Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual    

Power is nothing without control!

Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby Schelmenhalde » Mon 26. Oct 2020, 17:47

Hallo zusammen,

Ich fahre auf meinem HZJ 105 235/85 R16 Reifen. Hier wird die Winterreifenauswahl immer geringer.
Nun möchte ich, notgedrungen, auf 7.50 umsteigen. wie gehe ich vor? welche Kosten kommen auf mich zu, TÜV, Zulassungsamt? Im Fahrzeugschein sind nur 235/85 eingetragen.

Da ich den Wagen täglich im Wintereinsatz bewege - als Förster im Schwarzwald - und als Winterreifen verschiedene Modelle gefahren bin, stehe ich wieder vor der Wahl.

Erfahrungen:
Nokian Hakkapelitta Lt2 bekomme ich derzeit nicht mehr, nur noch den Lt3, Lt 2 Erfahrung war sehr gut.Lt 3 sieht nicht mehr so robust aus...
BF AT K02 gibt es noch, im Schnee auch gut, im 2 Winterjahr, deutlich nachgelassen.
Cooper Discoverer M+S gibt es nicht mehr, mein absoluter Favorit.

ich fahr die neuenReifen 2 Winter (2 x 5 Monate, ca. 20.000 km i.G) und dann kommen sie weg.

möchte auf den Michelin 0/R Xzl umsteigen, den gibt es aber nur als 7.50. vor 20 Jahren hatte ich den mal auf nen J5 und war sehr zufrieden.

Andere Reifengrößen kommen nicht in Frage, da ich 4 Schneeketten für 235 und passend für 7.50 habe, diese leider viel zu oft benutzen muss und eine zusätzliche Neuanschaffung von 4 Schneeketten den preislichen Rahmen sprengt...

Viele Grüße und vorab Danke für Eure Hilfe!

Jens
Schelmenhalde
 
Posts: 4
Joined: Fri 7. Feb 2014, 21:28
Location: Freiburg

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby Schelmenhalde » Mon 26. Oct 2020, 18:56

..noch mal zur Erläuterung:

Zum Einen interessiert mich der Ablauf und die Kosten der Eintragung 7.50 Reifen.

Zum Anderen Eure Erfahrung mit verschiedenen Winterreifen.

Ich bin halt beruflich auf gute Winterreifen im Wald angewiesen, Schneehöhe/Bodenfreiheit ist nicht mein limitierender Faktor, irgendwann ist halt sowieso rum, auch schon wegen Loipenbetrieb....
Meist sieht es so aus, dass die ersten Tage Neuschnee problemlos sind, genügend Gripp. Nach einigen Tagen sind im Wald aber die eigenen Fahrspuren, total glatt, dass es riesige Unterschiede bei der Bereifung gibt und wenn man dann noch steil bergab fahren muss und weiß, wenn der Wagen über die Böschung abgeht, ist alles hin, ich schon ordentlich geschwitzt habe... versetzt fahren geht auch nicht, dann bin ich meist gezwungen Schneeketten aufzuziehen. Aber wie gesagt, ich habe über die Jahre Unterschiede der Winterreifen feststellen können.

Mit den BF AT in 235/85 fahr ich wohl am Günstigsten, aber diese lassen nach meiner Meinung deutlich nach, keine Ahnung, ob die Gummimischung schnell altert?

Grüße Jens
Schelmenhalde
 
Posts: 4
Joined: Fri 7. Feb 2014, 21:28
Location: Freiburg

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby quackderbruchpilot » Mon 26. Oct 2020, 19:11

Ich bin gezwungenermaße auf 215/85 R16 gewechselt, da gibts mehr Auswahl.
Fahre jetzt Conti Cross Contact Winter, kann mich nicht beschweren.
Kosten >100 € pro reifen damals (2018) und tun ihren Dienst, mit Winterreifen will man ja sowieso nicht in den dicksten Matsch.
Da sie relativ günstig sind kann man Sie halt auch häufiger tauschen wen sie hart werden, kosten die hälfte von nem BFG AT oder nem Nokian Hakkapelitan.
grüße Nils
quackderbruchpilot
 
Posts: 158
Joined: Sun 11. Dec 2016, 10:14

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby _Malte_ » Mon 26. Oct 2020, 19:16

Der Michelin wurde früher auch bei Land Rovers gerne mal angesprochen, aber bei Nässe und Schnee als grenzwertig beschrieben. Lediglich bei Tiefschnee okay.
Les doch mal selbst ein paar Meinungen durch:
https://www.google.de/search?source=hp& ... CAk&uact=5
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
User avatar
_Malte_
 
Posts: 2376
Joined: Thu 16. Jun 2011, 21:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby quadman » Mon 26. Oct 2020, 21:06

Ich komme mit meinen Kumho c51 transport in 235/85R16 prima klar.
Ansonsten 60 Euro plus 18 bei der Kfz-Zulassungsstelle....



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, ASFIR UFS, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und Kabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 4995
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby cruisermaddin » Tue 27. Oct 2020, 09:59

Nur um es abzurunden, mal ne saudumme Frage:

235/58/16 ist doch nahezu gleich groß wie die 7.5er. Ich denke die 7.5er waren beim 105er Standardbereifung???
Demnach müssten die doch bereits in Schein stehen???

Normalerweise will man meist größere Reifen eintragen, hier sind es nun geringfügig kleinere. Ist eine Eintragung notwendig?

Veiel Grüße
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3775
Joined: Sun 15. Feb 2004, 14:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby Schelmenhalde » Tue 27. Oct 2020, 10:39

Im Schein stehen nur die 235 er.
meines Wissens darfst Du nur die Größe fahren, die im Schein steht, auch bei ganz ganz ähnlicher Größe.
Schelmenhalde
 
Posts: 4
Joined: Fri 7. Feb 2014, 21:28
Location: Freiburg

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby HJ61-Freak » Tue 27. Oct 2020, 10:40

cruisermaddin wrote:235/58/16 ist doch nahezu gleich groß wie die 7.5er. Ich denke die 7.5er waren beim 105er Standardbereifung??? Demnach müssten die doch bereits in Schein stehen???

Ist eine Eintragung notwendig?


Einfache Antwort: Jein!

Mit der Einführung der EU-einheitlichen Fahrzeugpapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II) im Jahre 2005 können die zuvor herstellerseitig für das jeweilige Fahrzeug freigegebenen und in der alten deutschen Zulassung vermerkten zwei Reifengrößen (Ziffern 20 bis 23 der alten Zulassung in D.) nicht mehr ohne weiteres wiedergegeben werden: Die Ziffern zu 15.1 bis 15.3 der Zulassungsbescheinigung Teil I können nur noch eine dieser beiden Reifengrößen wiedergeben. Die weitere zulässige Reifengröße gem. alter dt. Zulassung ist in der Ziffer zu 22 der Zulassungsbescheinigung Teil I einzutragen. Letzteres wurde häufig bei Altfahrzeugen (Erstzulassung in D. vor 2005) bei der erstmaligen Ausgabe der Zulassungsbescheinigung Teil I versäumt bzw. teilweise sogar zu Unrecht verweigert. Rein rechtlich gesehen ist dies für die werksseitig freigegebenen Reifengrößen, da diese Bestandteil der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs sind, auch ohne Belang. Sprich man darf die herstellerseitig freigegebene, in der Zulassungsbescheinigung Teil I aber nicht vermerkte weitere Reifengröße ohne weiteres montieren und im öffentlichen Straßenverkehr benutzen. Allerdings gibt die Montage von nicht in der Zulassungsbescheinigung Teil I genannten Reifengrößen bei Verkehrs- bzw. Fahrzeugkontrollen immer wieder Anlaß zu ausgiebigen Diskussionen mit der Rennleitung.

Zusammengefasst: Es kann sein, dass als Bestandteil der Betriebserlaubnis des 105ers in D. sowohl 235/85R16 als auch 7.5R16 als Größe berücksichtigt sind, aber nur eine dieser Größen in die Zulassungsbescheinigung Teil I eingetragen worden ist. Dann wäre die Eintragung der 7.5R16 kein Problem, da der Räderkatalog des TÜV hierzu eine entsprechende Freigabe enthalten müsste. Andere Möglichkeit: Freigabeerklärung von Toyota-Deutschland.

Andere Variante: Bei erstmaliger Umschreibung auf die Zulassungsbescheinigung Teil I wurde 235/85R16 als nachträglich begutachtete und ursprünglich nicht in der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs enthaltene Reifengröße in den Ziffern zu 15.1 und 15.2 vermerkt, die werksseitige vorgesehene Reifengröße (z.B. 7.5R16) dagegen nicht mehr in Ziffer zu 22 berücksichtigt (was streng genommen auch nicht zulässig gewesen wäre, weil dafür die Ziffern 15.1. und 15.2 die richtigen gewesen wären und die 235/85R16 in die Ziffer zu 22 hätten eingetragen werden müssen). Auch dann wäre die Eintragung der 7.5R16 in Ziffer zu 22 kein Problem, weil es sich um eine werksseitige Reifenvariante handeln würde. Andere Möglichkeit: Freigabeerklärung von Toyota-Deutschland.

