Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Hilux mit Expeditionskabine    

My Car, my Castle!

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Mon 8. Jul 2019, 08:52

Hoi Hakim
Von deinem Dilemma mit dem ADD habe ich auch schon gelesen. Ob dies beim Revo besser abgedichtet wurde kann ich leider nicht sagen. Allerdings habe ich momentan keine Bühne zur Hand und aufm Platz ist das doch etwas doof da ran zu kommen. Auf jeden Fall kommen alle Käppchen runter. Ein Überdruck würde das Öl raus drücken, ein Unterdruck allen Mist reinziehen. Ob die Idee hinter den Käppchen/Rückschlagventilen eine Umweltschutzmassnahme ist? Am besten wäre eine leichte Druckbeaufschlagung mit 50-100mbar beim Furten. Aber das wäre dann wohl doch etwas zu viel.
Ist bei dir auch ein Schlauch anders als die anderen? Ich habe 4 schwarze mit silbernen Käppchen und einen weissen mit schwarzem Käppchen, könnte der Weisse vom ADD sein? Der ist verglichen mit den anderen doch etwas weniger vertrauenserweckend.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 497
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Mon 8. Jul 2019, 13:03

Hallo,
wie es beim REVO genau ist, weiß ich nicht. Beim Hilux N25 waren hinterm Dieselfilter in einem Clip ein dünner schwarzer Schlauch vom ADD mit einem Ventilkäppchen, dann noch ein dicker schwarzer Schlauch vom VA-Diff mit einem ventillosen, also offenen Hütchen. Die Schläuche von VTG und manuellem Getriebe waren per T-Stück zusammengeführt und das Ganze endete hinterm Motorblock in einem einzelnen, ventillosen Hütchen. Aber schon beim N25 gab es auch andere Entlüftungsverlegungen mit separater Entlüftung von VTG resp. Getriebe wie auch die Verwendung von Ventilkäppchen anstelle der offenen Hütchen. Einfach alles nach oben verlegen und jeweils entweder eine offene Abdeckkappe oder einen Minifilter draufsetzen. Das Ende der ADD-Entlüftung habe ich sogar durch die Spritzwand nach innen geführt - im Elektrikteil des Aktuators ist ja kein Öl, was riechen könnte. Meine zwei aufgrund Wassereintritts defekten ADD-Aktuatoren gingen übrigens auf Garantie, glücklicherweise.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4222
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Mon 8. Jul 2019, 14:17

Dann wird es beim Revo, zumindest für das ADD und das VA-Diff, ganz ähnlich sein. Da gibt es eine Leitung welche sich von allen anderen unterscheidet. Und diese befindet sich ebenfalls neben einer dickeren beim Dieselfilter.
Beim Motorblock gibt es drei dicke, Getriebe, VTG und :confused:
Wie dem auch sei, es bekommen nun alle etwas mehr Schlauch und einen Filter.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 497
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Fri 2. Aug 2019, 14:54

Hallo Zusammen

Das mit der Entlüftung ist soweit erledigt. Der Schlauch/Stöpsel für das VA-Diff war aber grösser als die anderen :roll: hat sich dann aber schnell eine Lösung gefunden.

Nun zur nächsten Frage, und zwar wollte ich mal die Pumpe für die Standheizung vorbereiten. Dabei möchte ich nicht in den Tank bohren. Leider befindet sich die Entnahmestelle unter der Karosse, weshalb Zu- und Rücklauf nicht einfach zugänglich sind. Unter dem Fahrzeug gibt es zwei schöne Leitungen (Bild) welche irgend wo vom Tank nach vorne Führen. Aufgrund von Durchmesser und Lage vermute ich Vor- und Rücklauf, könnte mir das jemand Bestätigen? Hier würde ich gerne ein T-Stück in die dünnere Leitung einsetzen.

Zudem, weiss jemand ob die Thomas Magnet P327 nach IP68 geprüft ist? gäbe eine super Stelle gleich neben den Leitungen. Konnte dazu leider nichts finden.

Vielen Dank im Voraus
Attachments
730CF4D2-147E-4BFE-80AE-9877FAE80E02.jpeg
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 497
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Sat 3. Aug 2019, 06:03

Hallo,
wenn ich mich recht erinnere, ist auch beim REVO die dicke Leitung der Zulauf zum Motor. Verfolge mal die beiden Leitungen ein Stück nach vorne, eine davon mündet in einen kleinen gerippten Kraftstoffkühler. Das wäre dann der Rücklauf - bei meinem´08er Hilux ist das die dünnere Leitung von beiden. Ich habe bislang das T-Stück immer in den Zulauf gesetzt, um gesiebten Kraftstoff zu haben für die Heizung. Gehst Du an den Rücklauf, solltest Du einen kleinen Filter zwischensetzen - wobei dieser dann im Winter versulzen könnte.
post768521.html?hilit=hilux%20heizung%20r%C3%BCcklauf#p768521
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4222
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby quadman » Sat 3. Aug 2019, 08:52

...und sieh zu das die Restreichweite -60 ist. Das gibt sonst ne ordentliche Dieseldusche...


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4907
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Sat 3. Aug 2019, 10:53

Hallo Zusammen

Vielen Dank für die Infos und den Link.
Das mit der Dusche habe ich mir schon fast gedacht, habe deshalb schon was zum quetschen besorgt. Liegt der Rücklauf erst bei -60 frei oder ist der Motor dann bereits kurz vor dem abstellen? Sind da KUN und REVO vergleichbar?

Ich werde mir das mal mit dem Kühler anschauen, hoffentlich finde ich den. Den Rücklauf würde ich bevorzugen, es findet sich sicher auch entsprechend grober Filter. Zu was würdet ihr raten? Ein feines Metallsieb, einen Sinterfilter aus Metall oder einen aus Kunststoff? Der aus Kunststoff wird wohl am ehesten dicht machen. Ich würde aktuell zum Sinterfilter tendieren.

Ihr habt beide die Pumpe unter dem Fahrzeug, gab es da schon Probleme wegen Furten?

Gruess und Vielen Dank, Leon
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 497
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby quadman » Sat 3. Aug 2019, 14:52

Dann sind noch so 5 bis 6 Liter im Tank. Das passt schon.
Der Pumpe ist das egal, ich hatte zwei unterm Auto, da gab es nie Probleme.

Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4907
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby muelli » Sat 3. Aug 2019, 15:05

Hab das mit dem T-Stück grade hinter mir, der dünne Schlauch ist in der Tat der Rücklauf.
Falls Du eine Thomas Magnetpumpe hast, wie sie Planar-Sets beiliegt, die ist für Unterflurmontage geeignet. Liegt auch ein Wasserdichter Stecker zu diesem Zweck bei.

Mir erschließt sich grade nicht, wieso man für den Rücklauf einen extra Filter brauchen sollte....
Der Rücklauf geht doch nicht bis zum Boden runter und suckelt Sulz an?

ps: 10/10/6er T-Stück passt, wenn Du Rücklauf Revo und Planar Set benutzt:
https://www.ebay.de/itm/262755146259
Hilux 2016 X-Cab, OME leicht/mittel
muelli
 
Posts: 770
Joined: Tue 6. Sep 2016, 11:52

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Sat 3. Aug 2019, 15:17

Hallo Zusammen

Die Thomas Magnet Pumpen sind glaub ich bei fast allen Standheizungen dabei. Meine stammt ebenfalls aus einem Planar-Kit. Deswegen diese "universelle" Frage. Es tut dennoch gut zu hören, dass das mit der Unterflurmontage kein leeres Versprechen ist resp. sich nicht nur auf Spritzwasser bezieht.

Habe mich vorhin unter den Lux gelegt und das T-Stück in die Dünnere Leitung eingebaut. Es kam nur etwas Diesel raus von der abgeklemmten Sektion. Von daher bin ich Zuversichtlich, die richtige Leitung erwischt zu haben :D Einen Kühler konnte ich in der Leitung nicht entdecken, sie ist allerdings auch ordentlich zugebaut. Wobei ein Kühler ja möglichst frei sein sollte.

Beim Rücklauf kommt der Diesel, im Stand zumindest, direkt aus dem Tank. Da die Pumpe sehr geringe Volumen befördert, ist auch alles sehr klein und dadurch auch bei feinem Schmutz eher anfällig.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 497
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Sat 3. Aug 2019, 15:45

muelli wrote:...Mir erschließt sich grade nicht, wieso man für den Rücklauf einen extra Filter brauchen sollte....
Der Rücklauf geht doch nicht bis zum Boden runter und suckelt Sulz an?...

Hallo,
dann lies mal hier - die Kraftstoffentnahme dürfte beim REVO identisch zum Hilux N25 sein:
post826242.html?hilit=hilux%20heizung%20r%C3%BCcklauf#p826242
Etwas hochscrollen bis zu Dotzis Fotos!
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4222
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby muelli » Sat 3. Aug 2019, 16:40

örgs. hm da muss ich mal in mich gehen ob ich da noch nen filter reinfummele....
Hilux 2016 X-Cab, OME leicht/mittel
muelli
 
Posts: 770
Joined: Tue 6. Sep 2016, 11:52

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Sun 26. Jan 2020, 21:40

Kurz vor Weihnachten konnten wir die Leerkabine abholen.
2F608706-026D-4806-BA9D-61E9C0512113.jpeg

Mit den Feier-, Arbeits- und Schul-Tagen dauert der ganze Ausbau aber leider doch länger als erwartet. In der Zwischenzeit ist die Isolation drin und die Verankerungen sind eingeklebt/genietet.
0F87A15F-23A5-4D63-8ED5-821829DD96E9.jpeg

Nun kommt noch ein schöner Polsterstoff an die Wände und dann gehts an die Möbel und Technik :)
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 497
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Mon 27. Jan 2020, 06:40

Hallo,
erstmal meinen Glückwunsch zur neuen Leerkabine. Ist offensichtlich aus Alu, von ORTEC. Mein Hinweis betrifft den Polsterstoff als Innenverkleidung. Wenn ich richtig sehe, hast Du lediglich die Felder innerhalb der Rahmenstruktur isoliert. Wenn aber nicht zumindest eine dünne Isolierung auch über den Rahmenholmen liegt, hast Du dort entlang Kältebrücken und der Polsterstoff der Innenverkleidung wird naß werden vom Kondenswasser. Selbiges gilt für die Traversen im Dach und auch im Alkovenboden- eigentlich für alle Aluvierkantrohre, welche unisoliert bleiben. Optimal wäre aus meiner Erfahrung eine zusätzliche Isolierung mit weiteren 10mm Xtremisolator (REIMO) über die gesamten Innenflächen, sofern diese nicht durch Möbel abgedeckt werden. Bedenke auch, daß die wohl verwendete PU-Isolierung im Laufe der Zeit etwas schrumpfen wird. Die Alu-Außenhaut des ORTEC heizt sich sehr auf in der Sonne! In jedem "Feld" des Aufbaus werden also bis zu 5mm breite Lücken zwischen Alurohr und PU-Auskleidung entstehen. Wenn Du jetzt einfach direkt einen Polsterstoff über alles ziehst und flächig verklebst, wird das sicherlich nach dem ersten Sommer nicht mehr so schön aussehen. In meinem Minicamp habe ich nach den ersten Erfahrungen nachträglich eine Innenverkleidung aus folierten Sperrholzplatten eingebaut, insofern habe ich keine Probleme mehr mit Kondens oder schrumpfender Isolierung.
Noch kannst Du optimieren! Viel Spaß beim weiteren Ausbau!
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4222
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Mon 27. Jan 2020, 07:49

Hoi Hakim

Vielen Dank für deine Erfahrungswerte. Die Kabine ist allerdings nicht von Ortec, sondern von Tuning&Fun. Das sind alles grosse, gekantete Alubleche, keine Gitterrahmenstruktur wie bei Ortec. Das auf dem Boden sind die "Fundamente" für die Möbel, diese werden noch mit 30mm XPS ausgefächert und die Profile bekommen 9mm Armaflex. Dann kommen noch Dibond-platten drüber, hatte ich oben vergessen.
An den Wänden möchte ich Platten vermeiden und auch der Hersteller der Leerkabine meinte, er nutze nur Armaflex und dann ein Bezug drüber. Ich denke, gerade das warme Armaflex, sollte doch diese Ausdehnungen des Grundmateriales problemlos mitmachen. Hattest du nur Probleme aufgrund der verschiedenen Temperaturen von Aussenhaut und Rahmen oder hat der PU-Isolator generell nicht mitgemacht?
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 497
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Anhänger, Wohnkabinen, Ausbau / Trailer, Camper, Interior

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests