Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert    

1980 - 1989

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby frizzz » Tue 20. Dec 2016, 09:32

Anschliessend kann man den "Weichspülertrick" anwenden. Ist aber wahrscheinlich bekannt.
frizzz

 
Posts: 299
Joined: Tue 19. Jan 2016, 09:14

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby quattro » Wed 21. Dec 2016, 14:18

Danke für den Link.
Ja zur Zeit habe ich nur 4-6 Grad in der Garage, da kann man sich gerade so warmschrauben,
aber die Scheiben haben auch noch etwas Zeit. Ich hatte den Stoßverbinder an den hinteren Seitenscheiben nur mal zur Seite geschoben
und festgestellt, dass die Leisten extrem dünn sind und nur ganz vorsichtig rausgehebelt werden dürfen, damit sie sich nicht verziehen.
Ich glaube die von der Windschutzscheibe ist stabiler.
Ich wollte das schon original lassen.
H Kennzeichen gibts bestimmt auch ohne, aber die Leisten gehören einfach dazu.
Vor der Dachkantenleiste graut mich auch schon.
Reinhard
HJ60 `87, Sprinter 316 4x4, D-Max 3,0
User avatar
quattro
 
Posts: 232
Joined: Mon 21. Jun 2004, 21:07
Location: Odenwald

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby cruisermaddin » Wed 21. Dec 2016, 14:54

Muss Dich leider enttäuschen.
Die von der Windschutzscheibe sind genauso dünn.......
Die Zierleisten der Dachkante sind die Einfachsten......
Martin
"Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen." Carlo Pedersoli
User avatar
cruisermaddin
 
Posts: 3269
Joined: Sun 15. Feb 2004, 13:38
Location: Oberpfalz

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby quattro » Sun 25. Dec 2016, 19:39

OK, es gehtr weiter.
Bilder von Vorgestern....
Reicht es, wenn ich das obere Luftverteilungsrohr innen noch entferne um die Windschutzscheibe richtig aus und einbauen zu können, und den Rest (Heizung-Lüftung-Kabel) drin lasse? Für das Lackieren könnte man das ja abkleben. Korrosionsschutzarbeiten an der Innenseite der Spritzwand sind nicht nötig.
Und noch eine Frage:
Der Wasserkasten sieht von innen eigentlich noch gut aus, wenn ich da an die Bilder von Florian denke.
Ich will ihn also nicht öffnen. Wenn ich den Hohlraum so gut es geht reinige und nach der Lackierung mit Fluid-Film LQ ausspritze, ist das ok?
Schöne Festtage auch noch von mir,
Reinhard
Attachments
P1090841-2.jpg
P1090839-2.jpg
P1090838-1.jpg
P1090823-1.jpg
HJ60 `87, Sprinter 316 4x4, D-Max 3,0
User avatar
quattro
 
Posts: 232
Joined: Mon 21. Jun 2004, 21:07
Location: Odenwald

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby Reiti » Mon 26. Dec 2016, 00:55

Nur für den Windschutzscheibenausbau hast du weit mehr als genug zerlegt. Schaden kann es nicht.

Der Wasserkasten wartet lediglich auf Fett oder Wachs. Ersteres würde ich vorziehen. Glückwunsch zum gut erhaltenem Auto.
Reiti
 
Posts: 2434
Joined: Fri 16. Aug 2002, 16:21

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby bayer07 » Mon 26. Dec 2016, 08:40

Armarturenbrett muss nicht zwingend ausgebaut werden um die Scheibe zu wechsel.
Wasserkasten wuerde ich erst mit Owatrol Oel und dann mit Wachs behendeln da auf Fett immer der ganze Dreck anhaftet.
Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit
User avatar
bayer07
 
Posts: 809
Joined: Sat 29. Jan 2011, 10:02

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby quattro » Mon 9. Jan 2017, 11:19

Meine Garage war ein paar Tage bei -12° draußen und 10 cm Schnee etwas eingefroren, da ich keine Heizung habe.
Ich besitze zwar einen Gas-Flammenwerfer den man aber maximal zum Anwärmen benutzen kann.
Die Abgase machen schwindlig und das Gas geht weg wie nix.
Die Fenster kann ich bei diesen Bedingungen nicht ausbauen.
Ansonsten muß nur noch der Tank raus und die Bremsleitungen ab, dann kann geliftet werden.
Ich bin seit einigen Tagen im Keller bei +16° an meiner Werkbank und arbeite die handlichsten Kleinteile auf.
Gestern habe ich die Fahrertür zerlegt. Dabei ist mir ein Clip für die Fensterabstreiflippe, die im Fensterschlitz aussen sitzt abgebrochen. In der Dichtung steckt zur Stabilisierung ein sehr dünnes Metallprofil, das an den Enden wo das Wasser eindringen kann ca. 10 cm weggerostet ist.
Gibt es diese Fensterdichtung oder die Clipse noch bei Toyota, oder muß man was basteln?
Ich habe in Bensheim auch einen guten Autosattler (Steckenreuter seit 40 Jahren) gefunden, der meinen geplatzten Fahrersitz repariert.
Ich habe mit ihm ein passendes Kunsleder (sieht zu 98% wie das original Höchststrafen-Braun aus) rausgesucht.
Ich hatte schon befürchtet, das aus Gleichheitsgründen der Beifahrersitz auch gemacht werden muß.
Das platte Schaumgummi der Sitzfläche wird aufgepolstert mit den leichten Erhöhungen rechts und links wie original. Der vorhandene Keder bleibt. Soll 150,- kosten. Der Stoff ist noch gut, weil der Vorbesitzer Schonbezüge drauf hatte. Wenn ich ihn nächste Woche hole, mache ich Fotos.
Grüße,
Reinhard
Attachments
P1090938.jpg
HJ60 `87, Sprinter 316 4x4, D-Max 3,0
User avatar
quattro
 
Posts: 232
Joined: Mon 21. Jun 2004, 21:07
Location: Odenwald

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby frizzz » Mon 9. Jan 2017, 12:46

Die Clipse sind bei mir Metall....wahrscheinlich keine O teile mehr...
Normalerweise gibts da Einiges bei Schumacher u ä.
Zum Sitz: Das mit dem Aufpolstern wurde mir auch schon angeboten- aber um irgendwas um 200€ kann man den Original Po importieren! Der muß dann noch bezogen werden. Find grad den Link nicht- kann ich suchen wenn ich daheim bin.
frizzz

 
Posts: 299
Joined: Tue 19. Jan 2016, 09:14

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby Abadias » Tue 10. Jan 2017, 10:34

Ja, original sind es Metal-Clips. Die Dichtleiste (Weather Strip) wird neu mit diesen Plaste-Clips verkauft. Ich glaube, dass die auch eine andere "Form" hat, so dass die Metal-Clips nicht mehr passen.

g Stephan
User avatar
Abadias
 
Posts: 314
Joined: Tue 9. Oct 2012, 20:32
Location: Harz

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby quattro » Wed 11. Jan 2017, 10:51

Ja, neu habe ich die Dichtung auch mit Plastikclips bei Cruiserword gesehen.
Angeblich Original Toyoteil.
Bei den nächsten Türen, die ja nutzungsbeding nicht so oft benutzt werden
werde ich es sehen, ob da Metallclips verbaut sind. Meiner ist 07.87.
Mein Wagen ist ja nur 19 Jahre und erst 191000 km gefahren worden, da glaube ich nicht,
dass die schon mal ausgetauscht worden sind. Ich werde wohl einen Satz kaufen müssen und dann
mit meinen 4 Restclips bei den anderen Leisten ergänzen können.

