Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine    

Alles ab der 7. Generation des HiLux (ab 2005) bzw. 4. Generation des 4Runner (ab 2003)

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby black50 » Mon 20. Jun 2022, 19:56

Nordland-Virus wrote:ist bei den alten Hilux überhaupt möglich auf 3,5t aufzulasten?


+ @GRJ78

Woher kommen eure Bedenken eigentlich?
Hab zwischenzeitlich Möglichkeiten im Netz gefunden, einen Hilux aufzulasten, Typ N25T/N25S/N26 Baujahr 2005 - 2015


Auflastung Toyota Hilux, Typ N25T/N25S/N26 auf 3.500 kg Gesamtgewicht (mit serienmäßiger 16 Zoll Bereifung)
Zusatz-Luftfederung (Ein- oder Zweikreis) für die Hinterachse und 4 Stück Leichtmetallfelgen 7x16 mit Bereifung 255/70 R16 oder 245/70 R16 inkl. Gutachten zur Auflastung des zulässigen Gesamtgewichts auf 3.500 kg.

Achslast vorne: 1.400 kg
Achslast hinten: 2.100 kg

https://www.mad-vertrieb-shop.de/auflas ... 005-1.html



Auflastung für TOYOTA HILUX N25 auf 3240 kg mit ca. 45 mm Höherlegung
Federn + Dämpfer v+h

3240 kg mit ca. 45 mm Höherlegung

https://www.trip-tec.de/auflastung-fuer ... ung-202113



Beim Toyota Nestle möchte ich auch nochmal konkret anfragen
black50
 
Posts: 14
Joined: Thu 12. May 2022, 13:21
Location: Salzburg

0 persons like this post.

Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby GRJ78 » Mon 20. Jun 2022, 20:52

Wenn du einen Rahmen eines Hilux neben den eines J7 LC legst, ist dir sofort klar, wo der Unterschied liegt.

Quasi analog zu dem R151 Getriebe - H150/151/152 Getriebe.

Das sind einfach andere Dimensionen.

Ein Hilux ist nicht für 3,5 t gebaut.
Zusätzlich tritt hier noch die ungünstige Gewichtsverteilung beim „Aufrödeln“ hinzu.
Dh man fährt einfach extrem hecklastig rum. Fahrdynamiach nicht gut. Für die Haltbarkeit auch nicht gut.

Der Trend geht inzwischen ja eindeutig zu den Pickups mangels Alternativen in der LandCruiser/Patrol-Klasse.

Extremes Failbeispiel ist für mich der Jeep Gladiator.

Nutzlast zu klein
Tankvolumen zu klein

Trotzdem werden die Karren aufgerödelt und aufgelastet, was geht.
Die Unterhaltsarbeiten sind halte deutlich höher und teuer im Vergleich zu einem HD J7, der kann das im Serientrim ab.

Kreuzgelenke, Achslenker, Lager, etc
Muss man alles verstärken bzw. jährlich tauschen.

Falsches Auto für die 3.5 t Klasse

Und mal ehrlich, die Kisten vom Tom und Extrem schleppen dermaßen viel Gerödelt mit, da nimmst lieber einen 7.5 Tonner wenn schon das alles mit soll…

Auch beim LC ist mal Ende…

VG Flo

PS 1998 mit 22RE Hilux, 2 Zargesboxen, 8 Kanistern und 2 Isomatten und 2 Schlafsäcken knapp 8tkm in Tunesien in 6 Wochen gemacht.
Keine 2.5 Tonnen Gewicht
Perfekt im Sand
GRJ78
 
Posts: 3121
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby superXcruiser » Mon 20. Jun 2022, 23:53

Hi

Ein Haus zu bauen auf einen Hilux oder J7, ist sicherlich wenig förderlich. Am Ende spielt es keine Rolle welchen Toyota du nimmst.
Bei deinen Ansprüchen des Wohnens im Auto, würde ich mich von einem PickUp verabschieden, zumal Geld ebenfalls eine Rolle spielt.
Die Balance zwischen Gewicht, Fahrbarkeit und Wohnluxus wirst du nicht erlangen, zumal du von dem besten Wohn-Fahrkonzept kommst, einem Bus.
An deiner Stelle würde ich bei einem Bus bleiben, mit längerem Radstand und einem Hochdach. Wenn du willst auch mit Allrad und Höherlegung für schlechte Wege. Da 3,5t eh nicht zu halten sind, würde ich direkt zu einem 5,5t Fahrzeug wechseln.
Innen kannst du dich dann so richtig austoben mit Isolierung und Möbelbau. Wird sicherlich weniger teurer und du bringst fast alle deine Wünsche unter, vor allem, wenn du in der ersten Etage schlafen willst.
Dann ist die Gewichtsverteilung und die Platzprobleme Geschichte. Ausserdem wird der Ausbau übersichtlicher und führt eher zum Erfolg.
Diese völlig überladenen Pickups, die allein das Gewicht auf der Hinterachse tragen müssen, werden sicherlich mehr Probleme machen als ein langer Bus, wie ein Sprinter, Crafter,usw....

Der Coolness-Fakter ist dadurch vielleicht etwas geringer, aber wenn man es braucht, kommen richtig breite Sohlen drauf und schon passt es wieder.
Würde ich von vorn beginnen und auch gern etwas länger stehen will an einem Ort, dann ein Bus (mit Allrad).

bis denn
Fahrt los, sonst kommt ihr nicht an.
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 3310
Joined: Sat 1. Dec 2001, 17:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby Sard-Lux » Tue 21. Jun 2022, 12:43

Naja, von einem Mid-Size Pickup verabschieden.
Ein RAM/Ford 2500 oder 3500 mit Cummins Diesel trägt auch eine grosse Kabine locker.
Und das auch ziemlich weit in die Pampa.
Chris
2021 2.8L Hilux Extra Cab Invincible
(Ford Taunus V6 - Lada Niva 1.6 - Landcruiser BJ70 3.0 - Land Rover Discovery 2.5L - Isuzu D-Max 3.0 - Opel Vivaro - VW Amarok)
Sard-Lux
 
Posts: 44
Joined: Sun 29. May 2022, 20:39

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby Cruisero » Tue 21. Jun 2022, 13:34

Hallo Simon,

was hälst Du denn von Kabinen in diesem Format: https://pickupback.com/pickup-expeditionsfahrzeuge/ ?

Zum Stöbern falls noch nicht bekannt ;-).

Gruß
Frank
HZJ 78 (Bj. 2000), org. Fahrwerk, 265/75 AT, Zusatztank 130L, TF Sidepipe, CC Klappdach, Casemaker Ausbau / HiLux XtraCab 2KD-FTV (Bj. 2008), 235/85 AT auf Dotz Dakar, elektr. FH, mit Aufsetzkabine Willy180 / Beta ALP200 (Bj 2021)
User avatar
Cruisero
 
Posts: 1441
Joined: Wed 6. Feb 2008, 14:46
Location: in Bochum, an der Ruhr!

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby F250 » Tue 21. Jun 2022, 19:53

Gruß Adolf
FJ40 2F 1982 / FJ43 V8 1973
3 x FJ45 F 1969 & 2F 1976 & 1980 / HJ45 H 1971
2 x FJ55 2F 1979 (Tailgate) & 1980 (Barndoors) / 2 x 2F new
BJ74 13BT 1988 / HZJ78 1HDT 2011
FZJ80 4.5 1996 / HDJ80 VX 1993
100 VX TD 2001 / FZJ105 4.5EFI 2006
User avatar
F250
 
Posts: 804
Joined: Wed 11. Oct 2006, 17:17
Location: Born RSA - Joburg - Windhoek - Walvis - auch mal HH.

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby black50 » Tue 21. Jun 2022, 20:52

THX für eure Rückmeldungen

Die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau .. :aetsch:

@F250 und @Cruisero: mit dem Herrn von Seewald (https://www.fs-offroad.de/wohnkabine/) hab ich mich letztes Jahr auf der AbenteuerAllrad nett unterhalten. Die Kabine hat durchaus einiges, was mir schon gut gefällt!

Auch die pickupback - Kabinen hab ich schon geshen. Hier gibt es ja eine recht große Auswahl.
Die mit Hubdach sind aus meiner Sicht grundsätzlich ähnlich wie die vom Seewald.
Ein Hubdach, auch wenn die "kompakten Maße" noch so verlockend sind, kommt für mich nicht in Frage. Ich mag Zelten seit meiner Kindheit schon einfach nicht. Das Textil wird irgendwann zwangsläufig nass und muss getrocknet werden - was nicht immer möglich, aber für mich auf jeden Fall lästig ist.
Abends/nachts nach einer mehrstündigen Heimfahrt mit nassem Zeltstoff zuhause angekommen, am nächsten Tag wieder arbeiten, es regnet weiter durch = Schimmel im Zelt :roll:

Ich bin die letzten Jahre immer in der kalten Jahreszeit unterwegs gewesen. Da ist auch in Südeuropa das Wetter nicht stabil genug - für mein Empfinden.
Egal ob Dezember, Januar oder auch März und April .. aber grade zu dieser Zeit zieht es mich gen Süd-Europa. Da wo es 10-20Grad wärmer und immer noch deutlich schöner ist, als im viel nasseren und grauen Deutschland/Österreich.


Das Konzept von Laske scheint mir eher für schlechtes Wetter gewabnet zu sein.
Der Aufbau insgesamt wird damit aber etwas komplexer und Gewicht spart man damit auch vermutlich nicht.
black50
 
Posts: 14
Joined: Thu 12. May 2022, 13:21
Location: Salzburg

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby black50 » Tue 21. Jun 2022, 21:34

GRJ78 wrote:Der Trend geht inzwischen ja eindeutig zu den Pickups mangels Alternativen in der LandCruiser/Patrol-Klasse.


die Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau .. :aetsch:

superXcruiser wrote:(..) Balance zwischen Gewicht, Fahrbarkeit und Wohnluxus wirst du nicht erlangen, zumal du von dem besten Wohn-Fahrkonzept kommst, einem Bus.
An deiner Stelle würde ich bei einem Bus bleiben, mit längerem Radstand und einem Hochdach. Wenn du willst auch mit Allrad und Höherlegung für schlechte Wege.


Ich mag meinen VW Bus eh sehr gerne!
Höhergelegt hab ich ihn um ca. 50mm, was das Maximum bei diesem Auto ist.
Die getriebeseitigen Antriebswellenmanschetten gehen im ausgefederten Zustand sonst in Kontakt mit dem Achs-/Motorträger. und reißen ab.
So hab ich schon ausreichend Bodenfreiheit für die meisten Situationen. Kurze Überhänge.
Klar ein Synchro (oder 4x4 Sprinter, Iveco 4x4, ..) würde aber nochmal deutlich mehr Reserven bringen.

Wir wissen doch alle, dass eine nasse Wiese schon mal das Ende bedeuten kann.
Am einsamen Strand mit 2WD festgefahren ist auch blöd.
Das wär schon mal ein guter Teil des Kuchens, den ich will!

Und dank der kompakten Maße komme ich eh an geile Plätze!

Auf dem kleinen Raum hab ichs mir sehr gemütlich gemacht. Aber im März/April in Kroatien und Griechenland hab ich mir dann doch etwas mehr Platz drinnen gewünscht. Nicht nur die Standhöhe (Hochdach). Die Möglichkeit drinnen Kacken, Waschen/Duschen und vor allem nicht täglich Bett umbauen zu müssen, wenn man an die Küche dran will.

Die Vorteile der Kompaktheit von meinem niedrigen, kurzen Radstand T4 auf engen Wegen mit tief hängendem Geäst werden selbst mit einem T4 Hochdach, langen Radstand schon reduziert.
Vor allem die Höhe schränkt bei bewaldeten Wegen massiv ein. Der lange Radstand schmälert weiter die nutzbare Bodenfreiheit, bei auch etwas zusätzlichem Gewicht.
Meine Ansprüche an den Wohnkomfort bringe ich bei der schlanken Bauweise trotzdem nicht unter und habe immer die Nachteile der Blech-Außenhaut in Form von Kälte-/Hitzebrücken.
Also selbst mit dem Synchro sehen ich dann hier nicht den Kosten/Nutzen.

Und die Raumnutzbasrkeit ist eine andere. Mit einer Sandwich-Kabine habe ich beim Innenausbau überall 90°und damit einen besser nutzbaren Raum. Auch kann ich hier seitlich meinen Eingang freier wählen und z.B. das Bad als Durchgangsraum/Schleuse gestalten. Beim Kastenwagen quasi unmöglich.


Bei der nächst größeren Fahrzeugklasse Sprinter/Iveco Daily sind bei Kastenwagen die Nachteile noch ähnlich.
Zudem: Speziell der Crafter gilt hier als technisch eher unsolide.
Bei Mercedes ist der Sprinter abgesehen vom Rost grundsätzlich ok - aber speziell der 4x4 Antriebsstrang ist auch weniger auf der soliden Seite. Und die Preise werden nicht erst seit dem Corona/Camping-Boom mit Gold aufgewogen.
Und dabei hat keiner dieser Fahrzeuge eine Untersetzung oder wurde für "Offroad" gebaut.
Das Gewicht von 3,5t zu halten wird mit 4x4 + Badezimmer, Wohnkomfort, ec. unmöglich. Wie du schon sagst:

superXcruiser wrote:Da 3,5t eh nicht zu halten sind, würde ich direkt zu einem 5,5t Fahrzeug wechseln.



superXcruiser wrote:Diese völlig überladenen Pickups, die allein das Gewicht auf der Hinterachse tragen müssen, werden sicherlich mehr Probleme machen als ein langer Bus, wie ein Sprinter, Crafter,usw....


Ich glaube gerne, dass der Hilux ab Gewicht: ~3Tonnen ? überlastet ist. Mit zunehmendem Offroadeinsatz unter diesem Gewicht sicherlich einen erheblichen Verschleiß hat oder es zu Rahmenbrüchen kommt.

Sprinter und Co. sind vermutlich wirklich eher für das Gewicht gebaut, aber gleichzeitig auf jeden Fall weniger für irgendeinen Einsatz ähnlich Offroad. Auch wenn ich mich eher auf schlechten Wegen (Schotterwege, vielleicht mal ein Camp am Strand) sehe, als regelmäßige Expeditionen in Afrika oder fern Ost.
Da geht dann der Nase lang was anderes Kaputt!

Der Klassiker beim VW Bus ist die Vorderachse. Die Trag-und Führungsgelenke verschleißen übermäßig - im Alltag auf der Straße.


superXcruiser wrote:Der Coolness-Fakter ist dadurch vielleicht etwas geringer, aber wenn man es braucht, kommen richtig breite Sohlen drauf und schon passt es wieder.
Würde ich von vorn beginnen und auch gern etwas länger stehen will an einem Ort, dann ein Bus (mit Allrad)



Mir gehts wirklich nicht um den Coolness-Faktor.

Ich fahre schon 13 Jahre T4 weil ich von seiner Solidität überzeugt bin. )Abgesehen von z.B. der Rostproblematik, dem Verschleiß der Vorderachse, ..)

Ich mach mir nichts aus Kratzern im Lack vom Gestrüpp, von Alufelgen, ec.

Aber ich bin euch Dankbar für euren Input - hier speziell was das Gewicht und die damit verbundenen Probleme angeht!
Last edited by black50 on Tue 21. Jun 2022, 21:52, edited 3 times in total.
black50
 
Posts: 14
Joined: Thu 12. May 2022, 13:21
Location: Salzburg

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby black50 » Tue 21. Jun 2022, 21:40

GRJ78 wrote:PS 1998 mit 22RE Hilux, 2 Zargesboxen, 8 Kanistern und 2 Isomatten und 2 Schlafsäcken knapp 8tkm in Tunesien in 6 Wochen gemacht.
Keine 2.5 Tonnen Gewicht
Perfekt im Sand


Ich fahre Motocross und Enduro und verstehe voll was du meinst! Mit einem 200kg Moped will ich auch nicht sportlich fahren. Meine 125iger Enduro wiegt ~100kg + Sprit. Damit springe ich 20/30Meter Sprünge. Niemals mit einem schweren Eimer! :D


Aber wie oft werde ich realistisch mit meinem Auto im tiefen Sand fahren? In der Wüste oder an km langen Strände?
Der Einsatzzweck ist ein anderer.
Ich werde mit dem Auto höchst selten in meinem Leben realistisch in (Nord)Afrika sein. Wenn überhaupt.
Und ich sehe mich halt auch nicht spartanisch campen/zelten.
Alles schon gemacht. Ich nehme mir auch nicht vor mit dem Auto wie mit einem leichten/nackten Hilux in West-Australien durch Dünen, Busch und die Strände zu fahren - wie ich es schon mit meinem Bruder erleben durfte.
Ist sau geil! Da unten ist der Bedarf für ein Badezimmer aber auch deutlich reduzierter, geschweige denn für eine Warmwasser-Aufbereitung.


Kann meine eine Aussage dazu treffen, was als (Dauer-)Gewichts-Obergrenze anzusehen ist?

z.B. 3Tonnen?



Damit ich mir das Gewicht und evtl. Einsparungen nochmal genau anschauen kann.

Oder doch ne SingleCap suchen und - zugunsten der Gewichtsverteilung + Gewichtseinsparung suchen?

Oder lande ich schlussendlich doch bei einem Hochdach-Kasten und muss mit dem weniger Platz auskommen?

Oder einem einem Iveco 4x4 auf 5Tonnen (glaub ich am wenigsten)
Last edited by black50 on Tue 21. Jun 2022, 22:23, edited 2 times in total.
black50
 
Posts: 14
Joined: Thu 12. May 2022, 13:21
Location: Salzburg

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby Reiti » Tue 21. Jun 2022, 21:49

Der SYNCRO mit Hochdach kratzt schon, das wrd ein Extra CAB mit fixer kabine genau so tun.

Ohne persönliche Einschränkungen wirst du die Gewichtslatte beim Hilux reißen. Damit meine ich die ohne Auflastungskrücke.

Bisher haben dir alle abgeraten, ich auch.

Probiere es aus und berichte. Vielleicht liegen wir alle daneben.
User avatar
Reiti
 
Posts: 4347
Joined: Fri 16. Aug 2002, 17:21

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby black50 » Tue 21. Jun 2022, 22:04

Reiti wrote:Der SYNCRO mit Hochdach kratzt schon, das wrd ein Extra CAB mit fixer kabine genau so tun.



Ja der kratzt am Geäst und am Gewichtslimit sicher auch.


Versteht mich bitte nicht falsch. Ich möchte euer Feedback gerne in meine Überlegungen einfließen lassen.
Das perfekten Fahrzeug ist sehr schwer zu finden ..
black50
 
Posts: 14
Joined: Thu 12. May 2022, 13:21
Location: Salzburg

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby quadman » Tue 21. Jun 2022, 22:05

Für einen N25 ist das Vorhaben sportlich. Die 2680kg zul. GG sind schnell erreicht. Vor allem mit hoher Alkoven Kabine. Besser wäre der GUN125, der hat von Haus aus 450kg mehr Zuladung.
Mit Leichtbau und ohne viel Gerödel am Fahrzeug wie zusätzliche Unterfahrschutz, Anhängerkupplung etc. Aber sicher machbar.
Auf die Auflastung würde ich immer verzichten, der Reserven wegen.

Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, Alu UFS, ARB-bar, Dachkonsole und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Tempomat, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und eine graugrüne Wohnkabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 6013
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby superXcruiser » Wed 22. Jun 2022, 10:13

Hi

Ich glaube, es spielt noch eine Komponente mit ein, die der Werbung der Hersteller. Überall sind riesige Kabinen zu sehen mit den unterschiedlichsten PickUps der verschiedenen Hersteller. Gleichzeitig toll ausgebaut und dem Komfort den man sich wünscht.
So fragt man sich dann, wenn es sowas alles gibt, warum sollte es dann nicht auch halten? Es hält ja das Zeugs, wenn man es nicht beansprucht. Am besten mit einer schönen Nordstar, oder Tischer Kabine losfahren. Sich die 1000km Autobahn geben und dann die Kabine vorort absetzen und dann seinen Urlaub genießen. Dann hat man alles.
Es gibt auch genug Leute, die mit einem Standardwohnmobil die Mongolei erkundet haben, geht alles, aber es fehlen einfach ein paar Reserven und wenn du doch mal eine schwierigere Passage hast, dann bleibt die Fuhre eben hängen.
Wenn du eh nicht vor hast, groß ins Gelände zu gehen und meistens auf guten Straßen unterwegs bist(und keineswegs verwerflich wäre), geht sicherlich auch ein PickUp mit Luxuskabine. Zumal du den Schwieriggrad setzt und die Belastbarkeit.
Und ja, ein Alkoven bietet viel Platz, kostet aber Kraftstoff und treibt das Auto an einer ungünstigen Stelle nach oben.
Man kann sowas durch ein sehr gutes Fahrwerk etwas kompensieren, fährt man aber gar nicht ins Gelände und die Bude wackelt einfach dadurch etwas mehr auf der Fahrt, dann ist es doch in Ordnung. Nur weil du die Kabine aber auf einen Offroader setzt, bleibt das Fahrzeug aber nicht wirklich mehr einer.

Nimm dein 100kg Moped und mache breite Packtaschen drauf, einen Tankrucksack und natürlich hinter dem Sitz einen großen Koffer um zwei Helme zu verstauen und dann geh auf die Crossstrecke und versuche 20m Sprünge. Es geht alles, aber nur doof irgendwie und so ist es auch mit einem Hilux mit Riesenkabine.

Und nochmal, ich würde einen normalen langen und hohen Sprinter kaufen ohne Allrad, der Serie bereits 5,5t kann, merke ich, dass ich "unbedingt" Allrad benötige, fahre ich zu Achleitner und Co und lasse mir einen Allrad mit Unterstzungsgetriebe dort verbauen. Das Ding wird dann die paar mal Offroad gut verdauen, ohne das direkt etwas kaputt geht.
Und reicht ein langer hoher Sprinter nicht mehr, gibt es Carthago und Morelo, die weiter helfen können.

bis denn
Fahrt los, sonst kommt ihr nicht an.
User avatar
superXcruiser
 
Posts: 3310
Joined: Sat 1. Dec 2001, 17:35
Location: 45663 Recklinghausen

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby quadman » Wed 22. Jun 2022, 15:25

...das mit dem Schimmel am Stoff des Klappdach entspricht nicht der Realität...
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, Alu UFS, ARB-bar, Dachkonsole und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Tempomat, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und eine graugrüne Wohnkabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 6013
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Vorstellung von mir - Wunsch: XCap + Kabine

Postby Hanjo » Thu 23. Jun 2022, 19:29

Moin,

ich habe jetzt nicht alles im Detail gelesen.

Der Toyota Hilux hat das Problem, dass du die Vorderachse nicht besonders auflasten kannst. Unser Lux hat das Problem das die Vorderachse überladen ist und nicht die Hinterachse. Sicherlich sind wir insgesamt auch überladen, wenn wir im Weltreisetrimm sind und alle Vorräte voll haben um 10 Tage autrak zu sein. Allerdings steckt er das gut weg. wir sind mit 2 Personen alles randvoll, zweiter Ersatzreifen, 200l Diesel, 110l Wasser, jedemenge Essen, Werkzeug, Bergematerial etc. dann 3,3t schwer. So sind wir jetzt 11 Monate von Kapstadt bis in die Türkei rund 43.000km gefahren.

Man muss wissen was man will. Ersatzteilversorgung ist mit nem Hilux weltweit sehr gut. Das sieht bei anderen Fahrzeugen anders aus.... Wenn man eher in Europa bleibt ist das zweitrangig, gar unwichtig.

Gruß aus der Türkei

Hanjo
Hilux Extra Cab Ez. 2011, Diff. Sperre, 235/85 R16 auf Serienfelge mattschwarz, OME BP 51, Hilux Snorkel mit Zyklonfilter, Unterfahrschutz N4, ARB Commercial, Eigenbau Wohnkabine, Tankvolumen 200l 8) zulässiges Gesamtgewicht 3.050kg http://www.einluxaufreisen.de
Hanjo
 
Posts: 356
Joined: Sun 26. Feb 2012, 16:54

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to HiLux, 4Runner (2005 - 2015)

Who is online

Users browsing this forum: mariom and 116 guests