze zu bringen?

Australien, Südamerika?

In Europa fallt mir spontan nix ein.

Wellblech in Algerien?

Grüße


Wenn ich wollte jeden Tag, selbst auf dem Weg zur Arbeit... Allerdings gehöre ich zur Fraktion der Originalfahrwerk befürworter, Gruß aus Izmir!
HZJ79 DC Erstzulassung 24/12/2021
HJ61 Erstzulassung 1987
LR Defender 90 Tdi "LandRowdine"
Land Rover Discovery Sport
Der Unterschied zwischen Existieren und Leben liegt im Gebrauch der Freizeit!
User avatar
Buschschnecke
 
Posts: 419
Joined: Mon 19. Nov 2012, 13:27

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Nizzacruiser » Wed 23. Nov 2022, 19:12

Buschschnecke wrote:
Nizzacruiser wrote:Serus,

Wo.findet ihr die Strecken um diese modifizierten Fahrwerke an die Leistungsgrenze zu bringen?

Australien, Südamerika?

In Europa fallt mir spontan nix ein.

Wellblech in Algerien?

Grüße


Wenn ich wollte jeden Tag, selbst auf dem Weg zur Arbeit... Allerdings gehöre ich zur Fraktion der Originalfahrwerk befürworter, Gruß aus Izmir!


Bei angepasster Fahrweise? Werden da die Dämpfer heiss? Und lassen nach? Sicher?
Nizzacruiser
 
Posts: 62
Joined: Tue 15. Mar 2016, 19:42

0 persons like this post.

Re: Vorstellung neues Mitglieder - Laurent und zukünftige GR

Postby Buschschnecke » Wed 23. Nov 2022, 19:23

Nizzacruiser wrote:Bei angepasster Fahrweise? Werden da die Dämpfer heiss? Und lassen nach? Sicher?

... Da ich auch immer gerne wieder nach Hause komme, ist die Fahrweise natürlich angepasst, Hitze Entwicklung habe ich bis jetzt noch nicht kontrolliert und bis jetzt hat auch noch nichts nachgelassen. Die originalen Federpakete habe ich aufgesprengt und eine zusätzliche Lage eingelegt, da ich eine Kabine spazieren fahre, that's it :ka:... Das Geld fürs Fahrwerk vertanke ich lieber auf Reisen :wink:!
HZJ79 DC Erstzulassung 24/12/2021
HJ61 Erstzulassung 1987
LR Defender 90 Tdi "LandRowdine"
Land Rover Discovery Sport
Der Unterschied zwischen Existieren und Leben liegt im Gebrauch der Freizeit!
User avatar
Buschschnecke
 
Posts: 419
Joined: Mon 19. Nov 2012, 13:27

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J7 / 70 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 37 guests