Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Hochentaster 220 V oder Akku ???    

Alles technische, was sonst nirgends paßt

Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby VS11 » Thu 18. May 2017, 17:54

Hallo Gartenfreunde und Grundstücksbesitzer

Ich brauche zum Bäume entasten einen Hochentaster .
Kann jemand einen empfehlen .
Nimmt man mit Akku oder 220 V ??

Oder sind die DInger um die 100 Euro nicht zu gebrauchen ?
Gruß Volker
VS11
 
Posts: 735
Joined: Thu 3. Mar 2005, 20:06
Location: Sachsen

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby Onkelchen » Thu 18. May 2017, 18:36

Also, ich würde auf jeden Fall darauf achten, dass er eine Untersetzung hat.
Ob Permanententaster oder Zuschaltentaster lässt sich streiten.
Aber auf jeden Fall sollte die Akkuversion ein Solarpanel haben, damit er die Kühlbox mind. 3 Tage lang mitspeisen kann.
Starrachsen für die Entasterlager sind robuster als Einzelastaufhängung.
Beachte aber, dass ... wenn es ein EA78 ist und kein EA75, dann solltest Du gleich mal an einen Getriebetausch denken, falls Du den Entaster auf längeren Touren verwenden willst.
Eventuell wäre auch ein Benziner interessant wegen der Feinstromproblematik - wichtig, wenn Du den Entaster auch in Großstädten verwenden willst.

Und am wichtigsten:

Vergiss den ganzen Quatsch, den ich geschrieben habe.
Ich bin gerade einfach nur gut drauf.
:biggrin: :biggrin:

Viele Grüße
Onkelchen
2 Starrachsen, 4 Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS.


Vertrau auf Allah!
Aber binde vorher Dein Kamel an. ;-)

(arabisches Sprichwort)
User avatar
Onkelchen
 
Posts: 14656
Joined: Sun 21. Sep 2003, 17:52
Location: BaWü, ganz am Rand

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby sscdiscovery » Thu 18. May 2017, 18:36

schwierige Frage, es kommt darauf an was Du damit anstellen willst. Bäume ist klar, aber wieviel und wie oft.
Für den Normalfall wird der Akku reichen. Ich kann mal morgen nachschauen was z.B. Einhell für Laufzeiten für die unterschiedlichen Li -Akkus bei dem Hochentaster von Ihnen angibt. Wir haben die ja als Gardol Eigenmarke. Akkus, Schnellader ist alles ident.Habe ich heute erst ausprobiert.

Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1178
Images: 0
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby timo cr » Thu 18. May 2017, 18:37

Servus

Kommt sicher auf die Menge an.

Hab die Tage zufällig einen im ebay gesehen,war glaub von Wolf,die gaben 70 Schnitte mit 70mm Stärke an.

Ich glaubs zwar nicht,aber falls es stimmt ist das schon mal nicht schlecht.

Gruss
User avatar
timo cr
 
Posts: 1830
Joined: Fri 29. Sep 2006, 17:04
Location: nicoya costa rica

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby VS11 » Thu 18. May 2017, 19:33

sscdiscovery wrote:schwierige Frage, es kommt darauf an was Du damit anstellen willst. Bäume ist klar, aber wieviel und wie oft.
Für den Normalfall wird der Akku reichen. Ich kann mal morgen nachschauen was z.B. Einhell für Laufzeiten für die unterschiedlichen Li -Akkus bei dem Hochentaster von Ihnen angibt. Wir haben die ja als Gardol Eigenmarke. Akkus, Schnellader ist alles ident.Habe ich heute erst ausprobiert.

Gruss
Steffen

timo cr wrote:Servus

Kommt sicher auf die Menge an.

Hab die Tage zufällig einen im ebay gesehen,war glaub von Wolf,die gaben 70 Schnitte mit 70mm Stärke an.

Ich glaubs zwar nicht,aber falls es stimmt ist das schon mal nicht schlecht.

Gruss

Zu oft brauche ich das Teil nicht .

Paar Obstbäume und eine wilde Hecke soll verschnitten werden .
Gardol habe ich noch garnicht gehört.

@ timo CR
War das ein normaler Akku oder Li- Akku ?
VS11
 
Posts: 735
Joined: Thu 3. Mar 2005, 20:06
Location: Sachsen

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby timo cr » Thu 18. May 2017, 19:39

User avatar
timo cr
 
Posts: 1830
Joined: Fri 29. Sep 2006, 17:04
Location: nicoya costa rica

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby sscdiscovery » Thu 18. May 2017, 19:41

War das ein normaler Akku oder Li- Akku
----------
Er meint Nickel Cadmium oder Lithium Ionen. NiCa dürfen hier eh nur noch die Bestände aufgebraucht werden. Hergestellt darf nur das LI. Bei Li ist der Memory Effekt nicht da. Haltbarkeit definitiv viel länger.

Gardol ist eine Eigenmarke unsere Bauhauskette.

Gruss
Steffen

Wolf gehört seit 09 zu MTD. Die Bezeichnung Oregon bezieht sich auf das Schwert bzw. die Kette.
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1178
Images: 0
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby timo cr » Thu 18. May 2017, 19:47

Das steht mal dabei LI-ION POWER PACK

Wir haben einen von Stihl,da gehts aber um ein paar mehr Aeste.

Aber für daheim rum würde mir das reichen am Wochenende wenn die frau sagt derAst muss weg.

Wenn ich Sprit daheim habe,dann garantiert kein Oel,und so ist die Lust schnell vorbei und die frau genervt. :rofl:
User avatar
timo cr
 
Posts: 1830
Joined: Fri 29. Sep 2006, 17:04
Location: nicoya costa rica

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby sscdiscovery » Thu 18. May 2017, 19:54

LI-ION POWER PACK
-----------------
wenn die irgendwann platt sind was meist lange dauert, dann wird es teuer. Egal bei welchem Hersteller.
Batterie neu kaufen rechnet sich dann meist nimmer, außer bei Hochpreisteilen. Ich mein der Power Pack beim Wolf lag um 150 Euro.
Aber wie gesagt, da nehmen sich alle Hersteller nichts.

Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1178
Images: 0
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby timo cr » Thu 18. May 2017, 20:04

So siehts aus Steffen

Wenn der oder die Akkus fertig sind,ists oft billiger gleich alles neu zu kaufen.

Gerade bei solchen Maschinen die man nicht oft nutzt ist eh schnell Ende.

Beispiel,Akkuschrauber von Hilti,399,mit 2 Akkus.
Super Teil und lange gehalten.
Nur ein neüer Akku liegt schon bei 130 euro ohne Prozente.

Ist wohl überall so,
User avatar
timo cr
 
Posts: 1830
Joined: Fri 29. Sep 2006, 17:04
Location: nicoya costa rica

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby mgosx » Thu 18. May 2017, 21:07

Ich würde mir mal anschauen, ob es welche als "Baukasten" gibt.
Gerade wenn man so ein Ding selten braucht, ist es schade wenn irgendwann der Akku tot ist.
Ich habe mir z. B. von Bosch einen 18 V Akkuschrauber mit 2 Akkus gekauft. Dann dazu passend einen Kantenschneider ohne Akku - man kann die bereits vorhandenen verwenden.
Davon gibt es auch noch Stichsäge, Laubsauger, Heckenschere etc.

Die 230 V AC und 18 V DC Geräte kosten (abgesehen vom Akku) eigentlich ähnlich und der Akku ist eine einmalige Investition (ok alle paar Jahre ersetzt man einen (für alle Geräte) eben).

Ist aus meiner Sicht langfristig interessant.

Ein weiterer Punkt ist eben auch die Entfernung zur Steckdose.


Gruss Mark
J15 Executive, Euro 6, Geländepaket, AHK
mgosx
 
Posts: 104
Joined: Sat 1. Jan 2011, 20:18

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby steffen_k » Thu 18. May 2017, 21:19

Hallo Volker,

ich habe mir ein ganz billiges 220 V Teil von Einhell zum fällen eines sehr hohen Baumes (also erstmal Entasten) gekauft der zu nahe am Haus stand um ihn direkt umzuschneiden. Es genauso viel kostet wie das DIng im Baumarkt für zwei Tage zu leihen. Ich war erstaunt wie das Ding rangeht. Äste bis 100mm Durchmesser sind überhaupt kein Problem. Mittlerweile habe ich das Teil schon öfters benutzt und es hält immernoch. Die 75,-€ war es auf jeden Fall Wert.

Gruss Steffen
steffen_k
 
Posts: 106
Joined: Wed 3. Dec 2014, 20:52

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby holefire » Thu 18. May 2017, 21:22

Hochentaster ist etwas für Faule oder Baumquäler!
Egal ob Akku oder Netzstrom.
Mit den Dingern macht man nur Schaden am Gewebe. Große Risswunden, Rindeneinrisse, Verletzungen am Baum durch mangelnde Feinmotorik.
Steig auf den Baum, beurteile ihn aus der Nähe, säge ihn korrekt und sauber, sichere vor dem Schnitt die größeren zu sägenden Äste. Für die kleinen Äste brauchts keine Motorsäge!
Am besten sind immer Handsägen.
Wenn du es drauf hast (und gelernt), auch eine kurzschwertige Motorsäge. Aber Achtung, über Kopf mit Motorsägen sägen und auf Bäumen bzw nicht festen Untergrund, erfordert trainiertes Personal. Hochgefährlich...
Tssss :greenno:
Aberglaube bringt Unglück
User avatar
holefire
 
Posts: 491
Joined: Mon 28. Jan 2013, 13:52
Location: Lichtstadt im Holzland

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby timo cr » Fri 19. May 2017, 05:02

holefire wrote:Hochentaster ist etwas für Faule oder Baumquäler!
Egal ob Akku oder Netzstrom.
Mit den Dingern macht man nur Schaden am Gewebe. Große Risswunden, Rindeneinrisse, Verletzungen am Baum durch mangelnde Feinmotorik.
Steig auf den Baum, beurteile ihn aus der Nähe, säge ihn korrekt und sauber, sichere vor dem Schnitt die größeren zu sägenden Äste. Für die kleinen Äste brauchts keine Motorsäge!
Am besten sind immer Handsägen.
Wenn du es drauf hast (und gelernt), auch eine kurzschwertige Motorsäge. Aber Achtung, über Kopf mit Motorsägen sägen und auf Bäumen bzw nicht festen Untergrund, erfordert trainiertes Personal. Hochgefährlich...
Tssss :greenno:


Das ist aber leicht übertrieben.
So alt werd ich garnicht wenn ich das machen würde bei jedem Baum .

Rede aber von Teakplantagen,bei Obstbäumen im Garten kanns schon anders aussehen,

Gruss
User avatar
timo cr
 
Posts: 1830
Joined: Fri 29. Sep 2006, 17:04
Location: nicoya costa rica

0 persons like this post.

Re: Hochentaster 220 V oder Akku ???

Postby sscdiscovery » Fri 19. May 2017, 05:13

Ich würde mir mal anschauen, ob es welche als "Baukasten" gibt.
------------------
gibt es seit langem von vielen Herstellern. Zwei hatte ich weiter oben schon genannt. Da nennt es sich X Change System. X Geräte vom Rasenmäher bis zur Bohrmaschine oder Handstaubsauger mit einem Schnellader bzw. Akku. Die Akkus sind dann in verschiedenen Stärken. Meist gibt es in Aktion 1 Gerät incl. Schnellader/ Akku und den Rest als Zukauf. Je nach Hersteller.

Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1178
Images: 0
Joined: Mon 26. Mar 2012, 06:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Next

Return to Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests