Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder    

Alles rund um die Reise

Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby thores » Sat 10. Aug 2019, 18:08

Es gab ja schon mal einen Workshop zum Thema Reiseapotheke, aber leider hat das Ergebnis irgendwie keinen Einzug ins Forum gehalten.

Die „Internet“-Empfehlungen gehen von quasi nichts bis zum vollständigen Gepäck eines Rettungssanitäters - sind also letztlich auch individuelle Entscheidungen.

Ich habe den Inhalt aufgeteilt in einen allgemeinen und einen persönlichen Teil.
Hier macht es wohl nur Sinn über „allgemeine“ Empfehlungen zu schreiben.

Basis ist ein (nicht abgelaufener! :wink: ) Kfz-Verbandkasten und als Reisegebiet Europa plus die angrenzenden Länder (Portugal bis Iran und Island bis Nordafrika)


Meine -vorläufige- Zusammenstellung beinhaltet derzeit:

ACC akut Z 600mg
Antifungol
Autan tropical
Bepanthen antiseptisch
Betaisodona
Diclofenac-Natrium Gel 10mg/g
Dolo-Dobendan
Fenistil Kühl-Roll-on
Imodium akut lingual
Macrogol
Novaminsulfon 500mg
Paracetamol 500mg


Blutdruck Messgerät
Fieberthermometer
Fixierbinden
Pinzette
Zeckenpinzette

Was gehört unbedingt noch dazu?
Sollten bestimmte Präparate durch andere Medikamente ersetzt werden?
Was ist eventuell überflüssig?
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 10029
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 13:52

0 persons like this post.

Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby GRJ78 » Sat 10. Aug 2019, 18:34

Nadeln und Fäden (Bauch und einmal fürs Gesicht)

Und 1-2 gescheite Scheren und 1/2 Einwegrasierer für die Haare die Weg sind ;)

Auch wenn man selbst nicht nähen kann, irgendwen findet man immer der es dann macht.

Tiefe Fleischwunden sollten innerhalb 6/7 h vernäht sein.

Die Zeit sitzt man auch hier in D. schnell mal in der Notaufnahme ab, mit Priorität Gelb... die sehen das ganz entspannt...
GRJ78
 
Posts: 406
Joined: Tue 8. Jan 2019, 11:42

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby cruisergerd » Sat 10. Aug 2019, 20:10

Hallo, ich hab noch Desinfektionsmittel zum sprühen dabei, oktenisept für Wunden ohne Alkohol, und ein allround Desinfektionsmittel für die Hände z. B.
Dann wäre da noch bepanthen augensalbe und nasensalbe.
Gruss Gerhard

PS. Einige Einmalhandschuhe
Gerhard
KZJ90
User avatar
cruisergerd
 
Posts: 586
Images: 10
Joined: Fri 26. Dec 2008, 15:37
Location: Dittenheim/Mittelfranken

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby TimHilux » Sat 10. Aug 2019, 20:47

Ich bin ein Fan von Zeckenschlingen.
Mit pinzetten quetscht man die Mistviecher im Zweifel aus....

Und Autan ersetze ich durch Nobite.... Hilft (bei mir) besser
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 6210
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 16:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby HJ61-Freak » Sat 10. Aug 2019, 21:22

Skalpelle (Einweg) und Alkohol/Desinfektionsflüssigkeit. Ansonsten hab ich immer vom R. Nehberg so ein kleines wasserfestes Taschenbuch aus den 80ern oder frühen 90ern dabei. Gab es damals als Gastgeschenk, wenn man seine Show besucht hat. Da steht alles drin und wie man es auch ohne große Hilfsmittel hinbekommt. Wenn man den Erstehilfekasten (vor jeder Reise neu, das Altteil wandert in die Werkstatt) aus dem Fahrzeug berücksichtigt, passt das dann schon. Der Rest ist Luxus.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 4072
Joined: Tue 6. Nov 2007, 21:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby flashman » Sat 10. Aug 2019, 22:01

Nachdem ich im letzten Urlaub mit einem mal nen abgehenden Nierenstein hatte (und die damit verbundenen Koliken): Ein starkes Schmerzmittel. Beispielsweise Ketaprofen oder Dexketaprofen. Das wirkt sehr schnell, meist ohne Nebenwirkungen und erzielt bessere Ergebnisse als Ibiprofen-Diclophenac-Kombi.
Mehr über mich, meine Projekte und Hobbys: https://flashman.tv
Mitglied im Weltverband der "sympathischen Menschen und Schokomilchenthusiasten". :glasses:
User avatar
flashman