Ansonsten bleibt - wie immer - eine Abnahme nach § 21 StVZO, die etwas teurer ist, aber im vorliegenden Fall aufgrund der nur geringen Abweichungen im Abrollumfang beider Reifendimensionen und identischer Felgen sicherlich positiv beschieden werden dürfte

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer, 35x12,5R15 auf 8,5x15 ET -35, pneumatische gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros m. Schwingkonsolen, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4440
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby Gr » Tue 27. Oct 2020, 13:58

Hallo Jens,

Finde deine Reifenauswahl etwas komisch. Du hast da alle Gattungen abgedeckt; echte Winterreifen, AT Reifen und MT Reifen.

Brauchst du keinen Reifen mit Schneeflockensymbol um für den Straßenbetrieb versicherungsmäßig auf der sicheren Seite zu sein?

Der Michelin XZL hat dieses nicht! Auf winterlichen Straßenbedingungen und festgefahrener Schneedecke im Gelände ist der, wie alle reinen MTs, eher die schlechteste Wahl.

Bei 10.000 km reinem Winterbetrieb im Jahr würde ich auf echte Winterreifen setzen. -> Nokian Hakka LT3

Wenn Du mit den BFG ATs im 1. Jahr gute Erfahrungen gemacht hast, kannst Du alternativ mal z. B. General Grabber AT3, Cooper Discoverer AT 3 oder Hankook Dynapro AT2 probieren.
Die haben den Ruf nicht so verschleißfest wie der BFG zu sein, aber eben auch nicht so stark auszuhärten und damit an Haftreserven zu verlieren wie dieser. Und sie sind etwas günstiger im Preis als der BFG AT, der fast immer der Teuerste ist.

Die Eintragung von 7.50ern sollte wegen der fast gleichen Abmessungen zwar kein Problem sein, scheint mir aber wenig sinnvoll, da es da insgesamt viel weniger Auswahl gibt als in 235/85 R16. Alternativen zum Michelin XZL im Bereich der MTs gäbe es in 235 auch reichlich.

Gruß Bodo
... mit dem überall-hin Mobil
Gr
 
Posts: 31
Joined: Thu 26. Dec 2002, 10:26
Location: Erkelenz

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby _Malte_ » Tue 27. Oct 2020, 16:08

Bei meinem Wagen ist es mit der Eintragung genau umgekehrt, gerade mal geschaut.

Im Schein stehen lediglich 7.50R16 drin, der Wagen fährt aber seit EZ 2008 auf 235/85R16.
Hat noch nie ein TÜV-Prüfer auch nur ein einziges Wort drüber verloren, mir war das daher auch nie aufgefallen. Ich habe auch die alten Prüfberichte vor 2014.
Ich mache mir da eh keinen Kopf drum, der Wagen wurde damals mit dieser werksmäßigen Reifen/Felgenkombination so an den Erstbesitzer ausgeliefert.

Ich meine auch, dass die 7.50er schmalere Felgen brauchen, nämlich 5.5x16. Kann das sein?

Zudem kann man den Michelin O/R XZL in 7.50 nun wirklich nicht als Winterreifen bezeichnen. Das ist ein klarer MT.
Attachments
Bildschirmfoto vom 2020-10-27 15-37-19.geaendert.png
7.50R16
Bildschirmfoto vom 2020-10-27 15-37-19.geaendert.png (222.41 KiB) Viewed 415 times
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
User avatar
_Malte_
 
Posts: 2376
Joined: Thu 16. Jun 2011, 21:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby Schelmenhalde » Tue 27. Oct 2020, 16:56

Danke Euch Allen für die Beiträge.

vielen Dank insbesondere an den Hinweis, keine Schneeflocke, zum Michelin, ist schon länger her, vielleicht habe ich diesen in falscher Erinnerung! Vielleicht auch getäuscht, weil ich fand, dass diese damals dem J5 so gut standen....

also von reinen Winterreifen aus dem Transporterbereich möchte ich absehen, da ja nicht immer im Winterbetrieb Schnee liegt und Äste, Steine dann doch häufiger im Alltag an den Karkassen schlagen.

Ich bin bei Reifen echt penibel, bei mir echt Sicherheit, im Bergland...

Derzeit neige ich zum NokianHakka LT3, hoffe nur, dass dieser nicht deutlich strassiger ist, wie der LT2 und noch genügend robust ist...

Grüße Jens
Schelmenhalde
 
Posts: 4
Joined: Fri 7. Feb 2014, 21:28
Location: Freiburg

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby quackderbruchpilot » Tue 27. Oct 2020, 18:30

Ich schätze du bist mit einem Wintertauglichen AT (und damit meine ich nicht den BFG AT) besser bendient.
Also insbesondere der Cooper AT3 4S soll ja im Winter ganz gut sein, gibts auch in 235 85 16.
grüße Nils
quackderbruchpilot
 
Posts: 158
Joined: Sun 11. Dec 2016, 10:14

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby _Malte_ » Tue 27. Oct 2020, 20:02

Der Cooper ist doch wieder nirgendwo lieferbar. Mal was anderes:

Ich fahre seit genau drei Jahren den runderneuerten Nortenha MTK2 in 235/85R16.
Hat in etwa das Profil vom BFG MT KO2 und neuerdings auch das Schneeflockensymbol.
Als ich das erste Mal bei Schnee und nasser Straße unterwegs war, war ich erstaunt, wie viel besser dieser MT-Reifen als meine eher straßen-/AT-orientierten M+S-Serienreifen von General war. Ich habe viel testweise rumgebremst.
Und auf der Weide mit Anhänger im Matsch ist so ein Profil Gold wert.
Ich bin immer noch zufrieden und echt froh, diesen Reifen gekauft zu haben.
Im Moment kostet der 118 Euro und vier Stück gibt es noch.

https://www.offroadreifen.com/reifendet ... -3PMSF.php

Meine Vorbehalte gegen runderneuerte sind schlicht verschwunden.
Aber bis der Jens diesen Beitrag liest, sind die Reifen wahrscheinlich schon weg...
vom Patrol K160-->Toyota LJ70-->Toyota KJ73-->LR Defender 90
User avatar
_Malte_
 
Posts: 2376
Joined: Thu 16. Jun 2011, 21:40
Location: Buxtehude

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby quadman » Tue 27. Oct 2020, 20:28

...soll ganz gut sein ist immer Hörensagen.
Sehr gute Erfahrungen habe ich neben dem Kumho mit den Yokohama geolandar g015 gemacht. Im letzten Winter ordentlich in Skandinavien getestet. Die stehen den Kumho nichts nach.

Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16, Snorkel, OME schwer, Webasto ThermoTop, Tempomat, Zusatztank, ASFIR UFS, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty, 235/80R17, Snorkel, Ironman HD, Zusatztank, Dachkonsole, Alu UFS und Kabine.
User avatar
quadman
 
Posts: 4995
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Eintragung 7.50 R16 Winterreifenqual

Postby TinaH » Wed 28. Oct 2020, 10:39

HJ61-Freak wrote: Andere Möglichkeit: Freigabeerklärung von Toyota-Deutschland.


Wäre mal jemand so lieb, mir zu erklären, wie das funktioniert? Schreibe ich an Toyota Deutschland, was ich gerne freigegeben hätte und die schicken mir dann so ne Freigabeerklärung postwendend und umsönsten mit schönen Grüßen und so?
Oder muß das ein Vertragshändler dort erfragen?
Mit welchen Kosten ist denn zu rechnen?

Ich hab das umgekehrte Problem, bei meinem GRJ71 sind die 7.50R16 eingetragen und noch ein paar dickere Schlappen, aber ich möchte gerne 235er Winterreifen haben...
Der gestern befragte TÜV Prüfer meiner kleinen Werkstatt sagte nur, daß nur das erlaubt ist, was im Schein steht, der Werstattmann hat vergessen zu fragen, ob 235 nicht dem 7.50R16 entsprechen würde (wie schon mehrfach hier und anderswo geschrieben). Er ruft nochmal an und fragt nach. Wenig Hoffnung hab ich nicht, schließlich wohnen wir in Deutschland.

Wie ist denn das mit den Felgen? Bei mir waren 5,5er Sprengringfelden drauf und im Schein stehen noch 7,5 und 8". Ich brauche für die 235er doch sicher andere Felgen?
Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann (Robert Lembke)
User avatar
TinaH
 
Posts: 334
Joined: Wed 31. Jan 2018, 08:47
Location: 35440 Linden

0 persons like this post.

Next

Return to Reifen & Felgen / Tires & Rims

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 16 guests