Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?    

2002 - 2009

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby timo cr » Sun 12. Jan 2020, 08:25

Peter_G wrote:Mei - das Problem wird sein innerhalb des Budgests was besseres
Zu finden. 8)


Seh ich auch so,aber 8500 und noch paar Tausender zum schön machen ist doch in Ordnung?

Gruss

Timo
User avatar
timo cr
 
Posts: 2358
Joined: Fri 29. Sep 2006, 18:04
Location: nicoya costa rica

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby syphest » Sun 12. Jan 2020, 10:50

Hydro wrote:Zur defekten Scheinwerferreinigungsanlage : hattest du beim testen das Licht an ? Falls nicht : dürfte sie funktionieren. Die Teile werden durch den Wasserdruck der Pumpe gesteuert . Allerdings nur wenn das Licht an ist.


Licht war an, ein Relais im Motorraum hat geschaltet, aber es ist nichts passiert. Eventuell ist das Wasser leer (ist das ein eigener Behälter?) Oder die Pumpe ist defekt. Ist jetzt aber auch nichts was mich arg stört.

Zum Wasser im Innenraum: Das müsste man sich dann nochmal genauer ansehen. Hinter den Rückleuchten L und R war leichter Rostansatz innen, da müsste man wohl auch Mal Ran..

Um ehrlich zu sein schreckt mich die ganze Arbeit etwas ab, selbst wenn der Preis günstig sein mag.
Ich hab mir vorgenommen an diesem Auto nicht selber zu schrauben, da ich die knappe Zeit neben meinem Job schon mit genug Schrauberei an meinen zwei Amis verbringe..

Hat von euch schon einer einen LC entrosten und unten versiegeln lassen? Was zahlt man da etwa?
Meinen Chevy Suburban (Leiterrahmen, Starrachsen, 6m lang) habe ich selber entrostet und versiegelt (Fluid& permafilm) und war etwa 3 volle Tage beschäftigt..
Gruß Max

1990er Chevrolet V1500 Suburban - 5.7TBI
1985er Chevrolet C20 Flatbed - 6.2 Detroit Diesel
1997er Honda CR-V 2.0
User avatar
syphest
 
Posts: 28
Joined: Wed 23. Aug 2017, 10:23
Location: Augsburg

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby Peter_G » Sun 12. Jan 2020, 11:37

Ich musste das nie machen, einfach weil meine Autos nie so aussehen.

(Den Bildern nach hätte ich nie gedacht, dass der Innenraum so fertig ist.)

Ich habe mich aber an einen Faden hier im Forum erinnert und poste den
Link für Dich. Alles, aber wirklich alles, wurde hier schon zig Mal, teils bis
zum völligen Verdruss diskutiert und offenbart sich mit Hilfe der Suche.

post819476.html?hilit=Trockeneis#p819476

Was LCs angeht wirst Du feststellen, das die Teilekosten auf einem wesentlich
höheren Niveau sind als bei den Amis.

Beim LC J12 kommt m.E. - im Gegensatz zu J8, J6 und auch J10 hinzu, dass kein
Wertzuwachs zu erwarten ist.

Zu guter letzt noch ein ganz anderer link :biggrin:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... fc4cf6e7bb
Meine Langzeitautos:
Clio II 1.2 16V seit 2004, jetzt 145 tkm
Mondän MK3 V6 von 2002, jetzt 268 tkm
User avatar
Peter_G
 
Posts: 3699
Joined: Mon 13. Aug 2012, 13:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby syphest » Sun 12. Jan 2020, 12:29

Besten Dank für den Link, da sind schon Mal drei Adressen in der Nähe dabei, da werde ich morgen direkt Mal Nachfragen mit welchen Kosten etwa zu rechnen wäre.

Was LCs angeht wirst Du feststellen, das die Teilekosten auf einem wesentlich
höheren Niveau sind als bei den Amis.


Das ist mir bewusst, allerdings ist die Qualität eines LC auch ungefähr 5mal höher als die eines Amis. Nach mittlerweile 7 Amis kann ich sagen, dass die Motoren zwar immer laufen, aber Ruhe mit der Technik hat man nie. Außerdem ist die Verarbeitung generell unter aller Sau, was ich von meinem Honda sicher nicht behaupten kann.
Einen XJ hatte ein guter Kollege jetzt drei Jahre. Fazit: genau wie meine beiden Chevys: fährt zwar immer, säuft aber min 15L/100km und rostet schon im Katalog. Amis sind zum Spaß haben super, aber im Alltag und bei etwa 5000km im Monat nicht wirklich erste Wahl :lol:

Meine zweite Wahl, auch wesentlich günstiger, wäre ein 2005-2007er Pajero V60 "Classic" (Basisausstattung) mit dem 3.2 DI-D Motor. Der gefällt mir optisch aber noch nicht so richtig und da habe ich auch kaum Referenzen zur Langlebigkeit.

Ist es wirklich so schwer, für ein Budget um die 13.000€ einen alltagstauglichen LC mit Basisausstattung zu finden? Ich würde lieber das Budget ausreizen und mir die Arbeit am Fzg sparen, als einen "günstigen" zu kaufen und erstmal noch 3000€ zu versenken :ka:
Gruß Max

1990er Chevrolet V1500 Suburban - 5.7TBI
1985er Chevrolet C20 Flatbed - 6.2 Detroit Diesel
1997er Honda CR-V 2.0
User avatar
syphest
 
Posts: 28
Joined: Wed 23. Aug 2017, 10:23
Location: Augsburg

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby LCJ12 » Sun 12. Jan 2020, 12:33

Hallo,

@syphest
Ich hab mir vorgenommen an diesem Auto nicht selber zu schrauben,

dann würde ich den J12 generell schnellstens ad acta legen, hat genug Baustellen, Injektoren sind nur eine von vielen, siehe Forensuche (Motorlager, Klima, Bremsen, Rost etc.) und nein, es sind keine Einzelfälle....
Wenn es Dein Budget erlaubt, ziehe den J15 in Betracht, ist das bessere Fahrzeug und in der 190 PS Variante motortechnisch unauffälliger. Wenn Du nicht von den üblichen Verdächtigen, wie rockauto, partsouq usw. bestellst, wird das ohnehin ein teures Vergnügen.
Die Benziner sind unproblematischer, bei dem von Dir avisierten Budget kommt eventuell z. B. der FJ Cruiser in Frage?

Gruß,
Ronald

edit
allerdings ist die Qualität eines LC auch ungefähr 5mal höher als die eines Amis.

kennen beides, US& Japan Produkte, Deine Behauptung ist viel zu pauschal, aber wenn Du meinst, kaufe dann ruhig den KDJ120, können wir in ein paar Jahren ja darüber diskutieren :biggrin:
LCJ12
 
Posts: 718
Joined: Sun 20. May 2007, 11:41
Location: Bayern

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby Hydro » Sun 12. Jan 2020, 12:40

Äh - puh FJ für 13Kilo .... sehr selten . Die sind auch schon Liebhaberstücke und werden über Wert verkauft. Unter 18 hab ich glaub noch keinen gesehen .
Land Cruiser GRJ 120
User avatar
Hydro
 
Posts: 2165
Images: 5
Joined: Sat 25. Jun 2016, 10:53
Location: Bei Stuagart

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby syphest » Sun 12. Jan 2020, 13:01

Deine Behauptung ist viel zu pauschal, aber wenn Du meinst, kaufe dann ruhig den KDJ120, können wir in ein paar Jahren ja darüber diskutieren :biggrin:


Da gebe ich dir Recht, das ist vielleicht ein bisschen zu Pauschal ausgedrückt. Was ich meine ist folgendes: die generelle Verarbeitungsqualität von amerikanischen Fahrzeugen ist unter der eines Japaners einzuordnen. Dass es da bessere und schlechtere Vertreter gibt, ist klar.

Ich möchte trotzdem gern beim Diesel bleiben, und bei den Amis sind die brauchbaren Dieselmotoren leider alle in riesigen Trucks verbaut. Davon hab ich zwei und hatte ich schon genug, um zu wissen, dass sowas weder alltags- noch langstreckentauglich ist. Mit der Dieselthematik hat sicher der FJ dann auch erledigt. Falls du den "neuen" FJ Cruiser meinst, der gefällt mir auch nicht wirklich gut :ka:

Lässt sich am J12 noch gut selber schrauben? Ich hab nur immer Respekt vor den "moderneren" Fahrzeugen (hauptsächliche Erfahrungen mit europäischen Autos), da dann oft für jeden Handgriff Spezialwerkzeuge benötigt werden.

Wie ich das aktuell einschätzen kann, ist der J15 generell zu teuer für mich. Also weiter Augen offen halten :roll:
Gruß Max

1990er Chevrolet V1500 Suburban - 5.7TBI
1985er Chevrolet C20 Flatbed - 6.2 Detroit Diesel
1997er Honda CR-V 2.0
User avatar
syphest
 
Posts: 28
Joined: Wed 23. Aug 2017, 10:23
Location: Augsburg

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby Peter_G » Sun 12. Jan 2020, 13:13

Der Pajero könnte schon eine Alternative sein. Hat halt keinen Rahmen
sondern eine selbstragende Karosserie, muss man halt ganz genau nach Rost
suchen. Der in Lahr hatte ja auch einen verbrauchten am Hof.

Die Kombination Langstrecke und Geländewagen würde ich inzwischen auch abwählen.
Meine Langzeitautos:
Clio II 1.2 16V seit 2004, jetzt 145 tkm
Mondän MK3 V6 von 2002, jetzt 268 tkm
User avatar
Peter_G
 
Posts: 3699
Joined: Mon 13. Aug 2012, 13:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby Hydro » Sun 12. Jan 2020, 13:22

Also ich habe am 12er jetzt noch nicht so viel Schrauben müssen (Toi,Toi,Toi) aber was ich machen musste fand ich ok . Im Normalfall hat man genug Platz und Teile gibt es genug- original oder Aftermarket . Der Reno hat z.B. schon das AGR sich mal vorgenommen und mit großen Erfolg gereinigt. Aber generell sollte man sich drauf einstellen dass man auch an einem J12 was machen muss . Der Verschleiß umgeht den J12 nicht. Ich für meinen Teil versuche Originales zu erhalten. Beispiel die Spurstangenköpfe hatten eingerissene Manschetten . Da hab ich diese besorgt , die alten demontiert , den Kugelkopf gereinigt und auf Spiel kontrolliert, waren ok - neu gefettet und neue Manschette drauf- fertig . Spar ich mir außerdem noch die Spureinstellung . Am Schalter für die Hinterachse war das Lämpchen defekt - Schalter ausgebaut , zerlegt und neues Birnchen eingesetzt - funzt wieder. Kleinigkeiten - aber erneuert man einfach nur geht das auch ganz schön ins Geld.
Gruß Oli/Hydro
Land Cruiser GRJ 120
User avatar
Hydro
 
Posts: 2165
Images: 5
Joined: Sat 25. Jun 2016, 10:53
Location: Bei Stuagart

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby Peter_G » Sun 12. Jan 2020, 13:32

Servus Max, was hältst Du vom RAV 4, ist halt kompakter
und kann weniger im 'Gelände'.
https://home.mobile.de/AUTOHAUS-NESTLE#des_291189165
Meine Langzeitautos:
Clio II 1.2 16V seit 2004, jetzt 145 tkm
Mondän MK3 V6 von 2002, jetzt 268 tkm
User avatar
Peter_G
 
Posts: 3699
Joined: Mon 13. Aug 2012, 13:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby syphest » Sun 12. Jan 2020, 16:23

Dass Verschleiß an keinem Auto vorbei geht, ist ja klar. Ich meine nur, dass ich mir nicht die nächste Dauerbaustelle anschaffen will. Prinzipiell kann ich schon alles selber machen, ich bin KFZ-Meister. Hab bloß nicht die Zeit, da jede Woche rumzudoktern, dann bleiben andere Projekte liegen :lol:

Servus Max, was hältst Du vom RAV 4, ist halt kompakter
und kann weniger im 'Gelände'.