Dipl. Morologe

 
Posts: 2207
Joined: Fri 6. Oct 2006, 13:33
Location: Berlin

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby Buschschnecke » Sun 11. Aug 2019, 09:26

...Ist zwar kein Medikament, gehört meiner Meinung nach aber in jede Reiseapotheke, ein Tourniquet (Abbindesystem) und Sekundenkleber zum kleben kleinerer Verletzungen. Die Liste könnte man beliebig weiter schreiben für die Notfallerstversorgung,

Gruß Timo!
HDJ 100 Heckverlängerung
LR Defender 90 Tdi "LandRowdine"
Jeep Renegade
Der Unterschied zwischen Existieren und Leben liegt im Gebrauch der Freizeit!
User avatar
Buschschnecke
 
Posts: 230
Joined: Mon 19. Nov 2012, 13:27

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby Jelonek » Sun 11. Aug 2019, 10:09

Moin,
Es gibt keiner Reiseapotheke die hundertprozentig, überall und alles abdeckt. Aber die meisten Sachen, ich schätze ca 95% kann man schon selber behandeln. Übrigens gibt es sehr viele Symptome oder Erkrankungen die auch unbehandelt von alleine wieder weggehen :wink:

Wie teilen uns das mit Antje immer pragmatisch und nehmen etwas mit, gegen Notfälle oder Erkrankungen , die uns auf unsere Reisen stoppen könnten.

Zu den technischen Supports gehören Einmalhandschuhe zwei bis drei Paar, Zeckenschlinge oder Pinzette, übrigens es geht mit beiden man muss nur können. Dazu auf jeden Fall Schere, Thermometer und Pflaster. Eine Blutdruckmanschette würde ich nur empfehlen wenn Mann mit dem Blutdruck Probleme hat. Ein paar Kompressen und Skalpell sowie steristrip Pflaster übrigens sämtliche Wunden lassen sich mit Kompressen und Panzerband wunderbar versorgen auch arterielle , Paar elastische Bänder , wenn man dabei bisschen Alkohol hat, kann man auch alles damit desinfizieren.

Zu den Medikamenten:

Schmerzmittel wie Paracetamol oder Novalgin

Etwas gegen den Durchfall wie Imodium wenn nicht infektiös oder Aktivkohle im Falle eines Infektes bitte hier auf den Unterschied aufpassen, sonst nimmt ihr imodium und behält alle Toxinen im Körper weiter, ist ja logisch

Etwas zum Abführen findet man überall wie z.b. Buttermilch oder anderen, häuslichen Methoden

Gegen Übelkeit und Erbrechen Vomex

Wenn jemand bekannte Nieren-oder Prostataprobleme hat würde ich unbedingt Tamsulosin und gegebenenfalls auch Buscopan mitnehmen.

Dann ein breit Basis Antibiotikum für hartnäckige Infekte die nach 4 oder 5 Tagen bei guter Pflege nicht von alleine weggehen wie z.b. Cefuroxim 500mg Tabletten oder Amoklauf 875; Cefuroxim ist auch ein hervorragendes Medikament bei Weichteilinfekten and egal ob es eine Wunde oder allgemein Infekt ist.
Und noch ganz wichtig wenn man Frauen an Bord hat Monoril gegen Harnwegsinfekte
Canephron uno ist ein pflanzliches Mittel was genauso gut funktioniert.
Augentropfen sind ebenso wichtig wenn man sich z.b. eitrig verklebte Augen vorstellt. Hier Floxal Augentropfen mitnehmen. Ansonsten mit Kamille Tee oder mit sauberen Wasser mehrmals am Tage auswaschen reicht.

Wen nehmen noch zusätzlich aufgrund unserer Begegnungen und Erfahrungen immer Nitrospray und etwas gegen akuten Blutdruck Bayotensin akut zum Aufreißen und austrinken mit.

Bis jetzt mussten wir in den vielen Jahren nur einmal jemanden während einer Reise nähen (insert Tochter), also der Fall ist selten, wenn man das aber machen muss, handelt er sich immer um etwas Schwerwiegenes. Ich sag's mal so, als Chirurgen haben wir ein kleines Set mit Fäden und Nedelhalter an Bord und hoffen das nie benutzen zu müssen. Sonst Kompressen und Pflaster oder Panzerband drüber.

