Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Standheizung Dosierpumpen Höhenanpassung Expertenfrage    

Alles technische, was sonst nirgends paßt

Standheizung Dosierpumpen Höhenanpassung Expertenfrage

Postby Günter HZJ » Fri 11. Aug 2017, 18:28

Hallo,
Ich suche die Experten die sich mit Einspritzmengen bei Dosierpumpen für Standheizungen auskennen.

Ausgangspunkt:
Ich will eine Diesel Standheizung einbauen und nun beschäftigt mich das Thema Höhenanpassung. Als Idee steht im Raum eine Planar D2 zu verbauen, die hat aber kein Höhenkit. Die verwendete Dosierpumpe ist eine Thomas Einspritzpumpe P327 mit einer Einspritzmenge von 4,4 ml. Die Heizung ist bis zu einer Höhe von ca. 1500-2000m ausgelegt. Ich schätze die optimale Höhe ist 750m was einen Luftdruck von ca. 950mbar entspricht.
Auf 3000m beträgt der Luftdruck ca. 700mbar, ergo ungefähr 25% weniger.

Meine Frage:
Hat schon jemand die Heizung mit einer Dosierpumpe auf 3000m betrieben die ca. 3.3ml einspritzt?
Kennt jemand eine Quelle, wo man eine Dosierpumpe mit 3,3ml Hub bekommt?
Hat jemand schon mal den Hub an einer Dosierpumpe selbst verändert?

Alternativ: Hat jemand die Planar D2 Dieselheizung schon längere Zeit mit Benzin betrieben?

Es ist mir klar, dass die Heizleistung abnimmt und bei niedrigen Höhen die kleiner Einspritzmenge nicht passt.

Ich wäre für jede Info dankbar.

Gruß
Günter
Günter HZJ
 
Posts: 13
Joined: Sat 15. Apr 2017, 19:33
Location: Südschwarzwald

0 persons like this post.

Re: Standheizung Dosierpumpen Höhenanpassung Expertenfrage

Postby thores » Fri 11. Aug 2017, 19:36

Ich kann nur mit Halbwissen dienen ...
Die Einspritzmenge wird m.E. in der Praxis nicht durch das Volumen der Pumpe geregelt, sondern durch die Taktung. Mit anderen Worten: du müsstest ins Steuergerät eingreifen.
Zumindest von einem Fall kann ich sagen, dass da auch gewisse Animositäten zwischen Steuerimpuls und Pumpe bestanden haben. Mit einem sauberen Rechtecksignal lief eine Pumpe auf dem Prüfstand einwandfrei und mit dem nicht so sauberen Signal des Steuergeräts gab es ab und zu Aussetzer die zu einem Abschalten führten. Mit einer neuen Pumpe hat es dann eine Zeit lang keine Fehler mehr gegeben, bis es in der nächsten Saison wieder anfing.
Der Hersteller behauptete dann, das hätten sie noch nie gehabt, das müsse am Einbau liegen :roll:
Damit will ich eigentlich nur sagen, das man bei der Modifikation des Impulses in ungünstigen Fällen mit Überraschungen rechnen muss.
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 9123
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 12:52

0 persons like this post.

Re: Standheizung Dosierpumpen Höhenanpassung Expertenfrage

Postby Günter HZJ » Fri 11. Aug 2017, 20:31

Hallo Thomas,

Die hast Recht die Einspritzmenge ist fest definiert für jede Pumpe und wird im Betrieb nicht moduliert. Die eingspritzte Menge pro Zeit ergibst sich über Anzahl der Einsprizungen im Zeitintervall. Wie du richtig erwähnt hast, wird im Betrieb die Leistung über die Taktung geregelt und man müsste ins Steuergerät eingreifen und die Frequenz reduzieren, in Abhängigkeit des Luftdruckes (Lufmasse). Das machen üblicherweise die Höhenkits von Webasto und Co. Die insgesamt eingespritzte Menge lässt sich aber auch reduzieren in dem man einfach ab einer bestimmten Höhe weniger einspritzt pro Takt, dann kann die Frequenz gleichbleiben.
Meine Herausforderung ist wie gut funktioniert das mit der Planar und wie gross sollte die Einspritzmenge der 2-ten Dosierpumpe sein damit es noch gut funktioniert. Das ist die Lösung des kleinen Mannnes, welche sich einfach umsetzen lässt.
Eine Dosierpumpe funktioniert vereinfacht wie eine Kolbensprize die über Feder zurückgezogen wird und über einen Elektromagnet ausgelöst wird. Der Kolbenweg müsste sich in Grenzen begrenzen lassen, was normalerweise im Werk vorgenommen wird, je nach Anforderung des Kunden. Die Frage ist hat das auch schon einer nachträglich im Bastelkeller geschafft. Falls ja, wäre es möglich einfach mal mehrere Tests zu fahren.
Alternativ würde ich einfach eine Dosierpumpe mit ca. 3,3 ml kaufen und habe das Risiko das nur unzureichend funktioniert oder alles passt.


Benzin habe ich erwähnt, weil ich gehört habe, dass Leute Dieselheizungen in höheren Lagen einfach mit Benzin betreiben aus dem einfachen Grund, Benzin verbrennt mit weniger Rußanteil und die Heizung verrußt nicht.

Zur Info: All das ist blanke Theorie von mir und ich habe noch keine Dosierpumpe zerlegt.

Theorie ist Gut, aber jemand mit praktischer Erfahrung der die Theorie bestätigen kann wäre natürlich gut.

Zu Deinem Problem: Eine Möglichkeit wäre, dass du einfach Dreck im System hast und der Kolben dann nach längerer Stillstandszeit nicht mehr den vollen Hub macht. Einem Elektrohubmagnet ist normalerweise die Signalform ziemlich egal, solange der Strom fliest. Hast du mal die elektrische Zuleitung auf "Schwachstelllen" Beschädigungen und Kontaktkorrosion geprüft. Manchmal ist es auch einfacher einfach die Kabel und Stecker zu ersetzten und keine Zeit mit der langen Suche zu vergeuden. Geht schnelller.
Alles nur Vermutungen und Ideen.

Gruß
Günter
Günter HZJ
 
Posts: 13
Joined: Sat 15. Apr 2017, 19:33
Location: Südschwarzwald

0 persons like this post.

Re: Standheizung Dosierpumpen Höhenanpassung Expertenfrage

Postby thores » Fri 11. Aug 2017, 22:48

Günter HZJ wrote:Zu Deinem Problem: Eine Möglichkeit wäre, dass du einfach Dreck im System hast und der Kolben dann nach längerer Stillstandszeit nicht mehr den vollen Hub macht. Einem Elektrohubmagnet ist normalerweise die Signalform ziemlich egal, solange der Strom fliest. Hast du mal die elektrische Zuleitung auf "Schwachstelllen" Beschädigungen und Kontaktkorrosion geprüft. Manchmal ist es auch einfacher einfach die Kabel und Stecker zu ersetzten und keine Zeit mit der langen Suche zu vergeuden. Geht schnelller.
Alles nur Vermutungen und Ideen.

Gruß
Günter


Das "Problem" ist gewissermaßen erledigt. Von diesem Lieferanten verbaue ich keine Heizung mehr. Mit drei von vier Exemplaren in verschiedenen Fahrzeugen hatten wir den gleichen Zirkus. Es waren jeweils Neuinstallationen mit separatem Tank. Die Signalform ist leider nicht egal für den Betrieb einer solchen Pumpe. Der Impuls muss bestimmte Schwellenwerte einhalten mit einer gewissen Beständigkeit über eine festzulegende Dauer. Das oszillografische Bild des Signals war in diesem Fall weit weg von einem Rechteck.
Es war übrigens eine "NoName" Heizung, soweit ich mich erinnere aus osteuropäischer Produktion.
Grüße aus der Wetterau........................................
Thomas

Image
User avatar
thores

 
Posts: 9123
Images: 6
Joined: Mon 26. Jan 2004, 12:52

0 persons like this post.


Return to Allgemeine technische Diskussionen / General Tech Discussion

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 19 guests