Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

3. Batterien    

Alles ab der 7. Generation des HiLux (ab 2005) bzw. 4. Generation des 4Runner (ab 2003)

Re: 3. Batterien

Postby belgier.ch » Tue 6. Feb 2018, 12:09

Hallo Robert

Danke für Deine ausführliche Beschreibung.

Das mit der Winde lassen wir mal stehen. Ich werde berichten sobald ich damit eigene Erfahrungen habe.

Ich und Gewicht optimieren passt irgendwie nicht zusammen(wie von Dir erwähnt "Luxus"). Ich habe keine Wüstenausflüge geplant.
Ich möchte das Hobby Offroad und Campen so richtig mit spass verbinden und so einfach wie möglich (nicht spartanisch) gestalten. Ich denke der Raptor verzeiht mir an vielen stellen die Zuladung durch etwas mehr Drehmoment.
Wir gehen mit unserem Veranstalter schon teilweise in das etwas andere extreme als das normale. Wird immer nach dem schwächsten Teilnehmer ausgelegt. Die Kunden können den Level vor Ort mitbestimmen da nicht einfach streng nach Programm gefahren wird.

Das mit der Nespresso ist so ne Sache; 1600W stimmt aber mein Schatz hat eine Bedingung; Sie macht alles mit aber nicht ohne diese. Da ist für mich absolut kein Spielraum und damit hab ich keine mühe. Alles andere wächst auf meinem Mist :wink:

Der Toaster: das kann man in der Pfanne machen aber ist einfach nur "Geil" wenn man im Gelände zum Frühstück dekadent Tartar zubereitet und der Toaster wirft den Tost raus. Etwas Luxus in der Wildnis.

Der Wasserboiler: den hätte ich auch mit Kühlwasseranschluss bestellen können und währe erst noch höher mit der Wassertemperatur. Mir war es etwas zu heikel das Wassersystem so weit nach hinten zu verlegen. Die Fehlerquelle das mal etwas mit einem Schlauch ist war mir zu hoch.

Die Idee mit dem Geni finde ich gut, den geschlossen laufen zu lassen und den Auspuff nach aussen zu verlegen, dies aber nur im Stand.
Während der Fahrt sehe ich das grosse Problem mit den Neigungen. Sobald man den Geni neigt wird die Ölmangelschaltung aktiviert.

Der einzige grosse Nachteil vom Raptor ist die breite, hat dieser doch das gleiche mass wie ein H1 :shock:
Wegen der Zuladung sind wir vom H2 umgestiegen (haben den nur zum Testzweck ausgesucht). Es staunten aber einige wie der H2 im Gelände agiert.
Hier noch von meinen ersten Gehversuche überhaupt mit einem Auto im Gelände; eigentlich hätte ich am schluss vom Film oben rechts abbiegen sollen
https://www.youtube.com/watch?v=HVMQ0_i4zE4

Das währe doch was wenn wir uns unterwegs treffen würden. Ich denke Du wirst uns eher erkennen. Einfach ansprechen wir sind fremden gegenüber sehr offen und unkompliziert. Gilt selbstverständlich für alle.

ups ist etwas viel Text geworden.
Gruss
Felix
User avatar
belgier.ch
 
Posts: 75
Joined: Sat 17. Jun 2017, 22:12
Location: in der Schweiz

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby Onkelchen » Tue 6. Feb 2018, 13:36

belgier.ch wrote:Also ist es nur logisch, dass bei höherer Voltzahl mit geringerem Querschnitt gefahren werden kann bei 450A.




belgier.ch wrote:Wenn ich ein anderes Kabel nehme das bei 450A und höherer Voltzahl gedacht ist, dann habe ich für meinen fall ein zu kleiner Querschnitt= es wird warm



Aua!


Mein eindringlicher Tipp:

Lass lieber jemanden ran, der sich wenigstens ein bisschen mit damit auskennt. :shock:

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15077
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby belgier.ch » Tue 6. Feb 2018, 16:15

Onkelchen wrote:
Lass lieber jemanden ran, der sich wenigstens ein bisschen mit damit auskennt. :shock:


Das nenne ich mal eine sachliche Antwort :brokenbulb:

Solange ich mit dickeren Kabeln fahre und die nötigen Sicherungen verbaue brauche ich kein Fachmann mit fundiertem wissen.

Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme mit dem Wohnwagen (1x 95Ah/AGM + 2x 180Ah/AGM und mit dem H2 1x 220Ah/AGM.

Ist wie mit dem Auto; Es geht nichts über Hubraum als noch mehr Hubraum
robert2345 wrote:Die Fahrzeugwahl finde ich jetzt nicht schlecht , gerade den Pickup F150 find ich besser ist als Hummer wegen Platzangebot, bei dem Luxus den Du aber mitnimmst, wäre eher ein 4x4 Camper ala Bremach, IvecoDaily oder Ford E350 empfehlenswert.

Bremach oder Iveco entwickelt nicht so einen Fahrspass :wink:
Beim Ford müsste man noch einiges machen für das Offroad.

Platz hab ich genügend beim Raptor=3.2m3 in der Kiste (ich versuche diese nicht ganz zu füllen)
Zusätzliche Druckluftfedern hab ich bereits bestellt damit eine normale ( :rofl: ) fahrt auf der Autobahn geht.
Image
Gruss
Felix
User avatar
belgier.ch
 
Posts: 75
Joined: Sat 17. Jun 2017, 22:12
Location: in der Schweiz

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby Onkelchen » Tue 6. Feb 2018, 22:29

belgier.ch wrote:
Onkelchen wrote:
Lass lieber jemanden ran, der sich wenigstens ein bisschen mit damit auskennt. :shock:


Das nenne ich mal eine sachliche Antwort :brokenbulb:

Solange ich mit dickeren Kabeln fahre und die nötigen Sicherungen verbaue brauche ich kein Fachmann mit fundiertem wissen.



Dann bekommst Du von mir gleich noch einen sachlichen Tipp:

Nimm einen großen Feuerlöscher mit.

200mm² Kabel sind belastbar mit 4000A dauerhaft und 6000A kurzzeitig.
Wenn Du damit die Batterie kurzschließt, macht die nach sehr kurzer Zeit dicke Backen und der Griff zum Feuerlöscher könnte sehr wichtig sein.

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15077
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby belgier.ch » Tue 6. Feb 2018, 23:02

Das passiert aber nur wenn keine Sicherung dazwischen ist.
Die Sicherungen sind nahe der Batterie.

Die dicksten Kabel die ich habe sind 95mm2 daher spreche ich manchmal von 2 Leitungen.

Die Zusatzbatterie ist Quasi unter der hinteren Sitzbank (Ausbau wie beim H2) und die Kabel werden in die Kiste geführt. Dazwischen hat es Stromschienen für die Querschnittreduzierung. Davon wird jeder Abgang zum Verbraucher nochmals abgesichert mit der max. nötigen Sicherung.

Unter der Sitzbank ist noch der Wechselrichter und zwei Batterieladegeräte (1x 12v max 60A+ 1x230v max 50A)
Sämtliche Geräte haben einen Fernschalter die ich auch manuell vorne bedienen kann.
Eine Netzvorrangschaltung kommt auch rein damit nicht versehentlich mehr Strom beim 230V System drauf ist.

Die weisse Klappe bei der Box beherbergt einen CEE-Anschluss
Image
Gruss
Felix
User avatar
belgier.ch
 
Posts: 75
Joined: Sat 17. Jun 2017, 22:12
Location: in der Schweiz

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby Onkelchen » Wed 7. Feb 2018, 22:13

belgier.ch wrote:Das passiert aber nur wenn keine Sicherung dazwischen ist.
Die Sicherungen sind nahe der Batterie.



Da Sicherungen zum Leitungsquerschnitt passend ausgelegt werden, besteht die Gefahr auch, wenn Sicherungen dazwischen sind.

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 15077
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby belgier.ch » Wed 7. Feb 2018, 23:00

Ich lege die Sicherung nach dem max. der Verbraucher aus (natürlich mit genügendem Querschnitt).

zB: 80cm 95mm2 320A Verbraucher= Sicherungshalter MEGA BF2 mit 400A.
Es entzieht sich meiner Logik das die Batterie schaden nehmen sollte.

Vor knapp 20J. war ich auch schon mit etwas mehr Gepäck unterwegs im Verhältnis zum Fahrzeug :biggrin:
Image

Hab das Dachzelt inzwischen auf dem H2 (Der Hund unten :wink: )
Image

Platz war damals schon Luxus und einen kleinen Yamaha Geni war auch noch auf der Deichsel :bulb:
Div. Sachen sind inzwischen im H2 wie auch die Engelbox
Image
Gruss
Felix
User avatar
belgier.ch
 
Posts: 75
Joined: Sat 17. Jun 2017, 22:12
Location: in der Schweiz

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby robert2345 » Thu 8. Feb 2018, 00:36

Hallo Felix,
eigentlich hat Onkelchen nur ausgesprochen , was viele wohl auch denken. Lasse doch einen Fachmann die komplette Verkabelung machen. Es fängt ja an mit zB:
Du kriegst die zwei 95mm2 Kabel nicht auf einen Mega BF2 500A Sicherungsschalter ordentlich drauf und wie schaut es zwischen Batterie und Sicherung aus?
Sicherungen brauchst Du an jeder Batterie, wenn Du also die Starter mit der Verbraucher verbindest (über Relais) dann sollte an jeder Batterie eine Sicherung ran.
2x95mm2 werden auch nur schwer am Schwerlastrelais zu befestigen sein. Hast Du das Schwerlastrelais 500A schon? usw.

Wir wollen Dir ja nix böses, nur Dich von Nonsense retten.
LG
Robert

PS: In dem Zusammenhang wäre ARB Linx vielleicht was für dein Auto. https://youtu.be/7k9eh6I3EVE
HILUX Doka 3,0 Aut.220PS 550Nm, ARB Saharabar mit WARN, Heckbumper, Hardtop, Kompressor, AirLocker, ASFIR UFS, OME-HD IronmanFoamCellPro, BFG MTKM2 285/70R17 8x17ET20, BFG ATKO2 265/70R17 8x17ET-10, Snorkel, RhinoRack, GPSmap278, 3xOptimaYellow, CB-President, EngelMT45, BearLock
User avatar
robert2345
 
Posts: 4611
Images: 33
Joined: Tue 6. Mar 2012, 11:47
Location: Mödling, Niederösterreich

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby belgier.ch » Thu 8. Feb 2018, 01:15

Hallo Robert

ich habe es verstanden, dass Ihr es gut meint mit mir.
Dafür bedanke ich mich.

Beim Schreiben ist es sehr schwierig richtig verstanden zu werden weil keine Mimik rüber kommt oder gewisse Sätze falsch verstanden werden (oder ich nicht viel von Strom verstehe :oops: ).
Mir der Phasenverschiebung bei der Dachisolation kenne ich mich besser aus :lol:

Ich habe mich inzwischen auch von der Idee abgewandt die beiden Batterien für die Winde zu verbinden.
Ich werde das ganze mit unserem Dorfgaragisten besprechen da die Autoelektrik sein Steckenpferd ist.
Er verkabelt mir eh den Ladebooster von Fraron wie auch beim H2. Ist mir zu viel Fachchinesisch.

Die 230v Anlage mache ich mit einem Elektriker (war eh so geplant) da ich wenn möglich mit Fi-Sicherungen arbeiten möchte.

Ich würde aber gerne Bilder posten von der Anlage sobald ich weiter bin. Kommentare sind auch erwünscht.
So wie es aus sieht kann ich den Raptor nächste Wo. in D abholen und mit den Ausbauten beginnen.
Gruss
Felix
User avatar
belgier.ch
 
Posts: 75
Joined: Sat 17. Jun 2017, 22:12
Location: in der Schweiz

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby Ledesco » Thu 8. Feb 2018, 01:21

belgier.ch wrote:Vor knapp 20J. war ich auch schon mit etwas mehr Gepäck unterwegs im Verhältnis zum Fahrzeug :biggrin:


Wenn ich auf andere reisende Treffe dann stauen ich immer wieder was die für unverzichtbar halten! :rofl:
User avatar
Ledesco
 
Posts: 1137
Joined: Thu 13. Oct 2016, 14:39
Location: Bohol / Cebu Philippinen

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby quadman » Thu 8. Feb 2018, 16:44

...dann kommen die Schnorrer, die nichts mit haben aber gerne den Luxus der anderen nutzen.... :angryfire:
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3926
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: 3. Batterien

Postby belgier.ch » Thu 8. Feb 2018, 17:55

@quadman, da hab ich ein gutes Rezept gegen Schmarozer https://www.youtube.com/watch?v=3hJ-5rO-ahg :rofl:

Es geht dem ende zu :)
Image

Image
Gruss
Felix
User avatar
belgier.ch
 
Posts: 75
Joined: Sat 17. Jun 2017, 22:12
Location: in der Schweiz

0 persons like this post.

Previous

Return to HiLux, 4Runner (2005 - 2015)

Who is online

Users browsing this forum: Google Feedfetcher and 30 guests