Wenn man auch mit paar Narben aus dem Urlaub zurück kommt, hat man auch wieder was zu erzählen :rofl:

Also wenn man sich diese kurze Liste anschaut haben wir: etwas gegen Schmerzen, Durchfall, allgemeine Infekte, Augen Infekte, Harnwegsinfekt, Zecken, Wunden, Blutdruck, Nieren oder Prostataerkrankungen, etwas gegen verstauchte Knochen und Muskelrisse haben wir auch. Somit ist das meinste abgedeckt.



Sollte jemand allerdings in etwas höhere Berge über 4000m fahren oder tauchen , würde ich diese Apotheke noch um spezielle Medikamente ergänzen.

Bei Fragen bitte gerne melden.

LG Wojtek
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir :D

https://www.explorer-docs.de/
User avatar
Jelonek
 
Posts: 1244
Images: 0
Joined: Sun 2. Dec 2012, 20:10
Location: Ostfriesland

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby Toyo75 » Sun 11. Aug 2019, 12:13

Für Zecken möchte ich die Zeckenhaken lobend erwâhnen. Seit 15 Jahren nutze ich für Mensch und Hund nichts anderes mehr. Mein Zaubermittel gegen Magen-Darm-Probleme ist Luvos Heilerde.

Als Wundsalbe bevorzuge ich Tigergrass, gerne mit Panthenol und Allantoin.

Ansonsten eher weniger, ein Breitbandantibiotikum, Diclofenac für Lumbago, opiathaltiges Schmerzmittel für harte Fälle, Salbe gegen Herpes, Verbandsmaterial, Elastikbinden und ein Pack Kompressen. Urtinktur von Calendula und Euphrasia für Augen und Wunden von Mensch und Hund.

Dazu eine umfangreiche homöopathische Reiseapotheke und medizinische Notfallbüchet, "Wo es keinen Arzt gibt" allen voran.

In diesem Leben habe ich schon so viele Reisemedikamente ungenutzt entsorgt, daß ich inzwischen lieber im Zweifel vor Ort kaufe. Marokkos Apotheken sind zahlreich und meist gut bestückt. In härteren Fällen gehe ich als medizinischer Laie sowieso zum Arzt.

Viele Grüße
Barbara
Toyo75
 
Posts: 27
Joined: Thu 31. Aug 2017, 12:41

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby TimHilux » Sun 11. Aug 2019, 12:44

Obacht mit Aktivkohle...
Die hilft nur bei Vergiftungen und nur wenn sich das Gift noch im Magen befindet und dann auch nicht bei allen Giften.

Bei einem Infekt bringt sie eher nix.
Mit dem immodium, nicht schon am Anfang nehmen, erst wenn ihr einen Wasserverlust zu beklagen habt, der nimmer kompensiert werden kann. Und dann IMMER erst den nächsten Stuhlgang abwarten, sonst steht der Darm auf ganzer Länge und das wird immer doof...

http://toxdocs.de/2018/aktivkohle/

Tim
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 6210
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 16:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby Jelonek » Sun 11. Aug 2019, 14:43

Also wie man sieht... jeder hat seine gute Erfahrungen und Gott sei dank! brauchen wir das Zeug nur selten :lol:

zur Aktivkohle hier noch für interesierte ein Link...kann auch später eing. werden etc..... alles steht drin ..
https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode ... iv&s=kohle

Ein einziges mal waren wir mit deutlich älteren Freunden und Familie unterwegs... alle über 75, und da war die Reiseapotheke-Zusammenstellung doch eine Herausförderung und wir haben tatsächlich auch viel davon gebraucht... :wink:, viel Med. waren z.B. in der Ukraine in kleineren Städten nicht zu kriegen.

Aderes mal suchten wir in Dushanbe (Hauptstadt des Tajikistan) "etwas" gegen Lumbago, keine Chance, nichts, entweder unbekannte Wirkstoff ??? oder Palgiate für viel Geld. ZWEI Diclo-Ampullen dann doch schwarz bekommen, aber keine Spritzen oder Nadel ... die kaufen nur Drogenabhängige auf dem Schwarzmarkt und nicht doch in einer Apotheke. .... na ja .. :biggrin: da ist Marokko viel beser dran :P

Eine Nierenkolik, Lumbago oder Dünnschiss macht jeden schneller platt als ein gebrochener Finger oder Fleischwunde am Unterschenkel....

munter bleiben !
Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir :D

https://www.explorer-docs.de/
User avatar
Jelonek
 
Posts: 1244
Images: 0
Joined: Sun 2. Dec 2012, 20:10
Location: Ostfriesland

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby thores » Sun 11. Aug 2019, 16:16

Danke für eure Beiträge, ganz besonders auch an unsere „Buschtaxi“-Doc‘s!
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 10029
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 13:52

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby sscdiscovery » Sun 11. Aug 2019, 19:41

da jede Gelse meiner Frau hinterherfliegt ( und sticht) gehört bei uns generell Cortidro in die Reiseapotheke.

Gruss
Steffen
Es wäre schön wenn man wüsste, dass man nimmer müssen muß, sondern wollen darf.
-------------------------
11/2007-er DOKA mit dem 2KD-FTV und Snugtop Hardtop. Sonst nahezu Serie.

http://www.vorarlbergvonoben.at/
https://www.facebook.com/BodenseeFernse ... NE&fref=nf
User avatar
sscdiscovery
 
Posts: 1841
Images: 1
Joined: Mon 26. Mar 2012, 07:01
Location: Österreich/ Bodensee

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby Markicruiser » Mon 12. Aug 2019, 00:45

Mir ist es häufiger vorgekommen, dass ich irgendwelche Splitter und ähnliches rausfummeln musste oder beim Hund eingewachsene Zecke entfernen, da hilft auch etwas Lidocain unter die Haut, das ist nicht überlebenswichtig aber macht manchmal das Prozedere angenehmer. Ist mir noch eingefallen.....
Übrigens, Zecken die abgerissen Kopf haben oder sich wegen Weichteilschwellung schlecht mit Instrument ausdrehen lassen, da hilft auch eine dickere/breitere rosa Kanüle anstatt zB skalpell, einmal beherzt unter den Zecken Kopf gehebelt und raus ist das Teil

Gesendet von meinem MHA-L29 mit Tapatalk
User avatar
Markicruiser
 
Posts: 267
Joined: Thu 13. Oct 2016, 00:40

0 persons like this post.

Re: Reiseapotheke für Europa und angrenzende Länder

Postby Hanjo » Tue 20. Aug 2019, 16:39

Moin,

das meiste wurde schon gesagt! Und es hängt natürlich immer von den Menschen ab die verreisen, Patientenvorgeschichte und in welche Länder es geht.
Wenn man zu allergischen Reaktionen neigt, sollte man über einen Adrenalin Pen evtl. nachdenken, wenn man was falsches isst, gestochen wird oder eben gebissen wird. Dieser Pen ist verschreibungspflichtig, aber mit einem Gespräch beim behandelnden Hausarzt sollte es kein Problem sein und er kann von einem Laien angewendet werden.

Zum Thema Tourniquet (Abbindesystem) möchte ich gern noch etwas hinzufügen. Es ist ein tolles Hilfsmittel welches aus der Kriegsmedizin stammt.
Wichtig es ist erst anzuwenden wenn ich die Blutung durch einen ordentlichen Druckverband und entsprechender Lagerung (Extremität hoch lagern) nicht stoppen kann!
Und es wird nur am Oberarm und Oberschenkel angewendet. Sollte man sich so etwas einpacken, was durchaus sinnvoll ist. Muss man sich damit beschäftigen! Denn so ein "Band" kann ordentlich Schaden anrichten bei falscher Anwendung.

Schöne Grüße
Hanjo
Hilux Extra Cab Ez. 2011, Diff. Sperre, 235/85 R16 BFG AT auf Serienfelge mattschwarz gepulvert, OME Mittel/ sehr schwer Sportstoßdämpfer, Hilux Snorkel mit Zyklonfilter, Unterfahrschutz von N4, ARB Commercial, Eigenbau Wohnkabine, Tankvolumen 200l 8) http://www.einluxaufreisen.de
Hanjo
 
Posts: 241
Joined: Sun 26. Feb 2012, 16:54

0 persons like this post.

Next

Return to Reisen / Travelling

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests