Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft    

1980 - 1989

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby HJ61-Freak » Sun 22. Apr 2018, 08:48

nicomatthias wrote:Dazu muss doch das Getriebe raus, oder habe ich einen Denkfehler?

Eigentlich nicht, bis zum entscheidenden WeDi kann das Schaltgetriebe drin bleiben. Das VTG lässt sich auch am Fahrzeug zerlegen. Ob das bequemer ist als im ausgebauten Zustand, muss Du selbst entscheiden.

nicomatthias wrote:Ich finde bei partsouq folgende:
4504560H01
4504460H00

Über diese Teile-Nr. bekommst Du bei Partsouq aber in beiden Fällen die Stange mitverkauft. Das treibt garantiert die Versandkosten in die Höhe. Letztens gab es die Gelenke noch einzeln, also ohne Stange dort zu kaufen. Du bekommst bei Partsouq aber auch die Einzelteile des Gelenks (Gummidichtung, die beiden Kugelsitze, die Feder etc.) einzeln zu kaufen. Nur den Kugelkopf mit Gewinde gibt es nicht einzeln. Vielleicht ist das eine Option für Dich, um das nicht defekte Gelenk mit Neuteilen zu bestücken. So habe ich es zuletzt gemacht.

nicomatthias wrote:Spiegler habe ich bei Amazon für den Kurs gesehen, die Frage wäre, ob das mit dem H funktionieren täte...

Sollte kein Thema sein, weil es der Sicherheit dient. Wenn Du die Schläuche in schwarzes Kunststoff hüllen lässt, sind sie auch optisch nicht so weit vom Original entfernt.

nicomatthias wrote:Ich habe mir den Bremskolben noch nicht angeschaut, deswegen verstehe ich es nicht,

Die Schutzmanschetten sind irgendwann porös und dichten nicht mehr richtig. Dann gerät Feuchtigkeit an die Kolben und die rosten dann. Meisten geschieht dies, wenn die Kolben schon ein wenig aus dem Sattel herausgetreten sind. Wenn man dann die Kolben bei Montage neuer Beläge zurück drückt, entstehen an den Rostellen mitunter Leckagen bzw. manchmal wird auch der Dichtring beschädigt.

nicomatthias wrote:Ich habe jeweils 4 Kolben pro Sattel und in jedem Sattel zwei kleinere und zwei größere?

Yepp.

nicomatthias wrote:4x 4773130020 - OD=42.82
4x 4773230010 - OD=33.93
?

Passt.

nicomatthias wrote:Ich glaube ich schaue mir die Sättel erst einmal an, bevor ich das bestelle?

Solltest Du machen. Vielleicht ist ja auch der Sattel in den Zylindern vom Rost betroffen. Das sollte hinter den Dichtringen Richtung Zylinderrückwand nicht der Fall sein. Anderenfalls sind neue Sättel fällig.

nicomatthias wrote:was mache ich mit diesem blöden inkontinenten Teil?

Ausbauen und mit neuer Dichtung und etwas Dichtmasse (z.B. Hylomar) wieder einbauen. Wenn Du dort die Stehbolzen rausnimmst und stattdessen entsprechend passende Bolzen mit U-Scheiben verwendest, ist die Montage auch einfacher. Das Wellrohr ist ziemlich störrisch. Die Dichtung hat die Teile-Nr. 547158010 . Brauchst Du 2x, weil Du turboseitig auch lösen musst und dort die identische Dichtung verbaut ist.

Wenn Du das Rohrteil (Ölvor- und -rücklauf) draußen hast, dann schau es Dir genau an. Der Vorlauf bildet gerne an den beiden Lötstellen an den Enden der Stahlleitung am Übergang zum Fitting bzw. Flansch Risse aus; der Rücklauf am turboseitigen Ende, kurz unterhalb des Flansches.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3856
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby nicomatthias » Mon 23. Apr 2018, 05:58

Guten Morgen Florian,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Hab schon alles im Netz in den Warenkorb geschmissen, bin lediglich noch auf der Suche nach einem Auspuff.

Eine Frage habe ich allerdings noch: 547158010 habe ich nirgends gefunden, kann es sein, das dort eine Zahl fehlt? Bei partsouq bin ich auch nicht schlau geworden.

Danke und beste Grüße
Nico

Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk
HJ45 Bj 1980 (RHD aus OZ) ursprünglich 350 Chevy, frame-off resto, Umbau auf LHD und 12H-T
HJ61 Bj 1987
nicomatthias
 
Posts: 240
Joined: Tue 29. Apr 2014, 09:49
Location: östl. HH

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby HJ61-Freak » Mon 23. Apr 2018, 06:17

nicomatthias wrote:Eine Frage habe ich allerdings noch: 547158010 habe ich nirgends gefunden, kann es sein, das dort eine Zahl fehlt?

Jepp, sorry! Die Teile-Nr. lautet: 1547158010

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3856
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby 12HT » Mon 23. Apr 2018, 08:00

Hi Nico,
hast du mal die Preise für neue/wiederaufbereitete Sättel gecheckt? Damals hat sich das bei mir überhaupt nicht gelohnt die alten zu richten. Ich weiß, ist cooler wenn mans selbst macht, aber...
Kuck mal hier, 86eu, nie im Leben würd ich da selber basteln...
https://www.kfzteile.com/bremssattel/nk::2145101.html

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3498
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 11:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby HJ61-Freak » Mon 23. Apr 2018, 09:35

Es ist ja bei mir auch nicht so, dass ich mit Euros um mich werfen kann. Aber 86 Euro oder auch 160 Euro für einen generalüberholten Vier-Kolben-Festsattel ist deutlich zu wenig Geld. Das kann keine gute, m.E. noch nicht einmal ausreichende Qualität sein. Bei dieser Art von Bremssattel müssen die vier Kolben immer ersetzt werden. Vier Kolben kosten, ganz preiswert gekauft, rund 30 Euro. Hinzu kommen vier Dichtringe und vier Manschetten plus Federringe für letzteres, preiswert gekauft nochmals 5 Euro. Dann muss der Sattel optisch aufbereitet werden, was man mit weiteren 10 Euro ansetzen kann. Dann liegen wir bei 45 Euro und haben nur noch 41 Euro für den Gewinn des Herstellers sowie die Wertschöpfung in der Handelskette bis hin zum Endverbraucher.

Ich rede jetzt mal nicht von der Qualität der Kolben für 30 Euro im Satz, aber bei Gummi-Materialien, wie den Manschetten und besonders den Dichtringen, ist nach meiner Erfahrung die (Langzeit-)Qualität direkt proportional zum Preis anzusetzen.

Von daher lohnt es sich langfristig, einen in den Zylinderlaufbahnen nicht angerosteten oder sonstwie verschlissenen Bremssattel mit Originalteilen zu überholen. Zwei Sättel kommen so auf rund 120-140 Euro und man hat die nächsten 10 Jahre definitiv Ruhe. Optisch ist es natürlich auf den ersten Kilometern nicht so ein Hingucker wie bei einem industriell überholten Bremssattel. Dafür ist es ein Originalteil.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3856
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby Radeon » Mon 23. Apr 2018, 10:22

HJ61-Freak wrote:Ich habe mir Stahlflex beim Bremsendienst Spiegler anfertigen lassen (mit ABE). Ca. 120 Euro mit ein paar Extras. Anfertigen deshalb, weil ich wegen der Höherlegung längere Schläuche als Serie benötigte.

Hey Florian!
Sag mal hast du zufällig noch die Eckdaten für deine Bestellung bei Spiegler?
Bei mir müssen auch neue Leitungen drauf, und wie auch du muss ich bei den Leitungen zur Achse die Höherlegung kompensieren.
Besonders welche die korrekten Fittings waren wäre interessant, bestenfalls auch schon die Längen und wie hoch deine Höherlegung im Vergleich ist.

Vielen herzlichen Dank und einen tollen Start in die Woche euch allen!:)
Fabian
User avatar
Radeon
 
Posts: 27
Joined: Thu 3. Aug 2017, 14:20
Location: Stuttgart

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby Reiti » Mon 23. Apr 2018, 10:32

Die Daten bezüglich Länge und Fittings hat der Herr Spiegler mit Sicherheit. Ich habe neulich einen Satz für den J8 bestellt, die beiden mittleren 5 cm länger. Einfach dort anrufen.

Die U-förmigen Klammern mitbestellen, die von den Gummileitungen passen nicht auf die Fittings.
Reiti
 
Posts: 2803
Joined: Fri 16. Aug 2002, 16:21

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby HJ61-Freak » Mon 23. Apr 2018, 12:15

Radeon wrote:Sag mal hast du zufällig noch die Eckdaten für deine Bestellung bei Spiegler?
Bei mir müssen auch neue Leitungen drauf, und wie auch du muss ich bei den Leitungen zur Achse die Höherlegung kompensieren.
Besonders welche die korrekten Fittings waren wäre interessant, bestenfalls auch schon die Längen und wie hoch deine Höherlegung im Vergleich ist.

Ich könnte Dir jetzt die Maße sagen, was Dir aber nichts bringen würde, weil mein J6 möglicherweise deutlich höher oder niedriger als Deiner ist. Ich bin damals so vorgegangen: Spiegler hat für den HJ60 einen fertigen Satz Leitungen im Angebot. Die Leitungen sind bei allen J6 identisch. Das Maß der Höherlegung an Deinem Fahrzeug sollte Dir bekannt sein. Jetzt schickst Du Spiegler einfach eine Anfrage über deren Formular auf der I-Seite und sagst, Du brauchst den Satz mit der Art.-Nr. XY, nur Z mm (= Maß der Höherlegung) länger. Dann bekommst Du automatisch die passenden Fittinge geliefert. N

eben den Klammern solltest beim J6 auch die dünnen, leicht gewölbten Unterlegscheiben mitbestellen bzw. ausdrücklich auf deren Lieferung bestehen. Bei den Schläuchen von Spiegler fehlen die beim Originalteil vorhandenen Nuten für den Sicherungsring im Sechskant des Fittings. Stattdessen wird eine U-Scheibe zwischen Sechskant und Halter gelegt. Bei mir hatte man diese U-Scheiben vergessen mitzuliefern, wurden aber kostenlos nachgeliefert.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3856
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby 12HT » Tue 24. Apr 2018, 07:48

HJ61-Freak wrote:Von daher lohnt es sich langfristig, einen in den Zylinderlaufbahnen nicht angerosteten oder sonstwie verschlissenen Bremssattel mit Originalteilen zu überholen. Zwei Sättel kommen so auf rund 120-140 Euro und man hat die nächsten 10 Jahre definitiv Ruhe. Optisch ist es natürlich auf den ersten Kilometern nicht so ein Hingucker wie bei einem industriell überholten Bremssattel. Dafür ist es ein Originalteil.

Gruß

Florian


Das muss jeder selber wissen, aber ich denk du weißt auch das die Hersteller bestimmt keine 30eu für Kolben zahlen sondern 3, weil sie ne Palette davon kaufen. Die UVP ist 260eu...
Und 10 Jahre Ruhe bei einem Sattel der von außen reinrostet müssen wir erstmal sehen.Da vertrau ich eher auf die aufgebrachte Beschichtung ab Werk. Jeder wie er mag, war ein Vorschlag.

Gruß Markus
User avatar
12HT
 
Posts: 3498
Images: 0
Joined: Fri 30. Dec 2011, 11:58
Location: 67466 Lambrecht

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby HJ61-Freak » Tue 24. Apr 2018, 10:00

12HT wrote:Das muss jeder selber wissen, aber ich denk du weißt auch das die Hersteller bestimmt keine 30eu für Kolben zahlen sondern 3, weil sie ne Palette davon kaufen.

