Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt    

2009 - heute

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

Postby stricki » Fri 6. Jul 2018, 09:42

Der Bericht macht wirklich Freude und trifft es auf den Punkt.

Gruß stricki
KDJ95 Limited, Bj. 2002, TTE Box, OME mittel, 285/75 R16 Cooper Discoverer STT, ASFIR UFS, Airflow Snorkel, mattschwarz foliert 8)...2013 leider verkauft!
2017 Wiedereinstieg mit J15, 2,8L Executive AT :bulb:
User avatar
stricki
 
Posts: 433
Joined: Thu 28. Sep 2006, 10:19
Location: Dresden

0 persons like this post.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

Postby lehencountry » Sat 7. Jul 2018, 09:15

Ich denke auch, der Bericht ist sehr objektiv. Der LC kommt überwiegend gut weg. Die Bremsen waren für mich immer ausreichend oder gut genug - vorrausschauend und genug Abstand. Die Automatik war nie mein Freund, die 6-Stufen-AT genauso hektisch wie die 5-Stufen. Das Navi hätte man erwähnen können, ist nicht der Hammer was die Kartenansicht betrifft. es gibt Zoom-Stellungen wo kein Dorf oder Stadt erscheint. Da fehlt dann jede Übersicht - Point and go ist ja dann nicht möglich. Meist ist die Textdarstellung nicht optimal, zu groß, das Display wird nicht kpl. genutzt, daher die Infos nur teilweise dargestellt, so auch bei Musiktiteln, Nachrichten, Tankstellen-Adressen.
Scheint die Sonne von der Seite aufs Display sieht man nichts mehr. Der Aufpreis fürs Navi ist glaub ich nur noch 790,- weil ja seit der 2,8er Serie ein Farb-LCD serienmäßig ist, im Vergleich zu anderen Herstellern dann doch ein Schnappchen. Würde es trotzdem wieder nehmen, hilfreich ist es ja trotzdem.
100% perfekt gibt es nirgends. Der LC ist robust, zuverlässig, geräumig und ein guter Allrounder. Als Zugfahrzeug lieber den Schalter. Sollte es mal einen 6 Zylinder mit vernünftiger AT geben, I will be back.
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4689
Joined: Fri 17. Mar 2006, 23:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

Postby Weißer_Lux » Sun 8. Jul 2018, 09:33

Servus Werner , was fährst du denn aktuell ?
Gruß Felix
Weißer_Lux
 
Posts: 1009
Joined: Tue 8. Nov 2011, 20:15
Location: ca. 80 km von Storndorf

0 persons like this post.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

Postby lehencountry » Sun 8. Jul 2018, 10:22

Servus Felix
Grand Cherokee, die Trailhawk Edition. ;-)
Servus - Werner
User avatar
lehencountry
 
Posts: 4689
Joined: Fri 17. Mar 2006, 23:11
Location: Bayer. Wald

0 persons like this post.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

Postby Bern55 » Sun 8. Jul 2018, 20:34

Guten Abend zusammen

Ich kann den Inhalt dieses Berichtes vollumfänglich bestätigen. Der Tester Braun kommt ohnehin draus, mehr als alle anderen. Der Bericht ist objektiv ausgefallen. Dazu ein paar Bemerkungen:

Die Bremsen sind halt keine Sportbremsen, sondern auf Langlebigkeit ausgelegt, da wird halt anderes Material verwendet, als brachial zupackende Sportbremsen. Braucht er auch nicht.

Getriebe: Haben wir schon hundertmal besprochen. Ich habe kein Problem damit, da ich nicht sportlich fahre, sondern cruise. Bei mir schaltet er nicht wild hin und her. Zudem habe ich auch schon auf folgendes hingewiesen: Unter grosser Last oder gar unter Beschleunigen aus dem Drehzahlkeller herauffahren ist nicht gut für den Motor: Der Motor versucht, den Befehl bei tiefen Drehzahlen umzusetzen, wodurch grosse Zünddrücke im Zylinder und hohe Thermik entsteht, da wegen der tiefen Übersetzung vergleichsweise viel Widerstand zu überwinden ist, was nicht der Fall ist, wenn er etwas höher dreht. Beides ist verschleissfördernd für den Motor an sich. Auch nicht gut für die Lager etc. Ich ziehe es vor, den Motor nicht in tiefen Drehzahlen zum Beschleunigen zu quälen, sondern in mittleren Drehzahlen zu beschleunigen oder bergauf zu fahren. So ist das Getriebe auch ausgelegt.

Auch die Angaben zum Verbrauch stimmen: Im Flachen im Sommer Cruisen bis 100 km/h: Ich brauche da seit Monaten 7.8 liter, also knappe 8 l auf 100 km. Sobald es in die Hügel geht oder gar in die Berge, steigt der Verbrauch signifikant an, bei Tempo über 120 km/h sowieso, dann sind es dann auf alle Fälle 10 l im Schnitt.

Alles andere im Bericht trifft auch zu. Eine komfortable, ruhige, zuverlässige und geräumige Kiste für alle Lebenslagen. Enorm komfortables Reisefahrzeug für die grosse Tour. Auch für den Alltag, jeden Morgen sehr früh bei jedem Wetter sicher zur Arbeit und am Abend spät zurück. Kein SUV und schon gar kein Sportwagen. Auf langen Reisen, im Outback oder unter schwierigen Bedingungen halt immer noch ein empfehlenswertes Fahrzeug und Arbeitstier - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Trifft sowohl für meinen 2.8 Diesel 5 T wie für meinen 15-jährigen 4.0 V6 zu.

Grüsse

Bern55
Bern55
 
Posts: 92
Joined: Mon 25. Nov 2013, 13:58

0 persons like this post.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

Postby Revofreund » Wed 11. Jul 2018, 16:29

Ich hab mir nun auch den Bericht durchgelesen und war positiv überrascht. Der Tester betrachtet den Wagen ja doch recht neutral als das was er ist und vergleicht ihn nicht ständig mit den SUV Eimern der heutigen Zeit. Ein sehr lesenswerter Bericht über ein außergewöhnliches Auto.
MfG Michael
Revofreund
 
Posts: 44
Joined: Sat 20. Jan 2018, 13:37
Location: Mühlhausen/ Thüringen

0 persons like this post.

Re: Land Cruiser 150: Facelift auf der IAA vorgestellt

Postby h0uz3 » Thu 13. Sep 2018, 11:12

wolfriss wrote:diese Hybridgeschichte macht doch nur Sinn bei Fahrzeugen die nicht viel "leisten" müssen.


Muss nicht unbedingt sein. Der Lexus GS450h hat 254kW, der Toyota RAV4 Hybrid 4x4 hat 144 kW. Hintergrund bei dem Konzept ist jeweils, dass die Verbrenner die meiste Zeit nicht im Volllastbereich laufen und oft sogar ungenutzt im Standgasbetrieb. Letzteres entfällt bei den Hybriden, ist der Akku voll genug, bleibt der Verbrenner stehen, das kann auch während der Fahrt passieren.

Bei Dauerlast stößt dieses Konzept zwar Prinzipbedingt an die Grenzen der Akkukapazität, kann aber durch die Kombination von Generatorbetrieb des Verbrenners und der Elektromotoren auch dann noch mehr Drehmoment auf die Straße bringen, als es der Verbrenner alleine könnte.

Für den Geländeeinsatz sind mMn aber weder RAV4 noch RX450h geeignet, da keines der Modelle sperrbare Differentiale hat. Immerhin gibt es bei den Fahrzeugen zwei Antriebspunkte (VA und HA), sodass das Problem eines offenen Mittendifferentials entfällt. Dennoch lassen die elektronischen Helfer einen im Gelände wenig Spaß haben.

Für den ernsthaften Geländeeinsatz müssten also die Komponenten anders aufgebaut werden. Theoretisch sollte es kein großer Aufwand sein, die Hinterachse sperrbar zu machen. Die Baugruppe Q311 (Antrieb der Hinterachse, bestehend aus Elektromotor und Diff) wird in vielen Modellen verbaut, aber die meisten Besitzer dieser Fahrzeuge haben keinen Bedarf für eine Diffsperre.

Jemand sollte mal einen abgerockten Highlander Hybrid, RX400h, RX450h oder RAV4 Hybrid 4x4 auftreiben und sich der Hinterachse annehmen. ;-)
To boldly get stuck where nobody has gotten stuck before!
User avatar
h0uz3
 
Posts: 82
Images: 0
Joined: Mon 24. Jul 2017, 08:56
Location: Ellwangen

0 persons like this post.

Previous

Return to Land Cruiser J15 / 150 Series

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 15 guests