Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Diesel-Entnahme für Standheizung    

Alles ab der 7. Generation des HiLux (ab 2005) bzw. 4. Generation des 4Runner (ab 2003)

Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby nekaaBB » Tue 18. Oct 2016, 21:27

Hallo zusammen,

nu wird's ja schon kalt, ein guter Zeitpunkt, sich mal um die Standheizung für die Wohnkabine zu kümmern.

Wo schließe ich denn die Entnahme am besten an? T-Stück in der Rücklaufleitung wäre eine Option, an welcher Stelle habt ihr das gemacht? Möglichst weit hinten wäre natürlich gut.

Komme ich ansonsten irgendwie an die Tankentnahme oder muss ich den Tank dazu ausbauen?

Viele Grüße
User avatar
nekaaBB
 
Posts: 53
Joined: Sun 5. Jul 2015, 18:48

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby quadman » Tue 18. Oct 2016, 22:16

...so auf Höhe des Fahrer Sitzes sitzen die T Stücke der Heizungen in der Rücklaufleitung. Bei meinem Auto.



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3502
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby hakim » Wed 19. Oct 2016, 06:10

Hallo,
ich habe bis dato immer an der Zulaufleitung direkt nach dem Hilux-Tank das T-Stück für die Dieselentnahme gesetzt und das funktioniert einwandfrei. Der Vorteil am Zulauf ist, daß vom Tank her immer gesiebter Kraftstoff kommt. Wenn man dagegen das T-Stück in den Rücklauf setzt, kommt - bei stehendem Fahrzeugmotor und damit stehendem Saughubsteuerventil in der Dieselpumpe - praktisch kein gefilterter Sprit mehr aus dem Motorrücklauf. Aus dem Dieselfilter selbst kann kein gereinigter Sprit in den Rücklauf gelangen. Der Anschluß der Rücklaufleitung an den Dieselfilter trügt nämlich. Der von der Pumpe kommende rücklaufende Diesel durchströmt zwar den unteren Teil des Filtergehäuses, aber innerhalb eines geschlossenen Röhrchens mit dem Zweck, den drum herum fließenden, frischen Diesel anzuwärmen. Kurzum: bei Kraftstoffentnahme im Rücklauf zieht sich die Standheizung über die Rücklaufleitung ungesiebten Diesel direkt aus dem Tank. Die Montage des T-Stücks siehst Du auf dem Foto. Einfach die dicke Dieselzulaufleitung mit zwei Schlauchklemmzangen abklemmen und mit einem Cutter durchschneiden. Wichtig: die kleine Dieselpumpe (hier: Eberspächer D2) so anbringen, daß sie leicht nach oben hin fördert. Dann entlüftet sie sich gut selbst, sowie man erstmals einschaltet. Bei mir hat immer der erste Startzyklus ausgereicht, um nach wenigen Sekunden die Heizung anspringen zu lassen.
Hakim
http://www.ebay.de/itm/Schlauchklemmenz ... 2c751de6be
Image
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3610
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby Ozymandias » Wed 19. Oct 2016, 06:48

Anzumerken dazu dass das nur bei Fahrzeugen ohne Intankpumpe funktioniert und dass man sich potenziell das Risiko einbaut dass der Motor Luft zieht wenn irgendwo etwas undicht wird.
Eberspächer verweist klar auf die Rücklaufleitung.
Normale Dieselqualität reicht auch aus für die Standheizung, der muss nicht gefiltert sein dafür.
Wenn jemand ganz auf Nummer sicher gehen will kann er einen Leitungsfilter verbauen wie er zb. von Webasto angeboten wird.

Gruss Ozy
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 20:16

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby hakim » Wed 19. Oct 2016, 07:20

Hallo Ozy,
danke für Deine ergänzenden Infos und die "Warnung", in einem Fahrzeug mit Intankpumpe wäre meine Lösung natürlich nicht realisierbar. Und sicher reicht normaler, ungefilterter Diesel für die Heizung aus. An der Dieselentnahme im Hiluxtank sitzt sowieso kein Filter i.e.S., sondern nur ein Siebgeflecht. Aber gerade die Entnahme hierüber ist mir wichtig, damit keine allfälligen gröberen Schmutzpartikel in die Dosierpumpe gelangen können. Die sehr dünne Förderleitung zwischen Pumpe und Heizung ist schnell verstopft. Das Risiko des Luftziehens in Richtung Motor ist m.E. überschaubar. Eigentlich kann das nur in einem sehr eng begrenzten und speziell beim Hilux sehr gut einsehbaren Bereich passieren, nämlich durch Undichtwerden am T-Stück oder an der Zuleitung bis zur Dosierpumpe. Deshalb weiche ich von der Standardempfehlung von Eberspächer im Fall des Hilux bewußt ab.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3610
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby nekaaBB » Mon 24. Oct 2016, 15:05

Danke euch allen! Hakim, super Bild, danke! Ich hoffe, du musstest jetzt nicht extra drunter kriechen.

Viele Grüße
User avatar
nekaaBB
 
Posts: 53
Joined: Sun 5. Jul 2015, 18:48

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby hakim » Mon 24. Oct 2016, 15:16

Hallo,
nee, dieses Foto hatte ich schon für einen anderen User gemacht... Hier noch ein Foto für die Verlegung von Abgas- und Brennerzuluftrohr, unter der Serienpritsche. Abgasschalldämpfer hinterm linken Hinterrad, und die Brennerzuluft hole ich mir wassergeschützt ganz oben hinterm linken Rücklicht (der schwarze, gerippte Schlauch).
Hakim
Image
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3610
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby nekaaBB » Mon 24. Oct 2016, 15:43

Nochmals danke! Bringst du die Rohre dann durch die Pritsche oder außenrum in die Kabine? Oder hast du die Heizung unter der Rückbank verbaut?
User avatar
nekaaBB
 
Posts: 53
Joined: Sun 5. Jul 2015, 18:48

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby quadman » Mon 24. Oct 2016, 16:17

...für einen Forumskollegen hatte ich auch mal geknipst:

Image


Die in dem Silent-Block (Camping-Leise-Paket) gelagerte Pumpe ist die für die Luftheizung, die andere sieht man nicht...



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtra-Cab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer/sehr schwer, Webasto Standheizung(en), Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und eine metallic-grüne Wohnkabine
User avatar
quadman
 
Posts: 3502
Joined: Wed 19. Nov 2008, 19:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby hakim » Mon 24. Oct 2016, 16:25

Hallo,
die Eberspächer D2 sitzt bei mir direkt auf dem blechernen Pritschenboden, innerhalb einer der "Möbelkisten", im Bereich hinter dem linken Kotflügel. Die Möbelkiste hat in diesem Bereich keinen eigenen Boden. Der Heizungsflansch sitzt also direkt im Bodenblech, von unten her werden die nötigen Rohre/Leitungen angeschellt. Dann zwischen Bodenblech und Leiterrahmen nach links geführt in den großen Karosseriehohlraum hinterm linken Hinterrad. Wenn man den Flansch auf die dort vorhandene, besonders breite Sicke des Bodenblechs setzt, braucht man den Boden nicht plan zu ziehen. Aber man muß sehr sorgfältig sich alles auch von unten ansehen und anhand der Bohrschablone ausmessen, wegen der Versteifungstraversen unterm Boden, dem Leiterrahmen, der Verlegung der Kabelstränge usw. Bei mir ging es um Millimeter. Das Abgasrohr sollte waagerecht bis fallend montiert werden wegen des Kondensablaufs, andernfalls muß man an der tiefsten Stelle eine Bohrung setzen. Und es darf natürlich weder dem Brennerzuluftrohr noch irgendwelchen Kabelsträngen zu nahe kommen. Unter Vollkabinen, welche ohne die Serienpritsche auskommen, hat man mehr Gestaltungsmöglichkeiten für die Positionierung der Heizung. So kann man hier das schwarze Brennerzuluftrohr alternativ zur Heckverlegung auch zwischen Fahrerhausrückwand und Kabinenwand nach oben führen und dort halbhoch und als Regenschutz in einer Schleife nach unten endend fixieren. Der Abgasaustritt sollte immer leicht nach außen/hinten weisen und nicht im Dreckschleuderbereich vom Hinterrad liegen. Die Heizung selbst ist gut gekapselt, man kann sie relativ eng in ein Möbel einsetzen (Mindestabstände siehe Montageanleitung). Der Heizluftaustritt am D2 kann bei Fehlfunktion bis 70° C heiß werden, bevor das Gerät sich abschaltet. Generell sollte man also drauf achten, daß Heizung und Heizluftrohr immer frei von Gepäck usw. bleiben - am Besten durch konstruktive Maßnahmen wie eine Zwischenwand, einen Deckel o.Ä.
Zu Deiner Frage nach Einbau unter der Rückbank. In einem meiner früheren LN-110-Luxe (Xtra-Cab) habe ich mal die Heizung in die linke Werkzeugkiste unter den Rücksitzen eingebaut. Beim N25-DoKa ist hier der Tank im Weg. Beim N25-Xtra-Cab könnte es sich ausgehen, aber es geht extrem eng zu. In der rechten Werkzeugkiste ist immer der Wagenheber verstaut, insbesondere beim DoKa würde hier der Platz ohnehin nicht ausreichen. Außerdem gilt bei Montage hinten im Fahrerhaus immer: man muß die Warmluft durch die Fahrerhausrückwand erst ins Freie, dann von unten in die Pritsche führen - sofern man es im Wohnbereich warm haben will. Man hat einen gewissen Temperaturverlust, und von der Lautstärke her (Lüfter, Takten der Dosierpumpe) hat man keinen Vorteil gegenüber dem Einbau der Heizung direkt im Wohnbereich. Den Lüfter hört man vornehmlich über die Austrittsöffnung der Warmluft. Einziger Vorteil meiner damaligen Montage unterm linken Rücksitz: ich hatte auf die Warmluftführung einen von Hand umschaltbaren Abzweig (T-Stück) montiert, so konnte ich wahlweise das Fahrerhaus heizen oder den Wohnbereich. Oder man baut gleich zwei Heizungen ein, wie Stefan... :)
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3610
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby Ozymandias » Mon 24. Oct 2016, 16:32

Heizungsaustritt kann bis 170° erreichen bei Fehlfunktion. ;)
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 20:16

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby hakim » Mon 24. Oct 2016, 17:51

Hallo Ozy,
OK, da hab´ ich aus der Erinnerung etwas tief gegriffen. Zitat aus der Montageanleitung der D2:
"Bei eventuellem Störfall durch Überhitzen können unmittelbar vor Störabschaltung örtlich Heizlufttemperaturen bis max. 150 °C bzw. Oberflächentemperaturen bis max. 90 °C auftreten."
Danke für Deinen Hinweis, immer gut wenn aufgepaßt wird! :wink:
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3610
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby Ozymandias » Mon 24. Oct 2016, 18:56

Jo hab halt grad die D4-Plus verbaut darum war mir der Wert noch Präsent.
Ozymandias

California we're coming!

 
Posts: 8989
Joined: Thu 27. Mar 2003, 20:16

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby WolfgangK » Mon 12. Jun 2017, 15:00

Wie weit reicht denn der Rücklauf in den Tank runter? Geht der bis (nahe) auf den Boden oder hört der oben gleich auf?

Wenn man die Standheizung über den Rücklauf versorgt sollte das Rohr im Tank ja schon bis an den Boden gehen, sonst würde das mit der Spritversorgung bei stehendem Motor nicht klappen.

Bin noch am überlegen ob ich am Zulauf oder Rücklauf abzapfe. Ich habe Hakims Kommentare gelesen, würde aber lieber den Rücklauf nehmen statt den etwas kritischeren Zulauf.

Wolfgang
WolfgangK
 
Posts: 268
Joined: Wed 18. Jul 2007, 09:31
Location: D-Tübingen

0 persons like this post.

Re: Diesel-Entnahme für Standheizung

Postby hakim » Tue 13. Jun 2017, 05:18

WolfgangK wrote:...Wie weit reicht denn der Rücklauf in den Tank runter? Geht der bis (nahe) auf den Boden oder hört der oben gleich auf?...

Hallo Wolfgang,
die Dieselentnahme habe ich speziell beim N25 noch nicht ausgebaut, aber Du kannst sie Dir mal unter der Teilenummer 77010-0K011 ansehen. Einfach direkt die Nummer in die Suchmaschine eingeben. So wie es aussieht, geht auch die Rücklaufleitung bis nah an den Tankboden. Bei Entnahme aus der Rücklaufleitung und stehendem Fahrzeug/Motor würde ich einen etwas gröberen Filter/Sieb zwischensetzen, so wie weiter oben bereits vorgeschlagen. Keinen Dieselfeinfilter unterm Wagenboden, wo der Wind durchpfeift. Da würde ich befürchten, daß mal im Winterbetrieb der Filter versulzen kann.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 3610
Joined: Wed 29. Sep 2010, 06:49

0 persons like this post.

Next

Return to HiLux, 4Runner (2005 - 2015)

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot] and 15 guests