Den Sitz habe ich gestern abgeholt. 100prozentig bin ich nicht zufrieden.
Leider haben sie die mittlere Naht nicht reproduziert.
Das wird man aber nur sehen, wenn man sich in den Fußraum legt.
Und die Aufpolsterung ist von der Elastizität ok, aber die Form ist auch nicht völlig dem Original entsprechend.
Die Farbe und Struktur ist aber gut.
Ich suche noch ein Fahrersitzgestell, weil bei mir ein Isringhausschwingsgestell verbaut war.
Das ist bestimmt auch 20 Jahre alt, aber ich will den Sitz erst mal für das H-Kennzeichen original
herrichten. Rückbauen kann ich immer noch.
Also, wenn jemand noch eines liegen hat, hätte ich Interesse.
Reinhard
Attachments
P1090954.jpg
HJ60 `87, Sprinter 316 4x4, D-Max 3,0
User avatar
quattro
 
Posts: 232
Joined: Mon 21. Jun 2004, 21:07
Location: Odenwald

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby quattro » Wed 11. Jan 2017, 11:04

Hier 2 Bilder vom unteren Teil der Heckklappe.
30 Jahre Patina, die aber gewirkt hat. Wenn man die wegmacht 0,0 Rost.
Innen war eine Wax-Hohlraumbehandlung.
Da muß ich nix schweißen. Es gibt nur 3 Stoßbeschädigungen im Lack.
Reinhard
Attachments
P1090945.jpg
P1090941.jpg
HJ60 `87, Sprinter 316 4x4, D-Max 3,0
User avatar
quattro
 
Posts: 232
Joined: Mon 21. Jun 2004, 21:07
Location: Odenwald

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby 12HT » Wed 11. Jan 2017, 11:14

Hi Reinhard,
schön daß die Klappen gut sind, 2 Tips dazu.
Erstens, schau daß wenn du danach wieder versiegelst die Löcher frei bleiben, gerade Fett macht die oft zu, manchmal auch erst beim ersten heißen Wetter.
Zweitens, wie bei Türen auch, achte auf Leichtgängigkeit der Scharniere, wenn die angerostet sind und schwer gehen, merkst das von Hand kaum, aber das Blech in unmittelbarer Nähe wird bei jeden zu und aufklappen gebogen, irgendwann reißt der Lack, oft innen, dann geht das Drama los.

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3111
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 11:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby quattro » Wed 11. Jan 2017, 15:53

Hallo Markus,
danke für den Tipp, werde drauf achten. Noch geht der Lack auch in diesem Bereich.
Da ist auch Getriebeöl und Dreck von 30 Jahren drauf.
Fällig sind meine Radhäuser, obwohl sie schon mal gemacht wurden.
Ich hoffe, dass ich dort mit den gängigen Reparaturblechen hinkomme.
Reinhard
HJ60 `87, Sprinter 316 4x4, D-Max 3,0
User avatar
quattro
 
Posts: 232
Joined: Mon 21. Jun 2004, 21:07
Location: Odenwald

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby quattro » Thu 12. Jan 2017, 16:49

Gibt es einen Trick wie man das 4WD-Schild an der Heckklappe zerstörungsfrei abbekommt?
Die beiden Stifte haben auf der Innenseite eine schwarze Ummantelung die ich erst mal nicht abbekommen habe.
Ich glaube mit Abhebeln von außen wird das nix ohne Bruch bei den versprödeten Teil.
Oder an Stiften durchdrücken, Stifte entfernen, die beiden rostanfälligen Bohrungen verschließen und Schild wieder mit Sikaflex auf den neuen Lack kleben?
Reinhard
HJ60 `87, Sprinter 316 4x4, D-Max 3,0
User avatar
quattro
 
Posts: 232
Joined: Mon 21. Jun 2004, 21:07
Location: Odenwald

0 persons like this post.

Re: Hj60 nach 8 Jahren Standzeit revitalisiert

Postby Reiti » Thu 12. Jan 2017, 17:13

Größere Pakete werden mit Plastikbändern oder-streifen stabilisiert (Abfall im Supermarkt). Mit diesen Streifen kann man Embleme wunderbar "unterwandern" und gleichmäßig abhebeln. Sind die zusätzlich geklebt schneidet man mit Zahnseide durch den Kleber.

Die schwarze "Ummantelung" sind Plastikdübel. Erst das Emblem ziehen, dann die Dübel, nicht beides gleichzeitig.
Reiti
 
Posts: 2434
Joined: Fri 16. Aug 2002, 16:21

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: Rogforcruise and 2 guests