3 Euro pro Stück vielleicht, aber nicht für 8 Kolben zusammen. Und bei 3 Euro pro Kolben liegst Du immer noch bei 24 Euro für alle Kolben.

12HT wrote:Und 10 Jahre Ruhe bei einem Sattel der von außen reinrostet müssen wir erstmal sehen.Da vertrau ich eher auf die aufgebrachte Beschichtung ab Werk.

Die Beschichtung reicht exakt bis an den Sitz der Staubschutzmanschetten am Rand der Zylinderbohrung. Bei jedem halbwegs genutzten Bremssattel findet sich zwischen dem Manschettensitz am offenen Ende der Zylinderbohrung bis hin zur Nut des Dichtrings (= nicht mit Bremsdruck beaufschlagter Teil des Zylinders) leichter Rostansatz, es sei denn der Sattel besteht aus Aluminium. Dieser Rost lässt sich in letzter Konsequenz wegen der nicht immer 100%ig dichten Manschetten nicht vermeiden und ist für die Funktion, sprich Dichtigkeit des Sattels auch überhaupt kein Problem. Ich schmier in diesen Bereich auch immer ordentlich Bremskolbenmontagepaste hin, um den Rostbefall möglichst lange hinaus zu zögern. Problematisch ist einzig der Rostbefall an den Kolben sowie in ganz extremen Fällen Rostbefall im mit Bremsdruck beaufschlagten Teil des Zylinders.

Für die Lebensdauer des Bremssattels kommt es nach meiner persönlichen (!!!) Erfahrung auf zwei Dinge an:

1. Intakte Staubschutzmanschetten, um Rost von den Kolben fernzuhalten.

2. Qualitativ hochwertigste Dichtungsringe.

Die Qualität der Dichtungsringe kostet Geld und die meisten instandgesetzten Bremssättel sind schlichtweg zu preiswert, als dass an dieser Stelle nicht auch gespart werden musste. Und da rede ich noch nicht von den lausigen Oberflächen der Kolben für 3 Euro das Stück...

12HT wrote:Jeder wie er mag, war ein Vorschlag.

Dein Hinweis ist ja auch richtig und immer eine gute Option. Ich hatte auch schon Bremssättel (keine vom LC), die unrettbar im Eimer waren. Da würde ich jetzt keinen Originalsattel für 400 oder 500 Euro kaufen, sondern einen instandgesetzten vom freien Markt und den dann nach drei, vier Jahren mit Originalteilen wieder auffrischen. Nur muss einem bei dieser Option klar sein, dass der Preis auch immer die Qualität bestimmt.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3856
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby nicomatthias » Thu 10. May 2018, 08:12

Guten morgen zusammen,

Inzwischen sind alle Teile angekommen, nächste Woche werde ich alles tauschen und den Auspuff reparieren.

Gestern Abend hat mich ein TÜV Prüfer vom TÜV Nord angerufen, nachdem ich ihm die Originalpapiere zu geschickt habe, und ihn gefragt habe, ob er noch etwas braucht um alle Daten zusammen zu haben. Ich habe ihn von Anfang an geschrieben, dass ich 255 85 auf original 16 j6 habe, dieses hat er direkt vehement abgelehnt und gesagt, dass er nichts anderes eintragen würde als 205 auf 16 Zoll.

Sollte ich irgendwo offizielle daten oder Handbuch oder ähnliches haben, wo entweder 235 85 16 oder 31 10,5 15 als Alternativen vermerkt sind, trägt er mir das auch direkt ein. Kann mir jemand so etwas geben? Sowas wie ein Werkstatthandbuch wäre schon okay.


Danke für eure Hilfe und beste Grüße aus Hamburg

Nico

Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk
HJ45 Bj 1980 (RHD aus OZ) ursprünglich 350 Chevy, frame-off resto, Umbau auf LHD und 12H-T
HJ61 Bj 1987
nicomatthias
 
Posts: 240
Joined: Tue 29. Apr 2014, 09:49
Location: östl. HH

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby HJ61-Freak » Thu 10. May 2018, 09:06

Die Reifengröße 255/85R16 war nie eine ab Werk verbaute Größe. Da wirst Du dem TÜV-Prüfer nur mit entsprechenden Gutachten oder Freigaben überzeugen können. Bei Freigaben bitte auch an den Räderkatalog des TÜV denken! Sollte mich wundern, wenn dort für den J6 nicht auch diese Größe geführt wird. Die 235/85R16 sollten dort ebenfalls aufgeführt sein.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3856
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby nicomatthias » Thu 10. May 2018, 09:14

Dass 255 nie offiziell verbaut war, weiß ich. Der TÜV-Prüfer hat nur direkt ein Veto eingelegt.

31 10.5 15 gab es meines wissens nach auch optional auf dem fahrzeug.

Grüße
Nico

Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk
HJ45 Bj 1980 (RHD aus OZ) ursprünglich 350 Chevy, frame-off resto, Umbau auf LHD und 12H-T
HJ61 Bj 1987
nicomatthias
 
Posts: 240
Joined: Tue 29. Apr 2014, 09:49
Location: östl. HH

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby nicomatthias » Wed 16. May 2018, 17:21

Moin zusammen,

Ich habe mit dem TÜV gesprochen und über die Optionen zum Eintragen der Reifen" verhandelt".

Solange ich von Toyota nichts offizielles vorläge, trägt er mir ausschließlich 205/16 ein.

Hat irgendjemand ein Handbuch oder ähnliches, technisch Datenblatt wer auch in Ordnung, auf dem steht, dass es eine entsprechende Reifen Felgen Kombination die etwas männlicher aussieht bzw größer ist, aufgrlistet wird.

Wenn es keine andere Option gibt, würde ich auf jeden Fall die oben genannten Reifen kaufen, allerdings möchte ich das Geld natürlich nicht in die Hand nehmen, wenn ich weiß, dass ich später doch eine andere Kombination fahren oder eintragen lassen könnte.

Danke für eure hilfe + grüße
Nico

Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk
HJ45 Bj 1980 (RHD aus OZ) ursprünglich 350 Chevy, frame-off resto, Umbau auf LHD und 12H-T
HJ61 Bj 1987
nicomatthias
 
Posts: 240
Joined: Tue 29. Apr 2014, 09:49
Location: östl. HH

0 persons like this post.

Re: Wenn man(n) der Versuchung nicht.... 1987er 61er gekauft

Postby HJ61-Freak » Wed 16. May 2018, 17:34

nicomatthias wrote:Ich habe mit dem TÜV gesprochen und über die Optionen zum Eintragen der Reifen" verhandelt".

Habt ihr in den Räderkatalog geschaut? Wenn nein, habt ihr auch nicht wirklich verhandelt bzw. der Prüfer hat Dich verschaukelt.

Ich schau mal in meine Betriebsanleitung. Ich meine dort ist 7,5R16 gelistet. Das entspricht ungefähr 235/85R16.

Ansonsten: Such Dir einen anderen Prüfer.

Wenn Du die Kopie eines Fahrzeugscheins mit 255/85R16 auf 6x16 ET0 benötigst, dann schreib mir eine PM oder E-Mail.

Gruß

Florian
'86er-HJ61, 450tkm, OME schwer-plus, 255/85R16 auf 6Jx16-Toyo-Stahlf. ET0+30er Distanzen, manuelle, pneumatisch gesteuerte HA-Sperre, 80mm Bodylift, optimiertes Verdichterrad, Recaros, Aufstelldach u. Innenausbau, div. Zusatzinstrumente, 3"-Abgasanlage inkl. Eigenbau-turbine-outlet, Sidepipe
User avatar
HJ61-Freak
 
Posts: 3856
Joined: Tue 6. Nov 2007, 20:58
Location: Weiterstadt

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Land Cruiser J6 / 60 Series

Who is online

Users browsing this forum: stricki and 14 guests