Danke dir für den Hinweis, aber ich möchte schon einen richtigen Geländewagen, ein richtiges Nutzfahrzeug. Mein CR-V ist ja prinzipiell das gleiche Konzept wie der RAV-4.
Mein Problem damit: ich transportiere häufig sperrige, schwere und dreckige Sachen und brauche eigentlich min. 2800-3000kg, besser noch 3,5to Anhängelast.
Urlaubsreisen nach Spanien und nach Skandinavien möchte ich auch gern Mal angehen.
"Richtigen" harten Offroad Einsatz wird das Auto bei mir wahrscheinlich nie sehen. Schotterpiste oder so zählt für mich nicht als Offroad :roll:
Gruß Max

1990er Chevrolet V1500 Suburban - 5.7TBI
1985er Chevrolet C20 Flatbed - 6.2 Detroit Diesel
1997er Honda CR-V 2.0
User avatar
syphest
 
Posts: 28
Joined: Wed 23. Aug 2017, 10:23
Location: Augsburg

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby GRJ78 » Sun 12. Jan 2020, 16:32

Geheimtipp Isuzu Trooper oder Pickup
Sehr günstig, zuverlässig, robust, kann man fast alles sonst machen. Angebot nicht riesig aber die will kaum einer und man findet noch gute Exemplare gut kleines Geld.
GRJ78
 
Posts: 692
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby syphest » Sun 12. Jan 2020, 18:25

GRJ78 wrote:Geheimtipp Isuzu Trooper oder Pickup
Sehr günstig, zuverlässig, robust, kann man fast alles sonst machen. Angebot nicht riesig aber die will kaum einer und man findet noch gute Exemplare gut kleines Geld.


Hab ich auch zu Anfang in Betracht gezogen - sieht gut aus, allerdings alles Euro1/2 ohne Aussicht auf grüne Plakette. Gibt auch keinen Umbausatz für DPF :ka:

Mir bleibt bis auf späte J9 (D4-D), J10 oder J12 bei meinem Budget eigentlich sonst nicht wirklich was übrig aus dem LC-Sortiment. Ein früher HDJ80 mit H-Nummer ginge auch. Aber die sind wohl auch nicht zu kriegen für 13tsd. Es sei denn mit 500tsd km auf der Uhr :confused: da ist dann aber sicherlich wieder selber schrauben angesagt.

Also wohl entweder ein (wahrscheinlich abgerockter) J12, Super-Schnäppchen J15 oder ein Pajero.. Nissan Patrol Y61 schließe ich wegen den starken Rostproblemen am Rahmen und dem empfindlichen Motor eigentlich aus. Wenn ich ehrlich bin hätte ich schon gerne einen Toyota, einfach weil's ein Land Cruiser ist :lol:
Gruß Max

1990er Chevrolet V1500 Suburban - 5.7TBI
1985er Chevrolet C20 Flatbed - 6.2 Detroit Diesel
1997er Honda CR-V 2.0
User avatar
syphest
 
Posts: 28
Joined: Wed 23. Aug 2017, 10:23
Location: Augsburg

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby Peter_G » Mon 13. Jan 2020, 11:40

Naja, dann kannst ja den weißen in Betracht ziehen, oder? Strahlen, versiegeln und munter fahren.
(Das mit der eingerissenen Stoßstange amüsiert mich, ich hab mir die beim ersten richtigen Geländeausflug
komplett abgerissen.)

Wenn Du dann noch 265 drunter machst sieht das Basismodell richtig schick aus.
Meine Langzeitautos:
Clio II 1.2 16V seit 2004, jetzt 145 tkm
Mondän MK3 V6 von 2002, jetzt 268 tkm
User avatar
Peter_G
 
Posts: 3699
Joined: Mon 13. Aug 2012, 13:52
Location: Jena

0 persons like this post.

Re: J12 in Lahr - Hat den schon mal einer angeschaut?

Postby Tinamo » Tue 14. Jan 2020, 12:08

Moin moin,
Ich komme aus Freiburg und habe mir bei diesem Händler auch schon ein Fahrzeug angeschaut.
Ich kann dir nur davon abraten dort ein Auto zu kaufen, wirklich kein seriöser Händler.
Dennoch viel Glück bei deiner Suche
Gruß Timo
Tinamo
 
Posts: 4
Joined: Thu 5. Dec 2019, 13:12

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J12 / 120 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests