Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

CT26 Rebuild    

Alles technische, was sonst nirgends paßt

Re: CT26 Rebuild

Postby HJ61-Freak » Wed 12. Mar 2014, 21:57

Hier noch weitere Bilder:
Attachments
Ölleitscheibe 2.jpg
Ölleitscheibe 2.jpg (46.42 KiB) Viewed 2003 times
Welle und Dichtring Abgasseite.jpg
Welle und Dichtring Abgasseite.jpg (9.9 KiB) Viewed 2003 times
Verdichterrad.jpg
Verdichterrad.jpg (16.5 KiB) Viewed 2003 times
Turbinenläufer - Abgasseite.jpg
Turbinenläufer - Abgasseite.jpg (21.38 KiB) Viewed 2003 times
Verdichtergehäuse - Vorderseite.jpg
Die Pfeile zeigen den Bereich der starken Kratzspuren.
Verdichtergehäuse - Vorderseite.jpg (17.6 KiB) Viewed 2003 times
Kratzer Verdichtergehäuse Vorderseite.jpg
Hier sind diese Kratzspuren im Detail zu sehen.
Kratzer Verdichtergehäuse Vorderseite.jpg (19.02 KiB) Viewed 2003 times
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4050
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby RinaMat » Wed 12. Mar 2014, 22:20

Sieht doch einwandfrei aus. Speziell die feststehende Axiallager-Anlaufscheibe (deine "Ölleitscheibe") scheint noch sehr gut zu sein. Die würde ich fast weiterverwenden (Die Originalteile haben wohl immer noch die beste Qualität)!

Die Kratzspuren im Verdichtergehäuse kommen nicht vom Betrieb, dazu sind sie zu schräg zur Laufrichtung. Da hat vermutlich einfach jemand beim Runterklopfen oder Aufsetzen des Verdichtergehäuses selbiges (mehrfach?) an den Schaufeln des Verdichters entlanggeschrammt ...

Bin schon gespannt wie sich dein RepSatz gestalten wird!
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"Avensis" T25 1AD-FTV Bj. 08 für die Straße (2012 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2797
Joined: Fri 28. Nov 2003, 21:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby HJ61-Freak » Sun 16. Mar 2014, 14:09

@RinaMat: Hab Dir eine PM geschickt!

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4050
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby RinaMat » Sun 16. Mar 2014, 18:57

Hi Flo,
Entschuldige die späte Antwort, war die letzten Tage nicht online...
Anbei ein Bild des Turbosatzes, den ich von TurboDietrich bekommen habe.
Ich habe ihm einfach gesagt "Ich brauch einen RepKit für einen Toyota CT26", habe den abgebildeten für "CT20" bekommen und da hat alles gepasst (bis auf das dünne Ölblechlein, Details siehe 1. Seite dieses Threads)!
Attachments
Turbo RepKit.jpg
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"Avensis" T25 1AD-FTV Bj. 08 für die Straße (2012 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2797
Joined: Fri 28. Nov 2003, 21:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby HJ61-Freak » Tue 25. Mar 2014, 00:13

Kurzer Zwischenstand: Da mich die doch erheblichen Preisunterschiede der Reparatursätze (zwischen 40,00 bis 190,00 € brutto) etwas irritiert haben, habe ich rund ein Dutzend Anbieter angeschrieben. Ergebnis: Die Dichtringe für die Welle gibt es in zwei Materialausführungen: Besonderer Stahl (wird meistens als carbon steal bezeichnet), vergleichbar mit dem von Kolbenringen und einfaches Material. Letzteres verschleißt im Vergleich zu Ersterem relativ schnell. Weiterhin ist die Maßhaltigkeit der Radial und Axiallager bei den teureren Sätzen deutlich besser.

Habe dann nach Rücksprache mit der Firma NGC-Turbotechnik, die eine ziemlich gute telefonische Beratung gemacht haben, meine Lager, O-Ringe sowie das Rumpfgehäuse dorthin zur Vermessung geschickt. Ergebnis: Die Lagerbohrungen im Rumpfgehäuse sind nicht mehr maßhaltig, neue Radiallager hätten immer noch deutlich zu viel Spiel.

Ich muss mich jetzt entscheiden, ob ich von NGC einen Reparatursatz (190,00 € brutto) plus ein neues Rumpfgehäuse (170,00 € brutto) plus einmal Wuchten (165,00 € brutto) nehme oder eine komplette Rumpfgruppe für 571,00 € brutto (letztere ohne Altteilpfand!!!). Alternativ könnte man auch noch einen Reparatursatz aus UK für 130,00 € nehmen und das Rumpfgehäuse von NGC sowie das Wuchten bei Dietrich Turbotechnik für rund 130,00 € machen lassen.

Das komplette Wuchten der zusammengebauten Rumpfgruppe wird von allen von mir angefragten Anbietern empfohlen, da sich trotz einzeln gewuchteter Teile nach dem Zusammenbau noch Unwuchten ergeben können (vor allem wohl durch das Stauchen des Materials am Verdichterrad beim Festschrauben der Klemmmutter).

Da an meinem Passat, der seit Anfang März zur Hauptuntersuchung muss, der Aggregateträger durchgerostet ist und diesbezüglich wohl nur das recht teure Originalersatzteil von VW in Betracht kommt, muss ich die Instandsetzung des Turboladers erstmal zurückstellen.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4050
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby RinaMat » Tue 25. Mar 2014, 13:57

Die Rumpfgruppe ist beim CT26 aus sehr weichem Gußmaterial (habe ich beim Abbürsten festgestellt), insofern kann das mit den verschlissenen Bohrungen wohl tatsächlich sein.

Warum das Wuchten TATSÄCHLICH empfohlen wird, würde mich sehr interessieren. Stauchung glaub ich fast nicht, weil minimale Materialverlagerungen sich in der Nähe der Welle kaum auswirken (bzgl. statischer Unwucht. Dynamisch siehts da wieder anders aus). Da würden sich die Ölablagerungen aussen an den Verdichterschaufeln bzw. Ruß an den Turbinenschaufeln vermutlich wesentlich heftiger auswirken!
Aber das Laufzeug zu wuchten kann natürlich nie schaden, vl. wird es deshalb empfohlen?
Vl. kannst du rausfinden, wie oft tatsächlich nach einer professionellen Überholung (wenn das Laufzeug unverändert übernommen wurde) ein Wuchtvorgang NÖTIG war?

Da du ja massives Tuning vorhast, würde ich zu einem GTurbo Grunter greifen (ich weiß, das liebe Geld ...). Dann hast du ein NEUTEIL!
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"Avensis" T25 1AD-FTV Bj. 08 für die Straße (2012 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2797
Joined: Fri 28. Nov 2003, 21:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby HJ61-Freak » Wed 26. Mar 2014, 22:29

RinaMat wrote:Vl. kannst du rausfinden, wie oft tatsächlich nach einer professionellen Überholung (wenn das Laufzeug unverändert übernommen wurde) ein Wuchtvorgang NÖTIG war?

Die meisten von mir kontaktierten Anbieter, welche Rumpfgruppen überholen, wuchten - angeblich - die zusammengebaute Rumpfgruppe abschließend dynamisch. Das Wuchten geschieht - angeblich - unabhängig davon, wieviele oder welche Altteile übernommen werden.

RinaMat wrote:Da du ja massives Tuning vorhast, würde ich zu einem GTurbo Grunter greifen (ich weiß, das liebe Geld ...).

Bin ich auch schon am überlegen. Aber 571 € zu 1.400 € ist dann doch noch ein guter Batzen mehr an Geld.

RinaMat wrote:Dann hast du ein NEUTEIL!

Die Rumpfgruppe für 571 € wäre ebenfalls ein Neuteil ohne Altteilverwendung. Das Rumpfegehäuse weist dabei eine gegenüber dem Serienlader am 12H-T optimierte Ölführung auf. An den beiden Turbinengehäusen ist ja eigentlich kein Verschleiß. Zumal das vorhandene abgasseitige Turbinengehäuse bei meinem Gebrauchtteil durch die vielen thermischen Wechselbelastungen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine weiteren Risse und damit auch keine gefährlichen Risse mehr ausbilden wird. Bei einem Neuteil ist das Ausbleiben von Rissen, insbesondere gefährlicher Risse dagegen nicht gewährleistet bzw. das Risiko der Bildung solcher Risse ist höher als bei einem Altteil. Deswegen hat BMW in den 80er in der Formel 1 für ihre Motoren auch nur Motorblöcke verwendet, die mindestens 100 tkm hinter sich hatten.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4050
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby isegrim » Tue 8. Apr 2014, 20:06

Ob das Verdichterrad den Lader verbessert?

http://www.ebay.com/itm/Billet-Turbo-Co ... 9a&vxp=mtr

//Dirk
User avatar
isegrim
 
Posts: 1285
Images: 154
Joined: Wed 9. Nov 2005, 09:10
Location: Im Wald bei Babenhausen

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby Ozymandias » Tue 8. Apr 2014, 20:29

isegrim wrote:Ob das Verdichterrad den Lader verbessert?

http://www.ebay.com/itm/Billet-Turbo-Co ... 9a&vxp=mtr

//Dirk


Geht bis 5bar Ladedruck, da kannst der alten Kiste bös Zunder geben bis es den ZK absprengt. :rofl:
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 20:16

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby isegrim » Wed 9. Apr 2014, 11:56

Hier noch 'n link zu einem Anbieter in Spanien

http://www.turbomaster.info/eng/toyota_ ... -17010.php

//Dirk
User avatar
isegrim
 
Posts: 1285
Images: 154
Joined: Wed 9. Nov 2005, 09:10
Location: Im Wald bei Babenhausen

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby HJ61-Freak » Wed 9. Apr 2014, 14:45

isegrim wrote:Hier noch 'n link zu einem Anbieter in Spanien

http://www.turbomaster.info/eng/toyota_ ... -17010.php

//Dirk


Der link für die am 12H-T verbaute CT26-Variante lautet allerdings:

http://www.turbomaster.info/eng/toyota_ ... -68010.php

Grüße

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4050
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby isegrim » Wed 9. Apr 2014, 19:09

Hey Florian,

fahre ich einen J61;-))

BTW. ich schick Dir mal eine pm

Gruß
Dirk
User avatar
isegrim
 
Posts: 1285
Images: 154
Joined: Wed 9. Nov 2005, 09:10
Location: Im Wald bei Babenhausen

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby HJ61-Freak » Sun 4. May 2014, 14:04

So, kleiner Zwischenstand:

Der Passat hat einen gebrauchten Aggregateträger (145 € inkl. Versand über http://www.Teilehaber.de) spendiert bekommen und war beim TÜV. Dieser monierte korrodierte Bremsleitungen und schickte mich wieder nach Hause. Gut, der Umbau auf Kunifer-Leitungen war schon länger geplant und nach 24 harten Wintereinsätzen in D. dürfen die originalen Bremsleitungen dann auch mal korrodiert sein.

Zum Turbolader: Hatte mir zwischenzeitlich eine komplette neue Rumpfgruppe und den bereits von Mat verwendeten Reparatursatz der Firma Dietrich schicken lassen. Ergebnis: Das alte Rumpfgehäuse mit neuen Lagern hat genauso viel, eigentlich sogar eher etwas weniger radiales Lagerspiel als die neue Rumpfgruppe. Da der Lieferant der Rumpfgruppe im Rahmen der Gewährleistung überraschenderweise - ob rechtlich wirksam lassen wir einmal dahingestellt - zwingend den Austausch aller Ölvor- und Ölrücklaufleitungen vorsieht und das gute Teil bei Toyota rund 170,00 € kostet, habe ich mich letztlich für die Variante "Reparatursatz" entschieden. Ein längeres Telefonat mit Herrn Dietrich brachte dann das Gespräch auf gefräste Verdichterräder. Diese bieten, auch bei identischen Außendurchmessern und gleicher Steigung, also unter Verwendung des originalen Verdichtergehäuses, mehrere Vorteile:

1. Sie sind leichter als die originalen Verdichterräder und der Turbo spricht dadurch schneller an

2. Durch das Fräsen ist bezüglich der Flügel eine größere Vielzahl an Formen möglich, wodurch bei ansonsten identischen Rahmenbedingungen größere Luftmengen bei geringeren Laderdrehzahlen gefördert bzw. verdichtet werden können. Der ansonsten unveränderte Turbolader wird also effizienter genutzt bzw. es können bei gleicher Laderdrehzahl höhere Ladedrücke gefahren werden. Zudem kann der maximale Ladedruck bei geringeren Motordrehzahlen anliegen.

Da der CT26 nach Auskunft von Herrn Dietrich mit einer Vielzahl von verschiedenen Verdichtergehäusen und Verdichterrädern ab Werk daherkommt, muss zunächst eine Bestandsaufnahme vom verdichterseitigen Ist-Zustand des Turboladers erfolgen. Dazu habe ich ihm das alte Verdichterrad zugesandt. Er wird jetzt versuchen, unter Beachtung der gewünschten Parameter (möglichst hoher Ladedruck bei niedrigen Motordrehzahlen sowie kein - zusätzlicher - Leistungsverlust bei hohen Drehzahlen) ein geeignetes gefrästes Verdichterrad zu ermitteln.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4050
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby RinaMat » Sun 4. May 2014, 21:33

@Flo
Danke f.d. Info - Halt uns auf dem Laufenden!

HJ61-Freak wrote:Sie sind leichter als die originalen Verdichterräder und der Turbo spricht dadurch schneller an

Optimistisch. Selbst wenns um 10% leichter ist wird man das kaum merken, das hauptsächliche Trägheitsmoment liegt mit Abstand bei der Turbine. Dennoch natürlich richtig und daher erstrebenswert ...
Mat
"LandCruiser" FJ40 12H-T Bj.78 fürs Gelände (2009 - ?)
"Avensis" T25 1AD-FTV Bj. 08 für die Straße (2012 - ?)
OBSOLET: CarinaE T19U 7A-FE '95 (2001-2012), LandCruiser LJ70 2L-T '89 (2003-2009)
User avatar
RinaMat
 
Posts: 2797
Joined: Fri 28. Nov 2003, 21:02
Location: AUSTRIA/NÖ

0 persons like this post.

Re: CT26 Rebuild

Postby HJ61-Freak » Sun 4. May 2014, 21:51

RinaMat wrote:Optimistisch. Selbst wenns um 10% leichter ist wird man das kaum merken, [...]

Das gefräste Verdichterrad wiegt ca. 30 bis 35 g. Das originale Verdichterrad liegt bei rund dem Doppelten, wenn ich mich nicht irre. Aber ansonsten hast Du recht: Das Turbinenrad ist aus schwerem Metall, ebenso die Welle. Es soll Turbinenräder aus Titanlegierung geben, preislich wird sich das aber jenseits von Gut und Böse bewegen. Gleiches gilt für Inconel oder sehr aktuell: LEK94, was beides in Strahltriebwerken als Material für die Turbinenschaufeln verwendet wird. Dann brauche ich mir auch keine Gedanken mehr über die Abgastemperaturen zu machen: Ungekühlt halten diese Materialien locker 1.100 °C aus.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4050
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 15 guests