Buschtaxi.net - Das Buschtaxi-Forum   |   buschtaxi.net Homepage >>   |     

Hilux mit Expeditionskabine    

My Car, my Castle!

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby quadman » Wed 23. Jan 2019, 11:41

...bei der Bodenlänge würde ich aber wg. Anhängerbetrieb aufpassen. Gerade mit Abschrägung wird es lang bzw. eng mit Anhänger. Wer keinen Dranhänger hinter hängt, muss nur auf die Aufbaurichtlinen der Herstelle achten.


Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4772
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Wed 23. Jan 2019, 13:13

Für einen Hänger würde es ein 2" vierkant-rohr in der Traverse geben um den Pflug zu vermeiden. Wenn die Kabine max. 0.5m über die Kugel hinaus steht, sollte das doch nicht so ein Problem sein oder? Die meisten Deichseln sind doch mind. 1m lang und die Kugel wäre im Normalfall doch mind. 10cm tiefer als die Traverse. Das grösste Problem könnte noch das Bugrad machen oder?

Vielen Dank Hakim für deine Umfassenden Infos, dennoch ein paar Fragen:
Wie dick sind denn deine Matratzen? Ca. 10cm?
Gibt es noch andere Fenster die Taugen? Die Dometic haben mich an der CMT enttäuscht, ich würde dafür max. die hälfte zahlen, die fühlten sich einfach billig an.
Die Chassis-variante hat gemäss Toyota einen hinteren Überhang von 1m. Die Pickup-variante hat dagegen 1.2m überhang bei 1.5m Ladefläche. Würde man nun die Pritsche runter nehemen, sollte man doch auf die Länge des Chassis kommen? Deswegen meine Annahme von ca. 1.3+0.1m für den Boden.
Die Rückspiegel möchte ich eigentlich so belassen. Aber eine Kamera für hinten wirds geben. Dann sollten doch die Spiegel bei 1.8m Aussenbreite reichen? Wie breit ist denn dein Minicamp und wie stehts um die Spiegel?
Für die Wände würde ich 50mm planen. 30mm Alu/Iso und dann nochmal 20mm Isolierung über alles um Kältebrücken zu vermeiden.
Für den Alkoven wären rund 35cm innenhöhe geplant, also 45cm aussen. 15mm Metawell-platte für den Auszug, darauf dann 70mm für das Froli-system und dann nochmals 60mm Matratze. Der statische Teil wäre dann ein Alu-lattenrost mit ca. 80mm Matratze. Sollte dann hoffentlich reichen. Der Alkoven sollte ca. 50mm über dem Dach sein.
Bei der Gesamthöhe wollte ich lediglich unter 2.5m bleiben. Es gibt ja noch die high-cube-container mit 2.55m innenhöhe und ansonsten Luft aus den Reifen, dann sollte auch noch ein normaler Container gehen.
Die Innenhöhe wird durch die aussenmasse gegeben, da lässt sich dann nur noch die Sitzhöhe ändern.

Die Radkästen vernachlässige ich im Moment noch etwas bei den genauen Dimensionen. Die Originalen geben da sicher einen Anhaltspunkt, aber am Ende kommt es sowiso anders. Aber sie werden au jeden fall berücksichtigt.

Ich Persönlich hätte lieber ein Montagesystem welches nur an 4 Punkten fixiert ist und dort dem Rahmen auch noch eine gewisse Flexibilität ermöglicht. Z.B. Gummiblöcke zwischen Chassis und Zwischenrahmen, aber das wird sich dann bei einem Gespräch bestimmt klären lassen.

Abgesehen von den Radkästen und der Bodenlänge sowie der Höhe zwischen Boden und Alkoven sind die meisten Masse fix. Aber diese Punkte werden dann wohl am besten vor Ort und am Fahrzeug besprochen.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 433
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Thu 24. Jan 2019, 15:50

Hallo,
meine Matratzen sind rund 60mm dick und liegen auf 10mm dickem 3D-Mesh für eine gewisse Unterlüftung. Einen Rost darunter habe ich nicht. Einen Alulattenrost unter der Matratze im Alkoven? Da würde ich unnötigen Kondensniederschlag am Alu befürchten, auch ohne direkte Kältebrücken. Denn der Alkoven wird durch eine Heizung praktisch nicht erwärmt. Mein Minicamp sitzt als Hardtop direkt auf meiner Pritsche auf, Außenbreite 160cm. Meine Außenspiegel liegen 165cm auseinander, der Hilux ist in der "Hüftlinie" 183cm breit. Würde ich den Aufbau breiter als ca.165cm machen, wäre die Rücksicht eingeschränkt. Miss mal beim Revo genau nach. Der Revo ist obenrum recht schmal. Wenn Du den Aufbau so breit machst wie die "Hüftlinie" der Karosse, dann siehst Du in den Rückspiegeln kaum mehr was. Die Rückfahrkamera ersetzt die freie Sicht in den Rückspiegeln nicht, wenn es dann um die Zulassung des Aufbaus geht. Ich würde nicht empfehlen, auf 180cm Aufbaubreite zu gehen. Ich hatte sowas schon in natura vor mir, dazu noch eine Höhe bis 250cm? Da wird es in Korsika hinter der Dorfkirche aber verdammt eng!
Weiter im Text: Die Wände zusätzlich mit nochmals 20mm Isolierung zu belegen halte ich für übertrieben - es kostet Dich nur wertvolle Zentimer an Innenbreite. Bei mir sind es zu den 30mm Xtrem-Isolator in den "Feldern" des Alugerüsts nur noch gut 2mm Sperrholz der Innenverkleidung. Auf selbiger habe ich kein Kondens. Und Du mußt ja auch ein paar Dinge direkt am Alugerüst festschrauben, seien es die Winkelschienen für den Bettauszug oder die Halteösen für die Abspannung des Dachs. Wie soll das gehen, mit 20mm Isolierung über allem? Da mußt Du dann wieder was einsetzen, z.B. ein Zwischenholz. Metall geht ja nicht wegen der Kältebrücke. Die Chassisvariante des Revo kenne ich nicht im Detail. Aber an meinem Hilux sind die Längsträger des Rahmens durch angeschraubte Kantbleche etwas nach hinten verlängert, um die Wangen des Unterfahrschutzes aufnehmen zu können. Eventuell ist das auch beim Revo so, das würde den Längenunterschied erklären.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4198
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby TimHilux » Thu 24. Jan 2019, 18:28

hakim wrote:Weiter im Text: Die Wände zusätzlich mit nochmals 20mm Isolierung zu belegen halte ich für übertrieben - es kostet Dich nur wertvolle Zentimer an Innenbreite. Bei mir sind es zu den 30mm Xtrem-Isolator in den "Feldern" des Alugerüsts nur noch gut 2mm Sperrholz der Innenverkleidung. Auf selbiger habe ich kein Kondens. Und Du mußt ja auch ein paar Dinge direkt am Alugerüst festschrauben, seien es die Winkelschienen für den Bettauszug oder die Halteösen für die Abspannung des Dachs. Wie soll das gehen, mit 20mm Isolierung über allem? Da mußt Du dann wieder was einsetzen, z.B. ein Zwischenholz. Metall geht ja nicht wegen der Kältebrücke. Die Chassisvariante des Revo kenne ich nicht im Detail. Aber an meinem Hilux sind die Längsträger des Rahmens durch angeschraubte Kantbleche etwas nach hinten verlängert, um die Wangen des Unterfahrschutzes aufnehmen zu können. Eventuell ist das auch beim Revo so, das würde den Längenunterschied erklären.
Hakim

Dito..
Nur dass ich nicht den Xtrem Isolator genommen habe sondern selbstklebendes Armaflex. Wenn das Alu schön fettfrei ist dann hält das auch. Ist schon ein paar Jahre drinnen und da kommt nix runter.
Den Deckel hab ich ähnlich gedämmt nur auf die Streben noch ein dünnen Armaflex klebeband.
Bei der Innenbreite würde ich auch nicht leichtfertig 4-5 cm "Verschenken"... Zumal die ganze Isolierung über das Klappdach eher relativiert wird. Und viel Isolierung ist auch gleich viel Gewicht. Da nehm ich lieber ein paar Flaschen wein mehr mit. Das isoliert auch hervorragend :rofl:

Tim
Hilux 2012, 2.5l Schalter, Ortec Minicamp, BP51, 31x10.5, OME, Rasta-Rockslider und Tankschutz, Asfir UFS Motor, ARB Towbar, BearLock, Solarpad und ein paar andere elektrische Spielereien, ARB Sperre vorne, ES Snorkel.

"Nur weil etwas Fakt ist, muss es noch lange nicht stimmen!" (Nadine)
User avatar
TimHilux

Sternzeichen Sandmann

 
Posts: 6659
Images: 12
Joined: Sun 4. Dec 2011, 16:39
Location: Taubenreuther

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby quadman » Thu 24. Jan 2019, 21:47

...wenn du für die Radkästen die originalen Maße nimmst, passt es natürlich.
Genau so habe ich meine auch gefertigt - zufällig passt es :biggrin:
Meine Kabine ist 1.76 Meter breit. Genauso wie mein Auto.
Und ab der Türkante um 8° abgeschrägt. Selbst da ist die Kabine in den Spiegeln schon präsent...!

Image
guckst du...

Zweimeterfünfzig sind schon stramm. Warum eigentlich? Für eine bequeme aufrechte Sitzhöhe brauchst du innen 1.4 Meter.
Ein echt schönes Hobby, diese Planereien. Macht Spaß!



Gruß Stefan
Hilux 2.5 xtracab, 235/85R16 auf Dotz Dakar und Serienfelgen, TJM Snorkel, OME schwer, Webasto Standheizung, Tempomat, Zusatztank, ASFIR Unterfahrschutze, ARB-commercial-bar, Dachkonsole mit Stabo XM5003 und ein gullwing mobile workshop canopy.
Hilux 2.4 xtracab duty
User avatar
quadman
 
Posts: 4772
Joined: Wed 19. Nov 2008, 20:30
Location: Südostniedersachsen

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Thu 24. Jan 2019, 22:59

Die 2.5m sind das obere Maximum, denn sonst passt er nicht mehr in einen High-cube-container. Je tiefer desto besser. Die Höhe ergibt sich aus der höhe des Alkovens mit Luftspalt plus Fahrzeug. Die Alkovenhöhe ergibt sich dann aus dem Bett(stapel) welcher ca. 25cm wird. Noch etwas Luft und Isolierung dazu schon ist man bei 35-40cm... Die eigentliche Innenhöhe ergibt sich dann von selbst und wird ca. 1.4m sein.
6cm Matratze und 3D-Mesh war mir zu wenig, deswegen entschieden wir uns fürs Froli mit dünner Matratze für den Oberkörper. Für die Beine gibts ein lattenrost mit Matratze wo dann der vordere Teil darunter passt.
Die paar cm Blickfeld könnte ich verkraften, in Island hatten wir eine 2m breite Kiste. Da störte nur der nicht "funktionierende" Innenspiegel. Die Zulassung wäre da jedoch eine andere frage.
Das Bett wird komplett unterlüftet sein und auch die Zeltbahnen werden noch zusätzlich isoliert sein. Ansonsten kann man sich ja die Isolation der Profile sparen. Entweder wird es was von Blidimax sein oder ein Eigenbau.
Wenn bei euch ein paar mm reichen, werden wohl 10mm längstens genügen. Dann könnte man auch wieder Winkleprofile nutzen anstelle von Stelzen fürs Bett wie bisher geplant. Distanzblöcke würde ich aus ABS machen.

Zum Chassis muss ich wohl den Händler ausquetschen.

@Hakim: Du hattest dich doch bezüglich der Fusion Ortec/Exkab erkundigt. Ich habe da die Antwort in den Mini-camp-thread rein gestellt.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 433
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Wed 27. Mar 2019, 16:16

So es gibt ein paar Fortschritte. Während wir auf Kabine und Hilux warten, beschäftige ich mich momentan mit der Elektrik. Da haben sich mir ein paar Fragen gestellt.

1. Geplant ist eine Planar 2D Heizung. Im Planar-Schema ist die mit 25A abgesichert :shock: Im Betrieb braucht die nur ca. 3A. In anderem Zusammenhang habe ich gelesen, dass die etwa 9A zum starten braucht. Macht ja auch Sinn wegen des Glüh-Stiftes. Da meine vorgesehenen Schalter aber nur 10A vertragen, stellt sich mir die Frage:
Mit 10A absichern und ausprobieren, hat da jemand Erfahrung ob das reicht?
Oder besser den On/Off-Eingang nutzen oder über das "Car-alarm-relais"-system schlaufen? Hat das jemand schon gemacht? Reststrom wäre dann aber immer noch.
Über ein Relais möchte ich ungerne. Aufgrund des Frischluftbetriebs und des Reststromes möchte ich noch eine zweite, schnell einsehbare Abschaltung (beleuchtete Schalter) drin haben. Dieser ist gleich neben dem für die Wasserpumpe angedacht.

Womit wir bei Nr 2. sind. Reichen besagte 10A für eine Shurflo Trailking Wasserpumpe? Diese wird mit 3A Nennstrom gelistet, wird aber kurzzeitig bestimmt darüber liegen. Auch über 10A? Habe dazu leider kein brauchbares Handbuch gefunden.

Sollten beide über 10A benötigen, würde ich mir wohl dann doch ein Relais antun. Ansonsten gibt es einen anderen Schalter für die Planar :roll:

3. Als Ladegerät kommt ein Votronic VBCS rein. Das Schema ist ja soweit Ok, nur das Problem liegt beim D+ Signal. Hat der REVO das Noch? Falls nicht, wo sonst abgreifen? Bei der AHK gibt es ein Zündungssignal, allerdings ist die erst später vorgesehen. Sicherungskasten Klemme 15? K.A. wie es da drinn aussieht. Rücklichter anzapfen?

Schon vielen Dank im Voraus
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 433
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Wed 27. Mar 2019, 17:33

Hallo Leon,
CARLING-Schalter z.B. vom Typ Contura sind bei 12-14V bis 20A belastbar. Außerdem frei belegbar, mit 2 LEDs für Funktionskontrolle und Nachtbeleuchtung. Zur Planar kann ich nichts sagen, eine vergleichbare Eberspächer D2 zieht beim Starten maximal 5A, sonst bis 3A. Einen "D+"-Anschluß gibt es beim REVO genausowenig wie beim Vorgänger HILUX N25. Du kannst laut VOTRONIC ersatzweise Strom von Klemme 15 als Signal nehmen. Das VOTRONIC VBCS braucht nur einen geringen Kl.15-Steuerstrom, den kannst Du z.B. mittels "Sicherungsdieb" an einer beliebigen Sicherung klauen, welche nur beim Einschalten der Zündung Strom führt. Beim Hilux wäre das z.B. die 10A ECU-IG&Gauge oder die 7,5A IGN, aber vom REVO habe ich leider keine Stromlaufpläne. Nicht von der Bordsteckdose oder vom Zigarettenanzünder und auch nicht von einer Sicherung nehmen, welche schon bei der 1.Schlüsselstellung (ACC) Strom liefern. Das VBCS braucht das Signal, daß die Lima läuft, ersatzweise daß die Zündung eingeschaltet ist und man also gleich starten wird. Das Signal von den Rücklichtern wäre vollkommen ungeeignet. Ansonsten kannst Dich hier mal durchwühlen (Stichwort D+ Simulator, ab 03.März 2019):
lichtmaschine-d-t57073.html?hilit=d%20simulator
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4198
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Wed 27. Mar 2019, 18:22

Hoi Hakim
Danke für die Info.
Den Thread hatte ich auch schon durchgeakert. Da es sich nicht um den REVO gehandelt hatte, dachte ich besser nochmal explizit nachfragen. Ich werde dann wie vorgeschlagen das Zündungssignal abgreifen, wird das einfachste sein. Allerdings muss dann ein Zettel ans Lenkrad mit "bitte gleich starten". :D
Ich hatte gelesen das VBCS werte sowohl den D+ aus als auch die anliegende Spannung aus. Könnte es sein das bei anliegendem D+ der Ladevorgang des Starter-Akkus unterbrochen wird und dann noch auf die 14V gewartet wird?

Optisch sind die Heizungen ja fast gleich, ich hoffe das gilt auch beim Elektro. Werde mich aber mal nach anderen Schaltern umsehen. Von der Webasto habe ich das Service-manual gefunden. Da wird der Kalt-widerstand des Heizelementes mit 0.3-0.4 Ohm angegeben. Wird ein Kaltleiter sein welcher zumindest in der Theorie bis 40A ziehen könnte. Absichern muss man sie jedoch nur mit 20A. Das würde wohl eine 10A killen, auch wenn es nur sehr kurz ist.
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 433
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Wed 27. Mar 2019, 18:55

Hallo,
das VBCS mißt die Spannung zwischen den beiden Batterien bidirektional, das ist richtig. Allerdings habe ich keinerlei Detailinfos darüber, ob und ggfls. wie das D+ -Signal bzw. das Ersatzsignal Kl.15 mit der Spannungsmessung zusammenspielen.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4198
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Hanjo » Fri 24. May 2019, 16:27

Hi,
Ich habe jetzt nicht alles bis ins Detail gelesen. Aber für die Planar 2D hast du ein Bedienelement, da brauchst du dann keinen Schalter mehr für die Heizung. Im Gegenteil es soll auch keiner verbaut werden damit man sie nicht einfach ausschalten kann im Betrieb, da sie ja extra runtergefahren wird. Unterbricht man die Stromzufuhr plötzlich beispielsweise durch einen Schalter kann und wird es höchstwahrscheinlich auf Dauer zu Schäden führen.

Wenn du trotzdem alles stromlos schalten möchtest und du eh ein VBCS verwenden willst. Nimm gleich das Jupiter Bedienpanel und einen Smart Shunt dazu, da hast du dann einen vernünftigen Hauptschalter.
Funktioniert einwandfrei bei mir :wink:
Hilux Extra Cab Ez. 2011, Diff. Sperre, 235/85 R16 oder 235/80R17 auf Serienfelge mattschwarz, Pedders Fahrwerk, Hilux Snorkel mit Zyklonfilter, Unterfahrschutz von N4, ARB Commercial, Eigenbau Wohnkabine, Tankvolumen 200l 8) zulässiges Gesamtgewicht 3.050kg http://www.einluxaufreisen.de
Hanjo
 
Posts: 290
Joined: Sun 26. Feb 2012, 16:54

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Fri 24. May 2019, 17:11

Hoi Hanjo
Die Planar würde ich zuerst mit dem Bedienelement herunter fahren und dann erst Stromlos machen. Die soll ja auch zuerst runter kühlen können. Ist aber durchaus etwas suboptimal wenn man aus versehen an den Schalter kommt. Dazu hat sie ja noch einen Steuereingang welcher gemäss Schema von einem Relais des Fahrzeuges geschaltet wird, ich versuche zuerst die Planar über diesen zu verriegeln. Da sie Frischluft zieht, möchte ich ein starten bei staubigem Gelände vermeiden und einen Deckel drauf.
Die Aufteilung über die Schalter dient dem gezielten ausschalten, da z.B. die Kühlbox auch während der Fahrt laufen soll im Gegensatz zu Wasserpumpe etc.
Schaltet der Smart-shunt selbst oder hast du noch ein extra Relais?
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 433
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Hanjo » Fri 24. May 2019, 17:35

Der Smart Shunt schaltet bei unterspannung selbst ab kannst aber auch manuell schalten über das bedienteil. Alles was nicht abgeschaltet werden soll darf eben nicht über den Shunt laufen. Dadurch verfälschst du dann aber die angegebene Batteriekapazität

Ach und da wo es staubig ist, braucht man meist keine Heizung :wink: sofern brauchst du sie dann nicht einschalten


Gruß Hanjo
Hilux Extra Cab Ez. 2011, Diff. Sperre, 235/85 R16 oder 235/80R17 auf Serienfelge mattschwarz, Pedders Fahrwerk, Hilux Snorkel mit Zyklonfilter, Unterfahrschutz von N4, ARB Commercial, Eigenbau Wohnkabine, Tankvolumen 200l 8) zulässiges Gesamtgewicht 3.050kg http://www.einluxaufreisen.de
Hanjo
 
Posts: 290
Joined: Sun 26. Feb 2012, 16:54

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby Lender » Fri 24. May 2019, 19:18

Vielen Dank für die Info.
Der Unterspannungsschutz und die zusätzlichen Informationen wären das Hauptargument für den Smart-Shunt. Ist allerdings etwas doof das man die Kühlbox via Bypass betreiben müsste, wenn man damit alles abstellt. Da bleibe ich doch lieber bei individuellen Schaltern und kann selektiv Dinge abstellen, zumal das nicht so viele sind :)
Gruess Leon
Lender
 
Posts: 433
Joined: Mon 12. Nov 2018, 14:25

0 persons like this post.

Re: Hilux mit Expeditionskabine

Postby hakim » Sat 25. May 2019, 05:44

Hanjo wrote:...Ach und da wo es staubig ist, braucht man meist keine Heizung :wink:

Hallo,
dann sollte Lender lieber nicht in die Sahara oder nach Island fahren..., wobei Dir sicher auch noch weitere Gegenden einfallen werden, richtig? :wink:
@Lender: mach´s nicht zu kompliziert! Unterwegs wirst Du bei einem Problem froh drum sein, einen einfachen elektrischen Systemaufbau vor Dir zu haben ohne Komponenten, welche sich nach Defekt nicht ohne großen Aufwand ersetzen lassen. Und zeichne Dir parallel zur Installationsarbeit einen ordentlichen Schaltplan zum Mitnehmen.
Hakim
HILUX 3,0 DoKa EZ´08, 285/75R16 auf CW-Alus 8x16(ET+15), 285/70R17 auf Serienalus 7,5x17(ET+30) i.V.m. Spurplatten 15mm, VA:OME mittel/KONI Raid, HA:OME heavy-duty/ToughDog FoamCell, Snorkel, RECARO Cross-Speed, N4-Alumotorschutz. Wohnkiste ORTEC-Minicamp mit Eberspächer D2.
hakim
 
Posts: 4198
Joined: Wed 29. Sep 2010, 07:49

0 persons like this post.

PreviousNext

Return to Anhänger, Wohnkabinen, Ausbau / Trailer, Camper, Interior

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests